nymph schreit nonstop den ganzen tag!!!

Diskutiere nymph schreit nonstop den ganzen tag!!! im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; hallo zusammen! leider habe ich ein problem mit dem nymph unserer nachbarin und ich hoffe, dass ihr mir evtl. weiterhelfen könnt. die...

  1. krümel

    krümel mit monster

    Dabei seit:
    21. Juni 2004
    Beiträge:
    1.433
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    frankfurt/main
    hallo zusammen!

    leider habe ich ein problem mit dem nymph unserer nachbarin und ich hoffe, dass ihr mir evtl. weiterhelfen könnt.

    die geschichte:
    unsere nachbarin hat schon eine ganze weile einen beo. für ihn hat sie dann eine voliere (innen) gekauft. welche vögel dann noch gefolgt sind kann ich nicht direkt sagen. auf jeden fall hat sie die geier vor einigen monaten nach draußen 'verfrachtet' (sie hat eine außenvoli bauen lassen).

    ein bisschen was kann ich auch sehen. sie hat ca. 4-6 wellensittiche und einen nymph. und dieser nymph macht mich verrückt!!!!!

    ich liebe tiere (insbesondere vögel) sehr. aber dieser schreihals bringt mich zur weißglut.
    er schreit den ganzen tag non-stop. von frühmorgens bis spätabends. (über den lärmpegel muß ich euch hier im nymphenforum ja nichts erzählen :D)
    das kleine kerlchen ist alleine mit dem beo und den wellis in der voli, und ich denke, dass das 'schrei-problem' daher kommt. er braucht nen partner!

    nun möchte ich aber nicht zu ihr rübergehen und mich wegen des schreiers beschweren (verhältnis zu ihr ist nicht gut. hexe!!!) ohne einen vorschlag zu haben.

    wie hoch ist die wahrscheinlichkeit, dass sich bei der anschaffung eines zweiten nymphs das schreien reduziert und nicht verdoppelt???

    bin mittlerweile soweit, dass ich ihr (bzw. dem vogel) einen partner schenken würde.

    wäre euch für tipps wirklich dankbar!

    liebe grüße
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. FamFieger

    FamFieger Immer unterwegs!

    Dabei seit:
    20. März 2003
    Beiträge:
    3.669
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    85110 Kipfenberg im schönen Bayern
    hallo,..

    wie alt der Nymph ist weißt du nict zufällig?!?! ... würde nen Partner empfehlen :jaaa: ... dann hat er keine zeit mehr zum schreien,... dann muss er schmusen!!! :D ...

    was meinen die Profis?!?!
     
  4. Lindi

    Lindi Guest

    So, wie sich das anhört, ist der arme Nymph totunglücklich, was ja auch kein Wunder ist, mit wem soll er sich beschäftigen? Ein Partner muss her, dass siehst Du richtig ;)

    Tja, wie die Nachbarin überzeugen :?
    Es gibt natürlich keine Garantie, dass der arme Kerl dann aufhört zu schreien, kann auch sein, dass er den neuen Nymph gar nicht mag. Genauso kann es ihn total glücklich machen, und er schreit nicht mehr. Lauter wird es sicher nicht werden, denn die Erfahrung zeigt, je mehr Nymphen, desto ruhiger sind sie im Gesamten, Schwarmtiere eben.

    Wie schlecht ist denn das Verhältnis zu ihr, kannst Du mit ihr mal unverbindlich über die vielen Vögel reden, wo Du sie doch eh so gerne magst (die Vögel, nicht die Nachbarin ;)) Vielleicht ergibt sich ein nettes Gespräch...
     
  5. krümel

    krümel mit monster

    Dabei seit:
    21. Juni 2004
    Beiträge:
    1.433
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    frankfurt/main
    das der kleine totunglücklich ist, habe ich schon vermutet :(
    grundlos schreit ja keiner.

    aber wie ich das problem jetzt lösen soll, weiß ich noch nicht so genau.

    wir kaufen in der gleichen tierhandlung ein und wir kennen den mann etwas näher. er hat ihr den nymph auch verkauft. (hatte ihm erzählt, dass sie einen schreienden nymph hat). er ist auch der meinung, dass er einsam ist. allerdings sagte er auch, dass sie keinen weiteren möchte. platz wäre auf jeden fall genug da!

    ich sehe sie leider so gut wie nie (sie ist behindert). ein bis zweimal im jahr. wenn ich sie jetzt auf der straße mal treffen würde, würde ich sie auch mal darauf ansprechen.
    aber wenn ich jetzt extra rübergehen würde um ihr die situation zu schildern, wäre das glaube ich nicht von vorteil für unsere ohnehin schwierige situation. (sie hatte als ich hier eingezogen bin permanent anonym bei mir angerufen und mir gedroht etc. auch nachts um vier)

    echt ne blöde situation. für den nymph sowie für die anderen nachbarn. leider hat keiner ein gutes verhältnis zu ihr, so dass ich mal jemand anderen auf sie 'ansetzen' könnte.
     
  6. luxi68

    luxi68 ...gehört jetzt Hupe

    Dabei seit:
    7. Juli 2003
    Beiträge:
    363
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    SG-Burg
    Gab es denn damals einen Grund für den Telefonterror? Wenn ja, dann ist der jetzt vielleicht vorbei und einer muß ja mal den ersten Schritt machen. ;)

    Ich würde vielleicht ein Gespräch so anfangen, das Du es ganz toll findest wie viele Vögel sie hätte, wie schön die seien usw. Halt ein bischen einwickeln. :D Im Laufe des Gesprächs dann so langsam auf den Nymphie kommen und darauf hinweisen wie einsam er doch ist und wie viel Gesellschaft die anderen Vögel haben. Beiläufig mal einstreuen das er vielleicht deswegen so viel schreit (erstmal gar nicht erwähnen das Dich das so tierisch nervt ;) ) und eine Partnerin für ihn da helfen könnte. Vielleicht nervt die Nachbarin dieses Geschrei ja auch, aber sie weiß gar nicht wie einfach das "abzustellen" wäre. Eine Garantie gibt es nicht, haben auch die anderen schon erwähnt, aber normalerweise ist es so das zwei Nymphen nicht so laut sind wie einer.

    Nur Mut! ich drücke die Daumen. :)
     
  7. Kiki2510

    Kiki2510 Vogelnarr

    Dabei seit:
    3. Februar 2003
    Beiträge:
    1.342
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Düsseldorf, Germany, Germany
    Kannst Du nicht unverbindlich ein Gespräch über Wellis anfangen? Sie hat welche und Du auch. Da ist doch schon mal eine Gemeinsamkeit da.

    Ünbrigens hat mein Hahn Neo auch geschrien, als meine Henne starb und er allein war. Seit er seine Frau hat schreit er nicht mehr. Ich denke der Nymph Deiner Nachbarin würde sich tierisch über einen Partner freuen.
     
  8. #7 Dresdner, 1. September 2004
    Zuletzt bearbeitet: 1. September 2004
    Dresdner

    Dresdner seltener online

    Dabei seit:
    3. Dezember 2002
    Beiträge:
    783
    Zustimmungen:
    1
    Das sie nicht mit sich reden läßt und "Terror" macht, muß einen Grund haben. Find ich auch blöd wenn Du ohne etwas gemacht zu haben darunter leiden mußt.

    Einen Widerspruch will mir dennoch nicht in den Kopf : sie ist mindestens genauso tierlieb wie man sich es wünscht und scheint (trotz Einzelnymph ) auch was von "artgerechter" Haltung zu verstehen, ansonsten hätte sie nicht den Aufwand mit Volieren betrieben.

    Du bist wirklich nicht zu beneiden, wenn ihr beide als Tierfreunde keinen gemeinsamen Nenner findet und den Nymphen probeweise (beide) eine Abwechslung bieten kannst.

    Bist Du der einzige in der Gegend, dem das Geplärre nervt, oder findet sich nicht noch ein Verbündeter um die Nachbarin zu überzeugen?

    Viele Grüße aus Dresden und viel Erfolg!
     
  9. krümel

    krümel mit monster

    Dabei seit:
    21. Juni 2004
    Beiträge:
    1.433
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    frankfurt/main
    das problem ist, dass die dame wirklich niemanden hat (mann und die zwei söhne haben sich nach und nach umgebracht) und auch in der nachbarschaft keiner mit ihr klar kommt.

    mich mag sie ganz und gar nicht, obwohl ich ihr nie etwas getan habe. ganz im gegenteil. ich war immer sehr nett, wenn ich sie gesehen habe und habe versucht mit ihr gespräche aufzubauen.
    das sie mich nicht mag liegt daran, dass mein freund als wir vor fünf jahren zusammen kamen noch verheiratet war. da das haus sein eigentum ist, ist dann die ex-frau mit kind (15, nicht seins) ausgezogen. und ich bin ein jahr später eingezogen. deswegen mag sie mich nicht. weil ich die böse bin, die die ehe kaputt gemacht hat.

    aber zum eigentlichen problem zurück zu kommen. habe mir da was überlegt:

    ich habe eine bekannte mit einer art vogelauffangstation. die werde ich mal fragen, ob sie einen armen nymph hat, der ein schönes zu hause braucht.
    falls ja, werde ich zu der nachbarin rüber gehen und ihr von dem tier erzählen. und dass der vogel so gerne ein schönes neues zu hause sucht.
    wenn sie tiere hat, muß sie ja ein herz haben (auch wenn die menschen um sie rum davon nichts merken).

    da haben wir dann einige probleme auf einmal gelöst:

    nachbarins vogel bekommt gesellschaft, ein armer nymph bekommt ein schönes zu hause und die gesammte nachbarschaft hat (hoffentlich) dann etwas mehr ruhe vor dem kleinen schreihals :D

    nur: hat sie nun ein männchen oder ein weibchen????? wie sieht man das bei nymphen???
     
  10. Lindi

    Lindi Guest

    Das kommt auf den Farbschlag an: sollte er wildfarben (grau) sein, ist es einfach, weil die Hähne einen gelben Kopf haben, die Hennen einen gräulichen. Das geht auf die Entfernung gut. Bei allen anderen Farbschlägen mußt Du näher ran oder kannst eigentlich nur über das Verhalten eine Entscheidung treffen, was sicherlich schwierig bis unmöglich ist.

    Ansonsten finde ich die Idee mit dem Nymph aus der Auffangstation nicht schlecht :jaaa:
     
  11. krümel

    krümel mit monster

    Dabei seit:
    21. Juni 2004
    Beiträge:
    1.433
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    frankfurt/main
    mist! ich hatte gehofft, dass man das an der stimme erkennen kann. die kenne ich nämlich in- und auswendig :D
     
  12. Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
    Hallo Maren :0-

    Die Idee find ich gut :cheesy:


    Das sehen ist bei Nymphen meist schwierig.

    Geperlte die älter als 1 Jahr sind sind Hennen
    [​IMG]

    Bei wildfarbeben die älter als ein Jahr sind hat der Hahn sein hübsches gelbes Köpfchen und die Henne nur etwas gelb um die Nase.

    Links der Hahn und re. die Henne
    [​IMG]

    Ansonsten kann man es zu 99% am balzverhalten sagen. Mehr dazu findest Du hier.
     
  13. Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
    Dieses Schreien ist bei Hahn und Henne gleich :s
     
  14. krümel

    krümel mit monster

    Dabei seit:
    21. Juni 2004
    Beiträge:
    1.433
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    frankfurt/main
    uiuiui! na, dann werde ich mich mal auf die lauer legen. von unserem haus aus kann ich es leider nicht sehen. der winkel ist so blöd. da muß ich mal mit dem fernglas bewaffnet zu den nachbarn rübermaschieren und von deren zimmer aus schauen :D
     
  15. Lindi

    Lindi Guest

    Wenn er singt udn nicht nur schreit, dürfte es ein Hahn sein, Hennen schreien nur, wenige sind stimmfreudig. Ist es ein melodischer Gesang, jedenfalls ab und zu? Dann handelt es sich um einen Hahn.
     
  16. krümel

    krümel mit monster

    Dabei seit:
    21. Juni 2004
    Beiträge:
    1.433
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    frankfurt/main
    da ist so'n blöder baum davor 8(
    spionieren! ich komm mir gerade vor wie else kling aus der lindenstraße :D
    wie peinlich. hoffentlich sieht mich keiner :D

    erst einmal vielen dank für eure rasche hilfe! werde mich selbstverständlich wieder melden um euch auf dem laufenden zu halten :0-
     
  17. Bastian

    Bastian Guest

    Nymphy schreit..

    Wollte mich hier auch mal melden, da ich mit einem schreienden Nymphy auch Erfahrung hatte. Ich hate damals 2 Nymphis aus dem Tierheim geholt. Leider konnte mir da keiner sagen od die zwei sich kennen oder etwas miteinander zu tun haben. So kam was kommen mußte, der Hahn schrie nach 2 Tagen ohne unterlass, und die Henne gab ihm deutlich zu verstehen, das sie von Ihm nichts wollte. Nun hatte ich gehofft, nach einer Eingewöhnungszeit würde sich das Verhältnis besserun und der Schreihals sich beruhigen, aber leider war dies nach 4 Wochen immer noch nicht der Fall, sodaß ich den Han wieder zurück brachte ins Tierheim, wo man mir sagte, das dies wohl auch der Grund war warum er dort sei und er wohl auch den Rest seines Lebens dort verbringen werde. Man würde ihn nicht mehr vermitteln. Es ging ihm da auch nicht schlecht , Große Aussenviliere mit Artgenossen.
    Also , ob ein Partner das Problem des schreien lösen kann ??. Habe da meine Zweifel. Zumal meine 4 Nymphis sich vertragen aber ich habe sie noch nie miteinader schmusen sehen. Ich finde die Vergesellschaftung dieser Vögel als etwas heikel.
    Leider ist dies keine wirkliche Hilfe.
    Aber ein Denkanstoß vielleicht.
    Liebe Grüße Bastian
     
  18. luxi68

    luxi68 ...gehört jetzt Hupe

    Dabei seit:
    7. Juli 2003
    Beiträge:
    363
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    SG-Burg
    Hallo Bastian! :0-
    Jede Erfahrung ist hilfreich. :) Allerdings sehe ich Deine Erlebnisse eher als negativen Einzelfall an, denn die Mehrzahl der Fälle zeigt doch das sich Nymphensittiche sehr gut vergesellschaften lassen. Sicher gibt es auch mal Fehlschläge, das darf man nicht verschweigen. Aber die Chance, das ein Partner den Schreier beruhigt, sehe ich doch größer als die Möglichkeit eines Fehlschlages. Versuchen sollte man es auf jeden Fall.
     
  19. Kiki2510

    Kiki2510 Vogelnarr

    Dabei seit:
    3. Februar 2003
    Beiträge:
    1.342
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Düsseldorf, Germany, Germany
    Ich bin da auch Andreas Meinung. Einen Versuch ist es auf jeden Fall wert. Und wie ich schon geschrieben habe, habe ich die Erfahrung gemacht, dass ein schreier auch gaaaanz ruhig sein kann, wenn er erst mal zufrieden ist.

    Gott sei Dank hatte ich bisher noch keine Probleme beim verpaaren. Neo und Zini mochten sich sehr schnell und den Hahn, den ich für Cherry geholt habe ist jetzt auch in dem Alter, dass er krault.

    Also bitte versuchen.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Stefan R.

    Stefan R. Guest

    Klar, eine Garantie hat man nie, einem Nymphen Verhaltensauffälligkeiten wie Schreien, Rupfen o.ä. abzugewöhnen.

    Ein Partner ist da leider kein Patentrezept:( Aber oft sind einfach mehrere Versuche nötig, die Vögel erfolgreich zu verpaaren, Liebe auf den ersten Blick ist auch bei Nymphen nur selten :afro:

    Bei mir hat es auch erst im zweiten Anlauf geklappt, meine Vögel zu verpaaren, Geduld ist außerdem das A und O.
     
  22. Solaria

    Solaria Guest

    Als ich meinen Matze geholt hab war das schon ein ziemlich frecher Kerl der gerne und viel schrie. Er hat uns das ganze Auto zusammengebrüllt auf der Heimfahrt, aber als er dann schließlich im Wohnzimmer war und Baby sah, wars ja komplett um ihn geschehen. Der Kleine wurde fürs Schreien früher immer abgedeckt, damit er ja den schnabel hält. Und heute, gut 3/4 Jahr später, hat der Pieper sich so weit eingelebt und beinahe aufgehört zu rufen. Dies tut er nur noch wenn er entweder mich oder meinen Freund vermisst (hält halt gern die Familie zusammen, der Kleine *G*) aber ansonsten ist er rundum glücklich mit Baby.

    Ich würd auch zu nem Partnervogel raten...


    LG

    Lexi
     
Thema: nymph schreit nonstop den ganzen tag!!!
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. meine nymphe schreien den ganzen tag