Nur mal aus Interesse...

Diskutiere Nur mal aus Interesse... im Kakadus Forum im Bereich Papageien; Also das ist wohl doch etwas übertrieben Sicherlich gibt es Vor-und Nachteile was die Außenvolierenhaltung, sowie die Wohnungshaltung betrifft....

  1. Pico

    Pico Chefin einer Chaotenbande

    Dabei seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    3.212
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    im schönen Westerwald
    Also das ist wohl doch etwas übertrieben

    Sicherlich gibt es Vor-und Nachteile was die Außenvolierenhaltung, sowie die Wohnungshaltung betrifft.

    Unrealistsich aber......wenn Außenvolieren entprechend gebaut sind, werden keine höheren Verluste im Vogelbestand verbucht, weil die Vögel durch Katzen, Marder etc.p.p. getötet werden könnten.

    Weiterhin achten die meisten Vogelhalter mit Außenvolieren darauf, das die Vögel nachts im Schutzhaus bzw. Innenvolieren sind, damit es nämlich doch dazu kommt.

    Auch sind Vögel mit Außenvolieren eben weniger anfällig gegen Krankheiten, wie z.B. Aspergillose, die i.d.R. zu 95% bei reinen Stubenvögeln vorkommt bzw. welche die einige Zeit Stubenvögel waren und erst später in AV-Haltung gekommen sind.

    Und wie kommst Du darauf, das Vögel in AV-Haltung häufiger unter Parasiten leiden?
    Kann ich nicht bestätigen, da ich hierzu selber den Vergleich habe.

    Tut mir leid, aber diese Gegenargumente hinken und sind kein wirkliches Aargument gegen Außenvolierenhaltung bzw. Volierenhaltung als Solches.

    Fazit meiner Veränderung von Wohnungshaltung zur Volieren bzw. AV-Haltung.

    Den Vögeln geht es wesentlich besser, sie sind robuster geworden, z.T. sind Aspergillosebeschwerden verschwunden bzw. stark vermindert.

    Es ist erwiesen, das der Allgemeinzustand und das Wohlbefinden von Vögeln mit AV-Haltung deutlich besser ist, als von Stubenvögeln, die nur hin und wieder Frischluft genießen dürfen.

    Ich glaube nämlich auch nicht, das Stubenvögelhalter ihre Vögel bei Wind und Wetter raussetzen, alleine schon aus dem Grund weil die Vögel das Umhauen würde.

    Also tut mir leid, aber für mich persönlich beinhaltet eine AV-Haltung mehr Vorteile als Nachteile gegenüber der Wohnungshaltung im Allgemeinen.

    Und wenn ihr ganz ehrlich seid, dann ist es leider beim überwiegenden Teil von Vogelhaltern insbesondere Kakadus so, das die Vögel unterm Strich nicht das erleben dürfen, was ihr Zwei jetzt für Euch und Eure Vögel umsetzt. ;)
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Pico

    Pico Chefin einer Chaotenbande

    Dabei seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    3.212
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    im schönen Westerwald
    Hallo Chris,

    Stimme ich Dir zu. :zustimm:
    Trotzdem weiterhin fernab der Realität, da die meisten Züchter, wenn auch verantwortungsbewußt, verkaufen möchten.


    Teils ja, teils nein. Trotz entsprechender Aufklärung gibt es genügend Menschen, die sich trotzdem für den ausgesuchten Vogel bzw. die Art entscheiden, da es nun mal ihr Traum ist und der einem ja nur madig gemacht wird.


    Die Idee ist Klasse. :zustimm:

    Na ja, dafür Bedarf es wohl mehr als gute Worte. Dein Optimismus in allen Ehren. :~
     
  4. Rosakakadu

    Rosakakadu Susann

    Dabei seit:
    2. Februar 2005
    Beiträge:
    345
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    21149, Hamburg
    Na :bier: ,

    was bitte soll das denn ? 8o
    Wie gut, dass Madame Momo und Chrissie sich zu Wort melden. :zustimm:

    Natürlich können Kakas es genauso schön, wenn nicht noch schöner, in der Wohnungshaltung haben.
    Es kommt doch nun wirklich auf die Liebe und Einstellung des jeweiligen Halters an.
    Was nützt dem Tier denn manchmal eine langweilige Aussenvoliere ? :~
    Meine Zwei sind rund um die Uhr beschäftigt, erleben so viel am Tag und mit nichten, es geht Ihnen mehr als prima !!! :p

    Grüsse,

    Susann
     
  5. DanielT

    DanielT Vorsicht, bissig!

    Dabei seit:
    5. Februar 2004
    Beiträge:
    469
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    54578
    Schön, dass es hier so viele Spezialisten gibt... Erinnert euch eurer Fähigkeiten, wenn ihr der Tiere überdrüssig seid... Und da wundert man sich hier, dass sich Leute, die tatsächlich Ahnung haben, früher oder später zurück ziehen!? Respekt denen, die 1. Bescheid wissen und 2. - bleiben! Ich für meinen Teil hab die Faxen dick, verhätschelt ihr weiter eure verhaltensgestörten Schmusevögel, früher oder später finden sich die Tiere in Auffangstationen wieder - dann haben andere Leute die Arbeit mit ihnen, bis sie wieder einigermaßen in der Reihe sind.

    Letzte Bitte an die Admins/Mods, Profil bitte löschen, auf den Krampf hab ich echt keinen Nerv mehr...

    Freundlichen Untergang noch!
     
  6. Rosakakadu

    Rosakakadu Susann

    Dabei seit:
    2. Februar 2005
    Beiträge:
    345
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    21149, Hamburg
    Hallo Daniel,

    muss man den gleich so furchtbar böse werden, nur weil nicht alle Deiner Meinung sind ? :?
    Ich denke, ich spreche für einige liebende Kakadu Besitzer wenn ich sage:

    Meine Lieblinge geb ich nimmer nimmer niemals her und die Halter die das Unfassbare tun, haben ein Rad ab. NICHT DIE VÖGEL !!! :+klugsche

    Und was das verhätscheln betrifft...
    Diese bedingungslose Liebe dieser Tiere ist etwas ganz besonderes und Ihr Vertrauen muss man sich schwer verdienen. Ich gebe meinen zweien einfach gerne alles was sie brauchen zum glücklich sein. Wenn das verhätscheln ist, dann finde ich das wunderbar !

    Liebe Grüsse,

    Susann
     
  7. #26 Christin2106, 10. Oktober 2005
    Christin2106

    Christin2106 Guest

    Oh nein.... :traurig:
    was hab ich denn hier angezettelt...???

    Ich hab doch gar keine Kakadus.... Hilfe!

    Tut mir auch Leid, aber ich habe nicht soviel Ahnung von den Rackern und dachte ihr könnt mir weiterhelfen, ich wollte nicht so eine Grundsatzdisskussion entfachen.
    Dachte 2 große Häuser mit großem Garten wären gut für die 2...
    Und die Sache mit den Nacktaugen hat sich vielleicht eh erledigt, weilder Besitzer zu egoistisch ist und sie nicht vermitteln lassen will.
    Warum sind die Menschen so egoistisch :heul:
     
  8. #27 Christin2106, 10. Oktober 2005
    Christin2106

    Christin2106 Guest


    Eben, ich dachte auch, dass die 2 es bei liebende guten Bedingungen besser haben, als wenn sie nur eine Außenvoliere haben, wo sie draussen rum fliegen dürfen! Hu, toll, und wer kümmert und beschäftigt sich mit ihnen?? 2 mal in der Woche kommt jemand zum Füttern der ca 60 Papageien. Da bleibt keine Zeit zur Beschäftigung... Die sind doch total unterfordert...

    Sagt mal, bin ich irgendwie voll auf dem Holzweg oder wie??
     
  9. Gitti

    Gitti Mitglied

    Dabei seit:
    16. August 2003
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    0
    Ja, Christin, das könnte durchaus sein, daß Du da auf dem Holzweg bist!

    Die meisten "Kakadu- und auch Papageien-Träumer" schaffen sich die Tiere (auch auch meist nur eins davon) an, um eben sog. Schmusevögel und Schulterhocker und Spaß- und Zeitvertreiber zu haben. Sie beschäftigen anfangs recht viel mit den Tieren und dann, irgendwann, ist das Interesse und/oder die Zeit eben nicht mehr vorhanden und dann geht das Drama los!
    Selbst, wenn die Zeit noch vorhanden ist, der Papagei oder grad Kakadus fordern immer mehr Zeit ein, denn die Beschäftigung mit dem Menschen wird ja auch irgendwann mal langweilig und wenn die Geschlechtsreife dazukommt, eigentlich unmöglich!

    Und wenn man das dann rechtzeitig erkennt und versucht, solche menschgeprägten Tiere zu vergesellschaften, dann geht das am Besten eben ausser Hause, wo sie sich mit sich selbst beschäftigen müssen und nicht mehr mit dem Menschen!

    Denn nicht der Mensch soll sich um sie kümmern, in erster Linie sollte ein Artgenoose sich mit ihnen selbst beschäftigen. Vielleicht hat das der Vorbesitzer der Nacktaugenakakadus ja auch erkannt und will sie gerade deswegen nicht mehr in "reine" Menschenhaltung abgeben?

    Es ist eine verdammt schwere und nervtötende Aufgabe, einen Papagei wieder vom Menschen zu ent- und an Artgenossen zu gewöhnen, es ist aber gerade bei Kakadus noch schwerer und noch nervtötender!

    Wenn Du mal eine kleine Vorstellung von Kakadugeplänkel haben möchtest (normale Unterhaltung-keine Schreier), dann klick mal da.

    So, und nun stell Dir vor, ein Kakadu schreit, weil er möchte, daß der Mensch sich jetzt sofort mit ihm beschäftigt....
     
  10. Pico

    Pico Chefin einer Chaotenbande

    Dabei seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    3.212
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    im schönen Westerwald
    Genau das ist es!

    Und Jene die nicht ausschließlich aus diesem Grund ihre Vögel halten, leben meines Erachtens manchmal fernab jeglicher Realität (ist nicht Böse gemeint), sehen im Großen und Ganzen nur ihre Vögel und ihre Handlungen, die ich mit Sicherheit nicht unter einen Scheffel stellen will, die aber nichts mit der Regel zu tun haben.

    Die Regel ist nun mal, das Kakadus und auch andere Papageien immer und immer wieder wandern müssen, bis sie irgendwann in irgendwelchen Gnadenhöfen, Auffangstationen oder Menschen mit den nötigen Nerven landen und ihre Wanderzeit ein Ende gefunden haben.

    Aber wieviel Plätze sind das denn im Gegensatz zu dem was laufend an den verschiedensten Orten angeboten wird???

    Könnt ihr mir die Frage beantworten, warum alleine der N.O.P. jetzt einen einen Vogelbestand um die 4000(!!) Vögel hat, wenn es doch soviele gibt, die den Vögeln gerecht werden wollen?

    Das ist die Realität!!!! Und nicht was Madame Momo, Chrissi, Susann, Ursula und noch einige mehr versuchen bei ihren Vögeln umzusetzen!!

    Vorhaben und Einsätze in allen Ehren.
    Aber wieviel von Euch, die jetzt die Wohnungshaltung und auch den absoluten Familienanschluß als die bessere Haltung gegenüber Volieren bzw. AV-Haltung hinstellen, sind dann die, welche Neulingen gleich davon abraten, dies umzusetzen und sich das am Besten 100 mal überlegen sollen??? Auch mit Recht.

    Ist das jetzt und hier in diesem Tread was Anderes???

    Ich gebe zu, das ich am Anfang das Ganze wesentlich lockerer betrachtet habe.
    In erster Linie wohl auch, weil ich persönlich (genauso wie ihr) ne ganz andere Einstellung zu den Vögeln, insbesondere Problemvögel, habe.

    Aber inzwischen ist mir klar geworden, das dies nicht grundsätzlich so gehandhabt werden kann, da die vielen Abgabevögel und speziell die Kakadus mich jeden Tag eines Besseren belehren. :(
     
  11. #30 Christin2106, 11. Oktober 2005
    Christin2106

    Christin2106 Guest

    Ja Leute, das weiß ich alles. Ich bin nicht soooo ahnungslos wie ihr denkt...

    Also wenn ihr meint dass die beiden dort besser aufgehoben sind... Wobei sie nicht wirklich unter Artgenossen sind, sie haben nur sich beide. Um das nochmal hervorzuheben...

    Und der Besitzer hat sie weg gegeben, weil die Nachbarn sich beschwert haben.

    Um mich müsst ihr euch wirklich keine Sorgen machen, ich will sie nicht nehmen, genau aus den Gründen, die ihr hier schon mehrfach aufgezählt habt. Das war für mich aber vorher klar.

    Und angefangen zu schreien, haben die zwei erst, seit keiner mehr da ist, um sich zu kümmern. Wie ihr schon richtig gesagt habt, brauchen sie viel zeit und Beschäftigung. Aber wie soll das besser werden, wenn sie niemand um sie kümmern darf?
    Ich gehe die zwei regelmäßig besuchen, und ich mache mal Fotos für euch. Dann könnt ihr euch auch mal ein Bild machen...
     
  12. Pico

    Pico Chefin einer Chaotenbande

    Dabei seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    3.212
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    im schönen Westerwald
    :? :?

    Sie haben vorher geschrien und schreien jetzt immer noch(?)

    Auf anderer Seite müssen die Vögel sich erst an die veränderte Situation gewöhnen.

    Und.......ich finde es gut, das der jetzige Halter sich wohl der Verantwortung gegenüber den Vögeln bewußt ist, denn sonst würde er sie einfach weitergeben.
     
  13. #32 Christin2106, 11. Oktober 2005
    Christin2106

    Christin2106 Guest

    Ja, das weiss man nicht so genau...

    Schreien tun sie seit der Mann keine Zeit mehr hat sich um sie zu kümmern und ca 4 Monate bei ihm, sagt der Pfleger... Als ich da war, waren sie vollkommen ruhig, aber ich bin ja auch nicht 2mal die Woche da...

    Aber ich sehe es so: Wenn er sich doch der Verantwortung bewusst ist, warum spricht er denn nicht vorher mal mit den Leuten in der Nachbarschaft, um sich zu erkunden, wie sie auf laute Vögel zu sprechen sind?! Denn laut sind sie, da sind wir uns ja einig... :D

    Also ich hab mich an euch gewandt, da ich kein Experte für die Vögel bin. Ein gewissen "Grundwissen" wenn man es so nennen darf, hab ich schon.
    Aber ich wollte gern von euch einen Ratschlag, wie es am besten für die beiden ist, denn mir geht es nur ausschliesslich um die beiden!
     
  14. bella

    bella Guest

    Auch wenn ich früher ebenso dachte, wie die meisten hier, muß ich heute Daniel absolut Recht geben:
    Kakadus gehören im Prinzip nicht ins Haus und auch nicht in Gefangenschaft!
    Mit einem nichtzahmen Paar Kakadus wird man keine Probleme haben, die tauchen erst bei verhätschelten, knuddeligen Handaufzuchten auf. Das ist Realität, man muß sich diverse Auffangstationen nur anschauen, dort sitzen in der Regel HZ, Vögel, die zu sehr an den Menschen gewöhnt sind und diesen als Teil ihres Schwarms sehen.
    Spätestens nach Eintritt in die Geschlechtsreife wird das überdeutlich: die Tiere werden aggressiv, schreien oder fangen sich an zu rupfen.

    Einen Schreier wird man nicht mehr zum Schweigen bringen, das ist eine Angewohnheit, die er sich zu eigen gemacht hat, wie mancher Mensch das Rauchen oder Fingernägelkauen. Man könnte nur versuchen, das Tier vom Schreien abzulenken, indem es in eine große Voliere mit In- und Außenbereich kommt und im Schwarm leben kann, oder mindestens mit einem harmonierenden Partnervogel. Der Mensch sollte sich in so einem Fall ganz zurücknehmen und demVogel die Chance geben, wieder das sein zu dürfen, was er eigentlich ist: ein Papagei!

    Eine Voliere im Wohnzimmer wäre meiner Ansicht nach, das verkehrteste, was man tun könnte.
     
  15. Rosakakadu

    Rosakakadu Susann

    Dabei seit:
    2. Februar 2005
    Beiträge:
    345
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    21149, Hamburg
    Hallo Bella,

    wo hälst Du denn Deine Kakas ? :+klugsche

    Liebe Grüsse,

    Susann
     
  16. Chrissie

    Chrissie für länger abwesend

    Dabei seit:
    1. März 2004
    Beiträge:
    1.894
    Zustimmungen:
    0
    Ich hoffe, mich mit nachfolgenden Äusserungen nicht unbeliebt zu machen :zwinker: aber ich möchte trotzdem aus meinen Erlebnissen und Gehörtem berichten.
    In der Tat (ich will damit aber um Himmels nicht die AV verteufeln, gelle) will ich gerne 2 geschehene Berichte zum Besten geben:
    Verlust wertvoller Vögel durch Wildtiere:
    a) Viele (nicht alle) Züchter haben ihre Volieren direkt auf den Boden, Erde, Sand etc aufsetzend, wenn sie im Freien stehen. Ein Züchter hatte mal das Erlebnis, dass eines nachts ein Marder sich die Maulwurfsgänge zunutze machte und dadurch in die Voliere von unten eindringen konnte und 2 betagte Beos regelecht in Stücke gerissen hat.
    b) Bei meinem eigenen Züchter gab es vor Jahren ein Verlust eines OHK-Weibchens, das zuvor 20 Jahre gebrütet hatte. Er hat seit Jahren seine Voliere sogar mit Überwachungskameras ausgestattet. Daher konnte er auch nachträglich (!) Gott sei dank nachvollziehen, was sich des Nachts ereignete. Morgens fand er seine Henne tot und unversehrt in der Voliere. Jaja, Hennenmörder denkt man doch gleich. Aber Irrtum. Katzen sind sehr gute Kletterer. Eine Katze sprang nachts auf das Volierendach und erschreckte die Henne so sehr, dass sie sich zu Tode stürzte.
    Das sind Tatsachenberichte.
    Desweiteren denke ich, dass man schneller reagieren kann, wenn die AV nicht meilenweit vom Haus entfernt ist, sondern in der Nähe. Da nützen dann auch Kameras nichts mehr.
    Ich habe schon einige Volierenanlagen gesehen, wobei mir die von Walsrode und Loro Parque nach wie vor am besten gefallen. Natürlich sind AV auch eine Geldfrage. Aber wie oft habe ich die so liebevoll bezeichneten Schutz- und Innenräume als 2x1 Meter grosses "Dreckloch" gesehen. Niemals würde ich meinen Tieren so etwas zumuten. Oder Voliere an Voliere gebaut, mit Vögel, die sich unter Umständen im wahrsten Sinne des Wortes nicht riechen können. Also ich weiss nicht..... :~
    Da ziehe ich einen liebevoll gestalteten Innenraum mit ausreichend Tages- oder UV-Licht vor, der auch bunt gestaltet ist und nicht nur ein dunkles Loch darbietet (bitte nicht angegriffen fühlen, ich habe ja in Deutschland auch bei weitem noch nicht alle AV gesehen ;) )
    Papageien stehen ja nun mal auf bunte Farben, die ich allerdings in solchen Schutzräumen oft vermisse. Oftmals sind da nur 2 Äste angebracht und das wars.
    In der aktuellen Papageienzeitschrift gibt es dazu einen sehr guten Artikel bezüglich Volierengestaltung und Veränderungen bezüglich Abwechslung und Farbe und das daraus resultierende verändernde Verhalten der Vögel.
    Desweiteren verurteile ich zb Kellerhaltung, wo so gut wie gar kein Tageslicht zu den Vögeln vordringt. (Der Frieda-Bericht von Alexandra ist da sehr lesenswert hier dazu). Dann doch lieber ein eigenes Volierenzimmer.
    Trotz allem bitte ich, dass sich keiner hier angegriffen fühlt, jeder wird hier denke ich sein Möglichstes für seine Tiere tun, ok :trost:
     
  17. Rosakakadu

    Rosakakadu Susann

    Dabei seit:
    2. Februar 2005
    Beiträge:
    345
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    21149, Hamburg
    Hallo Chrissie,

    Du sprichst mir aus der Seele. :zustimm: :beifall:
    Chrissie, vielleicht kann Du mir noch weiterhelfen.
    Da wir einen grossen Garten gekauft haben, planen wir eine Wochendvoliere im Freien für unsere Süssen.
    Ich weiss das Papageien dringend UV-Licht benötigen.
    Wie regelst Du das in der Wohnungshaltung ?

    Liebe Grüsse,

    Susann :zwinker:
     
  18. bella

    bella Guest

    Hallo Susann!

    Meine Tiere haben ein Papageienzimmer von 30qm und eine Außenvoliere, warum die Frage?
    Hast du was dagegen, wenn jemand eine andere Meinung vertritt, als du?
     
  19. Rosakakadu

    Rosakakadu Susann

    Dabei seit:
    2. Februar 2005
    Beiträge:
    345
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    21149, Hamburg
    Hallo Bella,

    nein, entschuldige bitte wenn das so rüberkam. :traurig:
    Ich wollte einfach nur wissen, wie Du die Tiere hälst, weil auf Deinem Bild doch auch eine Voliere zu sehen ist.
    Abgesehen von der Außenvoliere, hälst Du Deine dann doch eigentlich genauso wie wir. :D
    Ich denke ja auch das es schöne Aussenvolieren gibt, die den Tieren gerecht werden. Leider ist dies aber bei weitem nicht die Regel.
    Ich glaube einfach nicht das die Tiere eine Voliere, a´ 2,50 x 2,50 und darin dann sich selbst überlassen, wirklich glücklicher macht.

    Liebe Grüsse,

    Susann
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #39 Chris_Essen, 11. Oktober 2005
    Chris_Essen

    Chris_Essen Mitglied

    Dabei seit:
    5. August 2005
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    45130 Essen
    @Pico und DanielT

    @Pico: Eben, und wenn man Daniels Meinung konsequent zu ende denkt, darf man nur noch Papageien halten, wenn man riesige AV sein eigen nenne kann. Damit fällt für mindestens 50 % der Züchter der Broterwerb weg

    @DanielT: Schade, das Du so denkst. Ich habe aus deinen Beiträgen viele wertvolle Tipps bekommen und würde ungern auf deine Beiträge verzichten.

    Was ich aber eigentlich erreichen wollte, ist, das jeder hier auch immer die andere Seite betrachtet. Was mich hier wie in jedem anderen Forum stört, ist das viele ihre Meinung haben, davon keinen Millimeter abweichen und jeden, der anderer Meinung ist, gnadenlos niederknüppeln. Resultat ist dann eben, das viele Leute einem ansich guten Forum den Rücken kehren, Weil "die sind ja alle gegen mich"

    Schade schade schade :k
     
  22. Chrissie

    Chrissie für länger abwesend

    Dabei seit:
    1. März 2004
    Beiträge:
    1.894
    Zustimmungen:
    0
    @mauss19: Drinnen regele ich das mit mehreren Birdlamps, von oben von der Decke direkt auf die Voliere und dann noch seitlich mit Stehlampen, sodass von oben und von der Seite UV-Licht kommt.
    Im Sommer habe ich die Kakas, soweit ich das mit meinem Freiberuflertun vereinbaren kann, natürlich draussen stehen, ca 8 Stunden am Tag. Zur Zeit rolle ich sie dann noch in den Manhattans raus, bis nächstes Jahr wollen wir dann eine rollbare eigene Voli dafür bauen.
    Also keine Bange, sie geniessen nicht nur Zimmerlicht :zwinker:
    Im Volierenraum ist auch noch ein grosses Fenster zum Garten, sodass sie zumindest einen "schönen Ausblick" haben. Werde das Ganze bald mal filmen, man kann sich das dann besser vorstellen.
     
Thema:

Nur mal aus Interesse...

Die Seite wird geladen...

Nur mal aus Interesse... - Ähnliche Themen

  1. Was ich schon mal wissen wollte...

    Was ich schon mal wissen wollte...: Hi. Es gibt da zwei Fragen die mich schon etwas länger beschäftigen... 1. Wieso heißt die Sumpfohreule eben Sumpfohreule? Ich meine alle anderen...
  2. Zum ersten mal

    Zum ersten mal: hallo heute ist ein wichtiger tag... obwohl ich wildvogel in quebec seit jahrezehnten beobachte habe ich zwei arten nur ein mal in zig jahrzehnten...
  3. Zum ersten ersten mal

    Zum ersten ersten mal: Seit sehr langen jahr hab ich ein paar graupis... Gestern war es schon dunkel als ich draussen zu tun hatte und ins helle belichtete Zimmer...
  4. Wieder mal die Möwe

    Wieder mal die Möwe: Hallo, ich hab mal wieder das "Möwenproblem" ;) Ich wäre ja für Mittelmeermöwe, wie seht ihr das? [IMG] Lg Mica
  5. Zum 3ten mal Eier

    Zum 3ten mal Eier: Hallo ihr lieben, ich konnte leider keinen Beitrag finden der mein Problem aufweist... Jedenfalls hat meine Henne dieses Jahr zum 3ten Mal Eier...