Oberschnabel bei Welli abgebrochen

Diskutiere Oberschnabel bei Welli abgebrochen im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo an alle hier im Forum ! Gestern ist der Oberschnabel von meinem Welli Snoopy abgebrochen. Es hat auch geblutet. Es steht noch ein...

  1. #1 Kathrin72, 4. April 2007
    Zuletzt bearbeitet: 4. April 2007
    Kathrin72

    Kathrin72 Foren-Guru

    Dabei seit:
    28. Juni 2004
    Beiträge:
    628
    Zustimmungen:
    0
    Hallo an alle hier im Forum !

    Gestern ist der Oberschnabel von meinem Welli Snoopy abgebrochen. Es hat auch geblutet. Es steht noch ein Stückchen, ist also nicht bis an die Wachshaut abgebrochen.

    Nun habe ich ein paar Probleme und zwar muss ich Snoopy zwangsernähren, was gar nicht so einfach ist, da er nicht so extrem zahm ist und vor allen Dingen keinen Brei kennt. So schiebt er mir mit der Zunge den Brei immer wieder raus. Hätte ich eine Kropfsonde und wüsste damit umzugehen, würde es stressfreier für ihn sein. So quälen wir uns beide. Aber mir bleibt keine andere Wahl oder ich müsste ihn erlösen lassen, aber er kämpft so tapfer.

    Maximal bekomme ich 1 ml Kaytee-Brei in ihn hinein, wobei ich jetzt die Konsistenz noch flüssiger machen werde, damit er den Brei nicht wieder hinausschieben kann. Wie oft würdet ihr füttern bzw. wieviel Nahrung bräuchte er am Tag? Im Moment füttere ich ihn 3 x am Tag mit je 1 ml, wobei er danach fix und fertig ist und ich auch.

    Er hat gegenüber gestern auch schon ganz schön abgebaut. Gestern ist er noch auf dem Boden rumgewuselt und hat versucht, Körnchen aufzunehmen bzw. er hat auch versucht und es sicherlich auch geschafft, zu trinken. So wie er heute Morgen aussah, wird er wohl dies heute nicht mehr tun. Allerdings braucht er für seinen Wärmehaushalt nicht zu sorgen, da er sich bei seiner Mausi im Nistkasten ankuschelt.

    Kann mir jemand ein paar Tips / Tricks verraten? Ich habe ein ganz dünnes, flexibles Plastikröhrchen, was auf die Spritze stecke, aber trotzdem habe ich Angst, dass ich ihn weh tu, wenn ich es zu weit hineinschiebe. PS: Habe zwar Erfahrungen mit der Handaufzucht, allerdings mit Babys und eine Nummer größer. Füttere auch noch meine Großen als Leckerli mit Babybrei aus der Spritze und sie lecken ganz gierig die Tropfen von der Spritzenspitze. Warum macht das nur Snoopy nicht. Oder sollte ich mal Fruchtbrei mit untermischen?

    Liebe Grüße
    Kathrin !
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Kathrin72, 4. April 2007
    Kathrin72

    Kathrin72 Foren-Guru

    Dabei seit:
    28. Juni 2004
    Beiträge:
    628
    Zustimmungen:
    0
    Noch was:

    Mein Tierarzt hat jetzt eigentlich nichts gemacht. Der Schnabel blutet auch seit gestern Abend auch nicht mehr (hat anfangs bei der Fütterung geblutet).

    Es ist ja eigentlich eine offene Verletzung. Besteht da nicht Infektionsgefahr? Bräuchte er nicht Antibiotikum?

    Liebe Grüße
    Kathrin !
     
  4. guuhbird

    guuhbird Stammmitglied

    Dabei seit:
    27. November 2006
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im Bergischen Land
    schlimm

    Liebe Kathrin,

    das hört sich ganz schlimm an. Schau' mal diesen Link - hier ist im Forum schonmal drauf hingewiesen worden: http://www.birds-online.de/gesundheit/gessonstiges/schnabelbruch.htm

    Persönlich weiß ich nicht, ob es richtig ist, den kleinen Kerl täglich durch Zwangsernährung "am Leben" zu erhalten. Füttert ihn der andere Vogel von dem Du schreibst?

    LG guuhbird
     
  5. wellifan

    wellifan Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. Juli 2002
    Beiträge:
    748
    Zustimmungen:
    6
    Hallo Kathrin,

    ich würde an deiner Stelle , falls das machbar ist, den Vogel erst mal ein paar Tage beim TA lassen und per Kropfsonde ernähren lassen (ist wohl für alles Beteiligten stressfreier), bis klar wird, ob er mit der Behinderung zurecht kommt. Vögel lernen ja schnell, mit Einschränkungen zurecht zu kommen, aber wenn er jetzt erst mal kein Futter aufnehmen kann und das mit dem Zwangsfüttern so nicht klappt, verhungert er eben ganz schnell. Je nachdem wieviel abgebrochen ist, kann der Schnabel u.U. auch wieder nachwachsen- meinem Welli ist mal etwa die Hälfte des Schnabels abgebrochen, mit massivem Blutverlust und das ist innerhalb von einigen Wochen wieder nachgewachsen.

    Liebe Grüße,
    Petra
     
  6. #5 Fantasygirl, 4. April 2007
    Fantasygirl

    Fantasygirl -Federbällchen-Freundin-

    Dabei seit:
    22. Oktober 2006
    Beiträge:
    1.259
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Essen - im Herzen des Ruhrgebietes
    Ich hab mal etwas von einer Schnabelprotese bei einem Welli mit gebrochenem Schnabel gehört. Wie das allerdings machbar ist, das weiß ich nicht. Vielleicht kann dich in dieser Hinsicht auch noch einmal dein TA beraten.
     
  7. Krabbi

    Krabbi Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. März 2003
    Beiträge:
    3.812
    Zustimmungen:
    0
    Oh jeh, der arme Kleine..........zuerst wünsche ich ihm mal gute Besserung :trost:

    Was sagt denn der TA, wächst der Schnabel wieder nach.......wenigstens so weit, dass der kleine Kerl wieder von selber fressen kann?

    Vielleicht wohnt ja jemand der sich mit Sondenfütterung auskennt in deiner Nähe und kann dich beim Füttern ein bisschen unterstützen. Evtl. auch ein Züchter......der vielleicht auch sonst noch ein paar Tips geben kann.
     
  8. #7 Eiersammler, 4. April 2007
    Eiersammler

    Eiersammler Guest

    Bei uns hatte sich ein Erdbeerköpfchen den Oberschnabel abgebrochen (Schraubenfresser). Er kam allein klar, fütterte sogar den Nachwuchs und das Beste, der Schnabel wuchs nach (zwar etwas kürzer aber o.k.)

    Zwangsernährung halt ich nicht grad für lebenswert.

    Offene Wunden können logischerweise zu Infektionen führen, ist die Wunde nun geschlossen oder nicht?

    Beobachte deinen Kleinen und entscheide dann im Interesse des Vogels, was du machst.

    Ich drück die Daumen
    Sabine
     
  9. #8 Kathrin72, 4. April 2007
    Kathrin72

    Kathrin72 Foren-Guru

    Dabei seit:
    28. Juni 2004
    Beiträge:
    628
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ihr Lieben !

    Habt vielen Dank für Eure zahlreichen Antworten.

    Hallo guuhbird! - Ja, den Link kenne ich schon, habe ihn gestern bereits intensiv studiert. Ich bin mir nur jetzt unsicher, dort steht - der Schnabel wächst nicht nach, meine Tierärztin und auch hier im Forum meinen, dass er wieder nachwachsen wird. Wenn dem so ist, würde ich die Zwangsfütterung fortführen bzw. ihm erst mal die Chance geben, sich an die neue Lebenssituation anzupassen. Er muss ja erst einmal damit klar kommen, dass ein Stückchen fehlt. Leider füttert ihn seine Partnerin nicht - ich habe es ja gehofft, da Snoopy seine Mausi immer füttert und sie eigentlich nie allein gefuttert hat, sondern immer auf ihren Snoopy wartet.

    Hallo Petra ! - Du machst mir wieder ein bisschen Mut - ich hoffe natürlich auch, dass sein Schnäbelchen wieder nachwächst. Ich werde das heute mit meiner Tierärztin besprechen, ob ich ihn zur Zwangsfütterung da lassen kann bzw. sie kann ja mindestens heute und auch morgen noch eine Portion verabreichen, da ich eh meinen kleinen Nymphi Balou zur Untersuchung dort abgeben möchte, da er heute Morgen auch noch an den Langzeitfolgen einer Vergiftung verstorben ist (habe mein Zimmer von einer Malerfirma renovieren lassen und ich habe sie eindringlichst darauf hingewiesen, dass ich ungiftige Farbe brauche, da meine Sittiche unter Umständen auch an den Wänden nagen ... da sieht man, was rauskommt, ist nämlich nicht der 1. Sittich, sondern schon der 2. - Mönchi Maxi ist bereits kurz nach dem Anbringen der Farbe verstorben und ein 3. Nymphi Anton kämpft mit den selben Symptomen, wie Balou, so dass ich durch eine Untersuchung hoffe, wenigstens Anton helfen zu können. Du siehst - heute und gestern sind zwei rabenschwarze Tage. Wie hast Du denn Deinen Welli ernährt bzw. konnte er sich noch selbständig bzw. nach einer gewissen Zeit wieder selbständig ernähren? War es ein relativ handzahmer oder doch ein eher scheuer Welli? Hast Du ihn wegen des Blutverlustes bzw. der offenen Wunde antibiotisch behandelt?

    Hallo Fantasy-Girl ! - Auch davon habe ich schon gehört, wird aber aufgrund der Kleinheit des Schnäbelchens wohl kaum gemacht - eher bei den großen Sittichen. Auch habe ich schon gehört, dass man den abgebrochenen Schnabel wieder ankleben könnte, wobei auch hier aufgrund der Kleinheit des Schnäbelchens dieser Faktor wieder ausscheidet.

    Hallo Krabbi ! - Vielen Dank für Deine lieben Genesungswünsche - werde ich Snoopy ausrichten. Ich hoffe, er lebt noch, bin nämlich auf Arbeit und fahr gleich mal nach Hause zum füttern. Die Tierärztin meinte, der Schnabel würde wieder nachwachsen, was aber sehr lange dauern kann. Einen Züchter kenne ich leider nicht, der mir bei der Sondenernährung behilflich sein könnte.

    Hallo Sabine ! - Wieviel stand denn noch vom Schnabel? Sah man schon die kleine Zunge? Hat er sich denn sofort an seine neue Situation angepasst bzw. mit was hast Du ihn ernährt? Ich hoffe, dass die Zwangsernährung nur eine Übergangslösung ist und er sich an die Situation anpassen kann und selbst Nahrung aufnimmt. Wenn ich ihn ewig füttern müsste, wäre das auch nicht in meinem Sinne. Aber vielleicht nimmt er ja den Brei bald vom Teller oder Löffel. Ich gebe immer mal Babybrei mit geschroteten Körnern - ich glaube, da hat er auch immer mal mit von genascht - vielleicht kann er es ja. Aber im Moment muss ich ihn erst mal stabilisieren und bei Gewicht halten. Bluten tut die Wunde im Moment nicht mehr, d. h. seit gestern Abend nicht mehr. Sie hat beim Zwangsfüttern geblutet, sonst von allein aber nicht.

    Habt nochmals vielen Dank und vielleicht könnt ihr Euch ja nochmals auf meine Fragen melden.

    Liebe Grüße
    Kathrin !

    PS: Habe eben zu Hause angerufen - heute Morgen war er relativ mobil, ist auf dem Boden umhergeflitzt und hat versucht, Körner aufzunehmen. Er hat auch gezwitschert. Dann ist er aber müde geworden und sitzt jetzt wieder bei seiner Mausi im Käfig. Vielleicht hat der kleine Mann auch Hunger. Ich fahr jetzt schnell mal heim und fütter ihn !!!
     
  10. Coja

    Coja Mitglied

    Dabei seit:
    26. März 2007
    Beiträge:
    95
    Zustimmungen:
    0
    Alles Gute für deinen Kleinen!
     
  11. #10 Eiersammler, 4. April 2007
    Eiersammler

    Eiersammler Guest


    Hallo Sabine ! - Wieviel stand denn noch vom Schnabel? Sah man schon die kleine Zunge? Hat er sich denn sofort an seine neue Situation angepasst bzw. mit was hast Du ihn ernährt?
    Ca. 2/3 des Oberschnabels, die Zunge war zu sehen, Nase war nicht beschädtig, Blutung unter Kontrolle. Hat sich angepasst, hatte nach wie vor Aga Futter und da Nachwuchs im Kasten war Aufzuchtfutter und Obst in der Voliere.
    Bluten tut die Wunde im Moment nicht mehr, d. h. seit gestern Abend nicht mehr. Sie hat beim Zwangsfüttern geblutet, sonst von allein aber nicht.
    Nimmt er allein gar kein Futter auf?? Logischerweise gehen beim Schälen der Futterkerne die Wunden wieder auf, deshalb vielleicht momentan wirklich weiches Futter mit anbieten, eventuell "knackst" du selber die Schalen (einfach über Sandpapier rollen und die Schalen wegpusten). Zwangsernährung per Sonde naja du kennst meine Meinung dazu.

    Dass er versucht zu fressen ist doch ein gutes Zeichen, logisch, dass der Kleine bei so einer Verletzung schnell müde wird.

    Sabine
     
  12. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. wellifan

    wellifan Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. Juli 2002
    Beiträge:
    748
    Zustimmungen:
    6
    Hallo Kathrin,

    bei meinem Welli waren auch etwa 2/3 des Schnabels weg, es ist in der Tierarztpraxis passiert (er hat sich mit dem Schnabel am Gitter festgehalten, die Helferin hat an ihm gezogen und dann gab es einen Knack...), sonst wäre er wohl verblutet - der Schnabel musste mit einem Lötkolben vom TA verödet werden, weil die Blutung nicht zu stoppen war. Die ersten zwei Tage hat er sich von seiner Henne füttern lassen (hat sie auch ganz toll gemacht!), dann hat er eingeweichtes Eifutter und geschälte Hirse bekommen, hat dann aber nach einer Woche eigentlich schon wieder relativ normal gefressen. Er war aber die ersten Tage durch den hohen Blutverlust sehr matt und müde - so viel Blut ist ja in so einem kleinen Vögelchen nun mal nicht drin. Antibiotika hat er keine bekommen, das ist relativ schnell wieder zugeheilt - Vögel haben wohl auch insgesamt eine gute Wundheilung.
    Wünsche dir und dem Kleinen alles Gute!
    Liebe Grüße,
    Petra
     
  14. Kathrin72

    Kathrin72 Foren-Guru

    Dabei seit:
    28. Juni 2004
    Beiträge:
    628
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Sabine / Hallo Petra !

    Snoopy hält sich tapfer - das Füttern geht jetzt auch besser. Allerdings weiß er sich jetzt auch gegen die Spritze zu wehren und versucht sie, mit der Zunge wieder hinauszuschieben. Aber es klappt alles und das Gewicht pendelt zwischen 31 und 32 g konstant, was die Hauptsache ist. Ist zwar nicht viel, aber Snoopy war eh ein Leichtgewicht, da er sämtliche Damen des Hauses ständig gefüttert hat.

    Eine Frage noch: Schiebt der Schnabel oben von der Wachshaut nach oder setzt er unten an der Bruchstelle an? Ab wann konntet Ihr denn ein Stückchen sehen?

    Ich würde mich sehr über eine nochmalige Antwort von Euch freuen.

    Liebe Grüße
    Kathrin !
     
Thema:

Oberschnabel bei Welli abgebrochen

Die Seite wird geladen...

Oberschnabel bei Welli abgebrochen - Ähnliche Themen

  1. 22767 Hamburg Welli-Pärchen suchen neues Zuhause

    22767 Hamburg Welli-Pärchen suchen neues Zuhause: Hallo, ich suche ein neues Zuhause für meine beiden ca. 3 Jahre alten Wellensittiche, die ich abgeben muss, weil ich die Beiden vor 2 Jahren zum...
  2. 72555 Metzingen - 2 Welli-Paare (m+), 3 - 5 Jahre - Vermittlung nur pärchenweise

    72555 Metzingen - 2 Welli-Paare (m+), 3 - 5 Jahre - Vermittlung nur pärchenweise: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: 2 Welli-Paare: Hahn Erbse, ca. 4 Jahre, Schecke gelb mit wenigen...
  3. warum sitzt mein Welli still rum??

    warum sitzt mein Welli still rum??: Ich habe eine jungen Welli jetzt schon 10 Tage,bis jetzt hat er noch nichts gemacht,er sitzt nur rum.Was hat er denn?
  4. Hilfe, mein Welli hat Krampfanfälle!

    Hilfe, mein Welli hat Krampfanfälle!: Gestern Abend spät vorm schlafen gehen habe ich gemerkt, dass Sunny nicht das Beinchen belasten kann. Im Käfig hat sich auf Stange gehalten aber...
  5. welli problem...

    welli problem...: Hallo! Ich habe seit 2/3 Monaten schon wellensittiche. aber leider ist der eine Plötzlich gestorben... Seitdem bekommen wir es nicht hin das...