Nymphi-Weibchen (Mausi) plötzlich verstorben – ratlos – was tun

Diskutiere Nymphi-Weibchen (Mausi) plötzlich verstorben – ratlos – was tun im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo, obwohl ich es selbst noch nicht ganz verstehen kann was passiert ist, muss ich folgende Frage stellen. Vorab ein paar Infos. Nach 14...

  1. ckscho

    ckscho Mitglied

    Dabei seit:
    10. September 2001
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    obwohl ich es selbst noch nicht ganz verstehen kann was passiert ist, muss ich folgende Frage stellen. Vorab ein paar Infos.

    Nach 14 Jahren ist am Sonntag, für uns ganz unerwartet unsere handzahme Nymphi-Weibchen „Mausi“ verstorben.

    Vor einiger Zeit waren wir bei einem Vogelkundigen Tierarzt, nachdem sie uns etwas Sorgen machte. Sie lahmte/krampfte etwas mit den Füßen, was dazu führte, das sie unkontrolliert geflogen ist, und dabei auch ab und zu gegen Wand/Fenster/Schrank stieß. Außerdem hatte sie sporadisch Probleme mit der Atmung. Dies führte ich als erstes auf die „Panikflüge“ zurück.

    Am 30.08. wurde sie u.a. geröntgt, Blut wurde untersucht und ein Abstrich genommen. Heraus kam dabei, dass ihr Immunsystem (damals) nicht das beste war. Gegen die Krämpfe bekamen wir Calcium mit, zusätzlich noch weitere 3 Medikamente (gegen die Krämpfe und zur Stimulanz der Immunabwehr). Was ihr ganz genau fehlte, woher das ganze kam, konnte aber leider nicht ermittelt werden.

    Als es nicht besser wurde habe ich nochmals beim Arzt angerufen. Ich sollte ihr dann zusätzlich noch ein Pulver ins Futter geben (Namen habe ich jetzt nicht parat, ich glaube Korvomin, hatte ich von einem anderen Arzt bekommen).

    Die Krampfanfälle traten dann z.B. mal eine Woche nicht auf, dann 2 mal hintereinander. Dann war sie wieder topfit. Ich wähnte sie auf dem Wege der Besserung. Sie hat z.B. am Montag und Mittwoch ein Ei gelegt.

    Donnerstag, Freitag und Samstag hat sie sich ganz „normal“ verhalten. Also so, wie mit den bisherigen Beschwerden auch. Im großen und ganzen also fit, ab und zu dann mal gekrampft, dann war es wieder gut. Die Kurzatmigkeit ging auch wieder oft recht schnell vorbei. Wobei ich sie dann immer in den Käfig gesetzt habe.

    Am Sonntag war es dann so, dass sie bei mir in der Hand verstorben ist.

    Morgens hat sie zuerst noch mit uns gefrühstückt. Dann merkte ich, das der Krampf kam und
    Habe sie ein paar Minuten in den Käfig gesetzt. Als ich sie rausholte war sie wieder fit, hat dann auch an der Tür geknabbert, wie so oft.

    Dann ist etwas geflogen, abgestürzt, auf dem Boden gelandet, kam nicht mehr hoch. Habe sie in den Käfig, auf ihr Sitzbrettchen zum erholen. Sie ist dann runtergefallen. Habe sie genommen, sie hat noch zweimal gepiepst. Es war schrecklich… mehr kann ich im Moment nicht sagen…

    Habe den Arzt gestern nochmals angerufen. Er hegte den Verdacht, dass es eventuell eine Bauchhöhlenschwangerschaft sein gewesen könnte. In Verbindung mit Calciummangel und Entkräftung. Bin mir da nicht sicher, bringt aber auch nichts mehr.

    Sie fehlt uns allen so sehr, es ist so leer ohne sie…

    Nun habe ich zuhause eine 16-jährige Nymphi-Dame, die handzahm ist, und sehr auf Menschen (mich) bezogen ist. Bisher klappte das mit den beiden Weibchen ganz gut. Nur weiß ich jetzt nicht, was ich machen soll. Bisher verhält sie sich morgens und abends fast ganz normal. Wenn ich aus dem Hause gehe habe ich das Gefühl, dass sie ihre „Partnerin“ Mausi sucht, kann mich auch täuschen.

    Soll ich nun versuchen einen zweiten Vogel zu ihr zu tun ? Kann das funktionieren, wenn sie so auf Menschen bezogen ist ?

    Danke für eure Antworten
    Klaus
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. *Moongirl*

    *Moongirl* Mitglied

    Dabei seit:
    17. August 2008
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    95028 Hof
    Hallo Klaus!

    erstmal mein Beileid!
    Ich kann nachempfinden wie es Dir geht! Am 10.7. ist unser Nymphy Coco (Henne) auch in meiner Hand gestorben! Sie hatte Durchfall, wir waren aber nicht beim Arzt weil es mithilfe von Rotlicht und Ruhe schnell vorbei war, aber Sie musste dann auch unbedingt noch ein Ei legen:+schimpf...das war dann wohl zuviel...sie hat so eine Art Krampfbekommen, hat dann noch ein paar Minuten schwach geatmet und dann war es vorbei...

    Vielleicht war das Eier legen zuviel für deine Mausi, das ist ein richtiger Kraftakt für so einen Vogel! Aber die anderen können Dir bestimmt genauere Tipps geben!
     
  4. Ramona

    Ramona Guest

    erstmal mein beileid

    ich würde deiner übrig geblienenen henne einen gegengeschlechtlichen partner dazu setzen

    wenn die jetztige henne handzahm ist, so lernt der neuzugang recht schnell und schaut sich das ein oder andere bei ihr ab
     
  5. #4 Sittichfreund, 5. November 2008
    Sittichfreund

    Sittichfreund Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. April 2003
    Beiträge:
    2.507
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Nähe Rosenheim
    Komisch, daß ein vogelkundiger Tierarzt bei einem Vogel eine "Bauchhöhlenschwangerschaft" vermutet. :?
    Sowas würde ich als Leie eher bei einer Lebendgebärenden Tierart erwarten. Ich tippe da eher auf Legenot, was vom zeitlichen Abstand zum zweiten Ei auch in etwa passen würde, denn freitags hätte das dritte Ei kommen müssen.
    Bei Legenot hilft der Henne Ruhe, Wärme und erhöhte Luftfeuchtigkeit. Wenn das Ei dann trotzdem nicht abgeht, ist schleunigst der Tierazt aufzusuchen, ansonsten hat der Vogel keine Chance.
    Selber "herumzudoktern" ist äußerst gefährlich und sollte unterlassen werden.

    Es kann funktionieren, schließlich hatte sie auch bisher eine Partnerin. Einen Versuch ist es auf jeden Fall wert, also probiere es!
     
  6. ckscho

    ckscho Mitglied

    Dabei seit:
    10. September 2001
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    0
    Als erstes mal danke für eure Antworten.

    Ich denke eh, dass das ganze nichts mit dem Eier legen zu tun hat. Das war halt gerade passend als Erklärung. Sie hat schon mal vor Wochen nur zwei Eier gelegt, und war danach fit.

    Außerdem ist sie ja nicht irgendwo „drinnen“ gesessen zum brüten, sondern ist ganz normal in der Wohnung gewesen.

    Ich vermute, dass es etwas anderes war. Eventuell Probleme mit dem Herzen bzw. Kreislauf. Wie sonst kann sie zuerst fit sein, dann fliegt sie, ist danach ca. 10-20 Minuten erschöpft, und danach wieder fit. Dann mal 1 Woche lang alles gut, dann wieder zwei mal am Tag die Krämpfe in den Füssen und das hecheln.

    Ich denke mal, dass der TA die eigentliche Ursache nicht entdeckt hat. Gut, ist vielleicht auch schwierig. Und man kann auch eventuell nicht alles behandeln/heilen. Aber so war ich halt immer der Meinung, das man das ganze in den Griff bekommt.

    Für meine zweite Nymphi-Dame bin ich ja am überlegen, eine(n) neue(n) Partner zu suchen. Kann dies auch gleichgeschlechtlich sein, und sollte dieser ungefähr das gleiche Alter haben ?

    Gibt es hier irgendwo Infos, wo man „ältere“ Nymphis findet ?
     
  7. kimika

    kimika Foren-Guru

    Dabei seit:
    4. Januar 2005
    Beiträge:
    1.394
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Raum Ulm
    Hallo,

    erstmal mein herzliches Beileid! Das tut mir echt total leid! :trost:

    Wegen eines neuen Partners: ich weiß nicht, ob es mit einer Henne klappen würde. Könnte gut sein, da sie ja vorher auch mit einer anderen Henne zusammen gelebt hat. Aber auch bei einem Männchen gibt es keine Garantie, dass die beiden sich lieben...

    Allerdings, egal ob Weibchen oder Männchen, zu jung sollte er / sie nicht sein. Ich denke 4-5 Jahre Unterschied dürften kein Thema sein, aber bitte keinen ganz jungen Vogel dazu holen. Ältere Abgabe-Vögel gibt es recht oft im Forum hier im Unterforum "Vögel aus dem Tierschutz".

    Viel Glück bei der Suche!

    Liebe Grüße
    Kiki
     
  8. ckscho

    ckscho Mitglied

    Dabei seit:
    10. September 2001
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    die Frage ist halt, wenn ich einen älteren Vogel von privat bekomme, und es nicht klappt, ob ich diesen dann wieder zurückgeben kann ?

    Gut, sie müssen nicht unbedingt ein Paar werden, kann ich mir auch fast nicht vorstellen. Aber sie sollten sich zumindest vertragen.

    Ein Weibchen ist sie halt schon gewöhnt. Das hat eigentlich ganz gut geklappt bisher. Keine Ahnung wie das mit einem Männchen werden würde. Allerdings muss man halt auch sehen, wie dann eventuell das zweite Weibchen reagiert, und ob der bisherige Besitzer damit überhaupt einverstanden ist.

    Gibt es denn Fälle, wo man zwei Nymphis auf jeden Fall trennen muss, da sie sich ansonsten „weh tun“ würden ? Wie erkennt man, wenn sich zwei auf keinen Fall vertragen ? Es soll ja für keinen zum Streß werden.

    Ich hole meine bisher immer raus, wenn ich daheim bin, da sieht man dann ja das Verhalten im Käfig nicht.

    Mein TA hat gesagt, dass es kein Problem wäre, einen jüngeren dazu zu tun. Wobei ich mir auch denke, das mit dem Alter die Nymphis auch etwas ruhiger werden. Und dann sollte der Unterschied nicht zu groß sein, da das ganze dann ja auch zum Streß für meine Filou werden könnte.


    Schöne Grüße
    Klaus
     
  9. Lucy Lu

    Lucy Lu Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. April 2005
    Beiträge:
    593
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    verschlafenes Städtchen
    Hallo!

    Auch von mir erst mal herzliches Beileid:trost:!

    Meine Lucy ist letztes Jahr am 14.03. verstorben. Auch in meiner Hand. Und ich hab nicht lange gewartet und gleich Maggie zu uns geholt. Maggie hab ich vom Züchter geholt und die Adresse hat mir mein TA gegeben. Und das würde ich dir auch raten. Aber dieses Mal einen Hahn und keine Henne.

    Dein TA hört sich nun wirklich nicht sehr vogelkundig an und Korvimin kriegen meine beiden ein paar Mal in der Woche, ohne dass sie krank sind.

    LG Christine
     
  10. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. ckscho

    ckscho Mitglied

    Dabei seit:
    10. September 2001
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    bin gerade dabei mich umzusehen. Ist aber gar nicht leicht, einen passenden Partner zu finden.

    Wegen dem TA, da weiß ich auch nicht, was ich davon halten soll.

    Danke und Grüße
    Klaus
     
  12. Lucy Lu

    Lucy Lu Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. April 2005
    Beiträge:
    593
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    verschlafenes Städtchen
    Dann wünsche ich dir viel Glück bei deiner Suche!
    Und laß mal hören, ob du fündig geworden bist!

    LG Christine
     
Thema:

Nymphi-Weibchen (Mausi) plötzlich verstorben – ratlos – was tun

Die Seite wird geladen...

Nymphi-Weibchen (Mausi) plötzlich verstorben – ratlos – was tun - Ähnliche Themen

  1. Aga (snow )bestimmung damit weibchen gesucht werden kann

    Aga (snow )bestimmung damit weibchen gesucht werden kann: Hallo zusammen :) Ich habe vor 2 Jahren aus einen sehr, sehr ,sehr schlechten Hausstand 2 Agas gerettet. Leider ist nun das Weibchen gestorben :(...
  2. Was tun gegen Beratungsresistente Personen?

    Was tun gegen Beratungsresistente Personen?: Hallo meine lieben Graupifreunden Ich habe Bekannte in Brandenburg, welche sich ein handaufgezogenes 5 Monate altes Grauesmäuschen geholt...
  3. Eher mehr Männchen oder Weibchen?

    Eher mehr Männchen oder Weibchen?: Hallo zusammen und zwar möchte ich meinen Wellischwarm erweitern, habe mir eine 1,5m hohe , 1m breite und 2m lange Volliere(über 30qm Wellizimmer)...
  4. Bin ratlos, Vögel haben Angst?

    Bin ratlos, Vögel haben Angst?: Hallo Vogelfreunde auf der Suche nach Infos zu meinem "Problem" bin ich hier gelandet, Mal sehen ob Ihr mir helfen könnt. Folgendes Problem: Seit...
  5. Meine Papageien haben nur wenig Vertrauen zu mir, was soll ich tun ?

    Meine Papageien haben nur wenig Vertrauen zu mir, was soll ich tun ?: Ich habe meine Sperlingspapageie schon seit ungefähr einem Jahr und sie haben wenig Vertrauen zu mir. Ich gehe manchmal zu denen hin und rede mit...