Nymphen-Pärchen und böse Nachbarn

Diskutiere Nymphen-Pärchen und böse Nachbarn im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo Nymphen-Freunde, heute kam der unter mir wohnende Nachbar zu mir, um sich neben verschiedener anderer Dinge auch darüber zu beschweren,...

  1. #1 ClaudiaKasten, 5. Oktober 2003
    ClaudiaKasten

    ClaudiaKasten Guest

    Hallo Nymphen-Freunde,

    heute kam der unter mir wohnende Nachbar zu mir, um sich neben verschiedener anderer Dinge auch darüber zu beschweren, daß meine beiden Nymphensittiche einfach zu laut seien und ob ich das nicht irgendwie regulieren könnte (kein Scherz, "regulieren" war das Wort.....) :k Ich bin ein wirklich friedliebender Mensch und bin für den Rest des Tages zusammengezuckt, wenn Gilda oder Alfredo einen Ton von sich gegeben haben. Dies bringt mich zu meiner ersten Frage an Euch:

    Hat jemand Erfahrungen mit solchen "netten" Nachbarn und den möglichen Konsequenzen? Gibt es Gerichtsurteile o. ä. im Zusammenhang mit Nymphen? Ich habe von verschiedenen Urteilen im Bezug auf Papageien gehört/gelesen, aber noch nie bezüglich Nymphensittichen.

    Die zweite Frage ist etwas vielschichtiger. Deshalb kurz die Geschichte meiner beiden:

    Den ersten Sittich habe ich auf der Straße gefunden. Meine Eltern hatten einen Nymphensittich seit ich drei Jahre alt war (Kuki ist übrigens unbeschreibliche 27 Jahre alt geworden!!!) und ich erkenne den Schrei sofort. Ich mag keine Vogelhaltung - um es ganz ehrlich zu sagen empfinde ich es fast als Tierquälerei - aber ich wollte Kojack (so habe ich ihn damals getauft) natürlich auch nicht draußen sterben lassen. Also habe ich ihn mitgenommen und mich wirklich super mit ihm angefreundet. Er war ständig und immer draußen, kam zu mir geflogen, wenn ich da war und fühlte sich - so hoffe ich jedenfalls - halbwegs wohl. Weil ich aber wenig zu Hause war, habe ich mich eines Tages entschieden, ihm einen Freund zu kaufen. Ich glaube, die beiden haben sich relativ gut verstanden, aber Kojack ist eines Tages plötzlich gestorben. Es hat sich absolut nicht angekündigt. Ich kam morgens ins Zimmer und er konnte nicht mehr "sprechen". Auf dem Weg zum Tierarzt ist er schon erstickt. Ich weiß nicht, was es war, ich glaube, ich möchte es auch gar nicht wissen.....

    Jedenfalls war Gilda - zu der ich noch nicht wirklich Kontakt aufgebaut hatte - plötzlich allein. Ohne lange zu überlegen habe ich Alfredo gekauft (ob die beiden wirklich Weibchen und Männchen oder doch eher Männchen und Weibchen oder wie auch immer sind, weiß ich gar nicht so wirklich. Von der Zeichnung der Federn denke ich aber, die Geschlechtsbestimmung stimmt.....) Das ist jetzt etwa 8 Jahre her. Eigentlich hatte ich immer das Gefühl, daß die beiden sich gut verstehen. Sie drehen z. B. durch, wenn einer von beiden sich verfliegt und sie sich nicht mehr sehen und auch gegenseitig geputzt haben sie sich immer. Seit kurzem ist es aber irgendwie anders geworden. Es fing damit an, daß Gilda regelrecht Jagd auf Alfredo macht. Wenn der Käfig zu ist, sieht das teilweise wirklich regelrecht gefährlich aus, weil Alfredo mit den Flügeln gegen jede Stange und das Spielzeug donnert. Passiert ist bisher noch nichts. Auch schreien sie viel viel mehr als früher. Teilweise so durchdringend, daß es in den Ohren weh tut. Und es hilft dann auch nichts, wenn ich mich an den Käfig stelle und versuche, sie zu beruhigen. Vorrangig Gilda schreit in so hohen Tönen, wie ich sie sonst nicht kenne. Und wenn der Käfig offen ist, kommt sie in Sturzflügen auf mich zugeflogen.

    Kann mir irgendjemand erklären, was passiert ist? Es gab keine Veränderungen in den Lebensumständen, nichts, was sie irritieren könnte. Warum sind sie plötzlich so aggressiv geworden?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
    Hallo Claudia :0-


    Für mich hört es sich sehr nach 2 Hähnen an die unzufrieden sind.
    Warum sich die Situation nach 8 Jahren ändert weiß ich auch nicht. Aber ich denke das sie dringend andere Partner brauchen.

    Kannst Du am besten mal Bilder reinstellen oder beschreiben wie sie aussehen.


    Ein Problem mit den Nachbarn habe ich zum Glück nicht. Versuche doch mal oben mit der Suchenfunktion ob Du was findest oder Frage am besten unter Recht und Gesetz nach.
     
  4. Stefan R.

    Stefan R. Guest

    Rechtlich gesehen kann man Kleintiere, zu denen die Nymphen und Wellis zählen nicht verbieten, es darf nur keiner belästigt werden, durch Geruch, Lärm o.ä. Und da liegt der Knackpunkt, was ist laut. Wenn die Nachbarn es wirklich darauf anlegen, dann kann man eine Lautstärkemessung machen, und anhand der Dezibel belegen, ob die Grenze des Zumutbaren überschritten wird oder nicht.

    Soviel zur Rechtslage.

    Was die beiden Nymphen angeht, da denke ich, dass sie einfach nicht mehr miteinander harmonieren. Das kann nach Jahren immer mal passieren, ähnlich wie eine Scheidung bei uns Menschen.
    Da Du auch nicht das genaue Geschlecht der beiden weisst, kann es natürlich sein, dass sie ein gleichgeschlechtliches Paar sind, von denen ein Vogel jetzt gerne seinen Trieb ausleben will. Wenn sie einmal die Brutlust packt, dann fordern sie ihr Recht energisch ein, die einzige "Waffe", die sie dabei haben, ist ihr lautes Stimmorgan. Es kann ruckzuch passieren, dass ein Nymph zum Schreier wird, wenn ihm was nicht passt, ich musste selber zwei Hähne trennen, weil einer nur noch geschrien hat, das war für mich genauso wie für das Umfeld schlimm, deshalb war die Entshcheidung schnell klar.

    Wenn Du die Vogelhaltung sowieso als Quälerei ansiehst (die Käfighaltung finde ich auch nicht so doll, ich kann Dich schon verstehen), wie wäre evtl. die Lösung, die beiden in eine Voliere abzugeben? Manche Vögel kommen erst in einem großen Schwarm wieder zur Ruhe, bei meinem Nymph war es damals genauso. Im Endeffekt ist es für die Vögel am besten, auch wenn das leicht gesagt ist, schließlich hängt man an den Tieren.
    Aber wenn die Nachbarn schon so einen Terz veranstalten, dann wäre es eine Überlegung wert.
    Du kannst es aber auch so machen, dass Du sie in einem Schwarm verpaaren lässt, sie suchen sich selber einen Partner aus und entscheidest Dich dann für ein festes Paar, wenn Du keine 4 Nymphen haben willst.

    Es gibt da viele Lösungsansätze, im Endeffekt musst Du selber den für Dich am geeignetesten aussuchen und auch im Sinne der Tiere entscheiden.
     
  5. #4 ClaudiaKasten, 7. Oktober 2003
    ClaudiaKasten

    ClaudiaKasten Guest

    Hallo Federmaus, hallo Stefan,

    danke Euch für Eure nette und schnelle Hilfe. Grundsätzlich scheint Ihr Euch einig zu sein, daß die beiden neue Partner brauchen. Puh, das ist eine harte Aussage für mich, weil ich nun gar nicht mehr weiß, was ich tun soll/kann. Sie abzugeben käme mir wie ein Verrat vor, irgendwie mögen wir uns ja doch alle drei recht gut leiden. Andererseits habe ich natürlich selbst schon drüber nachgedacht, ob man den Tieren generell in einer Voliere nicht mehr entgegenkommt als in meiner Dachgeschoßwohnung in der sie halt doch nur abends etwas im Kreis fliegen können. (Wenn man bedenkt, daß die Nymphies die schnellsten Vögel Australiens sind, kommt man schnell zum Schluß, daß diese Haltung nur eine einzige Qualt sein kann.... Das ist NICHT gegen Nymphen-Freunde gerichtet, ist nur meine persönliche Meinung. Ich halte ja auch Hunde, obwohl Treppen steigen sicher nicht artgerecht ist. Trotzdem glaube ich die beiden sind glücklich....)

    Gilda ist gestern auch regelrecht auf einen meiner beiden Hunde losgegangen. Im Sturzflug ist sie (oder er...?) auf sie zugeflogen und hat ganz knapp über dem Kopf abgedreht. Und die Hunde sind auch schon genauso lange bei mir wie die beiden Vögel.

    Ich bin wirklich ratlos. So wie Ihr beide es schreibt sieht es danach aus, als gäbe es nur die Möglichkeit, sie wegzugeben.

    Puh, im Moment ist es gerade ganz ruhig im Wohnzimmer..... Vielleicht vertragen sie sich ja wieder?!
     
  6. Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
    Hallo Claudia :0-

    Vielleicht waren es ja nur die Hormone = Bruttrieb der die Vögel so aggressiv und laut machte.


    Kannst Du Deine Beiden mal beschreiben oder hier Bilder Deiner Nymphen suchen.
     
  7. #6 ClaudiaKasten, 7. Oktober 2003
    ClaudiaKasten

    ClaudiaKasten Guest

    Hallo Heidi (ich nehme mal an, daß ist Dein Name und nicht der eines Deiner Vögel....... :s )

    Also, meine beiden sehen aus wie der - wie ich ihn nennen würde klassische - Nymphensittich (wahrscheinlich ist es mich deshalb der klassische Nymphensittich, weil der meiner Eltern so aussah..... :o ) Grau in der Grundfarbe mit den klassischen gelben Wangen und roten Flecken. Gilda ist in ihrem grau etwas heller als Alfredo und hat unter den Flügeln ein paar gelbliche Federn, was mich dazu gebracht hat davon auszugehen, daß sie weiblich ist. Das hatte ich jedenfalls im Buch gelesen... Der rote bzw. eher orangene Fleck an der Wange ist bei beiden gleichmäßig stark in der Farbe.

    Woran erkennt man denn sonst das Geschlecht. Ich weiß bei Wellis ist es die Farbe der Nase. Gibt es ein vergleichbares Zeichen auch bei den Nymphen?

    Gruß

    Claudia mit Gilda, Alfredo, Sally, Motte, Franjo und Frieda! :s
     
  8. #7 ClaudiaKasten, 7. Oktober 2003
    ClaudiaKasten

    ClaudiaKasten Guest

    Ach Entschuldigung!!!! Maggie meine Gasttaube hatte ich noch vergessen..... 8o
     
  9. Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
    Ja, Heidi stimmt :p


    Also bei den wildfarbenen ist es ganz einfach das Geschlecht zu unterscheiden.

    Hähne haben ein gelbes Gesichtchen.

    Hier ein Bild von meinen Charly
     

    Anhänge:

  10. Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
    Bei den Hennen ist das gelb nur etwas um den Schnabel der Rest das Gesichtchens ist grau mit orangen Wangenfleck.
    Ausserdem haben sie auf der Scwanzunterseite so gestreifte Federn (= Fischgrätmuster).


    Hier die Mädimaus
     

    Anhänge:

  11. Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
    Ausserdem kannst Du sie am Verhalten unterscheiden. Hähne balzen. Das heißt sie klopfen auf alles was vor dem Schnabel kommt und "singen" dazu.

    Die Hennen schreien eintönig. Es gibt aber auch unter den Hennen sprachbegabte die Balzgeräusche immitieren können. Kommt aber selten vor.
     
  12. #11 ClaudiaKasten, 7. Oktober 2003
    ClaudiaKasten

    ClaudiaKasten Guest

    Oh wow..... danke für die Fotos und für die Aufklärung. Damit ist wohl klar, daß Gilda eher Gildo ist..... Kein Wunder, daß die beiden damals nicht auf das Nisthäuschen angesprungen sind.....8(
     
  13. Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
    Dann kommt es leider oft vor das sich Männerbeziehungen auseinander leben und es Stunk gibt da sie unzufrieden sind.

    Das beste wäre es 2 Hennen zu holen oder einen gegen eine Henne zu tauschen.

    Sicher wegen dem Geschlecht kannst Du gehen wenn der Vogel ca. 1 Jahr alt ist. Und dann wildfarben oder geperlt ist oder älter. (geperlt sind nur Hennen nach der Jugentmauser). Bei Scheken läßt sich das Geschlecht wieder nur am Verhalten unterscheiden.
     
  14. #13 ClaudiaKasten, 7. Oktober 2003
    ClaudiaKasten

    ClaudiaKasten Guest

    Oh Gott, VIER Nymphen.....? Oder einen ABGEBEN???? Beides keine Alternativen, die ich mir im Moment vorstellen könnte..... Wie groß ist denn die Chance, daß die beiden sich wieder näher kommen? So ganz zu hassen scheinen sie sich ja nicht, sonst würden sie doch nicht so durchdrehen, wenn einer von beiden (meistens Alfredo) sich verflogen hat und hinter der Couch landet... Oder ist es eher wahrscheinlich, daß es schlimmer wird?

    Probleme macht ja eigentlich auch nur Gilda. Sie (ok, er.....) ist es, der alle einschließlich mir und der Hunde attackiert. Andererseits ist sie aber auch die erste wenn's ums flirten mit mir geht und sie singt auch schöner und ausgiebiger als Alfredo. Gibt's da so eine Art Midlifekrise bei den Nymphen, daß diese Probleme erst jetzt auftauchen?
     
  15. Stefan R.

    Stefan R. Guest

    Naja, ich stand damals vor einer ähnlichen Entscheidung, zwei Hähne, einer von ihnen unerhört aggressiv gegen Artgenosse und Umwelt, ein ganz extremer Schreier.
    Im Sinne des Vogels und meiner Nerven habe ich ihn abgegeben.
    Wie schaut es aus, wenn Du einen Nymphen "austauschst" (blödes Wort, wenn es um Tiere geht:s)? Es müssen ja nicht vier Vögel sein, das wollte ich selber auch nicht.

    Zur Midlifecrisis: Mit dem Alter werden Nymphen schonmal ruppiger, das liegt in ihrer "Papageiischen" Natur. Deshalb sind ältere Tiere so unbeliebt, sie werden öfter mal bissig und fangen zu schreien an. Leider sind deswegen die Tageszeitungen und die Tierheime so voll von Abgabetieren, viele unterschätzen die Bedürfnisse der Tiere und sind überfordert:(

    Ich weiß, wie schwer es ist, aber wenn Du an den Vogel denkst, er hat Dich schnell vergessen, wenn er in einer Voliere mit anderen Vögeln ist, weil das eine Umgebung für ihn ist, die weitaus mehr seinem natürlichen Lebensraum entspricht.
    Das "Problem" sind dabei wir Menschen, die sich nicht trennen können.
    Ich habe mich wie gesagt schweren Herzens (obwohl er mir wirklich auf die Nerven ging als Schreier, aber da kann er ja nichts für) für den Tausch entschieden und bereue es nicht.
    Denn nichts ist schöner als ein harmonierendes Pärchen:)
     
  16. #15 ClaudiaKasten, 7. Oktober 2003
    ClaudiaKasten

    ClaudiaKasten Guest

    Ich muß diese ganzen neuen Informationen auf jeden Fall erst einmal sacken lassen. Und selbst wenn ich mich für eine Trennung entscheiden würde (ein Austausch käme nicht in Frage, denke ich..... wenn, dann beide in einen Schwarm, trennen möchte ich sie nicht.....), bliebe noch immer die Frage, wo man einen geeigneten Platz findet.

    Aber sag mal, nach meinen neuesten Erkenntnissen müßten doch die beiden auf Deinem Vogel auch Hähne sein, oder? Und die verstehen sich?
     
  17. Stefan R.

    Stefan R. Guest

    Ne, die auf dem Foto sind Hahn und Henne. Er ist wildfarben(grau mit gelbem Kopf), sie ist geperlt. Nur die Hennen behalten das geperlte Gefieder nach der Jugendmauser.
    Außerdem hat sie jetzt schon mehrmals Eier gelegt, sie ist 100% ein Weibchen:D

    Ich würde an Deiner Stelle auch nochmal genau darüber nachdenken, das ist keine leichte Entscheidung.
     
  18. Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
    Hallo Claudia :0-

    Hast gut aufgepasst gelbes Gesichtchen = Hahn :) .
    Aber nur bei den Wildfarbenen (oder zimt). Geperlt sind nach der Jugendmauser (~9Monate) nur die Hennen. Und bei anderen Farbschlägen wie Lutino, Scheke kannst Du optisch nichts mehr unterscheiden.

    Hier mal ein Link zu einer Farbschlaggallerie .

    Ich will Dir ja Deine Hoffnung nicht nehmen, aber vorstellen kann ich es mir nicht das sich die beiden Hähne noch zusammenraufen.
    Schau doch mal bei Euch in TH oder hier im SperrMüll stehen heute 48 Anzeigen mit Nymphen drinnen oder in das-Inserat da stehen auch welche drinnen.
    Es gibt auch hier bei uns die das Forum
    Vögel aus dem Tierschutz und unseren Tierflohmarkt da wirst Du sicher mit ein oder 2 Hennen fündig.

    Hier mal ein Bild einer geperlten Henne, meine Lisa
     

    Anhänge:

  19. kace63

    kace63 Foren-Guru mZg

    Dabei seit:
    4. August 2002
    Beiträge:
    3.338
    Zustimmungen:
    1
    Vielleicht hat mal jemand eine normalfarbige Henne als Foto ? Dann kannn Claudia doch besser sehen , ob sie nun Hahn oder Henne hat...... Ich kann leider nicht damit dienen , weil Krümel helle Schecke ist und Kiko auch geperlt.......
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
    Hallo Kathrin :0-

    Schau mal eine Seite vorher da ist schon ein Bild meiner Mädimaus mit der Hennenbeschreibung drinnen.
     
  22. Maja

    Maja Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Februar 2001
    Beiträge:
    2.052
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Claudia :0-,

    Hier mal noch eine wildfarbene Henne von vorne, die nun gar keinen Gelbanteil im Gesicht hat wie Heidi's Henne:

    http://www.vogelfoto.de/fotos/show.php3?id=694

    Claudia, das muss nichts mit gegenseitiger Sympathie zu tun haben. Schau, der andere Vogel ist der einzige Artgenosse weit und breit – wenn man den aus den Augen verliert, bekommen die Vögel Panik und rufen nach ihm – das ist lediglich Schwarmverhalten. Der "Schwarm" muss immer zusammenbleiben, denn nur im Schwarm sind die Vögel sicher.
     
Thema: Nymphen-Pärchen und böse Nachbarn
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. meine nympfensittiche sind zu laut ä. machbar bescheert sich

Die Seite wird geladen...

Nymphen-Pärchen und böse Nachbarn - Ähnliche Themen

  1. Nymphen wollen kein Gemüse

    Nymphen wollen kein Gemüse: Hallo Leute! Bin schon vor ein paar Jahren hier aktiv gewesen und hatte damals schon den Traum mir Vögel anzuschaffen. Jetzt knapp 3 Jahre Später...
  2. 31089 Duingen - 6 Jungwellis (Mega+PBFD Kontakt)- 1 Hahn, 5 Hennen - davon 2 Pärchen + 2 Einzelvermi

    31089 Duingen - 6 Jungwellis (Mega+PBFD Kontakt)- 1 Hahn, 5 Hennen - davon 2 Pärchen + 2 Einzelvermi: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: Henne 1 Europäisches Gelbgesicht hellblau - Cora ---> einzeln...
  3. 40474 Düsseldorf (Mega+PBFD Kontakt) 1 Pärchen (m+w) 1 Henne, 1 Hahn

    40474 Düsseldorf (Mega+PBFD Kontakt) 1 Pärchen (m+w) 1 Henne, 1 Hahn: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurden zur Vermittlung übereignet: 1 Pärchen Toni und Viola, 1 Hahn Snowy und 1 Henne Speedy Toni und...
  4. Hilfe-Dringend! Weihnachtswunsch von 5 Nymphen

    Hilfe-Dringend! Weihnachtswunsch von 5 Nymphen: Gestern ereilte mich ein Hilferuf.Ein älterer Herr kam vor längerer Zeit ins Krankenhaus.Leider ist er so krank daß er noch lange dort bleiben...
  5. Schalldämmung im Vogelzimmer

    Schalldämmung im Vogelzimmer: Hallo ihr Lieben, ich bin neu bei euch und habe etliche Fragen aber erst ein Mal zum meinem derzeit größten Anliegen. Ich habe im Moment 2...