Nymphen als "Beivögel"

Diskutiere Nymphen als "Beivögel" im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo, ich beobachte seit einigen Monaten mit Erschrecken, dass immer mehr Wellihalter unbedingt Nymphensittiche als Beivögel halten, nach dem...

  1. heike-mn

    heike-mn Foren-Guru

    Dabei seit:
    20. März 2000
    Beiträge:
    1.091
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hürth
    Hallo,
    ich beobachte seit einigen Monaten mit Erschrecken, dass immer mehr Wellihalter unbedingt Nymphensittiche als Beivögel halten, nach dem Motto, ich habe jetzt Wellis, nun sollen Nymphen dazu.
    Ich bin mir selber noch uneinig, was ich davon halten soll, aber mich als absoluten Nymphenfan kränkt das ein wenig, den Nymphensittich als Beivogel, weil er ja ach so gut zu Wellis passt, zu sehen. Nymphensittiche "verkommen" als nette Abwechslung zu den Wellensittichen und das gefällt mir nicht. Der umgekehrte Fall, dass zuerst Nymphen da sind und dann noch Wellis dazukommen, ist eher die Ausnahme. Nymphensittiche sind absolut eigenständige Wesen, haben vielleicht das "Pech" dass sie mit Wellis klarkommen; mich frustriert das ein bisschen.
    Wie gesagt, es ist mein persönlicher Eindruck, ich weiß selber nicht, was ich davon halten soll, was meint denn ihr dazu ?
    Grüsse
    Heike
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Sittich-Liebe, 6. September 2002
    Sittich-Liebe

    Sittich-Liebe Guest

    Hallo Heike!

    Also bei mir war das nicht der Beweggrund!
    Wie du weißt habe ich ja auch erst die wellis gehabt, aber meiner Tochter haben von Anfang an die Nymphies gefallen und so habe ich ihr ein Paar geschenkt, auch weil sie mir auch gefallen haben!
    Wir halten diese beiden Vogelarten auch in getrennten Räumen, weil wir uns deren unterschiedlicher Bedürfnisse bewusst sind und wir lieben sowohl die Wellis als auch die Nymphen!

    Was bei dir so ein bißchen rüber kommt, ist, das die Nymphen mehr wert sind! Wahrscheinlich soll das gar nicht so kommen, aber du schreibst ja, das umgekehrt gerechtfertigter wäre!
    Sind Wellis denn deiner Meinung nach Beivögel für Nymphen, weil sie billiger wären?

    Vielleicht steckt einfach der Wunsch dahinter diese hübschen Vögel zu halten und es ist doch schön, das sich Wellis und Nymphen vergesellschaften lassen!

    Mir gefallen auch noch andere Vogelarten, aber die sind für Wohnungshaltung nicht optimal, deshalb muss ich darauf verzichten, was spräche aber dagegen wenn sie geeignet wären?

    Ich bin schon immer ein absoluter Vogelfreak und ich sehe im Wert eines Vogels keinen Unterschied, ob Großpapagei, der relativ teuer und daher sogar von materiellem Wert ist, oder ein kleiner billiger Fink oder Kanarienvogel!
     
  4. heike-mn

    heike-mn Foren-Guru

    Dabei seit:
    20. März 2000
    Beiträge:
    1.091
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hürth
    Hallo Ramona,

    nein, das habe ich nicht geschrieben und auch nicht so gemeint.
    Nymphen sind, wie ich schrieb, völlig eigenständige Vögel, aufgefallen ist mir, dass in den meisten Fällen erst Wellensittiche da sind und dann die Nymphen dazugenommen werden.
    die Zeile solltest Du mir zeigen :), ich kann das nirgendwo lesen.
    Selten sind zuerst die Nymphen da und dann kommen Wellensittiche dazu, das habe ich geschrieben.
    Anscheinend liest Du anderes aus meinen Buchstaben, als da tatsächlich steht.
    Mir geht es auch in keinster Weise und in keinem Wort um den finanziellen Wert eines Vogels. Es geht mir einzig und allein um die Auffälligkeit, dass sich immer mehr Wellensittichhalter Nymphensittiche "dazuholen". Genau dieses hat in den letzten Monaten meines Erachtens zugenommen, der finanzielle Wert eines Vogels ist dabei doch wirklich völlig uninteressant.
    Ich habe diesen Thread eröffnet um herauszufinden, ob andere Nymphenhalter diesen Wandel des Nymphen auch so sehen oder ob ich allein dies so sehe.
    Grüsse
    Heike
     
  5. Petra.S

    Petra.S Guest

    Hallo Heike,

    wo hast Du denn in der letzten Zeit den Eindruck gewonnen, dass viele Menschen Nymphensittiche als "Beivögel" halten?

    Ich kann das gar nicht finden. Ich glaube, dass die Leute - wenn sie den Wunsch und den Platz für eine Gemeinschaftsvoliere haben - Nymphensittiche kaufen, weil sie sie mögen. Ich jedenfalls habe noch nie erlebt, dass jemand bei mir Nymphensittiche abgeholt hat, nur weil sie eben mit Wellensittichen harmonieren.

    Irgend eine Vogelart ist immer zuerst da ;-) meist ein Paar im Käfig, und wenn´s dann mehr werden wird eine Voliere angeschafft. Da kommt dann irgendwann der Wunsch nach einer Gemeinschaftshaltung auf, das finde ich ganz natürlich.

    So wie Du das beschreibst, hast Du den Eindruck bekommen, dass Nymphies sozusagen "notgedrungen" gekauft werden, weil es eben die einzige Vogelart ist, die mit Wellis vergesellschaftet werden kann. Ich weiß nicht...also ich habe das noch nicht erlebt!
     
  6. #5 Sittich-Liebe, 6. September 2002
    Sittich-Liebe

    Sittich-Liebe Guest

    Hallo Heike!

    Vielleicht liegt es auch daran, das viele denken, das man Wellis einfacher halten kann und Nymphen etwas schwieriger sind!
    Dann haben sie Erfahrungen in der Vogelhaltung gesammelt und denken, das sie sich auch größere Vögel zutrauen können!

    Das war vielleicht auch ein Aspekt bei mir!
    Letztendlich sind Nymphen gar nicht schwer zu halten, aber das muss man erst mal heraus finden!

    Letzt endlich muss man sagen, als Vogelfanatiker kommt man eben an den Hauben nicht vorbei!
    Die sind so schön trottelig und da muss man sich einfach verlieben!

    Vielleicht bist du durch einige Foren zu der auffassung gekommen, weil viele gefragt haben, welche Vögel man vergesellschaften kann mit Wellis! Das waren aber nach meiner Erfahrung meistens Schüler, die sowieso die Erlaubnis der Eltern nicht bekommen für eine zweite Vogelart, weil den Eltern oft der Partnervogel schon zuviel ist!
     
  7. heike-mn

    heike-mn Foren-Guru

    Dabei seit:
    20. März 2000
    Beiträge:
    1.091
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hürth
    Hallo Petra und Ramona,
    @ Petra: "notgedrungen" trifft vielleicht eher meinen Eindruck, vielleicht kommt es daher, das viele Leute eh immer mehr haben wollen, egal von was.
    Dir als Züchterin ist das noch nie begegnet ? Interessant, hätt ich so nicht gedacht.
    Der Eindruck ist bei mir entstanden durch den Besuch in div. Wellensittichforen, weil meiner Empfindung nach eher gefragt wird, ob Nymphen zu Wellensittichen passen als umgedreht.
    Vielleicht bin ich einfach nur zu schwer verschossen in meine Nymphen :) und es macht mir ein bisserl Angst, dass der Nymphensittich in seiner Art, weil er ja so pflegeleicht und so prima zu vergesellschaften ist, vom Anspruch her herabgestuft wird. Meine Jungs sind ziemlich anspruchsvoll, jeder hat ne eigene Macke und man sollte ihnen gerecht werden und sie nicht kaufen, weil sie so gut zu Wellis passen. Eventuell ist das meine Sorge ? Ich weiss es nicht :s
    @ Ramona:
    Ich weiss nicht, ob in den Welliforen die Fragesteller eher Schüler waren und ob die Eltern die Erlaubnis zur Haltung geben oder nicht, die Häufigkeit dieser Frage nach der Vergesellschaftung ist mir aufgefallen.
    Grüsse
    Heike
     
  8. Lindi

    Lindi Guest

    Hallo Ihrs!

    Ist ja auch ne Platzfrage. Ich bzw. wir hatten erst zwei Wellis, erst einmal, weil wir als Kinder schon mal Wellis hatten, und zweitens wegen der Größe der Wohnung. Als ich dann ausgezogen bin, habe ich mir meinen lang ersehnten Nymphen geholt, dann den zweiten, dann Nr. 3 und 4 :p

    Hätte auch gerne noch zwei Wellis, aber irgendwo ist mal Schluß in einer Etagenwohnung. Schade eigentlich... Mein Freund muß aber ja auch noch hier wohnen ;)

    Vermutlich ist der Welli eher ein Einstiegsvogel allein wegen der Größe und wegen seiner Quirligkeit. Und wie schon gesagt wurde, irgendwann kommt man dann halt an den Haubenschlümpfen nicht mehr vorbei :)
     
  9. agga12

    agga12 Guest

    wir haben beides

    hallo,
    bei uns sind die nymphen gleichzeitig mit den wellis gekommen...
    von anfang februar bis jetzt haben wir 7 wellis und 2 nymphen bekommen...
    wir haben leider nur 2 nymphen, da wir wegen platz mangel nicht mehr aufnehmen können ;(
    aber naja was solls.
    die nymphen leben im selben zimmer wie die wellis, aber mitlerweile in getrennten käfigen.wir haben einen handzahmen nymphen geschenkt bekommen und ihm dann später einen ganz scheuen dazu geholt (auch geschenkt)
    also daher denke ich das man da von materiellem wert her nicht sprechen kann...
    da wir alle wellis gekauft haben...
    wir hatten die nymphen und die wellis erst in einer voliere, aber da die nymphen mit der zeit ihren eigenen käfig der voliere vor gezogen haben, leben sie jetzt alleine...
    zumindestens haben sie nachts ihre ruhe und freuen sich wenn sie auch mal alleine raus dürfen...
    da die wellis ihnen schon gewaltig auf die nerven gehen... sie beissen sich zwar nicht oder hacken nach einnander sondern drohen ihnen nur.. und die kleinen frechen biester hören nicht auf zu nerven...

    also ich kann dazu nur sagen jedem das seine...
    und beide arten sind auf ihre art was besonderes...
    eins haben sie jedoch gemeinsam...
    dreck und krach machen alle beide *grins* :D
     
  10. Jeanne

    Jeanne Guest

    Hallo Heike,

    ich fühle mich durch Deine Frage ein wenig angesprochen, da ich ja gerade das Thema heute in einem anderen Thread angeschnitten habe - Du hast da ja auch geantwortet.

    Findest Du denn dass Wellensittiche weniger wert oder anspruchsloser sind ? Die vielen Berichte hier im Forum und auch die Antworten auf meine Frage machen nicht den Eindruck, dass die Nymphen sich in der Gesellschaft von Wellis nicht wohl fühlen.

    Ich sehe es ähnlich wie Lindi, dass der Welli eine Art "Einstiegsvogel" ist. Viele Kinder haben doch schon einen eigenen Wellensittich, er ist nun mal sehr verbreitet in den Haushalten. Wer dann wirklich das Potenzial von Vögeln entdeckt und versteht (und damit meine ich nicht, dass sie vielleicht sprechen können), verspürt dann schnell den Wunsch nach weiteren dieser charakterstarken Tierchen! Ich denke, dass es fast allen von uns so ergangen ist - jeder hat doch mal klein angefangen und das ist ja auch nur gut so.

    Bei mir ist es z.B. so, dass ich auch schon als Kind Wellensittiche hatte und deren Gesellschaft auch nicht mehr missen möchte. Aber auch andere Vögel interessieren mich sehr. Meine Wellis möchte ich deshalb doch nicht abschaffen müssen, sondern ich sehe mich lieber nach einer Vogelart um, die sich mit meinen Wellis verträgt. Dabei soll keiner zu kurz kommen !

    Ich bin übrigens keine Schülerin, sondern mir sehr bewusst bei der Anschaffung meiner Vögel.
     
  11. kabuske

    kabuske Guest

    Moin,

    ich gehöre zu den Leuten, die sich dringent EINEN Welli wünschten. Flupp, hatte mich der Vogelvirus erwischt. Vier Wochen später war Nr. 2 da. Nach zwei Jahren waren es vier - und ich bekam zwei Nymphen "weitergereicht". Klassische Nymphenbeivogelkarrierre?
    Heute habe ich je zwei Paare und hänge an allen. (Vielleicht ein kleines bisschen mehr an den Nymphen.)
    Ich denke schon, dass für viele Nicht-Vogelhalter, die sich erstmals einen anschaffen, der Welli eben DER Vogel schlechthin ist (zumindestens bei den Krummschnäbeln). Auch wenn man sich wirklich auf das Flattervieh vorbereitet hat: Nach einer Weile als Vogelhalter ist man noch schlauer. Wusste ich damals, dass es so etwas wie Katharinasittiche gibt? Nö. Heute hätte ich wirklich gerne, gerne ein Pärchen. Wenn es denn irgendwann klappen sollte, vom Platz und anderen Gegebenheiten her, dann wären das doch keine Beivögel.

    Von klein nach groß - und von häufig nach selten - das ist doch ganz normal. Und Nymphen sind nun wirklich freundliche Wesen, die es schaffen, um ihretwillen geliebt zu werden. Finde ich.
     
  12. Lindi

    Lindi Guest

    Da kann ich Katrin nur zustimmen, der Welli ist nunmal der klassische Einsteigerkrummschnabel. Dadurch habe ich mich auch erst mit anderen Geiern beschäftigt, und dann kam eben der Wunsch nach einem Nymphen. Hätte sicher auch andersherum sein können oder ein ganz anderer Vogel.

    Ich mag alle meine 6 Geier gleich gern, ob Welli oder Nymph - naja, einen Liebling habe ich schon, aber das ist ja wohl normal :)

    Auch ich hätte jetzt gerne noch weitere Arten, Bourkesittich z. B. Die habe ich erst hier im Forum kennengelernt.

    Aber da muß ich halt auf das Haus mit Garten und Platz für die Außenvoliere warten :~
     
  13. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.241
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Zollernalb
    Hallo

    Eigentlich glaube ich nicht, dass wir uns Sorgen machen sollten, wenn Wellihalter/innen anfragen, welche Vögel gut zu Wellis passen.

    Ich selbst habe auch mit Wellensittichen angefangen, und die Nymphen sind erst viele Jahre später hinzugekommen, allerdings nicht als Beivögel :(

    Wenn in einem Haushalt schon Wellis sind, und Nymphies dazukommen sollen, dann mache ich mir ehrlich gesagt weniger Sorgen, da ja wahrscheinlich schon sehr vieles in der Wohnung vogelsicher hergerichtet ist. Sprich keine Giftpflanzen, keine gefährlichen Glasscheiben usw. 8) Desweiteren wird bei den Wellihaltern wahrscheinlich auch für die Nymphensittiche der Speiseplan frisches Obst und Gemüse beinhalten.

    @ Heike: Wirklich Sorgen würde ich mir um diese Leute (bzw. ihre Nymphen) machen, die mal eben bei der Freundin oder auch sonstwo die "ach so drolligen" Nymphen gesehen haben, und schnurstracks losziehen um sich auch so einen drolligen Vogel zu kaufen, ohne Kenntnisse in der Vogelhaltung oder Welli-Erfahrungen.

    Wenn sich aber Leute hier im Forum (oder Wonder's Forum :?) kundig machen, ob Wellis und Nymphen zusammenpassen, dann ist das doch schon mal ein gutes Zeichen :D dass man um Ratschläge von anderen Vogelhaltern bittet.

    Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass Welli-Nymphen-Halter begeistert über die These sind, sie würden ihre Nymphen als "Beivögel" halten 8(
     
  14. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. heike-mn

    heike-mn Foren-Guru

    Dabei seit:
    20. März 2000
    Beiträge:
    1.091
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hürth
    Hallo,
    ersteinmal danke an alle für die rege Teilnahme an meinen Überlegungen :).
    @ Owl:
    Da jeder Mensch anders denkt und handelt, möge mir der eigene Gedankengang in diese Richtung verziehen werden. Es muß ja niemand auf meine Fragen antworten.
    Dass es trotzdem einige Leute getan haben, freut mich.
    Ich wollte niemandem irgendwas unterstellen, es mag sein, dass ich mich irre, das ist ja auch ok, aber nichts aus all diesen Antworten überzeugt mich so richtig.
    Ich werde also weiterhin beobachten :).
    Grüsse und ein schönes Wochenende,
    Heike
     
  16. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.241
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Zollernalb
    Hallo Heike

    Aber natürlich werden Dir Deine eigenen Gedankengänge verziehen. Wir wissen ja schliesslich, dass Deine Motivation nichts anderes ist, als die Liebe zu den Nymphensittichen.

    Allerdings liebe ich meine Wellis natürlich auch ganz innig.
    Und so kommt es, dass ich beim all-abendlichen Einschlafritual für alle meine 4 Geierlein ein Liedchen singe oder auch pfeife - für jeden einzelnen (naja bei 4 Vögeln geht das ja gerade noch)

    Dieses Ritual gehört jeden Abend dazu, die warten schon immer drauf, dass die Mama kommt und ihre Gesanges(künste:?) zum besten gibt :D
     
Thema:

Nymphen als "Beivögel"