Nymph verweigert Medizin

Diskutiere Nymph verweigert Medizin im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; Meine Camilla hat seit 3 Jahren eine Bindehautentzündung. War schon bei etlichen Tierärzten, die Therapie scheiterte aber immer daran, dass ich...

  1. #1 Susanne Wrona, 20. Juli 2006
    Susanne Wrona

    Susanne Wrona Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2004
    Beiträge:
    2.074
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    35041 Marburg
    Meine Camilla hat seit 3 Jahren eine Bindehautentzündung. War schon bei etlichen Tierärzten, die Therapie scheiterte aber immer daran, dass ich ihr Camilla, so heißt der Nymph, die Medizin nicht geben konnte. Die letzte Tierärztin hat mir jetzt die Tierklinik in Gießen empfohlen, da kann ich sie dann da lassen, die machen dass dann mit den Medikamenten. Den Termin hatte ich heute verpasst, weil ich sie nichtrechtzeitig in den Käfig bekommen habe. Jetzt sind sie drin und machen Theater, weil sie raus wollen. Bin morgen 2 Stunden mit Bus und Bahn unterwegs. Habe ein schlechtes Gefühl dabei, aber mir bleibt nichts anderes übrig. Wie bekommt ihr dass denn immer so hin?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 p_suessmann, 20. Juli 2006
    p_suessmann

    p_suessmann Mitglied

    Dabei seit:
    11. November 2001
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bonn
    Schau doch mal, ob es in deiner Nähe ein Tiertaxi gibt; ist sicher einfacher für die Tiere (wenn auch vielleicht etwas teurer).
    Ich drück dir alle Daumen, dass es deinem Nymph bald besser geht!!!

    LG Petra
     
  4. #3 dunnawetta, 20. Juli 2006
    dunnawetta

    dunnawetta Foren-Guru

    Dabei seit:
    18. Februar 2006
    Beiträge:
    1.204
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland
    Hi Susanne,
    ich nehme an, Du sollst ihr wegen der Bindehautentzündung Salbe aufs Auge tun oder Tropfen. Ist Camilla zahm? Und wie hast Du denn probiert, ihr die Medizin zu geben?Schreib doch mal ein bißchen mehr zu dem Thema. Snst haben wir es chwer, Dir die richtigen Tips zu geben.
    Lieb Grüße
    Anne
     
  5. #4 Tina Einbrodt, 20. Juli 2006
    Tina Einbrodt

    Tina Einbrodt Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. November 2005
    Beiträge:
    1.644
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    45731 Waltrop
    Hallo, ich vermute mal, das Du es bisher nicht geschafft hast, ihr die Salbe ins Auge zu drücken, bzw evtl ein Anitiotikum in den Schnabel.
    Du mußt versuchen wenn Du sie eingefangen hast, was am einfachsten und schnellsten mit dem Kescher geht, sollte sie nicht zahm sein, in ein Handtuch wickeln und mit einer Hand den Rücken und mit den Fingern den Kopf von hinten zu fassen. Dann kannst du sie mit einer Hand halten und mit der anderen die Medis geben. Besser noch wenn dir jemand helfen könnte. Meistens beißen sie dann ins Handtuch, sodas der Schnabel ja mal offen ist und dann rein damit. Eine Bindhautentzündung sollte eigentlich nach einer Woche abgeklungen sein. Versuchs mal, viel Erfolg.
    P. S. ich hoffe Du konntest meine Erklährung gut verstehen :~
     
  6. #5 Susanne Wrona, 20. Juli 2006
    Susanne Wrona

    Susanne Wrona Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2004
    Beiträge:
    2.074
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    35041 Marburg
    Hallo vielen Dank für Eure Antworten,
    hatte eben ausführlich zurückgeschrieben, dann meinte der Computer ich wäre nicht angemeldet und jetzt ist alles geslöscht.
    Camilla hatte eine Antibiotikumdepotspritze bekommen. Da ich mir nicht sicher war, ob die geholfen hatte, wollte die Tierärztin keine zweite mehr geben. Dann hatte ich versucht Antibiotika auf begehrtes Leckerli zu träufeln. Das hat sie nicht angerührt.Dann habe ich Augentrost in die Augen gesprüht. Das hatte nichts geholfen. Wenn ich sie fange, habe ich Angst ich breche ihr die Knochen und dann flutscht sie mir durch die Finger durch. Camilla ist nicht zahm und außerdem noch besonders ängstlich. Tiertaxi schaue ich mal im Telefonbuch, sind allerdings 36 Kilometer bis zur Geflügelklinik.
    Hoffentlich klappt es jetzt mit der Antwort.
    Viele Grüße Susanne
     
  7. #6 Susanne Wrona, 1. August 2006
    Susanne Wrona

    Susanne Wrona Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2004
    Beiträge:
    2.074
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    35041 Marburg
    Hallo, ich wollte noch mal was schreiben, hatte jetzt meine Beiden 10 Tage in der Vogelklinik, aber die Augenentzündung ist, weil sie chronisch ist immer noch nicht weg, soll ihr Tropfen und Salbe weiterhin in die Augen geben. Mit dem Fangen klappt aber immer noch nicht bei mir, hab es mit dem Handtuch versucht, da sind sie mir durch die Lappen gegangen und aus dem Käfig entwischt, jetzt bekomme ich sie gar nicht mehr und ich muss sie zeitversetzt heute noch 2 mal fangen, einmal für die Tropfen und einmal für die Salbe. Das ist gar nicht so einfach mit den Nymphen.
     
  8. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Nymph verweigert Medizin