Offene tueren und Parrhaltung...

Diskutiere Offene tueren und Parrhaltung... im Allgemeines Vogelforum Forum im Bereich Allgemeine Foren; Ich habe da noch eine Frage an dich: Ich habe auf deiner Hp Fotos von deinem Papagei Gracie gesehen, der eindeutig an den flügeln beschnitten...

  1. Sagany

    Sagany Guest

    Ich habe da noch eine Frage an dich:
    Ich habe auf deiner Hp Fotos von deinem Papagei Gracie gesehen, der eindeutig an den flügeln beschnitten (gestutzt) ist, warst du das oder ist das noch von den Vorbesitzern?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #42 Graehstone, 12. März 2005
    Graehstone

    Graehstone Guest

    Es tut mein herz weh der nicht mehr munition geben zu koennen aber dies war vom vorbesitzer. Wieder mal ... wenn mann lesen wuerde .. Gracie hat ein verstuemelten fluegel. Auch vom vorbesitzer.

    I am done and gone. Sorry zu den netten leuten die ich kennen gelernt habe. Haut ist halt doch etwas duenner als gedacht.
    Ciao
     
  4. Sagany

    Sagany Guest

    Nein ich brauch keine munition, ich bin froh dass das "nur" vom Vorbesitzer ist, ist wirklich traurig was die da mit dem vogel gemacht haben, ich hoffe sie wachsen schnell wieder nach und deine Gracie wird bald wieder gut fliegen können.
    Nur gut dass sie dort nicht mehr wohnt wo man ihr die flügel beschnitten hat.
     
  5. alpha

    alpha Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. August 2003
    Beiträge:
    2.056
    Zustimmungen:
    2
    Danke für einen Teil der Antworten. Ich fasse nun also nochmal zusammen:

    1)Und glaubst du, dass du all ihre natürlichen Bedürfnisse und Anforderungen, die sie eigentlich an ihren Partner hat, erfüllen/befreidigen kannst?
    2)Kannst du ihr mit dem Schnabel dir Federkiele am Kopf öffnen?
    3)Kannst du mit ihr um die Wette fliegen?
    4)Fütterst du sie aus dem Schnabel?
    5)Bist du 24 Stunden am Tag bei ihr, neben ihr?
    6)Schläfst du mit ihr auf einem Ast?
    7)Kannst du ihren Sexualtrieb befreidigen?

    1) Glaube ich nicht
    2) Ich habe keinen schnabel also muss ich diese frage mit einem nein beantworten. Was ich aber stattdesen kann ist mich mit ihr auf der couch bequehm machen und sprichwoertlich stunden um den hals herum es ihr mehr comfortable machen in dem ich die Federkiele vorsichtig brache und entferne. 3) Ihr vergesst alle immer anscheinend das alle meine tiere von gequaelten situationen kommen, und ich nur versuche mein menschen bestes zu geben ihnen alle ein gesundes leben zu geben. Neine, natuerlich kann ich nicht mit ihr um die wette fliegen da einer ihrer fluegel verkruepelt ist.
    4) Das waehre sehr unhygenisch von mensch zu tier und geschiet sowieso in der wildniss nur wenn sie auf eiern sitzen wuerde.
    Unhygienisch stimmt. Aber Füttern tun sich Papageien durchaus auch, wenn sie nicht brüten. Sogar ganz junge Papapgeien machen das teilweise. Es dient unter anderem der Paarbindung.
    5) Ja
    6)Wenn ich einen gross genug finden wuerde dan ja. Aber so schlafe ich keine 5 meter von ihr entfernt.
    7) Ueber diese bruecke werden wir kommen wenns so weit ist, bis jetzt sind noch keine anzeichen dafuer aufgetretten.



    Da wären jetzt aber noch ein paar Fragen offen, die da wären:

    8. Ich wünsche es niemandem, aber sag mir, was wird deine Gracie denn machen, wenn du mal ins Krankenhaus musst?

    9. Nachtrag und Frage zum Haloperidol:
    Hat der Vogel aufgehört zu Rupfen seit er das Medikament bekommt?

    10. Mich würde interessieren, was du (oder deine amerikanischen Experten) denn glauben, was für Ursachen (außer organische) für das Rupfen bei Papageien in Betracht kommen. Und wieso das so oft vorkommt, bei Papageien in menschlicher Obhut, und wieso es gerade bei extrem menschenbezogenen Papageien so häufig vorkommt. Und wieso es gerade unter Einzelvögeln so häufig vorkommt!??


    Ich habe mir kürzlich ein Buch (über welches ich schon einiges an positiver Kritik gehört hatte) gekauft. Es heißt "Verhaltensstörungen bei Papageien" und ist von Werner Lantermann. (Schau doch mal hier.
    Ich kann es nur empfehlen, und würde mir wünschen, dass du das mal aufmerksam durchliest. Du hast ja ohnehin mal gefragt, wer bei uns in Deutschland denn so die "Papageien-Experten" sind - Werner Lantermann ist einer davon ;)
    Ach ja, ich habe keine Papageien mit Verhaltensstörungen. Aber das Buch ist meiner Ansicht nach für alle Papageienhalten zu empfehlen, nicht nur für die mit gestörten Vögeln. (Nicht dass du diesen Titel jetzt wieder persönlich auf dich beziehst ;)).

    LG
    Alpha
     
  6. #45 Rena1, 13. März 2005
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 13. März 2005
    Rena1

    Rena1 Guest


    sicher.....hätte man sie der natur überlassen wären wir für sie nicht wichtig.aber so sind sie gezwungen sich nach uns zu richten.(anzupassen)ausgeliefert zu sein.

    a.)keine selbstständige futtersuche
    b.)eingesperrt
    c.)kein naturbedingtes fliegen
    d.)statt bäume,natürlichen boden usw....av/zv/käfige
    e.)keine freie partnerwahl
    doch wir sind wichtig für sie.....sonst könnten sie nicht leben.


    und das schliesst nicht aus,das sie uns körnerbringer auch in ihren leben uns mit einbeziehen.... :trost:(gezwungenermasen)sowie auch die partner ihnen vor gesetzt werden....
     
  7. Rasti

    Rasti Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. Juni 2004
    Beiträge:
    5.068
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Bayern - München
    so, das wars dann ja wohl :D - tja ... in old germany versucht man die Vögel -Gott sei Dank - noch artgerecht zu behandeln :D viel Glück rasti
     
  8. #47 Stefan.S, 13. März 2005
    Zuletzt bearbeitet: 13. März 2005
    Stefan.S

    Stefan.S verstorben März 2011

    Dabei seit:
    29. September 2003
    Beiträge:
    1.747
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    nahe Berlin
    Hallo Graehstone,

    > Meine Ruby hat vom Doc Gallerstein zweimal am tag (einmal frueh, einmel abends) Haliperidol verschrieben bekommen. Es scheint zu wirken bis jetzt, sie ist viel ruhiger und pfluekt nicht mehr und ist auch mehr aktive in sachen spielen statt zerstoeren.

    Sorry... aber jetzt muss ich mich mal fürchterlich aufregen und rumbrüllen :-(((

    WAS FÜR EIN ARSCHLOCH VON TIERARZT VERSCHREIBT (in der angeblich so 'zivilisierten' Welt der USA) NEUROLEPTIKA FÜR EINEN VOGEL ?!?!?!

    Ich fass' es nicht. Haloperidol (in D Markenname 'Haldol') ist ein schweres Psychopharmakon, das beim Menschen nur bei anders nicht zu 'behandelnden' Psychosen und Schizophrenien eingesetzt wird. Je nach Dosis verwandelt dieses Medikament die Patienten in 'lebende Leichen', die keinerlei Gefühlsleben mehr empfinden und so zugedröhnt sind, dass sie nicht mal mehr 2 und 2 zusammen zählen können und ihren eigenen Namen wissen.

    Haloperidol ist beim Menschen nichts anderes als eine 'chemische Zwangsjacke', um 'störendes' Verhalten mit Pillen 'auf Linie' zu bringen, damit der Patient 'pflegeleicht' wird. Damit wurden Jahrzehnte lang Millionen Menschen in den Klapsmühlen in den USA und Europa 'kalt gestellt', damit sie sich auch ja nicht mehr wehren.

    Natürlich ist der Vogel damit 'viel ruhiger' - er ist ja damit vom Wesen her auch kein Vogel mehr (mit seinen natürlichen Bedürfnissen und Reaktionen auf Vernachlässigung), sondern ein wandelndes Psycho-Drogen-Depot :-(((

    Haloperidol ist heute das Synonym für psychopharmakologische Folter in staatlichen Irrenanstalten! Und fast jeder Mensch, der mal über Jahre mit Haloperidol zwangsmedikamentiert wurde, würde lieber sterben, als das nochmal durchzumachen.

    Und das soll anno 2005 allen Ernstes als 'Behandlung' von Haustieren durchgehen? Darf doch wohl nicht wahr sein! Bevor ich einem Papagei Haldol geben würde, würde ich ihm eigenhändig den Hals umdrehen. Das wäre nämlich die humanere Lösung :-(

    Nee, ehrlich: manchmal kotzt mich diese Welt nachhaltig an. Besonders die in den USA. Natürlich kann man auch angeblich 'hyperaktive' Kinder mit Ritalin kalt stellen, wenn man keinen Bock hat, sich mit ihnen zu beschäftigen. Und dann gleich das Antidepressivum hinterher, wenn sie lebensmüde werden, weil sie dauernd 'sediert' dahin vegetieren. Und wenn das auch nichts mehr nützt, dann halt Haldol. Super. Brave new world...

    Andererseits: warum soll es Papageien auch besser gehen als Menschen... Tipp an Graehstone: wenn Haloperidol nicht wirkt, sollte dein Tierarzt es mal mit Elektroschocks probieren - Elektroden an die Schläfen, und immer munter Volt drauf... Was in der Menschen-Psychiatrie 'hilft', kann ja bei Papageien nicht verkehrt sein.

    Entnervt und völlig frustriert über soviel Ignoranz und Inkompetenz,
    Stefan

    PS: ich kenne die Klapsmühle als Patient von innen und weiss schon, wovon ich rede. Und was da gängig ist, wünsche ich keinem Papagei der Welt... Was 'Tierfreunde' so alles anstellen, ist manchmal einfach nur noch zum heulen :-(
     
    1 Person gefällt das.
  9. alpha

    alpha Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. August 2003
    Beiträge:
    2.056
    Zustimmungen:
    2
    Hallo

    Eben Rena.
    Und gerade weil sie uns ausgeliefert sind , und keine andere Möglichkeit haben als sich uns anzupassen, sollten wir doch dafür Sorge tragen, dass es ihnen möglichst an nichts mangelt, nicht? Dass wir unser Möglichstes tun, damit sie so artgerecht wie eben in menschlicher Obhut nur möglich leben können. (Oder siehst du das anders?)
    Und dazu gehört nun mal, dass sie sich wie in der Natur auch mit einem passenden Partner zusammen tun können. DAS können wir unseren Papageien nämlich bieten! (Genauso wie eine großzügige Unterbringung, gesundes Futter und Gesundheitsfürsorge (ärztliche Versorgung, Hygiene, etc.).

    LG
    Alpha
     
  10. Rasti

    Rasti Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. Juni 2004
    Beiträge:
    5.068
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Bayern - München
    Stefan.S....
    ruhig, ganz ruhig - es sind doch Deine Nerven... und nicht alles verallgemeinern : es gibt auch völlig normale Vogelliebhaber in USA und nur ein sehr verschwindend kleiner Prozentsatz ist wie graehstone . Für Geld bekommt man halt ( fast ) alles und schau Dir mal das profil an ...... diese Personen sind keinem vernünftigen Ratschlag zugänglich und eine " so dünne Haut " hat er auch nicht , sonst würde er vernünftiger auf das Leid seines Vogels reagieren...forget about it !!!!!
    Auch bei uns gibt es bei den TA genug schwarze Schafe ....... also genieße den Sonntag , die Sonne , ich schicke Dir gerne ein paar Strahlen rasti :bier:
     
  11. Sagany

    Sagany Guest


    Dein Beitrag ist wirklich sehr gut, und man sollte echt mal drüber nachdenken,ich gebe dir in jedem Punkt recht, mit Haldol wurde übrigents auch meine Oma zugedröhnt als sie im Krankenhaus war, daraufhin kam sie überhaupt erst in die Klapse...jetzt lebt sie nicht mehr.

    Tja soviel zur Vortgeschrittenheit in den USA, schön wäre es wirklich würde mir jemand mal beweisen dass in den USA auch Tiere einen Wert haben und nicht nur Sklaven ihres Halters sind, bisher konnte es mir jedoch niemand beweisen, nur bestätigen dass es dort eher zurück in die Steinzeit als Vorwärts geht...sorry aber is einfach so. 8o und ich würde mich über auch nur EINE kleine Ausnahme freuen!
    Übrigents bin ich froh dass man hier größtenteils die Tiere versteht, nur das beste für die tiere will und sich gut um sie sorgt, klar hier gibts auch noch einen ganzen Haufen von Idioten die ihre tiere total schelcht halten und behandeln (Meist sind das auch Leute,zumindest nach meiner Erfahrung welche sich die Haltungsweisen in den USA als Beispiel genommen haben!!)
    Schon allein weil ich es niemals ertragen könnte dieses ganze Tierleid mir früh bis spät anzusehen würde ich nie nach Amerika gehen.
     
  12. Stefan.S

    Stefan.S verstorben März 2011

    Dabei seit:
    29. September 2003
    Beiträge:
    1.747
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    nahe Berlin
    > ruhig, ganz ruhig - es sind doch Deine Nerven...

    Ich weiss :-/ Und wie meine bessere Hälfte so schön sagt: 'steigere dich da nicht rein'. Am besten nehme ich gleich mal 2 Haldol, um mich wieder zu beruhigen.

    Die Zwangsmedikation mit Psychopharmaka ist für mich nunmal ein rotes Tuch - ob nun bei Menschen oder Tieren. Bevor man einem Vogel Haldol gibt, kann man ihn auch mit Alkohol oder Opiaten 'beruhigen'. Das hat dann wenigstens nicht so gravierende Nebenwirkungen...

    Viele Grüße, Stefan
     
  13. Guido

    Guido Guest

    Hi Graehstone
    < Ihr habt gewonnen, und ich habe verloren >
    Wat soll denn jetzt dieser Scheiss. Es geht doch wohl nicht darum wer gewinnt oder verliert 0l 0l 0l
    Du hast gefragt wie wir zur Einzelhaltung bzw Paarhaltung stehen, und ob dat irgendwo geschrieben steht. Ich weiss gar nicht ob dat irgendwo geschrieben steht, ist mir auch egal. Ich weiss nur dat meine Agas untereinander glücklich sind. Und nur dat zählt, und nicht ob einer gewinnt oder verliert.
    Die Antwort auf Deine Frage hätte ich Dir gleich geben können. Ich kenne HIER keinen Vogelliebhaber der ( ohne Not ) seine Vögel alleine halten würde. Ich natürlich auch nicht.
    Liebe Grüsse
    Guido :0-
     
  14. Guido

    Guido Guest

    Schau mal HIER !!!! Noch Fragen ??????
    Liebe Grüsse
    Guido :0-
     

    Anhänge:

  15. Katrin S.

    Katrin S. Papageienmutti

    Dabei seit:
    7. November 2004
    Beiträge:
    481
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schwarzwald
    Hallo Guido

    Danke für den Link zu dem Foto.Also für mich sieht der Graue auf dem Bild schrecklich aus.Diese zugekniffenen Augen.Stumpfes Gefieder, und keine Leuchtkraft in den Schwanzfedern.Normal sollten die Schwanzfedern knallig rot sein.Zeig mal ein Bild wo man es hoffentlich sieht.
     

    Anhänge:

  16. Sagany

    Sagany Guest

    Katrin,
    Er hat ja auch einem Timneh Graupapagei und bei dem MÜSSEN die Schwanzfedern so aussehen ,das ist ganz normal!
    Das ist ja kein Kongo Graupapagei so wie deine, das ist ein Riesen Unterschied, nicht nur in der Farbe der Schwanzfedern.
    Und diese zugekniffenen Augen kommen garantiert vom Blitzlicht des Fotoapparates, das ist bei meinen Vögeln auch immer so.
    Also was das betrifft muss ich ihn verteidigen,das wären nur böse Vorurteile und das macht alles nur noch schlimmer.
     
  17. gisi

    gisi Foren-Guru

    Dabei seit:
    4. August 2000
    Beiträge:
    672
    Zustimmungen:
    0
    denke eher es ist ein mischling von timneh und kongo. trotzdehm könnte er gesünder aussehen. da hilft kein beruhigunsmittel, viel obst und tägliches duschen, sonne und wind wirken wunder.
     
  18. Sagany

    Sagany Guest

    Nee das ist ein typischer reiner Timneh Graupapagei so wie er im buche steht, der hat doch garnichts vom Kongo.
    hoffe wirklich er bekommt noch einen artgeleichen Partner mit dazu, dann kann er mit dem rumalbern, Graue sind da ja ganz witzig.
     
  19. alpha

    alpha Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. August 2003
    Beiträge:
    2.056
    Zustimmungen:
    2
    Hallo

    Schade dass Graehstone noch nicht wieder geantwortet hat.
    Aber wenn man jetzt anfängt auf Fotos nach Fehlern zu suchen, dann würde ich das an seiner Stelle vielleicht auch nicht mehr tun!!!
    Es sollte hier weder um zugekniffene Augen, noch um die Leuchtkraft der Federn gehen. Eigentlich hat das wirklich nichts mehr mit dem Thema zu tun, oder?

    Vielleicht versucht ihr -wenn- dann noch etwas sachliches zum Thema zu schreiben, bitte :) Ich hätte nämlich sehr gerne noch Antworten auf meine Fragen von Graehstone, und würde mich freuen, wenn ihr ihm die Chance dazu auch lassen würdet.

    Danke
    LG
    Alpha
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Sagany

    Sagany Guest

    Weshalb es noch nicht genatwortet hat, so vermute ich liegt es wohl daran dass in amerika die Zeitverschiebung anders ist,wohl lag er bisher noch im Bett ;)
     
  22. Guido

    Guido Guest

    Hi Katrin
    Dat ist doch wohl keine Grauer auf dem Plakat. Du verwechselste da irgendwat.
    Liebe Grüsse
    Guido :0-
     
Thema: Offene tueren und Parrhaltung...
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. psychopharmaka papagei

Die Seite wird geladen...

Offene tueren und Parrhaltung... - Ähnliche Themen

  1. 19. offene VZE-Landesmeisterschaft Nord-West 2017

    19. offene VZE-Landesmeisterschaft Nord-West 2017: **** [IMG] Unsere diesjährige Landesmeisterschaft Nord/West findet wie im letzten Jahr wiederum in Verbindung mit der 17.offenen Wiehengebirgs...
  2. Mohrenkopf mit offenem Ring,Papiere verloren

    Mohrenkopf mit offenem Ring,Papiere verloren: Hilfe! Ich habe die Papiere für meinen 2002 erworbenen Mohrenkopfpapagei verloren. Er ist offen beringt und angeblich ein Wildfang. Habe ich eine...
  3. Beringung von Gimpel

    Beringung von Gimpel: Darf ich meine private Zucht von Gimpeln mit offenen Ringen versehen Habe jede Nachzucht mit Bildern bei der Aufzucht festgehalten,...
  4. Offenen Alu-Ring 11,5

    Offenen Alu-Ring 11,5: Hallo, hoffe das ich im Richtigen Forum gelandet bin. Mein Graupapagei hat seien Ring verloren. Neuer Ring ist genehmigt und bestellt. Benötigt...
  5. 69. Badische Meisterschaften, verbunden mit der 1. Offenen Ausstellung in Viernheim

    69. Badische Meisterschaften, verbunden mit der 1. Offenen Ausstellung in Viernheim: Der Landesverband 01 Baden lädt recht herzlich zu seiner diesjährigen Badischen Meisterschaft, welche bereits zum 69. Mal durchgeführt wird, ein....