nymphi hat wahrscheinlich PDD

Diskutiere nymphi hat wahrscheinlich PDD im Für Vögel mit Krankheiten wie PBFD und Polyoma Forum im Bereich Vogelkrankheiten; Hallo, Floeckchen hat wohl PDD, so vermutet die Vogelklinik in Gießen. Sie hat einen erweiterten Drüsenmagen und hat jetzt ständig Infektionen....

  1. #1 Susanne Wrona, 4. Januar 2009
    Susanne Wrona

    Susanne Wrona Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2004
    Beiträge:
    2.073
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    35041 Marburg
    Hallo,
    Floeckchen hat wohl PDD, so vermutet die Vogelklinik in Gießen. Sie hat einen erweiterten Drüsenmagen und hat jetzt ständig Infektionen. Mitte Dezember war ich zuletzt in der Vogelklinik. Weil Sie Polyurie hat, PT12, was sonst immer gut geholfen hat, hilft jetzt nicht mehr. In der Vogelklinik haben sie nur eine geringe Anzahl von Hefepilzen festgestellt, die nicht behandelt werden müssen. Die Polyurie geht nicht weg und sie wiegt momentan im unteren Normalbereich 88g und schläft wieder mehr. So 6 Stunden am Tag ist sie aber noch wach. Ich kann auch nicht mehr ständig in die Vogelklinik fahren, das wird mir langsam zu teuer. Thymiantee hatte ich gegeben, aber hilft nicht, ob ich wohl ein Mittel gegen Hefepilze kaufen soll. Aber vielleicht ist es mittlerweile was anderes? Die Marburger Tierärztin weiß ein homöopathisches Mittel gegen Polyurie, aber die ist nicht vogelkundig. Gibt es villeicht neue Erkenntnisse über PDD? Zu fressen bekommt sie Pellets von Harrison.
    Viele Grüße
    susanne
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Koenigssittich, 8. Januar 2009
    Koenigssittich

    Koenigssittich Vogelliebhaber

    Dabei seit:
    30. April 2008
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    72458 Albstadt
    Hallo Susanne.
    Das klingt natürlich überhaupt nicht gut. :traurig:
    PDD hatte unsere Königssittich-Henne auch. Wir wussten ewig nicht was es ist, waren schon bei einigen Tierärzten, doch der eine sagte "der vogel kann auf jeden fall wieder fliegen, das ist die natur des vogels" und die andere tierärztin meinte nur kalt "und was soll ich da jetzt machen? mehr füttern und ruhe, am besten im käfig halten dass sie ihre ruhe hat, dann wird sich das schon legen".
    Nun hat am 02.01.2009 hier bei uns ein neuer Tierarzt seine Praxis eröffnet; er ist auf Vögel spezialisiert. Bei dem waren wir nun gestern Abend. Kaja wurde geröntgt, dch war das erste Bild leider nichts geworden weshalb sie noch einmal geröntgt werden musste. Nun war das leider ein zu großer Streß für den ohnehin schon geschwächten Todeskandidaten, dass sie es leider nicht überlebt hat. Der Tierarzt hat noch Wiederbelebungsversuche gestartet, Adrenalin gespritzt, aber es halt leider nicht mehr geholfen. Ihr Körper war einfach schon zu sehr ausgelaugt von der Kranheit. So konnte man uns leider auch erst nach ihrem Tod sagen was sie hatte. Es war bei ihr auch eine Drüsenmagendilatation.

    Ich weiß ja nicht was Dir die Ärzte bisher gesagt oder geraten haben, aber wir haben Kaja immer nen Vitamin-B Komplex ins Wasser gegeben, Korvimin ins Futter, viel frisches Obst und Gemüse, ... und vor allem brauchte sie viel Wärme. Sie hat sich wenn die Sonne gescheint hatte immer ans Fenster gesetzt und sich gewärmt.

    Was Du auf jeden Fall vermeiden solltest ist, viel Grit und Mineralsteine anzubieten, denn die hatte unsere Kaja fleißig geshreddert. Sie hatte sehr viel Grit im Magen, konnte man auf dem Röntgenbild sehr gut sehen. Klar brauchen sie Grit um die Körner zu zermahlen, aber auf jeden Fall solltest Du da nur wenig anbieten.

    Frisst Flöckchen denn auch viel? Also jetzt mehr als die anderen. Das ist zumindest eines der Anzeichen dafür. Durch die schlaffe Magenwand hat der Vogel nicht das Gefühl satt zu sein und frisst unentwegt.

    Kann sie noch fliegen? Oder ist sie dazu schon zu schwach? Vermutlich kann sie es nicht mehr wie ich vermute.

    Vielleicht kannst Du ja mal unseren Tierarzt anrufen (die zweite Durchwahl 484 nehmen). Der ist auf jeden Fall Vogelexperte, auch wenn das nun erst seine erste eigene Praxis ist. Aber er ist wirklich sehr kompetent.

    Ich wünsche Dir auf jeden Fall viel Glück und drücke Dir uns Flöckchen alle Daumen die ich finden kann. Auch unsere 33 Kotbomber drücken ihre Zehen für Flöckchen.
     
  4. #3 Susanne Wrona, 8. Januar 2009
    Susanne Wrona

    Susanne Wrona Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2004
    Beiträge:
    2.073
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    35041 Marburg
    Danke für Deine Antwort,
    Floeckchen bekommt Pellets, die kann sie gut verdauen und die lösen sich im Magen direkt zu einem Brei auf. Sie lebt noch und kann auch fliegen. Anfangs wurde sie durch die Pellets wieder ganz gesund , so schien es. Aber jetzt schläft sie wieder viel. Sie hat jetzt eine Polyurie gehabt, aber die hat sich auch wieder gebessert. Aber sie schläft eben viel. Ich weiß nicht, ob das normal ist. Aber ich ruf mal den Tierarzt an.
    Viele Grüße Susanne
     
  5. #4 charly18blue, 8. Januar 2009
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.355
    Zustimmungen:
    152
    Ort:
    Hessen
    Hallo Susanne,

    Polyurie und auch das vermehrte Schlafen gehören zu den Krankheitssymptome bei PDD. Lies doch mal hier darüber nach.

    Liebe Grüße Susanne
     
  6. #5 Susanne Wrona, 9. Januar 2009
    Susanne Wrona

    Susanne Wrona Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2004
    Beiträge:
    2.073
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    35041 Marburg
    Danke für die Information,
    ich will am Dienstag noch mal in die Vogelklinik in Gießen, habe aber den Eindruck, daß die auch nicht weiter wissen. Weil von dem Entzündungshemmer haben sie mir noch gar nichts erzählt. Die wollen jetzt noch mal Röntgen und Blutabnehmen und mal schauen, was die Nieren so machen.
    Viele Grüße
    Susanne
     
  7. #6 charly18blue, 9. Januar 2009
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.355
    Zustimmungen:
    152
    Ort:
    Hessen
    Hallo Susanne,

    Da würde ich mal nachfragen. Ich drück die Daumen für Floeckchen und berichte bitte was in Gießen rauskam.

    Liebe grüße Susanne
     
  8. #7 Susanne Wrona, 10. Januar 2009
    Susanne Wrona

    Susanne Wrona Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2004
    Beiträge:
    2.073
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    35041 Marburg
    Hallo Chrly Blue
    hatte heute wieder PT 12 Pulver verabreicht (Lactobakterien) mußte 3 Wochen Zwangspause einlegen, jetzt habe ich den Eindruck, daß es Floeckchen wieder besser geht, ich weiß es aber noch nicht genau. Mal abwarten. Ich hatte aber jetzt gelesen, daß Vitamin B Komplex gut bei PDD wäre. Wißt ihr wo man das preisgünstig bekommt, daß kann ja eigentlich nicht schaden.
    Viele Grüße Susanne
     
  9. #8 charly18blue, 10. Januar 2009
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.355
    Zustimmungen:
    152
    Ort:
    Hessen
    Ich bestell immer beim Patrick in der Bird-Box den Nekton B-Komplex. Frag auf jeden Fall am Dienstag nach dem Celecoxib. Und Du solltest was für Floeckchens Immunsystem tun.

    Liebe Grüße Susanne
     
  10. #9 Christian1, 10. Januar 2009
    Christian1

    Christian1 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    10. Oktober 2008
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    94315 Straubing
    Hallo Susanne,

    ich hatte bis letztes Jahr im September selbst einen Nymphensittich-Hahn mit PDD-Erkrankung.
    Auch er bekam von mir die Harrisson-Pellets high Potency. Ich hab mit ihnen, um die Krankheit und vor allem das Gewicht zu stabilisieren sehr gute Erfahrungen gemacht.
    Ich hab ihm Anfangs zusätzlich die Avizyme ebenfalls von Harrisson gegeben. Später war es dann notwendig Amynin zu geben da er einen Proteinmangel hatte.
    In dieser Zeit hat er noch eine Zinkentgiftung mitgemacht und war bis zu seinen letzten Tagen ein sehr vergnügter und aufgeweckter kleiner Kerl.

    Meine Tierärztin erklärte mir, das man nur versuchen kann den akuten Krankheitszustand so gut wie möglich zu halten um zu verhindern, das ein neuer Schub, neue Probleme mit sich bringt.
    In seinen letzten Wochen war zusätzlich die Bauchspeicheldrüse in Mitleidenschaft gezogen worden, er bekam dann Celebrex als Schmerzstiller und, natürlich alles in Absprache mit der TÄ, Baytrill.

    Ich wünsche Dir das ihr die Krankheit so lange wie möglich stabil halten kannst und Du noch viel Freude an Deinem Tier hast.
     
  11. CarolaB

    CarolaB Mitglied

    Dabei seit:
    12. Januar 2008
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Luxembourg
    Hallo Susanne!

    Ich habe hier auch einen Nymph mit Verdacht auf pdd sitzen. Im Moment geht es ihr ganz gut. Sie bekommt auch die Harrisons Pellets. Wenn du die fütterst, lass zusätzliche Vitamin B Gaben weg. Das ist eher kontraproduktiv, weil die pellets schon Vit.B enthalten. Mein TA (Vogelspezialist) hat mir jedenfalls tunlichst davon abgeraten.
     
  12. CarolaB

    CarolaB Mitglied

    Dabei seit:
    12. Januar 2008
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Luxembourg
    @Christian1:
    Da fällt mir noch was ein, ist vielleicht etwas off-topic, aber ich kenne dich aus einem anderen Forum.
    Darf ich dich fragen, wie es deinen anderen Vögeln geht? Also in Bezug auf pdd. Hat noch ein anderer Vogel Symptome gezeigt und sich womöglich angesteckt?
    Ich mach mir nämlich Sorgen um meine anderen Nymphen. Das geht Susanne wahrscheinlich auch so. Pdd muss ja, soweit ich weiß, nicht zwangsläufig ansteckend sein.
     
  13. Christian1

    Christian1 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    10. Oktober 2008
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    94315 Straubing
    Hallo Carola,

    nein meine anderen Nymphies, also 3 Hennen und 1 Hahn, sind vollkommen gesund.
    Eine Henne hatte um die Weihnachtszeit mal unverdaute Körner im Kot aber das waren wohl Megas, zumindest hat eine 14-tägige Behandlung mit Amphomoronal Wirkung gezeigt und sie ist jetzt wieder vollkommen gesund.

    Mein Hahn, der am längsten mit dem kranken Tier in Kontakt war hat nie auch nur die kleinste Anfälligkeit gezeigt.
    Und auch die Umstellung auf das Pelletfutter ohne Probleme, zum glück, mitgemacht.

    Ich weiß die Ansteckungsgefahr bei dieser Erkrankung ist leider grundsäztlich noch nicht endgültig geklärt.

    Mein Bestand ist jetzt jedenfalls so wie es sich darstellt PDD-frei.
     
  14. #13 Susanne Wrona, 10. Januar 2009
    Susanne Wrona

    Susanne Wrona Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2004
    Beiträge:
    2.073
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    35041 Marburg
    Hallo Carola,
    ich dachte immer Vitamin B kann man ruhig überdosieren, das würde nichts machen. Ich werde mal in der Vogelklinik nachfragen. Heute war Floeckchen recht munter. Der Kot sieht normal aus, aber drumherum ist noch ein 50 Cent großer Wasserkranz. Da bin ich mir unschlüssig, ob ich deswegen noch mal in die Vogelklinik soll, weil ich fahre da 1 Stunde hin, dann die Untersuchung, dann fahre ich wieder 1 Stunde zurück, das ist ja auch Stress für den Vogel. Anscheinend ist es bei PDD wohl normal, daß da mit der Zeit auch andere Organe angegriffen werden oder?
    Viele Grüße Susanne
     
  15. CarolaB

    CarolaB Mitglied

    Dabei seit:
    12. Januar 2008
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Luxembourg
    Also, viel sagen kann ich dir leider auch nicht. Das ganze pdd-Thema ist so schwammig.
    Es können noch Organschäden hinzu kommen, muss aber nicht sein. Ist der Drüsenmagen betroffen, wie bei deinem Vogel, kommen häufig noch Probleme mit der Bauchspeicheldrüse hinzu. Das ist bei uns jetzt nicht der Fall.
    Sind die Nerven aber stark geschädigt, sind die Organschäden auch größer.

    Als das Thema pdd bei uns aufkam, hatte mein Vogel auch stark an Gewicht verloren. Da bekam sie noch Avian Enzyme dazu, um das gefressene besser verwerten zu können. Das hat enorm geholfen. Heute hat sie wieder ihr altes Gewicht. Allerdings kackt sie von Zeit zu Zeit immer mal wieder Körner.

    Frag ruhig mal nach, was sie in Gießen von zusätzlichen Vitaminen sagen. Interessiert mich auch.
     
  16. #15 Susanne Wrona, 11. Januar 2009
    Susanne Wrona

    Susanne Wrona Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2004
    Beiträge:
    2.073
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    35041 Marburg
    Hallo Carola.
    Die Enzyme hat Floeckchen auch bekommen. Ich habe jetzt nicht gemerkt, daß diese ihr geholfen haben. Das Thema PDD ist wirklich ziehmlich schwammig. Ich hatte gehofft, mit den Pellets könnte sie normal weiterleben. Das scheint jetzt nicht so zu sein. Obwohl sie außer der Polyurie recht munter ist. Sie macht wirklich nicht den Eindruck, als hätte sie Schmerzen oder so.
    Viele Grüße
    susanne
     
  17. Christian1

    Christian1 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    10. Oktober 2008
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    94315 Straubing
    Im Endeffekt können erkrankte Tiere mit Hilfe der Pellets noch am normalsten weiterleben, ein krankes Tier ist eben ein krankes Tier.
    Allerdings steckt die PDD in der Erforschung einfach noch in den Kinderschuhen.
    Forscher der Universität von Kalifornien in San Francisco haben letztes Jahr gemeldet, ein Virus identifiziert zu haben welches wohl eine maßgebliche Rolle bei der Erkrankung spielen soll.
    Allerdings ist weiterhin weder eine Heilbehandlung möglich. Und es muß auch noch endgütlig abgeklärt werden mit der Entdeckung des aviären Bornavirus tatsächlich der Erreger der PDD gefunden wurde.

    Da sieht man mal wie sehr noch im dunkeln getappt wird und ich befürchte das PDD in Zukunft in der Zier- und Heimvogelhaltung eine noch viel größere Rolle spielen wird.
     
  18. CarolaB

    CarolaB Mitglied

    Dabei seit:
    12. Januar 2008
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Luxembourg
    Mensch Susanne, es tut mir wirklich leid, das ihr so in den Seilen hängt. Ich kenne das, wenn man denkt, jetzt geht es langsam dem Ende entgegen.

    Ich finde es schon sinnvoll, wenn sie in Gießen nach den Nieren gucken wollen. Nierenkranke Vögel sind ja auch sehr schläfrig und haben oft Polyurie.
    Meine Henne hatte das auch. Vom TA hab ich ein Medikament bekommen, um die Nieren zu spülen, hat geholfen. Allerdings ein pflanzliches, kein homöopathisches. Ich weiß nicht, wie es heißt. Homöopathische Globuli habe ich auch mal ausprobiert. Null Wirkung. Eigentlich stehe ich der ganzen Homöopathie eher skeptisch gegenüber. Ich würde mich nie ganz darauf verlassen. Das aber nur mal so am Rande, kann jeder machen wie er will.

    Auf jeden Fall drücke ich dir die Daumen, wenn ihr morgen nach Gießen fahrt. Vieleicht ist es "nur" ein Schub, und sie erkrabbelt sich wieder.
     
  19. #18 Susanne Wrona, 12. Januar 2009
    Susanne Wrona

    Susanne Wrona Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2004
    Beiträge:
    2.073
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    35041 Marburg
    Vielen Dank für Eure Antworten,
    das Mittel was Floeckchen bekommt heißt Renes/Visqum und _Quoenzym, es sind also 2 Mittel, aber die haben nichts geholfen. PT 12 gebe ich noch. Wenn ich das gebe, ist Floeckchen munter und fiedel. Aber ich habe jetzt schlimme, schlimme Sachen über PDD gelesen. Das der Entzündungsprozess in den Nerven der Verdauungsorgane immer weiter fortschreiten wird. Der Darm, die Bauchspeicheldrüse werden befallen und hinterher kann sie auch nicht mehr die Pellets verdauen. Beim Chronischen Verlauf der Krankheit, werden die Vögel trotzdem innerhalb von 5 Jahren sterben. Das finde ich alles so traurig.
    Viele Grüße Susanne
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Christian1

    Christian1 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    10. Oktober 2008
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    94315 Straubing
    Das ist es auch!

    Aber wenn man sich dies bewußt macht, ist man zumindest darauf eingestellt.
    Auch wenn es deshalb dann nicht weniger schmerzt.
    Tut mir leid.
     
  22. #20 Susanne Wrona, 13. Januar 2009
    Susanne Wrona

    Susanne Wrona Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2004
    Beiträge:
    2.073
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    35041 Marburg
    Hallo,
    die Polyurie scheint sich zu bessern, da die Untersuchung 40 Euro kostet will ich erst noch mal abwarten. Der Kot ist normal und drum herum ist ein 5 Cent großer Wasserkranz auf dem Zeitungspapier. Floeckchen ist recht munter. Camilla, ihre Schwester ist letztes Jahr gestorben. Die tote Camilla hatte ich auf PDD hin untersuchen lassen. Dort gab es keine Hinweise auf PDD, deswegen hatte ich Floeckchen auch einen neuen Partnervogel besorgt, der noch gesund ist. Aber Floeckchen holt sich ständig irgendwelche Infektionen, daß ist wieder ein Indiz für PDD. Parasiten, Pilze Bakterien und Zinkvergiftung hat sie nicht. So deutet doch wieder alles auf PDD hin . Meine arme kleine.
    Viele Grüße
    Susanne
     
Thema: nymphi hat wahrscheinlich PDD
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. nymphensittich PDD

    ,
  2. polyurie nymphensittich pdd

    ,
  3. content

Die Seite wird geladen...

nymphi hat wahrscheinlich PDD - Ähnliche Themen

  1. Verwaister nymphie sucht neues Zuhause (Münster/Westf)

    Verwaister nymphie sucht neues Zuhause (Münster/Westf): leider ist mein 25 Jahre alter Grisu am Mittwoch in meiner Hand gestorben... Jetzt ist Cinderello, 3 Jahre alt, ganz traurig und allein und ruft...
  2. Erfahrungen mit Verpaarung von Nymphies

    Erfahrungen mit Verpaarung von Nymphies: Ich grüße euch! Da unsere geliebte Nymphie Dame Pech leider verstorben ist, möchten wir nun auf keinen Fall, dass ihr Partner Schwefel das...
  3. Urlaubsbetreuung 2 Nymphies München

    Urlaubsbetreuung 2 Nymphies München: Hallo, wir suchen für 2 Nymphies Urlaubsbetreuung ab Anfang Sept. 2017 für knapp 2 Wochen. Das Vogelhotel gibt es ja nicht mehr. Wir würden auch...
  4. 61194 Niddatal (Mittelhessen), dringend Zuhause gesucht f 8 Nymphies, 2 Welli, 1 Maxi, 1 Amapaar

    61194 Niddatal (Mittelhessen), dringend Zuhause gesucht f 8 Nymphies, 2 Welli, 1 Maxi, 1 Amapaar: Liebe Vogelfreunde, liebes ModTeam Gabi und Manu, alle kamen aus Notabgaben zu mir, blühten in der Gruppe im Vogelzimmer auf, nun sind die...
  5. (Wahrscheinlich) flugunfähige Ringeltaube sucht Zuhause in NRW

    (Wahrscheinlich) flugunfähige Ringeltaube sucht Zuhause in NRW: Hallo liebes Forum, am Donnerstag Abend habe ich eine junge Ringeltaube (Halsfleck fehlt noch) direkt vor meiner Haustür gefunden. Der linke...