Nur mal aus Interesse...

Diskutiere Nur mal aus Interesse... im Kakadus Forum im Bereich Papageien; Hallo Ihr lieben Kakadu-Liebhaber! Ich habe schon in anderen Papageien-Foren gepostet, da meine Eltern und ein Bekannter von mir sich erkundigen...

  1. #1 Christin2106, 8. Oktober 2005
    Christin2106

    Christin2106 Guest

    Hallo Ihr lieben Kakadu-Liebhaber! Ich habe schon in anderen Papageien-Foren gepostet, da meine Eltern und ein Bekannter von mir sich erkundigen wollen.
    Heute war ich zum ersten mal mit in dem IPF (Das ist das Institut für Papageienforschung in Hünxe). Die nehmen da Papageien in Pflege und Abgabetiere auf. Die haben große Außenvolieren mit Übergang nach innen. Recht ordentlich :zustimm:
    Ich kenne mich ein bisschen aus, da mein Papa sich seit seiner Kindheit für Großpapageien interessiert und ab und zu auch welche besuchen geht. Er selbst hat früher Wellis gezüchtet. Im Moment informieren sie sich über die Grauen und evtl nehmen sie ein Pärchen aus dem IPF.
    Aber ich sag euch... Ich hab heut zum ersten mal richtigen kontakt zu den Großen gehabt und ich bin echt überwältigt... Ich hab mir schon oft welche angesehen, aber nie sooo nah... 8o ;)
    Aras finde ich ehrlich gesagt sehr furchteinflößend :+shocked:
    Die Amas waren ganz ok, und die Edelpapageien waren auch süß.
    Jetzt fragt ihr euch bestimmt warum ich hier im Kaka-Forum poste... :? Ich sags euch... Es gab da ein Nacktaugen-Pärchen, die der Besitzer wegen Scheidung abgeben musste und wegen den Nachbarn... Erst hab ich mir auch nur meinen Teil dazu gedacht... Aber ich glaube er hat sich sehr gut um sie gekümmert... Die beiden sind sofort zu uns angekommen und haben sich mit uns beschäftigt. Ganz knuffig. Und das Weibchen hat immer den ganzen Fuss durch die Maschen gestreckt und nach meiner Hand und nach meinen Fingern gegriffen. Das war nicht bösartig, im Gegenteil. Ich als Kaka-Laie formuliere es mal so: Mir kam es vor, als würde sie den Kontakt zu den Menschen suchen und die Finger ganz dolle festhalten, damit der mensch nicht mehr weg geht, wie der Vorbesitzer vielleicht... :?
    Was meint ihr warum sie das gemacht hat? Schon erstaunlich, dass die zwei kaum scheu waren...Ich hab ja keine Ahnung, aber vielleicht Handaufzucht?! Angeblich hat der Besitzer damals 8000 € für das Paar bezahlt. Die sind auch nicht abzugeben, er will sie nicht in fremde Hände geben. Vielleicht spielt er mit dem Gedanken die zwei irgendwann zurückzuholen...
    Sorry, falls ich euch langweile, aber irgendwie musste ich das heutige Abenteuer weitererzählen...Am besten an die, die sich auskennen, wie ihr :D

    Hab gerad die radikale kakadu Seite gelesen... Man könnte ja glatt denken, dass sie ganz böse Geschöpfe sind ;)
    Aber ich finde es gut, dass man Leute die aus einer Laune heraus so ein Tier zu sich holen, damit versucht abzuschrecken :zustimm:
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. ararudi

    ararudi ararudi

    Dabei seit:
    8. Mai 2004
    Beiträge:
    1.210
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    073.. Thüringen
    Hi Christin

    ich habe selber keine kakas, ist nicht so meins. die mir gefallen kann ich platzmässig nicht unterbringen und sie können sehr laut sein ( lauter wie aras :D ) sie sind mit sicherheit keine monster, die radikale kakaduseite soll mit sicherheit auch nicht diesen eindruck erwecken ( kann ich mir nicht vorstellen ). die leute welche sich entschliessen einen kaka aufzunehmen, sollten nur vorher wissen was sie erwarten könnte und was auf sie zukommen wird.
    wer solche sachen weiss kann sich darauf einstellen oder sagt gleich nein es ist doch nichts für mich und es wird den geiern ein wanderleben erspart.

    auch bei den aras gibt kleine und grosse, angst braucht man mit sicherheit nicht zu haben. wenn man sich ein gewisses mass an wissen angeeignet hat über die art welche man halten möchte und da dann auch bestimmte regeln einhält kommt dann auch mit den tieren klar. es hat halt jede vogelart seine eigenen bedürfnisse.
     
  4. #3 Christin2106, 9. Oktober 2005
    Christin2106

    Christin2106 Guest

    Hallo Jörg,

    ja also ich war ein wenig erschrocken über die Kakadu Seite... 8o

    Aber man muss sich über sowas im klaren sein, deshalb finde ich es gut, dass es sie gibt :zustimm:
    Hab gestern zum ersten mal welche live gesehen und angefasst, war schon ne Erfahrung wert. Das sind alles ganz liebe Tiere da und ich hab mir vorgenommen sie regelmäßig zu besuchen :D

    Aras hab ich gestern auch zum ersten mal so nah in die Augen geschaut und obwohl sie mir den kopf zum kraulen hingehalten haben, hab ich mich nicht getraut, die haben ja schon einen etwas größeren Schnabel als die Nacktaugen-Kakas :zwinker:
    Sind sie wirklich sooo laut? Lauter als Aras? Das hätt ich nicht gedacht. Die Aras haben ganz schön geschrien, das kannte ich ja bereits, aber die Kakas waren allesamt ganz friedlich und sind alle halbe Std mal laut geworden. Selbst zur Dämmerung, wo ein richtiger Krawall unter allen herrschte, waren sie eher ruhiger...
    Hmm, aber ich kenn mich ja auch nicht so gut aus... Würd aber gern mehr über die Tiere erfahren, die sind ja echt interessant!
     
  5. #4 Alfred Klein, 9. Oktober 2005
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.425
    Zustimmungen:
    150
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Christin

    Dabei hat der Araschnabel gegenüber einem Kakadu einen Vorteil für Dich.
    Mit einem kleineren Schnabel erfaßt der Vogel nur einen Teil des Fingers, die Spitze bohrt sich ins Fleisch.
    Ein Araschnabel umfaßt den Finger komplett, die Verletzungsgefahr ist gar nicht so groß. Natürlich nur so lange wie der Vogel nicht ernsthaft zubeißen will. ;)
    Ich finde Nymphen und Wellis in dieser Hinsicht schlimmer. Vor allem weil die jedesmal das Nagelbett des Fingernagels erwischen und das tut schon mal weh.
    Ja, die sind wenn sie wollen viel lauter als Aras. Das ist selbst wenn man Aras gewohnt ist schon eine sehr viel höhere Qualität. :D
     
  6. #5 Christin2106, 9. Oktober 2005
    Christin2106

    Christin2106 Guest

    Wow, das ist heftig... 8o

    Was machen denn dann die Menschen, die gar kein eigenes Haus haben und rundherum keine Nachbarn...?
    Die Nachbarn beschweren sich doch bestimmt, oder?

    Leider leben wir in einer Zeit, in der Kindern und Tieren der Mund verboten wird... Hab ich mal irgendwo gelesen.
     
  7. Pico

    Pico Chefin einer Chaotenbande

    Dabei seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    3.212
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    im schönen Westerwald
    Die Vögel über kurz oder lang wieder abgeben. :(
    Gibt wohl wenige, die wegen der Vögel umziehen würden, zumal dies nicht immer umsetzbar ist. :nene:


    Deshalb.........vorher mit den negativen Seiten auseinandersetzen, was allerdings nicht nur für Kakadus gilt.
    Denn die Laustärke der Aras gefällt auch nicht unbedingt jedem Nachbarn. :zwinker:
     
  8. #7 Christin2106, 9. Oktober 2005
    Christin2106

    Christin2106 Guest

    Hallo Heike,

    hmm :? also das kann ich nicht verstehen.... Wir sind auch Fans von den großen und seit gestern noch mehr, aber wir haben nicht den nötigen Platz, um einesolchen Großpapa-Pärchen eine gute Haltung zu bieten :nene:

    Deshalb lassen wir es!

    Wir haben zwar eh vor Ende des nächsten Jahres umzuziehen, aber ein Haus wird es nicht werden. Sondern eine geräumige 4 Zimmerwohnung. Aber man muss trotzdem sehr sehr gründlich darüber nachdenken, obwohl die Vögel ein eigenes Zimmer bekommen, die Nachbarn spielen ja auch eine Rolle. Also wenn es nicht so sein sollte, dass es keine "direkten" Nachbarn gibt, und vielleicht ein Geschäft oder eine Arztpraxis unten im Haus ist, sollte man das sowieso nicht machen. Nee nee...
     
  9. Pico

    Pico Chefin einer Chaotenbande

    Dabei seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    3.212
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    im schönen Westerwald

    Hallo Christin,

    ich eigentlich auch nicht. Trotzdem.........ist leider die Realität.

    Oder was denkst Du, weshalb so viele Kakadus, Aras und auch Amazonen wieder abgegeben werden?
    Die Lautstärke spielt dabei eine sehr große Hauptrolle.

    Ich habe mal vor einiger Zeit ein Gespräch mit einer Person geführt, die unbedingt Aras halten wollte, obwohl sie in einer Reihenhaussiedlung wohnte und ständig Reibereien mit dem Nachbarn hatte.
    Ich hatte ihr abgeraten, da die Abgabe im Grunde schon vorprogrammiert war.

    Weißt Du, was ich als Antwort erhielt?

    "Na und.......wenn ich sie eben wieder abschaffen muß. Hauptsache ich habe erst einmal Aras."

    Und das ist kein Einzelfall. 8(
     
  10. #9 Christin2106, 9. Oktober 2005
    Christin2106

    Christin2106 Guest

    Oh mann, das kann ich nicht verstehen...
    Mir tuts nur Leid für die armen Tiere! Die haben sowas nicht verdient! 8(

    Boah, jetzt steigt schon wieder die Wut in mir auf, wenn ich so einen Satz höre...

    Hat diese person ihre "Drohung" denn wahrgemacht und sich echt Aras angeschafft? Ich hoffe nicht...
     
  11. DanielT

    DanielT Vorsicht, bissig!

    Dabei seit:
    5. Februar 2004
    Beiträge:
    469
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    54578
    Der soll 8.000 für das Nacktaugenpärchen gezahlt haben?! Wenn dem so war - ahnungslos über den Tisch gezogen, aber heftigst...

    Ansonsten schließ ich mich Heike an ;)
     
  12. #11 Christin2106, 9. Oktober 2005
    Christin2106

    Christin2106 Guest

    Hallo Daniel,

    ja der Pfleger hat uns gesagt er hat soviel dafür bezahlt. Woher er sie hatte weiß ich leider nicht... :? Wieviel kosten sie denn normalerweise? Ich hab a keine Ahnung...

    Aber wirklich, die waren sowas von süß, wenn ich nicht so vernünftig wäre an die Tiere zu denken hätte ich sie direkt mitgenommen! Ich hätt sie einfach geklaut :D

    Nein Spass beiseite, ist es normal, dass sie so Menschen bezogen sein können, dass das Weibchen sich richtig an mich gekrallt hat? Sie kannte mich doch gar nicht und hat mich mit beiden Füßchen ganz doll festgehalten...
    meinst du es wäre dann nicht sinnvoller, die beiden wieder in Menschenobhut zu geben???
     
  13. Pico

    Pico Chefin einer Chaotenbande

    Dabei seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    3.212
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    im schönen Westerwald
    Bin zwar nicht Daniel :D

    Aber ja, das ist normal.

    Letztens habe ich einen GH-Kakadu vermittelt, deren (Vor) Besitzerin noch nicht mal mehr alleine aufs Örtchen gehen konnte, ohne das der Vogel schrie bzw. an ihr hing.

    Gibst Du einem Kakadu den kleinen Finger, reißt er Dir nen Arm aus.
    Deshalb immer "wohl dosiert" die Zuwendung. ;)

    Habe hier Übrigens wieder so ein (aktuelles) Beispiel, wegen der Lautstärke und Nachbarn :(

     
  14. #13 Christin2106, 10. Oktober 2005
    Christin2106

    Christin2106 Guest

    Hallo Heike,

    oh nein, die Anzeige hat mich echt nachdenklich gestimmt... :traurig:

    Aber was meinst du, wenn das Pärchen so menschenbezogen ist, sollte man es dann nicht besser wieder zu lieben Menschen geben, die viel Platz und geduld haben? Ich wüsste da jemanden, der 2 Häuser hat, die mit einem Durchgang verbunden sind, Erfahrung haben und sich eh ein pärchen zulegen möchten. Da wäre ich mir sicher, dass die zwei ein schönes Leben haben...

    Nur der Besitzer weigert sich, die vermitteln zu lassen... Man müsste ihn irgendwie überzeugen, dass er an die Vögel und nicht an sich selbst denken muss...
    Was meinst du?
     
  15. Pico

    Pico Chefin einer Chaotenbande

    Dabei seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    3.212
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    im schönen Westerwald
    Hallo Christin,

    sind die Vögel menschenbezogen?
    Und wenn diese bereits Eier gelegt haben, kann es durchaus sein, das sie wenig mit Menschen zu tun haben wollen.

    Darüber sollte sich Diejehnigen im Klaren sein, wenn sie so ein Paar erwerben. ;)

    Weiterhin bedarf es einer Zuchtgenehmigung, sofern die Absicht besteht, evtl. befruchtete Eier ausbrüten zu lassen.

    Von den Leuten, von denen Du sprichst........haben sie bereits Ara-Erfahrung?

    Gerade bei so einem geschlechtsreifen Paar und anscheinend auch brutwillig, sieht die Sache schon wieder anders aus. ;)

    Und.......sind es Volierenvögel, so sollten Sie auch wieder in Volieren gehalten werden.

    Da nutzt auch kein großzügiges Vogelzimmer. :nene:

    Gibt Einiges zu beachten. ;)

    Wie? Verstehe ich nicht(?). Er will doch verkaufen. Oder?
     
  16. DanielT

    DanielT Vorsicht, bissig!

    Dabei seit:
    5. Februar 2004
    Beiträge:
    469
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    54578
    Hi Christin!

    Will ja nicht die Spaßbremse sein, aber meiner Meinung nach gehören Kakadus nicht ins Haus sondern nur in Außenvolieren.

    Und hier fängts denn an... Nicht jeder Nachbar ist erfreut, allmorgentlich von lauten Rufen/Schreien geweckt zu werden. Besonders Nacktaugenkakadus können hier schon mal arg heftig sein (komm mal vorbei und stell dich ne Viertelstunde an meine Außenvolieren ;) )

    Kakadus brauchen viel Platz, je größer die Voliere, desto besser. Nacktaugen im besondernen können gelegentlich aggressiv sein, die Henne muss also Rückzugsmöglichkeiten in der Voliere haben, die Voliere muss lang und breit sein - wenn ein Hahn mit "Hormonstau" eine Henne erwischt hat die in der Regel nichts mehr zu lachen...

    Die Voliere muss ausbruchsicher sein, Nacktaugen lachen über zu dünnen Draht... Außerdem graben die Biester, zwar nicht so heftig wie z. B. Nasenkakadus, aber es reicht, um sich gelegentlich aufzuregen ;)

    Menschenbezogenheit: Ich denke, die beiden in diesem konkreten Fall sind Handaufzuchten und daher "so schmusebedürftig". Kann Probleme geben, wenn die Tiere geschlechtsreif werden, dann ist oft Schluss mit Schmusen, statt Streicheln lassen wird dann oft der Schnabel "ausprobiert" (ist nicht lecker, nen Nacktaugen am Finger baumeln zu haben, kann das aus eigener Erfahrung bestätigen...).

    Um mir gänzlich Feinde zu machen ;) : Nacktaugenkakadus werden nicht sehr häufig als Heimtiere gehalten, meiner Meinung nach sollten vorhandene Tiere in Zuchtgemeinschaften zusammen geführt werden, um das Überleben dieser Art in Menschenobhut sicherzustellen. Dass Kakaduzucht verantwortungsvoll und mit Rücksicht auf die Tiere betrieben werden sollte (keine "Legehennen" durch Wegnahme der Eier, Handaufzuchten nur im äußersten Notfall, etc.), versteht sich von selbst.

    Grüße

    Daniel

    PS: Preise... Regional unterschiedlich, i. d. R. fängt's ab 1.000 Euro für'n junges Pärchen an.
     
  17. #16 Madame Momo, 10. Oktober 2005
    Madame Momo

    Madame Momo Guest

    Oh, nein Daniel!

    Da muss ich mich doch mal zu Wort melden!

    Kakadus haben in Wohnungen nichts zu suchen?

    Sollten bei Züchtern zusammengefasst werden um der Arterhaltung zu dienen?

    Da geht mir ja jede Haubenfeder einzeln hoch!

    Weisst Du eigentlich, wie viele Menschen mit Kakadus tatsächlich relativ eng zusammen leben? Wie viele Kompromisse gemacht werden, um ihnen auch im Wohnbereich den Platz zur Verfügung zu stellen, den sie -unbestritten- brauchen? Wie viele Balkone vergittert werden, um den Kakadus auch die erforderliche Frischluft und Regen und Wind zu gönnen? Wie es vielen gelingt, auch die mit den Nachbarn erforderlichen Absprachen zu finden?

    Es ärgert mich wirklich, wenn "Wohnungshaltung" generell so abqualifiziert wird. Wenn sich jemand anmasst, nur seine Haltung sei angemessen!

    Weisst Du, mit wieviel Liebe, Hingabe und Kreativität sich viele Kakadufans bemühen, ihren Vögeln in ihrem persönlichen Umfeld, also in der Wohnung gerecht zu werden?

    Wie viele verhaltensgestörte und stark gerupfte Tiere (die in einer Aussenvoliere keine Chance hätten) mit viel Geduld aufgepäppelt und vergesellschaftet werden?

    Ist das alles "Nichts" ?

    Erboste Grüße

    Madame Momo
     
  18. Pico

    Pico Chefin einer Chaotenbande

    Dabei seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    3.212
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    im schönen Westerwald
    Nun mal mit der Ruhe

    und, tut mir leid, wenn ich nun auch nicht gerade nen Blumentopf gewinne.........stelle mich zum großen Teil auf Daniel's Seite.


    Um mal ganz ehrlich zu sein, bin ich aufgrund der vielen (Kakadu)Vermittlungen, die ich selbst durchgeführt habe, noch durchführe und auch Abgaben in den Anzeigenmärkten auch zu dieser Erkenntnis gekommen. Wobei ich aber auch Komprommisse eingehen würde, wenn sich die Situation "Wohnungshaltung" ergeben sollte.

    Muß einfach passen. ;)


    Bezog sich, soviel ich verstanden habe, auf die Nacktaugenkakadus.


    Im Gegensatz zu denen die diese ganzen Kompromisse nicht eingehen, sind dies verschwindend wenig.
    Oder weshalb werden immer mehr Kakadus abgegeben???


    Finde nicht, das Daniel das so dargestellt hat. :nene:


    Immer noch zu wenig Angesichts der hohen Abgabezahlen. :(
     
  19. Chrissie

    Chrissie für länger abwesend

    Dabei seit:
    1. März 2004
    Beiträge:
    1.894
    Zustimmungen:
    0
    :zustimm: :zustimm: :zustimm: Madame Momo :zustimm: :zustimm: :zustimm:
    Mir fallen noch andere Argumente gegen eine Aussenvolierenhaltung ein:
    Die momentane Gefahr der Vogelgrippe
    Verlust wertvoller Vögel durch wildernde Tiere (Raubvögel, Katzen, Marder etcetc)
    Häufung von Krankheiten (Parasiten, Kot von anderen Tieren etcetc)
    Zudem glaube ich bald, dass ich in meinen Innenräumen durch Airbutler, Luftbefeuchter, regelmässiges Reinigen eine bessere Luft habe wie draussen (Umweltgifte, saurer Regen...) Mag vielleicht etwas übertrieben alles klingen, aber wenn ich das alles reflektiere, behaupte ich mal, dass vorwiegend "Zimmervögel" (bei gutem Wetter werden auch viele "Rausgerollt" auf Balkon, Terrasse usw) dadurch bessere Chancen haben, älter zu werden als Volierenvögel, die erheblich mehr Gefahren und Stress ausgesetzt sind. Man kann auch in Innenräumen herrliche Volieren bauen :zwinker:
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Chris_Essen, 10. Oktober 2005
    Chris_Essen

    Chris_Essen Mitglied

    Dabei seit:
    5. August 2005
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    45130 Essen
    Will mich auch mal dazu äussern...

    auch wenn ich vieleicht noch nicht so erfahren bin, wie die meisten hier. Wie alles, hat auch hier jedes Ding zwei Seiten. Ich denke nicht, das man die Wohnungshaltung generell verdammen sollte, auch nicht für Little Corellas (Nacktaugen finde ich einen bescheuerten Namen). Ich würde unseren beiden auch gern eine schöne Große Aussenvoliere gönnen, ist in einer Stadtwohnung aber nur schwer möglich. Und in aller Konsequenz würde Daniels Standpunkt (dem ich allerdings größtenteils zustimme) bedeuten, das jemand, der nicht in einem Haus mit großem Garten und möglichst weit entfernten Nachbarn lebt, keine Kakas oder sonstige Papageien halten darf (was in letzter Konsquenz auch für alle anderen Vogelarten und sonstige Haustiere gelten würde). Und welcher Züchter wäre dann noch Züchter, wenn er nur noch zur Arterhaltung züchten könnte (dürfte?)?

    Was die steigende Zahl der Abgabe-Vögel angeht, auch hier könnte umgekehrt ein Schuh daraus werden: Müsste sich ein verantwortungsvoller Züchter dann nicht vergewissern, das seine Vögel (so er denn welche abgibt, s.o.) nur bei Leuten landen, die wissen worauf sie sich einlassen? Sprich, die Leute aufklären, sie immer wieder zu sich kommen lassen, damit diese die Kakas auch kennen lernen, mit allen guten und schlechten Seiten. Kakas, auch und gerade Corellas, sind nicht nur niedlich. Meines erachtens rührt die hohe zahl der Abgabe-Vögel hauptsächlich daraus, das die neuen Besitzer unzureichend informiert sind und das es genügend Zoohändler und auch Züchter gibt, die in erster Linie an das Geld denken. Frei nach dem Motto, ich hab so einen tollen Vogel gesehen, der kann sprechen oder Faxen machen, will ich auch haben. Zack rein in Laden (huch sind die teuer, egal) halbe stunde später sitzt ein verängstigter Vogel in einem zu kleinen Käfig in einer fremden umgebung und soll gefälligst was leisten, für das viele Geld.

    Diese Ganze Problematik kennt man doch zur genüge (siehe die vielen Tiere in Tierheimen) es wird was angeschafft, ohne die Konsequenzen zu kennen, und irgendwann stört das Tier und muss weg.

    Wir geben unsere Geier jedenfalls nicht wieder her, mit allen Konsequenzen die sich daraus ergeben (zum Glück scheinen unsere Nachbarn tolerant genug zu sein :freude: )

    Ich denke, man sollte folgendes tun:
    potentielle Neu-Körnerbringer: informiert euch, sprecht mit anderen, erfahrenen Körnerbringern, besucht diese nicht nur einmal eine halbe Stunde, sondern helft mal beim sauber machen, füttern etc. damit ihr alle Seiten kennen lernt

    Züchter: redet mit den Interessenten mehr als nur das notwendigste, nehmt euch zeit, klärt auf, lasst die Leute mehrmals kommen und seht euch an wie sie mit den Kakas umgehen. Wer schon nach 10 minuten zärtlichem Kaka-Geschrei genervt wirkt, sollte sich lieber einen Plüschhasen kaufen.
     
  22. #20 Alfred Klein, 10. Oktober 2005
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.425
    Zustimmungen:
    150
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Chris

    Deinen Ausführungen stimme ich wirklich zum allergrößten Teil zu.
    Zucht zur Arterhaltung ist gut und schön, nur wohin mit den gezüchteten Vögeln? Nach Australien kann man sie ja nur schlecht bringen. Behalten will der Züchter sie auch nicht, schließlich möchte er auch noch Geld für die Vögel haben.
    Ich denke daß sich hier Theorie und Wirklichkeit etwas in die Quere kommen. ;)
     
Thema:

Nur mal aus Interesse...

Die Seite wird geladen...

Nur mal aus Interesse... - Ähnliche Themen

  1. Was ich schon mal wissen wollte...

    Was ich schon mal wissen wollte...: Hi. Es gibt da zwei Fragen die mich schon etwas länger beschäftigen... 1. Wieso heißt die Sumpfohreule eben Sumpfohreule? Ich meine alle anderen...
  2. Zum ersten mal

    Zum ersten mal: hallo heute ist ein wichtiger tag... obwohl ich wildvogel in quebec seit jahrezehnten beobachte habe ich zwei arten nur ein mal in zig jahrzehnten...
  3. Zum ersten ersten mal

    Zum ersten ersten mal: Seit sehr langen jahr hab ich ein paar graupis... Gestern war es schon dunkel als ich draussen zu tun hatte und ins helle belichtete Zimmer...
  4. Wieder mal die Möwe

    Wieder mal die Möwe: Hallo, ich hab mal wieder das "Möwenproblem" ;) Ich wäre ja für Mittelmeermöwe, wie seht ihr das? [IMG] Lg Mica
  5. Zum 3ten mal Eier

    Zum 3ten mal Eier: Hallo ihr lieben, ich konnte leider keinen Beitrag finden der mein Problem aufweist... Jedenfalls hat meine Henne dieses Jahr zum 3ten Mal Eier...