Nymphendame hat grünlichen schleimigen Kot

Diskutiere Nymphendame hat grünlichen schleimigen Kot im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo, unsere Nymphendame Emma hat einen merwürdigen Stuhlgang! Seit einigen Tagen kommt der Kot in schleimiger Form aus ihrer Kloake! Der Kot...

  1. bba

    bba Guest

    Hallo, unsere Nymphendame Emma hat einen merwürdigen Stuhlgang! Seit einigen Tagen kommt der Kot in schleimiger Form aus ihrer Kloake! Der Kot hängt oftmals als grüner Faden herab! Die Tierärztin macht jetzt erstmal eine Untersuchung auf Bakterien, sagt aber dass evtl. noch andere Untersuchungen nötig sind. Emma ist trotzdem fit und aktiv! Vermutlich hat Sie diese erkrankung aus der Voliere mitgebracht, wir haben sie erst vor 4 Wochen als Partnerein für Hahn Hugo gekauft.

    Falls einem/er von euch diese Symtome bekannt sind, würde ich mich über ein Feeback freuen,da es die Diagnostik der TA verkürzen würde! (ausserdem spart es auch Kosten, die Untersuchung auf Bakterien kostet 30DM, falls kein Ergebnis kommt ein Kloakenabstrich auf Klammydien(?) 60-80DM, dann auf Tuberkolose min. 60DM usw.......)
    Danke
    Bernard
    [Geändert von bba am 07-11-2000 um 08:55]
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. malu

    malu Guest

    Hallo, Bernhard !

    Tja, also das kann so viele verschiedene Möglichkeiten haben, dass ich Dir hier schlecht Rat geben kann... Auf jeden Fall war das beste, was Du tun konntest, erst mal beim TA eine Kot-Untersuchung zu veranlassen ! Das Problem für Dich, dass eventuell weitere Kosten anfallen, kann ich verstehen (ich hab grad auch das Drama: von den Behandlungskosten hätte ich mittlerweile eine Luxus-Voliere kaufen können...), aber eine gesicherte Diagnose und dadurch eine korrekte Behandlung und Medikation kann eben nur durch vollständige Untersuchung stattfinden.

    Aber vielleicht können wir Dir ja trotzdem weiterhelfen, aber dazu brauchts noch eine genauere Beschreibung der Symptome: Hat Dein Vogel sonst keine Krankheitsanzeichen ? Trinkt sie viel, ist ihr Gefieder aufgeplustert, macht sie Atemgeräusche, zittert der Schwanz, wenn sie ruhig dasitzt, würgt sie ab und zu, frisst sie normal ???
     
  4. bba

    bba Guest

    details des krankheitsbildes

    Hallo Petra,
    eigentlich ist Emma ohne weitere Symtome, allerdings hat sie bisher ein bis zwei-mal ein eigenartiges würgen oder gähnen gezeigt! Sie hatte dabei den Hals lang gemacht und den Schnabel weit geöffnet, anfangs dachten wir, sie bekäme keine Luft! Kurze Zeit später ist sie allerdings munter herumgeflogen und hat sich ganz normal Verhalten, so dass wir an verschlucken oder ähnliches gedacht haben!
    Ich hoffe Du kannst damit etwas anfangen.
    Bernard
     
  5. malu

    malu Guest

    Hallo, Bernard !

    Tja, leider fällt mir dazu immer noch nix weiteres ein...

    Bist Du Dir sicher, dass sie nicht gegähnt hat ? Meine Nymphenhenne kann eine Minute lang ununterbrochen gähnen, wenn es drauf ankommt *g*. Das zu unterscheiden ist aber echt schwierig, das gebe ich zu. Während beim Gähnen der Kopf gedreht wird und der Hals gestreckt und der Schnabel weiiit aufgerissen und dann wieder geschlossen, sieht es beim würgen eher so aus, wie wenn der Vogel den Hals eingezogen hat, und dann den Schnabel auch offen lässt, und eher nicht zwischendrin zumacht. Die Kopfbewegung ist dabei i.d.R. ruckweise und nach vorne oben.

    Hat Sie immer noch den veränderten Kot ? Ist beim TA schon was rausgekommen ?

    Wie alt war sie denn, als Du sie bekommen hast ? War sie da schon futterfest ? Zeigt Dein Hugo auch Symptome ? Hältst Du sie zusammen in einem Käfig (könnte daher Hugo auch anstecken) ?
     
  6. Rüdiger

    Rüdiger Guest

    Moin Bernhard!

    Gerade bei Veränderungen des Kotes ist es, wenn man den Kot nicht selbst gesehen und selbst dann sehr schwierig, einen Tipzu zu geben außerdem bekannten: wenn es anhält,ab zum TA!
    Kotverändernungen können sehr viele Ursachen haben bzw.sind Symptom einer ganzen Reihe von Erkrankungen (Leber-, Nieren-Magen und Darm-Erkraknungen, Würmer, Bakterien etc.) so das wirklich nur eine tierärztliche Diagnose weiterhelfen.
    Vor allem ist das Problem, das, was als Therapie bei der einen Erkrankung richtig sein kann, bei einer anderen gerade das falsche ist - deshalb ist da größte Zurückhaltung angesagt.
    Gut ist auf alle Fälle, das Emma frißt und aktiv ist - leider ist dies auch kein sicheres Anzeichen, das es wirklich harmlos ist.
    Aber es ermöglicht eine gezielte und geplante Therapie im Krankheitsfalle statt einer Sofort-Nothilfe-Maßnahme und damit steigen natürlich enorm die Chancen, das alles gut ausgeht,selbst wenn,was ich nicht hoffen will,es etwas schlimmeres ist.

    Ich hoffe, Du hast inzwischen ein Ergebnis erhalten und Emma geht es wieder gut?
     
  7. bba

    bba Guest

    Leider noch kein Ergebniss

    Das Ergebniss der untersuchung kommt erst am Montag!(13.11)
    Ich werde an dieser Stelle berichten.
    Bernard
     
  8. bba

    bba Guest

    Hallo,
    wollte nur bescheid geben! Es sind bei Emma Rundwürmer festgestellt worden. Beide Vögel haben jetzt ein Wumpräperat bekommen, die Verabreichung war ein Alptraum! Vogel mit Handschuh packen und mit einer Spritze das Medikament in den Schnabel.... Ich denke das Zähmen von Monaten war vergeblich, die schaun mich nicht mehr an. Aber lieber sind mir entwurmte Vögel, schließlich ist der Mensch ja auch ein vorzüglicher Wirt für Würmer....
    Ich hoffe, das die Probleme mit Emma nun der Vergangenheit angehören. Allerdings muss die Behandlung in 10 Tagen wiederholt werden, und nach 14 Tagen eine neue Kotprobe zum TA, damit alle schön sicher ist.

    Also danke für die Tips von euch....
    CU
    Bernard
     
  9. malu

    malu Guest

    Oh, da gratuliere ich aber, dass es nix schlimmeres ist ! Hoffentlich ist der Alptraum damit beendet...

    Das Problem, dass mein Geier mich nicht mehr anguckt, habe ich auch. Mein Pünktchen ist eigentlich total zahm und (leider) völlig auf Menschen fixiert. Durch das viele "eklige-Medizin-in-den-Schnabel-tropfen" und "Wattestäbchen in den Hals stecken zum Pilze rausholen" ist er mit mir total beleidigt und kommt eigentlich nur noch zu mir, um sich was von meinem Essen zu klauen. Sonst sass er ständig auf meiner Schulter :-( ... Hoffentlich gibt sich das wieder !
     
  10. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. Rüdiger

    Rüdiger Guest

    Moin Bernhard!


    Würmer sind Gott sei Dank behandelbar und, rechtzeitig erkannt, keine so schlimme Erkrankung. Woher meinst Du, hat
    Emma sie sich denn geholt? Vom Vorbesitzer oder Züchter oder bei Dir?
    Zu Wurmerkrankungen kommt es besonders leicht in Volieren mit Naturböden und wenn sich die Geier oft am Boden aufhalten. Wenn Du eine solche Voliere hast, ist eine regelmäßige Kotuntersuchung auf Würmer (etwa alle halbe Jahre) zu empfehlen, denn das kann immer mal wieder passiereren.

    Meine Erfahrung ist eigentlich bei den zahmen Geiern, das sie einem die Behandlung zwar eine zeitlang übelnehmen, aber nicht dauerhaft nachtragend sind. Wenn Du die Möglichkeit hast, kannst Du auch, um das zu vermeiden, einen Bekannten bitten, die Behandlung vorzunehmen, um nicht selbst "handgreiflich" zu werden.

    Ich freue mich auch, das es "nur" Würmer sind!
     
  12. bba

    bba Guest

    Alles wieder in Ordnung!
    Nachdem Emma mehrere duzend Würmer ausgeschissen hat, ist sie jetzt Putzmunter und hat auch keine Beschwerden mehr!
    Was mich im nachhinein etwas ärgert, ist die Tierärztin!
    Immerhin hatte ich von Anfang an den Verdacht auf Darmparasiten. Es hätte also viel schneller gehen können, wenn sie gleich darauf untersucht hätte. Immerhin habe ich Ihr gesagt, dass wir Emma erst vor zwei Monaten aus einer Freiland-Voliere geholt haben. Ich hatte so im Scherz zu Ihr gesagt, das vermutlich eine de vielen Tauben bei uns in der Gegend eine Wurfbombe (Taubenschiss) in die Voliere geschmissen hat.
    Ich bin trotzdem froh, das alles nun vorbei ist!
    Bernard
     
Thema:

Nymphendame hat grünlichen schleimigen Kot

Die Seite wird geladen...

Nymphendame hat grünlichen schleimigen Kot - Ähnliche Themen

  1. Prachtrosella Kot

    Prachtrosella Kot: Hallo :). Kann mir jemand etwas zu dem Kot sagen? Ich kann jetzt nicht sagen, ob es das Männchen oder Weibchen war. Die beiden haben ihre...
  2. Wenn man Nymphensittich Hahn und Henne zusammen hält gibt es dann immer Nachwuchs ?

    Wenn man Nymphensittich Hahn und Henne zusammen hält gibt es dann immer Nachwuchs ?: Hallo ich hab eine Frage weil auf meiner letzten Frage fast jeder gesagt hat ich soll meinem Männlichen Wellensittiche eine Wellidame holen und...
  3. Kropfentzündung und großer Kot?

    Kropfentzündung und großer Kot?: Hallo ihr Lieben, habe da mal eine Frage... habe seit einem halben Jahr eine neue Sittichdame für meinen Yoshi dazugeholt. Die beiden verstehen...
  4. Flüssiger Kot bei Weißstirnamazone

    Flüssiger Kot bei Weißstirnamazone: Hallo zusammen, das ist mein erster Beitrag und ich hoffe er sitzt an der richtigen Stelle. Wir haben eine 15jährige Amazonendame, welche seit...
  5. Wie lange sind Oozysten im Kot nachweisbar ?

    Wie lange sind Oozysten im Kot nachweisbar ?: Hallo, mal eine Frage an die Experten. Wie viele Tage (oder Wochen) sind die Oozysten von Kokziden in der Regel in einer alten aufbewahrten...