Nymphensitting

Diskutiere Nymphensitting im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo, wie ich letzte Woche geschrieben habe,hatte ich Angst wegen der Umverpaarung der Urlaubsnyphen mit meinen.Das ist jetzt hinfällig,wir...

  1. RalfW

    RalfW Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. September 2002
    Beiträge:
    961
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Essen/NRW
    Hallo,
    wie ich letzte Woche geschrieben habe,hatte ich Angst wegen der Umverpaarung der Urlaubsnyphen mit meinen.Das ist jetzt hinfällig,wir müssen es einfach riskieren,da ein Vogel einen Anfall bekommen hat,er hat sich total verkrampft und meine Bekannte hatte schon Angst das er stirbt.Leider weiss sogar der T.A nicht was es war,könnte jederzeit wieder passieren,da die Vögel alleine zu Hause wären,bis auf eine
    1/2 Std.täglich,Füttern,säubern und Wasserwechsel, ist es doch besser den Kleinen unter Beobachtung zu halten und eine Umverpaarung zu riskieren.Ausserdem ist einer der Vögel fast blind,so dass ich ihn und seinen Partner am besten nur im Käfig lasse.Hoffendlich geht alles gut,mache mir aber ehrlich gesagt Sorgen und bin froh,das ich einen guten T.A in der Nähe habe.:0-
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. kace63

    kace63 Foren-Guru mZg

    Dabei seit:
    4. August 2002
    Beiträge:
    3.338
    Zustimmungen:
    1
    Die Vögel könne froh sein , daß Du Dich um sie kümmerst ....
     
  4. Krabbi

    Krabbi Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. März 2003
    Beiträge:
    3.812
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ralf

    Ich würds genauso machen.

    Du wirst dich so auch sicherer fühlen.
    Allein der Gedanke, daß sie so lange alleine sind, würde mir stets Unruhe vermitteln, und ich würde bestimmt mehrmals am Tag nachsehen gehen/fahren, egal ob ich die Zeit hätte oder nicht.

    Meine Erfahrung ist, grad wenn es nicht die eigenen Tiere sind,mit denen man routinierter im Umgang ist, ist man lieber etwas vorsichtiger.
     
  5. Peppie

    Peppie Managerin Vogelpension

    Dabei seit:
    8. Mai 2003
    Beiträge:
    1.765
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Düsseldorf
    Hallo Ralf,

    wird schon schief gehen. Die Vögel sind bei Dir doch in den besten Händen.
    Und auf die zwei "Kranken" muss man eben ein Auge mehr werfen.
    Aber mach Dir im Voraus nicht zu viele Sorgen. Vielleicht passiert ja nix.
    Und Gedanken um eine evtl. Verpaarung soltest Du Dir auch nicht zu viele machen.
    Wenn es so passieren sollte, dann müsst Ihr Euch eben "zusammenraufen"und irgendwie einigen; zum Wohl des neuen Paares.
     
  6. RalfW

    RalfW Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. September 2002
    Beiträge:
    961
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Essen/NRW
    Hallo,
    ist ja klar das ich mich um die Vögel genauso kümmern werde wie um meine Pieper,nur habe ich ja "noch" keine Problemfälle.In einem anderen Forum habe ich schon geschrieben,was wär wenn man dem blinden Vogel durch den T.A die Federn stutzen würde,so dass er nicht mehr so gut fliegen könnte.Da er/sie nur hell und dunkel unterscheiden kann,kommt es wohl öfter vor dass,wenn sie der Kleine erschreckt,losfliegt und an Gitterstäben oder Wände knallt.Wäre es da nicht sinnvoll ihm etwas die Flügel zu stutzen,damit er nicht so schnell ist und sich eventuelle Verletzungen in Grenzen halten.Bevor ich darüber mal mit seiner Besitzerin rede,würden ich mir gerne die Meinungen von erfahrenen Vogelkennern anhören.
     
Thema:

Nymphensitting