Nymphen verdrecken Nistkasten extrem :(

Diskutiere Nymphen verdrecken Nistkasten extrem :( im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo, mit Pilzen kenn ich mich nicht besonders aus - kann sein, nachdem, was Du schreibst, muss aber nicht. Mal vorausgesetzt, es wären keine...

  1. #21 Federbällchen, 11. Juni 2004
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 11. Juni 2004
    Federbällchen

    Federbällchen Guest

    Hallo,

    mit Pilzen kenn ich mich nicht besonders aus - kann sein, nachdem, was Du schreibst, muss aber nicht. Mal vorausgesetzt, es wären keine Pilze...

    Zum Verständnis: Küken ist bei den Eltern und wird von ihnen auch versorgt - zumindest teilweise?

    Du hast versucht, zuzufüttern? Aber es hat nicht besonders gut geklappt?
    Luft ist im Kropf erkennbar?

    So hab ich es bis hierhin zumindest verstanden. Luft vorsichtig - aber wirklich vorsichtig rausmassieren (hast Du ja schon gemacht - wiederholen - vor jeder Fütterung) - kann bei sehr kleinen Kükis ein Problem mit der Atmung beim Füttern sein - oft bei Wellis/Nymphen. Mit viel Fingerspitzengefühl und Geduld klappt es aber, sie aus dem Kropf zu massieren - manchmal ploppt es richtig dabei und man erschrickt schon ein wenig. Also - beherzt - aber mit Gefühl.

    Welchen Brei verwendest Du und wie hast Du den Brei angerührt? Versuch mal, ihn mit einem Gemisch aus Kümmeltee-Fencheltee-Kamillentee anzurühren - hab das so schon bei ganz ganz kleinen Kükis von Anfang an gemacht und keine Probleme bzgl. Verdauung bekommen. BBB kannst Du zugeben - falls Du es da hast - da es ja in den Brei gerührt werden kann, müsste auch Pulver gehen (hab aber nur Erfahrung mit der Paste). Von der Paste sollte man anfangs einmal am Tag eine etwa erbsgroße Menge in den Brei einrühren.

    Wichtig wäre auch eine Waage - Futtermenge pro Mahlzeit ca. 10 % vom Küki-Gewicht - sonst überfütterst Du schnell. (Wenn Du mit Spritze fütterst - bei einer 1ml-Spritze entspricht ein Teilstrich 0,1 - heißt, bei einem ca. 5 g schweren Küki 0,5 = 5 Teilstriche). Dafür dann lieber öfter nachfüttern, wenn Kropf geleert - wobei sich das bei Dir ja wahrscheinlich etwas anders darstellt, da die Eltern ja auch füttern.
    Würde den Kropf deshalb genau beobachten - aber das machst Du ja sowieso schon.

    Futtertemperatur ist sicher am genauesten mit einem Thermometer zu messen - Du kannst auch gut ein digitales Fieberthermometer verwenden - ich habe auf die Spitze immer ein "Überzug" aus einer Ecke von einer Butterbrottüte genommen - zeigt die Temperatur ziemlich genau. Wenn kein Thermometer zur Hand - sollte das Futter gut und angenehm warm sein - Handrückentest (mach Dir einen kleinen Klacks Futter auf den Handrücken und verreib ihn noch ein wenig - dann hast Du auch ein ganz gutes Gefühl für die Temperatur). Klar - zu kalt ist nicht gut (schlechte Verdauung) - und zu heiß: Größte Vorsicht - Kropfverbrennung!

    Wenn Du es fütterst und Probleme mit dem "Schnabel" auf hast - versuch mal, mit der Spritze (denk, Du verwendest eine?) von der vom Küken aus gesehenen linken Seite in den Schnabel zu kommen - meiner Erfahrung nach öffnen die meisten Küken von dieser Seite aus eher - warum das so ist - frag mich nicht???
    Ach ja - Erfolg hatte ich auch damit, den Schnabel bevor ich mit der Spritze ankomme, mit Daumen und Zeigefinger sachte mit Daumen und Zeigefinger von beiden Seiten zu "überstreichen" - dann öffnen sie auch relativ schnell. Oder mit einem Fingernagel (vorher gut gewaschen ;-) oder desinfiziert) ein bisschen zwischen Ober-/Unterschnabel hin- und herfahren - ist aber bei so kleinen Kükis Filigranarbeit... Allerdings verstehen sie meistens schon nach 1, 2 Fütterungen recht schnell, dass es dann Futter gibt und öffnen problemlos.
    Den Kopf fixiere ich whd. der Fütterung mit der anderen Hand unterhalb der Augen des Kükis mit Zeigefinger und Daumen der anderen Hand - natürlich nicht zu feste - aber festhalten muss man schon ein bisschen - quasi als Führung.

    Noch mal die Frage: Küken ist bei seinen Eltern "untergebracht"? - Falls nicht, musst Du ja auch eine entsprechende Umgebung herstellen. Temperatur ca. 35 Grad - bei dem Alter - Luftfeuchtigkeit - auch alles wichtig, um eine problemlose Verdauung herzustellen.

    Vielleicht schreibst Du nochmal zu den ??? - dann kann ich Dir evtl. noch den ein oder anderen Tipp geben. Kannst mir auch jederzeit eine PN schicken.

    @all - Mein Post soll keine "Anleitung zur HA" sein - sondern in diesem Notfall helfen.

    LG Martina
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Meike

    Meike Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. September 2000
    Beiträge:
    961
    Zustimmungen:
    0
    Wow, das werde ich mir gleich mal ausdrucken. :0-

    Hallo Kathrin,

    meinen TA habe ich auch schon angerufen (so einen TA wünsch ich Euch, absolut vogelkundig, immer da und nie ungeduldig, obwohl ich wirklich oft anrufe oder vorbeikomme, weil ich so viele kranke (Vermittlungs-)Fälle reinbekomme, der hat gut zu tun mit uns). Er meinte auch ich soll das BBB geben. Zum Thema Pilz meinte er mit 5 Tagen (geschätzt, hat heute das erste mal etwas die Augen aufgemacht, kommt das hin?) wäre er eigentlich noch zu jung dafür. Ich soll jetzt erstmal Sab Simplex für die Verdauung geben. Naja, es sieht allgemein sehr schlecht aus. :( Vorhin haben die Eltern sich nur kurz um ihn gekümmert und danach wieder verlassen, hätte ich nicht kontrolliert, wäre er wohl erfroren, er war schon richtig kühl. 8o Also erstmal vorsichtig in Nähe Rotlicht.


    Martina, ja das hat nicht funktioniert, trotz aller Versuche. Also minimal, aber nicht der Rede wert. Ich habe beschlossen keine ganze HZ zu machen, das ist in dem Alter und mit meinem Vorkenntnissen nicht zu verantworten denke ich. :( Es ist also wieder bei den Eltern, für die Nacht sicher das beste. Sonst hätte ich mit Rotlicht rangemußt, und das über mehrere Stunden? Kann mir nicht vorstellen, dass das gut geht.. (jedenfalls nicht bei mir)

    Die Luft ist sehr gut im Kropf erkennbar, ja. Er ist nach dem Fressen total aufgebläht. Ich vermute mal das andere Küken ist daran gestorben, weil ich das nicht erkannt habe. :( Dieses Rausmassieren dauert ja ewig. Ich hab auch manchmal bedenken dass das im Bauch landet anstatt rauszugehen? Ich kann das nicht so gut erkennen, im Bauch ist jedenfalls auch Luft.

    Danke für die ganzen Tipps, werde ich morgen, falls es dann noch lebt, ausprobieren!

    Ich nehme Quikon Handformula, ich hatte hier im Forum schon davon gelesen. Außerdem habe ich Loribrei von Cédé, mit dem einige hier ihre Küken wohl auch aufgezogen haben. Gut dass ich so vorsichtig bin und mir das gleich besorgt hatte.. den habe ich so gegeben, ohne Zusätze. Ich hatte überlegt noch einen Tee und / oder BBB (Pulver) reinzurühren, aber bisher nicht gemacht. Kümmeltee hatte ich mir in der Apotheke besorgt, ist kein Beuteltee (da sollen noch andere Sachen drin sein lt. Apotheke), aber die Zubreitung hat irgendwie nicht funktioniert, es hat sich kaum etwas aus den Kümmel-wasauchimmer gelöst. :( Messen tu ich auch mit einem Fieberthermometer.

    Ich versuch mal zu schlafen.. lange her das letzte mal und immer ziemlich kurz, ich bitte logische Denkfehler und das Chaos zu entschuldigen, wenn mal was nicht gleich klar wird..

    Lieben Dank Martina, das war ja superausführlich, so muss es doch klappen. :jaaa:

    Gute Nacht allerseits!
    LG
    Meike
     
  4. #23 Federbällchen, 11. Juni 2004
    Federbällchen

    Federbällchen Guest

    Brauchst Dich nicht entschuldigen -

    kenn das - man steht wirklich neben der Kappe.

    Also - wenn Rotlicht - drauf achten, dass Du noch ein Tuch - möglichst feucht dazwischen hast - sonst leiden die Knochen - trocknen zu sehr aus.

    Einen Elsteindunkelstrahler hast Du nicht zufällig da?

    Hab eine 60 W Elstein schon tagelang in einer normalen Rotlichtlampe eingeschraubt brennen lassen - ohne Probs - ansonsten sollte es schon eine Keramikfassung sein - weiß - ich hatte auch immer Horror, das was brennt...

    Bisschen komfortabler und ruhiger ist es erst geworden, als ich - ähnlich wie Doris - ein Aquarium umgerüstet hab - mit Handtüchern abgedeckt und dann aber statt Strahler eine Heizmatte aus dem Terrarienbedarf mit rein. Da hatte ich dann weder Temperatur- noch Feuchtigkeitsprobleme. Das Ganze mit nem dunklen Handtuch abgedeckt.

    Naja, - hoffen wir mal, dass es über die Nacht kommt - und dann sehen wir morgen früh weiter - guck gleich rein, wenn was ist - meld Dich ruhig.

    Zum Massieren - immer ein ganz kleines bisschen Druck Richtung Hals/Schnabel.

    Mit dem Kümmeltee - hast nichts verkehrt gemacht - hab auch immer den losen aus der Apo. Der löst sich nicht auf. Rühr ihn, bevor ich ihn durch das Sieb schütte, immer noch mal um. Sollte sowieso eher dünn sein - also mehr Wasser mit bisschen Kümmel.

    Drück Euch die Daumen, schlaf gut -

    Martina
     
  5. kace63

    kace63 Foren-Guru mZg

    Dabei seit:
    4. August 2002
    Beiträge:
    3.338
    Zustimmungen:
    1
    Wir haben an den Boden des nistkastens eine Styroporplatte geklebt um evtl.Wärmeverlust bei längerer Abwesenheit der Eltern zu verlangsamen. So ein Stück vom Baumarkt , 1cm dick.
    Der Kümmeltee darf keinesfalls zu stark sein , dann wirkt das Kümmelöl agressiv auf die Schleimhäute.
    Und versuche den Eltern noch eine Chance zu geben, sie solllen möglichst nicht merken , wenn Du das Küken rausnimmst , häufige Störungen können sonst auch der Grund für ihr Verhalten sein.
    Ich drück Euch die Daumen daß es klappt
     
  6. Rebecca

    Rebecca Foren-Guru

    Dabei seit:
    20. Juni 2002
    Beiträge:
    818
    Zustimmungen:
    0
    Hi Meike!

    Wie sieht es inzwischen aus? Fahrerei schon überstanden oder noch unterwegs (dann kannst du wohl schlecht antworten...)?

    Zu den sichtbaren Körnern - das hatten meine auch schon nach wenigen Tagen, die Eltern haben mit der Zeit immer mehr Körner in ihren "Brei" reingemischt und die waren auch durch die dünne Haut in Kropf und Bauch gut zu sehen, da würde ich mir jetzt (ist ja schon ein paar Tage alt) nicht ganz so viele Sorgen machen. Gelblich erschien die Haut auch immer - ich grabe nachher mal nach einem Bild von den Kükis, vielleicht könnte dir das weiterhelfen (die Bilder damals sind aber alle nicht besonders gut geworden).

    Ich drück dir ganz feste die Daumen, daß das Kleine es doch noch schafft! *drückdrück*

    Liebe Grüße,
    Rebecca
     
  7. Meike

    Meike Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. September 2000
    Beiträge:
    961
    Zustimmungen:
    0
    Danke. Die SOS-Arbeit für heute ist durch. Ich bin froh dass ich mal aus der Wohnung konnte.

    Das Küken lebt noch. *dreimal auf holz klopf* Meine Essensumstellung scheint sich gelohnt zu haben, der Kropf ist voll, nur noch wenig Luft bei den ersten beiden Kontrollen drin! Ich weiss natürlich nicht wieviel sich da noch bildet bzw. in der Zwischenzeit gebildet hat. Der Vater brütet auch wieder, da möchte ich nicht nochmal stören. Auf Dauer wird das wohl zuviel, vorhin haben sie wieder ewig gebraucht (obwohl es eigentlich keinen Grund gab aus dem Kasten zu gehen) um zurückzukommen, mein Mann musste zwischendurch wieder selbst wärmen.

    Habt Ihr schonmal von einem Krankenkäfig gehört? Nächsten Monat ist hier wieder Vogelbörse, da werde ich mir wohl mal einen holen. Das ist so ähnlich wie Eure tollen Kontruktionen, nur für Leute die nicht selbst basteln können. ;) Bisher nutze ich Rotlicht (mit Hand davor) und Rotlicht auf den Kasten gerichtet, mit nassem Handtuch drüber. Das Rotlicht mögen meine eigentlich ganz gerne und auch auf mich wirkt die Farbe beruhigend. Ich hab keine Elstein-Strahler weil ich mal gehört hatte, dass der bei jemandem nicht in die Fassung der Rotlichtlampe gepasst hatte. Wo bekommt man diese Keramikfassungen her, das wäre mir schon lieber?

    Ich werde mir nachher wohl auch mal eine Styroporplatte holen. Dann kann ich auch wieder sammeln gehen. Momentan steht der Kasten auf einem Schrank (woanders haben sie ihn nicht angenommen), da kühlt er glaube ich auch nicht soo schnell aus. Aber sicher ist sicher. Das Problem ist, dass die zwei dann bei jeder kleinen Änderung ewig am diskutieren sind, ob man da noch rein kann.

    Danke für die Tipps zum Kümmeltee. Man kommt sich wirklich bescheuert vor, wenn man da steht und nichtmal mehr einen Tee hinbekommt..

    Ich halte Euch auf dem Laufenden! Drückt bitte weiter die Daumen!! Es ist ein kleiner Kämpfer, ich habe wieder ein bisschen Hoffnung..

    LG
    Meike
     
  8. kace63

    kace63 Foren-Guru mZg

    Dabei seit:
    4. August 2002
    Beiträge:
    3.338
    Zustimmungen:
    1
    Den Styropor mußt Du aber so anbringen , daß die Eltern nicht dran knabbern können...bei uns war das kein Problem weil der Kasten von außen am Käfig hing....nicht daß das arme Küki dann mit Styropor gefüttert wird :~ .......
     
  9. #28 Federbällchen, 12. Juni 2004
    Federbällchen

    Federbällchen Guest

    Mit Dir zusammen auf Holz klopf -

    fürs erste hört es sich auf jeden Fall schon mal ein bisschen nach Entwarnung an *freu*

    Ist sicher ne Zwickmühle, auf der einen Seite will und soll man nicht zuviel stören, auf der anderen Seite lässt es einem keine Ruhe, ob auch alles i. O. ist und kontrolliert daher - nicht so leicht, da das richtige Maß zu finden.

    Die Keramikfassungen bekommst Du eigentlich fast überall da, wo man auch die Elsteinstrahler herbekommt. Also in vielen Online-Shops und sicher in guten Tierläden. Auch mal im Terraritikbedarf nachsehen - sowohl im Net, als auch im Geschäft - da gibt es sie meistens auch.

    Rotlicht grundsätzlich ist auch nicht verkehrt, aber eher bei Krankheit zu empfehlen, als zur Dauerbestrahlung zur Aufzucht. Wie gesagt, die Knochen "trocknen" zu stark aus und auch für die Augen ist es dauerhaft nicht gut - zumindest muss mit einem Tuch geschützt werden.

    Die Aufzuchtboxen werden auch als Krankenkäfige bezeichnet. Hatte ja auch vor, mir eine zu besorgen und man ist sicherlich gut beraten, wenn man das nicht erst im Notfall macht, eben weil sie oft nicht so schnell lieferbar sind.

    Deswegen hab ich ja auch länger "rumexperimentiert" und die zuletzt beschriebene Variante mit der Heizmatte aus dem Terraristikbedarf über einen Regler gesteuert und dann natürlich ein vernünftiges Thermometer und Hygrometer funktioniert wirklich prima. Da die Matte oder aber auch die Lampen nur per Stecker an den Regler angeschlossen werden (bei mehreren Geräten eine Mehrfachsteckdose dazwischen), ist auch nicht wirklich handwerkliches Geschick gefragt ;-)

    Anfangs hatte ich eine Kunststofftragebox umfunktioniert, in einer kleinen Größe - da passte unten grade eine Wärmflasche rein, dann ringsrum alles mit Handtüchern gut gepolstert, damit die Wärme drin bleibt und die Kükis in einer weiteren Schale, ausstaffiert mit Küchenpapier (nicht zu glattes nehmen, wegen der Füßchen - Spreizbeine) und dann alles mit feuchten Handtüchern abgedeckt und von oben mit Elstein bestrahlt. Vorteil an der Kunststoffbox war - so fand ich - das durch die eingearbeiten Griffe auch immer für Frischluft gesorgt war - ohne Zug.
    Aber die Aquariumvariante funktioniert auch gut - aber auch hier muss halt darauf geachtet werden, dass neben Temperatur und Feuchtigkeit auch die Belüftung funktioniert.

    Drück ganz feste die Daumen, das alles gut verläuft und der Kleine durch die Eltern ausreichend versorgt wird und das dann auch umsetzen kann. Wäre wünschenswert - denn HA ist schon defizil und ich würde sie auch nur im äußersten Notfall durchführen.

    So, nun trink ich erst mal einen Kümmeltee auf den Kleinen *lach*

    Berichte doch bitte weiter.

    LG Martina
     
  10. #29 Federmaus, 12. Juni 2004
    Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
    Hallo Meike :0-


    Ich drücke Dir ganz feste die daumen das es das Kleine schafft :) .

    Ich nehme mal an Du meinst so Wärmeboxen, von denen habe ich schon gehört. Ist sicher eine gute Idee.
     
  11. Meike

    Meike Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. September 2000
    Beiträge:
    961
    Zustimmungen:
    0
    Also momentan sieht es nicht gut aus. Es hat sich doch wieder viel Luft im Kropf gebildet und es verdaut nicht. Gestern und heute morgen hats brav geschi**** (sorry :)), eben waren es wieder Körner. :(

    Was mir große Sorge bereitet ist die Größe. Ich habe das Gefühl er wächst überhaupt nicht. :( Er ist jetzt ca. 5-6 Tage alt, vielleicht sogar älter, maximal 8 Tage. Und dafür ist er winzig, 8 g!!! Gestern hab ich doch erzählt er hat angefangen zu blinzeln (hab Zeugen ;) :( ), heute war das weg! Sowas gibts doch gar nicht??

    Wir haben uns nun so geeinigt - der Vater verläßt das Küken am frühen Nachmittag, dann hole ich es mir. Es bekommt Rotlicht (geschützt) und Futter. Hat heute sogar viel besser funktioniert!! Ich habe ihm den normalen Handaufzuchtbrei mit etwas Kümmeltee und etwas Kamillentee (aus Blüten) gemischt, mit etwas Sab Simplex Pulver drin. Lactobazillen gebe ich ins normale Trinkwasser und Eifutter, dann könnte er ja vielleicht etwas über die Eltern erhalten oder? Oder sollte ich das auch noch reingeben? Dann wärmen, bis die Eltern -womit auch immer- fertig sind. Die sitzen manchmal fröhlich auf der Schaukel und kümmern sich überhaupt nicht. Dann dauert es auch. Also warte ich jetzt gleich bis sie "in den Startlöchern" sitzen. Hat vorhin wunderbar funktioniert, eine Minute später sass der Hahn drauf. Ich bilde mir irgendwie ein, dass die Eltern am besten wärmen.. Hier sind 12°C draußen, da hält sich die Wärme nicht so toll wie wenn die Sonne scheint, dann ists ja sogar auch noch wärmer. Isolation habe ich vorhin nicht mehr geschafft, ich habs nicht mehr rausgeschafft, zu k.o. Ich habe aber noch Material, muss ich nachher noch zurechtschneiden und drunterlegen.

    Also mal abgesehen davon dass ich mit Nachwuchs sowieso nicht gerechnet habe hatte ich gedacht dass das Rotlicht für Krankenfälle reicht (und auch der Käfig ja gewohnter ist..). Dass ich das mal für Nachwuchs brauchen könnte, daran hätte ich nie im Leben gedacht. Ich seh gleich mal im Internt nach ob ich da nicht fündig werde.

    Ich überlege noch den Eltern den Brei anzubieten. Vielleicht versuche ich das mal. Dürfte ihnen ja nicht schaden, wenn er kalt wird..

    So.. ich hoffe ich habe nichts vergessen..
    Also ich glaube ohne Euch würds mir noch schlechter gehen als so schon. Dieses ewige auf und ab und v.a. die winzige Größe ist schon schlimm. Es gibt überhaupt keine Fortschritte. :(

    LG
    Meike
     
  12. kace63

    kace63 Foren-Guru mZg

    Dabei seit:
    4. August 2002
    Beiträge:
    3.338
    Zustimmungen:
    1
    Oh , das hört sich nicht gut an.
    Ich habe hier mal die Gewichtstabelle von Luna , unserer Ältesten reinkopiert,damit Du einen Anhaltspunkt hast , die andreren Küken hatten in etwa das gleiche Gewicht/Lebenstag

    LUNA Geschlüpft 8.11.03
    Tag
    9.11. 2
    10.11. 3 8g
    11.11. 4
    12.11. 5 15g
    13.11. 6 19g,
    14.11. 7 23g
    15.11. 8 27g
    16.11. 9 32g öffnet die Augen
    17.11. 10 52g
    18.11. 11 65g
    19.11. 12 70g
     
  13. Meike

    Meike Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. September 2000
    Beiträge:
    961
    Zustimmungen:
    0
    Ja, das dachte ich mir. :( Danke.
    Lohnt es denn noch uns weiterzuquälen oder sollte man es besser erlösen? :heul:

    Vielleicht bastel ich morgen noch eine Aufzuchtbox für den Übergang, aber kann mir vielleicht noch jemand sagen woher ich eine richtige bekommen könnte? Ich kann ja schlecht auf die Vogelbörse warten. Auquarium hatte ich leider auch noch nie. Ist sowas hier gut? Ich hab nichts weiteres gefunden ausser von jemandem wo ich das Bild nicht gut erkennen konnte.. (kann die URL gerne per PN schicken).

    Hab schon wieder eine Kropfmassage hinter mir.. es hift nichts.. :(

    LG
    Meike
     
  14. #33 Federbällchen, 12. Juni 2004
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 12. Juni 2004
    Federbällchen

    Federbällchen Guest

    Der Link - bzw. die Box ist okay -hatte ich mir

    auch angesehen - hat aber halt leider Lieferzeit. Gibt noch ein paar andere Links - müsste kramen - würde sie finden - nur: auch Lieferzeit.

    Wenn Du magst, schick mir doch Deine E-Mail-Addi - ich kann Dir mal ein paar Bilder schicken, wo Du siehst, wie ich es mit oder ohne Aquarium gelöst hab.

    Hab ganz am Anfang sogar einen Karton genommen - Wärmflasche rein, mit Handtüchern ausgepolstert und dann von oben feuchtes Handtuch drauf und Lampe - notfalls - falls Du nicht die Rotlichlampe immer brennen lassen möchtest, kannst Du sie auch mit 1 oder 2 Schreibtischlampen mit 60 W Glühbirnen abwechseln - geben auch ziemlich viel Wärme ab - aber halt Küki abdecken.

    Bleib heute Abend noch länger on - wenn Du Bilder sehen möchtest, meld Dich
    ruhig.

    Ansonsten muss ich Kathrin zustimmen - hört sich nicht so prickelnd an - Gewicht ist schon ziemlich wenig.


    Martina
     
  15. Meike

    Meike Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. September 2000
    Beiträge:
    961
    Zustimmungen:
    0
    Guten Morgen Ihr Lieben,

    fast wider Erwarten lebt das Küki noch und ist auch recht aktiv. Wirkt also nicht kränklich oder wie am Sterben (wobei ich ja weiss wie schnell das gehen kann). Nur gewachsen ist es auch über Nacht nicht.

    Heute morgen ist es vergleichsweise gut gelaufen. Die Eltern haben das Küken mal wieder zeitweise verlassen (und das wo es hier so kalt geworden ist :( ), da habe ich es mir gleich genommen. Die Mutter hatte halb sechs schon mit Füttern angefangen, als ich reingeschaut und die anderen versorgt habe. Der Kropf war auch relativ voll. Als die Eltern ca. 2 Stunden später weg waren, man weiss leider nie, wie lange das bei ihnen dauert, habe ich es in eine mit Küchenpapier ausgelegte kleine Schüssel gesteckt, mit etwas Material woran es sich ankuscheln konnte, feuchtes Küchenpapier über eine Hälfte, so dass das Küken darunter lag und kein direktes Licht abbekommen hat, und unters Rotlicht. Dann Futterbreimischung angerührt. 1,5 Teile HZ-Futter in 1 Teil abgekochtes Wasser, 1 Teil Kamillentee (etwas mehr, weils so schnell abgekühlt ist, um es wieder wärmer zu bekommen), 1 Teil Kümmeltee, etwas Amynin (wg. der Elektrolyte und allgemein als Stärkung), etwas Traubenzucker. Weil der TA meinte wenn die Küken auskühlen bringt das die Verdauung auch durcheinander und Zucker regt das irgendwie wieder an. Die Lactobazillen habe ich natürlich vergessen, aber das kriegen alle Vögel ins Wasser. Danach Kropfmassage vorm Rotlicht. Das Küken hat relativ nomal gekotet, keine Körner. :) Danach sass die Henne schon wieder im Kasten, da konnte ich ihr das kleine wieder unterlegen. Gefüttert hat sie inzwischen auch wieder etwas. Das Küken hat zwar einen Teil vom HZ-Futter genommen, aber danach nichts mehr, so dass ich auch keine zweite Mischung angerührt habe.

    So gesehen läuft es gut, aber natürlich nicht zufriedenstellend. Große Hoffnung mache ich mir nicht, weil es morgens immer besser aussieht als ab Mittag bis Abend. Aber wir kämpfen noch.

    LG
    Meike
     
  16. #35 Federbällchen, 13. Juni 2004
    Federbällchen

    Federbällchen Guest

    Freut mich, dass es

    wieder eine Nacht überstanden hat.

    Habe Dir grade eine Mail geschickt.

    Martina
     
  17. Aga

    Aga Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Dezember 2000
    Beiträge:
    1.450
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    74731 Walldürn im Odenwald
    Hallo Meike,

    versuche es mal mit dem was ich dir per PN gesendet habe! Solltest Du das nicht haben, hilft für die Not auch eine Wärmflasche.

    Die Luft im Kropf entsteht durch den Gährungsprozess des Futterbreis, da dieser vom Jungen nicht geschluckt werden kann.
     
  18. #37 Federbällchen, 13. Juni 2004
    Federbällchen

    Federbällchen Guest

    Hallo Walter,

    ist in dem Fall anzunehmen, dass die Luft dadurch entsteht, weil ja nicht "ordentlich" verdaut wird.

    Aber es kommt grade bei Wellis und Nmyphen auch oft vor, dass sie beim/nach dem Füttern Luft im Kropf haben, weil sie diese beim Füttern aufgenommen haben - aus welchem Grund auch immer, grade, wenn sie so klein sind, haben sie häufig noch Probleme mit der richtigen Atmung beim Füttern.

    Wobei das Problem mit dem Gären sicher das schwerwiegendere ist, denn die "Mitschluckluft" kann man durch Massage gut in den Griff bekommen. Wegen des Nichtverdauens/Gärens würde ich deshalb zwischendurch auch immer mit dem schon genannten Teegemisch oder auch nur Kamillentee nachspülen - mein, nur mal Tee geben.

    Martina
     
  19. Meike

    Meike Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. September 2000
    Beiträge:
    961
    Zustimmungen:
    0
    Der erste Versuch heute morgen hatte wie berichtet ja auch ganz gut funktioniert, der zweite leider wieder so gut wie gar nicht. :( Jedenfalls konnte ich dann sehen, dass der Bauch erstmals mit Futter gefüllt war und nicht mit Luft! Und der Kropf war auch nicht so gebläht. Liegt vielleicht daran, dass die Henne die Nacht über ja nicht füttern konnte, der Brei also besser vorverdaut ist?

    Glaubt bloss nicht dass ich meine Wärmeflasche gefunden hätte. :( Also morgen nochmal eine neue besorgen. Diese elektrischen Kissen taugen wohl nicht oder?

    Leider kann ich nicht sagen wie es ihm geht und ob es überhaupt noch lebt, seit Mittag hocken die Eltern drauf. Heute morgen waren sie wieder lange draußen, musste es wieder unter die Lampe setzen. Ich bin aber froh dass sich die Eltern noch kümmern, wirklich.

    Ich halte Euch auf dem Laufenden.. Martina, danke für die Mail, ich melde mich noch. Irgendwie schwächel ich heute arg.
    @ Walter, danke. Leider kann ich überhaupt nicht sagen wo die Luft herkommt. Ist schwer zu sagen, manchmal ist der Kropf vorher fast nicht mit Luft gefüllt (also Gärung zu vermuten), manchmal gleich.. soweit ich das mitbekommen habe, so genau bzw. oft kann ich mir das ja auch nicht ansehen. Heute wäre zumindest keine Kropfmassage nötig gewesen denke ich. Habs aber vorsichtshalber doch gemacht, wenn auch nicht so lange wie im anderen Fall.

    LG
    Meike
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Meike

    Meike Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. September 2000
    Beiträge:
    961
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    es hat auch diese Nacht gut überstanden, ebenso meine erste Fütterung. Der Kropf war noch halbleer. Aber die Henne sass schon wieder im Kasten nachdem ich das Küken rausgeholt hatte, wollte wohl nochmal füttern. Ist aber wohl besser wenn es meinen Brei bekommt. Die Körner werden immer noch nicht verdaut und ich denke wenn ich nicht zufütter kann es auch nicht mehr wachsen. Bisher ist es weiterhin nicht mehr gewachsen, ich mach mir große Sorgen. :(

    Eine wichtige Frage noch - ich überlege doch einen Elstein Dunkelstrahler zu kaufen - wieviel Watt brauche ich? Es gibt 60, 100 und noch mehr.

    LG
    Meike
     
  22. #40 Federbällchen, 14. Juni 2004
    Federbällchen

    Federbällchen Guest

    Hallo und auf die Schnelle - Mittagspause -

    Elstein habe ich sowohl 60 W als auch 100 W.

    In den ersten Tagen hatte ich nur den 60 W Strahler - ging auch - der 100 W Strahler hat den Vorteil, dass man schneller die Temperatur erreicht - wenn, wie bei uns, über Regler gesteuert, stellt er sich deshalb öfter zwischendurch aus - brennt also nicht durchgängig, nur bei Bedarf, wenn Temperatur absinkt.

    Von Hand gesteuert, würde ich aber sagen, der 60 W reicht - allerdings solltest Du dann genau Temperatur messen/überwachen und er wird wahrscheinlich fast durchgängig brennen müssen.

    LG Martina
     
Thema:

Nymphen verdrecken Nistkasten extrem :(

Die Seite wird geladen...

Nymphen verdrecken Nistkasten extrem :( - Ähnliche Themen

  1. Nymphen wollen kein Gemüse

    Nymphen wollen kein Gemüse: Hallo Leute! Bin schon vor ein paar Jahren hier aktiv gewesen und hatte damals schon den Traum mir Vögel anzuschaffen. Jetzt knapp 3 Jahre Später...
  2. Hilfe-Dringend! Weihnachtswunsch von 5 Nymphen

    Hilfe-Dringend! Weihnachtswunsch von 5 Nymphen: Gestern ereilte mich ein Hilferuf.Ein älterer Herr kam vor längerer Zeit ins Krankenhaus.Leider ist er so krank daß er noch lange dort bleiben...
  3. Sperlingspapageien sitzen nur im Nistkasten

    Sperlingspapageien sitzen nur im Nistkasten: Hallo mein Sperlingspapageien Paar sitzt nur im Nistkasten und legen keie Eier, sie kommen nur einmal am Tag raus zum Essen, und das schon seid...
  4. Will mein Nymph Eier legen?

    Will mein Nymph Eier legen?: Hallo ich habe mal eine frage wo rann erkenne ich ob mein nymphensittich mit den namen susie eier legen will Modi-Hinweis: wurde abgetrennt von...
  5. Nest für Diamanttauben

    Nest für Diamanttauben: Hi, ICH wollte fragen ob jemand weiß welche/s/n Nest/Nistkasten ich für Meine Diamanttauben verwenden soll?