Nymphensittich aggressiv

Diskutiere Nymphensittich aggressiv im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo zusammen! Ich möchte mich kurz vorstellen. Bin weiblich, komme aus der Südpfalz und habe seit ca. 1,5 Jahren wieder einen Nymphensittich,...

  1. #1 giftzwerg-pauli, 7. April 2007
    giftzwerg-pauli

    giftzwerg-pauli Guest

    Hallo zusammen!

    Ich möchte mich kurz vorstellen. Bin weiblich, komme aus der Südpfalz und habe seit ca. 1,5 Jahren wieder einen Nymphensittich, der mir im Moment ein bisschen Probleme bereitet. Ich hoffe auf diesem Wege evtl. Hilfe zu bekommen.

    Pauli (männlich), 1,5 Jahre alt, war sehr zutraulich fast schon zu sehr. Der Vogel war sehr auf mich fixiert, ich konnte den Raum nicht mehr verlassen ohne dass er nach mir gerufen hat und das ständig. Weil es lästig wurde, habe ich ihm einen Spiegel hingestellt, ging auch ca. 2 Wochen gut, aber er wurde dann, ich vermute als er bemerkte dass es keine echte Vogeldame ist, aggressiv.

    Jetzt habe ich den Spiegel weg genommen und wenn Pauli was anstellt (und er weiß genau was er darf und was nicht, ich mit ihm schimpfe), muß ich aufpassen dass er mich nicht anfliegt und hackt. Ich habe auch bemerkt dass er seinen Kot frisst was ja ein Zeichen ist, dass ihm irgend was an Mineralien fehlt. Ich muß noch dazu sagen, Pauli frisst kein Obst, keinen Salat und kein Gemüse.

    Vielleicht hat jemand von euch einen Rat für mich?

    Gruß und danke im Voraus!

    Dagmar
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. uschko

    uschko Mitglied

    Dabei seit:
    28. August 2006
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Dagmar,:0-

    Deinem Nymphensittich fehlt mit Sicherheit ein Partner bzw. eine Partnerin. :+klugsche

    Stell Dir doch nur mal vor, Du wärst einsam und man würde Dir einfach nur einen Spiegel hinstellen. :nene:

    Ich würde wirklich sehen, dass ich so schnell wie möglich einen zweiten Nymphensittich dazuholen würde. Es gibt doch soviele Abgabevögel, hier im Forum, im Tierheim oder auch in anderen Foren. :prima:


    Viel Erfolg
    Gruß
    Uschi
     
  4. H_birdie

    H_birdie Mitglied

    Dabei seit:
    21. April 2004
    Beiträge:
    134
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Dagmar,

    erst einmal herzlich willkommen hier. Du wirst sehr viele erfahrene und begeisterte Nymphenhalter hier antreffen, die sich sicher auch noch zu Deiner Frage äußern werden.

    Ich habe selber vier Nymphen (viele haben hier viel mehr), aber mein dringlicher erster Rat:

    1. Nymphen sind Schwarmvögel. Besorge Deinem Pauli schnellstmöglich einen Nymphi-Freund (siehe 5). Pauli ist geschlechtsreif und hat sich bisher auf Dich als Partner fixiert, wie Du selbst schreibst, und ist mittlerweile auch für Dich in Deinem Umfeld so nicht mehr ok. Die Aggression von Pauli ist nur natürlich und der Spiegel ist einfach falsch. Deshalb:

    2. Bitte entferne den Spiegel sofort.

    3. Wie groß ist der Käfig, in dem Pauli sitzt? Hat er Freiflug? Denke mal schon, wenn er so anhänglich ist? Sage mal, wie breit der Käfig ist, kann Pauli darin ein paar Flügelschläge machen (sage bitte auch Höhe und Tiefe). Könnten in diesem Käfig Deiner Meinung nach 2 Nymphen oder sogar mehr sitzen? Willst Du überhaupt mehr Nymphen?

    4. Was fütterst Du Pauli so alles?

    5. <Zu 1>: Nymph Pauli braucht eindeutig artgleiche Gesellschaft, spielen, kraulen, Haube putzen, zusammen fressen, fliegen etc. Was da möglich ist, hängt auch von Deinen räumlichen Möglichkeiten ab und dem, was Du Dir vorstellen kannst.

    Erzähle doch ein bißchen mehr.

    Gruß
    Helga
     
  5. #4 dunnawetta, 7. April 2007
    dunnawetta

    dunnawetta Foren-Guru

    Dabei seit:
    18. Februar 2006
    Beiträge:
    1.204
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland
    Auch von mir ein herzliches Hallo,
    ich kenne beide Seiten der Medaille (sowohl auf Menschen fixierte Nymphen als auch die Paarbindung innerhalb eines Schwarms) und kann Dir da einiges erzählen. Zur Zeit leben 2 Nymphenpaare bei mir. Bis vor einem knappen knappen Jahr lebte noch eine Nymphenmadame,Flori, bei mir, die in den 14 Jahren, die sie bei mir lebte, total auf mich fixiert war. Sie ist 24-jährig gestorben. Die Fixierung auf den Menschen war bei ihr nicht mehr rückgängig zu machen.
    Zum besseren Verständnis, was Fixierung ist und wie weit das gehen kann: Flori betrachtete mich als ihren Vogelpartner, das heißt, wenn sie schlechte Laune hatte, hab ich das abgekriegt. Wenn sie schmusig war, hab ich stundenlang Haube und Nase und wo es dem Sittich sonst noch behagt kraulen dürfen. Auch die noch in der Hülle steckenden Federchen hab ich präsentiert bekommen, damit ich beim Auspacken helfe. Flori hat gelegentlich Eier gelegt und sich dafür einen Nistplatz gesucht. Von mir erwartete sie, daß ich brav den Sittichmann mime, und draußen Wache halte, während sie an ihrem Nistplatz zugange war, und wehe, ich hab auf die Kontaktrufe nicht geantwortet. Dann kam eins aus der Nisthöhle herausspaziert, guckte mich höchst vorwurfsvoll an, grummelte sich ein und verzog sich wieder in die Höhle, akkurat genauso lange, wie ich von draußen wieder brav geantwortet hab. Flori wurde regelrecht krank in der Zeit, als ich versuchte, sie mit einem feschen Nymphenherrn zu verkuppeln und mich entsprechend zurückhielt. Nachdem sie obendrein von dem ihr zugedachten Herrn ziemlich vermöbelt wurde, hab ich es dann aufgegeben. Ich bin angebalzt worden, hab eins auf die Rübe gekriegt, wenn ich mich nicht den nymphischen Erwartungen meiner Madame entsprechend verhalten habe. Der Rest der Bande hat mich mehr oder minder als einen "Mit"nymphen (sieht zwar komisch aus und hat auch keine Haube, gehört aber zu Flori dazu) betrachtet, was deutlich wurde, als Nymphenmann Loisl (der sich damals für unbesiegbar hielt) versuchte mir die "Macht" seiner Schwingen zu zeigen und mir sozusagen "den Plan" zu machen. Nun ja, lach nicht, ich hab ihm damals meine "Spannweite" in Nymphenmanier demonstriert, danach war ziemlich Ruhe und Loisl hat ab da gewußt, wer hier die Hosen anhat, zumindest meistens.
    Was das nun mit Deinem Pauli zu tun hat? Pauli ist auf dem besten Wege, in Dir seinen Partner zu sehen und dies, wenn Du nicht rasch was dagegen tust, lebenslänglich. Denn so lange dauert eine gut funktionierende Paarbindung bei Nymphen nunmal. Pauli ist jetzt aus dem Flegelalter raus und Pauli will jetzt eine feste Partnerschaft. Nu gibt es bei Dir keine passende Nymphenfrau, die man sich so zurechtschnitzen könnte, daß es dann paßt und deshalb hält sich Pauli mit seinen Wünschen nach Zweisamkeit (und das wenn möglich, rund um die Uhr) an Dich. Deshalb wirst Du dauernd gerufen und deshalb hast Du aus Paulis Sicht, dann gefälligst auch da zu sein. Pauli unterscheidet in der Hinsicht nicht zwischen Dir und einem Nymphenpartner (er hat ja auch keine Möglichkeit), deshalb kriegst Du auch alles ab, wenn Du ihm was verbieten willst.
    Ein Spiegel ist kein geeigneter Partnerersatz. Nymph beschäftigt sich zwar damit, aber nur, weil eben niemand da ist. Ich stell mir sowas furchtbar öde vor: es sieht so aus als wär da jemand, aber der Kerl ist noch zu blöd, einem die Haube zu kraulen und dauernd macht der Typ dasselbe wie ich.

    Wenn Du in der Situation das Richtige tun willst, dann besorg Pauli eine leibhaftige Nymhenfrau, wenn es geht ungefähr im gleichen Alter. Dein Pauli ist noch jung und so wie es aussieht, gerade eben erst dabei seinen Partner zu wählen. Laß ihm die Wahl, Du hast gute Chancen, daß Ihr beide dabei gewinnen werdet: mit ein bischen Glück wird Madame genauso zutraulich wie Pauli und Pauli hat endlich jemand, mit dem er nymphisches Verhalten richtig ausleben kann. Ich bin mir ziemlich sicher, daß eine Nymphenfrau Deinen Pauli fürs erste so aus den Schuhen haut, daß die Agressivität erst mal gegessen ist.

    LG
    Anne
     
  6. #5 TanaSatan, 8. April 2007
    TanaSatan

    TanaSatan Das Dings

    Dabei seit:
    7. September 2005
    Beiträge:
    646
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Osnabrück
    erinnert mich irgendwie an etwas...

    als ich dupi kaufte (2001), wurde er sehr schnell zahm, er wusste auch was er darf und nicht, war auch alles toll. er kam überall mit ihn, flog mir nach, saß immer bei mir und so weiter, nymphensittich konnte er schon nicht mehr, er pfiff immer eine melodie nach, die ich ihm vorpfiff

    es ging los, als er auch fertig umgefärbt war, ich mehr mit schule zutun hatte, den ganzen tag schrie er wie am spieß.
    als er so 2 jahre alt war, kaufte ich einen zweiten nymphen, leider erwischte ich nen hahn, also hatte ich da jetzt zwei hähnchen. als silly dann auch umgefärbt war, hatte ich da einen schreier (dupi) und einen rupfer (silly) dazu war dupi extrem agressiv mir und auch dem anderen vogel gegenüber.

    ich entschied mich, das es das beste wäre, silly würde woanders hinkommen (er kam erst zu meinem bruder und hat jetzt ein zuhause bei meiner tante mit anderen nymphies gefunden) und tatsächlich, dupi wurde wieder ruhiger, nur das schreien blieb.

    es vergingen einige monate (besser gesagt 2 jahre) und ich entschied, da muss mal was geändert werden, gesagt getan, lange rumgesucht, viele euros ausgegeben und dann war sie da, am 6.12.05 kam taiga zu mir :-)
    bei ihr war es liebe auf den ersten blick, er konnte gar nichts mit ihr anfangen und flüchtete regelmässig zu mir. das war echt schwer, ihn nicht mehr zu beachten und zu ignorieren, immer wieder zurück zu tragen, in der zeit war ich manchmal nur zum schlafen im zimmer

    7 monate hat es gedauert, da hielt er ihr das erstemal seinen kopf hin :freude: und heutzutage sind die beiden die absoluten knutschkugeln. nur das treten kann er nicht, er schuppert sich lieber an einem ast

    der schwarm ist inzwischen auf 6 tiere gewachsen und mit jeden weiteren tier wurde es auch ruhiger und friedlicher in der gruppe. dupi ist zwar nicht mehr so zahm wie früher, aber er ist wieder ein nymph und es ist einfach zu schön zu sehen, wenn er mit seiner kleinen freundin rumknuddelt.
     
  7. #6 giftzwerg-pauli, 8. April 2007
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 8. April 2007
    giftzwerg-pauli

    giftzwerg-pauli Guest

    Vielen Dank für die zahlreichen Rückmeldungen

    Hallo an alle,

    ich möchte mich erst mal bedanken bei euch und die gestellten Fragen beantworten, indem ich noch ein bisschen von meinem Giftzwerg erzählen (der schon wieder im anderen Zimmer nach mir schreit).

    Ich habe Pauli bekommen als er ca. 2 Monate alt war. Weil er aus BW kommt heißt er auch "Pauli von Baden". Ich habe ihn sonntags geholt. Er stammte aus einer Voilere. Da waren mit ihm zusammen 4 Vögel drin.

    Sein Platz war zu erst neben meinem Schreibtisch, damit er sich an mich gewöhnt. In der Zeit kam ich mir vor als wenn ich eine Meise unterm Ponni hätte. Ich habe in meinem Leben noch nie so viele "Selbstgespräche" gefüht wie in den ersten 4 Wochen mit Pauli.

    Pauli hat das auch irgendwie gar nicht interessiert ist in seinem Käfig rum wie ein bekloppter. Ich dachte nur: "Was hast Du Dir denn jetzt wieder angetan mit dem Spinner!". Ich muß dazu sagen, ich hatte schon immer Vögel (30 Jahre mindesten) mal Kanarien, mal Wellis (20 Jahre alt geworden), Nymphen die aber nicht sehr alt wurden (7 Jahre vermutlich hatte das Futter was). Zu letzt dann 2 Wellis die den ganzen Tag nur geschrien haben weil es vermutlich 2 Männchen waren der eine den Part des Weibchens nicht übernehmen wolle. Nach 3 Jahren Geschrei habe ich sie dann, schweren Herzens, in eine Voillere gegeben, weil wir in der Wohnung das Geschrei nicht mehr ertragen konnten. Als ich die beiden hinbrachte habe ich geheult, weil ich mir vor kam als wenn ich meine Kinder abgeben würde. Als einer der beiden dann auch noch an die Tür zurück geflogen kam und mich anschaute als wenn er sagen wollte "he was soll das denn, wieso muß ich hier bleiben"! war es ganz aus, ich hab einfach nur geheult. Der Voilerenbesitzer hat bestimmt gedacht ich sei nicht ganz dicht.

    Auf jeden Fall hatten wir dann zu Hause beschlossen, dass es kein Tier mehr geben sollte, auf keinen Falllllllllllllllll.:zwinker:
    Das ging auch ca. 9 Monate gut aber dann hat mich irgendwie der Teufel geritten und ich wollte wieder einen Nymphensittich weil ich ja schon mal 2 hatte die recht ruhig waren. Zur Wahl stand noch ein Harzer Roller aber mit denen kann man ja nicht so viel anfangen, also eine Nymphe. Ihr merke schon, ich komm von Kuchenbach auf Ar...backen.

    So und nur zur Käfigsituation. Der Käfig steht jetzt im Wohnzimmer und nicht mehr im Arbeitszimmer, für 1 Vogel mit viel Freiflug ausreichend, ich denke bei 2 Vögeln werde ich wohl einen größeren Kaufen müssen. Dadurch das Pauli ja immer bei mir war, hatte er auch immer Freiflug und war nur zum Schlafen im Käfig drin. Jetzt hat er natürlich auch noch Freiflug aber erst ab mittags. Dadurch dass er immer selbstbewusster wurde und alles begutachten wollte, habe ich ihn nicht mehr ins Arbeitszimmer mitgenommen, weil da meine Strickmaschinen stehen und Pauli sie sehr interessant fand, vor allem wenn Frau (in dem Fall ich) die Strickschlitten von Hand bewegte und er sich auf meine Hand setzte um mitfahren zu drüfen. Später als er dem Ganzen mehr getraut hat, hat er sich dann auf die Nadelbetten gesetzt und mit den Nadeln gespielt, also war an ein Stricken mit Motor nicht mehr zu denken. Ich muß auch noch dazu sagen, Pauli liebt weiche Gestricke abgöttisch, das Zupfen an den Fäden die noch nicht vernäht sind oder sich einfach nur drauf bewegen. (dazu noch ein bisschen Werbung in eigener Sache, wenn jemand interessiert ist an moderenen und konservativ gestrickten Socken, dann kann er sich gerne an mich wenden).

    Auf jeden Fall habe ich mir das schon gedacht, dass ich um den Kauf eines 2. Vogels nicht herum kommen werde. Ich will Pauli ja nicht quälen. Ich wollte nur warten bis bei mir vor Ort wieder Vogelschau ist (Süwegahalle Landau) und evtl. da einen kaufen. Darum hatte ich es auch mit dem Spiegel versucht um den Kauf noch ein bisschen raus zu zögern weil diese Vogelschau erst, wie ich seit gestern weiß, im Oktober ist. Den Spiegel habe ich ihm schon wieder entfernt, weil es ja nichts gebraucht hat und er aggressiv wurde.

    Ich habe auch schon in Link gelöscht, da gegen die Foren-Regeln (HP mit Foren) geschaut ob sich mir in meiner Nähe was anbietet, weil ich keinen Vogel mehr aus einer Zoohandlung möchte.

    Also wenn ihr noch etwas wissen wollt oder Tipps für mich habt, dann schreibt mir doch einfach wieder.

    Gruß und schönen Ostersonntag

    Dagmar
     
  8. #7 Beate Straub, 8. April 2007
    Beate Straub

    Beate Straub Guest

    Nymphensittich aggresiv

    Hallo Dagmar,
    erkundige Dich doch mal im nächsten Tierheim, oder bei einem Züchter.
    Liebe Ostergrüsse
    von Beate mit Maxi und Cookie.
    Pepi der nie vergessen wird.
     
  9. #9 giftzwerg-pauli, 8. April 2007
    giftzwerg-pauli

    giftzwerg-pauli Guest

    Was soll es sein

    Hallo zusammen,

    wenn ich meinem Giftzwerg einen Partner dazu kaufe, was soll es dann sein?

    männlich oder weiblich.

    Schreibt mir mal bitte eure Erfahrungen.

    Was passiert wenn ich einen Hahn erwische?
    Wenn ich ein weibchen kaufe, dann legt die doch bestimmt eier.

    Wozu ratet ihr mir?

    Danke im Voraus!

    Gruß Dagmar
     
  10. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. Christy

    Christy Registrierte Benutzerin

    Dabei seit:
    21. Juli 2001
    Beiträge:
    811
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Hallo,

    du solltest auf jeden Fall versuchen, eine geschlechtsreife Henne für deinen Pauli zu bekommen, idealer Weise sollte die Henne mindestens ein Jahr alt sein. Von einem Jungvogel würde ich dir absolut abraten, da das Geschlecht meistens nicht eindeutig zu bestimmen ist und Pauli sehr wahrscheinlich nicht viel mit ihm anfangen könnte.

    Zwei Hähne kommen mitunter gut aus, kann aber auch in die Hose gehen. Wenn Pauli jetzt brutig und aggressiv reagiert, würde er ggf. einen zweiten Hahn als Konkurrenz sehen, was sie Situation nicht gerade verbessern würde. Daher am besten in den Abgabeforen für Nymphen nach einer Henne suchen, denke, die Chance fündig zu werden ist da ganz gut:). Bist du mobil?

    Über das Eierlegen würde ich mir erstmal keine Sorgen machen, da nicht jede Henne legt und wenn, kann man die Eier durch Plastikeier austauschen.
     
  12. #11 giftzwerg-pauli, 8. April 2007
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 8. April 2007
    giftzwerg-pauli

    giftzwerg-pauli Guest

    Hallo Christi,

    danke erst mal für Deine Antwort!

    Ja ich bin mobil, aber möchte halt auch nicht 100derte von km fahren. Ich habe jetzt auch mal eine Suchanzeige gestarte bei Link gelöscht, da gegen die Foren-Regeln , mal sehen was da noch kommt.

    Heute war mein Giftzwerg ja einigermaßen friedlich, nur als er auf die Gardinenstange geflogen ist und ich geschimpft habe, hat er mich 1 x angeflogen. Er kommt mir vor als wenn er mit mir Maschtspielchen treiben wollte. Bei Kindern nennt man das Flegelalter.

    Gruß und schöne Ostertage noch

    Dagmar
     
Thema:

Nymphensittich aggressiv

Die Seite wird geladen...

Nymphensittich aggressiv - Ähnliche Themen

  1. 68789 (Großraum Heidelberg) – Nymphensittich, männlich, wildfarben, 7 Jahre, sucht neues Zuhause

    68789 (Großraum Heidelberg) – Nymphensittich, männlich, wildfarben, 7 Jahre, sucht neues Zuhause: Manni ist seit 6 Jahren bei uns. Er war ein Abgabetier aus Einzelhaltung und hat in der lustigen 4er Gruppe aus ehemaligen Tierheimvögeln seinen...
  2. extreme Fehlstellung der Flügel Nymphensittich

    extreme Fehlstellung der Flügel Nymphensittich: Hallo Da ich wieder Platz für einen beeinträchtigen Sittich hatte, habe ich mir eine Nymphensittich Henne entschieden. So extrem habe ich es...
  3. Entwöhnung von Nhymphensittichküken

    Entwöhnung von Nhymphensittichküken: Ich brauche wieder Mal ein wenig Rat. ich habe meinen jetzigen Schwarm inklusive 2 Jungtiere die gefüttert werden müssen von einem Bekannten...
  4. Beratung

    Beratung: Hallo, ich würde mir gerne ein Vogelpärchen kaufen, bin mir aber unsicher wegen der Lautstärke.Ich schwanke zwischen...
  5. Welche Krankheiten haben Nymphensittiche häufig?

    Welche Krankheiten haben Nymphensittiche häufig?: Hallo, ich bin neu hier und habe ein Frage. Wir haben schon immer 4 Nymphensittiche (2 Pärchen) Normalerweise werden die Flieger ja 20-25 Jahre,...