Papa-Partner-Suche

Diskutiere Papa-Partner-Suche im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Habe einen Graupapageien, Hector, der vier Monate alt ist. Bin berufstätig. Im Moment versuche ich meinen Job so umzugestalten, dass ich ihn mit...

  1. #1 Ann Castro, 12. Juli 2001
    Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Habe einen Graupapageien, Hector, der vier Monate alt ist. Bin berufstätig. Im Moment versuche ich meinen Job so umzugestalten, dass ich ihn mit ins Büro nehmen kann. Wenn das nícht klappt, werde ich ihm (nach dna-test) eine(n) Partner(in) suchen.

    Scheinbar ist es nicht immer ganz einfach. Wer hat Erfahrung mit sowas und kann mir helfen folgende Fragen zu beantworten:

    Ideales Alter?

    Sollten beide ungefähr gleichalt sein (eg. Lebensdauer?)?

    meiner ist derzeit superzahm, wird er das verlieren? Bzw. wie bekomme ich dann beide wieder superzahm?

    Wie suche ich den Partner am besten aus? Hector mit zum Züchter nehmen, damit sie sich gegenseitig aussuchen können? Was sit dann mit Quarantäne?

    Wie Ihr seht, Fragen über Fragen. Würde mich über Antworten und sonstige Erwägungen freuen.

    Gruss,

    Lily.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Rosita H., 12. Juli 2001
    Rosita H.

    Rosita H. Papageien Mama

    Dabei seit:
    24. Februar 2001
    Beiträge:
    1.791
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    27726 Worpswede bei Bremen
    Hallo Lily
    Schön das du den kleinen einen Spielkamarad dazu gesellen
    möchtest. Nun zu deinen Fragen. Ich denke es ist besser
    den kleinen einen Geier in seinem Alter dazu zu setzen.
    Dann geht die Vergesellschaftung meist ohne Probleme ab.
    Wenn die Geier zahm sind bleiben sie auch zahm selbst
    wenn sie zu zweit gehalten werden. Ob es besser ist den
    Geier bei einem Züchter verpaaren zu lassen kann ich so
    auch nicht beantwortren. Aber ich denke wenn beide Geier
    noch sehr jung sind unter einem Jahr dürfte es auch so
    kaum Probleme mit der Vergesselschaftung geben. Mein
    Grauer ist jetzt 8 Jahre alt und mein Baby 5 Monate da
    kommt es schon zu Problemen weil der Altvogel versucht
    die kleine zu unterdrücken. Aber mit viel Liebe und Gedult
    werden wir es schaffen. Hoffe das ich dir ein klein wenig
    helfen konnte und hoffe das noch mehr auf dein Posting
    antworten.
    Lieben Gruß Rosita:p
     
  4. Uli L.

    Uli L. Pascale und Manuri

    Dabei seit:
    5. September 2000
    Beiträge:
    421
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich, Zwentendorf (Gnadendorf)
    Hallo Lily!

    Viele Dinge hat ja Rosita bereits geschrieben.

    Was ich noch dazu sagen wollte, ist dass du deinem Hector auch wenn du ihn mit ins Büro nehmen kannst, einen Partner dazu gesellen solltest. Du hast dadurch den Vorteil, dass du ihn ohne größere Probleme mal allein lassen kannst und er dann später vielleicht keinen mehr annimmt, weil er schon zu stark auf dich fehlgeprägt ist. Ein Partner ist wirklich das wichtigste für einen Papagei, schließlich lebt er ja sein gesamtes Leben lang in Einehe und das kann der Mensch nun mal nicht ersetzen. Und zwei Papas zu beobachten ist wirklich so schön.

    Wenn du wirklich die Möglichkeit hast, dass sich Hector seinen Partner selbst aussucht, dann würde ich das ergreifen, es ist wirklich die beste Möglichkeit zu einem harmonierendem Paar zu kommen. Da kann dann der Partner dann auch viel älter sein. Wie das dann mit der Quarantäne ist, das kann ich allerdings nicht sagen.
     
  5. #4 Birgit L., 12. Juli 2001
    Birgit L.

    Birgit L. Guest

    Hallo Lily,
    Eigentlich haben Uli und Rosita schon alles geschrieben.
    Wegen der Quarantäne brauchst Du Dir keine Sorgen machen.
    Wenn Du denn Grauen von einem Züchter bekommst den Du vertrauen kannst und den Du kennst.
    Das beste ist wirklich wenn sich Hector seinen Partner selber aussuchen kann.
    Aber alle Züchter machen da auch nicht mit.
    Denn das aussuchen dauert eine Weile, das geht nicht in 5 Minuten.
    Und wie Rosita schrieb, man soll immer 2 Vögel halten (egal welcher Art), es sei denn es liegen besondere Gründe (Krankheit u.s.w.) vor.
    Dein Hector wird es Dir ewig danken.
     
  6. #5 Ann Castro, 13. Juli 2001
    Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Hallo Ihr LIeben!

    Vielen Dank für die Rückmeldung. Wenn ich ihn mit ins Büro nehmen kann wird er so gut wie nie allein sein, da ich ihn ansosnten überall hin mitnehme - Ferien, Brunch bei Freunden etc. Wenn ich tatsächlich mal nicht kann habe ich eine sehr liebe "gute Fee", die selbst früher viele Papageien hat und wo er z.b WE bleiben kann.

    Wenn ch zwei hätte könnte ich sie nicht ständig mitnehmen, rein logistisch gesehen und sie hätten dann viel wenger zuwendung. Zwei ist auch schwieriger mit jmd. finden wo man SIe mal babysitten lassen kann. Ihr seht das dilemma.

    Aber diese Frage wird sich im nächsten monat eh klären. Persönlich hätte ich schon gerne mehr als einen, aber möglciherweise wird man dann zum Schluss keinem gerecht. Weil sie halt weinger Zeit mit mr verbringen können, wenn ich sie ni cht mitnehmen kann. Ihr könnt Euch gar nicht vorstellen wie sehr mein kleiner es genossen hat in Spanien auf der Terasse in der Sonne zu sitzen und sich genüsslich durchkraulen zu lassen (er ist eben sehr verwöhnt :-) ).

    Gruß,

    Lily
     
  7. #6 Birgit L., 13. Juli 2001
    Birgit L.

    Birgit L. Guest

    Hallo Lily,
    Wenn Du 2 Graue hast, brauchst Du Dich nicht mehr so... oft um sie kümmern.
    Da die beiden sich selber haben.
    Deine Einstellung ist nicht ganz okay.
    Gerecht wirst Du beiden auch, Du hast ja 2 Hände zum kraulen.
    Aber Du kannst mir glauben, 2 fühlen sich viel wohler als 1er allein.
    Denn Papageien sind Schwarmtiere.
    Und wegen der Pflege wenn Du nicht da bist.
    Wenn Du so eine liebe Fee hast, kümmert sie sich auch um beide.
    Und wenn sie Vogelerfahrung hat, müßte sie wissen das man die Tiere mindestens als Paar hält.
    Und zahm bleiben beide auch dann noch.
    Ich finde es immer schön meine 4 zu beobachten.
    Denn jeder hat einen anderen Charakter.
    Wenn ich einen Papagei schon halte, ist meine Meinung.
    Dann so artgerecht wie möglich.
    Es müssen auch nicht gleich 4 sein.
     
  8. Uli L.

    Uli L. Pascale und Manuri

    Dabei seit:
    5. September 2000
    Beiträge:
    421
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich, Zwentendorf (Gnadendorf)
    Hallo!

    Ein Papagei ist kein Papagei, kann ich nur sagen. Du weißt gar nicht, was dir entgeht, wenn du nur einen hast.

    Auch wenn du jetzt glaubst, dass du immer Zeit für ihn hast, dann muss das dein ganzes Leben nicht stimmen. Und dann ist es zu spät für einen Partner für deinen Papagei.

    Wenn du einen alleine hast, dann kann es auch total leicht zu Verhaltensstörungen wie Federrupfen und ähnlichem kommen.

    Und wer hat schon gerne einen einsamen Papagei, und das sind Papas langläufig, wenn sie alleine gehalten werden, auch wenn man sich selbst noch so viel um ihn kümmert. Ich kann das sehr gut am Verhaltensrepertoir meiner Wellensittiche beobachten. Denn das was für die kleinen gilt, das gilt für die großen noch viel mehr.

    Hier hab ich noch einen Link für dich, der dich vielleicht überzeugt, dass doch zwei Papas besser sind: http://www.papageien.org/STS/po/Doppelt.htm
     
  9. #8 Rosita H., 13. Juli 2001
    Rosita H.

    Rosita H. Papageien Mama

    Dabei seit:
    24. Februar 2001
    Beiträge:
    1.791
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    27726 Worpswede bei Bremen
    Halloa
    Ich kann mich Uli und Birgit nur voll anschließen. Hast Du mal
    daran gedacht wenn dein Papagei Geschlechtsreif wird?
    Ich habe das mit meinem Nicky erlebt wenn er anfängt dich
    ohne Unterlass zu füttern wenn er anfängt zu Balzen?
    Mein Nicky hat das sich mal am Tag gemacht und dann wurde
    er frustig und fing irre an zu schreien. Glaube mir einen
    Papagei alleine zu halten ist niemals Artgerecht.Kennst Du
    die Papageiensprache kannst du mit ihm fliegen kannst
    Du ihm das geben was ein Partner ihm geben würde?
    Wenn du nur eine Frage mit ja beantworten kannst dann
    ist er als einzel Tier glücklich. Mein Nicky hat sich jedenfalls
    wie irre gefreut als Lori dazu kam.Er ist wieder richtig gut
    drauf und schreien tut er nur noch selten. Also überleg es
    Dir bitte mal ganz in Ruhe ob Du ihm nicht doch einen
    Partner geben möchtest. Der kleine wirde es dir mit
    jedem Tag danken
    Gruß Rosita :p
     
  10. #9 Ann Castro, 17. Juli 2001
    Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Hallo, vielen Dank für Eure antworten. WIe Ihr seht, denke ich wieter darüber nach und möchte auch noch weiter darüber mit Euch diskutieren.

    Wenn schon verpaaren, dann auch richtig. (Allerdings müsste ichbei meinem erst noch das Geschlecht testen lassen). ABer dann kann man Probleme mit ungewolltem NAchwuchs haben was wohl ein wirkliches Problem ist wg. Zuchtzulassung aber auch weil ich dafür derzeit keine Zeit habe. Wenn ich um dem vorzubeugen gleichgeschlechtlich verpaare (Über die Artgerechtigkeit davon kann man sicherlich auch trefflich dikutieren) habe ich später ein PRoblem wenn ich tatsächlich in einigen Jahren mal Züchten möchte (Man weiss ja nie und bei der Lebendsdauer....). Dann hääte ich zu dem Zeitpunk vier Graue und ob ich das will, hmmmm......

    Also ich mit meiner lokalen Züchterin gesprochen, die eben auch graue züchtet. Und die schlug von sich aus vor, dass man eine Amazone als PArtenr dazunehmen könne. ??? . Ich glaube nicht das sie irgendwelche spezifischen Eigeninteressen in der Sache hat, da sie ja beides züchtet, Grau und Blaustirnamazonen und es gibt sicherlcih einige Vorteile. Sie könne unterschiedliche Sachen voneinander lernen (baaden, aber leider auch schreien). UNd wenn amn später mal züchten will hätte man zwei graue und zwei AMazonen, was ich eigentlich abwechslungsreicher fined.


    Andererseits gibt es auch viele UNkenrufe von schiefgegangennen "Msichehen".auch Kommentare, dass es klapp. jedenfalls bin ich jetzt eher verwirrt. Jeder, den ich zu dem Thema befrage hat eien Antwort und glaubt, dass seien Antwort die einzig Richtige ist, sowhl bei Laien als auch bei den Experten.

    Was emint Ihr denn dazu.

    Gruss,

    Lily
     
  11. Ursula

    Ursula Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Februar 2000
    Beiträge:
    2.770
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Salzburg
    mH

    Hallo Lily,

    eine Amazone und einen Graupapagei ?
    Die Amazonen neigen sehr zum verfetten,
    wobei Graupapageien fettreicher essen sollen.

    Wie soll das in der Praxis gehen, daß bei auf ihre Kosten kommen.

    Auch machen Tiere nicht immer unsere Pläne mit.
    Zuerst Grau und Amazone, dann jedem einen richtigen Partner und das wenn z.b. Grau die Amazone liebt, aber die Amazone mit dem Grauen nichts anfangen kann.

    Ich würde schon gleiche Tiere zusammen setzen.
    Vor allem jetzt wo sie noch jung sind.

    Auf Dauer wird kein Mensch einem Papagei in Einzelhaltung gerecht.
    Am schlimmsten, wenn sich jemand 40 Jahre so um den Papagei kümmert wie du es vor hast und dann nicht mehr kann.
    40 Jahre und dann wird alles anderes.

    Meine Meinung ist, daß wir es unseren Tieren schuldig sind,
    die so zu halten, daß wir jeder Zeit ersetzbar sind.

    Ein Papageienleben ist doch sooo lang.
     
  12. #11 Ann Castro, 17. Juli 2001
    Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Hallo, vielen Dank für Eure antworten. WIe Ihr seht, denke ich wieter darüber nach und möchte auch noch weiter darüber mit Euch diskutieren.

    Wenn schon verpaaren, dann auch richtig. (Allerdings müsste ichbei meinem erst noch das Geschlecht testen lassen). ABer dann kann man Probleme mit ungewolltem NAchwuchs haben was wohl ein wirkliches Problem ist wg. Zuchtzulassung aber auch weil ich dafür derzeit keine Zeit habe. Wenn ich um dem vorzubeugen gleichgeschlechtlich verpaare (Über die Artgerechtigkeit davon kann man sicherlich auch trefflich dikutieren) habe ich später ein PRoblem wenn ich tatsächlich in einigen Jahren mal Züchten möchte (Man weiss ja nie und bei der Lebendsdauer....). Dann hääte ich zu dem Zeitpunk vier Graue und ob ich das will, hmmmm......

    Also ich mit meiner lokalen Züchterin gesprochen, die eben auch graue züchtet. Und die schlug von sich aus vor, dass man eine Amazone als PArtenr dazunehmen könne. ??? . Ich glaube nicht das sie irgendwelche spezifischen Eigeninteressen in der Sache hat, da sie ja beides züchtet, Grau und Blaustirnamazonen und es gibt sicherlcih einige Vorteile. Sie könne unterschiedliche Sachen voneinander lernen (baaden, aber leider auch schreien). UNd wenn amn später mal züchten will hätte man zwei graue und zwei AMazonen, was ich eigentlich abwechslungsreicher fined.


    Andererseits gibt es auch viele UNkenrufe von schiefgegangennen "Msichehen".auch Kommentare, dass es klapp. jedenfalls bin ich jetzt eher verwirrt. Jeder, den ich zu dem Thema befrage hat eien Antwort und glaubt, dass seien Antwort die einzig Richtige ist, sowhl bei Laien als auch bei den Experten.

    Was emint Ihr denn dazu.

    Gruss,

    Lily
     
  13. #12 Ann Castro, 17. Juli 2001
    Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Hoppla, jetzt habe ich gemurkst und den gleichen Beitrag gleich zweimal verschickt (und den auch noch voller Tippfehler, arghghgh!).

    Dennoch, wg. Futter wird mein Baby supergesund ernährt, habe von einer amerikanischen CLicker-training Liste ein Rezept zum Einfrieren mit ganz vielen verschiedenen Bohnen, Graupen, div. Gemüsen, div. Obstsorten, etc, etc, Davon bekommt der Kleine jeden Tag eine Portion im Wasserbad erwärmt.

    Er liebt das Zeug.

    Sonnenblumenkerne, Erdnüsse, etc, etc. gibt es nur als Belohnung und machen somit nur eine kleine MEnge seiner Nahrung aus. Zusätzlcih gibt es immer irgendwelches frisches Obst und Pellets. Durch das Gefrierzeug - zur Vorbereitung braucht man mit Einkauf schon fast den ganzen Samstag, aber es hält dann auch mehrere Monate- hat er sehr veil Vielfalt in seinem Futter und die Vitamine bleiben beim Frieren ja auch erhalten. Auch das EInkaufen ist leichter man steht nicht mehr an der KAsse mit fünf Weintrauben, einem Apfel, einer Apfelsine etc, und die Hälfte wird trotzdem schlecht.

    Beim Frsichobst bekommt er ein Stück (mit Kabelklemme am Käfig befestigt udn den Rest nehme ich mit ins Büro (also sit auch meine Ernährung gesünder geworden).

    Naja - worauf ch hinauswollte ist,d ass die Amazone abwechslungsreich essen würde und die fettreichen Sachen eh separat als leckerli gefüttert werden, so dass die Amazone also einfach andere LEckerli bekommen würde.

    Der punkt mit Liebe, Zwangsscheidung und anscliessen wieder neu verlieben und das gleich von beiden ist ein sehr guter. DU glaubst nicht, dass der Fortpflanzungstrieb sich da einfach durchsetzen würde?

    Danke für Deinen Input,
    Gruß,
    Lily
    Hector (aus Freiersfüße oder -füssinnen - wer weiss)
     
  14. Uli L.

    Uli L. Pascale und Manuri

    Dabei seit:
    5. September 2000
    Beiträge:
    421
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich, Zwentendorf (Gnadendorf)
    Immer gleiche Arten zusammensetzen!

    Hallo!

    Also es ist auf jeden Fall richtiger immer gleiche Arten zusammenzusetzen.

    Ein Graupapagei und eine Amazone sprechen ja nicht die gleichen Sprachen, da die Amazonen aus Südamerika und die Graupapas aus Afrika stammen. Sie können sich daher nicht miteinander verständigen und würden auf jeden Fall kein richtiges Paar bilden. Daher ist es sinnlos diese beiden Arten zu vergesellschaften. Du hättest dann zwei Einzelvögel, die den gleichen Frust haben, wie wenn du deinen Graupapa nur alleine hältst. Ausserdem besteht die Möglichkeit, dass sie sich überhaupt nicht vertragen. Damit bleibt die Schwierigkeit sie später zu verpaaren genauso bestehen. Da ändert sich nichts und die Möglichkeit der Verhaltensstörungen sind ebenfalls die gleichen. Im Gegenteil die könnten sogar noch größer werden, da jetzt ja ein artfremdes Individuum da ist, das deine Liebe wegnimmt.

    Ein mir bekannter Züchter meint, dass man nur gegengeschlechtlich verpaaren soll, da das auf jeden Fall die artgerechtere Haltung ist. Mir ist übrigens nicht bekannt, dass Graupapas sofort Eier legen, nur wenn man sie paarweise hält. Und wenn sie dies doch tun sollten, dann kannst du noch immer die Eier gegen Kunsteier austauschen, dass kein Nachwuchs kommt.

    Ich bin bei einem Verein Mitglied, die immer wieder freie Partnerwahl machen und einmal sind dabei drei gleichgeschlechtliche Paare rausgekommen, zwei männliche und ein weibliches Paar. Also kann man das auch nicht pauschal sagen, wie das besser ist. Hauptsache sie verstehen sich. Freie Partnerwahl wäre daher die beste Möglichkeit, denn dann hat man auf jeden Fall ein Paar, das sich versteht. Es ist übrigens nicht so leicht, wie es vielleicht klingt zwei Papas zu verpaaren, das klappt oftmals auch bei Wellensittichen nicht, daher würde ich auf jeden Fall von Experimenten zwischen verschiedenen Arten absehen. Wenn man Glück hat, dann klappt es hoffentlich innerhalb der gleichen Art.

    Und das was für uns vielleicht abwechslungsreicher ist, das ist es für die Papas sicher nicht. Damit schafft man sich nur Probleme und du willst ja, dass es deinem Papa gut geht, oder? Einen Graupapa mit einer Amazone zu verpaaren, das ist so wie wenn sich der Mensch mit einem Gorilla verpaaren würde, und wer will das denn schon von uns? Vogel ist nun mal nicht gleich Vogel.
     
  15. Ursula

    Ursula Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Februar 2000
    Beiträge:
    2.770
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Salzburg
    Verein ?

    Hallo Ulli,

    bist du beim Papageienschutzverein in Wien ??

    Das in der Gruppe verpaaren wäre sicher das allerbeste überhaupt.

    Graupapageien glaube ich werden auch in der Regel bei "Brutlust" nicht so aggresiv wie es viele Amazonen sind.
    Das sollte auch noch bedacht werden.
     
  16. Uli L.

    Uli L. Pascale und Manuri

    Dabei seit:
    5. September 2000
    Beiträge:
    421
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich, Zwentendorf (Gnadendorf)
    Re: Verein ?

    Hallo Ursula!

    Ja, ich bin bei der ARGE Papageienschutz Mitglied. Aber eher nur unterstützend und nicht aktiv, da ich zu wenig Platz für mehr Vögel habe.

    Ausserdem muss ich ehrlich sagen, dass ich von Großpapas nur theoretisches Wissen habe, da ich selbst keine besitze (eben aus Platzmangel). Für einen würde es ja reichen, aber das will ich auf keinen Fall und daher heißt es warten, bis ich mehr Geld für eine größere Wohnung habe, dass ich zwei (oder mehr) Papas dann eine gute Heimat bieten kann. Aber bis dahin hab ich mir schon sämtliches Wissen angeeignet, dass dann nicht mehr viel schief gehen kann. In Bezug auf Partnerwahl kenne ich allerdings die Berichte von den anderen Mitgliedern und auch davon lernt man, man muss nicht selbst dabei sein.

    Ich hab mir dann auch vorgenommen, mir auf jeden Fall ein Pärchen von dem Verein zu holen, denn dort sind immer wieder Papas, die einen guten Platz suchen.
     
  17. #16 Ann Castro, 17. Juli 2001
    Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Gut - Ihr habt mich überzeugt.

    Wisst ihr, ob es so einen Papageienschutzverein auch in Frankfurt/Umgebung gibt?

    Es würde sich ja anbieten lieber einen Vogel, der ein zuhause sucht aufzunehmen als sich einen vom Züchter zu holen (beim Hund würde ich schliesslich auch immer ins Tierheim gehen).

    lily
     
  18. Uli L.

    Uli L. Pascale und Manuri

    Dabei seit:
    5. September 2000
    Beiträge:
    421
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich, Zwentendorf (Gnadendorf)
    Hallo!

    Also über Deutschland weiß ich nicht unbedingt bescheid. Ich weiß nur durch das Lesen der Beiträge hier im Forum, dass eine Verpaarung in der Vogelburg - http://www.vogelburg.de/ möglich ist. Wo die aber genau ist, keine Ahnung. Auch hab ich selbst keine Erfahrung damit. Es schaut für mich allerdings so aus, als ob das in viel größerem Rahmen als in Wien abläuft, ob das ein Vorteil ist, kann ich da aber nicht sagen. Vielleicht kann sich ja noch jemand dazu äußern.

    Der Papageienschutzverein in Wien vermittelt aber auch manchmal Vögel nach Deutschland. Erst unlängst haben sie vier Amazonen und zwei Loris nach München in den Zoo Hellabrunn vermittelt, wo sie jetzt mit anderen Tieren im Dschungelzelt leben. Allerdings wird das mit der Verpaarung durch die Entfernung auch nicht leichter.

    Erkundige dich doch mal bei deiner Tierklinik, die müßten eigentlich wissen, ob es sowas auch in Frankfurt (Umgebung) gibt. Ich hatte nämlich auch die Adresse von der Uniklinik Wien.
     
  19. #18 Birgit L., 17. Juli 2001
    Birgit L.

    Birgit L. Guest

    Also ich muß Ursula und Uli recht geben.
    Man sollte nur mit der eigenen Art verpaaren.
    Ich selber wollte auch mal zu meinen Grauen einen Kakadu setzen.
    Aber da sie alle veschiedene Sprachen und Drohgebärden haben, kann da ein Krieg ausbrechen.
    Du kannst es wirklich glauben, wenn Du einen geeigneten Grauen für Deinen Kleinen hast.
    Wird er es Dir ein Leben lang danken.
    Ich freue mich an meinen auch immer, wenn sie gegenseitig schnäbeln usw.
    Und meine haben auch noch keine Eier gelegt.
    Solange man keine Nistmöglichkeit anbieten, sollte das auch nicht passieren.
    Und wenn doch tauscht Du sie eben gegen Plastikeier aus.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Ann Castro, 17. Juli 2001
    Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Guter Tip, vielen Dank.

    Ich habe mittlerweile dort angerufen und er sagte, dass sie nur zw. Nov und Feb als Vermittler auftreten und sie auch keine Jungvögel (Meiner ist erst 4 monate) verpaaren.

    ABer er sagte dann, dass bei einem Geier vor der Geschlechtsreife die Paarung eigentlich unkompliziert ist und ich soll einfach ein anderes Küken dazukaufen und sie anaeinander gewöhnen.

    Die Tierärztin (auch ein guter Tip) bestätigte diese Aussage.

    Jetzt muss ich also nur den Geschlechtstest machen und schauen wer gerade Papageiennachwuchs hat.


    Vielen Dank für all Eure HIlfe und liebe Grüße,

    Lily.
     
  22. Uli L.

    Uli L. Pascale und Manuri

    Dabei seit:
    5. September 2000
    Beiträge:
    421
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich, Zwentendorf (Gnadendorf)
    Hallo Lily!

    Na, dann wünsch ich dir mal viel Glück bei der Suche nach einem geeigneten Geier und auch für die Verpaarung und ich hoffe, du hältst uns auf dem laufenden. :) Ich finde es nämlich immer wieder spannend wie solche Verpaarungen ablaufen.

    4 Monate ist ja wirklich noch sehr jung, da kann ja wirklich kaum was schief gehen. Ist ja noch ein Baby.
     
Thema:

Papa-Partner-Suche

Die Seite wird geladen...

Papa-Partner-Suche - Ähnliche Themen

  1. Einsames Rosenköpfchen sucht Partner

    Einsames Rosenköpfchen sucht Partner: Hallo, ich habe heute von privat ein Pärchen Agarporniden gekauft, die in einem viel zu kleinen Käfig sitzen. Sie taten mir so leid. Ich möchte...
  2. Bin auf der Suche nach einem Vogel Futterhaus zum kaufen. Habt ihr einen Tipp?

    Bin auf der Suche nach einem Vogel Futterhaus zum kaufen. Habt ihr einen Tipp?: Wie der Titel schon sagt: Ich suche ein Futterhaus zum kaufen, welches ich im Garten aufstellen kann. Freue mich auf alle Vorschläge :)
  3. Suche Helmperlhuhneier

    Suche Helmperlhuhneier: Hallo, ich beschäftige mich schon länger mit der Fasanen- und Rebhuhnzucht. Angefangen hatte alles mit einem Stamm Legewachteln. Ich habe...
  4. April 2018: Timnehs suchen freundliches Urlaubsheim

    April 2018: Timnehs suchen freundliches Urlaubsheim: Hallo zusammen, für den Urlaub im kommenden Jahr musste mir meine aktuelle Urlaubsbetreuerin leider absagen, weshalb ich nun hier mein Glück...
  5. Suche ältere Bundesringe

    Suche ältere Bundesringe: HALLO Ich bin auf der Suche nach älteren Bundesringen und zwar 15er zweimal 2014 und einmal 2015 Weil 3 meiner Tiere nicht beringt sind und um den...