Nymphenhahn krank?

Diskutiere Nymphenhahn krank? im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Gestern ging es meinem Mäxchen noch gut. Heute ist er "wie müde". Er sagt keinen Ton und reckt seinen Hals immer so komisch nach oben. Beim...

  1. #1 Moseline, 4. Juli 2004
    Moseline

    Moseline Guest

    Gestern ging es meinem Mäxchen noch gut.
    Heute ist er "wie müde". Er sagt keinen Ton und reckt seinen Hals immer so komisch nach oben.
    Beim Atmen hört man kein Rasseln oder Knacken.
    Er klettert und frisst ganz normal.

    Momentan ist er in der Mauser. Er verliert Unmengen Federn.
    Sieht schlimm aus, da er sowieso nicht mehr viele Federn hatte. Als ich ihn aus schlechter Haltung vor vier Jahren übernahm, hatte er schon sehr viele kahle Stellen. Die Federn sind auch nie nachgewachsen.

    Weiß jemand Rat?

    Liebe Grüße

    Moseline
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. blau

    blau Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.002
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    AG abnehmender Aktionismus im Tagesverlauf
    Hallo Moseline,
    Schreib das unbedingt ins Krankeitsforum - es sei denn die Modis verschieben diesen Thread als bald!

    Nutze auch die "Suchen"-Funktion, du findest viele Mauser Tipps!

    Das Mausern schlaucht die Vögel richtig, gerade wenn es so dolle ist wie bei Mäxchen! Möglichst abwechlungsreich füttern, duschen/baden täglich anbieten, stilles Mineralwasser zum Trinken usw. Ich gebe gerade Kieselerde über das Futter denn meine mausern auch (etwas).....

    Meine "recken" den Hals mit aufgesperrten Schnabel wenn sie, wie es mir scheint- etwas "schräg" in der Kehle stecken haben und das dadurch lockern wollen. Dazu gibt es auch aber unterschiedliche Auffassungen.
     
  4. #3 Moseline, 4. Juli 2004
    Moseline

    Moseline Guest

    Hier ein Bild von meinem "Kahlen".
     

    Anhänge:

  5. #4 Moseline, 4. Juli 2004
    Moseline

    Moseline Guest

    Meine Lieblingsbilder von Mäxchen und Jackie
     

    Anhänge:

  6. blau

    blau Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.002
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    AG abnehmender Aktionismus im Tagesverlauf
    hui....

    Moseline,
    bist du sicher, dass sich Mäxchen nicht rupft oder gerupft wird?

    Auf den Fotos sehen die "kahlen" Stellen deutlich gerötet aus, ich bin richtig erschrocken 8o ! Hoffentlich kannst du schnell mit ihm zum TA!

    Was mit spontan einfällt: Kommen Mäxchen und Jackie gut miteinander aus? Vielleicht fehlen gegengeschlechtliche Partner? Die Voliaufnahmen lassen eine entsprechende Großzügigkeit und Platz für eine Nymphiebande vermuten ..?... :)
     
  7. #6 Federmaus, 4. Juli 2004
    Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
    Hallo Moseline :0-

    Für mich schaut das auch nicht nach einer normalen Mauser aus, sondern nach Rupfen.
    Sowas kann ein Zeichen für Parasiten, Pilze, Leber und Nierenerkrankung sein.
     
  8. nicoble

    nicoble Guest

    Ich schliesse mich an- das sieht gar nicht nach normaler Mauser aus . Wenn meine alten Nymphen sich gemausert haben waren die nie so kahl und verloren die Federn auch gleichmaessiger .
    Was das wuergen angeht - das machen meine Nymphies auch, wenn ihnen mal beim Putzen eine Feder falsch in den Hals gekommen ist. Das gibt sich aber immer nach einigen Minuten ....

    Unbedingt zum Tierarzt mit den beiden !

    Kann alles moegliche sein - Pilze, Bakterien oder selber rupfen ...

    Schreib unbedingt wie es den beiden noch weiter ergangen ist !

    Ich wuenschte ich waere in der Naehe - bin zwar nur Menschendoktor aber die Behandlung bei Voegeln ist gar nicht so verschieden und ich habe gerade bei Hautgeschichten viel Erfahrung mit meinen ( leider vertorbenen) Uraltnymphen gesammelt !

    Gute Besserung fuer deine zwei !!!
     
  9. #8 Moseline, 5. Juli 2004
    Moseline

    Moseline Guest

    Mäxchen und Jackie lieben sich, da wird gegenseitig nur gekrault.
    Mäxchen habe ich jetzt schon vier Jahre. Ich habe ihn mit den kahlen Stellen übernommen.
    Laut TA keine Ursache feststellbar.
    Die Stellen verändern sich auch nicht. Selbst rupfen tut er sich nicht, auf jeden Fall nicht, seit er bei mir ist.
    Auch ist da keine Rötung, das scheint auf dem Bild nur so.
    Einen ganzen Nymphenschwarm halte ich momentan nicht. Jackie und Mäxchen haben als Gesellschaft sechs Wellis, Kanarien und Zebrafinken.
    Die Nymphen sind sehr verträglich. Sie schlafen sogar auf den selben Ästen dicht an dicht mit den anderen Arten. Da gibt es kein Gehacke.
    Jackie hat eine Wellidame als echte Freundin.

    Meinst du BLAU, dass Jackie ein Hahn ist?
    Ich bin mir zu 98% sicher, dass sie ein Mädchen ist. Das Verhalten und die Wellen unter dem Schwanz deuten auf jeden Fall darauf hin. Durchs Mausern hat sie die Wellen verloren, sind aber gerade am Nachwachsen.

    Mäxchens "Halsrecken" ist wieder weg.

    LG

    Moseline
     
  10. #9 blau, 5. Juli 2004
    Zuletzt bearbeitet: 5. Juli 2004
    blau

    blau Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.002
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    AG abnehmender Aktionismus im Tagesverlauf
    Vergleich Sie selbst!

    Jackie ein Hahn?
    Zum Vergleich hier 3 Aufnahmen.

    Lucky ist in seiner farblichen Ausprägung so deutlich wie Jackie.
    Als Vergleich ein Foto von Lucky und die dösende Lucy.
    Und Lucys Schwanzfedern (mit Angelhaken ;) )
     

    Anhänge:

  11. Moseline

    Moseline Guest

    Genauso hat Jackies Schwanz auch ausgesehen, als sie bei mir einzog.
    Durch die Mauser hat sie ein paar der Wellenferdern verloren.
    Die orangen Backen sprechen ja eigentlich auch für einen Hahn.
    Gibt es denn auch Hähne mit Wellen unterm Schwanz?
    LG
    Moseline
     
  12. #11 blau, 5. Juli 2004
    Zuletzt bearbeitet: 5. Juli 2004
    blau

    blau Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.002
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    AG abnehmender Aktionismus im Tagesverlauf
    Vielleicht hat Jackie nach ihrem Einzug ihre Erstmauser gehabt (sprich Junggefieder verloren)...?....
    Die Bäckchen kenne ich -bisher- nur bei Kerlchen.
    So denn Jackies Verhalten hähnchengleich ist, ist das Aussehen vllt eine Art Special-Mimikry.... ?? *g *schulter zuck* :0- :0-
     
  13. Moseline

    Moseline Guest

    Hallo,
    Jackie ist wohl nun doch ein Jack. Naja, egal. Bin nun auf der Suche nach zwei Hennen. Ist dieses Jahr gar nicht so einfach. Im Zoofachhandel sind alle noch so jung, dass man nicht weiß, ob Hahn oder Henne. bei den Züchtern in der Umgebung hatte ich auch kein Glück.

    Bei Mäxchen ist wieder alles in Ordnung.
    Langsam wachsen die Federn nach. Die vorher kahlen Stellen werden auch kahl bleiben. Einen Ursache für den Kahlschlag wurde nicht gefunden. Ich schrieb ja auch schon, dass er die kahlen Stellen unverändert seit einigen Jahren hat. Es juckt nichts, es ist nichts gerötet.

    LG
    Moseline
     
  14. heike-mn

    heike-mn Foren-Guru

    Dabei seit:
    20. März 2000
    Beiträge:
    1.091
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hürth
    Hallo,
    Mäxchen ist bestimmt lange gerupft worden oder hat sich selbst gerupft. Weisst Du, wie alt er ist ? Wenn er vorher lang genug die Stellen bearbeitet hat, kommen keine Federn mehr nach, da ist einfach Ende mit Federnwuchs.
    Ich habe eine Henne, die wird seit 10 Jahren auf der Platte gerupft, da wird nie wieder auch nur ein Federchen wachsen.
     
  15. Moseline

    Moseline Guest

    Hallo Heike,

    Mäxchen ist etwa acht Jahre alt oder mehr. Er hat stark an Hospitalismus gelitten, als ich ihn übernommen habe. War aber auch kein Wunder. Er saß in einem Käfig, der für Wellis viel zu klein gewesen wäre. Und das über viele Jahre. Wenn er die Flügel ausgestreckt hat, kamen die Spitzen durch die Gitter. Fliegen konnte er auch kaum. Sozialverhalten war überhaupt nicht vorhanden.
    Jetzt gehts ihm relativ gut.

    LG
    Moseline
     
  16. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. heike-mn

    heike-mn Foren-Guru

    Dabei seit:
    20. März 2000
    Beiträge:
    1.091
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hürth
    Hallo,
    na, kein Wunder, dass die Kappen weg sind, er muss ja mit den Flügelkappen ständig gegen das Gitter gestossen sein, dann hat er das wahrscheinlich aufgeknibbelt und es ist zugeheilt und wieder aufgestossen und so weiter und so weiter. Jo, 4 Jahre von diesem Kreislauf reichen, um keine Federn mehr wachsen zu lassen...............
    Arme Viecher, was gibt das nur für Menschen ? Gut, dass er jetzt bei Dir ist und seinen Partner wird es nicht stören, wenn die Flügelkappen nackt sind.
    Das Gähnen kann auch auf Sauerstoffmangel schliessen lassen, meine nackte Henne gähnt auch mal gern, dann weiss ich, dass ich wieder Lüften muss ;) .
    Kann aber auch ein eingeklemmtes Körnchen sein, solang er keine Körner spuckt, beobachten und nicht zuviel Sorgen machen ;)
     
  18. #16 Esther Schmidbauer, 15. Juli 2004
    Esther Schmidbauer

    Esther Schmidbauer Guest

    Halsrecken

    Hallo,
    das mit dem Hals nach obenstrecken und den Schnabel aufmachen machen meine Nymphies auch ab und zu. Bei mir hat es sich gelegt, weil ich zwischendurch ordentlich gelüftet habe. Es ist wie bei den Menschen, wenn sie keine frische Luft bekommen müssen sie immer gähnen. Bei mir hat es bis jetzt immer funktioniert!
    Und jetzt weiß ich, daß es keine Krankheit ist!
    Gute Besserung für Deine lieben!
    Gruß
    Esther :s
     
Thema:

Nymphenhahn krank?