Nymphenhenne würgt und erbricht Futter

Diskutiere Nymphenhenne würgt und erbricht Futter im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo, ich bin etwas ratlos. Mein Neuzugang, Nymphenhenne Sarah Key, würgt und erbricht ihr Futter und dann frißt sie es fein säuberlich wieder...

  1. #1 charly18blue, 29. August 2005
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.369
    Zustimmungen:
    158
    Ort:
    Hessen
    Hallo,

    ich bin etwas ratlos. Mein Neuzugang, Nymphenhenne Sarah Key, würgt und erbricht ihr Futter und dann frißt sie es fein säuberlich wieder auf. Ich war heute beim TA, der Kropfabstrich hat nichts ergeben, der Kot ist in Ordnung, Ernährungszustand ist gut, sie ist agil und munter, plustert nicht, mausert etwas. Aber sie frißt wie ein Scheunendrescher und danach erbricht sie Futter und frißt es wieder auf. Ich habe an dem Erbrochenen gerochen, es riecht keineswegs unangenehm, so ein wenig wie Keimfutter. Kann es ein, daß sie sich schlicht und ergreifend einfach überfrißt? Da sie ihren Schnabel schön weit aufgerissen hat beim Doc, konnte er auch in ihren Rachen reinleuchten, auch der sah absolut ok aus.

    Was könnte die Ursache sein?

    Liebe Grüße Susanne
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Thomas B.

    Thomas B. Guest

    Hallo Susanne,
    versuchs mal mit Ipecacuanha C 30, täglich 5 Globuli.
    Ist auch auf Trichomonaden untersucht worden?
    LG
    Thomas
     
  4. #3 charly18blue, 30. August 2005
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.369
    Zustimmungen:
    158
    Ort:
    Hessen
    Hallo Thomas,

    danke für Deine Antwort, auch Dich habe ich gehofft. Sie ist auf Trichomonaden untersucht worden. Negativ, auch auf Parasiten, ebenfalls negativ. Im Kropfabstrich war nichts zu finden. Das Erbrochene ist auch nicht schleimig, es sind einfach Körner, die sie kurz vorher gefressen hat. Ich werde ihr die Globuli besorgen. Obst lasse ich zur Zeit auch mal weg, damit sie das Wasser dann mit den aufgelösten Globulis trinkt.

    Liebe Grüße Susanne
     
  5. #4 Alfred Klein, 30. August 2005
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.433
    Zustimmungen:
    151
    Ort:
    66... Saarland
    Wurde der Vogel eventuell vorher alleine gehalten?

    Ich könnte mir in einem solchen Fall eine Verhaltensstörung vorstellen.
    Wäre ja möglich daß sie einfach nur die Sitzstange oder was auch immer füttern möchte.
     
  6. #5 charly18blue, 30. August 2005
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.369
    Zustimmungen:
    158
    Ort:
    Hessen
    Hallo Alfred,

    danke für Deine Antwort. Nein der Vogel wurde nicht alleine gehalten. Sie war zusammen mit 6 anderen Nymphen zusammen. 2 Hähne und 4 Hennen, die 2 Hähne haben die 4 Hennen unter sich aufgeteilt. Sie war die fünfte Henne und wurde von den Hähnen nicht akzeptiert. Obwohl sie sich angeboten hat. Deshalb wurde sie auch abgegeben. Der Gedanke an eine Verhaltensstörung ist mir auch schon gekommen. Sie wurde dort auch immer von der Kolbenhirse verjagt und die frißt sie für ihr Leben gern. Hier verjagt sie ja keiner und sie frißt sich vielleicht einfach zu voll oder will wirklich etwas füttern, in dem Fall die Baumwollseile oder den Baumwollring. Was mir auch auffiel ist, daß sie sich kurz am Rücken putzt und dann immer sofort anfängt zu würgen. Sie würgt das Futter heraus und frißt es dann wieder und dann bleibt es drin. Ein Teil fällt dann herunter und ich habe auch heute wieder daran gerochen, es riecht nur leicht nach Körnern, ist auch alles ohne Schleim oder ähnliches. Ich habe ihr jetzt einen Käfig zurechtgemacht, sie bekommt nun erstmal Quellfutter mit Aufzuchtfutter matschig gekochte Nudeln, darüber Propolis, die Globulis, die Thomas mir empfohlen hat, sind bestellt. Morgen sind sie da. Und sie steht bei mir, damit ich sie beobachten kann.

    Im Moment bin ich etwas husch durch den Wind vor Sorgen. Sie ist eine so süße Henne und sieht auch nicht krank aus, sie ist aufmerksam und munter. Vorhin konnte ich beobachten, daß sie beim Schlafen auf einem Fuß sitzt und ihr Köpfchen ins Rückengefieder steckt. Also so wie ein gesunder Vogel auch schläft. Aber wenn es eine Verhaltensstörung ist, wird es eine harte Nuß sein ihr das abzugewöhnen. ich denke sie möchte einen Partner, der ist ja auch da, aber im Moment will er nichts von ihr wissen.

    Liebe Grüße Susanne
     
  7. Thomas B.

    Thomas B. Guest

    Hallo Susanne,
    das mit der Verhaltensstörung (verunglücktes Partnerfüttern) ist mir auch schon als Möglichkeit durch den Kopf gegangen, obwohl das meistens bei fehlgeprägten, handaufgezogenen Einzelvögeln auftaucht. Aber es ist möglich. In diesem Fall wäre das Ipecacuanha natürlich völlig wirkungslos.
    LG
    Thomas
     
  8. Illa

    Illa CEO

    Dabei seit:
    12. Juni 2003
    Beiträge:
    635
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Lampukistan
    ...

    Hallo Susanne,

    könnte es sich vielleicht um eine Kropfdilation handeln?

    Lieben Gruß

    Illa
     
  9. #8 charly18blue, 31. August 2005
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.369
    Zustimmungen:
    158
    Ort:
    Hessen
    Hallo Thomas,

    ich habe gestern die Baumwollseile abgenommen und gewaschen und so wie ich es sehen, ich das Futterhervorwürgen besser geworden. Anscheinend will sie wirklich die Baumwollseile füttern. Werde jetzt auch den Baumwollring wieder abnehmen, damit sie da auch nicht mehr in Versuchung kommt. Ich habe jetzt wirklich die leise Hoffnung, daß es "nur" ein Fehlverhalten ist. Krank sieht sie in keiner Weise aus. Allerdings konnte ich sie gestern nicht im Käfig lassen zur Beobachtung, das ist sie ja nie gewöhnt gewesen und sie ist wie eine Wilde in dem Käfig herumgeturnt. Also habe ich sie nach 3 Stunden wieder rausgelassen. Habe ihr das Ipecacuanha aber trotzdem mal ins Trinkwasser gegeben.

    @Illa - Ich glaube nicht, das es eine Kropfdilatation ist. Zur Zeit frißt sie normal und würgt auch nichts mehr heraus. Es ist wie schon oben beschrieben wahrscheinlich tatsächlich ein Fehlverhalten.

    Ich beobachte sie wie ein Schießhund weiterhin.

    Liebe Grüße Susanne
     
  10. blau

    blau Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.002
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    AG abnehmender Aktionismus im Tagesverlauf
    Huhu Susanne,
    wahrscheinlich beobachtest du das auch genau, aber ich schreib es trotzdem: wichtig ist es (auch), dass sie TRINKT. Also nicht nur vors Napf hocken sondern richtig trinkt.

    Hintergrund: unsere Luna (NySi) hatte ähnliche Symptome und das große Problem war, dass sie nichts mehr zu sich genommen hat. Der TA ihr darum Flüssigkeit spritzte.....

    Alles Gute für die Haubenmaus!
     
  11. #10 charly18blue, 1. September 2005
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.369
    Zustimmungen:
    158
    Ort:
    Hessen
    Hallo blau,

    danke für Deine guten Wünsche. Sie trinkt richtig, das kann ich genau beobachten. Auch sonst ist sie munter und agil. Das Hervorwürgen ist nach Herunternehmen der Baumwollseile sehr viel besser geworden. Fressen tut sie wie ein Scheunendrescher. Sie steht auch lt. TA gut im Futter. Vorhin fing sie wieder an mit ihrem kurzen Putzen - das macht sie immer bevor sie Futter hervorwürgt-, ich habe sie angesprochen und abgelenkt und sie hat es gelassen. Ich denke wenn das Würgen krankhafter Natur wäre, würde das Futter rauskommen, egal wie ich sie ablenke. Sie schleudert es auch nicht von sich, sondern würgt es hervor und legt es fein säuberlich vor sich und dann frißt sie es wieder.

    Besorgt bin ich immer noch und beobachten tue ich sie auch. Leider haben meine drei anderen Nymphen sie noch nicht akzeptiert. Vor allem nicht der Hahn, der für sie eigentlich vorgesehen ist. Aber sie ist mal grade 1 1/2 Wochen bei mir.

    Hier ist mal ein aktuelles Bild von ihr, eben gerade gemacht.


    Liebe Grüße Susanne
     

    Anhänge:

  12. blau

    blau Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.002
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    AG abnehmender Aktionismus im Tagesverlauf
    Huhu Susanne,

    ich kenne einen MoPa, der auch Futter würgt, damit dann den Gegenstand vor ihm sozusagen füttert und die Körner anschließend wieder selbst auffrisst. Es handelt sich bei ihm um typisches Fütterungsverhalten eines adulten Tieres.

    Zu der Akzeptanz deines Neuzugangs:
    Hingegen der meisten Meinungen im NySiForum habe ich die Erfahrung gemacht, das sich die Haubenzwerge sehr wohl schnell entscheiden, wen sie mögen (und wen nicht). Das sie vllt durch die ganze Umgewöhnung das Würgen als Stressreaktion zeigt, kann ich mir durchaus vorstellen.
    Ohne jetzt zu viel interpretieren zu wollen, sieht sie ein bischen verloren auf dem Foto aus. Aber es gibt eben "die letzten "in der Schwarmrangfolge, dazu gehören unpopuläre Hennen genauso wie Singlehähne.
    Ich drück auf jeden Fall die Daumen, das sie sich wohlfühlt und dir sehr bald keinen Anlass mehr zur Sorge gibt!
     
  13. #12 charly18blue, 1. September 2005
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.369
    Zustimmungen:
    158
    Ort:
    Hessen
    Hallo blau,

    - das "befürchte " ich auch. Denn meine Felie und der Moritz haben sich auf Anhieb gemocht. Und Jerry Lee, der vor einigen Wochen als Fundvogel zu mir kam, lehnt sie anscheinend kategorisch ab. Nun werden aber noch zwei Nymphen von meiner Freundin bei mir einziehen in der nächsten Zeit, ein Hahn und eine Henne, nicht verpaart natürlich. Nun hoffe ich sehr, daß der Hahn sie dann mag. Und daß Jerry Lee sich dann der anderen Henne zuwendet.

    - das ist durchaus möglich, ihre Vorbesitzerin sagte mir jedenfalls, daß dort keinerlei Würgen zu bemerken war. Bei mir gibt es ja auch noch Wellis, die sie vorher nicht um sich hatte. Sie kannte lediglich ihre 6 anderen Nymphen, mit denen sie zusammensaß. Auch dort war sie ja so was wie die Außenseiterin.

    - danke, denn im Moment leide ich sehr mit der Kleinen und zerbreche mir den Kopf, was ich ändern könnte.

    Liebe Grüße Susanne
     
  14. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. blau

    blau Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.002
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    AG abnehmender Aktionismus im Tagesverlauf
    Huhu Susanne,

    wenn du noch zwei NySis (GROSSARTIG!) zu bekommst, besteht zumindest die tolle Chance, das DOCH ein Prinz dabei ist!!!

    Ich weiß generell nicht, woran die anderen im Schwarm einen Vogel zum Aussenseiter machen, ich hab auch Mitleid mit dem "Looser" aber vllt ist dieser Vogel wirklich eine taube Nuss für NySi-Verhältnisse, der Farbschlag ist gar nicht in (obwohl Perlen anscheinende der "Hit" bei den meisten Hähnen sind *g) oder was auch immer *schulterzuck*.
    Deswegen wäre es sehr schön für die Große (wie heißt sie eigentlich? sorry, wenn ich den Namen überlesen habe) wenn der baldige Neuzugang sich für sie interessiert. Berichte doch im NySiForum darüber :).
     
  16. #14 charly18blue, 1. September 2005
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.369
    Zustimmungen:
    158
    Ort:
    Hessen
    Hallo blau,

    die Süße heißt Sarah Key, heute hat sie auch wieder Futter hervorgewürgt und aufgefressen. Da der TA so nichts finden kann, werde ich jetzt mal zusehen, daß einige der hervorgewürgten Körner auf Alu fallen und es ihm bringen, er soll mal eine Kultur anlegen. Damit ich mir nicht Vorwürfe machen muß, ich hätte irgend etwas ausgelassen. Wenn sich bzgl. neuer Nymphies was tut, werde ich dann im Nymphenforum berichten. Ich hoffe auch sehr, dass sie so zu einem Partner kommt, Jerry Lee will ja anscheinend wirklich nichts von ihr wissen.

    Liebe Grüße Susanne
     
Thema:

Nymphenhenne würgt und erbricht Futter

Die Seite wird geladen...

Nymphenhenne würgt und erbricht Futter - Ähnliche Themen

  1. Graupapagei stippt sein Futter.

    Graupapagei stippt sein Futter.: Hallo Ihr Lieben, ich habe eine Frage und hoffe sehr, dass man mir helfen kann. Seit ca. 2 bis 3 Wochen fängt mein Grauer Charly an, sein Essen...
  2. Nymphensittich Handaufzucht

    Nymphensittich Handaufzucht: Hallo zusammen... Brauche mal eure Hilfe Bestimmt gibt es 100 Foren wo dieses Thema schon angegangen wurde doch ich wollte mal eure Meinung direkt...
  3. Graupapagei&Belohnung

    Graupapagei&Belohnung: Hallo zusammen, Ich habe vor ca. Einem Jahr einen Kongo Graupapagei aus schlechter Haltung bekommen. Ihr Name ist Marley und ich habe sie mit 6...
  4. Nippeltränken für Sittiche

    Nippeltränken für Sittiche: Hallo... mal kurze Frage hat jemand Erfahrungen mit Nippeltränken und dergleichen bei Sittichen... Kennt man ja eher bei Nagetieren aber ich...
  5. Suche Nymphenhenne >10Jahre 45xxx

    Suche Nymphenhenne >10Jahre 45xxx: Hallo Ich suche für meinen 12jährigen Nymphensittich-Hahn Xenek eine Henne im gleichen Alter +/- 5 Jahre. Ich vermute, dass er auf Lutino...