Nymphensittiche & Pflaumenkopfsittiche

Diskutiere Nymphensittiche & Pflaumenkopfsittiche im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo zusammen, wollte aus gegebenen Anlass mal nachfragen ob die Zusammenstellung in einer großen Zimmervoliere mit ganztätigem Freiflug gut...

  1. Deifala555

    Deifala555 Guest

    Hallo zusammen,

    wollte aus gegebenen Anlass mal nachfragen ob
    die Zusammenstellung in einer großen Zimmervoliere mit ganztätigem
    Freiflug gut geht oder ob man eher davon abraten soll.

    Danke für eure Antworten
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Richard

    Richard Guest

    Hallo Karin,

    was heißt bei dir "groß"? ;)

    VG,
    Richard
     
  4. Deifala555

    Deifala555 Guest

    circa 2 Meter x 3 Meter Grundfläche :) das ist für mich groß und so eine besitzen wir auch :D
     
  5. Richard

    Richard Guest

    Klar, das ist schon eine schöne und große Voliere! Ich frage auch nur, weil viele Leute schreiben "Voliere" und besitzen allerhöchstens einen großen Käfig!

    Und die jetztigen Bewohner sind 3 Paare Pflaumenkopfsittiche, oder?
     
  6. Deifala555

    Deifala555 Guest

    nee nee wir versuchen schon sie so gut wie möglich unterzubringen,
    ausserdem haben sie wirklich den kompletten tag freiflug in unserem Wohnzimmer :o

    jepp genau die Pflaumenkopfsittich leben noch bei uns,

    ich wollte es jetzt auch nur mal so generell wissen da wir
    ein Pärchen Nymphensittiche von Bekannten angeboten (Abgabe) bekommen haben.

    Und lieber vorher informieren wie danach das große "oh"
     
  7. Richard

    Richard Guest

  8. Deifala555

    Deifala555 Guest

    danke richard,

    wir werden es uns nochmal überlegen :idee: die beiden hätten
    es aber bei uns auf jedenfall besser....8)
     
  9. PeK

    PeK Stammmitglied

    Dabei seit:
    7. Juni 2006
    Beiträge:
    249
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Illingen/Saar
    Hallo,

    hier mal einige Bilder von meinen Pflaumis und Nymphensittichen.

    Sie fressen, spielen und schlafen zusammen, ohne dass es Probleme gibt. Natürlich kommt es auch schon mal vor, dass einer rumzickt, aber das gibt es ja auch unter Flauschis der gleichen Art.

    Also mir gefällt die Konstellation Nymphie/Pflaumi.

    Keins meiner Tiere ist in irgendeine Art agressiv. Selbst die beiden neuen Nymphensittiche wurden ohne Probleme akzeptiert.

    Gruß Petra
     

    Anhänge:

  10. blau

    blau Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.002
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    AG abnehmender Aktionismus im Tagesverlauf
    Guten Morgen Pek,
    ein paar Fragen zu den sehr schönen Pflaumis :+party: im Zusammenhang mit den Supermützen:+party: :
    Kannst du mir ihr brutiges Verhalten und wie es dann mit den NySis klappt beschreiben?
    Wieviel Platz an Ausweichfläche haben die beiden Arten zur Verfügung bzw. würdest du empfehlen für eine Innenhaltung? Turnen sie in der Nähe zueinander herum oder zieht jeder eher so sein eigenes Ding durch?
    Welche Ähnlichkeiten/Unterschiede beobachtest du bei den Pflaumenkopfsittichen im Gegensatz zu den Nymphensittichen? Wie klappt das bei dir und warum? Tricks?
    Vielen Dank :)!
     
  11. #10 PeK, 11. Februar 2007
    Zuletzt bearbeitet: 11. Februar 2007
    PeK

    PeK Stammmitglied

    Dabei seit:
    7. Juni 2006
    Beiträge:
    249
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Illingen/Saar
    Hallo,
    Duke und Lucie füttern sich gegenseitig, vollziehen aber keinen Tretakt und Lucie hat auch bisher noch kein Ei gelegt.

    Emilie -Nymphie - ist fehlgeprägt, nicht verpaart, bietet sich aber an und legt Eier. - keine Probleme, auch wenn die anderen sich mal die Eier anschauen.

    Pauli - Nymphie - nicht verpaart, balzt die Pflaumihenne Lucie an - keine Probleme.

    Hanny und Heino - Neuzugang vor 6 Wochen - sind etwa 10 Jahre alt und etwa genau so lange zusammen. Hanny rupft Heino - ansonsten gibt es aber keine Probleme, obwohl hier die Geschlechterfrage noch nicht geklärt ist. ich schätze, dass das Geschlecht genau gegensetzlich zu den Namen steht.

    Unsinn machen sie eigentlich alle gemeinsam und folgen sich auch gegenseitig, wenn jemand was Verbotenes entdeckt hat, wobei man sagen muss, dass die Pflaumis viel wendiger und noch bessere Kletterer sind, als die Nymphies. Sie kommen einfach an Stellen, die schaffen die Nymphies nicht. So klettern die Pflaumis z. B. einfach an der Decke entlang.

    Meine K-Volie wurde eigentlich für 1 Nymphiepärchen konstruiert. Ich weiß, dass es für die Anzahl zu klein ist. Dennoch haben sich die neuen Nymphies zu den anderen gesellt (wollte sie in einem 2. Käfig lassen). Es gibt auch keine Probleme. Dennoch wird die Volie jetzt um 0,70 cm verlängert, sodass wir dann auf 2 m x 0,70 x 1,0 m kommen. (L x B x H).
    Später gibts ein Vogelzimmer mit abgetrenntem Bereich.

    Futter gibts satt - auf dem Boden. Selbst die Neulinge haben es innerhalb drei Tagen angenommen. So müssen sie sich schon durch die ganze Volie bewegen, wenn sie was futtern möchten. Ich habe eine große Schüssel, in die ich täglich frisches Futter gebe. Den Rest kippe ich in einen Wühlteller, so ist gewährleistet, dass sie auf jeden Fall alle satt werden und nicht vor den "leeren" Hülsen sitzen. In weiteren Gefäßen gibt es Waldsaat mit Beeren, Trockenobst, Eifutter, andere Saaten im Wechsel und je nach Energiegehalt mehr oder weniger oft. Die K-Volie ist so aufgeteilt, dass in einem Bereich die Schaukeln hängen bzw. ein Ast und Sitzbrettchen angebracht sind, der andere Teil ist frei, sodass sie dort auch - ohne Gefahr hängenzubleiben - ein bisschen flattern können. auf dem Boden gibt es dann noch eine Sandschale mit Gritt und ab und an Vogelkohle. Sepia und Mineralstein hängen zur freien Verfügung.

    Kolben- und Silberhirse, Flachs, etc. wird so in der Volie verteilt, dass sie sich angstrengen müssen, um es zu erreichen.

    Im Wechsel gibt es dann noch Kochfutter, Obst, Gemüse, Kräuter, etc.

    Zum Schreddern steht Kork und Weideäste zur Verfügung.

    Da ich von Zuhause aus arbeite, haben sie morgens Freiflug. Ich schätze, dass hier der Knackpunkt liegt. Nach meiner Meinung sind 4 Stunden Freiflug am Morgen nützlicher wie 6 - 8 Stunden am Nachmittag bzw. am Abend.

    Morgens haben sie die meiste Power und die muss raus. Vielleicht sind meine deshalb so verträglich.

    Trotz des reichlichen Futterangebotes liegen alle meine Flauschis gewichtsmäßig im Normalbereich:

    Emilie 87 g (immer in Bewegung!)
    Pauli 92 g
    Heino 90 g
    Hanny 121 (sehr großer Nymph)
    Duke 79 g
    Lucie 76 g

    Selbst der kleine "Balkon- und Gartenkäfig" führt zu keinem Streit oder Stress. Sie genießen einfach die Sonne, das Duschen, die frische Luft, futtern und singen.

    Leider lassen sich keine Fotos hochladen. Probiere es später wieder.


    Gruß Petra
     
  12. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. blau

    blau Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.002
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    AG abnehmender Aktionismus im Tagesverlauf
    Huhu Pek,
    vielen Dank für deine ausführliche Antwort :) die eine vielfältige Umgebung beschreibt :zustimm: !

    Wie lange leben die 4 denn vor dem Einzug von H&H zusammen?

    Wie siehst du Paulis (ist das der WK?) Verhalten, Lucie anzuhimmeln? Kannst du den Standardbehauptung, das es artgerechter für ihn wäre, wenn er ein oder zwei NySi-Hennen "im Angebot" bzw. an seiner Seite hätte, entkräften :~?

    Bei uns geht es allein lautestärkemäßig gar nicht anders, als die Supermützen morgens raus aus dem Käfig zu lassen :D; nach dem morgendlichen "Rumflippen" ist es aber wichtig, den Rest des Tages zu chillen und dabei gut auszusehen :). Ticken die Pflaumis ähnlich "gemütlich" wie NySis? Oder halten die beiden den Laden am Laufen?
     
  14. PeK

    PeK Stammmitglied

    Dabei seit:
    7. Juni 2006
    Beiträge:
    249
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Illingen/Saar
    Hallo blau,

    Duke und Lucie sind im Dezember 2004 und Pauli (WK) + Emilie 2005 eingezogen.

    eigentlich bin ich schon für artengerechte und auch gegengeschlechtliche Partner. Allerdings würde ich keinen verurteilen, der es im Einzelfall anders hält.

    Ich hatte zuerst ein Nymphiepärchen. Davon war die Henne krank, dann starb der Partner, die beiden Pflaumis waren da aber schon da. Wegen der Erkrankung kam dann nach Absprache mit dem TA eine erwachsene Henne dazu (Emilie). Leider mussten wir Smokey (Henne) wieder vom Schwarm trennen, da sich der Zustand im Schwarm verschlechterte. Also musste wiederum ein Hahn für Emilie (fehlgeprägt) her - Pauli. Allerdings verpaarten die sich nicht. Eigentlich war ich im letzten Jahr auf der Suche - ein Hahn für Emilie (handzahm) und eine nicht zwingend zahme Henne für Pauli sollte her. Leider waren alle ausgesuchten Vögel krank (3 x Megas), sodass ich keinen aufnahm. die Behandlung erfolgte über die Züchter. Dann wurden mir zwei "Notfallnymphen" angeboten (Hanny + Heino). Diese zogen im Dezember 2006 ein. Sie lebten ja 10 Jahre lang (wohl zwangsverpaart) zusammen, sodass sie nicht wirklich der Verpaarung von Emilie und Pauli dienen.

    Wir haben aber vor, für Pauli im April (Haguenau) noch eine WK-Henne zu holen. Bei ihm glaube ich wirklich, dass er nur auf weiße bzw. WK-Hennen steht. (Der Züchter hatte glaube ich nur ganz weiße Nymphies und WK. Er interessiert sich nicht die Bohne für die "Gelbhauben". Vielleicht liegt darin auch seine "Beziehung" zu Lucie - sie hat ja einen "grauen" Kopf - wobei das ziemlich weit hergeholt sein dürfte und mir gerade nur so in den Sinn kam.

    Ich habe mich derzeit für Folgendes entschieden: für Emilie nicht wirklich jetzt noch einen Hahn zu suchen. Pauli bekommt seine Henne (sofern ich was finde - im April) Sollte sich später mal ergeben, dass ich weitere Vögel aufnehmen kann und Emilie dabei ihr Herzblatt findet, so wäre das auch ok. so aber nicht. Sonst habe ich nach und nach immer wieder einen Einzelgänger, der wiederum dann wieder eine Partnerin braucht. - Endlosschleife.

    Wobei ich nicht sagen kannt, dass Pauli eine Unzufriedenheit nach außen zeigt (Gott sei Dank!), wie z. B. Schreien, Rupfen, etc. Nein, er lebt im Schwarm, wenn dieser auch durch "Einzelgänger" geprägt ist. Deshalb besteht hier auch - nach meiner Meinung - jetzt kein dringender Handlungsbedarf und ich kann in Ruhe nach einer süßen gesunden Wk-Henne für ihn suchen.

    Sie fressen und spielen zusammen. Allerdings zeigt Emilie kein Interesse an gemeinsamem Kraulen oder Tretakt, obwohl sie sich anbietet. Pauli hat ab und zu mal die Eier "gewendet", ansonsten besteht kein Interesse. Ich beobachte allerdings Hanny dabei, wie sie/er Emilie beim "Anbieten" zuschaut und ihr auch Antwort gibt. Was das aber zu bedeuten hat, kann ich auch nicht sagen. Dafür ist die Zeit wohl noch zu kurz - hier könnte sich ja noch was entwickeln.

    Hier hilft wohl nur abwarten und Tee trinken. :zwinker:

    Fazit: Es gibt, wie so oft, keine allgemeingültige Regel, sondern nur das Einsetzen des gesunden Menschenverstandes. Beobachten, informieren, handeln und sehen, was sich ergibt.

    Gruß Petra
     
Thema:

Nymphensittiche & Pflaumenkopfsittiche

Die Seite wird geladen...

Nymphensittiche & Pflaumenkopfsittiche - Ähnliche Themen

  1. 68789 (Großraum Heidelberg) – Nymphensittich, männlich, wildfarben, 7 Jahre, sucht neues Zuhause

    68789 (Großraum Heidelberg) – Nymphensittich, männlich, wildfarben, 7 Jahre, sucht neues Zuhause: Manni ist seit 6 Jahren bei uns. Er war ein Abgabetier aus Einzelhaltung und hat in der lustigen 4er Gruppe aus ehemaligen Tierheimvögeln seinen...
  2. extreme Fehlstellung der Flügel Nymphensittich

    extreme Fehlstellung der Flügel Nymphensittich: Hallo Da ich wieder Platz für einen beeinträchtigen Sittich hatte, habe ich mir eine Nymphensittich Henne entschieden. So extrem habe ich es...
  3. Entwöhnung von Nhymphensittichküken

    Entwöhnung von Nhymphensittichküken: Ich brauche wieder Mal ein wenig Rat. ich habe meinen jetzigen Schwarm inklusive 2 Jungtiere die gefüttert werden müssen von einem Bekannten...
  4. Beratung

    Beratung: Hallo, ich würde mir gerne ein Vogelpärchen kaufen, bin mir aber unsicher wegen der Lautstärke.Ich schwanke zwischen...
  5. Welche Krankheiten haben Nymphensittiche häufig?

    Welche Krankheiten haben Nymphensittiche häufig?: Hallo, ich bin neu hier und habe ein Frage. Wir haben schon immer 4 Nymphensittiche (2 Pärchen) Normalerweise werden die Flieger ja 20-25 Jahre,...