offene Ringe

Diskutiere offene Ringe im Recht und Gesetz Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo , hab bei drei von vier Vögeln offene Ringe . Da keine Jahreszahl darufsteht , hab ich mich mal schlau gemacht . Die Sache ist die , das man...

  1. Rosalie

    Rosalie Stammmitglied

    Dabei seit:
    8. Juni 2010
    Beiträge:
    418
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Allgäu
    Hallo , hab bei drei von vier Vögeln offene Ringe . Da keine Jahreszahl darufsteht , hab ich mich mal schlau gemacht . Die Sache ist die , das man zwar den Züchter eventuell rausbekommt , aber nur dessen Zuchtbuch über das Alter Auskunft geben kann . Wenn dieser aber z. B. wegzieht , kann niemand das Alter wirklich bestimmen , da die offenen Ringe kein Verfallsdatum haben . Dazu kommt das der Züchter oder Händler, was das Alter des Tieres angeht , angeben kann was er will . So konnte er einen 5 jährigen Vogel als 2 jährigen verkaufen . Auf diese Art könnte er auch die Psittakoseverordnung , um die es ja eigentlich bei der Beringung geht (in diesem Fall Nymphensittiche ), untergraben , indem er einfach neu beringt .Keiner wird seine Nistkästen kontrollieren , wieviele Vögel tatsächlich neu geschlüpft sind und so kann er Restbestände jünger machen .Er kann aber auch, z. B. Opaline jünger verkaufen, indem er sie etwas älter macht um den Preis für Opaline auch für Hähne zu bekommen (die ja die Perlung verlieren ) .Anders kann ich mir nicht erklären , das z. B. ein angeblich 8 Wochen alter Nymph nicht futterfest ist .Alerdings kann man nichts beweisen und das halte ich für einen Skandal . LG Anja
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. das LUMP

    das LUMP mit ZG!

    Dabei seit:
    17. November 2008
    Beiträge:
    1.668
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bremen
    Hallo,

    man soll bevorzugt geschlossen beringen, also soweit ich weiss braucht man einen Grund weswegen man offen beringt.
     
  4. Nila

    Nila Mitglied

    Dabei seit:
    3. Mai 2009
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    29664 Walsrode
    Hallo,
    nein man braucht keinen Grund um offen zu beringen. Ich habe als ich anfing zu Züchten auch offen beringt. Das war sehr schön denn ich hatte nicht viele jungtiere und man kann bei den geschlossenen Ringen nur eine bestimmte anzahl kaufen die auch nach einem Jahr verfallen.

    Aber im prinzip finde ich es auch schöner wenn die vögel geschlossen beringt sind denn Schwarze Schafe gibt es überall.
     
  5. #4 Tanygnathus, 13. August 2010
    Tanygnathus

    Tanygnathus Co Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    3. September 2009
    Beiträge:
    6.914
    Zustimmungen:
    77
    Ort:
    Oberschwaben
    Es kommt immer darauf an ob ein Artenschutzring vorgeschrieben ist,wenn ja dann braucht man eine Genehmigung zur offenen Beringung.
    Die stellt das zuständige Regierungspräsidium aus und danach kann man den offenen Ring bestellen.
    Für die Genehmigungsurkunde wird dann eine Gebühr fällig ( ich hab für eine 10 Euro bezahlt )
     
  6. Rosalie

    Rosalie Stammmitglied

    Dabei seit:
    8. Juni 2010
    Beiträge:
    418
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Allgäu
    Hallo , es geht in diesem speziellen Fall um Nymphensittiche und die stehen nicht unter Artenschutz . Ebenso die Wellis . Es macht mich vor allem wütend und traurig , das man diesen Leuten nicht das Handwerk legen kann . Das Schlupfloch ist so groß, das diese Sauerei unmöglich zu beweisen ist . Ausserdem ist auf die Weise die Psittakoseverordnung sinnlos . Die Vögel können aufgrund ihrer geringen Größe nicht gechipt werden und so gibt es keinen "Personalausweis" für diese Vögel . Es hat sogar schon ein Züchter einem Kunden mit einem seiner Ringe "aus der Patsche " geholfen hat .....unter Freunden . Das alles geht zu Lasten der Vögel und des Seuchenschutzes . Aber auch die anderen "Geldmacher-Gepflogenheiten " z.B. gnadenlose jahrelange Inzucht, um mögl.ausschliesslich geldbringende Vögel zu erhalten , die dann krankheitsanfällig , kleinwüchsig u.s.w. sind und zu dem eine mitunter sehr kurze Lebenserwartung haben , frustrieren mich . Aber dann können die halt auch noch mehr verkaufen .Ich finde das auch für alle anderen Vögel das Gleiche gelten sollte , wie für die die unter Artenschutz stehenden . LG Anja
     
  7. #6 Moni Erithacus, 14. August 2010
    Moni Erithacus

    Moni Erithacus Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. November 2009
    Beiträge:
    1.413
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Bielefeld
    Hallo Anja,

    Ja,Du hast Recht,aber für die Ämter wäre es einfach zuviel Arbeit,es kommt bei dem Sittichen öfter vor das der oder anderer die geschlossene Beringung einfach verpasst.Wir kennen viele Züchter und sind auch öfter auf Vogelbörsen,deswegen denke ich,das die offene Ringe nicht die Regel ist.
    In den letzten 3J. ist es uns auch 2-3 mal passiert,das wir den Zeitpunkt verpasst haben durch verschiedene Gründe wie Urlaub oder einfach ein Tag nicht in den Niststamm geschaut,es reicht nur 1 Tag um es zu verpassen,aber wie geschrieben es ist nicht die Regel.
    Ich kann nur an alle apelieren:wenn Ihr sicher sein wollt:kauft nur geschlossen beringte Vögel.
     
  8. #7 Moni Erithacus, 14. August 2010
    Moni Erithacus

    Moni Erithacus Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. November 2009
    Beiträge:
    1.413
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Bielefeld
    Der Smilie hat sich da reingeschlichen......das wollte ich nicht
     
  9. Whoa

    Whoa Mitglied

    Dabei seit:
    14. Juli 2010
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich
    Hallo

    also offene ringe sollte man hier nicht schlecht reden. es gibt immer gründe warum man sie braucht. zb wenn die elterntiere versuchen den ring abzubeißen.
    besser offen als kein ring.
    da wir keine ZG brauchen kann bei uns jeder ringe bestellen und das wird sicher auch ausgenutzt. aber man schaut ja vorher die vögel an und den Züchter von dem man sie kauft. wenn man kein gutes gefühl hat wird man sie sicher nicht nehmen.
    also vorher schlau machen von wem man das tier kauft.
    Und ist es jetzt wirklich wichtig wie alt deine Nymphen sind? Wichtiger is doch dass sie eine artgerchte haltung und pflege haben. Du hast sie sich genauso gern egal ob methusalem oder jungspund.
     
  10. Rosalie

    Rosalie Stammmitglied

    Dabei seit:
    8. Juni 2010
    Beiträge:
    418
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Allgäu
    Bei meinem Problem war das Alter sogar sehr wichtig . Ich züchte nicht und kann so das tatsächliche Alter schwer einschätzen . Habe einen Angeblich 8 Wochen alten Nymph erstanden , der nicht futterfest war . Ausser ein bischen Hirse hat er nichts gegessen . Er hat das Babyfutter gefressen wie halb verhungert und hat es auch noch über eine Woche gebraucht . Und ich bin sauer , dachte nämlich zuerst der Vogel wäre krank, aber dafür sah er einfach zu gut aus . Das zweite mal war es dann ein verletzter Opalin - Hahn . Durch die Verletzung war er günstiger , aber warum man "Perlen " so extrem jung verkauft an solche ( inzw. EX-)Laien wie mich, liegt auf der Hand . Also ich hab insgesamt vier Nymphen , alle ohne gutes Gefühl .... und alle mit Problem . Zwei sind jetzt okay und die anderen zwei auf dem Weg der Besserung und ja meine Liebe zu meinen Piepern hängt nicht vom Alter oder anderen Sachen ab . Sie gehören zur Familie genauso wie sie sind . Aber ich finds immer noch schlimm , über den Tisch gezogen zu werden und vor allem Betrügereien auch auf Kosten der Vögel . LG Anja
     
  11. Moni

    Moni Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2000
    Beiträge:
    14.686
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    D-35216 Biedenkopf
    Ob ein Vogel nun acht Wochen alt ist oder nicht kann man auch an einem geschlossenen Ring nicht erkennen.
     
  12. Rosalie

    Rosalie Stammmitglied

    Dabei seit:
    8. Juni 2010
    Beiträge:
    418
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Allgäu
    ....und dann ist da noch der Seuchenschutz . In meinen Augen nur Papier ,für solche dubiosen Züchter . LG Anja
     
  13. Rosalie

    Rosalie Stammmitglied

    Dabei seit:
    8. Juni 2010
    Beiträge:
    418
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Allgäu
    @ Moni ,Klar aber es ist ungleich schwerer das Zuchtbuch zu frisieren . Die offenen Ringe kommen zum Teil unmittelbar vorm Verkauf erst dran und dann muß er bloß noch aufschreiben wie ers braucht . LG Anja
     
  14. notatus

    notatus Stammmitglied

    Dabei seit:
    7. Januar 2008
    Beiträge:
    191
    Zustimmungen:
    0
    hallo,

    warum schimpfst du hier auf die züchter?? dies offene beringung ist gesetzlich völlig legeal.
    meckere lieber auf den gesetzgeber!!!!


    bist du die besagte angie aus dem algäu ???? wenn ja ......
     
  15. Rosalie

    Rosalie Stammmitglied

    Dabei seit:
    8. Juni 2010
    Beiträge:
    418
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Allgäu
    Ich schimpfe nicht auf die Züchter im Allgemeinen , sondern Zitat "solche dubiosen Züchter ". Soll sich den Schuh anziehen , wem er passt . Und weiter vorn habe ich die Gesetze dazu bereits kritisiert . Und nein , man hat mich mein ganzes Leben noch nie Angie genannt und ja ich bin aus dem Allgäu . LG ANJA
     
  16. Spirit

    Spirit Foren-Guru

    Dabei seit:
    12. März 2003
    Beiträge:
    3.815
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Hessen
    Ehrlich gesagt verstehe ich nicht ganz was Du willst. Wenn Du bei dem Kauf Deiner Vögel kein gutes Gefühl hattest, dann hättest Du die Vögel eben nicht nehmen sollen. Das ist ganz einfach und hat nichts mit geschlossener oder offener Beringung zu tun.
     
  17. Rosalie

    Rosalie Stammmitglied

    Dabei seit:
    8. Juni 2010
    Beiträge:
    418
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Allgäu
    Hallo , man hatt mich über den Tisch gezogen und ich hab erleben müßen ,was "schwarze Schafe " unter den Züchtern so treiben können, durch die Lücken im Gesetz .Das geht auch zu Lasten der Tiere .Ich habe sehr schlechte Erfahrungen gemacht mit mehr als nur einem und bin deshalb wütend und entäuscht .Ich hatte mehr als einen Einblick hinter die Kulissen und bin geschockt darüber , mehr als nur ein "schwarzes Schaf " erwischt zu haben . Vielleicht ziehe ich die ja an ? Was will ich eigentlich ? Ist das normal ? Hätt ich den Braten riechen müssen ? Ist es vielleicht noch meine Schuld, das ich auf solche Leute reinfalle und mich hab überzeugen lassen ? Ich dachte doch echt mein schlechtes Gefühl käme von schlechter Erfahrung . Darf ich nicht sauer , traurig und entäuscht sein und die Gesetzeslücken bemängeln , vielleicht von anderen hören was die denken oder für Erfahrungen gemacht haben ? Und ich habe ja auch schon persönlich mit Leuten gesprochen und gemeint , das könnte ich übers Internet in diesem Forum auch noch mal tun .Also ,was will ich wohl ? Mich äussern und austauschen .Wenn sich mein Vogel ein Bein bricht , gehe ich auch ins Forum und vorher zum TA ......sagt man mir dann auch "was willst du eigentlich ? " auf jeden Fall herzlichen Dank , so bin ich selten abserviert worden und Züchter von anderen Vögeln können mit den strengeren Bestimmungen auch leben - zum Wohle der Tiere . Gruß Rosalie
     
  18. Rosalie

    Rosalie Stammmitglied

    Dabei seit:
    8. Juni 2010
    Beiträge:
    418
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Allgäu
    Es sind die "schwarzen Schafe " , die ein schlechtes Licht auf die Züchter werfen , nicht ich . Ich für meinen Teil werde, wenn ich nicht grade wieder vom Tierheim ein Notfall - Zuchtüberbleibsel (in diesem Fall Zuchtauflösung wegen Betruges ) übernehme , nur noch Vögel mit geschlossene Ringen kaufen und rate auch allen anderen dazu . LG Anja
     
  19. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  20. #18 IvanTheTerrible, 16. August 2010
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Post 12
    Ein Zuchtbuch kann man bei offenen Ringen doch herrlich frisieren!!
    Altvogel als tot ins Zuchtbuch eingetragen. Ring entfernen.
    Altvogel neuen offenen Ring aus aus Bestellung 2010 aufziehen, als Nachzucht 2010 ins Zuchtbuch eingetragen und fertig ist's.
    Offene Ringe erleichtern sicher den Betrug, bei geschlossenen Ringen wird das ungleich schwieriger.
    Ivan
     
  21. Rosalie

    Rosalie Stammmitglied

    Dabei seit:
    8. Juni 2010
    Beiträge:
    418
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Allgäu
    Zum Beispiel . Danke . Versteh nur nicht , warum sich manche scheinbar angegriffen fühlen . Ich bin doch die Besch..... . Und meine Vögel die leidtragenden gewesen . Ich denke immernoch , das offene Ringe Ausnahmefälle sein sollten , ohne das ich damit allen Züchtern , die offene Ringe haben , irgendwas in der Richtung unterstellen will . Nur auf Nummer sicher zu gehen , im Interesse der Tiere , des Seuchenschutzes und weil ich mich ungern so betrügen lasse , kann mir doch nicht wirklich jemand übel nehmen , oder doch ? Für den Fall fällt mir nur ein "getroffene Hunde bellen " . Seriöse Züchter dürften doch eigentlich mit geschlossener Beringung kein Problem haben , wenn dies zum Wohle der Vögel und zur Sicherheit des Käufers geschieht . LG Anja
     
Thema: offene Ringe
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Zuchtauflösung Ringe