Nymphensittich hatte Bruchlandung - Beinchen gebrochen?

Diskutiere Nymphensittich hatte Bruchlandung - Beinchen gebrochen? im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo Heute hab ich meine alten BirdLamps gegen neue ausgetauscht. Dabei ist der Schwarm aufgeschreckt und eine meiner Nymphendamen die vom...

  1. #1 Masterfloh, 24. Juli 2007
    Masterfloh

    Masterfloh Guest

    Hallo

    Heute hab ich meine alten BirdLamps gegen neue ausgetauscht. Dabei ist der Schwarm aufgeschreckt und eine meiner Nymphendamen die vom Gewicht her auch etwas schwerer ist als die anderen machte eine Bruchlandung am Boden. Seitdem meidet sie es ein Beinchen zu belasten und tritt da auch nur in einem absoluten Notfall auf - das sieht aus wie wenn einem beim Auftreten der Fuß weh tut und er auf dem gesunden versucht sich fortzubewegen. Auf einer Stange oder einem Seil sich um 180Grad drehen macht ihr Schwierigkeiten da sie dazu ja beide Beine braucht. Da die kleine sehr zutraulich ist und auch jeden Tag zum kraulen in meinen Händen hockt habe ich die kleine in die Hand genommen und vorsichtig bis oben rauf soweit es möglich war den Knochen sehr vorsichtig abgetastet. Fliegen ist kein Problem bei ihr und als ich sie in der Hand hatte hat sie auch gestrampelt mit dem Beinchen, hatte mit den Zehen gegriffen und hatte auch Kraft darin...

    Frage 1:
    Würde man einen Knochenbruch ertasten können?

    Frage 2:
    Würde man es optisch sehen können daß da was gebrochen ist anhand eines verdrehten Beinchens?

    Frage 3:
    Würde sie das Beinchen überhaupt so bewegen können und zugreifen können wenn was gebrochen wäre?

    Ich denke daß da evtl. sie sich nur verstaucht hat, aber man kann ja nie wissen und gehe davon aus wenn das Beinchen gebrochen wär daß sie beim abtasten mit beißen und/oder schreien es gezeigt hätte daß es sehr weh tut.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Sonique

    Sonique Guest

    Hallo Masterfloh!

    Wenn du dir nicht sicher bist, warum gehst du dann nicht zum Tierarzt?

    Ein glatter Bruch wäre möglich, dass würde man nicht sehen.

    Ich glaube nicht dass sie es zeigen würde. Denn Tiere die verletzt sind und das zeigen sind gute Beute und das wissen sie. Außerdem werden kranke Tiere von der Gruppe verstoßen weil sie die 'Gruppensicherheit' gefährden.
     
  4. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.244
    Zustimmungen:
    27
    Ort:
    Zollernalb
    Hallo Masterfloh

    deine 4 Fragen kann ich dir zwar nicht beantworten, würde aber empfehlen, zu nem _vogelkundigen_ TA mit deinem Mäuschen zu fahren. Falls doch was gebrochen sein sollte... nicht dass es noch falsch zusammenwächst.

    Dann such mal hier nach Traumeel, denn das sollte m.W. gegen die Schmerzen helfen.

    Ein vogelkundiger TA kann dir gleich sagen ob was gebrochen ist, und das Beinschen fachmännisch ruhigstellen.

    Hoffentlich ist nix gebrochen, ich drück die Daumen... nur bitte fahr ned zum Wald- und Wiesen-TA

    Daumen sind gedrückt :trost:

    kann man bei Vögeln in Haltung so nicht verallgemeinern. Jedenfalls konnte ich eher das Gegenteil beobachten, als mein alter Welli Lungenentzündung hatte, ist er von seiner Partnerin gefüttert und gekrault worden.
    Bei frei lebenden ist's zutreffend.
     
  5. #4 Masterfloh, 24. Juli 2007
    Masterfloh

    Masterfloh Guest

    Ich habe eben schon mit unserem TA telefoniert. Der ist nicht nur ´vielleicht´ vogelkundig sondern die kennen sich mit unseren gefiederten Freunden sehr gut aus. Er meinte wenn´s bis morgen nicht besser ist sollen wir vorbeikommen. Es könnte aber auch nur eine Prellung oder ähnliches sein...

    In einem anderen Beitrag habe ich auch gelesen daß bei einem Bruch die Zehen nicht mehr bewegt werden würden und das ganze wie gelähmt wäre.... Greifen und bewegen kann sie´s - aber eben mit Schmerzen wie man optisch erkennen kann...

    Tja, dann wird morgen wenns immer noch so ist zum TA gefahren...
     
  6. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.244
    Zustimmungen:
    27
    Ort:
    Zollernalb
    Hi Masterfloh

    sehr gut, wusste ich doch, dass du mit deinen Häubchen nicht zum Wald- und Wiesendoc fahren würdest.

    Wenn ich ned so in Eile wäre, würde ich dir bzgl. Traumeel die Foren durchsuchen, denn gegen die Schmerzen wärs denke ich schon gut, wenn du was hättest.

    Ist ja schon so ne Sache mit dem Erschrecken. Bei uns im Garten leben auch 2 Elstern, die manchmal ganz aufgeregt schimpfen. Dann erschrecken meine Schlümpfe auch jedesmal.

    Ach was ich noch schreiben wollte: langweilig wirds bei euch glaub auch nie, bei soo vielen bayrischen Nymphis... :zwinker:

    Daumen bleiben gedrückt
     
  7. #6 Andrea 62, 24. Juli 2007
    Andrea 62

    Andrea 62 Guest

    Hallo,
    da sie so zahm ist, würde ich heute noch Traumeel-Salbe (wie schon von Sonja empfohlen) besorgen (rezeptfrei in der Apotheke) und das Bein damit einreiben. Traumeel-Salbe ist eine homöopathische Salbe für stumpfe Verletzungen (Prellungen, Stauchungen, Zerrungen), genaue Zusammensetzung findest Du über Google. Zur Schmerzlinderung und Heilung obiger Zustände kann ich sie wärmstens empfehlen zur Anwendung an Vogelbeinchen (habe meinen Wellensittich bei einer ähnlichen Geschichte damit behandelt) und auch wenn man selbst solche Probleme hat, z.B. bei Sportverletzungen ;).
    Wenns nicht besser wird natürlich zum TA, aber das hast Du ja sowieso vor.
     
  8. #7 Masterfloh, 24. Juli 2007
    Masterfloh

    Masterfloh Guest

    Habe eben mit einer Tierärztin aus der Nähe telefoniert wo ich auch schon mal war. Die ist zwar nicht so sehr bis in´s Detail über Vögel informiert, jedoch hat sich auch eine gewisse Ahnung. Da fahren wir jetzt gleich hin und lassen das Beinchen mal sicherheitshalber röntgen, dann können wir ja weitersehen was los ist...
     
  9. #8 Masterfloh, 24. Juli 2007
    Masterfloh

    Masterfloh Guest

    Also wir waren eben beim röntgen. Das Beinchen sieht so ganz ok aus, nur ganz oben will ich mal sagen, wo die Kugel in der ´Hüfte´ sitzt hätte es eine ganz leichte Schattierung zu sehen gegeben wo man vermuten konnte daß da die Kugel vom Knochen abgebrochen wäre. Deshalb haben wir ein zweites Foto gemacht und da hat es auch eine minimale Schattierung zu sehen gegeben die laut Aussage der Ärztin und auch meines Erachtens als Laie nicht nach einem Bruch aussieht...

    Die Ärztin kontaktiere ich wenn es um allgemeinere Angelegenheiten geht und ich nicht die Möglichkeit habe die 75km einfache Strecke zu dem TA zu fahren der sehr vogelkundig ist. Sie war wieder mal verwundert über meine Frau Stuart, denn mit jedem Nymphi wo ich bisher dort war hat sie keiner gebissen und jeder war brav. Die Stuart ist heute in meiner Hand hocken geblieben und hat sich nicht vom Fleck gerührt - so tapfer und brav ist dieses Mädchen!

    Jetzt meinte sie, daß es da oben, falls es doch ein Bruch sein sollte sich das ganze sicherlich auch verschoben hätte was auch nicht der Fall war. Sie vermutet daß es sich um eine Prellung oder Stauchung handelt die ihr anständig weh tut. Sollte es aber doch ein Bruch sein, so sagte sie mir von Anfang an daß sie sich sowas bei Vögeln nicht zutraut da sie dazu nicht die Möglichkeiten für so kleine Sachen habe. Ebenso wäre da schienen oder ähnliches sehr schwierig und man könnte nur das Beinchen selber fixieren daß es wieder zusammen wächst...
     
  10. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.244
    Zustimmungen:
    27
    Ort:
    Zollernalb
    Hallo Masterfloh

    und danke für deinen TA-Bericht. Hoffen wir mal, dass die brave Lady Stuart nix an der Hüfte hat, vielleicht tut's auch einfach nur weh.

    Schau mal was ich hier gefunden habe. THP Thomas Braunsdorf hat dort nem Sperlingspapagei Arnica montana und Ruta graveolens globulis im täglichen Wechsel empfohlen. Beides in der Potenz C 30.

    Bei evtl. Unsicherheiten würde ich an deiner Stelle Thomas kurz anmailen.

    Hoffentlich wird Frau Stuart wieder gesund, alles Gute.
     
  11. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.244
    Zustimmungen:
    27
    Ort:
    Zollernalb
    noch mehr gefunden, Arnica soll auch gut gegen Schmerzen helfen, clickst du hier
     
  13. #11 Masterfloh, 29. Juli 2007
    Masterfloh

    Masterfloh Guest

    Unserer Stuart geht´s von Tag zu Tag immer besser. Sie humpelt zwar immer noch ein wenig und schont das Beinchen, aber man merkt daß es von Tag zu Tag besser wird. Also gehe ich davon aus daß das was man am Röntgenbild gesehen hat nur ein ´Schatten´ und kein Knochenbruch war.

    Stuart ist so ein taperer und braver Nymphi. Sie ist beim TA so brav in meiner Hand sitzen geblieben und hat alles wohl oder übel brav mitgemacht. Beissen tut in unserer Bande sowieso keiner - auch nicht wenn man mal röntgen muß. Zum Röntgen meinte die Ärztin wird´s wohl schwierig werden da sich die kleine nicht ruhig halten wird, aber so brav wie unsere war hat die Welt noch nicht gesehen. Die Ärtzin legte dazu Stuart auf den Rücken, ich fixierte ihr das Köpfchen und die Ärztin die Beinchen so daß sie eine ideale lage zum röntgen hat. Alles ging recht flott und meine kleine kam sofort nach dem röntgen in meine Hand und suchte dort Schutz - ich habe das Gefühl daß sie weis daß man das machte um ihr zu helfen.
     
Thema: Nymphensittich hatte Bruchlandung - Beinchen gebrochen?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. wie oft traumeel bei Nymphensittich www.vogelforen.de

Die Seite wird geladen...

Nymphensittich hatte Bruchlandung - Beinchen gebrochen? - Ähnliche Themen

  1. Nymphensittich und kanarien Käfig

    Nymphensittich und kanarien Käfig: Hallo Ich wollte euch mal fragen ob man 2 kanarien und 2 nymphensittich zusammen in ein Käfig halten kann ? Wenn ja ob dieser Käfig auch dafür...
  2. 68789 (Großraum Heidelberg) – Nymphensittich, männlich, wildfarben, 7 Jahre, sucht neues Zuhause

    68789 (Großraum Heidelberg) – Nymphensittich, männlich, wildfarben, 7 Jahre, sucht neues Zuhause: Manni ist seit 6 Jahren bei uns. Er war ein Abgabetier aus Einzelhaltung und hat in der lustigen 4er Gruppe aus ehemaligen Tierheimvögeln seinen...
  3. extreme Fehlstellung der Flügel Nymphensittich

    extreme Fehlstellung der Flügel Nymphensittich: Hallo Da ich wieder Platz für einen beeinträchtigen Sittich hatte, habe ich mir eine Nymphensittich Henne entschieden. So extrem habe ich es...
  4. Entwöhnung von Nhymphensittichküken

    Entwöhnung von Nhymphensittichküken: Ich brauche wieder Mal ein wenig Rat. ich habe meinen jetzigen Schwarm inklusive 2 Jungtiere die gefüttert werden müssen von einem Bekannten...
  5. Beratung

    Beratung: Hallo, ich würde mir gerne ein Vogelpärchen kaufen, bin mir aber unsicher wegen der Lautstärke.Ich schwanke zwischen...