Nymphenbaby: Luftprobleme?

Diskutiere Nymphenbaby: Luftprobleme? im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Luftprobleme? Hallo Ihr Lieben! Mein Nymphenbaby ist heute 18 Tage alt. Es wächst und wiegt mittlerweile 70g. Ist vielleich etwas viel, aber als...

  1. #1 Anton & Co, 22. Juli 2002
    Anton & Co

    Anton & Co Guest

    Luftprobleme?

    Hallo Ihr Lieben!
    Mein Nymphenbaby ist heute 18 Tage alt. Es wächst und wiegt mittlerweile 70g. Ist vielleich etwas viel, aber als Einzelkind bekommt man halt größere Portionen. :D
    Jetzt meine Frage:
    1.) Mogli (das Baby) schläft immer mit dem Kopf ganz nach oben gesreckt, die Schnabelspitze Richtung Himmel. Ist das normal?
    2.) Wenn man sein Ohr dicht an ihren Kopf hält, dann hört man es knacken.
    3.) Beim Schlafen wippt Mogli mit dem Schwanz.
    Kann es sein, das Mogli eine Aspergillose oder Luftsackmilben hat? Wenn sie krank wäre, würde sie dann so gut zunehmen? Kann man denn mit ihr schon zum Tierarzt gehen. Sie ist doch erst 18 Tage alt.
    Vielen Dank, Verena
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. RainerS

    RainerS Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. April 2001
    Beiträge:
    2.208
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    90522 Oberasbach bei Nürnberg
    Hallo verena,

    ich verschiebe das mal ins Krankheitenforum, da sitzen die Spezialisten!
     
  4. Mephisto

    Mephisto Guest

    Hallo Verena,

    Normal ist dieses Verhalten nicht !

    Wenn die Nasenlöscher nicht verstopft oder verklebt sind,dann deutet es auf ein Problem das du oben beschrieben hast hin.

    Du solltest aber unbedingt einen Vogel-Tierarzt aufsuchen.

    Wenn die Nasenlöscher verstopft sind,hat er sich wahrscheinlich eine Erkältung zugezogen,aber auch in diesem Fall sollte man eine Erkältung nicht auf die leichte Schulter nehmen,und einen Tierarzt umgehend aufsuchen.

    Verstopfte Nasenlöscher kann man reinigen mit einem Wattebausch der mit lauwarmen Kamillentee getränkt ist,und Rotlicht als Wärmespender anbieten.
     
  5. #4 Alfred Klein, 22. Juli 2002
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.425
    Zustimmungen:
    150
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Verena

    An Aspergillose glaube ich nicht so ganz. Ziemlich unwahrscheinlich.
    Die Milben kommen da schon sehr viel mehr in Frage. Auf jeden Fall hat der Kleine luftnot, so viel ist nach Deiner Beschreibung sicher.
    Wenn er nicht erkältet ist, könntest Du einfach mal den Tierarzt anrufen und fragen, ob es Milben sein könnten. Dazu mußt Du nicht unbedingt mit den Kleinen hinfahren, eventuell kommt der TA auch zu Dir. Ja, so was gibt es noch, wenn auch nicht mehr allzu oft.
    Ohne eine Diagnose des TA würde ich von allen Experimenten dringend abraten, so was kann durchaus zum Tode führen.
     
  6. #5 Anton & Co, 24. Juli 2002
    Anton & Co

    Anton & Co Guest

    Propolis

    Hallo!
    Ich habe hier im Forum von Propolis gelesen. Was ist davon zu halten und wo bekommt man das? Gibt man das nur im akuten Befall oder auch prophylaktisch?
    Außerdem: Was gibts über die Blattanex-Strips zu sagen und wie oft gibt man Ivomec?
    Fragen über Fragen...
    Danke, Verena:?
     
  7. RainerS

    RainerS Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. April 2001
    Beiträge:
    2.208
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    90522 Oberasbach bei Nürnberg
    Hallo Verena,

    du solltest AUF KEINEN FALL an ihm selbst "herumdoktern"!

    Bitte geh mit ihm zum vogelerfahrenen TA und lass von dem eine Diagnose stellen. Er verschreibt dann das passende Medikament und sagt dir auch, wie es zu verabreichen ist!

    Wenn man selbst auf Verdacht (und nix anderes wäre das ja hier) Medikamente verabreicht, dann macht man meißt mehr kaputt als gut! So ein Vogelorganismus wird sehr stark von den Medikamenten belastet, wenn es dann das falsche war, dann war das umsonst! Außerdem kann sich eine Krankheit auch rapide verschlechtern, wenn man falsche Medikamente gibt!

    Von den Strips würde ich sowieso sehr abraten, die sind sehr gefährlich.

    Bitte stell den Kleinem den TA vor, nur der kann erkennen (wenn er vogelerfahren ist), was er hat!
     
  8. Mephisto

    Mephisto Guest

    Hallo,

    Danke Rainer !


    Genau das denke ich auch !
     
  9. #8 Alfred Klein, 24. Juli 2002
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.425
    Zustimmungen:
    150
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Rainer und Franz
    Kann euch effektiv nur zustimmen.

    Manchmal komme ich mir ein wenig blöd vor hier.
    Da gibt man Rat und danach wird mit allem möglichen rumgedoktert. Möchte nicht wissen, wie viele das nicht überlebt haben......

    An besten würde man nur noch posten: geh zum Tierarzt.
     
  10. Mephisto

    Mephisto Guest

    Hi Alfred,

    Eigentlich unverständlich,aber man kann halt nur wieder darauf hinweisen,das Eigenversuche das Schlimmste ist was man machen kann.
     
  11. Mephisto

    Mephisto Guest

    Hallo Verena,

    Du denkst jetzt sicher,was habe ich denn jetzt falsch gemacht,ich habe doch nur eine Frage gestellt.

    Das hat folgenden Grund !

    Gerne beantworten hier die Moderatoren oder Mitglieder Dir deine Fragen!

    Aber was noch viel wichtiger ist,das man vorher eine Tierärztliche Diagnose einholt,und dann erst behandelt.

    Ohne genaue ärztliche Diagnose keine Behandlung ,das ist auch bei Menschen nicht anders !

    So ein kleines Lebewesen wie dein Nymphie mit fast 100 Gramm,da reichen schon kleine Mengen falsche Medikamente aus ,um Ihn zu töten.

    Also bitte nicht böse sein wenn man sich dann hier über Eigenversuche aufregt.

    Versuche dem Rat der Moderatoren oder Mitglieder zu befolgen,und du machst dabei bestimmt nichts falsch.
     
  12. #11 Alfred Klein, 24. Juli 2002
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.425
    Zustimmungen:
    150
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Verena

    Sorry, ich war etwas sauer.
    Bitte nicht falsch verstehen, Du bist nicht die erste, die mit so Sachen wie Blattanex liebäugelt.
    Manchmal habe ich schon mal keine große Lust mehr, da poste ich auch mal was, das ich besser runterschlucken sollte.
    Erstmal Tierarzt in Köln:
    Dr. Adorjan Erdös 51107 Köln (Rath-Heumar)
    Heumarer Mauspfad 35 Tel.: 0221-862484
    Tierarztpraxis Jochen Engels Ehrenfeldgürtel 162
    50825 Köln 0221 552060 0221 553060
    Montag -Samstag 9.00-11.00 Uhr Montag
    -Freitag 16.00-18.00 Uhr und jederzeit nach Terminvereinbarung, Hausbesuche
    Struckmann,Brita Dr. Scheidtweilerstr. 58
    50933 Köln Fachtierärztin für Kleintiere Braunsfeldklinik Telefonisch immer erreichbar Sprechzeiten.Mo-Fr 9.00-11.00 Uhr " " 16.00-18.00 Uhr Sa/So- feiertags 10.00 Uhr 0221 545764
    Kleintierpraxis Kellerwessel,Elisabeth ehem. Eller Rennebergstr.23 50939 Köln Kleintierpraxis 24 Std.telef.erreichbar Sprechstunde Mo-Fr 9.00-13.00 Uhr " " 15.00-19.00 Uhr Sa 10.00-12.00 Uhr ausserhalb der Sprechstunden: Fu 0172/2808809 Tel: 0221 448067
    Ich denke mal, da ist auch einer für Dich dabei.
    Milbeninfo allgemein: http://www.vogel-infos.de/Milben.html
     
  13. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. #12 Anton & Co, 24. Juli 2002
    Anton & Co

    Anton & Co Guest

    Sachte, sachte!

    Danke für Eure gutgemeinten Ratschläge, aber Ihr habt keinen Grund Euch so aufzuregen. Ich war mit dem Kleinen schon längst beim Tierarzt und der hat Luftsackmilben festgestellt. Sein Vater (Anton) ist wahrscheinlich der Überträger. Er hats nämlich auch. Und vor 3 Wochen war ich schon mal mit einem meiner Wellis dort mit dem gleichen Problem. Nun hab ich gelesen das die Milben oral und übers Trinkwasser übertragen werden. Ich habe insgesamt 10 Vögel und es ist doch unsinnig immer nur den einen dens richtig erwischt hat zu verarzten und dann stecken sie sich immer wieder gegenseitig an. Ich hab nur nach Ratschlägen gesucht, wie man den Gesamtbestand milbenfrei bekommt. Ich würde auch nicht einfach so rumdoktern, aber ich brauche doch eine Argumentationsgrundlage wenn ich dem Tierarzt mein Problem erklären will.
    Deshalb hab ich auch nach Propolis gefragt, weil das wohl übers Trinkwasser verabreicht wird und (wenn das alles so stimmt) man dann alle vieleicht etwas effektiver behandeln könnte.
    Wie gesagt alles NUR FRAGEN, Behandlung erfolgt selbstverständlich über meinen Tierarzt.
    Vielen Dank auch noch mal für die Tierarztadressen, aber mein momentaner Aufenthaltsort ist noch eine Weile Giessen.

    Bis dann, Verena
     
  15. Bell

    Bell Guest

    Hallo Verena,

    bei Luftsackmilbenbefall muß sogar der gesamte Bestand behandelt werden und zwar am besten mit der Spot-on-Methode.
    Das ganze 3 mal, am 1., 5. und 9. Tag. Trinkgefäße mehrmals am Tag gründlich reinigen.

    Diese Insektenstrips töten nicht alle Milben und verschleppen somit nur die Krankheit, da die Vögel nie ganz frei werden von den Parasiten.

    Viel Erfolg bei der Behandlung und liebe grüße


    Bell
     
Thema:

Nymphenbaby: Luftprobleme?

Die Seite wird geladen...

Nymphenbaby: Luftprobleme? - Ähnliche Themen

  1. Nymphenbaby verhungert!

    Nymphenbaby verhungert!: Hallo Leite, habe ein Problem. Habe ein Nympenpärchen, welches sein Erstgeborenes Blutig gehackt hat und sein zweites weder wärmt noch füttert....
  2. Meine Süße hat Luftprobleme beim fliegen

    Meine Süße hat Luftprobleme beim fliegen: Hallo ihr, wenn meine Amazone ein bisschen länger fliegt, als nur mal ne kurze Strecke, fängt sie an zu pfeifen und zu röcheln, als wenn ihr die...
  3. Hilfe für Nymphenbaby

    Hilfe für Nymphenbaby: Hallo, hier wird dringend Hilfe für ein Nymphenbaby (Handaufzucht) benötigt. Vielleicht kann jemand helfen?