Nymphensittich schreit und hat Hautprobleme

Diskutiere Nymphensittich schreit und hat Hautprobleme im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo zusammen. Ich klinke mich zu diesem Thema auch mal mit ein, als betroffene. Ich hatte in einem Thema von mir schon mal erwähnt, dass mein...

  1. #1 Vicky Simon, 4. Dezember 2017
    Vicky Simon

    Vicky Simon Mitglied

    Dabei seit:
    27. Juli 2015
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aus Plauen
    Hallo zusammen.

    Ich klinke mich zu diesem Thema auch mal mit ein, als betroffene. Ich hatte in einem Thema von mir schon mal erwähnt, dass mein Nymphe dauernd schreit und laut ist. Um diesen gehts auch dieses Mal. Ich war schon bei verschiedensten Ärzten und habe nachgefragt was man machen kann. Leider werde ich immer und immer wieder mit einer mir schier empörenden antwort nach Hause geschickt:" Dem Tier kann man nicht helfen, lassen Sie es so oder wenn Sie ihn nicht leiden lassen wollen, dann schläfern Sie ihn ein." Ich hab es nun mehr als ein halbes Jahr selbst versucht zu behandeln oder zumindest entgegen zu wirken. Das Duschen habe ich komplett eingestellt, da es hinterher nur noch schlimmer ist und die Haut austrocknet. Habe Cremes und Salben geholt, doch nichts scheint zu helfen. Kann ich meiner Lady denn gar nicht helfen? Sie beißt sich immer so stark und viel, hört nicht mehr damit auf, bis ich sie einfange und es sauber mache. Es hat schon mal geblutet und es war schon Schorf drauf. Sie pipelt alles wieder runter und rupft sich die Federn wieder aus, sobald welche wachsen.

    Wenn jemand eine Idee hat, dann wäre ich sehr froh darüber.

    Freundliche Grüße
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 charly18blue, 4. Dezember 2017
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.362
    Zustimmungen:
    153
    Ort:
    Hessen
    Hallo Vicky,

    wieviele Nymphen hast Du? Bei welchem Tierarzt warst Du - das gerne auch per PN. Was für Untersuchungen wurden bislang gemacht, wurde mal Blut abgenommen? Ich melde mich später wieder, muß erstmal zu meinen Vögeln, die scharren schon mit den Krallen :D
     
  4. Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28. November 2000
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    180
    Ort:
    Groß-Gerau
    Sieht mir sehr nach einem Unterflügelekzem aus.
    Lies mal das hier dazu:
    EMA-Syndrom - Vogelgesundheit - Birds Online
    Noicht ganz im Einklang mit der Site meine ich, dass der Auslöser oft stressebdingte überttriebene Gefiederpflege ist.
    Dass Dein Vogel schreit, passt dazu.
    Wie ist denn seine Lebenssituation? Gibt es einen Partner? harmonieren die gut? Wird reichlich Freiflug geboten? Kümmerst Du Dich um Enrichment für dei Vögel?
    Wenn Du zwei oder mehr Fragen mit Nein beantwortet hast, könnte hier schon eine Ursache liegen.
    Cremes, Salben und Baden helfen da nichts.
    Man muss die Ursache des Stresses entfernen. Zur Abgewöhnung ist dann evtl auch eine Halskrause oder besser ein Halsdonut sinnvoll.
     
  5. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.191
    Zustimmungen:
    122
    Ort:
    CH / am Bodensee
    dazu das frühere Thema: klick
     
  6. #5 charly18blue, 4. Dezember 2017
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.362
    Zustimmungen:
    153
    Ort:
    Hessen
    Ingo hat schon das Wichtigste erwähnt. Nymphen schreien wenn ihnen was nicht passt, das ist sehr nervig und es hört nicht auf, bis man die Ursache abgestellt hat. Wo genau verletzt sie sich? Stell doch mal ein Foto von ihr ein, damit man sich ein Bild machen kann.
     
  7. #6 Vicky Simon, 5. Dezember 2017
    Vicky Simon

    Vicky Simon Mitglied

    Dabei seit:
    27. Juli 2015
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aus Plauen
    Hallo,

    Ich habe zwei Nymphen und sie vertragen sich so weit ganz gut. Rangeleien gibt immer mal aber nicht übermäßig viel. Sie bekommen ihr Vogelfutter aus der Tierhandlung und frisches Obst und Gemüse gereicht wie Äpfel, Salat und Gurke etc. und bekommen jeden Tag Freiflug und können sich austoben. Sie singen auch und haben ihren geregelten Tagesablauf. Mit meinen Wellensittichen vertragen sie sich mäßig, da ich diese noch nicht all zu lang habe aber Lady hat das Problem schon seit über einem Jahr und bekomme es nicht in den Griff. Ich war bei drei Tierärzten in meiner Stadt. Alle sagen das gleiche. Ich hab sie schon untersuchen lassen und alle sagen, dass sie wohl mal eine nierenkolik hatte. Das wäre aber schon länger her und genaueres konnte dieser auch nicht sagen, da sie sonst nichts hat und alles okay ist. Ich hab schon das Futter zwischenzeitlich umgestellt, weniger sonnenblumenkerne gefüttert etc pp. Sie quietscht immer so extrem sobald sie den Flügel bearbeitet. Vögel kennen keine Grenzen. Wenn es weh tut und juckt, wird gebissen... sie hatte das ganze schon mal am linken Flügel gehabt aber da ist es komplett ausgeheilt und die Federn wuchsen ohne Probleme nach. Es war aber noch nicht sonschlimm wie jetzt beim rechten... ich mache mir sorgen... sonst geht es ihr gut, fliegen wird nur langsam aber sicher zu einem Problem.

    Foto ist im Anhang des eröffneten Beitrages

    Lg
     
  8. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.243
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Zollernalb
    Zur Krankheit selbst kann ich nichts beitragen. Muss aber mal fragen, ob deine Lady nicht auch ein Männchen sein könnte, so wie ich nach den Fotos aus deinem Album vermute ? Zwei Männchen oder zwei Weibchen zusammen, kann ebenfalls für recht viel Frust, Geschrei und schlimmstenfalls eben auch zu solchen Problemen wie deine Lady sie hat führen.
     
  9. #8 Vicky Simon, 5. Dezember 2017
    Vicky Simon

    Vicky Simon Mitglied

    Dabei seit:
    27. Juli 2015
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aus Plauen
    Sie waren vorher schon so zusammen und es gab da eigentlich nie Probleme. Ich hab auch schon mal gemeint, dass Lady eigentlich ein Männchen ist. Aber zu zwei Männchen ein Weibchen zu setzen wäre Stress für alle. Die beiden sind ca 5 und 7( Lady) Jahre alt und leben das ganze Leben schon so zusammen, laut Vorbesitzer.
     
  10. Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28. November 2000
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    180
    Ort:
    Groß-Gerau
    Der Vogel oben auf dem Bild sieht absolut männlich aus, nachdem, was man sieht.
    Da das Geschlecht wildfarbener Nymphen aber einfach und eindeutig rein anhand der Gefiederzeichnung bestimmbar ist, solltest Du Dir rasch Klarheit verschaffen. Komisch eigentlich, dass Du Dir da offenbar auch jetzt noch unsicherbist.
    Wenn es zwei Herren sind und einer dominant ist, ist es kein Wunder, dass da Stress herrscht. Da muss die Gruppe umgestellt werden und jeder einen gegengeschlechtlichen Partner bekommen.
    Sie leben zwar so schon lange zusammen, aber so etwas schaukelt sich durchaus mit der Zeit auch auf- und Du sagst ja selber, das geht schon länger.
    Womöglich leben sie einfach schon ZZU lange so zusammen.
     
  11. #10 Vicky Simon, 5. Dezember 2017
    Vicky Simon

    Vicky Simon Mitglied

    Dabei seit:
    27. Juli 2015
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aus Plauen
    Hallo Ingo.

    Also meinst du, dass Lady sich aus Frust und Unterdrückung diese Krankheit zugezogen hat und deswegen sich die Federn zieht etc?
    Ich hab nur bei Wellensittichen gute Erfahrungen mit neuen Partnern gemacht. Zumal es ja von Vorteil wäre, wenn beide eine Partnerin im ungefähr selben alter bekommen. Ich werde bei meinem regionalem Züchter direkt mal nachfragen.
    Meinst du, dass es dadurch besser wird?

    LG
     
  12. #11 Alfred Klein, 5. Dezember 2017
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.423
    Zustimmungen:
    149
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Vicky,
    Da ich jetzt gesehen habe daß es wildfarbene Nymphen sind kann ich Dir sagen woran Du das Geschlecht einfach feststellen kannst. Denn Hähne und Hennen haben unterschiedliche Schwanzunterseiten, einmal gebändert oder gefleckt und einmal einfarbig. Die Gebänderten sind Hennen, die Einfarbigen Hähne.
    Dies kann man erst nach der ersten großen Mauser nach ca. 7 Monaten erkennen, vorher sind beide gleich. Das nur zur Info, betrifft Dich ja nicht.
     
  13. #12 Vicky Simon, 5. Dezember 2017
    Vicky Simon

    Vicky Simon Mitglied

    Dabei seit:
    27. Juli 2015
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aus Plauen
    Hallo Alfred :)

    Whisky ist in dem Sinne kein wildfarbener Nymphe. Er hat ja einen ganz gelben Kopf und komplett gelbe Schwanzfedern, sieht man glaube ich auf auf den Fotos.
    Ich möchte Lady wirklich unbedingt helfen...
     

    Anhänge:

  14. sunwind07

    sunwind07 Stammmitglied

    Dabei seit:
    3. September 2013
    Beiträge:
    305
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Neumünster
    Hallo Vicky,
    dann ist dein Vogel wohl ein Schecke. Siehe hier Wildfarben - Schecke - Männchen (Hahn) oder Weibchen (Henne)

    Die Geschlechtsbestimmung ist daher schwierig. Aber wenn er schon aus der Jungmauser heraus ist und begonnen hat zu balzen, dann ist es ganz sicher ein Hahn.
    Waren denn die Tierärzte, bei denen du warst vogelkundig? Für mich klingt es nicht so, denn dieser würde erkennen, was zu tun ist. Andere Tierärzte haben nicht die entsprechende Ausbildung. Es wäre in etwa so, als würdest du mit einer Blinddarmentzündung zum Zahnarzt gehen.
    Eine Liste vogelkundiger Ärzte findest du oben in der Linkliste.
     
  15. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14 charly18blue, 5. Dezember 2017
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.362
    Zustimmungen:
    153
    Ort:
    Hessen
    Hallo Vicky,

    ich würde einfach eine DNA machen lassen, dann bist Du ganz sicher. Allerdings sehe ich es auch so
    Und 2 Hähne gehen meist auf Dauer nicht gut. Ein Nymphensittich der schreit, hat ein Problem und das mußt Du abstellen. Man hält das auf Dauer nicht aus, dieses Geschrei. Ich spreche aus Erfahrung. Habe auch ab und an schon mal das Problem gehabt. Bin dann sofort auf Ursachenforschung gegangen, bislang ist es mir immer gelungen die störende Ursache innerhalb kürzester Zeit abzustellen und sofort war Ruhe. Hast Du 2 Männer, setz 2 Mädels dazu.

    Wenn ich so einen Quark lese, schüttle ich mit dem Kopf ob der TA Diagnose. geh doch bitte zu einem wirklich fachkundigen Tierarzt und laß einmal eine Feder ziehen wegen der DNA und laß mal einen Komplettcheck machen mit Blut. Vogelkundige Tierärzte
     
  17. SusiS

    SusiS Geiersturzflug

    Dabei seit:
    19. Juni 2004
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    5
    Hallo Vicky,

    hmm, also, wenn Nymphies einmal mit sowas begonnen haben ist es schwierig sie wieder davon abzubringen. Dennoch solltest du deine Haltung nochmal checken. Viele Anhaltspunkte dazu findest du hier.

    Generelle Ursachen von Verhaltensstörungen bei Nymphensittichen
    Nymphensittich schreit - Schreien von Nymphensittichen
    Nymphensittich rupft sich - Rupfen bei Nymphensittichen

    Einiges davon wurde ja auch hier schon genannt.

    Das Rupfen wird hier wohl die erste Stufe des Aufbeißens gewesen sein, daher der Link. Ihn wird definitiv etwas sehr stören und das gilt es herauszufinden, was nicht leicht ist. Das Schreien wird dann wohl aufhören, daher wäre eine Partnerin wirklich gut.

    Was die Behandlung dieser offenen Stellen angeht, so habe ich sehr gute Erfahrungen mit Methylenblau gemacht. Das desinfiziert sehr gut und die Wunden heilen gut wieder ab. Ansonsten auch Octenisept, aber das ist nicht so effektiv wie das Methylenblau (das leider auch sehr färbt - Federn und Klamotten, wenn man nicht aufpasst). Allerdings war die Wunde bei meiner Ella auch einmal richtig entzündet und sie brauchte zusätzlich ein AB. Dazu muss der TA Abstriche machen. Ich würde das also auf jeden Fall auch einem vogelkundigen TA zeigen.

    Cremes und Salben sind meist eher kontraproduktiv, da die immer auch ins Gefieder kommen und die Vögel dann ersuchen das wieder raus zu putzen und alles wird nur noch schlimmer.

    Wenn du hier in Dresden Plauen wohnst, dann ist es leider recht mau mit wirklich guten vogelkundigen TÄen, denn auch unter denen gibt es große Unterschiede. Ich selber fahre nach Leipzig in die Vogelklinik, wann immer es mir möglich ist. Ich habe früher dort gewohnt. Aber ein paar Adressen gibt es schon, wo du hin könntest, wenn dir Leipzig nicht möglich ist. Ich denke auch nicht, dass von denen irgendwer direkt von Einschläfern sprechen würde, aber nun ja, weiß weiß. Für mich wäre das zumindest kein Grund.

    Es gibt hier auch eine Liste vogelkundiger TÄe.
    Vogelkundige Tierärzte in Deutschland, Österreich, Schweiz und Tierheilpraktiker
    Unter diesen würde ich nach allem, was ich mitbekommen habe, zu Dr. Enders oder zu Dr. Kluge fahren, wenn Leipzig nicht geht. Gerade in einem Fall wie deinem wäre das aber definitiv meine allererste Wahl, auch, wenn du dafür frei nehmen musst. Die behandeln eben nur Vögel, sind auf dem aktuellen Stand der Wissenschaft und haben sehr viel Erfahrung. Zu einem TA, der auch alle anderen Tierarten behandelt kommen eben nicht so viele Vogelhalter, deren Tiere eine EMA Syndrom haben. Mit sowas sind viel TÄe trotz Zusatzausbildung überfordert oder sie haben keine vergleichbaren Fälle von denen sie ggf. schon lernen konnte.
     
Thema:

Nymphensittich schreit und hat Hautprobleme

Die Seite wird geladen...

Nymphensittich schreit und hat Hautprobleme - Ähnliche Themen

  1. 68789 (Großraum Heidelberg) – Nymphensittich, männlich, wildfarben, 7 Jahre, sucht neues Zuhause

    68789 (Großraum Heidelberg) – Nymphensittich, männlich, wildfarben, 7 Jahre, sucht neues Zuhause: Manni ist seit 6 Jahren bei uns. Er war ein Abgabetier aus Einzelhaltung und hat in der lustigen 4er Gruppe aus ehemaligen Tierheimvögeln seinen...
  2. extreme Fehlstellung der Flügel Nymphensittich

    extreme Fehlstellung der Flügel Nymphensittich: Hallo Da ich wieder Platz für einen beeinträchtigen Sittich hatte, habe ich mir eine Nymphensittich Henne entschieden. So extrem habe ich es...
  3. Entwöhnung von Nhymphensittichküken

    Entwöhnung von Nhymphensittichküken: Ich brauche wieder Mal ein wenig Rat. ich habe meinen jetzigen Schwarm inklusive 2 Jungtiere die gefüttert werden müssen von einem Bekannten...
  4. Beratung

    Beratung: Hallo, ich würde mir gerne ein Vogelpärchen kaufen, bin mir aber unsicher wegen der Lautstärke.Ich schwanke zwischen...
  5. Welche Krankheiten haben Nymphensittiche häufig?

    Welche Krankheiten haben Nymphensittiche häufig?: Hallo, ich bin neu hier und habe ein Frage. Wir haben schon immer 4 Nymphensittiche (2 Pärchen) Normalerweise werden die Flieger ja 20-25 Jahre,...