"Optimale" Kakadu Paar/Gruppenkonfiguration?

Diskutiere "Optimale" Kakadu Paar/Gruppenkonfiguration? im Kakadus Forum im Bereich Papageien; Liebe Expertengemeinschaft, wie ist Eurer Erfahrung nach die optimale Paar- bzw. Gruppenkonfiguration für Rosa- oder Salomonenkakadu-Haltung...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. frbi

    frbi Guest

    Liebe Expertengemeinschaft,

    wie ist Eurer Erfahrung nach die optimale Paar- bzw. Gruppenkonfiguration für Rosa- oder Salomonenkakadu-Haltung (in Zimmervoliere mit täglichem Freiflug), um folgende Ziele zu erreichen:

    a) Vogelzufriedenheit
    b) Keine Zuchtabsicht, also kein Nachwuchs
    c) Zahmheit (Halterzufriedenheit)
    [Natürlich kann man sich über diese Ziele endlos streiten, aber ich möchte Euch bitten, zunächst diese Ziele zu akzeptieren. Ich möchte keine ideologische Diskussion lostreten.]


    Zu folgenden Konfigurationen würde mich Eure Einschätzung interessieren:
    1,1? Problem Hahnaggression (insb. bei Salomonenkakadus)?
    2,0? Problem Hahnaggression?
    0,2? Stutenbissigkeit?
    1,2? Drittes Rad am Wagen?
    2,1? Mord und Todschlag?

    Danke im voraus!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Rena

    Rena Guest

    gefällt mir

    lol............:+party:


    mit molukken,grauen,ama......:zustimm:
     
  4. Gitti

    Gitti Mitglied

    Dabei seit:
    16. August 2003
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    0
    Hi,

    zur Paar- oder gar Gruppenhaltung von Salomonenkakadus schau mal hier.

    Beachte vor allem: keine Gemeinschaftshaltung, nur Paarweise (was auf die Hahnaggressivität zurückzuführen ist) und Paarzusammenstellung sehr schwierig (ist ebenso auf die Hahn-Aggressivität zurückzuführen).

    Bei dern Fragen zu Rosakakadus muss ich leider passen, habe hierzu keine Erfahrungen sammeln können (höchstens Berichte hierzu).
     
  5. Rena

    Rena Guest

    sorry,das ich das etwas ins heitere gezogen habe.....aber letztendlich hat gitti das richtige gesagt.....schwierig bleibt egal wie... immer je nach dem die wesensart der vögel ist.

    ich denke gitti gibt mir da recht!:trost:
     
  6. frbi

    frbi Guest

    Keine gleichgeschlechtlichen Paare?

    Gittis Link ist mir bekannt, aber das Thema ist ja durchaus umstritten (siehe z.B. hier: http://www.radikal-kakadu.privat.t-online.de/paar.htm), auch hier im Forum.

    Daher bin ich sehr an Haltern interessiert, die tatsächlich selbst die eine oder andere Erfahrung gemacht haben mit Rosas oder Salomonenkakadus.

    Danke im voraus für die Unterstützung.
     
  7. #6 Katrin S., 8. August 2006
    Katrin S.

    Katrin S. Papageienmutti

    Dabei seit:
    7. November 2004
    Beiträge:
    481
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schwarzwald
    Huhu frbi

    Ich würd Dir ja gern helfen, aber ich habe Gelbwangen und Gelbhaubenkakadu.Wobei ich denke, das die Aggressivität zwischen den beiden Arten sich nicht gross unterscheidet.Rosas werden öfter in Paarhaltung gehalten, weil diese Art nicht so aggressiv ist, wie die weissen. Sind aber keine eigenen Erfahrungen sondern die meines Züchters.
     
  8. #7 ThSchultz, 9. August 2006
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 11. August 2006
    ThSchultz

    ThSchultz Guest

    Also.... wir haben zwei Rosa-Handaufzuchten (keine Geschwister),
    die sich seit dem Nistkasten kennen. Sie sind zusammen aufgezogen worden.
    Beides waren (wie sagt man?) Nestüberschüssige, Tiere die die Elterntiere nicht selbständig versorgen konnten, da zumeist 5 Eier ausgebrühtet aber nur 3 Junge aufgezogen werden.

    Handaufzucht heißt in deinem Fall vor allem Halterzufriedenheit (was für eine sche... Wortkreation). Was wir inzwischen und das Forum seit langen über Handaufzuchten denken brauche ich an dieser Stelle nicht zu erörtern!

    Die Tiere sind zu zweit, sie haben viel... sehrviel Platz und den ganzen Tag beschäftigung.

    Das wohlergehen der Tiere (Vogelzufriedenheit) geht uns über alles. Wir versuchen, soweit es überhaupt in Wohnungshaltung möglich ist, den Tieren zu bieten was wir können. Dazu gehört auch ein Zimmer das andere nicht als Wohnzimmer haben. 24 oder 28qm sind es glaube ich, die Voliere ist 3,2 x 2,0 x 2,6 Meter. Wenn du dazu nicht bereit bist und keine ordentliche Außenlage hast.... Vergiss es....
     
  9. #8 Chrissie, 9. August 2006
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 11. August 2006
    Chrissie

    Chrissie für länger abwesend

    Dabei seit:
    1. März 2004
    Beiträge:
    1.894
    Zustimmungen:
    0
    Lass Dich nicht einschüchtern. Jeder hat mal klein angefangen, ich glaube auch Thomas hat nicht von Anfang solche Möglichkeiten bieten können, ich auch nicht und viele andere auch nicht.
    Ich persönlich würde keine Gattungen mischen, sondern immer bei einer bleiben. Erfahrungsgemäss werden HZ mit zunehmenden Alter, besonders bei fehlender Sozialisierung, fehlgeprägt. Aber auch krankheitsanfälliger. Die so wichtigen Enzyme, die bei der Fütterung der Alttiere den Jungen mitgegeben werden, fehlen bei den HZ völlig. Ich würde Dir zu einem Geschwisterpärchen raten, da Du auch nicht beabsichtigst, zu züchten. Das ist das natürlichste. Ich habe selbst 4 junge Orangehaubenkakadus, 3 davon Geschwister aus unterschiedlichen Jahrgängen. Die Harmonie (zumindest bis jetzt) ist verblüffend und sehr gut. Ich habe immer wieder gelesen, dass Geschwistertiere besser harmonieren, züchten sollte man dann nicht unbedingt oder man sollte sich gut in der Vererbungslehre auskennen.
    Eine Voliere von 2 x 2 x 1 Meter ist Minimum, am besten mit einer Trennvorrichtung. Täglicher Freiflug, am besten vormittags und abends sollte dazugehören, auch, weil der Freiflug für den Stoffwechsel sehr wichtig ist und zum zweiten, weil "überschüssige" Energie abgebaut werden kann, die sich in einem zu kleinen Käfig als Aggressionen anstauen können. Rosas sollen im allgemeinen friedlicher sein als weisse Kakadus, ich kenne es aber nur vom Hörensagen und kann nur aus meiner Warte sagen, dass zumindest meine "Weissen" auch sehr ruhig und verträglich sind.
    Ich finde es aber gut, dass Du Dich vorab informierst und solltest Du weitere Fragen haben, immerzu, dazu ist ein Forum da!
     
  10. frbi

    frbi Guest

    @ Thomas:
    Findet in der 1,1 Konstellation keine Verpaarung statt? Verhindert Ihr das? Oder habt Ihr 2,0 oder 0,2? Was sind Eure konkreten Erfahrungen?

    @ Chrissie:
    Wie ist die Konstellation bei Deinen OHKs? 3,1? Verpaaren sich Geschwister von selbst nicht oder müsst Ihr das verhindern? Ist Inzest nicht gefährlich für die Nachkommen?


    [Leider scheint es in diesem Forum unvermeidbar, selbst wenn man nach dem Wetter fragt, die übliche ideologische Diskussion zum Thema Handaufzucht und Kakaduhaltung generell loszutreten. Nochmal: Darum geht es mir nicht.]
     
  11. ThSchultz

    ThSchultz Guest

    Nein, wir haben 1,1 Rosakakadus. Noch ist da nichts mit Paarung weil die beiden erst ein Jahr alt sind. Wir haben also noch 2 Jahre Zeit und zu überlegen was wir dann tun. Tatsache ist, mehr wie 2 können und wollen wir nicht halten. Ergo: Egal was wir tun, es wird nicht natürlich sein.
    Ob wir nun die Eier gegen Porzelan austauschen, oder mit Zuchgenehmigung ausbrüten und die kleinen von den beiden großziehen lassen und später abgeben... Beides ist nicht natürlich und somit Mist.... Keine Ahnung wofür wir uns entscheiden werden...

    Sicher tun sie das (ob jetzt bei Chrissie, weiß ich nicht) und sicher ist das nicht gut für die kleinen...

    Tja, scheint so. Tatsache ist aber auch, das du nicht einfach zwei Tiere zusammensetzen kannst und dann sagen kannst, so nun vertragt euch mal.
    In aller Regel suchen sich die Tiere ihren Partner selbst aus, und das kann ab und zu auch schon mal zu einem 2,0 führen.
    Bei uns war es einfach Glück. Die beiden kannten sich von klein auf, sind zusammen gefüttert worden, sind zusammen groß geworden. Mit Außnahme von 3 Wochen, haben sie nie Kontakt mit anderen Kakis gehabt.
    (in diesen besagten 3 Wochen war noch ein Nachzögling mit in dem Aufzuchtkäfig)
    Heute ist es so, das sie nicht mehr ohne den anderen sein können und wir jetzt schon einen Eindruck davon bekommen was in den zahlreichen Büchern mit monogamie gemeint ist: Schreien bis zum abwinken, wenn der andere mal nicht zu sehen ist.
     
  12. Chrissie

    Chrissie für länger abwesend

    Dabei seit:
    1. März 2004
    Beiträge:
    1.894
    Zustimmungen:
    0
    @frbi: Mit der HZ hast Du Recht, nur finde ich, sollte man den Aspekt nicht unberücksichtigt lassen, den ich erwähnte (Enzyme, besseres Wachstum, schwache Tiere werden in der freien Natur auch eliminiert).
    Zu meiner Konstellation: Die Geschwister sind 2 Hennen und 1 Hahn. Ein zweiterer Hahn ist blutsfremd. Man kann gewisse Vorkehrungen treffen, um sie am brüten zu hindern, "ver"hindern kann man es natürlich nicht zb Keine Nistkasten reinhängen (fördert Agression und Brutslust), auf die richtige Fütterung achten (Züchter stellen ihr Futterprogramm, wenn ein Paar brüten soll, um auf eiweissreichere Kost).
    Man kann Geschwistertiere verpaaren, in den letzten Jahrzehnten war es bei vielen Züchtern sogar Gang und Gebe aus Ermangelung genügender Tiere einer Gattung. Deswegen erwähnte ich die Vererbungslehre, dass man sich damit vorher befasst. Einmal kreuzen ja, aber kein weiteres mehr. Da ich einen blutsfremden Hahn habe, ist das auch gegeben. Über Zucht mache ich mir (noch) keine Gedanken, man sollte aber rechtzeitig Vorsorge treffen und vom Wissen her darauf vorbereitet sein.
    Du fragtest ja nach 0,2 oder 2,0 usw. Ich würde Dir, wenn Du die Möglichkeiten hast, immer zu einem "richtigen" Paar raten, also 1,1 oder noch besser wie bei mir ein kleiner Minischwarm von 2,2. Papageien sind nun mal Schwarmtiere und jung zusammengeführt hast Du die besten Voraussetzungen, (Garantie kann Dir keiner geben, dazu sind Kakadus zu verschieden) eine friedliche Truppe zu bekommen. So, ich muss jetzt Körner verdienen, ich schaue heute abend wieder rein, bitte ruhig fragen!
    Ach und Thomas, solltest Du Probleme mit mir haben, würde ich es in Ordnung finden, das privat zu klären, danke.
     
  13. #12 Rosakakadu, 9. August 2006
    Rosakakadu

    Rosakakadu Susann

    Dabei seit:
    2. Februar 2005
    Beiträge:
    345
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    21149, Hamburg
    Das wohlergehen der Tiere (Vogelzufriedenheit) geht uns über alles. Wir versuchen, soweit es überhaupt in Wohnungshaltung möglich ist, den Tieren zu bieten was wir können. Dazu gehört auch ein Zimmer das andere nicht als Wohnzimmer haben. 24 oder 28qm sind es glaube ich, die Voliere ist 3,2 x 2,0 x 2,6 Meter. Wenn du dazu nicht bereit bist und keine ordentliche Außenlage hast.... Vergiss es....[/QUOTE]


    Also Thomas,

    diese Aussage missfällt mir auch etwas. Ich hoffe Du bist mir nicht böse wenn ich folgendes sage:

    "Trotz Wohnungshaltung und Teilung der Zimmer, steht auch bei mir das Wohlergehen meiner Lieblinge stets an 1. Stelle. Ich freue mich darauf, Ihnen in naher Zukunft auch noch vieeeel mehr bieten zu können." :+klugsche

    So, Chrissie und Thomas vertragt Euch. Ihr seit doch beide schwer in Ordnung !

    Liebe Grüsse,

    Susi mit Peppino, Pepita, Jacomo & Jerry :dance:
     
  14. ThSchultz

    ThSchultz Guest

    Hallo Susann,
    warum sollte ich knatschig sein? Nöö...
    Vielleicht ist dieser Satz auch etwas falsch rüber gekommen. Es sollte soviel heißen wie "wenn du nicht bereit bist deinen Tieren etwas zu bieten und sie nur aus Eigenzweck hälst, dann lass es lieber."

    Ich kann mich noch entsinnen, ich war damals gerade neu im Forum, das mir damals jemand sagte: Egal wie gut du es deinen Vögeln einrichtest, sie gehören nicht in eine Wohnung. Damals konnte/wollte ich das nicht verstehen.

    Heute denke ich da anders drüber. Die vielen Besuche in diversen Parks haben ihre Spuren hinterlassen. Wer nicht selbst dies Kreaturen gesehen hat, wird kaum nachvollziehen können wovon ich rede.

    Susann, das du für deine 4 alles tust steht außer Frage, aber ich stelle mir manchmal die Frage ob es wirklich gut ist was wir machen. Die Tiere bräuchten eigentlich mehr Platz, sehr viel mehr Platz. Da schließe ich meine eigenen beiden nicht aus....

    Vielleicht ist es jetzt ein bisschen besser rüber gekommen, ich hoffe es zumindest...
     
  15. bella

    bella Guest

    Grundsätzlich würde ich dir auch raten, artenreine Tiere zu halten. Aber es kann ja immer mal zu gewissen Schicksalsschlägen, wie Notaddoptionen u.ä. kommen, wo man mal eine Ausnahme macht. Bei mir war das die Konstellation Weißhaubenhenne und Goffinihenne. Obwohl seit diesem Tage auch andere Kakadus bei uns einzogen, lassen sich diese Mädels nicht mehr trennen. Sie schlafen nebeneinander, sitzen zusammen und betreiben Gefiederpflege, etc.
    Trotz inzwischen gleichgeschlechtlicher Partner ist diese Freundschaft nicht zu toppen. Auch sowas gibt es!:zwinker:

    Salomonkakadus sollen allerdings während der Brutzeit sehr aggressiv werden, so daß ich in diesem Fall unbedingt zu einer artgleichen Paarhaltung raten würde.
    Es sollten grundsätzlich bei allen Kakaduarten getrennte Unterbringungsmöglichkeiten vorhanden sein, sollte der Hanh einmal die Beherrschung verlieren. Platz ist natürlich nie genug vorhanden und ich kann aus eigener Erfahrung nur sagen, daß man mit den Kakadus die wenigsten Probleme hat, die am natürlichsten gehalten werden. Soll heißen, die nicht zu sehr vermenschlicht werden, ihr eigenes Reich haben und im Idealfall eine große Außenvoliere.

    Persönlich würde ich mir keine Kakadus mehr ins Wohnzimmer stellen, es sei denn, ich hätten einen betagten Rentner und wäre vom Alter her in seinem Alter (oh Gott, welch ein Satz!) und könnte mich den ganzen Tag um diesen kümmern.
     
  16. Rena

    Rena Guest

    hallo,rosakakadu


    sehe ich genauso....:bier: es gibt viele möglichkeiten trotz wohnungshaltung ihnen artgerechtes zu bieten.
     
  17. frbi

    frbi Guest

    Ungewollte Zucht ?!

    @ Thomas und Chrissie:

    Moment mal, nur dass ich das jetzt richtig verstanden habe:

    Ihr habt beide 1,1 bei Euch, könnt aber mit dem potentiellen Nachwuchs (auch aus Platzgründen) gar nichts anfangen.

    Das klingt für mich nach einer Zeitbombe. Da endet dann die artgerechte Haltung? Ich bin mir nach wie vor nicht sicher, ob 1,1 wirklich besser ist als 2,0 oder 0,2 (z.B. wenn Geschwisterpaare).

    :?
     
  18. #17 ThSchultz, 10. August 2006
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 11. August 2006
    ThSchultz

    ThSchultz Guest

    Ich denke da könnte ich in meiner 6qm locker auch 4 reinpacken. Die Frage ist nur, ob das noch Artgerecht ist. MEINER Meinung nach nicht, und deshalb werden wir uns das wirklich noch genau überlegen müssen was wir machen.
     
  19. Tari

    Tari Guest

    Hallo frbi!

    Ich habe in den vergangenen Wochen mit einigen Züchtern gesprochen. Alle sagen, dass ein echtes Pärchen einer gleichgeschlechtlichen Verpaarung vorzuziehen sei. Und wenn dann würden sie eher zwei Mädels zusammen setzen als zwei Hähne. Jungtiere verstehen sich eigentlich immer anfangs gut, aber mit der Geschlechtsreife geht das Dilemma dann meist los.

    Ich bin auch dafür artgleiche Tiere zu nehmen. Also nur Salomonen oder Rosas, aber es gibt hier auch Ausnahmen! So können sich auch Triton mit OHK verstehen, Weißhauben mit Goffins oder Gelbwangen kuscheln. Da sind keine Grenzen gesetzt, selbst bezüglich der Geschlechter nicht! Es gibt Hähne die sich super verstehen, aber auch Hennen, wie man an Petras Beispiel sieht. Die Vögel suchen sich ihre Partner meist selbst aus (falls möglich) und das ist ja auch vollkommen in Ordnung so. Ich denke es spricht nichts dagegen, wenn ein Rosakakadu sich in einen Goffin verliebt hat oder wie auch immer. Wenn sie glücklich sind, dann würde ich sie nicht trennen um sie dann mit einem artgleichen Partner zwangszuverpaaren.

    Bei Hähnen wäre ich aber halt nach wie vor vorsichtig, insbesondere bei älteren Abgabetieren, die man nicht von Anfang an kennt. Also im Zweifelsfalle würde ich Hähne getrennt setzen, damit jeder sein Reich hat. Klappt bei manchen jedenfalls ganz gut, die diese Konstallation haben.

    Und wegen der Zucht: Ich denke wenn man genügend Raum hat seine Kakadus brüten zu lassen, warum nicht? Das Brüten setzt ja nicht voraus, dass man die Jungen dann behalten muss. ;) Für die Kakadus und andere Vögel gibt es sicherlich nichts artgerechteres, wenn sie auch ihren Bruttrieb ausleben dürfen, daher finde ich es nicht verkehrt sich auch hierüber Gedanken zu machen. Und ein echtes Pärchen ist, wenn es um diesen Aspekt geht, sicherlich um einiges glücklicher! :)
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Chrissie

    Chrissie für länger abwesend

    Dabei seit:
    1. März 2004
    Beiträge:
    1.894
    Zustimmungen:
    0
    frbi, Du hattest gefragt wegen der tickenden Zeitbombe, ich finde Deine Frage auch vollkommen in Ordnung. So sieht es bei mir aus:
    Meine 4 haben 12 qm Platz in ihrem Vogelzimmer. Desweiteren haben sie jeden Tag Freiflug von knapp 5 Stunden auf über 100 qm. dadurch sind sie ordentlich ausgepowert und vermindert schon mal eventuelle überschüssige Energie.
    Wenn sie wieder im Zimmer sind, wird meistens erstmal eine Runde geschlafen.
    Sollte es trotz allem mal zur Brut kommen, habe ich einen Quarantäneraum gefliest von 10 qm. Das Zimmer ist so konzipiert (deswegen die Gittertrennwände zur Zimmertür hin), dass wir das Zimmer innerhalb einer Stunde mit 3 weiteren Edelstahlelementen quer also diagonal zur Fensterecke hin in 2 Hälften trennen können. Deswegen ist auf jeder Edelstahlseite 3 Näpfe mit Drehvorrichtung von außen (Außenfütterung). An jedem Element ist oben eine Nistkastentür. Du siehst, wir haben alles durchdacht. So hat jede Hälfte dann noch mehr wie ausreichende 6 qm, mehr, wie viele Züchter haben. Man könnte es jetzt übertreiben und sogar diese 6 qm nochmals unterteilen in jeweils 3 qm, sollte es zu ganz schweren Problemen mal kommen, was sich natürlich keiner wünscht.
    Im übrigen kann ich Bella und Tari nur beipflichten.
    Meine 2 Weibchen kleben übrigens auch oft zusammen, da ich sie früh zusammengesetzt habe, eine 6 Monate, die andere damals 3 Monate alt. Sie kraulen und putzen sich und füttern sich auch. Wenn Du also eine Brut sicher ausschließen willst, würde ich Dir tendenziell zu 0,2 raten, wenngleich die Hähne spielfreudiger und neugieriger sind, die Weibchen sind fauler und verfressener :zwinker:
     
  22. bella

    bella Guest

    Fauler und verfressener?:D :D :D
    Meine Mädels könnten den ganzen Tag irgendetwas in sich reinstopfen, ich muß bei ihnen konsequent auf die Ernährung achten. Spielfreudig sind jedoch unbedingt die kleinen Goffinihennen, jawohl! Meine Fibi schaut, sobald sie mit dem Reinstopfen fertig ist, was sie nun am Besten anstellen kann.
    Ich habe fast das Gefühl, je größer der Kakadu, um so gemütlicher ist er. Was aber nicht heißen soll, daß diese nicht auch ihre wilden Minuten haben.
    Goffinis stehen jedoch ständig unter Strom, würde ich keinem zur Wohnzimmerhaltung empfehlen. Die Salomonenkakadus sollen ähnlich veranlagt sein...
    Es gab da mal ein passendes Lied von Reinhard May, das jedoch ursprünglich für seinen Nachwuchs getextet wurde: "keine ruhige Minute ist seit dem mehr für mich drin..." Den Text kann man auch getrost für die meisten Kakadus hernehmen und umtexten....:zwinker:
     
Thema:

"Optimale" Kakadu Paar/Gruppenkonfiguration?

Die Seite wird geladen...

"Optimale" Kakadu Paar/Gruppenkonfiguration? - Ähnliche Themen

  1. 72555 Metzingen - 2 Welli-Paare (m+), 3 - 5 Jahre - Vermittlung nur pärchenweise

    72555 Metzingen - 2 Welli-Paare (m+), 3 - 5 Jahre - Vermittlung nur pärchenweise: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: 2 Welli-Paare: Hahn Erbse, ca. 4 Jahre, Schecke gelb mit wenigen...
  2. Anschaffung von Sperlings-Paar: Verunsichert!!

    Anschaffung von Sperlings-Paar: Verunsichert!!: Guten Abend Vogelfreunde. Ich möchte gerne Sperlingspapageien anschaffen. Es sollen zwei werden. Ich brauche ein wenig Hilfestellung, da ich nach...
  3. ein paar Fragen

    ein paar Fragen: meine agas fressen kein Obst und Gemüse :+screams::heul:ich hab alles versucht das einzige was sie wirklich fressen sind Feigen hat jemand Tipps...
  4. Platz an der Ostsee für ein Paar Sperlingspapageien oder Wellis

    Platz an der Ostsee für ein Paar Sperlingspapageien oder Wellis: Hallo :) wir möchten gerne helfen. Vorrangig richtet sich dieses Angebot an alte/ältere und beeinträchtige Sperlingspapageien und Wellensittiche...
  5. Ara (Goldnacken) Neuling mit ein paar fragen

    Ara (Goldnacken) Neuling mit ein paar fragen: Hallo zusammen, ich bin neu hier und bitte darum, mich zu korrigieren, wenn ich ich irgendetwas falsch mache :) Wir haben seit 29. August einen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.