Paarungsfreudig - und nun?

Diskutiere Paarungsfreudig - und nun? im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo Seit 3 Tagen besitze ich ja nun mein 3jähriges Nymphen-Pärchen. Die beiden hatten bei der Vorbesitzerin auch schon Nachwuchs zusammen...

  1. Debra

    Debra Stammmitglied

    Dabei seit:
    14. Juni 2004
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    Hallo

    Seit 3 Tagen besitze ich ja nun mein 3jähriges Nymphen-Pärchen. Die beiden hatten bei der Vorbesitzerin auch schon Nachwuchs zusammen gehabt.

    Ja und heute habe ich die beiden doch tatsächlich beim Paarungsakt erwischt :D . Und die Anwesenheit von uns Flügellosen schien die Beiden keineswegs zu stören ;) .

    Aber eigentlich wollte ich ja noch keinen Nachwuchs (bei uns in der Schweiz nicht registrierungspflichtig.....die beiden sind aber trotzdem beringt) und habe ihnen deshalb auch keinen Nistkasten reingehängt.

    Was aber nun? Legt das Weibchen nun zwangsläufig nach dem Liebesakt auch Eier? Oder können die auch nur so zum Spass?

    Und was, wenn das Weibchen nun einfach auf dem Boden Eier legt? Wegnehmen? Drin lassen? Oder besser doch einen Nistkasten aufhängen und die Eier dann gegen Kunsteier austauschen?

    Dass die aber auch gleich loslegen müssen, ich dachte, die würden sich erst ein bisschen einleben und uns kennenlernen ;) .

    Liebe Grüsse
    DEBRA
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. nicoble

    nicoble Guest

    Das ist ganz normal - und ich persoenlich glaube das sie " es " manchmal auch nur zum Spass tun ...

    Wenn Du noch keinen Nachwuchs moechtest , biete ihnen keinen Nistkasten an . Belasse eventuelle Eier im Kaefig. Wenn sie sitzt ( bruetet - meist erst nach dem letzten gelegten Ei - etwa jeden zweiten Tag ein Ei - normal waeren so 3-6) dann kannst Du die Eier gegen Plastikeier austauschen ( gibt es z. B. in der Bird Box online ). Lasse sie dann auf jeden fall die 20 Tage auf den Eiern sitzen bis sie das Interesse verliert ...

    Du musst nur dafuer sorgen dass sie immer genuegend Sepierschale und Mineralstein hat und sich halbwegst ausgewogen ernaehrt ...

    Wenn die beiden schon einmal erfolgreich gebruetet haben , dann waere es ja ( fuer spaeter ) auch mal eine Option eine Brut zuzulassen . dafuer waeren die beiden auch alt genug.

    Die Frage ist nur wo du die Kuecken spaeter laesst - ob du sie behalten willst oder eine neues zu Hause finden muesstest.

    Hier im Forum gibt es ja viele Kuecki Berichte mit wertvollen Informationen dazu.

    Gibt es vielleicht bei Dir in der Naehe einen Vogelverein ? Dort kannst Du auch viel Informationen bekommen - auch von Zuechtern aus erster Hand. Dort bekaemst Du auch unterstuetzung im Fall der Faelle...

    Ganz viel Freude mit deinen beiden ! Ist wirklich toll dass sich die beiden offensichtilch so gut verstehen ...

    Liebe Gruesse

    Nicolette
     
  4. Dresdner

    Dresdner seltener online

    Dabei seit:
    3. Dezember 2002
    Beiträge:
    783
    Zustimmungen:
    1

    Hallo Debra,

    das die beiden ihr Liebesleben endeckt haben ist doch ein gutes Zeichen, bei vielen von uns mißglücken die gewollten "Verpaarungs - Versuche".

    Auch ein z. Bsp. alleingehaltene ( bekannter Maßen: nicht artgerecht) Henne legt ohne Tretakt und Partner Eier.

    Mein erstes Pärchen hatte ein fehlender Brut-Kasten oder so, überhaupt nicht gestört. Sie legen dann die Eier in eine Käfigecke und brüten auch da abwechselnd. Da ich einen Hahn hatte, der keine eier befruchten konnte; blieb mir ein Austausch der Eier gegen Plastik-Eier erspart. (Welli-eier aus PVC sollten von der Größe her für Nymphen besser geeignet sein hab ich hier dazu gelesen).

    Also kannst (und solltest) Du den Bruttrieb der Vögel nicht rigeros unterdrücken, sondern lieber die Eier austauschen oder abkochen.

    Viele Grüße aus Dresden :0-
     
  5. Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
    Hallo Debra :0-


    Es ist besser wenn Du Dir Plastikeier nach Hause holst (soweit ich weiß hat die Bird-Box eine Filiale in der Schweiz). Die Großsittich klein waren bei mir viel zu groß die Wellieier passen fast gena (diese Erfahrung haben auch andere gemacht).


    Hier wird meist geraten die Eier nicht zu entfernen solange sie sich dafür interessieren. Ich habe genau mit dem Gegenteil Erfolg gehabt. Eier weg, alle Ecken dicht machen und Futter umstellen. Anderes wurde nach 3-4 Wochen sofort neue Eier dazu gelegt.

    Aber es muss nich zu Eiern kommen, bei mir ist es auch nur eine Henne die immer wieder legt. Die anderen puscheln zwar aber es kommen keine Eier.
     
  6. Debra

    Debra Stammmitglied

    Dabei seit:
    14. Juni 2004
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    Eier bestellt

    Hallo

    Vielen Dank für all die Antworten und Tipps. Habe mir soeben bei der Bird-Box Schweiz Wellensittich-Eier bestellt - nur für alle Fälle. (Nistkasten und Co. habe ich mir auch gleich für spätere Fälle bestellt).

    Gestern habe ich unser Liebespärchen gleich dreimal beim Liebesspiel erwischt :D !! Eier hat das Weibchen aber bisher noch keine gelegt.

    Auch sonst werden sie immer mutiger. Gestern hatten sie jedenfalls schon ihren Freiflug genossen und es gewagt, ein paar Runden im Zimmer zu drehen.

    Aber anfassen lassen sie sich noch keinesfalls, da kriegen wir dann gleich ein energisches Fauchen von ihnen zu hören. Sie wollen auch auf keinen Transport-Ast steigen und so ist das Einfangen nach dem Freiflug äusserst mühsam und nur mit sehr viel List zu bewerkstelligen.

    Aber auch das kriegen wir noch hin, sind ja schliesslich erst ein paar wenige Tage bei uns.

    Liebe Grüsse
    DEBRA
     
  7. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
    Hallo Debra :0-


    Ich würde aber jetzt schon beginnen sie mit Kolbenhirse zu locken. Damit sie sich von Anfang an an Euch gewöhnen.
     
  9. Dresdner

    Dresdner seltener online

    Dabei seit:
    3. Dezember 2002
    Beiträge:
    783
    Zustimmungen:
    1

    Hallo Debra,

    Du wirst vielleicht auch nicht alle Beiträge dazu lesen können, deshalb noch ein kleiner Hinweis: Eine Eiablage kann sich auch schon vorher durch eine Massenkotabgabe (ungewöhnlich großer und übelriechender dünnflüßiger Kot"-Flatschen")ankündigen. Lindi vertrat die Meinung das dies nur während der Eiablage möglich wäre, jedoch meine Henne und ein Fall im Krankheitsforum (da wurde von "normalen" Durchfall ausgegangen und es folgte das erste Ei) haben uns eines besseren belehrt, daß es auch Ausnahmen von der Regel gibt.

    Wann Nymphen "handzahm" werden ist auch sehr unterschiedlich und kann von wenigen Wochen bis "sehr Lange" dauern. Meinen ersten Nymphenhahn konnte ich auf den Finger nehmen, seine Henne jedoch konnte ich nur einfangen wenn es mal zum TA gehen mußte.

    Nun habe ich zwei Hähne wobei ich einen nur auf den (nicht zu kurzen) Holzrundstab nehmen kann. Der zweite geht aber auch von allein in den Käfig und macht keine Anstallten zutraulich zu werden.

    Das wichtigste ist meiner Meinung ein regelmäßiger Tagesablauf für die Vögel. Damit meine ich, meine Nymphen bekommen immer abends zur gleichen Zeit das frische Körnerfutter und da gehen sie "gewohnheitsmäßig" von allein rein.

    Viele Grüße aus Dresden :0-
     
Thema:

Paarungsfreudig - und nun?