Pankreatitis

Diskutiere Pankreatitis im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hm, ich versuche jetzt eine längere Geschichte ganz kurz zu beschreiben: ich habe z.Zt. zwei Nymphen in Pflege (noch 10 Tage). Beide haben seit...

  1. Chris73

    Chris73 Guest

    Hm, ich versuche jetzt eine längere Geschichte ganz kurz zu beschreiben:

    ich habe z.Zt. zwei Nymphen in Pflege (noch 10 Tage). Beide haben seit mind. 1 Jahr (seit sie bei ihrer jetztigen Besitzerin sind) Durchfall. Ein Besuch bei einem (ja, vogelkundigen) TA mit den üblichen Untersuchungen hat nichts gebracht.

    Nun war ich aus ganz anderen Gründen bei meinem TA. Bei dem einen Nymphensittich kam er ganz schnell auf eine Bauchspeichelentzündung, bei dem anderen (da sieht der Durchfall ganz anders aus) konnte er ebenfalls nichts spezifisches feststellen. Da es nicht meine Vögel sind, wollte ich auch keine grösseren Untersuchungen starten.

    Auf alle Fälle gab mir der TA Bird-bene-bac mit (He, kennt Ihr das als gefriergetrocknetes Pulver?). Und dann noch Pankreatin (das Medikament heist Pankreon). Das ist ein menschliches Medikament und ich soll versuchen, dem Vogel etwas davon zu geben. Der TA meinte, am besten in einem Stück Apfel oder so.

    Nun ist der Nymphensittich aber echt schwierig, was das Futter angeht. Er frißt keinen Apfel, keinen Salat, keine Nudeln, keine Möhre. Heute will ich noch Gurke und Ei versuchen, bin aber der Meinung, dass er da letzte Woche auch nicht rangegangen ist.

    Das Pankreatin liegt in kleinen Kügelchen vor, etwas kleiner als Hirsesamen. Es ist nicht wasserlöslich (oder nur schwer) und ich will es nicht einfach ins Futter geben, weil ich dann keine Kontrolle habe, wieviel er davon frisst. Eigentlich würde ein Kügelchen am Tag wohl reichen. Eine Gabe direkt in den Schnabel habe ich auch versucht, aber er spuckt es einfach wieder aus.

    Hat irgendjemand eine Idee, wie ich es ihm geben kann???


    Liebe Grüße

    Chris
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Pine

    Pine Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. September 2001
    Beiträge:
    2.728
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    irgendwo im Rheinland
    Hallo Chris

    BBB- gibt es auch in " Salbenform " ( mir fällt keine andere Um-
    schreibung ein) ;) . Das kannst Du aus der Tube vorichtig
    direkt in den Schnabel geben .
    In Pulverform streust Du es über das Futter .
    Vogelkohle hilft auch vorrübergehend gegen Durchfall .



    Kannst Du die Kügelchen nicht zerstossen und ganz zerkleinern ?
    Nimm mal Brei von Alete oder Hipp - Banane ist süss - die festere Form !! Davon ein Klecks auf einen Löffel , zerkleinertes Pulver rein , und dem Nympf das in Ruhe hintereinander immer wieder in den Schnabel rein geben . Alles in allerkleinsten Mengen - damit
    hab ich gute Erfahrungen gemacht bei Vögeln .
     
  4. Chris73

    Chris73 Guest

    BBB

    Ja, bisher kannte ich das BBB auch nur in der Tube. Deshalb war ich ja so überrascht, dass es das auch als Pulver gibt.

    Ist ein weisses Pulver auf Zuckerbasis. Klebt nicht so eklig wie die Paste und lässt sich natürlich viel leichter verfüttern.

    Behandlung mit Vogelkohle hat leider überhaupt nicht geholfen. Damit habe ich es natürlich als erstes versucht.
    Aber bei Leber- und Bauchspeicheldrüsenproblemen hilft es wohl auch nicht.

    An den Babybrei habe ich auch schon gedacht. Ich habe da bisher bei meinen eigenen Vögeln eher schlechte Erfahrungen gemacht (die Vögel sind da eher durchgelaufen und haben den Brei in der ganzen Wohnung verteilt, aber ich glaube, gefressen haben die nie was.)

    Trotzdem scheint es mir bis jetzt die beste Idee. Ich versuche es jetzt gleich mal mit Ei, vielleicht nimmt er es ja auch da drin.

    Danke Dir!

    Liebe Grüße

    Chris
     
  5. Pine

    Pine Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. September 2001
    Beiträge:
    2.728
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    irgendwo im Rheinland
    Hei Chriss


    :D :D
    Freiwillig nehmen das Nymphen selten, aber was sein muss zum
    Wohle des Vogels ...

    Du sollst / musst die Vögel natürlich sanft festhalten . Ich dachte,
    so würdest Du es handhaben .
    Ich wickle meine vorsichtig in ein Handtuch - meine sind das gewöhnt - , dann nimm zum Eingeben eine leere Spritze.
    Den Vogelkopf gerade halten, eingeben und vorsichtig runterschlucken lassen .
    Noch Fragen zur Handhabung ?;)
     
  6. Chris73

    Chris73 Guest

    Nö, Fragen habe ich nicht dazu, ich hoffe nur immer noch auf Ideen, wie es anders gehen könnte. :)

    Genau diesen Stress, wie Du ihn beschreibst, würde ich gerne umgehen. Vermutlich ist diese Pankreatitis chronisch, also müsste er das jeden Tag so bekommen. Und dann wäre die Frage, ob der Stress nicht schlimmer wäre als eine unbehandelte Bauchspeicheldrüse. Das hat er ja seit mehr als einem Jahr und der Vogel ist absolut fit. Man merkt es nur am Durchfall.

    Wäre halt schön gewesen, wenn er die Perlchen einfach mit einem Apfel fressen würde. Da kann man sie einfach reindrücken und das wäre es gewesen. Aber so einen Totalverweigerer von Grünzeug habe ich ja noch nie gesehen. Vielleicht macht er das ja auch nur bei mir. Keine Ahnung.

    Hast Du mal einen Vogel gesehen, der kein EI mag???

    Chris
     
  7. Pine

    Pine Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. September 2001
    Beiträge:
    2.728
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    irgendwo im Rheinland
    Hei Chris

    Ja meine ...:D
     
  8. Chris73

    Chris73 Guest

    Das meinst Du nicht ernst????

    Wenn ich Sonntags mal mit Ei frühstücke, darf ich die Vögel nicht rauslassen, sonst krieg ich von meinem Ei nicht viel. Und Brötchen und Toast sind ja auch so klasse. Nur blöd, dass man in der Butter immer so kleben bleibt, wenn man durchläuft. :-)

    Dafür kann man ja die Marmelade ein wenig verteilen. Die Tapete ist eh zu weiss!!!

    Chris
     
  9. Pine

    Pine Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. September 2001
    Beiträge:
    2.728
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    irgendwo im Rheinland
    Hei Chris


    Das ist 100 % tig ernst , aber da die meisten Obst und Grünzeug fressen ,stört mich das nicht .
     
  10. Anne Pohl

    Anne Pohl Guest

    Hallo Chris,
    das Pankreatin kannst Du auch zermörsern und dann ins Trinkwasser geben - es löst sich nach einer Weile auf. Du solltest es nur nach ein paar Stunden kontrollieren und austauschen, da es nach einiger Zeit unangenehm riecht. Es macht nichts, wenn die anderen Vögel auch davon trinken. Es ist aber auch nicht unbedingt gesagt, daß das P. hilft. Ich hatte vor kurzem einen Wellensittich mit Pankreatitis, bei dem die Bauchspeicheldrüse schon so degeneriert war, daß er praktisch keine Nährstoffe mehr verstoffwechseln konnte. Das siehst Du aber, wenn der Kot ganz hell und gipsartig wird.
    Gruß,
    Anne
     
  11. bentotagirl

    bentotagirl Guest

    Hallo @ chris
    Die Vögel gewöhnen sich daran wenn du die jeden Tag in die Hand nehmen muss um Medizin zugeben und machen mit jedem Mal weniger Theater. Hatte im letzten Jahr leider sehr viel probleme mit meinen Nymphen , die sind alle nicht zahm und totzdem ging das recht gut.
    Meine mögen auch kein Ei leider auch kein Obst nur Grünzeug.:~ :( :?
     
  12. Chris73

    Chris73 Guest

    @ andrea: Natürlich geht das, ich weiss. Und ich brauche auch kein Handtuch dafür. Ich nehme meinen Ottokar ja auch jeden Tag dreimal in die Hand, weil er Medikamente aus der Spritze in den Schnabel bekommt. Aber ich wäre eben froh, wenn es anders gehen würde. Ottokar läuft in letzter Zeit schon weg, wenn er die Spritze sieht. Armer Kerl! Das Zeug schmeckt grausam, ich habs probiert!

    Bei diesem anderen Nymph will ich es auch deshalb nicht machen, weil er gerade etwas zahmer wird. Da wäre es schade, alles wieder kaputt zu machen.

    @ anne: Daß es sich in Wasser doch löst, habe ich inzwischen gemerkt. Aber aus zwei Gründen bin ich nicht so begeisert davon: 1. ich habe keine Kontrolle, wieviel der Vogel tatsächlich aufnimmt
    2. es schmeckt nicht. Hast Du es mal probiert? Da würde ich lieber auf das Trinken verzichten. Und Vögel können genau so reagieren. Und dann gibt es zusätzlich Nierenprobleme.

    Daß es nicht sicher ist, ob das P. hilft, hat der Tierarzt auch gesagt. Er meinte einfach: "Probier mal, ob das hilft!"

    Wie lange war Dein Welli krank? Was meinst Du mit "gipsartig"? Die Konsistenz oder die Farbe?


    Ich will es morgen früh direkt nach dem Aufwachen, wenn er Hunger hat, mit ganz kleinen Futtermengen versuchen. Also das Pankreatin doch ins Futter mischen. Und erst, wenn er das gefressen hat, bekommt er die normale Futtermenge.
    Vielleicht geht es ja so.

    Danke aber trotzdem für Eure Hilfe.

    Liebe Grüße

    Chris
     
  13. Pine

    Pine Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. September 2001
    Beiträge:
    2.728
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    irgendwo im Rheinland
    Hallo

    Wenn ein Vogel Zutrauen hat, hat er vor dem Handtuch keine
    Angst. Wenn ich meine mal " festhalten "muss , Grund egal - spielen die mit dem Handtuch . Zuerst wird daran geknabbert,
    gezupft oder sich drunter versteckt. Nach ganz kurzer Zeit
    kann ich den zubehandelden Vogel mit dem Tuch ( kl. Gästettuch )
    sanft halten und " behandeln usw. Hinterher wird auch weniger
    das Gefieder geputzt , als wenn ich meine Hände nehme.
    Ich hab neue Vögel von Anfang an , vorsichtig daran gewöhnt.
    So war auch das Festhalten beim TA kein Problem. Da aber nicht mit Handtuch .
     
  14. Anne Pohl

    Anne Pohl Guest

    Hallo Chris,
    meine 11 Vögel haben das mit Pankreatin versetzte Wasser problemlos getrunken.
    Der Kot bei Wellensittichen ist ganz hell und irgendwie schaumig, und wenn er trocken ist, kann man ihn wie Baiser zerbröckeln.
     
  15. Chris73

    Chris73 Guest

    Wasser

    Ich habe vor ein paar Tagen noch mal mit meinem TA wegen dem Pankreon gesprochen. Er sagte mir, dass das gute Zeug im Wasser nicht so richtig hilft. Ich habe nicht alles verstanden, aber das Problem ist wohl, dass es sich im Wasser chemisch verändert. Ausserdem wäre es wohl am besten, wenn der Vogel das Pankreon eine halbe Stunde vor dem Fressen nehmen würde.
    Da die meisten Vögel nicht dazu zu bringen sind, liegt dort das Problem der Wirksamkeit.

    Liebe Grüße

    Chris
     
  16. ClaudiaE

    ClaudiaE Mitglied

    Dabei seit:
    2. Dezember 2004
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    68549 Ilvesheim
    Hallo Anne,
    dein Beitrag ist schon lange her. Aber bei meinen beiden Keilschwanzsittichen habe ich seit einiger Zeit genau die von dir beschriebenen Anzeichen im Kot (Bläschen, also schaumig und der Kot bekommt eine komische Konsistenz, wenn er trocknet). Allerdings ist er nicht hell, sondern variiert je nachdem, was sie gefressen haben. Welche Ursache ist denn bei deinen Wellensittichen diagnostiziert worden? War das auch eine Bauchspeicheldrüsenentzündung?
    Grüße, Claudia
     
  17. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. Ellugo

    Ellugo Neues Mitglied

    Dabei seit:
    5. Juli 2013
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Chris,
    nur für alle User, die dieses Thema auf der Suche nach Hilfe bei der Behandlung durchlesen:
    Eine Bauchspeicheldrüsenentzündung sorgt dafür, dass Fette nicht mehr aufgespalten werden können!
    Bei der Behandlung würde ich daher dringend von der Gabe von Ei (= viel FETT) abraten, da die angeschlagene Verdauung damit erheblich belastet wird.
    Auch beim Babybrei ist der Fettgehalt zu beachten.
    Ich habe fürs Päppeln (mein Welli hatte aufgrund der gestörten Verdauung drastisch abgenommen) in viel Wasser aufgequollene,pürierte Haferflocken verwendet (musste es ihm in den Schnabel geben).

    LG Ellugo
     
  19. #17 charly18blue, 5. Juli 2013
    Zuletzt bearbeitet: 7. Juli 2013
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.361
    Zustimmungen:
    153
    Ort:
    Hessen
    Hallo Ellugo,

    herzlich willkommen in den Vogelforen.

    Da hast Du ja ein Uraltthema ausgegraben. Eine Pankreatitis kann durch verschiedene Ursachen auftreten, die leider meist schwierig nachzuweisen sind. Fakt ist, dass die Nahrung im Dünndarm nicht oder nur teilweise aufgeschlossen wird, da die Enzymsekretion gestört ist. Fett und Stärke werden nicht mehr aufgeschlossen, es kann sogar zum Selbstverdauen der Pankreaszellen kommen. Man gibt heutzutage normalerweise ein Pankreasenzym übers Futter oder auch vor der Nahrungsaufnahme oral (Pankrex Vet Powder), um die gestörte Enzymsekretion auszugleichen.
    Man sollte leichtverdaulich und eiweißreich füttern (Das Futter sollte wenig Stärke und Fett enthalten). Die Prognose hängt davon ab, welche Ursache hinter der Erkrankung steckt (Infektion mit Bakterien oder Viren, Alter, Adipositas, falsche Ernährung, Schwermetallvergiftung -Zink-, Tumor um mal die wichtigsten zu nennen). Bei einigen Erkrankungen muß man das Enzym lebenslang zufütten und es ist wichtig das Gewicht regelmäßig zu kontrollieren. Und bei einer Tumorerkrankung ist die Prognose leider denkbar schlecht.

    Wurde bei Deinem Vogel eine Ursache sicher gefunden und wie hat der Tierarzt behandelt, das Enzym hast Du bekommen?
     
Thema: Pankreatitis
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Pankreatin für Wellensittich

    ,
  2. pankreatitis wellensittich futterempfehlung

    ,
  3. wellensittich pankreatitis

    ,
  4. pankreatitis nymphensittich