Nymphie - Infoblatt: Eure Meinung und Vorschläge werden gebraucht!

Diskutiere Nymphie - Infoblatt: Eure Meinung und Vorschläge werden gebraucht! im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo alle zusammen, ich habe mich mal hingesetzt und ein wenig rund um den Nymphen zu Papier gebracht,... Ich würde gerne euere Meinung...

  1. #1 FamFieger, 16. Dezember 2005
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 19. Dezember 2005
    FamFieger

    FamFieger Immer unterwegs!

    Dabei seit:
    20. März 2003
    Beiträge:
    3.669
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    85110 Kipfenberg im schönen Bayern
    Hallo alle zusammen,

    ich habe mich mal hingesetzt und ein wenig rund um den Nymphen zu Papier gebracht,...

    Ich würde gerne euere Meinung darüber wissen, ob was vergessen wurde oder was man besser machen könnte!!


    Ich freue mich auf eine rege Anteilnahme!!


    Hier der Link dazu:

    Nymphensittich - Infoblatt
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Liora

    Liora Guest

    schreib doch noch was über Eingewöhnung und Futterumstellung... Wie wäre das?

    Grübel...........
     
  4. FamFieger

    FamFieger Immer unterwegs!

    Dabei seit:
    20. März 2003
    Beiträge:
    3.669
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    85110 Kipfenberg im schönen Bayern
    Hallo,

    ja wurde mir schon vorgeschlagen, habe es mir notiert, ist also in Arbeit! ;)
     
  5. #4 Tina Einbrodt, 16. Dezember 2005
    Tina Einbrodt

    Tina Einbrodt Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. November 2005
    Beiträge:
    1.644
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    45731 Waltrop
    Hallo Jessy, Fotos von den verschiedenen Farbschlägen fände ich gut:beifall:
    Hast Dir ja viel Mühe gegeben. Wofür willst Du dieses Infoblatt nutzen?
     
  6. Richard

    Richard Guest

    Eine Überschrift lautet "Das Zuhause des Nymphensittich's", das würde ich umändern in "Das Zuhause der Nymphensittiche". Eben um nochmal die nötige Paarhaltung zu verdeutlichen.

    Dann fehlt mir eine Begründung, warum man den Spiegel und Plastikstangen nicht benutzen soll. Zudem werden von Sandpapierstangen nicht nur wunde Füße sondern soweit ich auch weiß Fußballengeschwüre verursacht.

    Auch unter dem Punkt Ernährung würde ich näher erläutern, warum Mauserhilfe, Sprechperlen etc. nicht gereicht werden sollten und was man z.B. statt dessen anbieten muss oder sollte.

    Zum Geschlecht würde ich Maxima um Rat fragen, evtl. einige Tipps zur Genetik mit anschaulichen Beispielen, wie man das Geschlecht errechnen könnte. Bzw. die geschlechtlichen Merkmale der gängigsten Farbschläge beschreiben (Wf, Lutino..).

    Die Ideen von Liora würde ich auch einbauen!

    Weitere Ideen: Liste mit ungiftigen Zimmerpflanzen für das Kapitel Freiflug, ungifte Äste für die Voliereneinrichtung, die gängigsten Obst und Gemüsesorten...
     
  7. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Hallo,

    ich darf mich mal ganz kurz einschalten:
    Jessy hat sich ein wenig an der Wellensittich-Info orientiert und einige dort weiter ausgeführte Punkte nur kurz erwähnt, ohne sie näher auszuführen, weil dies von den Wellensittichen übernommen werden kann (was man evtl. auch noch ergänzen/erweitern kann oder sollte).

    Dies ist zwar wichtig, sprengt aber den Rahmen. Außerdem gelten diese Infos für alle Papageienvögel. Im Moment verweisen wir auf www.vogel-faq - Gefahren im Haushalt.
     
  8. Richard

    Richard Guest

    Hallo Dagmar,

    ich dachte da an eine kurze und sehr knappe Liste.
    Nicht jeder läd sich alle entsprechenden Dateien runter.

    Achso, unbedingt noch mal Korrektur lesen (lassen)!
     
  9. Liora

    Liora Guest

    Ich denke das ist für einen Neuling etwas zu kompliziert, man könnte aber vielleicht einen Linktipp für sowas mit einbauen? oder?
     
  10. FamFieger

    FamFieger Immer unterwegs!

    Dabei seit:
    20. März 2003
    Beiträge:
    3.669
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    85110 Kipfenberg im schönen Bayern
    Hallo alle zusammen,

    @Richi, danke für deine Meinung.
    Ich denke aber das weitere Geschlechtsbestimmungen oder gar Vererbungslehre in diesem Infoblatt zu weit führen würden, der Neuling soll das alles ja auch noch verstehen *denk*
    Auch die Beschreibung der "gängigsten" Farbschläge... hmm... WF, Geperlte, Zimt, WKs, Lutino, Albino... sind nicht alle irgendwie "gängig"? - Werde ich noch überlegen, bzw. wenn Dagmar das okay findet würde ichs aufschreiben!


    Zum Thema giftige/Ungiftige Pflanzen:
    Wenn nicht weiter auf die FAQs verwiesen werden soll, viell. wäre ein "Infoblatt" darüber auch interessant,.. als Liste angelegt?! :? :)


    Fotos von versch. Farbschlägen, wenn dies gewünscht ist kann es ausgeführt werden, allerdings sind dies ja auch massig - es hilft ja nicht wenn ich nur z.B. einen Schecken (WF, Zimt, kopffleckschecken...)zeige :? :?
     
  11. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Neue Version

    Hallo,

    Jessy hat einige Ergänzungen eingebaut, hier ist die Version 2

    Ich finde einen Extra-Abschnitt "Anfängerfragen" nicht so gut, denn erstens ist das ganze Blatt für Anfänger, und zweitens wiederholt sich da zuviel, auf das vorher schon eingegangen wurde.

    Ein paar Fragen, die mir beim Durchlesen kamen:

    Käfiggröße 2x1x1 m - solche Käfige gibt es doch garnicht, oder?
    Man müßte also eine Voliere bauen/kaufen. Dann heißt es, Käfig muss zinkfrei sein - klar ist das ideal, aber meistens wird doch feuerverzinkter Draht genommen.
    Wie bringt man denn nun Nymphen in der Praxis vernünftig unter?

    Keine Einzelhaltung: Heißt doch, gleich 2 kaufen. Wenn nun aber die Geschlechter so schwer auseinanderzuhalten sind und man 2 Hähne "erwischt", von denen gesagt wird, sie machen evtl. Probleme - wie löst ihr das?

    Eingewöhnung: Ist 4 Wochen im Käfig lassen die allgemeine Empfehlung für Nymphen? Kommt mir so lange vor...

    Neuzugänge zu vorhandenen Vögeln setzen:
    Quarantäne ist genannt. Was ist mit Ankaufsuntersuchung beim TA? Sinnvoll für Nymphen oder nicht?
    Können sie danach einfach zu den vorhandenen Vögeln gesetzt werden, oder gibt das Streit?

    --------

    Farbschläge - eine Frage, die für eine vernünftige Haltung der Vögel keine Rolle spielt. Deshalb brauchten wir in einem solchen Infoblatt nicht näher darauf einzugehen.
     
  12. FamFieger

    FamFieger Immer unterwegs!

    Dabei seit:
    20. März 2003
    Beiträge:
    3.669
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    85110 Kipfenberg im schönen Bayern
    Hallo Dagmar,

    danke!
    Einige gute Denkanstöße dabei....

    Werde ausbessern und mich dann wieder melden!

    Ideale Lösung für Nymphen ist in meinen Augen eine Voliere, allerdings gibt es auch große Käfige z.B. von Montana das DoubleFinchhouse ist zwar kleiner aber für Nymphen auch i.O.! *find*

    Einzelhaltung: Drum wird ja empfohlen das man zum Züchter geht, dieser kann die Geschlechter im normalfall recht gut unterscheiden, bzw. es müsste halt dann abgewartet werden bis das Geschlecht erkennbar ist... *hmmmmm*

    Eingewöhnung: Ca. 4 Wochen,... einen allgemeine Empfehlung gibt es da soweit ich weiß nicht, 2-3 Wochen sind sicherlich auch ausreichend ich persönlich halte immer vier wochen ein.

    Neuzugänge: Darum ja die Q-Zeit, damit man die neuen Vögel nicht zum Ta bringen muss, bzw. sie nur hinbringen muss wenn einem etwas auffällt...
    Sicherlich kann man vorab auch schon zum TA gehen, dann muss man aber, je nach Befund, die Q-Zeit nicht einhalten, darum habe ichs nicht mit aufgeschrieben, solls mit rein?

    Anfängerfragen habe ich nun mal mit rein genommen da du "Typische" Fragen wolltest, die auch hier im Forum vorkommen,... konnte diese "Abteilung" leider nicht anders lösen, also wieder raus?!... ;)

    Freue mich auf weitere Anregungen, Meinungen und Kritik!
     
  13. jayleane

    jayleane Sklave der Hutzis

    Dabei seit:
    8. März 2004
    Beiträge:
    1.440
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    also ganz ehrlich - 4 Wochen keinen Freiflug zur Eingewöhnung finde ich gar nicht gut. Meine Neuzugänge durften immer am nächsten Tag mit den anderen fliegen und ich habe bisher nie Probleme gehabt. Abends sind die Neuzugänge ganz selbstverständlich mit dem Rest des Schwarms in die Voliere zurückgekehrt.
    Viele halten sich mit Sicherheit nicht an Mindestmaße. Ich war anfangs auch total stolz und selbstsicher, als wir so eine kleine fahrbare Zimmervoliere für Hubschrauber-Vögel gekauft haben. Wenn Nymph darin dann 4 Wochen verbringen muss - oje...

    Ich würde eher sowas schreiben, wie "Während der Eingewöhnung sollte man den Vögeln viel Ruhe gönnen. Wenn man bereits mehrere Nymphensittiche hat, ist das Einfügen in den Schwarm meist unproblematisch. Handelt es sich um die ersten Tiere, kann es sinnvoll sein, einige Tage mit dem Freiflug zu warten."

    Und den Satz, das zwei Hennen möglich sind, würde ich komplett streichen! Es ist nicht optimal und nur weil die Damen nicht so laut rufen, heißt das nicht, dass sie nicht leiden. Sicher es KANN gut gehen, aber in einem Anfängerblatt sollten klare Anweisungen für die IDEALE Haltung stehen. Dann doch lieber etwas ausführlicher auf die möglichen Probleme bei gleichgeschlechtlicher Haltung eingehen.

    So, ich les mal noch etwas genauer, diese beiden Punkte sind mir beim Querlesen nur als erstes aufgefallen.
    Die Idee finde ich übrigens klasse! :zustimm:
     
  14. FamFieger

    FamFieger Immer unterwegs!

    Dabei seit:
    20. März 2003
    Beiträge:
    3.669
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    85110 Kipfenberg im schönen Bayern
    Dann hälst du aber auch deine Quarantänezeit nicht ein, und dies möchte ich einem Neuling nicht empfehlen!!
    Ich werde die Eingewöhnungszeit auf 2-3 Wochen umändern, denke diese Zeit ist abgebracht!

    Klingt gut, ist aber nicht ganz richtig, jeder Vogel der in den Schwarm kommt wird erstmal "untergebuttert" da ja die Rangordnung neu "ausgemacht" werden muss/wird!:zwinker:

    Es geht ja nicht nur darum das Hennen nicht so laut sind wie Hähne - wobei diese ja auch nicht laut sind - bei zwei Hennen ist die Chance das Eier gelegt werden eher gering...
    Aber deine Gedanken sind richtig, *zustimm* werde dies rausnehmen und ein wenig mehr auf die evtl. Problematik bei gleichgeschlechtlicher Haltung eingehen.

    Noch was gefunden?? :D :)
     
  15. Liora

    Liora Guest

    Zumindest ist es ja schön wenn sich hier überhaupt mal jemand Gedanken macht und mithilft...........
     
  16. jayleane

    jayleane Sklave der Hutzis

    Dabei seit:
    8. März 2004
    Beiträge:
    1.440
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    zur Quarantänezeit - ich muss zugeben, dass ich sie nie eingehalten habe. Anfangs war mir die Gefahr überhaupt nicht bewusst. Die letzten Vögel habe ich dann alle beim gleichen Züchter meines Vertrauens gekauft (bzw. ich habe eine eigene Nachzucht behalten). Ich kann von diesem Züchter nichts Schlechtes sagen und habe darauf vertraut, dass die Tiere gesund sind.
    Bei Zoohandelstieren und Abgabetieren wäre ich aber auch skeptischer. Wir nehmen ja häufiger Urlaubsgäste auf. Bedingung ist dabei, dass JEDES Tier vorher beim vogelkundigen Tierarzt durchgescheckt wird. Bei den letzten beiden Wellis war dass auch sinnvoll, denn es wurde ein Befall mit Grabmilben festgestellt.
    Ich würde einen Tierarztbesuch der Quarantänezeit vorziehen, den Tieren zu Liebe. :)

    Das unterbuttern im neuen Schwarm habe ich bisher kaum erlebt. Es kommt immer auf die Tiere an, und bisher lief bei mir alles sehr friedlich ab. Ich hab allerdings auch eine vernünftig große Voliere. :dance:
    Bei genügend Platz sehe ich da nämlich das geringste Problem. Bei Neuzugängen habe ich meist einen Tag vorher die gesamte Einrichtung neu gestaltet und für genügend Fressplätze gesorgt. Mit diesen Tipps kann man Aggressionen weitgehend verhindern.
    Ich bin noch gar nicht zum Lesen gekommen, meld mich aber heute noch dazu. Morgen früh gehts in den Urlaub, bin deshalb etwas im Stress.
    Danke :D
     
  17. Liora

    Liora Guest

    Büddee

    ich habe vor kurzem menen neuen Nymph zu früh zu den anderen gelassen udn der hat den Weg nicht mehr reingefunden, ist ind er IV gleich nahc fraussen zu dne anderen gedüsst und fand abends nicht mehr rein, würde ich also nie mehr so machen.........

    PS Schönen Urlaub
     
  18. jayleane

    jayleane Sklave der Hutzis

    Dabei seit:
    8. März 2004
    Beiträge:
    1.440
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    So, ich bin jetzt beim Lesen und schreib mal nacheinander auf, was mir auffällt.
    Zoohandlungen haben nicht immer überhöhte Preise und ich empfinde das auch nicht als Argument gegen die Läden. Ich würde auch 200€ für einen Nymphen ausgeben. Dann würden sich wenigstens nicht so viele Leute spontan einen Nymphen ins Haus holen, ohne Vorkenntnisse und den Willen sie vernünftig zu halten. Aber das ist eine andere Grundsatzdiskussion, die will ich gar nicht anfangen...

    Sympathie allein macht es eben nicht. Ich gehe selber viel nach Gefühl, würde es aber nicht als Ratschlag in ein Anfänger-Info-Blatt aufnehmen.

    Schreib lieber "Die Voliere sollte bei Einzug..." :D

    bei täglichem Freiflug? Und schreib lieber dazu, was die Höhe ist, um Missverständnisse auszuräumen. (Ich weiß, es steht im nächsten Satz, aber trotzdem)

    ... "weil sie tierschutzwidrig sind und den Vögeln mehr schaden, als nutzen."

    Etwas -ähem- blöd formuliert. Mein Vorschlag wäre etwas in die Richtung: "Bei mangeldem Freiflug wird es den Tieren zusehends schlechter gehen. Sie verlieren an Kondition, werden dadurch krankheitsanfälliger und eventuell auch zu dick. Außerdem kann es zu stereotypen Verhalten führen. Rupfen und Schreien sind weitere möglich Folgen, die zwar meist erst nach längerer Zeit auftreten, aber sehr schwer wieder wegzukriegen sind!"

    ... wegstellen
    ich würde "evtl." streichen. Ein Anflugplatz ist Vorraussetzung dafür, dass die Tiere ihren Freiflug von Anfang an geniessen. Das kann natürlich auch ein hoher Schrank sein. Wichtig finde ich, dass auch Vogelbäume mindestens auf Augenhöhe sind. (Wir haben hier ausschließlich Hängespielplätz direkt unter der Decke)

    Gibt ja auch einzelne Mineralien und Steine. Die sind eine gute Alternative, wenn man keinen Vogelsand verwenden mag. Ich nutze BHG, biete Sand nur im Untersetzer an. Es gibt rote Vogelmineralien, Muschelgrit (der ist voll verdaulich, also auch bei großen Aufnahem verträglich), NatMin, Kalkstein,...

    Die Jugendmauser beginnt schon mit 3 Monaten und zieht sich dann bis zum 9.Monat hin.
    Man kann ebend nicht bei den meisten Vögeln das Geschlecht am Äußeren Erscheinungsbild erkennen. Lediglich wildfarbene und Geperlte sind eindeutig.
    Wenn du es so schreiben möchtest, musst du auch die Ausnahmen erwähnen und erklären, wie man denn nun die Geschlechter unterscheiden kann. Oder du verwaist aufs Vogelforum, wo man fachkundige Hilfe bekommt.

    Das klappt leider selten, die meisten Hennen legen einfach das nächste Gelege. Alternativ kann man die Eier ersatzlos entfernen und alle Ecken verstopfen. Ein Ortswechsel kann helfen. Vielleicht solltest du zumindest einen Satz ranhängen. "Eine Brut ist anstrengend für beide Elternteile, auch wenn die Henne direkt das nächste Gelege anfangen will, sollte man die Eier vollständig entfernen und jegliche dunkle Ecken versperren."

    Ja, das war jetzt massig Text, ich hoffe ihr nehmt's mir nicht übel.
    Den Anfängerteil würde ich streichen. Lediglich die Punkte
    und
    finde ich wichtig und würde sie in den Text integrieren.

    Wie wäre es noch mit Links zu weiteren Informationen und Shops? Schließlich will man das Infoblatt ja auch ausdrucken und weitergeben.
     
  19. Liora

    Liora Guest

    Aber das Infoblatt soll doch für Anfänger sein????
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. jayleane

    jayleane Sklave der Hutzis

    Dabei seit:
    8. März 2004
    Beiträge:
    1.440
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hmm, bei Außenvoli mit Innenteil hätte ich auch Angst, dass sowas passiert. :nene: Ich meine ja nur, dass die Gefahren nicht so groß sind und es eine echte Quälerei ist, das Tier 4 Wochen alleine und ohne Freiflug zu halten. Nach der Zeit, kommt Halter möglicherweise noch auf die dumme Idee, dass es doch ganz gut geklappt hat, und man so weiter machen könnte. 8(

    Ich seh ja ein, das Vorsichtsmaßnahem nötig sind. Ich hab bisher wahrscheinlich nur sehr gute Erfahrungen gemacht.
    Wie wäre es denn noch mit Ratschlägen, wie man die Geier wieder in die Voliere bekommt, ohne sie stundenlang auszuhungern?
    Und sollte ein Nachtlicht nicht auch erwähnt werden? Besonders bei anderen Tieren im Haushalt, knarzenden Türen/Dielen usw. ist das eine sinnvolle Sache.
    Außerdem fände ich den Hinweis auf Beleuchtung ganz sinnvoll, ist zwar kein Muss, aber eine feine Sache. Bei der Gelegenheit könnte man auch erwähnen, das normale Neonröhren, wie Discolicht auf die Vögel wirken.

    Danke, ich freu mich auch schon riesig auf den Urlaub, dem Weihnachtsstress entfliehen. Unsere Bande haben wir heute Mittag in die Ferienbetreuung gebracht, jetzt ist es ganz schrecklich still hier.
     
  22. jayleane

    jayleane Sklave der Hutzis

    Dabei seit:
    8. März 2004
    Beiträge:
    1.440
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    ist es doch auch, aber es wiederholt sich so viel im letzten Teil. Und nachdem man die ersten 5 Seiten gelesen hat, finde ich es halt nicht nötig.
     
Thema:

Nymphie - Infoblatt: Eure Meinung und Vorschläge werden gebraucht!