Papageien brutal nach Europa gebracht!!

Diskutiere Papageien brutal nach Europa gebracht!! im Vogelschutz Forum im Bereich Allgemeine Foren; Ich weiss nicht ob das das richtige Forum ist oder ob es gestern jemand gesehen hat, aber ich muss euch das einfach erzählen! Es geht um den...

  1. Viresse

    Viresse welliflüsterin

    Dabei seit:
    30. Mai 2002
    Beiträge:
    733
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    ka
    Ich weiss nicht ob das das richtige Forum ist oder ob es gestern jemand gesehen hat, aber ich muss euch das einfach erzählen!

    Es geht um den Transport von Papageien aus Süd Amerika nach Europa.

    Diese Menschen gehen brutal mit den Papageien um, stecken sie zu mehreren in kleine Käfige und werden dann nach Europa verschickt! Die hälfte überlebt nichtmal den Transport

    Die armen Vögel sind total gestresst, haben hunger, durst und sind nur noch sehr schwach. Sie rupfen sich das Gefieder und haben Glück wenn sie das ganze erst überleben!

    Ich habe gesehen wie diese Menschen die Papageien durchrütteln als wenn sie sich den Dreck von der Hand schütteln würden! :( :( :( :(

    Ich habe so einen Hass und gleichzeitig Tränen in die Augen bekommen was sind das nur für grausame Menschen??

    Kann man da nicht irgendwas gegen tun?
    Das tat mir gestern echt weh wo ich das gesehen habe

    Was haltet ihr davon?

    Irgendwas muss man doch dagegen tun :( :(
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Onkeltoby

    Onkeltoby Guest

    Jo das war auf Sat1 in der Sendung Planetopia, war echt hammer wie die gehalten wurden, und der hammer war ja wohl noch der verkäufer im Zoogeschäft
     
  4. Viresse

    Viresse welliflüsterin

    Dabei seit:
    30. Mai 2002
    Beiträge:
    733
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    ka
    jaaaaaaa genau das echt und sowas darf nen zooladen aufmachen!

    hast du dich auch so aufgeregt?
     
  5. Basstom

    Basstom Klasse-5-Dunst

    Dabei seit:
    28. September 2002
    Beiträge:
    5.862
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Friesland, 3 Kilometer vom Deich wech.
    Puuuuha,

    da bin ich froh, das ich diese Sendung nicht gesehen habe, den bei so etwas könnte ich auch direkt ausrasten! 8( 8( 8(
    -Obwohl es ja im Grunde ein Segen ist, das so etwas gelegentlich gezeigt wird und man sollte keinesfalls die Augen davor verschliessen!
    Vielleicht sollte man solche Leute auch mal so verschiffen, wie früher die Sklaven, die aus Afrika verschleppt wurden!!! Das wäre eine gerechte Strafe und bestimmt heilsam für die, die es überleben. <knurr>
     
  6. Viresse

    Viresse welliflüsterin

    Dabei seit:
    30. Mai 2002
    Beiträge:
    733
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    ka
    ja genau!

    ich schließe mich dir an basstom!

    kann man da nicht irgendwas gegen tun? leider gibt es zu viele tierquäler auf der welt :(

    armselig tiere zu quälen...echt
    was menschen für geld alles tun
     
  7. Onkeltoby

    Onkeltoby Guest

    Aber geärgert hab ich mich am meisten als ich sah wie sie die kleinen Dinger in die engen Kartongs gepackt haben und über die blödheit von dem Zooverkäufer
     
  8. #7 Jens-Manfred, 25. Februar 2003
    Jens-Manfred

    Jens-Manfred Guest

    Wieso denn Blödheit des Zooverkäufers?

    Unser Gesetzgeber will es doch nicht anders. Jeder Züchter muss eine Prüfung ablegen, aber wenns um das verkaufen geht, dann ist scheinbar alles egal, denn Vater Staat verdient ja mindestens 7% mit. Das er auch gem. Tierschutzgesetz quasi eine Pflicht hat, danach wird nirgends gefragt.

    Jens
     
  9. tamborie

    tamborie Guest

    Nicht...

    ........nur der Züchter muss eine Prüfung ablegen auch der Händler.
    Verdienen tut Vater Staat wesentlich mehr und zwar 16% plus anderer Steuern!
    Solchen Händlern gehört die Genehmigung entzogen!
    Gruß
    Tamborie
     
  10. hera10

    hera10 Guest

    Hallo,

    mich würde ja mal interessieren, wie so eine Prüfung für die Händler aussieht und wie oft die wiederholt werden muss.

    Ich habe das Gefühl, dass die meisten Händler gerade mal wissen, wie einige Tierarten geschrieben werden.

    Von einer Prüfung ist da jedenfalls nichts zu merken. 8(
     
  11. Viresse

    Viresse welliflüsterin

    Dabei seit:
    30. Mai 2002
    Beiträge:
    733
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    ka
    würde mich auch mal interessieren...wie die so durchkommen...
    *kopfschüttel*
     
  12. tamborie

    tamborie Guest

    Händler

    Die Händler müssen lediglich eine Prüfung in Ihrer Zeit der Selbstständigkeit ablegen. Wie die derzeit aussieht weiß ich nicht genau, ich habe nur gehört diese soll sich verschärft haben.
    Größere Vogelkentnisse sind aber dazu nicht von Nöten.
    Wissen muss da sein über Ornithose und Psitakose!
    Die erteilte Erlaubnis beschränkt sich aber nur auf die Geschäftsräume, zieht der Händler um ist ein neuer Antrag zu stellen.
    Der Veterinär ist aber eigentlich verpflichtet mindestens alle sechs Monate vorbeizuschauen.
    Was leider nicht immer der Realität entspricht.
    Hierbei schaut er sich zumeist den Quarantäneraum an und das Abgabebuch für Krummschnäbel!

    Leider alles in allem viel zu wenig!!!
    Will ich ne Mauer ziehen lassen, darf dies nur ein Fachmann, Vögel könnte jeder Depp verkaufen der obige Krankheiten kennt.
    Was auch wieder absoluter Quatsch ist da beide Krankheiten im Grunde dasselbe darstellen.
    Alles Augenwischerei!!

    Tamborie
     
  13. hera10

    hera10 Guest

    echt traurig 0l

    Zum Thema Wildfang:

    wieso ist es eigentlich immer noch erlaubt Wildfänge nach Deutschland zu importieren?

    Mittlerweile gibt es doch genügend Nachzuchten!

    Oder was gibt es für Gründe, die solche grausamen Fang- und Transportmethoden rechtfertigen?
     
  14. #13 tamborie, 26. Februar 2003
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 26. Februar 2003
    tamborie

    tamborie Guest

    Wildfänge:

    Es gibt dafür viele Gründe, ich zeige sie gerne auf, betone aber dass ich hinter keinen dieser Gründe persönlich stehe, obwohl ich letzteren verstehen könnte (Australien).

    Zuerst aber einmal, ohne Wildfänge hätten wir heute wahrscheinlich unsere Vögel nicht!!

    Die Gründe:
    1) Armut der Menschen in Drittländern
    2) Von vielen Arten haben wir noch keinen genügend großen Bestand um damit Zuchstämme aufbauen zu können.
    3)Abbau von Überpopulationen
    4) Last but not least= eine mächtige Lobby, es existiert ein riesiger Handel mit Wildfängen und da stehen viele einflußreiche Geschäftsleute hinter. Unzählige Arbeitplätze hängen hieran.

    Der einzige Grund wo ich überhaupt einem Wildfang zustimmen würde, wäre als Beispiel ein Land wie Australien wo verschiedene Papageien zu tausenden jährlich vergiftet werden, weil sie zur Landplage geworden sind!
    Australien hält aber sein striktes Ausfuhrverbot aufrecht!!
    Wer jetzt denkt da kommen aber keine Vögel mehr raus, der irrt gewaltig.
    Auch hier ist wieder eine mächtige Lobby dahinter, die die Preise für australische Papas künstlich hochhält.
    Sie werden erst in ein nahe gelegenes Land geschifft und treten von da als Nachzuchten die große Reise an.
    Aber nicht nur als Nachzuchten, "große Leute" bekommen diese Tiere ohne Probleme, weil ein Zoo oder Park dahinter steht.
    So werden die Geschäfte gemacht, diese sind zu vergleichen mit Profiten wie im Rauschgifthandel.
    Letzteres gilt nur für seltene Arten!!

    Siehe Mona Lisa, gäbe es hunderte von diesen Marken wäre der Wert schnell im Keller. Und so wird es mit Papas gemacht!
    Arten werden dort vergiftet, ein Teil wird illegal ausser Land gebracht und kostet Unsummen, da es ja nur im Ausland wenige davon gibt!
    Dies lässt sich auf fast jede Tier und Vogelart anwenden.

    Tamborie
     
  15. Viresse

    Viresse welliflüsterin

    Dabei seit:
    30. Mai 2002
    Beiträge:
    733
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    ka
    3 länder hin armut her das gibt diesen menschen noch lange nicht das recht so mit den tieren umzugehen

    kla wir hätten unsere wellis sonst nicht aber muss man beim fang gleich so gewalttätig und brutal sein? ich wollte mit meinen beitrag auch nicht den fang stoppen sondern versuchen etwas gegen diese gewalt beim fang zu tun
     
  16. steko

    steko Guest

    wildfänge

    hallo,

    um einen abbau von überpopulation hat es sich in dem bericht nicht gehandelt. im gegenteil, die wildbestände sind gefärdet!
    nur haben die 3. welt-länder weißgott andere probleme als vogelschutz!

    die verantwortung liegt also bei uns.
    es ist doch albern, damit zu argumentieren, es müßten zuchtbestände in europa aufgebaut werden, wenn weit über 50 % der dafür gefangenen vögel elendig krepieren, z.B verwest aus dem wassernapf der transportkiste gezogen werden, oder schon vor dem transport totgeschlagen werden, weil sie zu jung oder zu schwach geworden sind.
    ein großer teil der vögel, die das desaster überleben, landen schließlich nicht in zuchtanlagen, sondern als einzelvogel in wohnzimmern.

    ein totales handelsverbot von wildfängen in die eu, oder besser weltweit, hätte vielleicht ein ähnliches ergebnis wie beim elfenbein, die preise gehen in den keller und die "lobbi" verliert das interresse.

    vielleicht können wir ein entsprechendes anliegen formulieren in den foren unterschriften sammeln und wer auch immer dafür verantwortlich ist, damit behelligen (brüssel? genf?) wird hier doch jemand wissen.
     
  17. Rosi.N.

    Rosi.N. Stammmitglied

    Dabei seit:
    28. August 2002
    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dorsten NRW
    etwas anders

    Es stimmt leider .Papageien und andere seltene Exoten werden mit Hilfe der Internationalen Papageienmafia gschmuggelt.Unterbezahlte Beamte in den Naturschutzbehörden der Entwicklungsländer stellen gegen entsprechende Bezahlung auch mal die nötigen Papiere aus.Zoobetriebe haben anscheinend eh Narrenfreiheit.Man denke bitte an die unsägliche Geschicht der Elefanten vor 2 Jahren.
    Die nicht so "kostbaren"Papageien div. Amazonen Graupapageien Mohrenköpfe usw.werden nach wie vor legal eingeführt.(Nicht nur die)
    Die Fänger vor Ort erhalten dafür noch das wenigste Geld.Bindet man diese Fänger in Schutzmaßnahmen für die bedrohten Vögel ein und bezahlt sie angemessen sind sie(die ehemaligen Fänger)eine wertvolle Waffe gegen die Tiermafia.
    Der Grund warum nach wie vor soviele Wildfänge gehandelt werden ist auch noch wo anders zu suchen.Einmal ist es natürlich der Preis.Es ist unglaublich wie viele Käufer immer noch nicht wissen welche Torturen ihr Neuerwerb durch machen mußte.Vielen ist es auch einfach egal.Nachzuchten der gängigen Papageien gibt es mitlerweile mehr als genug.Aber die Handaufzuchten die so gerne für viel Geld angeboten werden, sind für die Massenproduktion nicht so gut geeignet wie Wildfänge.Außerdem dauert es ja bis so ein Handaufgezogener Papagei geschlechtsreif wird und selber Junge produzieren kann.Da greift man doch lieber zu Wildfängen weil schneller einfacher billiger.So ist das .Leider
    schöne Grüße
    rosi.n.
    so ist das.
     
  18. steko

    steko Guest

    legal-illegal

    ich habe den eindruck, das sich die fangmethoden bei legalen fängen nicht von den illegalen fängen unterscheiden und damit sind wir immer noch bei einer todesrate von mindestens 50%!

    wer will denn um diesen preis einen vogel?
     
  19. tamborie

    tamborie Guest

    @steko

    Zitat:
    es ist doch albern, damit zu argumentieren, es müßten zuchtbestände in europa aufgebaut werden

    Das ist nicht meine Argumentation, so "argumentieren" diese Leute.

    Zitat:
    ich habe den eindruck, das sich die fangmethoden bei legalen fängen nicht von den illegalen fängen unterscheiden und damit sind wir immer noch bei einer todesrate von mindestens 50%!


    Es wird überwiegend mit Leimrouten oder Netzen gearbeitet.
    Dies ist rentabel selbst wenn 70% der Vögel im Netz sterben.
    Denn es bleibt ja zu bedenken, dass man auch Vögel gefangen hat welche auf den Markt nichts einbringen.
    Bevor man diese aus so einem Netz wieder entwirrt hat, reist man Ihnen lieber den Kopf ab.
    Ich denke daher (kann aber auch mit meiner Schätzung falsch liegen) das die Todesrate viel höher liegen müsste.
    Gleiche bei den Leimruten, denkt Ihr die Vögel welche nicht auf den Leim gehen sollten, werden sauber gemacht?

    Das Problem ist die, Fallensteller bleiben zumeist nicht an den Fangnetzen und Ruten stehen sondern kontrollieren die alle paar Stunden.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. steko

    steko Guest

    Re: @steko

     
  22. Rosi.N.

    Rosi.N. Stammmitglied

    Dabei seit:
    28. August 2002
    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dorsten NRW
    schei...egal

    Natürlich unterscheiden sich die Fangmethoden nicht legal oder illegal.
    Überall auf der Welt auch in Deutschland werden Vögel gefangen.Tut doch bitte nicht immer so als wenn es nur das Problem der Papageien wäre.
    Das Papageienpaar ist teurer als der Dompfaff oder das Rotkehlchen die Masse der einheimischen Vögel die Europaweit jährlich abgeschossen oder gefangen werden ist weit aus größer als die der Papageien.
    In den Herkunfsländern besonders in Afrika werden Papageien auch schlicht und einfach verspeist.
    Sollen wir uns darüber aufregen wenn gleichzeitig in Italien und Spanien überhaupt im gesamten Mittelmeerraum jährlich Tausende von Vögeln auf dem Teller landen?Oder als Zuchtstamm für Nachzuchten dienen oder aus purer Mordlust abgeknallt werden?
    700 Papageien wurden im Febr.2002 in Düsseldorf beschlagnahmt.Die Vögel waren legal sie wurden nicht ordentlich transportiert über die Hälfte ist gestorben.Stand in allen Zeitungen.
    Die Empörung war groß.Zugvogelmord rund um das Mittelmeer steht auch in den Zeitungen wer regt sich auf?
    Weil Papageien schöner größer bunter sind ?weil rar und vor allem teuer ?Ist ihr Leben darum wertvoller als das der Drossel?
    Hier konnte ich keine aufgeregt Diskussion feststellen als im Frühjahr bekannt wurde das an einem Tag gleich zwei illegale Importe mit insgesamt weit über tausend heimischen Vögeln aus Polen aufflog.
    Muß ich die Welt verstehen?
    rosi.n.
     
Thema:

Papageien brutal nach Europa gebracht!!

Die Seite wird geladen...

Papageien brutal nach Europa gebracht!! - Ähnliche Themen

  1. Audio Konferenz der Papageien

    Audio Konferenz der Papageien: Hallo zusammen, Ich spiele meinen beiden Mohrenköpfen oft YouTube Videos von Artgenossen vor bei denen sie dann fleißig mitzwitschern. Viel...
  2. Dampf Luftbefeuchter für Papageien

    Dampf Luftbefeuchter für Papageien: Nun fängt die kalte Zeit wieder an. Die Luftfeuchtigkeit nimmt rapide ab. Da bin ich auf diese Produkt gestoßen: Dampf Luftbefeuchter für...
  3. Welchen kleinen Papagei?

    Welchen kleinen Papagei?: Hallo erstmal, ich will mir bald einen Papagei kaufen.Dieser sollte nicht zu groß sein 20 - 40cm.Außerdem sollte er auh nicht zu teuer sein heißt...
  4. Papagei krank bitte um Hilfe. Pilzinfektion.

    Papagei krank bitte um Hilfe. Pilzinfektion.: Hallo, meine Venezuela Papagei ist leider Krank. Ich habe Sie vor 2 Jahren über Ecken Geerbt und leider erst später Erfahren was dieser Vogel...
  5. Für Frühaufsteher: Papageien, Palmen u. Co´, Loro Park

    Für Frühaufsteher: Papageien, Palmen u. Co´, Loro Park: Hallo, hier ein Tip für die Freunde der Gefiederten, allerdings läuft es schon sehr früh. Viele kennen bestimmt schon die Sendungen aus dem Loro...