Nymphensittich weißer/gelber Belag auf/unter der Zunge

Diskutiere Nymphensittich weißer/gelber Belag auf/unter der Zunge im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo unser Nymphensiitch Chevy hat einen weiß/gelben Belag auf der Zunge, bzw unter der Zunge. Es hat damit angefangen, dass er Futter wieder...

  1. #1 dbaether, 19.11.2018
    dbaether

    dbaether Neues Mitglied

    Dabei seit:
    19.11.2018
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    1
    Hallo
    unser Nymphensiitch Chevy hat einen weiß/gelben Belag auf der Zunge, bzw unter der Zunge. Es hat damit angefangen, dass er Futter wieder hoch gewürgt hat. Und dann jede Menge Futterreste am Schnabel bzw um den Schnabel herum fest geklebt sind. Das ist richtig hart was da festklebt.
    Ich war mit ihm schon mehrfach bei einer Tierärztin, die auch auf Vögel spezialisiert ist. Aber sie weiß auch nicht mehr weiter. Er wurde nun fast zwei Wochen mit Nystatin zweimal täglich behandelt. Aber es wird nicht besser.
    Im Mai hatte er das schon mal, da hat die Therapie gut angeschlagen und er war nach drei Wochen wieder beschwerde frei und gesund. Aber nun ist keine Besserung zu sehen.

    Vielleicht hat das ja auch schon mal jemand bei seinem Vogel gehabt oder weiß Rat. Wir sind für jeden Tipp dankbar! Chevy möchte wieder gesund werden.
     
  2. Anzeige

  3. #2 harpyja, 19.11.2018
    harpyja

    harpyja Foren-Guru

    Dabei seit:
    24.01.2010
    Beiträge:
    2.152
    Zustimmungen:
    161
    Ort:
    Norddeutschland
    Weißgelbe Beläge im Rachenraum klingen erst mal sehr stark nach Trichomonaden. Hat deine Tierärztin davon gesprochen und das definitiv ausgeschlossen?

    Wurden Abstriche gemacht? Nystatin wirkt gegen Pilze - wurde das nur auf Verdacht gegeben oder beim ersten mal wirklich ein Pilz nachgewiesen? Trichomonaden wären Bakterien, entsprechend bräuchte man ein Antibiotikum. Aber wie gesagt muss vorher über einen Abstrich geklärt werden, was da im Rachenraum überhaupt los ist.
     
  4. #3 dbaether, 19.11.2018
    dbaether

    dbaether Neues Mitglied

    Dabei seit:
    19.11.2018
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    1
    Hallo
    vielen Dnak für die schnelle Antwort!

    Ja, sie hat beim letzten Mal einen Abstrich gemacht, wo leider nichts nachweis bar war. Auch unterm Mikroskop hat sie nichts gefunden-Sie hat das also auf Vedacht beim ersten mal gegeben bis das Abstrichergebnis da war und da war er schon wieder gesund. WIe gesagt das war im Mai. Nun hat er es leider wieder und das Nystatin schlägt dieses Mal garnicht an. Die Reste am SChnabel sind stein hart.
     
  5. #4 dbaether, 19.11.2018
    dbaether

    dbaether Neues Mitglied

    Dabei seit:
    19.11.2018
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    1
    Von Trichomaden hat die Tieraärztin nicht gesprochen.
     
  6. #5 charly18blue, 19.11.2018
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25.01.2004
    Beiträge:
    12.709
    Zustimmungen:
    297
    Ort:
    Hessen
    Hallo,

    kannst Du bitte mal ein Foto einstellen von den Krusten am Schnabel.
    Das Nystatin hat sie Dir gegeben weil sie Hefepilze (Candida) vermutet hat, die auch weiße Beläge verursachen können. Allerdings gibt es inzwischen auch Resistenzen gegen das Medikament. Und sollte es eine andere Pilzart sein wirkt das Nystatin nicht. Ein Nachteil des Nystatin ist, dass es an den Ort aufgebracht werden muß, wo die Infektion ist, ein Vorteil ist, dass es nur da wirkt wo es hinkommt und nicht verstoffwechselt wird.

    Wäre eine Zweitmeinung einzuholen eine Option für Dich? Ich linke Dir dazu mal unsere Auflistung mit den vogelkundigen Tierärzten rein . Vogelkundige Tierärzte in Deutschland, Österreich, Schweiz und Tierheilpraktiker . Ich würde es machen. Da Deine TÄ anscheinend nicht mehr weiterkommt.
     
  7. #6 charly18blue, 19.11.2018
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25.01.2004
    Beiträge:
    12.709
    Zustimmungen:
    297
    Ort:
    Hessen
    Zu Trichomonaden ist zu sagen, dass sie nur in einem frischwarmem Abstrich nachweisbar sind und Dein Nymph würde sich wahrscheinlich auch schlimm Erbrechen und wäre abgemagert. Auch würde er fischig aus dem Schnabel riechen.
     
  8. #7 Munia maja, 19.11.2018
    Munia maja

    Munia maja Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.02.2004
    Beiträge:
    4.865
    Zustimmungen:
    87
    Ort:
    Bayern
    Hallo Harpyja,

    Trichomonaden sind keine Bakterien, sondern Flagellaten - sie gehören zu den einzelligen Kleinstlebewesen (Protozoen). Man behandelt sie mit Nitroimidazolen, die auch als Antibiotika gegen anaerobe Bakterien eingesetzt werden können.


    Hallo dbaether,

    hast Du schon mal versucht, die Beläge zu entfernen? Es könnten einfach zusammen"gebackene" Futter- und Schleimreste sein, die vom Hochwürgen kommen. Natürlich muss man auch an die von Harpyja erwähnten Trichomonaden denken. Wenn die Tierärztin auf Vögel spezialisiert ist, hat sie doch sicher einen Abstrich gemacht und ihn sofort unter dem Mikroskop untersucht, oder? Falls nicht, sprich sie einfach darauf an. Oder hol Dir eine zweite Meinung ein...

    Viel Glück für den Kleinen,
    Steffi
     
    charly18blue gefällt das.
  9. #8 Munia maja, 19.11.2018
    Munia maja

    Munia maja Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.02.2004
    Beiträge:
    4.865
    Zustimmungen:
    87
    Ort:
    Bayern
    Nochmals hallo,

    hab gerade gesehen, dass sich die Beiträge ein wenig überschnitten haben. So sind einige Punkte ja doch schon geklärt. Das Nystatin ist ja auch selbst gelb - vielleicht kommen die Beläge tatsächlich vom Hochwürgen?
    Hat sie beim zweiten Mal nochmals Abstriche gemacht oder sich auf das Ergebnis vom ersten Mal verlassen. Es muss ja nicht wieder die gleiche Erkrankung sein...

    MfG,
    Steffi
     
    charly18blue gefällt das.
  10. #9 dbaether, 19.11.2018
    dbaether

    dbaether Neues Mitglied

    Dabei seit:
    19.11.2018
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    1
    Danke für Eure schnellen Antworten! Ein Bild können wir leider nicht machen, da die Tierärztin den Kleinen heute da behalten hat. Erbrochen hat er bis heute auch noch nichts. Abgemagert ist er nicht, denke ich. Er wiegt so um 86g ist sehr munter und fliegt viel. Wir wiegen mittlerweile täglich. Mal sind es 2g. mehr mal weniger. Kann auch an der Waage liegen ... Fischigen Geruch kann ich nicht bestätigen. Ja, wenn wir ihn Freitag abholen und keine Besserung eingetreten ist, holen wir auf alle Fälle eine zweite Meinung ein. Zu den Belägen... sie sind ein "mix" von Futterresten in Verbindung mit einem "klebrigen" Sekret. Durch kopfschütteln fliegt vieles ab. Der Rest verkrustet/trocknet dann am Schnabel. Das Sekret scheint beim fressen erzeugt zu werden. Jedenfalls ist es dabei am auffälligsten da es wie "sabbern" aussieht. Durch einweichen mit etwas Wasser lässt es sich äusserlich gut abmachen. Wir werden morgen auf alle Fälle auf einen Trichomonaden Abstrich bestehen. Die Abstriche die sie bislang genommen hat, hat sie teils eingeschickt und auch selbst unter dem Mirkroskop bewertet.

    Danke!
     
  11. #10 dbaether, 19.11.2018
    dbaether

    dbaether Neues Mitglied

    Dabei seit:
    19.11.2018
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    1
  12. #11 dbaether, 19.11.2018
    dbaether

    dbaether Neues Mitglied

    Dabei seit:
    19.11.2018
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    1
    Ach noch etwas.... Am linken Flügel seht Ihr kleine Stelle wo er "gnibbelt". Die TÄ sagt das hängt zusammen. Beim ersten mal wurde die Stelle auch sofort besser als die Verklebungen am Schnabel besser wurden.
     
  13. #12 Sammyspapa, 19.11.2018
    Sammyspapa

    Sammyspapa Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.01.2018
    Beiträge:
    1.655
    Zustimmungen:
    518
    Ort:
    Idstein
    Ist es ein Einzelvogel? Ist zufällig ein Spiegel im Käfig?
     
  14. #13 dbaether, 19.11.2018
    dbaether

    dbaether Neues Mitglied

    Dabei seit:
    19.11.2018
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    1
    Ja, leider ist vor ca. 10 Monaten sein Mädel gestorben. Nein, kein Spiegel!
     
  15. #14 Sammyspapa, 19.11.2018
    Sammyspapa

    Sammyspapa Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.01.2018
    Beiträge:
    1.655
    Zustimmungen:
    518
    Ort:
    Idstein
    Ist bekannt, an was das Mädel starb?
    Mir kam so die alternative Idee, ob es sich nicht um zwanghaftes Fütterverhalten handelt und das einfach festgeschmodderter Futterbrei ist.
    Hab das mal bei einem Ara gesehen, der aufgrund der Einzelhaltung den ganzen Tag immer wieder Futter hochwürgt, damit rumspielt und sich wieder selber mit seinem eigenen Futter füttert. Er simuliert quasi zwei Vögel gleichzeitig. Er und die Umgebung ist auch ständig versifft mit getrocknetem Futterbrei. Ist aber sonst völlig gesund nur halt dieser fürchterliche Tick.
    Halte ich zwar für weniger wahrscheinlich, als eine Krankheit, war nur eine spontane Idee.
    Der Vogel sieht auf den Bildern aber auch nicht fit aus. Bin doch eher bei einer Erkrankung.
     
  16. #15 dbaether, 19.11.2018
    dbaether

    dbaether Neues Mitglied

    Dabei seit:
    19.11.2018
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    1
    Der Vogel sieht auf den Bildern aber auch nicht fit aus. ....Ja, das ist wohl wahr. 2x am Tag Medikament und 2x Woche zur TÄ. Das strengt an. Aber mittlerweile sieht er im allgemeinen wieder besser aus. Das Thema "Einzelhaltung" hatten wir heute bei der TÄ auch angesprochen. Sie tendiert aber mehr zu einer Krankheit. Unabhängig davon, wenn wir die Möglichkeit haben eine in etwa gleichaltrige Dame zu erwerben, würden wir zuschlagen.
     
  17. #16 Alfred Klein, 20.11.2018
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27.01.2001
    Beiträge:
    12.095
    Zustimmungen:
    471
    Ort:
    66... Saarland
    Wie alt ist Chevy denn? Eine Partnerin muß nicht unbedingt etwa gleichaltrig sein, es kommt halt auch auf das Alter von Chevy an.
     
  18. #17 dbaether, 20.11.2018
    dbaether

    dbaether Neues Mitglied

    Dabei seit:
    19.11.2018
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    1
    Moin. Er ist 17 Jahre.
     
  19. #18 charly18blue, 20.11.2018
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25.01.2004
    Beiträge:
    12.709
    Zustimmungen:
    297
    Ort:
    Hessen
    Hol Dir bitte eine Zweitmeinung ein. Und nur mal so als Denkansatz für den Tierarzt - erwähne bitte auch mal Vogelpocken. Vogelpocken – Wikipedia
    Woran starb denn sein Weibchen?
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 dbaether, 20.11.2018
    dbaether

    dbaether Neues Mitglied

    Dabei seit:
    19.11.2018
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    1
    Pocken .... jetzt macht mir keine Angst.

    Das Weibchen war blind. Lag abends tot auf dem Vogelsand. Haben uns damals keine weiteren Gedanken gemacht.

    Die beiden hatten die Situation eigentlich gut im Griff. Er hat rührend auf sie aufgepasst und mit Pfiffe und Tönnen sie förmlich geführt.

    Aber es ging wohl einmal schief ....
     
  22. #20 dbaether, 21.11.2018
    dbaether

    dbaether Neues Mitglied

    Dabei seit:
    19.11.2018
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    1
    Hallo zusammen,
    ich möchte Euch gerne kurz auf Stand bringen. Der kleine ist auf dem Weg der Besserung. Er bekommt etwas gegen Trichomonaden über das Trinkwasser und einmal täglich wird der Schnabelbereich mit einer Flüssigkeit, deren Name ich vergessen habe, gereinigt. Das alles passiert immernoch bei der TÄ. Wir nutzen hier den freien Käfig und drehen alles auf links. Heist, der Käfig selber wurde mit einem Dampfreiniger gereinigt das Innenleben Teileweise entsorgt und die Näpfe usw wurde im Dampfofen bei 100°C hoffentlich keimfrei gereinigt. Noch vorhandene Einstreu entsorgt usw. usw. Wir wollen alles abtöten was da noch sein könnte. Wenn der kleine Freitag wieder heim darf ist hoffentlich alles keimfrei. Ich denke mehr können wir nicht machen, oder habt Ihr noch Ideen.

    Auf alle Fälle lieben Dank für Eure Tipps, Hinweise und Bemerkungen.
     
Thema:

Nymphensittich weißer/gelber Belag auf/unter der Zunge

Die Seite wird geladen...

Nymphensittich weißer/gelber Belag auf/unter der Zunge - Ähnliche Themen

  1. Mannheim: Nymphensittich-Pärchen aus schlechter Haltung sucht dringend ein Zuhause

    Mannheim: Nymphensittich-Pärchen aus schlechter Haltung sucht dringend ein Zuhause: PLZ und Ort: 68259 Mannheim nächst größere Stadt: Frankfurt am Main bzw. Stuttgart Name: Gizmo Alter: ca. 6 Jahre Geschlecht: m...
  2. 2 gehandicapte oder ältere Nymphensittich Hennen gesucht

    2 gehandicapte oder ältere Nymphensittich Hennen gesucht: [ATTACH] [ATTACH] Hallo Zusammen, leider hat uns letze Woche das Schneggelchen verlassen. Deshalb suche ich nun für Toni und Rudi zwei nette...
  3. Kalkbeine?! Huhn hat gelbe Krusten hauptsächlich am Bein (nicht Fuß!) Hilfe!

    Kalkbeine?! Huhn hat gelbe Krusten hauptsächlich am Bein (nicht Fuß!) Hilfe!: Hallo ihr Lieben! Ich bin neu hier und hab mich angemeldet weil es unserem neuen zwergseidi Junghuhn/Küken wirklich nicht gut geht. Zuerst dacht...
  4. nymphensittich schreit wenn ich komme.

    nymphensittich schreit wenn ich komme.: hallo, mein nymphensittich männchen schreit immer wenn er mich hört. wenn ich nachhause komme fängt er an zu schreien und lauft auf der Stange...
  5. Welche Vogelart passt zu mir

    Welche Vogelart passt zu mir: Hallo! Ich möchte mir gerne im kommenden Jahr eventuell einen bzw zwei Vögel zulegen, und bin mir noch unschlüssig welche Art es genau werden...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden