Op Rocco - Foto

Diskutiere Op Rocco - Foto im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo. Wie bereits beschrieben wurde unser Rocco heute morgen nochmals an seinem Bauch operiert! Um ein erneutes Aufschlagen der Wunde beim...

  1. Rappy

    Rappy Guest

    Hallo.

    Wie bereits beschrieben wurde unser Rocco heute morgen nochmals an seinem Bauch operiert! Um ein erneutes Aufschlagen der Wunde beim Landen zu verhindern, hat ihm Dr. Schramm jetzt einen Verband angelegt! Er versucht derzeit natürlich mit aller Gewalt den verband zu lösen und reißt bei dem Versuch massig Federn raus..:(

    Er ist noch sehr benommen und kann noch nicht stehen (ich hoffe das gibt sich bald - langsam werde ich nervös :( ), deshalb habe ihn in Handtücher gewickelt und in eine abgedunkelte Kiste gelegt, bis er restlos zu sich gekommen ist..

    Ab und an muss ich ihm auf meinem Arm beruhigen - Foto anbei..


    Ich hoffe das geht alles gut - ich bin fix und alle! Und das wo er seit Monaten nicht mehr gerupft hat und soooo gut drauf war! Der arme arme kleine Knopf..:( :(
     

    Anhänge:

    • op1.jpg
      Dateigröße:
      13,6 KB
      Aufrufe:
      220
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Rappy

    Rappy Guest

    ..und noch eins vom erfolglosem Aufsteh - Versuch..
     

    Anhänge:

    • op2.jpg
      Dateigröße:
      15,2 KB
      Aufrufe:
      216
  4. Raymond

    Raymond Guest

    och der arme kerl

    ich druecke dir die daumen damit diesesmal alles GUT verlaeuft und ihr zwei entlich zur ruhe kommt.
     
  5. #4 Doris + Galileo, 23. Februar 2004
    Doris + Galileo

    Doris + Galileo Guest

    Hallo Rappy!

    Was sagte denn der Tierarzt, wann er wieder von alleine stehen können sollte? Welche Narkose hat er denn bekommen? Inhalationsnarkose?

    Wahrscheinlich behindert ihn der ungewohnte Verband zwecks Gleichgewicht. Und wenn er noch zu sehr benommen ist, funktioniert´s mit dem Gleichgewicht natürlich auch noch nicht.

    Wir drücken die Daumen, dass in einer Stunde alles schon wieder viel besser ausschaut.

    Liebe Grüße von Doris und Galileo! :0-
     
  6. Rappy

    Rappy Guest

    Hallo Doris.

    Nachdem er soeben im Karton randaliert hat, sitzt er inzwischen auf seiner STange und versucht mit eller Gewalt den Verband abzukriegen..

    Die Voliere habe ich mit Handtüchern ausgepolstert und außen rum Kissen und Decken verteilt! Ich kann nur hoffen, dass ihm ein Absturz erspart bleibt, er den Verband baldmöglichst "akzeptiert" und somit in Ruhe lässt und die WUnde darunter endlich abheilen kann..

    In einer Woche habe ich einen Kontrolltermin - in zwei Wochen kommt das "Teil" ab, WENN alles nach Plan verläuft...
     
  7. #6 Doris + Galileo, 23. Februar 2004
    Doris + Galileo

    Doris + Galileo Guest

    Hallo Rappy!

    Bin jetzt schon beruhigter, wenn er wieder auf der Stange sitzen kann. Dann hat er zumindest die OP gut überstanden.

    Allerdings würde ich aus Vorsicht die Käfigtüre schließen und ihn auf keinen Fall unbeaufsichtigt rauslassen. Auch auf die Gefahr, dass er sich wieder rupft. Dieses Problem würde ich jetzt als zweitrangig ansehen.

    Denn wenn er mit dem Verband vom Käfig fällt, kann er sich ja nicht mal mit den Flügeln abfangen.

    Und wenn du im Käfig alle Sitzstangen nur auf mittlerer Höhe positionierst, kann er dort nicht so tief fallen. :~ Am Boden vielleicht alte Kissen, die du nicht mehr brauchst...

    Fütter ihm doch ein bißchen Aufzuchtbrei, das beruhigt ihn vielleicht, macht ihn satt und vielleicht döst er dann etwas.

    Wir drücken euch weiter die Daumen!!!

    Liebe Grüße von Doris und Galileo! :0-
     
  8. Sybille

    Sybille Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2001
    Beiträge:
    8.161
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    073.... Thüringen
    Hallo Rappy,

    wir drücken deinem kleinen tapferen Kämpferchen auch alle Daumen, Pfötchen und Krallen, dass er den Verband in Ruhe lässt und v.a. dass die Sache dieses Mal total ausheilt!

    Genau die Gedanken gingen mir beim Lesen auch durch den Kopf... Das wächst dann sicherlich wieder wunderbar alles nach.;)
     
  9. Rappy

    Rappy Guest

    Genau das ist gerade passiert!!

    Er saß brav auf seiner Stange und hat sich mit dem Verband beschäftigt! Ich musste kurz zu den Kindern sehen und hörte nur ein dumpfes "plong"! Meine Angst hat sich bestätigt: er ist auf den 1,80m hohen Montana geklettert und an der Rückwand auf den Boden geschlagen! IM Käfig und UNTER seinem Lieblingsplatz am Seil war ALLES mit Kissen und Handtüchern ausgepolstert! Nun sitzt er im kleinen Transportkäfig, gibt keinen Mucks von sich und bleibt still mit leicht aufgeplustertem Gefieder sitzen, OBWOHL die Türe offen ist..:(

    Ich kann nur hoffen, dass ihm nix Schlimmeres passiert ist, so langsam halte ich das alles nicht mehr aus! Erst mein Sohn die schlimemn Verletzungen, ein halbes Jahr Tag und Nacht gesund gepflegt und nun mein Rocco..

    Ich kann nicht mehr..

    Worauf muss ich nach dem Sturz achten?
     
  10. fisch

    fisch Guest

    Hallo Rappy,

    ich fühle mit dir und drücke die Daumen, dass nix weiter passiert.
    Ich würde ihn erstmal in der abgedunkelten Box lassen - damit er sich erholt.
    Da du nicht weißt, womit er zuerst aufgekommen ist, ist eine Gehirnerschütterung möglich. Achte auf Gleichgewichtsstörungen, Erbrechen und beidseits gleiche Pupillengröße.
    Lass ihn nach Möglichkeit erst morgen wieder klettern.
     
  11. Rappy

    Rappy Guest

    Danke Sven.

    Als ich ihn fand lag er auf dem Rücken! Im Transportkäfig steht er jetzt wieder gerade. Ich kann nur hoffen, dass er davon keine inneren Verletzungen davongetragen hat..:(

    Seit gestern abend hat er weder was gegessen noch getrunken, da wir gleich nach dem Aufstehen zum TA sind und im Transportkäfig nimmt er mir nix zu sich, das war schon immer so..:(

    Bleibt mir wohl nix anderes übrig, als ihn so lange wie möglich da drin zu lassen und ihn erst heute abend zum Fressen und Schlafen in seinen Käfig zu lassen..

    Ich habe keine Ahnung, wie wir SO zwei Wochen rumkriegen sollen! Mit Rocky wärs kein Problem, aber Wirbelwind Rocco wird SO völlig durchdrehen..:(
     
  12. #11 Doris + Galileo, 23. Februar 2004
    Doris + Galileo

    Doris + Galileo Guest

    Hallo Rappy!

    Mann, euch bleibt auch nichts erspart. :(

    Also, zum einen hat er Glück gehabt - er hätte sich auch leicht das Genick brechen können. Die Geier halten gottseidank oft mehr aus als man denkt. Galileo ist auch schon öfters von der obersten Stange bis nach unten auf den Boden durchgeknallt. Wegen der Stangen kann er sich ja auch nicht abfangen mit den Flügeln. Ist aber nie was passiert!

    Andererseits könnte sich Rocco trotzdem etwas verstaucht haben. Da hilft nur Beobachten. Dass er jetzt aufgeplustert da sitze, schreibe ich dem Schock des Runterfallens zu und denke, dass sich das wieder gibt.

    Du kannst ihn auf gar keinen Fall mehr aus dem Käfig rauslassen. Ich kenne das von meinem Geier auch, er gleicht Höhenunterschiede beim Kletterbaum ganz einfach mit Flügelschlagen aus. Damit kann er eventuelle Stürze dann leicht vermeiden. Während ich oft am Couch sitze und völlig unnötig total erschrecke zwecks seiner Turnübungen.

    Das Ausgleichen mit den Flügeln ist aber jetzt bei Rocco nicht möglich und so wird er immer wieder runterfallen, bis er es irgendwann kapiert hat. Aber bis dahin könnte er sich längst schwer verletzt haben. Wahrscheinlich wäre das beste ein kleinerer Krankenkäfig für die ersten Tage, indem er sich nicht allzusehr bewegen kann. Vielleicht hat euer Züchter so etwas zum Ausleihen?

    Ach, ich würde euch so gerne helfen, aber mehr als Daumendrücken kann ich ja leider nicht...

    Liebe Grüße von Doris und Galileo! :0-
     
  13. Evelin

    Evelin Guest

    Ach Gott, das arme kleine Würmchen :( :( :( .
    Der Anblick tut einem ja in der Seele weh.........

    Das muss für den Kleinen und auch für Dich ja der reinste Horror sein :( 8o :(
    Wie soll das ganze 2 Wochen auszuhalten sein ????

    Hoffentlich geht alles gut.....................
     
  14. Rappy

    Rappy Guest

    Lieben Dank für Eure Anteilnahme und Eure aufmunternden Worte..:(

    Ich überlege noch, ob ich wirklich den alten Käfig aus dem Keller hole, der wesentlich kleiner war und ihn da rein setze! Aber ich weiß genaz genau, dass er dann durchdreht - er hat von geschlossenen Käfigen einen psychischen Schaden weg seit seinen letzten Aufenthalten beim TA! Ruhiger und entspannter wäre er in seinem Liebelingskäfig bei seinem Partner Rocky, aber der Montana ist halt so verdammt groß..:(

    Weiß echt nicht was ich machen soll! Momentan ist er noch im Transportkäfig, aber da kann ich ihn ja nicht ewig lassen! Schließlich muss er ja irgendwann mal essen und Flüssigkeit zu sich nehmen..:(
     
  15. wusel

    wusel Mitglied

    Dabei seit:
    11. Januar 2004
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bayern
    Hey Rappy
    halte es auch für das Beste, wenn du den Kleinen in einer Kiste unterbringst in der er weder klettern oder auf einer Stange sitzen kann.Ohne Flügel stürzt er immer wieder ab.Mit viel Zuwendung wird er doch sicher auch in der Notunterkunft fressen.(Lieblingsleckerbissen) Ich drücke die Daumen dass die zwei Wochen schnell und heil vorübergehen.
    Gruß Wusel
     
  16. #15 Doris + Galileo, 23. Februar 2004
    Doris + Galileo

    Doris + Galileo Guest

    Hallo Rappy!

    Der alte Käfig wäre vielleicht schon eine Alternative. Vielleicht ist er klein genug, dass du ihn mit einem Tuch bedecken kannst. Die künstliche Dämmerung würde sicher seinen enormen Bewegungsdrang etwas einschränken und ihn ruhiger werden lassen.

    Füttern würde ich wie gesagt den Aufzuchtbrei, dann hast du auch gleichzeitig eine Kontrolle, was er wirklich gefressen hat. Und Wasser kannst du ihm auch per Hand in einer Tasse im Transportkäfig anbieten.

    Liebe Grüße von Doris und Galileo! :0-
     
  17. Evelin

    Evelin Guest

    Kannst Du den Montana denn nicht innen und aussen (ringsrum um den Käfig..... und halt den kompletten Fussboden) mit soooooo viel Kissen und Wolldecken ausstatten, dass er ..... egal von wo er fällt....... weich landen würde und sich nicht mehr verletzten könnte?

    Das wäre evtl. die beste Lösung, denn ohne "seine Voli" und ohne seinen Partner wird er sicher erst recht durchdrehen.

    Der arme Kleine tut mir so unendlich leid...........:(
     
  18. Rappy

    Rappy Guest

    ..ich habe gerade den kleineren Käfig die Treppen hochgeschleppt und ihn reingesetzt! Momentan sitzt er ruhig auf der obersten Stange (die in Käfigmitte angebracht ist!!) und versucht den Verband zu lösen! Die äußeren Ränder sind bereits komplett zerfleddert, den wichtigen Mittelteil wird er laut TA nicht schaffen! Falls er später durchdrehen sollte, versuche ich den Käfig abzudecken! Geht es gar nicht, muss ich ihn in den Montana setzen und den zulassen! ich versuche mein Möglichstes, aber ich muss auch etwas auf die angeschlagene Psyche achten, kann ihn also weder alleine in einen anderen Raum stellen noch komplett seine Bewegung nehmen..:(

    ich halte euch auf dem laufenden! Erstmals danke..

    Was die Decken, Kissen und Handtücher betrifft: die sind jetzt ALLE hier in den Käfigen und an seinen Lieblingsplätzen verteilt! Vom Sturz her: bewegen tut er sich normal, übergeben hat er sich auch nicht, aber er hatte ja auch nix gegessen..:(
     
  19. Illa

    Illa CEO

    Dabei seit:
    12. Juni 2003
    Beiträge:
    635
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Lampukistan
    Hallo Rappy,

    ich habe eben diesen Threat gelesen. Oje, ich hoffe mal das alles gut ausgeht! Oberste Priorität sollte es doch wohl haben, das die Wunde in Ruhe zuheilen kann. Hast du schon mal daran gedacht eine Mullbinde oder ein reissfestes Tuch zu einer Art Schaukel umzufunktionieren? Diese könnte man mit zwei Beinlöchern versehen, sodas der Vogel sanft aufliegt und die Gefahr des Fallens nicht mehr gegeben ist. In der unmittelbaren Umgebung würde ich Wasser und Futter anbringen, sodas er ohne Mühe sich alleine bedienen kann. Diese Schaukel könnte man an den oberen Gitterstäben fest verknoten. Hört sich vielleicht skuril an, aber es wäre eine Überlegung wert.

    Liebe Grüsse

    Illa
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Dresdner

    Dresdner seltener online

    Dabei seit:
    3. Dezember 2002
    Beiträge:
    783
    Zustimmungen:
    1

    Hallo Rappy,

    leider habe ich keine Vorstellungen wie groß ein "Montana" ist.
    Vielleicht kannst Du den abteilen oder einen kleineren Käfig in die Voliere(?) stellen, so das er auf Augenhöhe mit dem anderen ist und trotzdem nicht "weit" fällt. Das suggeriert ihm vielleicht doch ein bischen mehr "Nähe". Kompromisse mußt Du so oder so wärend der Heilung eingehen.

    Übrigens ist mein flugunfähiger Nymph seit längerer Zeit blind und fällt deshalb beim kraxeln in seinem gewohnten Käfig aller paar Tage von der Stange. Wegen der dicken Sandschicht ( ist keine Volieren-Höhe) hat er sich zum Glück noch nie was getan. Anfangs dachte ich auch es geht ohne Gehirnerschütterung nicht ab. Aber mein "Opa-Nymph"
    hat mir und dem TA bewiesen das nicht jeder Sturz gefährlich sein muß. Vom Einschläfern hat man mir aus diesem Grund auch abgeraten und ich weiß auch nicht ob ich darüber weinen oder lachen soll.

    Alles Gute wünscht Rainer
     
  22. Rappy

    Rappy Guest

    Es klappt bis jetzt im kleinen Käfig verhältnismäßig gut (von dem zerfleddertem Verband und den massig ausgerupften federn mal abgesehen..:( ), jedoch macht mir was anderes Sorgen:

    er hat den ganzen Tag noch GAR NIX gegessen oder getrunken und nimmt nichtmal seine Leckerli an! Er wird richtig aggressiv, wenn ich ihm etwas geben will - möchte nur gestreichelt werden (was wiederum SEHR untypisch für ihn ist!!)

    Aufzuchtsbrei o.ä. habe ich natürlich nicht zuhause, wozu auch bei 2 ausgewachsenen Geiern? Wann muss ich spätestens reagieren? Was tun? Ich habe so eine Platikspritze hier, womit ich evtl. Flüssigkeit einflößen könnte, möchte ihm aber nur im Notfall dem Stress aussetzen..:(
     
Thema:

Op Rocco - Foto

Die Seite wird geladen...

Op Rocco - Foto - Ähnliche Themen

  1. Wellensittich, ständig am schnaufen, verängstigt (mit Foto*)

    Wellensittich, ständig am schnaufen, verängstigt (mit Foto*): Hallo liebe Community, ich habe 4 Wellis, wovon einer (der auf dem Foto) mir leider etwas komisch vorkommt. Es ist ein Hahn, (Alter leider...
  2. OP und weiter?

    OP und weiter?: Hallo, ich bin neu hier im Forum und möchte euch kurz die aktuelle Situation unserer beiden Sperlingspapageien schildern: Kiwi (unser Weibchen...
  3. Fotoboxen

    Fotoboxen: Hallo. Ich hab vor mir eine Fotobox für meine 7 lieblings Gloster anzuschaffen. Ich würde auch mal eine selber machen. Habt ihr pläne oder sowas...
  4. Waldkauz-Federn gesucht

    Waldkauz-Federn gesucht: Guten Morgen liebe Vogelfreunde, ich schreibe gerade an einem Schulbuch-Kapitel zum Thema "Warum können Vögel fliegen?" und brauche in diesem...
  5. Heute war OP

    Heute war OP: Hallo möchte mich vorstellen. Habe 2 Graupapageien. Paul 14 Jahre jung und Clara 13 Jahre .Habe beide von klein auf. Sie verstehen sich sehr gut...