Nymphensittiche & eine Katze

Diskutiere Nymphensittiche & eine Katze im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo, wir haben mehrere Nymphis in einem eigenen für sie geschaffenen Zimmer und möchten uns nun noch eine Katze anschaffen, die wir als Baby an...

  1. Carrie777

    Carrie777 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    5. Juli 2008
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    24539 Neumünster
    Hallo, wir haben mehrere Nymphis in einem eigenen für sie geschaffenen Zimmer und möchten uns nun noch eine Katze anschaffen, die wir als Baby an an die Nymphis gewöhnen möchten. Von Bekannten kennen wir dass es super klappt wenn man Katzen von Baby auf dran gewöhnt hat und erzogen hat, dass sie nicht beigehen dürfen. Die Katze einer Bekannten beschützt die Vögel in einer Außenvoliere sogar gegen andere Katzen die mal zu Besuch kommen. Nun wollten wir mal fragen ob jemand da schon Erfahrungen gemacht hat eine Babykatze daran zu gewöhnen...wobei klar ist dass es eine Babykatze wird, da man eine erwachsene natürlich nicht mehr dazu erziehen kann. Vielleicht hat ja noch jemand Tipps was zu beachten ist und Erfahrungsberichte? Unsere Nymphis sind sehr zahm und auch mal hin und wieder mit uns im Haus unterwegs.
    Freue mich auf Antworten.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Borsi

    Borsi Stammmitglied

    Dabei seit:
    21. April 2007
    Beiträge:
    392
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dresden
    Hallo,

    Das kann man nicht so allgemein sagen. Bei mir klappt es super aber trotsdem würde ich meine Katze nicht unbeobachtet bei den Vögeln lassen. Man sagt ja auch immer, eine Katze macht was sie will und nicht was der Mensch will. Und wenn sie noch so klein ist, es kann wunderbar klappen aber eine Sekunde danach kann alles vorbei sein.
     

    Anhänge:

  4. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.244
    Zustimmungen:
    27
    Ort:
    Zollernalb
    Hallo

    Wenn du deine Nymphen lieb hast, dann lässt du die Finger davon, denn:
    Mal abgesehen davon, dass bereits eine kleine Verletzung ausreicht, um deine Nymphen zu töten, denn Katzen sind Träger der Bakterienart Pasteurellen, die sobald sie in den Blutkreislauf eines Vogel gelangen, absolut tödlich sind....

    .... darf man auch den Dauerstress welchem deine Nymphen dann ausgesetzt sind, nicht ausser Acht lassen. Katzen sind Raubtiere und für Nymphen eine tödliche Bedrohung, ob sie nun zupacken oder auch nicht. Deine Nymphen werden permanent Stress ausgesetzt sein, was ihre Immunabwehr schwächt, und sie krankheitsanfälliger macht.

    Ich würde das auf jeden Fall NICHT tun, und meine Nymphen weder diesem Stress noch dieser Lebensgefahr aussetzen. Nicht zuletzt trägt man auch Verantwortung für seine Tiere.

    Desweiteren bei Benutzen der Suchfunktion, kann man hier in den VF von tragischen Todesfällen durch Katzen lesen. Katzen die bisher doch immer sooo lieb waren, und auf einmal war der Vogel tot :traurig:
     
  5. Carrie777

    Carrie777 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    5. Juli 2008
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    24539 Neumünster
    Huhu,

    vielen Dank für die Antwort- na bei dem Bild hätte ich aber eher Angst um die Pfote der Katze ;-) KLappt es bei den beiden denn gut? Die Nymphis haben wie gesagt ein eigenes Zimmer wo die Katze eh nie zutritt hätte. Und bevor man in das Zimmer rein kommt muß man nicht nur die Zimmertür öffnen und wieder schließen sondern danach noch eine Volierentür öffnen. also reinkommen würde die Katze eh nie und würde somit auch nicht vor den Vögeln rumlungern und die in Stress bringen. Vogelfreilfüge sind dann dann wenn die kleine Miezi draußen unterwegs ist.
    Du hättest also nicht die so großen Bedenken wenn man sie nicht gerade zusammen freilässt? Ich sehe deine Süße ist auch ein noch sehr klein? Hast du sie vom ersten Tag an zusammengebracht?
     
  6. Borsi

    Borsi Stammmitglied

    Dabei seit:
    21. April 2007
    Beiträge:
    392
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dresden
    Ja ich habe sie von klein auf gehabt aber wie schon geschrieben sie ist sehr viel draußen und da habe ich einige Volieren. Man kann es da nicht immer verhindern das da auch mal meine Katze oder auch fremde auf den Volieren spazieren gehen und da giebt es mächtig Stress vei den Vögeln. Meine Katze hat Angst vor meinen Graupapageien und Amazonen aber bei den " kleineren " Vögeln würde ich nicht meine Hand ins Feuer legen. Sie ist sehr lieb aber wann kann sie eben nicht abrichten wie einen Hund ( wo es auch nicht immer klappt ) Wie gesagt lass dich nicht so von den Foto verleiden da war die Katze sehr jung und verspielt das würde ich heute nicht mehr tun.
     
  7. siggy

    siggy Stammmitglied

    Dabei seit:
    3. September 2008
    Beiträge:
    224
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    86450 Altenmünster
    Hallo,
    also ich habe 3 Katzen (11,9J.u.4Monate)
    Habe zwar Zebrafinken-Paar,aber bei uns klappt das prima.
    Unsere kleine erziehen wir gerade,die Vögel wohnen in einem eigenen
    Zimmer und wenn die Kleine mitgeht,beobachtet sie die Vögel nur,macht
    ihnen nichts.Die großen Katzen sind die Vögel gewöhnt,die schauen sie
    gar nicht mehr an.
    Aber alleine lassen würd ich Katze und Vogel nie,da hätt ich auch
    so meine Bedenken.
    Wenn Du die Vögel in einer eigenen Voiliere od. in einem seperaten Raum
    hältst,seh ich da gar keine Probleme.
    lg Sieglinde
     
  8. Die_Pe

    Die_Pe Chaosqueen

    Dabei seit:
    18. August 2006
    Beiträge:
    674
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dinslaken, schön am Niederrhein
    Katze und Vogelhaltung lässt sich durchaus vereinbaren. Allerdings halte ich es für riskant, eine junge Katze an vorhandene Vögel zu gewöhnen, denn eine Katze lässt sich nicht erziehen. Bei einer älteren Katze kann man den Charakter erkennen und sich bereits ein Bild machen, wie sie mit anderen Tieren und potenziellen Jagdobjekten umgeht. Ich würde daher aus verschiedenen Gründen immer wieder eine Katze im Teenager-Alter von 8-10 Monaten aufnehmen, es suchen doch so viele ein Zuhause. Und nur weil Baby-Katzen sooo süß sind... naja, die Zeit ist schnell um und die Katze groß und die Tapeten in Streifen von den Wänden und die Ledercouch perforiert. Das Risiko kann man halt minimieren :zwinker:.

    Insgesamt rate ich von Verallgemeinerungen der Problematik ab. Bei uns war erst die Katze da, dann die Vögel. Und wir haben eine besondere Katze. Man möge mich hier jetzt steinigen, aber diejenigen, die unsere Bella und unsere Vogelschar kennen, werden bestätigen, dass unsere Katze "anders" ist, aber das sind Ausnahmen. Ich brauche mir keine Gedanken zu machen, wo meine Katze ist, obwohl die Vögel teilweise durchs ganze Haus schwirren. Alles was im Haus ist, gehört zur Familie. Das geht so weit, dass sie Mäuse reinschleppt, freilässt und im Haus nicht wieder einfängt - den Spaß haben dann meine Kids und ich :~!!!

    Generell ist eine Katze ein Raubtier. Sie wird natürlich wissen, was sie aus Sicht der Menschen darf und was sie nicht darf und das dann nicht tun... wenn jemand zuschaut. Wenn sie alleine ist, macht sie ihr Ding - also Vooooooorsicht. Aber viele Verhaltensweisen sind einfach eine Charakterfrage.

    Was den Stress für die Vögel angeht, so ist auch das nur eine kurze Phase der Gewöhnung. Wenn unsere Katze mal ins Vogelzimmer eintritt, was sie eigentlich nur macht, wenn ein Mensch anwesend ist, weil die Vögel sie nicht interessieren, sie eher durch die Lautstärke nerven, dann kräht sprichwörtlich kein Hahn nach ihr. Sitzt allerdings eine fremde Katze außen vor dem Fenster auf der Fensterbank, ist die Hölle los, die Vögel verallgemeinern ihre Erfahrungen also nicht!

    Wenn man also ohne räumliche Einschränkung für Mensch und Tier ein berührungsloses nebeneinander beider Tierarten gewährleisten kann, warum nicht Katze und Vogel? Wenn man langfristig dann auch ein überwachtes Miteinander realisieren kann, umso besser, aber das kann auch ein ewiger Traum bleiben und das sollte man von vorneherein bedenken, damit man nicht irgendwann enttäuscht ist und zur Erkenntnis kommt, dass es doch nicht klappt und schwupps darf man ein Abgabegesuch posten... Wär ja schade...
     
  9. Niklas

    Niklas Stammmitglied

    Dabei seit:
    5. September 2008
    Beiträge:
    203
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    48282 Emsdetten
    Ich hatte mal eine Katze und die ist da nie dran gegangen an meinen vögel die hat sich die immer nur angeguckt aber das liegt ja auch an der Katze jede Katze ist ja anders



    Gruß:Niklas
     
  10. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.244
    Zustimmungen:
    27
    Ort:
    Zollernalb
    Ok, Katze und Vögel kann bei euch gut gehen, und ich wünsche euren Vögeln, dass dies so auch bleiben möge.

    Dennoch ist leider immer wieder von tragischen Unfällen Katze -> Vogel zu lesen, bei welchen die Vögel meistens nicht überlebt haben.

    Ich kann zwar nur für mich schreiben, aber für mich persönlich ist die Haltung von katzen und Kleinvögeln (wozu ich auch Nymphen zähle, Pfaue nicht) einfach nicht vereinbar. So schnell kann mal jemand an der Haustür oder das Telefon klingeln, man muss schnelll weg.... und schwuppdiwupp ist die Tragödie komplett.

    Von daher kann ich nicht so ganz nachvollziehen, dass hier eher Empfehlungen anstatt Warnungen (bis auf ein paar Ausnahmen) zu lesen sind :~
     
  11. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.244
    Zustimmungen:
    27
    Ort:
    Zollernalb
    noch'n Gedanke zum Dauerstress....

    ich stelle mir gerade vor, mehrmals täglich nen _gut erzogenen_ Tiger in meiner Nähe zu sehen.

    Tigerchen könnte noch so gut erzogen, und der Dompteur ständig anwesend sein.... ein gewisses Unbehagen hätte ich trotzdem. Auf Dauer bestimmt nicht wirklich gesund :?
     
  12. Niklas

    Niklas Stammmitglied

    Dabei seit:
    5. September 2008
    Beiträge:
    203
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    48282 Emsdetten
    Ich habe ja keine katze mehr aber würde mir auch keine mehr holen ist mir zu riskant nachher kan ich mein papagei in meiner katze suchen


    Gruß:Niklas
     
  13. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.244
    Zustimmungen:
    27
    Ort:
    Zollernalb
    Hi Niklas

    siehste, das nenne ich vernünftig und verantwortungsbewusst :zustimm:
     
  14. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.209
    Zustimmungen:
    128
    Ort:
    CH / am Bodensee
    Dieser Meinung war ich früher auch. Aber als wir uns vor 5 Jahren nach dem Tod unserer geliebten Mieze zwei ältere Katzen aus dem Tierheim holten, klappte die Erziehung ebenfalls. (Wasserpistole). Selbstverständlich wird darauf geachtet, dass beim Freiflug der Vögel die Katzen keinen Zutritt haben. Also, mit genügender Vorsicht sollte man sich auch den Katzenwunsch erfüllen dürfen.

    Übrigens, früher, als wir noch winzige Prachtfinken hatten, kannten die unsere Katze ganz genau und blieben völlig gelassen. Doch sobald eine fremde Katze mal neugierig aussen aufs Fensterbrett hüpfte, war es mit der Ruhe vorbei.
     
  15. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.244
    Zustimmungen:
    27
    Ort:
    Zollernalb
    ... und weil ich gerade so richtig schön in Fahrt bin...

    habe ich meinen neuen Beitrag wieder gelöscht :D
     
  16. Niklas

    Niklas Stammmitglied

    Dabei seit:
    5. September 2008
    Beiträge:
    203
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    48282 Emsdetten
    Ich will wirklich eine Katze aber früher hieß es schon eine Katze jagt auch und Katz und Hund verträgt sich nicht und so ist das auch eigentlich mit vögel
     
  17. #16 charly18blue, 6. Oktober 2008
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.369
    Zustimmungen:
    158
    Ort:
    Hessen
    Ich kann Sonja nur beipflichten. Katzen- und Vogelhaltung in einer Wohnung finde ich für die Vögel unzumutbar. Den Vögeln zuliebe würde ich es lassen.

    Liebe Grüße Susanne
     
  18. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  19. Die_Pe

    Die_Pe Chaosqueen

    Dabei seit:
    18. August 2006
    Beiträge:
    674
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dinslaken, schön am Niederrhein

    Es ist wirklich vom Charakter der Katze abhängig. Meine Vögel empfinden die Anwesenheit unserer Katze nicht als Stress oder Bedrohung, wie denn auch, sie ist wie Garfield. Wir haben auch (leider nur noch) 3 Rattenmädchen, die von der Größe her auch durchaus Beute darstellen. Der Käfig ist niedrig, untere Ebene Augenhöhe der Katze, aber wenn hier jemand der Meinung ist, dass eine Katze nichts besseres zu tun hat, als sich davor zu setzen und zu gucken oder Fangversuche zu unternehmen, liegt er völlig daneben. Als wir noch Meeris hatten, hat unsere Katze mit den Schweinderln im Garten unterm Busch gelegen, weils auch im kühlen Schatten in Gesellschaft am schönsten ist. Die "Beutetiere" fanden es offensichtlich ok, schließlich hat Bella ihnen Fremdkatzen fern gehalten, die eben nicht so umgänglich sind. Das waren ihre Schützlinge!

    Ich möchte auch nicht, dass jemand das Thema Katze und Kleintiere/Vögel zu leicht nimmt, aber nur weil man etwas selber so nicht kennt, heißt es nicht, das es nicht möglich ist. Mit unserer ersten Katze wäre ein derartiges Zusammenleben mit anderen Tieren niiiiiieeemals möglich gewesen, sie war eine echt begnadete Jägerin und das hätte auch ich keinem Vogel zugemutet, mit ihr in einem Raum, vielleicht noch nicht einmal in einem Haus zu leben, denn die Gefahr, dass doch mal ein Vögelchen entwischt und der Katze vor die Pfoten fliegt ist ja nicht unerheblich... Aber mit der einen oder anderen Katze geht es eben doch und sogar richtig gut. Ich habe Freunde, die sagen, meine Katze ist selber ein flugunfähiger Vogel :D.
     
  20. Carrie777

    Carrie777 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    5. Juli 2008
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    24539 Neumünster
    Hallo zusammen, vielen Dank für eure Antworten, das hat uns sehr geholfen. Auf jedenfall würden wir nie Katze und Vogel alleine zusammenlassen, wie gesagt, die Häubchen haben ihren eigenen Raum.
    Der Wille nach einer Babykatze war nun nicht wegen dem süüüüßen, dachte sie wäre dann leichter an die Vögel zu gewöhnen. Nach dem Charakter zu schauen ist ein guter Tipp. Vermutlich wird es eh eine BKH Katze, die sind vom Charakter eh der ruhigere Typ. Durch das seperate Vogelzimmer könnte die Miezi auch in unserer Abwesenheit kein Unheil anstellen. Andere Katzen kommen garnicht ans Fenster ran ;-)
    Ich danke auch denjenigen die sich dagegen aussprechen, aber dennoch ist der Wunsch nach einer Katze bei uns sehr groß und Grund meines Forumbeitrages war ja u.a. auch Erfahrungsberichte zu erhalten. Dazu muß ich sagen sind sie fast durchweg positiv. Die Vögel sind mir genauso wichtig wie mir es die Katze wäre, deshalb wollte ich auch nochmal eure Meinungen dazu haben und evt ein paar Tipps- aber die Entscheidung steht wohl fest :-)
    Mir ist aber auch bewusst dass jedes Risiko ausgeschlossen werden muß und das werden wir so gut es geht auch tun. Da es auch eine Katze mit Freilauf werden soll lassen sich die Freiflugstunden (trotz eigenem Zimmer dürfen sie ja auch durchs Haus toben) prima auf die Auslaufstunden der Miezi legen.
     
Thema: Nymphensittiche & eine Katze
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. nymphensittich und katze

    ,
  2. nymphensittich mit katze

    ,
  3. vertragen sich Katzen mit Nymphensittiche

    ,
  4. katze und nymphensittich,
  5. nymphensittich und katzen,
  6. nymphensittich tot,
  7. katzen und nymphensittiche
Die Seite wird geladen...

Nymphensittiche & eine Katze - Ähnliche Themen

  1. Nymphensittich und kanarien Käfig

    Nymphensittich und kanarien Käfig: Hallo Ich wollte euch mal fragen ob man 2 kanarien und 2 nymphensittich zusammen in ein Käfig halten kann ? Wenn ja ob dieser Käfig auch dafür...
  2. 68789 (Großraum Heidelberg) – Nymphensittich, männlich, wildfarben, 7 Jahre, sucht neues Zuhause

    68789 (Großraum Heidelberg) – Nymphensittich, männlich, wildfarben, 7 Jahre, sucht neues Zuhause: Manni ist seit 6 Jahren bei uns. Er war ein Abgabetier aus Einzelhaltung und hat in der lustigen 4er Gruppe aus ehemaligen Tierheimvögeln seinen...
  3. extreme Fehlstellung der Flügel Nymphensittich

    extreme Fehlstellung der Flügel Nymphensittich: Hallo Da ich wieder Platz für einen beeinträchtigen Sittich hatte, habe ich mir eine Nymphensittich Henne entschieden. So extrem habe ich es...
  4. Entwöhnung von Nhymphensittichküken

    Entwöhnung von Nhymphensittichküken: Ich brauche wieder Mal ein wenig Rat. ich habe meinen jetzigen Schwarm inklusive 2 Jungtiere die gefüttert werden müssen von einem Bekannten...
  5. Beratung

    Beratung: Hallo, ich würde mir gerne ein Vogelpärchen kaufen, bin mir aber unsicher wegen der Lautstärke.Ich schwanke zwischen...