Nymphiegeschrei

Diskutiere Nymphiegeschrei im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; Als wir die Vögel noch im Zimmer hatten, ist der Hahn lediglich auf die Voliere geflogen und ist (fast) nie im Zimmer umhergeflogen. Stimmt...

  1. #21 Zugvogel, 8. Mai 2006
    Zugvogel

    Zugvogel Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. November 2005
    Beiträge:
    813
    Zustimmungen:
    0
    Bot das Zimmer denn Anreiz zum Fliegen, wie z.B. diverse interessante Landemöglichkeiten (Kletterbaum, Freisitze etc.)?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Bärri

    Bärri Guest

    Hallo,
    ja, es gab Anreiz zum Fliegen. Wir hatten u.a. extra einen "Spielplatz" gebaut.

    Wir hatten uns vorher wirklich schlau gemacht, ganz viel in Foren gelesen und versucht alles richtig zu machen.

    Heute Morgen habe ich den zweien frische Äste aus dem Wald mitgebracht. Dann habe ich mich in die Sonne gesetzt und zugesehen wie sie anfingen, die Äste kleinzumachen. Nach ca. 5 Minuten klebte der Hahn wieder am Gitter und ruft seitdem nach ???

    Ich weiß nicht, ob ich unseren Familienvorstand dafür begeistern kann, ganz schnell die endgültige Voli zu bauen und noch 4 Vögel hineinzusetzen. Denn unser Garten ist nicht eben riesig und die Nachbarn sind sehr nah dran.

    Letztendlich wird mir wohl nichts anderes übrig bleiben, als ein gutes Zuhause für die beiden zu finden. Auch wenn andere dafür kein Verständnis haben. Mir tut es auch leid. Wir haben noch andere Tiere. Allen geht es hervorragend. Denn ich bin niemand, der sich leichtfertig Tiere anschafft, ohne die Folgen zu bedenken. Aber mit dem Hahn geht es wohl einfach nicht.:traurig:
     
  4. Delphie

    Delphie Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. August 2005
    Beiträge:
    1.959
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Und wieder in die Wohnung kommt nicht mehr in Frage ??? :?
     
  5. #24 Tina Einbrodt, 8. Mai 2006
    Tina Einbrodt

    Tina Einbrodt Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. November 2005
    Beiträge:
    1.644
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    45731 Waltrop
    ja, warum nehmt ihr sie nicht einfach wieder mit rein? Ich habe 8 Nymphen im Wohnzimmer, klar macht das auch Dreck, aber ich habe mich für sie entschieden, also mache ich dort zwei mal am Tag sauber. Wofür gibt es Staubsauger, da geht das doch echt fix.
    Im übrigen wenn es nur um fliegende Federn geht und den Staub, lasst den Sand weg und nehmt Buchholzgranulat, da merkt man kaum noch was davon, oder Hanfeinstreu. Da fliegt nix mehr umher.
    Sorry, soll kein Vorwurf sein, aber versucht es doch zumindest mal, die beiden haben doch nichts falsch gemacht.:traurig:
     
  6. #25 Zugvogel, 8. Mai 2006
    Zugvogel

    Zugvogel Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. November 2005
    Beiträge:
    813
    Zustimmungen:
    0
    Ich denke auch, du solltest die Tiere abgeben, möglichst in einen Schwarm, denn da scheint keine emotionale Bindung zu den Tieren zu sein, wenn an Abgabe eher gedacht wird, als an eine Änderung des Haltungssystems.
    Die Innenvoliere, die jetzt draußen steht, ist meiner Meinung nach zu klein, wenn die Vögel keinen Freiflug bekommen. Stell dir vor, der Hahn hat die Freiheit vor Augen und wird zudem zu einer nicht harmonisierenden Beziehung gezwungen!
    Eine Außenvoliere ohne Schutzhaus ist Quälerei, und Vögel gehören nicht ins Kinderzimmer. Alle Kakadus besitzen Puderdunen und stauben immens. Soviel zu eurer Vorinformiertheit!
    Euer Hahn wird sich, wenn er schreit, wohl auch "denken": Mit dieser Henne und diesen Menschen geht es einfach nicht!
     
  7. #26 bentotagirl, 8. Mai 2006
    bentotagirl

    bentotagirl Guest

    Hallo
    Also ich würde die beiden auch erstmal wieder reinholen und dann eine AV bauen. Wie Tina schon schrieb den Dreck bekommt man doch in den Griff. Ich habe 12 Nymphies im Wohnzimmer und kann damit gut leben. Meine Vögel sind oft so leise das Anrufer kaum glauben können das da soviele sind. Sie haben nur ab und zu ihre dollen 5 Minuten.
    Dann würde ich auch noch unbedingt über noch zwei nachdenken. Die Innenvolliere ist meiner Meinung nach nciht geeignet draussen zustehen . Ausserdem ist sie zu klein ohne Freiflug.
    Meine Vögel fliegen auch nicht die ganze Zeit im Zimmer rum. Wenn ich sie aus der Voliere lasse dann drehen sie ein zwei Runden und gehen dann noch ein bisschen im Wohnzimmer spazieren. Anschließend sitzen sie rum.
     
  8. #27 jayleane, 8. Mai 2006
    jayleane

    jayleane Sklave der Hutzis

    Dabei seit:
    8. März 2004
    Beiträge:
    1.440
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    :zustimm:
    Ich finde eine wohlüberdachte Abgabe besser, als es zwanghaft weiter zu versuchen, weil man ein schlechtes Gewissen hat.
    Da ist es mehr zum Wohl der Vögel, wenn sie in eine artgerechte Haltung abgegeben werden.
    Von daher denke ich, sollte jeder Verständnis zeigen, wenn Menschen auch mal Tiere abgeben. Das kann mitunter verantwortungsvoller sein.

    Wobei klar sein muss, dass beide Vögel abgegeben werden. Nur den Hahn abgeben, wäre Tierquälerei für die übrig bleibende Henne. Auch ein neuer Versuch mit einem anderen Hahn halte ich nicht sinnvoll. Das Geschrei liegt wohl eher an den Haltungsbedingungen, als an der unglücklichen Verpaarung. Bärri, ich würde die Beiden in einen Schwarm abgeben, wo sie sich jeweils neu orientieren können. :)
    Hier im Tierschutzforum könntest du zum Beispiel inserieren, dort findet man oft ein gutes zu Hause.
     
  9. GabyK.

    GabyK. mit dem Federvieh

    Dabei seit:
    26. Oktober 2004
    Beiträge:
    319
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oberbayern
    Hallo

    Ähm Bärry ich hoffe ich darf Deinen Thread noch mal missbrauchen ! :trost:

    Also meine Tiere kommen nicht raus, weil sie mir zu viel Dreck machen..., sondern weil ich glaub, das es ihnen im Sommer draussen einfach besser gefällt, als drinnen.

    Unsere Aussenvoliere sollte ursprünglich ja nur 2 m lang werden, jetzt haben wir uns umentschieden und wollen ihnen die komplette Länge der Terasse geben, das wären dann:

    4,00m lang, 2,00 m breit und 1,80m hoch.

    Meine sind zu 6. Also ein Minischwarm, troztdem schreit Balu morgens derart schrill, das einem die Ohren klingen, selbst bei unserem Bäcker, der ca. 500m von uns weg ist, hört man ihn noch schreien....ich weiß mir bald nimmer zu helfen. :(
    Abgeben kommt für mich wirklich nur im aller, aller, allersten Notfall in Frage, da ich dann Niffi auch mit abegeben müsste. Ich liebe die zwei und will mich auf gar keinen Fall von ihnen trennen. ( Zum Wohle der Tiere, würd ichs natürlch schon tun....).

    Freiflug würden sie dann nimmer kriegen den Sommer über, es seidenn die Voliere ist zu klein für die 6.

    Hat noch jemand Tipps, ich weiß wirklich nicht worans liegt, in der jetztigen Voli wurde nichts verändert, der Platz an den ich sie auf der Terasse schiebe ist immer der gleiche, er ist wettergeschützt, sie können sich dort aussuchen ob sies schattig oder sonnig haben wollen, sie kriegen frische Äste und Grünzeug.... ich weiß ned, was ich ihnen sonst noch bieten kann/soll... kann es wirklich an den Wildvögeln liegen, das Balu so schrill schreit ? :traurig:
     
  10. Delphie

    Delphie Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. August 2005
    Beiträge:
    1.959
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Ja, es kann daran liegen, kann aber auch sein, dass er einfach nur fliegen will !!! Manche Vögel brauchen auch einfach nur eine Weile um sich an das Draussensein zu gewöhnen !
    Die Grösse der Voliere, 4,00 x 2,00 m ist super für 6 Vögel ! Bekommen sie auch ein Schutzhaus, in das sie sich zurück ziehen können ???
     
  11. GabyK.

    GabyK. mit dem Federvieh

    Dabei seit:
    26. Oktober 2004
    Beiträge:
    319
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oberbayern
    Hallo Delphie...

    Nein ein Schutzhaus können wir ihnen nicht bieten, wir wohnen wie gesagt zur Miete und unsere Terrasse ist viel zu klein für Schutzhaus und Voliere. Aber die Voliere wird an 4 Seiten zu gemacht, wohin sich meine Süssen nachts zurückziehen können, wo kein Wind, kein Regen, und keinen direkte Sonne hinkommt.
    Sie werden "nur" von Ende Mai bis September oder Oktober draussen sein. Sobald es kalt wird und ich merke das es meinen Süssen nicht mehr gut tut, hole ich sie wieder ins Wohnzimmer zurück.
    Da haben sie zwar wieder ne kleinere Voliere, aber fast jeden Tag Freiflug....:)
    So hätten wir uns das gedacht !

    Ich kann nur hoffen, das dann das schreien von Balu aufhört, wenn er erst mal in der großen Voli drinnen ist, weil ich sonst definitiv Ärger mit den Nachbarn bekommen werde, wenn er sobald es hell wird und die Vögel zwitschern, um 5 Uhr morgens das plärren anfängt. Davor hab ich echt schon richtig Schiß....

    Bärri noch mal sorry, das ich hier Deinen Thread missbrauche..... ! :~
     
  12. #31 Stefan R., 8. Mai 2006
    Stefan R.

    Stefan R. Guest

    Naja, es hat ja mit dem Thema zu tun ist ja nicht wirklich offtopic;)

    Wie sieht es denn mit Deinem Balu aus? Ist der mit seiner Partnerin fest verpaart?

    Ein Schwarm bedeutet natürlich nicht automatisch, dass Ruhe ist. Wenn die Vögel nicht alle in "festen Beziehungen" leben, dann sind die Hähne natürlich trotzdem noch auf der Suche und fordern lautstark nach Artgenossen bzw. Hennen im Speziellen.
    Besser ausgedrückt, die Hähne versuchen auf sich aufmerksam zu machen.

    Bärri, ich weiß nicht, wie gewillt Ihr noch seid, den Vögeln eine Chance zu geben. Aber ich würde die zwei erstmal wieder rein holen und eine große AV bauen.
    Zudem solltet Ihr Euch darum kümmern, dass die Vögel richtig verpaart sind.

    Idealerweise sollten sich die Tiere ihren Partner in einem Schwarm aussuchen können, wenn die Möglichkeit besteht.
     
  13. #32 jayleane, 8. Mai 2006
    jayleane

    jayleane Sklave der Hutzis

    Dabei seit:
    8. März 2004
    Beiträge:
    1.440
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hmm, dann ist es doch aber keine Außenvoliere mehr, oder? :?
    Oder meinst du, dass nur eine Seite offen bleibt? Wenn die Voliere eh auf der Terasse ist, könntet ihr die Tiere nicht nachts einfach reinholen? Mag sein, dass die Voli abgeschirmt ist, aber ein Schutzhaus bietet den Kleinen doch nochmal mehr Rückzugsmöglichkeit.
    Ich finde diesen ständigen Wechsel nicht so glücklich. Die Umgewöhnung an eine kleinere Voliere ist Stress pur. Das kann sich dann auch in permanentem Dauergeschrei äußern.
     
  14. GabyK.

    GabyK. mit dem Federvieh

    Dabei seit:
    26. Oktober 2004
    Beiträge:
    319
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oberbayern
    Hallo

    @ Stefan R.:
    Meine 6 sind alle fest verpaart. Balu ist mit Niffi zusammen, Charly mit Lilli und Filou mit Sunny.
    Heute hat er fast gar ned geschrien... vielleicht ists wirklich so, das sie sich erst an draußen gewöhen müssen....:?

    @Jayleane:

    Doch, die Voli ist 4,00 m lang, davon wird ca. 1m zu gemacht, der rest bleibt quasi " offen" also nur Draht....verstehst Du wie ich mein ?? :zwinker:

    Wie soll ich die denn Abends reinholen ? Ich krieg ne 4m Voliere nicht ins Wohnzimmer.....:nene: und die 6 jeden Abend aus der Großen Voliere rausfangen um sie dann für die Nacht wieder in die Kleinere Voliere zu setzen, das sehe ich als mehr Streß für die Tiere an, als das ich sie einfach über die Sommermonate draussen laß und sie im Winter wieder reinhole. Oder hab ich Dich da jetzt irgendwo falsch verstanden ? :zwinker:

    Wir haben das mit unseren Wellis immer so gehalten und sie haben nie geschrieen...gut man kann Wellis ned so wirklich mit Nymphen vergleichen, aber es ging trotzdem.

    Was meinen die anderen ? Ist es zu viel Streß, wenn ich meine Nymphies im Sommer über in der AV habe und im Winter in ner kleineren Voli mit täglichem Freiflug im Wohnzimmer halte ?
     
  15. Delphie

    Delphie Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. August 2005
    Beiträge:
    1.959
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Musst Du halt ausprobieren, Du kennst Deine Vögel am besten, meine würden es wahrscheinlich garnicht gut finden, wenn ich sie im Winter reinholen würde, dafür lieben sie die Aussenvoliere zu sehr, ich denke es wäre riesen Stress für sie ! Allerdings haben wir ein Schutzhaus und es ist kein Problem sie im Winter draussen zu lassen !
    Du siehst ja selbst am besten, wie sich Deine Vögel verhalten !:zwinker:
     
  16. GabyK.

    GabyK. mit dem Federvieh

    Dabei seit:
    26. Oktober 2004
    Beiträge:
    319
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oberbayern
    Hallo !

    Ich glaube, das es natürlich eine Umstellung für die 6 ist, wenn sie dann wieder in die kleinere Voliere müssen, aber ich glaub nicht das sie zu Schreiern motiern.....

    Ein Schutzhaus, ist definitiv nicht machbar....aber wenn wir mal was eigenes haben.... dann...

    Die Voli steht an der Wand und da wird dann quasi zu gemacht, das sie wind-und-wettergeschützt sind.

    Ich versuchs jetzt einfach, das klappt schon, da bin ich jetzt einfach optimistisch !

    Wir fangen nächste Woche mit dem bauen an, dann stell ich mal Photos ein, damit mann ( frau ) sichs leichter vorstellen kann..
     
  17. Tinga

    Tinga Guest

    Hallo Bärri

    Hallo,

    ich will im Tread nicht große Diskussion auslösen.
    Aber vor Jahren habe ich mit einem Nymphi mal was ähnliches erlebt.
    Also meine Gedanke dazu:
    Dein Nymph war immer drinnen, keine richtige Partnerin und die Menschen sein Schwarm und das Zimmer bedeutete Lebensraum!
    Plötzlich draußen...kein Schwarm der hilft, keine Henne die unterstützt, seine Menschenschwarm auch wech..
    DER NYMH hat ANGST!!!!
    Alles ist bedrohlich...der Wind, die Sonne, die fremden Geräusche und vor allem die unbekannten Vögel die er hört, sieht! Und dann noch nichtmals bekannte Vögel, sondern Wildvögel!!!

    Es gibt unter den Nymphen ganz verschiedene Charaktere. Danzu kommt noch wo sie geboren wurden. Beim Züchter in Außenvolli, oder irgendwo als s.g. Wohnzimmerzucht...

    So ein Nymh kann nur ganz ganz vorsichtig nach draußen gesetzt werden, mit der Möglichkeit in Sicherheit zu gehen. Oft klappt das aber nicht.
    Überlege bitte ob du ihn nicht in Wohnungshaltung, Schwarmhaltung mit Vogelzimmer oder ähnliches gibst.
    Denn so eine Eingewöhung in die AV dauert sehr lange...

    Gruß
    Tinga
    PS: Übrigens meine schwierigsten Nymphen sind die beiden Weißköpfe. Beide waren Schreier...Hahn und auch die Henne
     
  18. Delphie

    Delphie Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. August 2005
    Beiträge:
    1.959
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    @ Tinga, Du hast recht es ist echt nicht jeder Vogel für eine Aussenvoliere geeignet bzw. zu begeistern, ich habe auch vor ein paar Tagen eine Henne zurück in Wohnungshaltung gegeben, weil sie sich in der Aussenvoliere absolut nicht wohlgefühlt hat ! Jetzt ist sie in der Wohnung und erfreut sich ihres Lebens ! Ich habe es ein paar Monate versucht aber sie war so unglücklich dass es für sie echt das beste ist in der Wohnung zu leben, auch wenn die anderen Vögel sich pudelwohl fühlen, man kann sie halt nicht alle in einen Topf werfen !
     
  19. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  20. #38 dunnawetta, 13. Mai 2006
    dunnawetta

    dunnawetta Foren-Guru

    Dabei seit:
    18. Februar 2006
    Beiträge:
    1.204
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland
    Hallo, alle zusammen!
    Zuerst mal möchte ich meinen beiden Vorrednerinnen recht geben. Jeder Vogel ist anders und eine höchst eigenständige Persönlichkeit.
    Das angesprochene laute schrille Rufen (hört sich fast an wie "quiiiieeeel,quiiiiieeel") ist ein Kontaktruf, mit dem sich Schwarmmitglieder zusammen rufen; meine Nymphen reagieren so z.B. auf die Laute der Spatzen draußen und wenn die Nachbarin von schräg gegenüber ihre Nymphen auf den Balkon gestellt hat. Daneben gibt es einen ganz ähnlichen Ruf (laut & schrill, aber kürzer und eher wie "iiiii", mit dem vor drohenden Gefahren gewarnt wird, mit der Folge, daß ein sofortiges "Rennen, Retten, Flüchten" bei allen vorhandenen Nymphen einsetzt. Und dann gibt es noch ein ähnlich klingendes Protestgeschrei, wenn Nymph mit irgendwas gar nicht einverstanden ist (länger als der Alarmschrei und mit deutlich hörbaren aggressiven/ unwilligen Untertönen) und eine Änderung der Verhältnisse "einklagt. Ununterbrochenes Schreien hat nach meiner Beobachtung am häufigsten etwas damit zu tun, daß irgendwas aus Nymphensicht gar nicht stimmt, und der Nymph hochgradig unzufrieden ist. Natürlich wird auch bei mir der junge Morgen begrüßt, am Wochenende die normale Fütterungszeit angemahnt, aber die Schreierei bei Bärri und Gabi K. hat mit einiger Sicherheit mit der Kommunikation mit wildlebenden Vögeln und mit Unzufriedenheit an der Gesamtsituation zu tun.
    Bärri, vielleicht hab ich´s überlesen: sind Deine 1. tatsächlich ein gegengeschlechtliches Paar? 2. ein gut funktionierendes harmonierendes Paar? oder 3. können die beiden recht wenig miteinander anfangen, bzw. sind die Beziehungen zueinander eher neutral oder sogar angespannt?
    Noch eins, ich verstehe, daß die Schreierei Nerven raubt und man irgendwann so weit sein kann, die Vögel tatsächlich abgeben zu wollen, was viele hier schade, vielleicht auch moralisch verwerflich finden. Andererseits möchte ich Jayleane und Compagno recht geben, es ist nicht damit getan, daß man jetzt auf Biegen und Brechen versucht, eine Abgabe zu vermeiden. Entweder man hat so viel Interesse an seinen Vögeln, daß nach Ursachen und Lösungen im Sinne der Tiere geforscht wird, oder man hat es nicht. Und an dem Punkt sollte man ehrlich sein, mit sich selbst und anderen. Dann sollten die Tiere an Leute abgegeben werden, die ihnen ein vernünftiges Leben bieten können und soviel Einsicht (und Konsequenz gegenüber den Wünschen der Kinder) sollte dann da sein, daß keine man sich nicht wieder Tiere der gleichen oder ähnlicher Art anschafft. Vielleicht ist die Familie von Berri einfach keine "Vogel- Familie" und vielleicht wären alle glücklicher mit Meerschweinchen, Katzen oder weiß der Himmel was.
    Liebe Grüße
    Anne
     
  21. vonni

    vonni Guest

    Das Thema Schreien und Nachbarn kenne ich nur zu gut. Zwar von meinen Katharinasittichen aber das Thema bleibt ja das Gleiche. Ich hatte hinterher so argen Zoff mit meinen Nachbarn, dass die Viere wieder in Innenhaltung wechseln mussten. Es ist für einige Leute nachvollziehbarer Weise einfach nicht erträglich, wenn morgens ab 5.30 Uhr die Sirenen draußen anspringen :~

    Ins Schutzhaus sperren und erst zu einer zivilen Zeit rauslassen ist mir aufgrund meiner Arbeitszeiten nicht möglich gewesen, außerdem hat man einen Hahn auch immens durch die Wände des Holzhauses brüllen hören.

    Wenn eine Zimmerhaltung nicht mehr in Frage kommt, ist eine Abgabe sicher sinnvoller. Wer garantiert, dass in einer größeren AV mit Schutzhaus und mehreren Nymphen Ruhe einkehrt, mit der auch die Nachbarn leben können? Eine Garantie gibt es leider nicht. :(

    Bevor also das Riesentamtam geprobt wird, Baugenehmigung, hochziehen der AV, Aufnahme weiterer Tiere etc. und es dann zum Eklat mit den Nachbarn kommt und man vor einem noch viel größeren Problem steht, ist eine Abgabe vielleicht die sinnvollere Lösung.

    Wobei die Sittiche auch im Haus gut zu halten sind. Durch ´nen guten Staubsauger, regelmäßiges Baden, Luftbefeuchter/-reiniger, gute Einstreu kann man den Dreck wirklich minimieren. Ob man das will, ist die andere Frage.

    Ich wünsche Euch, dass Ihr die richtige Entscheidung zum Wohle der Nymphen trefft :)
     
Thema:

Nymphiegeschrei