Nymphenküken macht mir Sorgen :(

Diskutiere Nymphenküken macht mir Sorgen :( im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo, ich ziehe mein übriggebliebenes Nymphenküken jetzt zum Großteil per Hand auf, abends gebe ich es den Eltern zum Hudern, dann füttern sie...

  1. Meike

    Meike Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. September 2000
    Beiträge:
    961
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich ziehe mein übriggebliebenes Nymphenküken jetzt zum Großteil per Hand auf, abends gebe ich es den Eltern zum Hudern, dann füttern sie auch nochmal (kann ich ja nicht verhindern, hat es bisher wohl auch gut vertragen..). Es ist jetzt geschätzte 13 Tage alt, ist vom Entwicklungsstand aber immer noch zurückgeblieben. Seit dem 5. Tag ungefähr ziehe ich per Hand auf.

    Manchmal zittert es, besonders nach dem Fressen, jetzt ist es ohne Ende am Jammern, wurde gerade gefüttert, jammert (schreit) aber ganz erbärmlich weiter (ok, ca. 10 Minuten später ist es jetzt doch ruhig, das Schreien hatte zwischendurch auch aufgehört, als ich rausgegangen bin um die Sachen in die Küche zu bringen). Ich hatte erst gedacht es bettelt einfach weiter obwohl es schon ausreichend Futter bekommen hat? Und die Zehen biegen sich seit heute manchmal fast krampfartig nach oben. 8o Was bitte kann das sein?? Ich gebe Aufzuchtfutter von Quiko und mische täglich Amynin, Vitamin-Lösung (ohne B), Kieselerde, Kanavit, Traubenzucker und Lactobazillen dazu. Natürlich nicht alles zusammen und in Maßen, das meiste nur gelegentlich. Auf der Verpackung stand überhaupt nichts von Vitaminen, im Gegensatz zur Cédé-Mischung z.B. Deshalb gehe ich davon aus dass die auch nicht enthalten sind oder soll ich die besser weglassen?

    Dieses Zittern, als ob es gerade irgendetwas angestrengtes tut, das Schreien (jetzt ist es ruhig..) und die aufgebogenen Zehen (nicht immer!) beunruhigen mich sehr, hat jemand hier soetwas schonmal erlebt??? :(

    Außerdem schnauft es manchmal (durch den Schnabel, weiss nicht wie ich dsa bezeichnen soll) und pumpt Luft in den Kropf. Was hat das zu bedeuten?

    Kommt mir alles nicht so normal vor oder? Zu kalt kann es hier übrigens nicht sein. Wenn ich es in den Nistkasten gesetzt habe, ca. 1 mal am Tag und abends, hat es normal gewirkt soweit ich das beurteilen kann.. aber das mit den Zehen jetzt... :?

    LG
    Meike
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Federmaus, 19. Juni 2004
    Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
    Hallo Meike :0-


    Hast Du in Deinen anderen Thread die Links zu Piwis Ha gelesen ?
    Sie hat immer Calzium Trinkampullen verwendet. Vielleicht kommen von eine Ca-Mangel die Krämpfe :?
     
  4. Meike

    Meike Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. September 2000
    Beiträge:
    961
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Heidi,

    ich hab so viel gelesen und so wenig geschlafen dass ich schon gar nicht mehr weiss wo mir der Kopf steht. Ich glaub ich werd das gleich nochmal durchgehen. Ca-Mangel kann es eigentlich nicht sein (ja toll hab ich glatt vergessen, sorry :(), ich gebe das noch in Form von Glycostar (1-2 Mahlzeiten, da ist auch Mg enthalten) und gebe täglich einen kleinen Teil einer Calcium-Tablette (Calcium Sandoz) dazu, allerdings nur einmal täglich. Auch mit den fettlöslichen Vitaminen bin ich vorsichtig, das gebe ich ein bis zweimal am Tag (morgens, abends). Vielleicht sollte ich mir dochmal die Ampullen kaufen..

    Es quietscht schon wieder mit langgestrecktem Hals vor sich hin (woraufhin die Eltern rufend durch den Flur fliegen.. *seufz*), obwohl der Kropf noch gefüllt ist. Aber dieses Betteln ist normal oder? Momentan wirkt er wieder fitter.

    Auf dem Kopf und auf den Flügeln ist schon zu sehen wie die Federn langsam wachsen. Mit seinen 13 Tagen wiegt er jetzt 23 g mit fast leerem Kropf.

    LG
    Meike
     
  5. Frank M

    Frank M Guest

    Hallo Meike,

    warum fütterst du es überhaupt? :? Wenn die Eltern rufend durch das Zimmer fliegen suchen sie das Kleine doch. Und dann müßten sie doch auch füttern oder nicht? :+keinplan Laß dich doch mal von einem erfahrenen Züchter beraten.



    Grüße, Frank :0-
     
  6. #5 Federbällchen, 19. Juni 2004
    Federbällchen

    Federbällchen Guest

    Hallo Meike,

    nee, das hört sich nicht wirklich gut an. Aber mal der Reihe nach:

    Gewicht ist sicher zu wenig (unsere haben mit 13 Tagen zwischen 56 und 62 g gewogen) - aber es hatte ja auch einen "schwierigen Start" und hinkte ja von Anfang an hinterher.

    Zum Aufzuchtfutter von Quiko: Ist das ein richtiger Aufzuchtbrei oder meinst Du Aufzuchtfutter in Form von Eifutter o. ä.?

    Wenn es Brei ist, müsste normalerweise alles notwendige drin enthalten sein. Wie schon mal berichtet, verwende ich Kaytee und bin damit immer gut gefahren - jetzt allerdings radikal umstellen wäre ganz sicher auch nicht richtig - das müsste dann behutsam gehen.

    Täglich gibt es bei uns zum Kaytee bei einer Mahlzeit pro Tag (also nicht bei allen):

    1 Prise Traubenzucker
    4 Tropfen Alvimun auf ca. 40 ml Futterbrei

    Darüberhinaus bekommen sie jeweils zweimal in der Woche bei einer Mahlzeit:

    BBB jeden zweiten bis dritten Tag eine erbsgroße Portion auf ca. 40 ml Futterbrei

    Calcium frubiase (also das Flüssige aus der Apotheke) etwa 0,1 ml auf ca. 40 ml Futterbrei.

    Nekton-MSA - eine Prise auf 40 ml Futterbrei

    Bay-o-pet - eine Prise auf 40 ml Futterbrei

    Und das war es. Wechsel also immer im Rhythmus ab und gebe alles verteilt auf die Mahlzeiten - so dass jeder Zusatz 2 x in der Woche dran bzw. drin war.

    Wie schon mal geschildert, verrühre ich die Mahlzeit immer zur Häfte mit kochendem Wasser und zur anderen Hälfte mit einem Teegemisch (frischen Kümmel-Fenchel-Kamille).

    Das mit dem Fußkrampfen hört sich nicht gut an. Allerdings sitzen sie in dem Alter auch noch viel auf den -ja, wie heißen sie noch gleich?- Int....gelenken - also bildlich gesehen auf dem Hacken (hoff, Du weißt, was ich mein). Vielleicht *hoff* kommt es Dir deshalb nur so vor???

    Nachbetteln tun sie eigentlich fast immer. Als Richtwert ca. 10 % vom Körpergewicht - in Eurem Fall also z. Z. ca. 2,3 ml pro Mahlzeit. Der Kropf sollte sich nach der Fütterung zwar gefüllt aber noch weich anfühlen.

    Zum Schnabel bzw. der Atmung: Kann es sein, das Küki nur "faucht" - das wäre erfreulich ;-) Schaukelt es dabei vielleicht hin und her?

    Ansonsten, wenn sie einen Infekt an den Atmungsorganen haben, kann das auch zu dem Bild passen, was Du beschreibst - da hilft dann nur: auf schnellstem Weg zum vogelkundigen TA. Kropf- und Kloakenabstrich.

    Bzgl. des Zitterns - auch das kenne ich am ehesten in Zusammenhang mit Infektionen, z. B. Bakterien.

    Halt Dir das Küken, wenn es so zittert und dann vielleicht auch so atmet wie oben beschrieben mal nah ans Ohr - wenn es was an den oberen Atemwegen hat, kannst Du vielleicht sogar schon ein rasselndes oder knackendes Geräusch dabei hören - dann ist es höchste Eisenbahn, zum TA zu kommen.

    Wenn es so japsend aussieht, kann es auch sein, dass es dem Küki zu warm ist. Weiß nicht, wie Du es im Mom warm hältst - aber vielleicht mal im Auge behalten, ob es bei niedrigerer Temperatur damit aufhört.

    So, glaub, das war im Mom alles, was mir einfällt. Kram noch mal in meinem Gedächtnis - wenn noch was ist, setz ich es rein oder schick Dir ne PN. Meine Tel. hast Du ja - kannst wie gesagt jederzeit anrufen.

    Daumendrückende liebe Grüße,

    Martina
     
  7. Rebecca

    Rebecca Foren-Guru

    Dabei seit:
    20. Juni 2002
    Beiträge:
    818
    Zustimmungen:
    0
    Hi Frank,

    ich übernehm mal kurz für Meike :) Meike füttert das Kleine deswegen, weil die Eltern damit Probleme haben. Das ältere Geschwisterchen ist schon verstorben, anscheinend bekommen die Eltern den Futterbrei nicht richtig hin und mischen zu viele Körner bei, die das Kleine dann nicht richtig verdauen kann. Teilweise füttern die Eltern wohl auch noch zu viel, so daß das erste quasi "überfüttert" wurde. Auch gelangt durch die Eltern sehr viel Luft in den Kropf des Kleinen... ich könnte da auch nicht zusehen, wenn die Eltern zu "schusselig" für die Aufzucht sind und das Kleine darunter zu leiden hat... wenn's schnell geht, ist das eine Sache, aber wenn das Küken tagelang falsch gefüttert wird und dabei leidet, eine andere.

    :blume: für Meike - hoffentlich renkt sich das alles langsam wieder ein. Immerhin wächst das Kleine ja jetzt, wenn auch langsam, ist doch schon mal was...

    Liebe Grüße,
    Rebecca
     
  8. Meike

    Meike Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. September 2000
    Beiträge:
    961
    Zustimmungen:
    0
    Ohman ich mach Euch ja richtig Arbeit.. :s

    Dankeschön Rebecca.

    @ Frank, glaub mir freiwillig würde ich mir das niemals antun. ;) Ich hatte doch letztens einen langen Thread mit den ganzen Problemen hier. Ich kann mir nicht verzeihen dass ich das Problem nicht rechtzeitig erkannt und sein Geschwisterchen gestorben ist. :( Fehlprägung kann ich durch das Zurücksetzen nachts (dann füttert die Henne wohl etwas weniger, morgens sowieso nur wenig) und dadurch dass das andere zahme Hähnchen (7 Monate, nicht von mir, habs aber ab 8 Wochen aufpäppeln müssen) hier öfter herfliegt und es so auch ständig einen Artgenossen sehen kann hoffentlich vermeiden. Die Eltern schreien zwar wenn sie füttern wollen, aber wenn sie füttern dann halt falsch und sind danach fast sofort wieder weg, so dass das Kleine auskühlen würde wenn ich es nicht wieder rausholen würde. Also brüten tun sie sowieso nicht großartig und dann hätte ich noch die ständigen Temperaturwechsel was bestimmt auch nicht gesund ist.

    Züchter hab ich auch schon befragt, ich glaub ich hab schon so ziemlich alles durch. *seufz*

    @ all ich habe jetzt endlich eine Aufzuchbox bekommen können. :) Leider konnte die Firma wo ich angefragt hatte nicht liefern. :( Ohne Befeuchtungssystem zwar, muss ich also immer irgendwas reintun, aber hauptsache warm und für den Notfall wenn die Henne nachts nicht mehr hudern möchte, was hoffentlich nicht passiert.

    @ Martina, das ist richtiger Aufzuchtbrei, Eifutter bekommen die Eltern. Ich habe noch Cédé Loribrei, da stehen jede Menge Inhaltsstoffe auf der Packung, das irritiert mich halt so. Ist aber noch zu grob für den Kleinen. BBB tu ich als Pulver rein, Amynin u.a. auch wegen der Elektrolyte, die beim abgekochten Wasser ja verlorengehen..? Den Brei mische ich meistens mit Kümmeltee, oft mit Kamillentee gemischt, an. Weil ich wegen der Verdauung sichergehen will. Wie sieht denn der Kot von Küken aus, wie bei den Erwachsenen? Ich bin schon froh dass das kein "Pankreaskot" mehr ist, also grauweisslich, sondern dunkel, nur der Harnaneil ist nur teilweise normal (auch eine gewaltige Steigerung), zum Großteil flüssig.

    Was ist Bay-o-pet? Wo bekomme ich das her und das Alvimun? Nekton werde ich mir gleich mal bestellen, ich habe das nicht mehr, wiel meine Vögel das nicht angenommen haben.. ich hab dieses Mineralpulver von Vitakraft, bin aber nicht so überzeugt davon.. ich glaube auch ich sollte die Vitamine reduzieren. Hab gestern schon damit angefangen. Ich dachte halt es braucht wegen seines großen Rückstandes mehr davon, weil es eventuell ja auch schneller wächst? Heute 28 g mit wenig gefülltem Kropf.

    Ja, Deine Beschreibung des Sitzens kann ich mir vorstellen. ;) So ist es auch zum großen Teil, eigentlich kann er auch schon etwas stehen. Aber selbst dann gehen die Zehen hoch. :?

    Hin- und herschaukeln tut es manchmal auch ein bisschen. Aber dieses Luft in den Hals und den Kropf blähen und heftig ausstoßen ist wohl nicht fauchen. :? Zumindest nicht wie bei den erwachsenen.

    Irgendwie ist das immer phasenweise, mal besser, mal schlechter.. drückt mir bitte weiter die Daumen..

    LG
    Meike
     
  9. kace63

    kace63 Foren-Guru mZg

    Dabei seit:
    4. August 2002
    Beiträge:
    3.338
    Zustimmungen:
    1
    Ich habe den bösen Verdacht , daß mit dem Küki was grundsätzliches nicht stimmt...... als unsere in dem Alter waren , habe die Eltern immer "direkt von ihrem Futternapf " gefüttert , da gab es auch keinen brei mehr sondern die körner in ihrem Kropf waren keine 5 min drin bevor sie verfüttert wurden , anders ging es mit 3 Küken gar nicht , so haben die gebettelt.
    Ich drück dir die Daumen für Dein Küki aber ich kann mir kaum vorstellen , daß es den Entwicklungsrückstand noch aufholen kann :(
     
  10. Meike

    Meike Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. September 2000
    Beiträge:
    961
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Kathrin,

    danke..

    Den Verdacht habe ich auch. :( Die Eltern haben das glaube ich von Anfang an gemacht, fast direkt vom Napf. Zumindest haben sie auch nur Körner verfüttert.

    Aber es wächst ja, die Federn bilden sich langsam.. aber seit ca. 2 Tagen werden die Füße grau, was heisst das? Beide Eltern haben fleischfarbene Füße. Allerdings scheint die Haut pigmentiert, also hoffentlich keine Durchblutungsstörung? :?

    (Ich komm mir ja so blöd vor...)

    LG
    Meike
     
  11. #10 Federbällchen, 20. Juni 2004
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 20. Juni 2004
    Federbällchen

    Federbällchen Guest

    Keine Panik,

    mit den Füßen dürfte normal sein.

    Sie werden nach ein paar Tagen dunkel - es hat halt nicht die fleischfarbenen Füßchen der Eltern "geerbt". War bei uns auch so. Scheint von hier aus "gesehen" i. O. zu sein - da wird nichts "absterben", weil mangeldurchblutet, das ist ganz einfach "Entwicklung".

    (Vgl. auch Diefenbach (1982, S. 152) - körperliche Entwicklung - 9. Tag: "Die Federkiele der Schwungfedern brechen durch die Haut. Kiele der Oberkopffedern sind unter der Haut dunkel sichtbar. Die fleischfarbenen Füße werden allmählich dunkler und die Augen beginnen sich zu öffnen."

    Und Deins ist ja schon ein bisschen älter - auch wenn es scheinbar in der Entwicklung nachhinkt.
    Je nachdem, wie es sich weiterentwickelt, kann es auch sein, dass sich in den nächsten Tagen der Schnabel auch deutlich dunkler verfärbt.
    Also, die dunklen Füße, später evtl. der Schnabel und die dunkeln Stellen unter der Haut stammen schlicht und ergreifend von der Pigmentierung.
    Bei uns war - außer an den Füßen - der erste dunkle Fleck auf dem Kopf - da, wo dann die Haube gewachsen ist - sichtbar.

    Soviel dazu.

    Zum Anderen: Klar, kann natürlich sein, das von Anfang an was nicht mit dem Küken selbst stimmte, kann aber auch sein, dass es so gekommen ist, weil die Eltern nicht ausreichend oder falsch oder wie auch immer versorgt haben. Das ist nur schwer zu beurteilen.
    Kann auch sein, dass mit den Kükis alles i. O. war und es nur an der Unerfahrenheit der Eltern lag. Kann alles nur Spekulation sein.

    Gibt auch bei Naturbruten immer mal Kükis, die hinterherhinken in der Entwicklung (s. bei Linda - da ist es allerdings leider nicht gut ausgegangen). Aber auch bei Petra (Piwi) gab es einen Nachzügler in der HA und es ist gut ausgegangen.

    Jetzt "aufgeben" wirst Du sicher sowieso nicht mehr - so schätze ich das ein - also mach weiter und wir versuchen Dir, soweit wie möglich zu helfen. Wenn es denn nicht klappt, dann muss man das akzeptieren - wenn ja, umso schöner.

    Hat es das Zittern noch? Und hast Du es mittlerweile mal ans Ohr gehalten und evtl. "Geräusche" (wie beschrieben) gehört? - Dann liegt die Wahrscheinlichkeit einer Infektion sehr sehr nahe und ich würde wirklich einen vogelkundigen TA aufsuchen - Kropf- und Kloakenabstrich um ggf. Bakterien und Pilze nachzuweisen und dann entsprechend behandeln zu können.

    Zum Kotabsatz: Ich denke, die Farbe liegt halt auch am Brei. Bei uns ist er "ocker" - relativ weich (klar, der Brei besteht ja zu großen Teilen aus Flüssigkeit), aber es ist immer noch eine "Formung" zu erkennen. Der Harnanteil ist mal mehr, mal weniger weißlich zu erkennen.
    Wenn sie auf Küchenpapier sitzen, wird um den Klecks herum sichtbar, dass das Papier "nass" aussieht - kommt wohl auch vom hohen Flüssigkeitsanteil in der Nahrung.

    Martina

    P.S.: Könntest Du mir bitte per PN mitteilen, woher Du die Aufzuchtbox hast???
     
  12. Meike

    Meike Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. September 2000
    Beiträge:
    961
    Zustimmungen:
    0
    Ich gebe niemals auf, solange noch Hoffnung besteht. Ich kenne das ja, wenn auch nicht bei Küken. Obwohl ich gestern wirklich schon sehr verzweifelt war und dachte ich müsste es eigentlich erlösen. :(

    Na da bin ich ja beruhigt was die Füße angeht, danke Martina! Die Federn bilden sich schon, es wird grau. :D

    Ich hab leider überhaupt nichts gehört. Keine Ahnung woran das liegt, vielleicht waren PC hier und Vögel drüben zu laut. Oder ich hör einfach schlecht, ich schlaf so 2-3 Stunden am Tag. Ich versuch es später nochmal. Das Zittern hat es immer noch.. gibt aber auch Phasen wo es ruhig ist. Ich nehme an dass es nachts unter der Henne auch ruhig ist. Ich weiss nicht.. :(

    Allgemein wirkt es aber teilweise recht kräftig, also nicht so, als ob es gleich schwächelt und stirbt. Solche Phasen hat es zwar leider auch, aber bisher zumindest immer überstanden.. beim Wachsen kann man ja fast zusehen, das sieht abends schon wieder anders aus als morgens. 8) Übrigens denke ich hat es eigentlich beste Voraussetzungen von den Eltern her. Da haben sich meine größten und kräftigsten zusammengetan, da muss doch auch was schönes und kräftiges bei rauskommen. :) Ich bin mir sicher dass beide Küken gesund waren und es nur an der Fütterung lag wie es gekommen ist. Sonst hätte ich es wohl auch nicht so weit geschafft.

    Also wenn es einen so von vorne anguckt siehts aus wie ET.. wenns dann noch erbärmlich schreit weils Futter will steh ich sofort in der Küche.. diesem Blick kann man wirklich nicht widerstehen.. ;)

    Martina, ich mail Dir gleich noch.

    LG
    Meike
     
  13. Meike

    Meike Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. September 2000
    Beiträge:
    961
    Zustimmungen:
    0
    So, ich wollte Euch auf dem Laufenden halten. Seit gestern geht es dem Nymphchen deutlich besser. :) Freitag hat es noch 20 g gewogen, heute (Dienstag) 43! Ich habe jetzt wieder Hoffnung, es doch durchzubringen..

    Hier mal Fotos damit Ihr wisst um wen es geht. ;)

    Vielen lieben Dank an alle die mir in den letzten Tagen so geholfen haben, auch privat! :blume:

    LG
    Meike
     

    Anhänge:

  14. Meike

    Meike Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. September 2000
    Beiträge:
    961
    Zustimmungen:
    0
    weiter gehts..

    Das war relativ am Anfang, ca. 1-2 Tage nach Beginn der Handaufzucht.

    Das hier ist von gestern, nach der Fütterung, wie man unschwer erkennen kann. Wir können aber auch ohne Kleckern. ;)
     

    Anhänge:

  15. #14 Federmaus, 22. Juni 2004
    Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
    Hallo Meike :0-

    Suuuuuuuper :cheesy: .
    Ich hoffe das Kleine ist jetzt über den Berg :) .
     
  16. Meike

    Meike Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. September 2000
    Beiträge:
    961
    Zustimmungen:
    0
    Ohman, das hoffe ich auch.. es waren teilweise wirklich schlimme Zeiten..

    LG
    Meike
     
  17. #16 ClaudiaKasten, 22. Juni 2004
    ClaudiaKasten

    ClaudiaKasten Guest

    Oh man, ich drück auch alle Daumen, die ich hier in Bewegung setzen kann..... Da leidet man wirklich mit, und mit dem Photo hast Du dann noch das I-Tüpfelchen draufgesetzt.... :s
     
  18. Masch

    Masch Vogelkraultante

    Dabei seit:
    30. Dezember 2002
    Beiträge:
    655
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wuppertal
    Hallo Meike,

    was für ein süßer Wuschel. Ich hoffe das ihr beiden das schafft. es ist eine schwere und anstrengende Zeit für euch beide - aber wir drücken alle die Daumen. :+streiche
     
  19. #18 Stefan R., 22. Juni 2004
    Stefan R.

    Stefan R. Guest

    Das Kleine sieht ja jetzt ganz fit aus :gott: :gott: Ich wäre auch total aufgelöst, wenn ich in der Situation wäre, ein Küken von Hand aufziehen zu müssen. Hut ab vor Leuten, die das hinbekommen :jaaa:
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Federbällchen, 22. Juni 2004
    Federbällchen

    Federbällchen Guest

    Hallo Meike,

    antworte mal hier - danke für die Mail - ist angekommen und Bilder begutachtet.

    Sieht gut aus, das Kleine. Denke schon, dass es nun aufwärts geht, so wie es aussieht. Ja, da hängt das Herz dran....

    Freut mich, dass Ihr die Kurve nun wohl bekommt. Drück Euch die Daumen, dass alles weiter gut verläuft.

    Kannst Dich jederzeit melden,

    Martina
     
  22. Rebecca

    Rebecca Foren-Guru

    Dabei seit:
    20. Juni 2002
    Beiträge:
    818
    Zustimmungen:
    0
    Huhu!

    Ich schrieb ja schon - so wie es jetzt aussieht, sollten junge Nymphen auch tatsächlich aussehen ;) Wenn es auch einige Tage hinterher ist, scheint es jetzt wirklich alles geschafft zu haben :gott:

    Liebe Grüße,
    Rebecca
     
Thema: Nymphenküken macht mir Sorgen :(
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. nymphenküken haut ab

    ,
  2. nymphenküken zappelt nach fütterung

    ,
  3. nymphenküken liegt alleine

    ,
  4. wie erkenne ich das nymphenküken nicht genügend gefüttert wird,
  5. Wie renkt man ein gelenk von einem Küken wieder ein,
  6. nymphensittich küken jammert ,
  7. was ist wenn nymphen,
  8. nymphenküken faucht
Die Seite wird geladen...

Nymphenküken macht mir Sorgen :( - Ähnliche Themen

  1. Nymphensittich Handaufzucht

    Nymphensittich Handaufzucht: Hallo zusammen... Brauche mal eure Hilfe Bestimmt gibt es 100 Foren wo dieses Thema schon angegangen wurde doch ich wollte mal eure Meinung direkt...
  2. Sorge um Pfirsichköpfchen

    Sorge um Pfirsichköpfchen: Hallo alle zusammen. Wie der name des Themas schon sagt, bin ich etwas in sorge um meine Pfirsichköpfchen. Wir haben die beiden letztes jahr in...
  3. Vermieter macht Probleme?

    Vermieter macht Probleme?: Hallo, brauche eine rat. uns war habe wegen meine Wohnungs Mängeln Rechtsanwalt eingeschaltet. jetzt hat Vermieter aus Frust zu ihren...
  4. Gans Auguste wieder Sorge um sie...

    Gans Auguste wieder Sorge um sie...: Hallo, wieder mal bereitet mir meine alte Dame Auguste Sorge. :huh: Ich hatte ja schon berichtet, das sie nicht mehr gut sieht. Letzte Woche hat...
  5. Sorge um alte Laufentendame Piyyg

    Sorge um alte Laufentendame Piyyg: Hallo, vor kurzem habe ich noch berichtet, daß es meiner 14 Jahre alten Laufidame Piggy sehr gut geht. Piggy ist auf einem Auge schon etwas...