ohne Worte...

Diskutiere ohne Worte... im Allgemeines Vogelforum Forum im Bereich Allgemeine Foren; aus dem Tierflohmarkt: "wer gibt einen möglichst handzahmen,sprechenden graupapagei in liebevolle hände ab ?da finanziell nicht...

  1. Azrael

    Azrael Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. August 2004
    Beiträge:
    2.105
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    LE
    aus dem Tierflohmarkt:

    "wer gibt einen möglichst handzahmen,sprechenden graupapagei in liebevolle hände ab ?da finanziell nicht möglich-geschenkt oder im tausch gegen eine 4-5 sitzer couch im landhausstil, alternativ hätte ich noch einen berberteppich gelb."

    Was ist denn das für eine Anfrage? 8o
    Azrael
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.184
    Zustimmungen:
    122
    Ort:
    CH / am Bodensee
    falls man einen Dummen findet, wird man so auf elegante Art und Weise seine alten Möbel los und kriegt noch gratis einen tollen Vogel :D
     
  4. Fabian75

    Fabian75 Guest

    da habe ich auch was. In letzte Zeit häufen sich bei mir im Gästebuch solche Anfragen... gebe meistens gar keine Antwort mehr

    Graupapagei
    Ich suche zwei Graupapageien (z.B. Pärchen). Wenn jemand Graupapageien zu verschenken oder günstig abzugeben hat, bitte bei mir melden.
    Vielen Dank!
    Diana
     
  5. BigMama

    BigMama Guest

    Mensch, ich hab noch einen Toilettenstuhl von Ur-Ur- Omi mit Porzellantöpfchen im Keller, ob der mir auch ein/zwei Papas bringt.

    Der Mensch muss nur Ideen haben.
     
  6. Brego

    Brego Frodo-Fan

    Dabei seit:
    7. Oktober 2004
    Beiträge:
    380
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    daheim
    Für manche Typen sind Vögel halt wie Sofas --> zum in die Ecke hinstellen und später dann zum wegwerfen!!
    [​IMG]
     
  7. #6 mieziekatzie, 29. September 2005
    mieziekatzie

    mieziekatzie ab und zu mal hier

    Dabei seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    726
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ex-Österreicherin; jetzt Schleswig Holstein
    Der Wahnsinn geht weiiiiiiter:

    http://www.vogelforen.de/showthread.php?p=1003983#post1003983

    Wir hätten hier noch ein altes Auto zu entsorgen, obs dafür wohl zwei Ara gibt ???

    Vor ein paar Monaten gabs im DHD24 auch was ganz tolles "Suche Graupapagei und tausche gegen Moffa" oder "Suche Graupapagei, zahm, sprechend und kostenlos und tausche gegen Hundewelpen"

    OHNE WORTE

    Wenigstens Paarhaltung *inDeckunggeh*
     
  8. #7 Alfred Klein, 29. September 2005
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.418
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    66... Saarland
    Den Thread im Kakaduforum werde ich später entsorgen.

    Es gibt Leute da kann man nur den Kopf schütteln. Der im Kakaduforum möchte was superzahmes zum "knuddeln. Ich bin der Meinung für den wäre ein Plüschvogel oder Katze/Hamster etc. besser geeignet.
    Ich habe bei meinen Geiern Jahre gebraucht bis sie mal so weit waren daß sie schmusten.
    Es ist unglaublich was so mancher sichunter einem Vogel vorstellt.
     
  9. #8 Alfred Klein, 29. September 2005
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.418
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    66... Saarland
    Korrektur

    Er hat ein Einsehen daß ein Kakadu doch kein Kuscheltier ist.
    Hat mich echt gefreut daß es diese Wende genommen hat. Manchmal urteilt man doch etwas vorschnell.......
     
  10. cactus

    cactus Guest

    Mal ehrlich, niemand der seinen Kakadu (erst recht Molukken) in guten Händen wissen will gibt sie zu jemandem der "nur" Wellierfahrung hat und dann noch kostenfrei

    Wir (Mein Freund und Ich) möchten auch Abgabe Vögel ein neues zuhause geben, Als Kind habe ich Nymphensittiche, Agaporniden und Prachtrosselas gehabt, sonst nix.
    Praktische Erfahrungen haben wir mit Großpapageien nicht, dafür habe ich eine abgeschlossene Ausbildung zum Tierheilpraktiker. Wegen meine Ausbildung habe ich mich die letzte 3 Jahre intensiv mit Das Thema Tier (nicht nur Vögel), Artgerechte Haltung, Sinnvolle Beschäftigung und Naturheilverfahren auseinander gesetzt.

    Ich glaube das ich ein Abgabe Tier was mehr oder weniger Verhaltensgestört ist
    Mit Freiflug im Arbeitszimmer (15 qm und ein ganzen Tag Kontakt zu mir da ich ab dem nächst hauptsächlich von zuhause aus arbeite) ein außenvoliere, Sinnvolle Beschäftigung und wenn notwendig Bachblüten, Homöopathie und Co das Tier schon ein gutes Stuck entgegen kommen könnte.

    Da ich in einer Wohngemeinschaft wohne mit sehr tolerante Mitbewohner (die wissen schon von ihr Glück) und wir direkt keine Nachbaren haben, und das Haus von uns gekauft wurde. Habe ich keine probleme mit meinen Nachbarn wegen Lärmbelästigung oder Vermieter wegen schädigung der Mietswohnung

    Kurzfristig habe ich mit der Gedanken gespielt Agas zu halten, aber nach dem Lesen von unterschiedlichen Literatur bin ich zum schluss gekommen das Agas Vorteilen und Nachteilen haben, die Krankheitsanfälligkeit für Epilepsie und Legezwang ist nur ein Grund warum ich mich nicht für die Agaporniden entschieden habe. In die engere Wahl kommen jetzt die Graupapageien oder Amazonen, aber wie gesagt ich wälze mich grade durch die Literatur.

    Die radikale Kakaduseite habe ich mir auch mehr wie einmal angesehen, und ich finde es auch ein sehr gute Seite und sollte Pflichtliteratur sein für jeden der mit der Gedanken spielt Papageien zu halten auch diesen Thread
    Papageienhaltung: was man nicht wissen will.... wirkt sehr ernüchternd . Auch habe ich unterschiedlichen Papageienseiten bzw. über deren Verhalten durch gewälzt

    Weiß noch nicht wie ich das mit meinen Fachliteratur handhaben sollte, am besten wegschließen oder?

    Die nächsten Monaten wird erst noch mal ein ganzen häufen Geld in Papageienliteratur investiert, den schauen wir uns erst mal um nach ein vernüftigen Zimmervoliere und Material für ein außenvoliere, danach wollten wir uns umsehen nach Abgabe Tiere und jetzt meine Frage, gerne wurde ich die Papageien gerne vorher mal kennen lernen damit ich ein antipathie beiderseits ausschließen kann, kann man so was verlagen oder ist das sehr ungewöhnlich. :D

    Auch domestizierte Tiere sind meiner meinung nach keine Kuscheltiere und haben recht auf eine Artgerechte haltung und eine Sinnvolle beschäftigung

    LG Cactus
     
  11. megaturtle

    megaturtle Welliverrückte ;-)

    Dabei seit:
    7. Juli 2003
    Beiträge:
    1.786
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Neumünster Hedwig-Holzbein
    Das gibt aber mehr als nen Graupapa. Schliesslich ist das ne Antiquität :+klugsche

    sorry, aber auf so eine Anzeige wie ganz oben reagiert doch nicht im Ernst jemand :zwinker:

    Was ich unglaublich finde ist, dass so eine Anzeige hier im Tierflohmarkt überhaupt freigeschaltet wird *kopschüttel* :?
     
  12. Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.418
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Cactus

    Du gibst Dir ja sehr viel Mühe.
    Das mit der Literatur ist zum Teil schon richtig, da werden Bücher von wissenschaftlich gebildeten Leuten geschrieben die selber keine Papageien halten. ;)
    Daher ist das was in den Büchern steht in der Regel nur mit Einschränkungen genießbar.
    Das ist bei Abgabevögeln nach dem was ich persönlich erlebt habe nicht die Regel.
    Die welche ich bekommen habe sind zum Teil in Nacht-und-Nebel-Aktionen zu mir gekommen. Da gab es kein vorheriges Kennenlernen.
    Trotzdem habe ich zu allen ein sehr gutes Verhältnis, grundlose Agressivität gibt es nicht. Es ist nach den unterschiedlichen Charakteren der Vögel auch verschieden wie sie mit mir leben. Einige kommen auf den Arm, andere sind nur futterzahm.
    Jedoch selbst mit den nur futterzahmen komme ich gut hin.
    Miteinander kommunizieren auf kürzeste Distanz ist kein Problem. Allerdings muß ein Gitter dazwischen sein, ich könnte ja beißen. ;)
    Wenn man die jeweiligen Eigenschaften der Vögel respektiert gibt es eigentlich keine Antipathie, die Tiere respektieren meinen Charakter auch so wie er ist. Es ist ein gegenseitiges Geben und Nehmen.
     
  13. cactus

    cactus Guest

    Oke danke für die Antwort, das es eingegenseiteiges Geben und Nehmen ist, ist mir bewusst, aber das ist es doch immer innerhalb einer "Freundschaft" oder?
     
  14. ararudi

    ararudi ararudi

    Dabei seit:
    8. Mai 2004
    Beiträge:
    1.210
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    073.. Thüringen
    Hallo Alfred

    muss dir da recht geben mit dem nehmen und geben.
    mein " kampfara " will auch immer zuerst begrüsst werden die anderen zwei nehmens nicht so " genau ". wenn ich den roten hahn nicht zuerst begrüsse und ihm je nach laune schnabel oder stirn kraule wird er sauer, zuviel will er aber auch nicht betatschelt werden, man muss da genau aufpassen. :D die rote henne kommt dann mal so auf reichweite und tut sehr interesiert, aber anfassen ist nicht ein lekerlie nimmt sie schon mal aus der hand. der gelbe ist vorsichtiger und betrachtet alles aus sicherer entfernung, aber sehr aufmerksam. ja so hat jeder seinen karakter und wenn man dieses beachtet gibt es auch keine probleme. die meisten probleme sind selbstgemacht, weil viele ihre tiere nicht verstehen und ihnen ihren willen aufzwingen wollen und das klappt halt nicht oder nur sehr selten. bei mir sollen die geier auch geier sein dürfen und keine schmusetiere, bei eventuellen ta - besuchen gibt es dann zwar etwas mehr stress, aber sooft ist das ja auch nicht. wenn sie dann vertrauen zu mir haben und von selber kommen ist die freude bei mir auch sehr gross, aber alles ohne zwang.
     
  15. Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.418
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    66... Saarland
    Natürlich ist es immer eine Freundschaft.
    Diese zu erreichen kann in manchen Fällen lange dauern, es kann auch schnell gehen.
    Meine Amazone ist z.B. nur futterzahm.
    Es hat etliche Jahre gedauert bis wir soweit zueinander gefunden haben daß sie keine Angst mehr vor mir hatte. Seltsamerweise war es eine schwere Krankheit von ihr die zu einer engeren Freundschaft führte.
    Sie hatte eine schwere Leberentzündung und biß sich wegen der Auswirkungen derselben derart blutig daß ich wirklich große Angst um sie hatte.
    Um Abhilfe zu schaffen (fürchterlicher Juckreiz wegen der Leber) mußte ich sie täglich mehrmals einfangen um die juckenden Stellen mit Ringelblumensalbe einzuschmieren.
    Nach anfänglichem Streß beiderseits lies sie sich nach kurzer Zeit ohne Gegenwehr mit einem Tuch greifen und behandeln. Sie hatte gemerkt daß es ihr hilft.
    Seitdem hat sie keine Angst mehr vor mir. Einen gewissen Abstand hält sie bis heute, aber mit Gitter dazwischen :D hat sie schon versucht mich freundschaftlich in die Nase zu beißen. Wir reden gut miteinander, wie halt ein Papagei redet ;) und sie freut sich dann jedesmal.
    Man kann es als "Arbeit" mit dem Tier bezeichnen wenn man die langwierige Suche nach Freundschaft beginnt. Jedoch mit Geduld und Gefühl hatte ich noch nie Mißerfolge.
     
  16. #15 mieziekatzie, 6. November 2005
    mieziekatzie

    mieziekatzie ab und zu mal hier

    Dabei seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    726
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ex-Österreicherin; jetzt Schleswig Holstein
    Anzeige im dhd24.com

    Aus Gesundheitsgründen.......... Wir müssen leider unsere Vögel abgeben.Wellensittich. Käfig komplett ausgestattet. Das verhalten und die Charaktere der Vögel bei Interesse. Der Käfig hat einen Neupreis von 110.- EUR, deshalb Festpreis. Wir geben unsere Vögel nur in gute Hände.
    Ausländer ausgeschlossen!!!!!

    http://www.dhd24.com/azl/index.php?anz_id=3745868


    Gibt sicherlich "ausländer" in Deutschland, die supertolle Volieren haben....
    nichtmal mehr im dhd24 ist man vor Rassisten sicher (uuuuuiiii...bin ja auch ausländer 8o )
     
  17. Spirit

    Spirit Foren-Guru

    Dabei seit:
    12. März 2003
    Beiträge:
    3.815
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Hessen

    Boa, Sachen gibt es! Und der "übergroße" Käfig ist ja einfach riesig... :k

    Ich lebe auch mit einem Ausländer ( Österreicher :zwinker: ) zusammen... darf ich jetzt keine Tiere mehr halten??? 8o
     
  18. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.184
    Zustimmungen:
    122
    Ort:
    CH / am Bodensee
    alle Achtung

    den musste ich mir auch gleich mal angucken, wow, etwa doppelt so gross wie die leider immer noch erhältlichen typischen Mini-Welli-Käfige 0l
     
  19. cactus

    cactus Guest

    (uuuuuiiii...bin ja auch ausländer ), ich auch :bier:
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. die Mösch

    die Mösch Guest

    Ja, dem kann ich mich nur anschließen. Die Anzeigen werden doch alle manuell freigeschaltet - da sollte man doch vor Freigabe etwas mehr lesen bevor man den Freigabeknopf drückt...
     
  22. #20 DieJasminII, 6. November 2005
    DieJasminII

    DieJasminII Stammmitglied

    Dabei seit:
    26. Mai 2004
    Beiträge:
    178
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ratingen

    Sorry, dem kann ich mich ganz und gar nicht anschließen. Wellensittiche sind in ihrer Haltung mindestens genauso anspruchsvoll wie große Sittiche oder Papageie. Ich selber halte seit Jahren Federrupfer und behinderte Wellensittiche.

    Als ich vor kurzen einen Kakadu aus schlechter Haltung bekam, konnte ich fast 95 % eins zu eins umsetzen was ich aus meiner Wellensittichhaltung gelernt habe. Der Kakadu hat bereits am zweiten Tag aufgehört sich zu rupfen und das einzige was dafür nötig war, war viel Liebe, viel Aufmerksamkeit und ärztliche Hilfe.

    Man sollte die Halter von Kleinsittichen nicht unterschätzen. Ganz im Gegenteil ist es manchmal sogar noch sehr viel schwieriger heraus zu finden was einem Sittich fehlt, als einem Papagei der m. E. sehr viel klarer zeigt was ihm nicht passt.

    Und jeder, der sich vorher über seine zukünftigen Haustiere informiert, hat auch das Recht diese zu halten. Ob nun Kakadu, Katze oder Kängeruh.

    Das soll jetzt nicht gegen dich persönlich sein, aber mich beschleicht manchmal das Gefühl, dass es viele Papageienhalter gibt die eine Art Monopolstellung um sich bauen, getreu dem Motto "Papageienhaltung ist nur was für Experten".

    Ich bin froh um jeden Menschen, der bereit ist armen geschundenen Papageien ein fröhliches Leben zu schenken. Und da ist es mir völlig egal ob er nun erfahren ist oder nicht. Jeder fängt mal an, dass heißt aber nicht dass er es schlechter macht als ein "erfahrener Vogelhalter". Wer sein Haustier mit Begeisterung hält, informiert sich auch zum Wohle seiner Lieblinge.

    LG - Jasmin
     
Thema:

ohne Worte...