Papagei in Mexiko

Diskutiere Papagei in Mexiko im Vogelschutz Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo zusammen, bin hier total neu, aber froh euch gefunden zu haben. Vielleicht könnt ihr mir helfen und/oder raten. Wir waren in Mexiko im...

  1. #1 Straßmeir, 22. Mai 2003
    Straßmeir

    Straßmeir Guest

    Hallo zusammen,
    bin hier total neu, aber froh euch gefunden zu haben.
    Vielleicht könnt ihr mir helfen und/oder raten.

    Wir waren in Mexiko im Urlaub und haben dort einen Papagei getroffen, der ziemlich erbärmlich gehalten wird.
    Winziger Käfig mit 1 (mehr hätte auch nicht Platz) umgedrehten Plastikkleiderbügel als Stange. Futter, wenn überhaupt, Tortillias.

    Nachdem wir anfingen ihm zu füttern, durfte er tagsüber plötzlich immer in einem Blumentopf sitzen. Über dem Schnabel sah es aus, als hätte er sich den Kopf blutig gewetzt.
    Wir haben ihn gefüttert (hoffentlich richtig, wie gesagt da kenn ich mich nicht aus, Apfelstückchen, und versch. Nüsse) und uns mit ihm "unterhalten". Fliegen kann er nicht. Nach 2 Tagen hat er nach uns gerufen, gekreischt wenn er uns gesehen hat und ist uns quer über den Hof entgegen- und nachgelaufen.

    Ich wollte ihn den Leuten abkaufen und mitnehmen, aber mein Mann riet mir davon ab (wg Einfuhrbesimmungen usw.). Nun geht er mir aber nicht aus dem Kopf und überall sehe ich plötzlich Berichte über Papageien....
    Meine Fragen:
    Gibt es eine Möglichkeit dem Papagei zu helfen?
    Wie sind die Einfuhr- und Quarantänebestimmungen?
    Wie könnte man den Transport regeln?
    Oder "die Finger davon lassen"?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. shamra

    shamra Guest

    hallo,
    es ist natürlich traurig, wenn man im urlaub sieht, wie schlecht es den tieren geht.
    aber was willst du machen, jedes tier mit nach hause nehmen???
    es wird bestimmt ein neuer papgei nachrücken, wenn die merken, das man damit geschäft machen kann. ich kenne das tierelend aus den arabischen ländern.
    da werden teilweise sogar affen angeboten an der strasse, von den vielen verschiedenen vögeln mal abgesehen.
    von hunden katzen ganz zu schweigen.
    meine schwager aus ägypten könnte mir jederzeit schildkröten und schlangen besorgen, weil ich die so gerne mag. aber habe ich dankend abgelehnt.
    überlegt euch den aufwand ganz genau. so traurig wie es ist.
     
  4. #3 Ich & die Vögel, 22. Mai 2003
    Ich & die Vögel

    Ich & die Vögel Guest

  5. #4 Dotterle, 22. Mai 2003
    Dotterle

    Dotterle Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. April 2003
    Beiträge:
    1.004
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mecklenburg-Vorpommern
    Hallo Sabine,
    mir ist ähnliches in Costa Rica passiert. Ich weiss, wie dass in einem nagt und wie gerne man das Tier dort wegholen möchte. Aber was Du gesehen hast, ist kein Einzelfall. Es gibt tausende Papageien die so und noch schlechter, speziell in den Ländern Latein-. Mittel- und Südamerikas gehalten werden. Auch die Einfuhrbestimmungen werden letztendlich Deinen Plan zunichte machen. Es tut mir leid, dass wir alle so machtlos sind.
    Ich grüsse Dich
    Barbara:0-
     
  6. Ajnar

    Ajnar Initiative für Papageien

    Dabei seit:
    24. September 2001
    Beiträge:
    2.312
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Planet Erde
    Das Leid des Individuums muß auch berücksichtigt werden!

    Hallo Sabine,

    wenns Dir die Sache wert ist, würde ich beim Veterinäramt und bei der Zollbehörde nachfragen.
    Denke auch daran, daß der Kleine sicher erst noch in Quarantäne muß.....

    Ist sicher nicht so einfach... Aber ich würd´s probieren! Du vergisst ihn nie.


    Das Individuum! Das muß auch berücksichtigt werden!

    Ich wünsche Dir viel Glück!!!

    Liebe Grüße
     
  7. kace63

    kace63 Foren-Guru mZg

    Dabei seit:
    4. August 2002
    Beiträge:
    3.338
    Zustimmungen:
    1
    In Ländern , in denen es Menschen schlechtgeht , kann man kaum erwarten ,daß Tiere gut behandelt werden.......
    Die Menschen dort sind froh , wenn sie genug zu essen haben und ebenso denken sie für ihre Tiere. Ein Vogel der gefüttert wird hat nach dortigem Verständnis keinen Grund "zu meckern".
    Den Tieren wird es erst beser gehen , wenn es gelingt , den Menschen bessere Bedingungen zu schaffen......
     
  8. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. Eveline

    Eveline Guest

    Mexiko

    hi sabine
    schön, dass es menschen wie euch gibt und lasst euch nicht entmutigen. das risiko, dass die sich einen neuen papagei zulegen ist nicht auszuschliessen, aber man muss versuchen den leuten das auszureden. meine erfahrungen haben eigentlich auch diverse psoitive erfolge gezeigt.
    lasst euch beim amt für veterinärwesen informieren und versucht ihn mitzunehmen - legal versteht sich -. es wird euch nie wieder in ruhe lassen, ich bereue bis heute, die einen oder anderen tiere nicht gerettet zu haben.
    es geht in erster linie um das tier aber auch um den eigenen seelenfrieden und vor allem den mut, etwas zu bewegen.
    ohne Aufwand geht das nicht und das zeigt auch den willen für das gute.
    ich wünsche euch viel erfolg und durchhaltevermögen. und, in mexico ist mit geld das notwendige in der regel zu erreichen.ihr findet sicher einen tierarzt der euch hilft.
    grüsschen
    eveline
     
  10. #8 Jens-Manfred, 3. Juni 2003
    Jens-Manfred

    Jens-Manfred Guest

    @ Eveline,

    leider ist es keine Frage des Geldes oder eines TA, der einem hilft. Es ist der ganz gemeine nie ausrottbare Teufelskreis. Wenn man sich vor Ort einmischt.

    Ich kenne den Thread nicht mehr, aber wir haben hier auch schon das Video gesehen, wie die Vögel gefangen, gehalten und verschachert werden. Das Traurige ist, die verdienen ihren Lebensunterhalt mit den Vögeln. Das heisst, die Fänger bekommen 1€ pro Tier, wenn überhaupt, der "Grosshändler" vor Ort bekommt vom Strassenverkäufer 2€ und der Strassenverkäufer erhält 2.50€. Und muss davon sich und seine Familie ernähren.

    Der Ansatz muss also sein, die entsprechenden Länder wirtschaftlich soweit nach vorne zu bringen, dass es keinen Sinn macht, Vögel zu fangen und zu erkaufen. Ein armes Tier dort freizukaufen und zu importeiren macht in meinen Augen überhaupt keinen Sinn. Vögel in Not gibt es auch in Deutschland genug und auch hier rät ja jeder davon ab den Zoofachhandel zu untertützen, obwohl oftmals gerade die dort gehaltenen Vögel als Problemtiere zu bezeichnen snd.

    Jens
     
Thema:

Papagei in Mexiko

Die Seite wird geladen...

Papagei in Mexiko - Ähnliche Themen

  1. Audio Konferenz der Papageien

    Audio Konferenz der Papageien: Hallo zusammen, Ich spiele meinen beiden Mohrenköpfen oft YouTube Videos von Artgenossen vor bei denen sie dann fleißig mitzwitschern. Viel...
  2. Dampf Luftbefeuchter für Papageien

    Dampf Luftbefeuchter für Papageien: Nun fängt die kalte Zeit wieder an. Die Luftfeuchtigkeit nimmt rapide ab. Da bin ich auf diese Produkt gestoßen: Dampf Luftbefeuchter für...
  3. Welchen kleinen Papagei?

    Welchen kleinen Papagei?: Hallo erstmal, ich will mir bald einen Papagei kaufen.Dieser sollte nicht zu groß sein 20 - 40cm.Außerdem sollte er auh nicht zu teuer sein heißt...
  4. Papagei krank bitte um Hilfe. Pilzinfektion.

    Papagei krank bitte um Hilfe. Pilzinfektion.: Hallo, meine Venezuela Papagei ist leider Krank. Ich habe Sie vor 2 Jahren über Ecken Geerbt und leider erst später Erfahren was dieser Vogel...
  5. Für Frühaufsteher: Papageien, Palmen u. Co´, Loro Park

    Für Frühaufsteher: Papageien, Palmen u. Co´, Loro Park: Hallo, hier ein Tip für die Freunde der Gefiederten, allerdings läuft es schon sehr früh. Viele kennen bestimmt schon die Sendungen aus dem Loro...