Nymphen in Freivoliere

Diskutiere Nymphen in Freivoliere im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; Hat jemand von euch Nymphen in einer Freivoliere? Wenn ja wie macht ihr das jetzt im Winter? gruss Annette

  1. Annettle

    Annettle Guest

    Hat jemand von euch Nymphen in einer Freivoliere? Wenn ja wie macht ihr das jetzt im Winter?

    gruss Annette
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Lauli

    Lauli Guest

    Hallo annette,

    ich selbst habe keine freivoliere (geht auch schlecht, so ganz ohne garten...), aber kenne einen züchter, der seine piepmätze so hält.
    man kann sie wohl an die jetztige kalte witterung gewöhnen, wenn sie das ganze jahr draußen leben. einen plötzlichen umzug von der lauschigen stube in die erfrischende kält würde wohl kein vogel verkraften. ich kanns mir jedenfalls schlecht vorstellen.

    wenn die temperaturen aber zu arg werden, sollte man die vöglein auch draußen schützen, durch verstärkten windschtz und so.

    ich kenn mich damit aber auch nicht so gut aus... wenn du möchtest, kann ich dir aber mal die nummer des züchters geben.

    gruß,

    claudia
     
  4. Nathalie

    Nathalie Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Dezember 2001
    Beiträge:
    2.425
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Melbourne
    Hallo Annette,

    soweit ich weiß, hat unser Bendosi seine Trolle draußen. Er wird sich bestimmt noch zu Wort melden.

    Wie schon gesagt, wenn sie nach draußen sollen, dann im Frühjahr/Sommer, dann können sie sich aklimatisieren.
    Dann muss es ein Schutzhäuschen geben, wo die Tiere sich bei sehr kalten/Minustemperaturen aufhalten. Und hier muss man darauf achten, dass ihr Wasser nicht einfriert.

    Der Rest wird dir bestimmt von Bernd erklärt, der weiß das besser als ich:D
     
  5. Antje

    Antje Guest

    Hallo Anette,

    soweit ich weiß, hast Du ja die Nymphen schon in der Außenvoliere oder? Du hast doch einen Schutzraum in Eurem Haus oder? Was willst Du denn nun genau wissen?

    Also im Moment kannst Du sie bestimmt rauslassen, wir haben hier 7° *schwitz*. Sie können aber auch Minustemperaturen ab. Hauptsache sie haben einen frostfreien Schutzraum, in den sie sich zurückziehen können. Nachts würde ich sie auf jedem Fall nicht draußen lassen. Im Winter sollte die Voliere auch vor Zugluft geschützt sein. Am besten, sie ist von drei SEiten zu. Zugluft ist viel gefährlicher als Minusgrade.
     
  6. Nathalie

    Nathalie Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Dezember 2001
    Beiträge:
    2.425
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Melbourne
    Hallo Antje,

    schwitze noch mehr, hier sind doch tatsächlich schon 11°C!!!:D :D :D
     
  7. Antje

    Antje Guest

    Naja, an der Mosel seid Ihr ja auch klar im Vorteil was die Temperaturen angehen... :)
     
  8. Annettle

    Annettle Guest

    Ja das ist so, ich hatte die letzten Wochen das Fenster zu als mal alle drin waren hab ich es schnell geschlossen. Gestern wollte ich ihnen nun was gutes tun weil es doch so schönes Wetter ist und hab aufgemacht waren auch alle gleich im Glück und jetzt gehen sie natürlich nicht mehr rein *stöhn*
    Das Problem ist daß es in dem Schutzraum arschkalt ist, das kommt wohl von den Fliesen die strahlen die Kälte regelrecht ab. Laut Thermometer waren es heute morgen 5 Grad und es war ja nicht so kalt heut Nacht aber es fühlt sich da drin echt viel kälter an. Bin gestern Abend dann mal mit der Taschenlampe raus die Nymphen waren drin was aber wie gesagt nix bringt da es drinnen nicht viel wärmer ist als draussen. Ich will nun einfach mal wissen wie machen es andere???

    Gruss Annette
     
  9. Antje

    Antje Guest

    Hallo Annette,

    habe zwar selber - noch - keine Außenvoliere, habe mich aber sehr mit dem Thema beschäftigt, da ich in absehbarer Zeit eine haben möchte.

    5 ° sind meiner Meinung nach völlig ausreichend im Schutzraum. Ich würde sie auch tagsüber rauslassen, wenn nicht gerade 20 ° minus sind. Abends aber unbedingt rein, sonst werden sie vielleicht vom Frost überrascht. Außerdem können sie sich ja auch leicht erschrecken, also ich würde sie auch im Sommer nicht nachts draußen lassen.

    WEnn Du einen Stromanschluß hast, kannst Du Dir doch auch so einen kleinen Elekrostrahler hinstellen, damit es nicht unter 5° kalt wird.

    Hast Du denn den ganzen Raum gefliest? Das ist natürlich auch nicht so klasse, weil es schnell feucht werden kann. Die Feuchtigkeit kann ja nicht in die Wände. Wenn der Raum nicht super belüftet wird, kannst Du sehr schnell eine zu hohe Luftfeuchtigkeit haben. Hast Du die schon mal gemessen? Sie sollte nicht über 65% liegen. Vielleicht ist es den Nymphen einfach zu "stickig" in dem Schutzraum?
     
  10. #9 Siegfriedrich, 20. Januar 2003
    Siegfriedrich

    Siegfriedrich Stammmitglied

    Dabei seit:
    14. Juni 2002
    Beiträge:
    182
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    31863 Diedersen / Hameln
  11. Annettle

    Annettle Guest

    Hallo Antje

    Tja wenn das reinholen so einfach wäre die kommen nicht wenn ich rufe "hallo Bettzeit" und da die Voliere sehr groß ist kannst einfangen auch vergessen. Hatte sie letztes Jahr von Mai bis November immer draussen sie haben sich an die Geräusche der Nacht gewöhnt.

    Elektroanschluss habe ich aber mein Mann sagt immer so ein Ofen bringe doch nix wenn nach draussen offen ist.

    Nein die Luftfeuchtigkeit hab ich noch nie gemessen aber der Raum ist etwa zu 2/3 gefliest die Decke ist aus Holz und belüftet ist er denke ich auch gut da wir die Tür ausgesägt und Maschendraht eingesetzt haben sie geht zu einem Abstellraum und in den Flur.

    Gruss Annette
     
  12. sbari

    sbari Guest

    habe meine nymphen ja auch zu zimmernymphen erzogen.

    aber auf meinem arbeitsweg hausen ein paar vögel in einer grossen voliere.

    zebrafinken, kanarien, wellensittiche, ein zitronensittich (seit sommer witwe, ist auch das erste mal dass ich was von einem zitronensittich hörte) und 4 lutino nymphen.

    wenn ich abends länger arbeite (ca. 23:00) mache ich auf meinem bike immer rast vor der voliere (hat grossen aussenbereich und beheizten innenbereich) und zünde mit meiner fahradlampe ins gehege.

    bei kälterer witterung sind alle vögel im innenbereich. nur die 4 nymphen sind sogar bei minus temperaturen abends um 23:00 noch draussen am pennen!! -> zähe burschen.

    mfg
    sbari
     
  13. #12 bendosi, 21. Januar 2003
    Zuletzt bearbeitet: 22. Januar 2003
    bendosi

    bendosi Nymphenheimdiener

    Dabei seit:
    26. Juli 2001
    Beiträge:
    2.962
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lingen
    Ob das alles richtig ist wie ich das mache

    weiss ich natürlich auch nicht.
    Meine 8 Nymphen sind im Sommer wie im Winter in der Voliere mit anschlissendem 2,80 lx1,20 b x 2,25 h Schutzraum .
    Gefüttert wird nur im Schutzraum , egal ob Sommer oder Winter.
    So erreiche ich, dass die Bande abends zum Futtern rein geht.
    Der Raum ist mit einem 500 Watt Frostschutzheizer versehen . diese schaltet etwa bei 7°C aus und bei 3,5°C ein . Im Schnitt sind etwa 5°C im Raum . Die Temperatur überwache ich mit einem Funktermometer . So kann ich auch von der Küche und vom Büro aus sehen, wie warm das darin ist.
    Der Ausflug ist nur 10x10 cm groß und wird Abends verschlossen.
    Raus lasse ich die Nymphen bis - 5°C . Vertragen sollen sie ja noch wesentlich niedrigere Temperaturen, aber ich hab sie zittern gesehen - na nee, will ich ihnen nicht antun.
    Allerdings wenn die Sonne scheint und kein starker Wind weht dann dürfen sie auch raus wenns kälter ist.
    Sind draussen + Grade öffne ich das Fenster in dem sich dir Ausflug befindet ganz . Dann herrscht in der Regel erstmal sehr reger Flugbetrieb bei der lustigen Truppe .
    Ganz wichtig ist, dass man bei minus Temperaturen kein offenes Wasser anbietet, in das sie mit den Füssen rein können .
    Es besteht sonst die Gefahr das sie mit den feuchten Füssen am Volierengitter anfrieren und sich sehr schlimme Verletzungen zuziehen.

    Allerdings kommt es auch vor , wenn es nicht so kalt ist ,dass die Bande einen auf hart macht und nicht rein gehen will .
    Da wart ich bis es draussen dunkel ist und öffne dann das ganze Fenster . Im Schutzraum mache ich Licht an (40 Watt Leuchtstoff).
    Dann gehe ich in die Voliere und brauche kaum überredungskünste damit sie rein fliegen . Allerdings wenn sie schon pennen dann wird das etwas Zeitaufwendiger , Da sind die wie doof . Gucken rum, völlig weggetreten. Na geht den meisten von uns ja auch nicht anders wenn man uns aus dem Schlaf reist.

    Ach ja. Im Winter bekommen die 8 Nymphis zu ihrem täglichen Futter noch 2 Esslöffel Sonnenblumenkerne als zusätzlichen Energiespender.
     
  14. Antje

    Antje Guest

    Hallo BErnd,

    also ich finde so wie Du es machst, hört sich das richtig klasse an.

    Ich habe ja ein Vogelzimmer mit einer Voliere, in der sie übernachten und es klappt ja auch jeden Abend, daß ich sie da alle (immerhin 10 Vögel) reinkriege.

    Aber vielleicht ist es ja ein Unterschied, wenn sie draußen an der frischen Luft bleiben wollen...

    @Annette: ich würde trotzdem mal die Luftfeuchtigkeit messen für alle Fälle. Lüftest Du denn den Innenraum min. 2x täglich durch wenn sie nicht rausdürfen? Ist bei menschlichen Behausungen ja auch wichtig...
     
  15. Antje

    Antje Guest

    Tja, dann sind Deine Vögel natürlich die Freiheit gewöhnt. Ich würde sie aber wirklich daran gewöhnen, daß sie abends reingehen. Z.B. eben nur im Schutzraum füttern und abends mit leckerer Hirse locken. Es soll ja auch etwas bringen, wenn der höchste Ast und damit der beliebteste Schlafplatz im Schutzraum ist.

    Wie gesagt, alles wilde Theorie... wahrscheinlich sieht das in der Praxis eben doch anders aus.

    Mit dem Ofen, das verstehe ich nicht...wie groß ist denn die Ausflugluke für den Winter? Wenn man die möglichst klein hält (s. Bendosi) dürfte doch dadurch keine Wärme verloren gehen...
     
  16. Annettle

    Annettle Guest

    Mit dem reinbringen hab ich echt schon alles Versucht, die wissen genau daß ich um die ecke stehe und sie beobachte alle andern kommen beim füttern nur meine beiden Nymphen nicht.
    Aber werde mir auf jeden Fall so einen Ofen besorgen egal was meine bessere Hälfte meint ;) Füttern tu ich auch nur drinnen aber meine Nymphen kommen erst wenn ich von draaussen kucke und sobald ich einen Schritt darauf zu mache sind sie weg.

    Hallo Bendosi
    Das mit dem Licht werde ich heute Abend auf jeden Fall versuchen

    Hallo Sbari
    Meine saßen auch schon zitternd draussen bin mir nicht so sicher ob die wirklich wissen was gut für sie ist

    Euch allen vielen Dank für die Tips ich werd was draus machen

    Tschüssi Nette
     
  17. Antje

    Antje Guest

    Es gibt doch auch diese Klappen, die man von außen bedienen kann mittels eines Drahtseiles (habe ich bei meinem kathizüchter gesehen). Dann mußt Du gar nicht nahe dran, um die Tür zu schließen. Vielleicht hättest Du auf diese Weise eine Chance?

    Diese Vorrichtung gibt es bestimmt häufiger. Frag doch mal im Zubehör-Forum. Vielleicht hat auch jemand Bilder davon...
     
  18. #17 BoeserENGEL, 21. Januar 2003
    BoeserENGEL

    BoeserENGEL Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    992
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    irgendwo in Deutschland
    Hallo Anette

    Ich kenne auch einen Züchter, der seine Nymphenbande den ganzen winter über in seiner außenvoliere gelassen hat.
    Er meinte, dass das kein problem ist. sie sind das schon gewöhnt. und wenn es ihnen zu kalt wird, dann verkiechen sie sich in die nistkästen.

    aber ich denke, dass die tier das kalte wetter gewöhnt sein müssen. sonst geht das bstimmt schief.

    vielg glück mit deinen rackern.

    cu be
     
  19. Homer

    Homer Foren-Guru

    Dabei seit:
    7. Februar 2002
    Beiträge:
    500
    Zustimmungen:
    0
    Hi Annette,

    ich mach es ähnlich wie Bernd.
    Der Schutzraum meiner Außenvoliere ist ca 3 x 4 m groß, das eigentliche Außengehege ist nur ca. 1,5 x 3 m. Ich hatte diesen Platz, mehr gab es im Garten nicht und deshalb habe ich mich für diese Variante entschieden und finde sie sehr gut.
    Da der Schutzraum fiel größer ist als der Außenteil lasse ich die Vögel generell von Mitte November bis Anfang März nicht mehr in das Freigehege. Da im Schutzraum ziemlich fiel Platz ist macht den Vögel das nicht fiel aus.
    Im letzten Winter hatte ich keine Heizung im Schutzraum, die Temperatur betrug dort auch bei eisiger Kälte um die 0 Grad und ich konnte weder bei den Wellensittichen noch bei meinen Nymphen irgend ein Unwohlsein feststellen. Alle waren aktiv wie immer. Man muss nur dafür sorgen, dass man den Tag verlängert, da es im Winter doch sehr früh dunkel wird und den Vögel bleibt zu wenig Zeit zur Nahrungsaufnahme. Im Winter muss das Futter natürlich energiereicher sein als im Sommer.
    Diese Weihnachten habe ich nun noch ein elektr. Heizgerät mit Temperaturfühler geschenkt bekommen, was ich auch sehr praktisch finde. So habe ich nun immer mind. 4 Grad in der Voliere.

    So das wars.
    Ciao, Homer:0-
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Annettle

    Annettle Guest

    Erst mal dankeschön für eure Tips.
    Der Tip mit dem Licht war super, heute Nacht waren alle drin bis auf 2 Kanarien, ein Jungvogel vom letzten Sommer und einer von Bekannten der bis er zu mir kam noch nie ein Schutzhaus gesehen hat.
    Ich werde das jetzt so machen und wenn ich vom arbeiten komme mach ich denn Durchflug zu, sonst wird das nämlich nix mit den 10 Grad da ich am kältesten Punkt auf der Schwäbischen Alb wohne und wenn die beiden das auch noch kapieren bin ich happy. Mein Mann ist grad dabei noch zusätzliche Sitzplätze im Schutzraum ganz oben anzubringen, auch den Tip hab ich hier bekommen. Einen Ofen versuch ich grad zu ersteigern bei Ebay.
    Was tät ich bloss wenn ich das Vogelforum und Euch nicht hätte
    :D

    Tschüssi Annette
     
  22. Antje

    Antje Guest

    Das habe ich mir auch schon oft gedacht. :D

    Schön, daß Du die kleinen Racker langsam im Griff hast.
     
Thema:

Nymphen in Freivoliere