Papageien in Wohnung Artgerecht?

Diskutiere Papageien in Wohnung Artgerecht? im Allgemeines Vogelforum Forum im Bereich Allgemeine Foren; Nabend Ich überlege seit einer Weile mir auch einen Papageien zu kaufen. Ich habe mir dazu einige Bücher gekauft die mit der Haltung, Pflege,...

  1. Exxon

    Exxon Guest

    Nabend

    Ich überlege seit einer Weile mir auch einen Papageien zu kaufen. Ich habe mir dazu einige Bücher gekauft die mit der Haltung, Pflege, Umgang und Zucht von Papageien zu tun haben.

    Die meinsten sind vom G+U Verlag.

    In den Büchern ist meiner Meinung nach alles gut und schön beschrieben, doch wird einfach nie auf die Größe der sekundären Unterkunft eingangangen. Hiermit ist die Wohnung gemeint.

    Nehmen wir an, es steht dem Vogel ein Raum von 30 m² zur Verfügung:

    Welche Vögel kommen hier schonmal nicht in Betracht? Aus den Tierberatern von G+U würde ich auf alles schließen was die Größe von Amazonen bis hin zu den Papgeien der Gattung Ara (eventuell auch Zwerg?) betrifft.

    Welchen Vögeln könnte man also diese größenverhältniss zumuten ohne das Sie beim Flug durch das Zimmer einen Drehwurm bekommen? Und was ist definitiv zu groß? (Vogel) Mal ganz davon abgesehen das die Wohnungshaltung wohl eh nicht das Idealste ist.

    MGG:?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 bendosi, 25. Juli 2002
    Zuletzt bearbeitet: 25. Juli 2002
    bendosi

    bendosi Nymphenheimdiener

    Dabei seit:
    26. Juli 2001
    Beiträge:
    2.962
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lingen
    Papas

    Herzlich willkommen hie bei den Vogelforen.
    Es ist sehr gut , dass Du dich VOR dem Kauf hier informierst
    Du schreibst dort EINEN.
    Das würde ich mir an Deiner Stelle noch mal überlegen.
    EIN Papagei macht immer irgend wann grosse Probleme Papageien brauchen immer einen Partner der gleichen Art. Möglichst gegengeschlechtlich.
    von der Grösse des Zimmers und eventuell Freiflug in der ganzen Wohnung würde ich erstmal Nymphensittiche sozusagen zum Erfahrung sammeln vorschlagen.
    Heist natürlich nicht das Du die später abgeben sollst, sonder diese kleinen Papageien sind relativ pflegeleicht, robust und friedfertig. von der Vogelgrösse würde ich nicht über Graupapagrösse hinausgehen.
    aber wie gesagt IMMER Paarweise , mindestens.
    Guck mal hier auf diese Seite
    Da findest Du einiges über die Paarhaltung:paarhaltung.info
     
  4. Exxon

    Exxon Guest

    Hallo


    War ein Schreibfehler von mir. Bei mir würde gennerell nur eine paarweise Haltung in Frage kommen....


    MGG
     
  5. Hein

    Hein Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. November 2001
    Beiträge:
    288
    Zustimmungen:
    1
    moin exxon,

    so, wie du argumentierst, verbietet sich grundsätzlich jede art der gefangenhaltung. da gebe ich dir im prinzip recht.

    der schluß: kleine papageien=weniger platzbedarf zieht insofern nicht, als auch die kleineren arten einen enormen bewegungstrieb haben können.
    wellensittiche können fluggeschwindigkeiten von über 40 km/h erreichen (ich habe auch schon mal was von über 60 km/h gelesen), und in ihrer heimat legen sie im tagesverlauf häufig ein tagespensum von mehr als 50 km vor.
    bei nymphen ist es ähnlich; auch sie sind in freiheit sehr gute flieger mit riesigen tagesflugkilometern.

    egal, ob wohnzimmer oder voliere: solche platzverhältnisse kann man ihnen in gefangenschaft nicht bieten.

    trotzdem würde ich ähnlich wie bendosi zu kleineren arten raten, allerdings nicht unbedingt wegen des platzbedarfs, sondern einfach wegen des handlings.

    in einem punkt möchte ich bendosi ergänzen: nymphen sind sicher psychisch etwas robuster als z.b. graue oder kakadus, und auch sonst pflegeleichter.
    aber sie werden zu den kakadus gezählt; m.e. völlig zu recht. das heißt, du kriegst mit nymphen auch alle guten und schlechten kakadu-eigenschaften *grins*. sie können recht laut werden, und ihren standpunkt auch nachdrücklich vertreten *autsch*.
    und ich habe schwierigkeiten mit dem "anfängervogel"; auch mit einem paar nymphen holst du dir ausgewachsene papageien mit ihren typischen bedürfnissen ins haus...
     
  6. Inge

    Inge ...

    Dabei seit:
    6. November 2001
    Beiträge:
    4.149
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aargau / Schweiz
    Div. Halter u. Züchter

    Hallo Exxon,

    hast Du vielleicht die Möglichkeit, verschiedene Vogelarten bei Züchter, Privathaltern, einmal etwas kennen zu lernen ?

    Es gibt so viele verschiedene Vogelarten, ich denke man "spürt" auch, diese oder jene Art würde zu mir "passen". Ich weiss z.B. Amazonenhalter, welche schon Graue hatten und damit nicht klar kamen, umgekehrt ebenso. Auch Wellensittiche, Nymphen, Kanarien u.v.a.m. haben unterschiedliche Verhaltensweisen.

    Frage zu den 30 m2 ? Ist das ein Vogelzimmer, in welchem die Vögel frei leben können oder ist das Dein Wohnzimmer, in welcher ein Käfig stünde ? Wenn Käfig, wieviel Platz ist für den Käfig vorhanden ? Auch diese Fragen solltest Du mit einbeziehen.

    Hein hat Recht, es ist immer Gefangenschaft für den Vogel, was wir betreiben. Aber die hier geborenen Vögel würden sich auch kaum in der freien Wildnis zurecht finden, wir können nur versuchen, ihnen das Leben in Gefangenschaft so gut wie uns eben möglich ist zu gestalten.

    Bedenke auch, dass ein Vogel sehr viel Schmutz und Staub verursacht. Teilweise wird Obst und Gemüse aus dem Käfig geschleudert, Wände und Boden sind verklebt, Putzen ist Hauptbeschäftigung. Dem Vogel ist es meist egal wo er sein Geschäft verrichtet. Tapeten, Leitungen, Kabel, Möbel werden u.U. angenagt, es muss alles vogelsicher gemacht werden bzw. Freiflug im Wohnraum muss unter absoluter Aufsicht sein.

    Auch die "Lärmbelastigung" muss berücksichtigt werden, wie stehen die Nachbarn dazu, was steht im Mietvertrag (falls Mietwohnung).

    Der Vogel benötigt viel frische Sachen, Obst, Gemüse, Gräser, frische Zweige, Sitzstangen von Bäumen (Fertig-Rundholzstangen sind sehr ungesund), Spielzeug usw.

    Betr. Lektüre: Du erwähnst die GU-Ratgeber, ich persönlich finde diese nicht unbedingt gut, sie sind viel zu allgemein und oberflächlich geschrieben.
    Es gibt bessere Bücher, allerdings beziehen die sich (wie ja aber wohl die GU auch meistens) auf eine Art. Wenn du 2 oder 3 Arten "ausgewählt" hast, empfehle ich Dir, darüber mehr zu lesen. Du findest gute Beiträge hier in den Foren, hier auch Bücher
    http://www.vogelbuecher.info/vogelbuecher.php3 oder frag einfach in einem Thread: Welche Bücher über (Vogel) ? könnt ihr empfehlen ? :)

    Bin ja mal gespannt, wofür Du Dich entscheidest. :)
     
  7. #6 Jens-Manfred, 26. Juli 2002
    Jens-Manfred

    Jens-Manfred Guest

    30qm ist schon nicht schlecht

    Ich finde natuerlich den Ansatz sich erst zu informieren und dann sich fuer ein Vogelpaar zu entscheiden fuer absolut richtig.
    Aber es hat den Anschein, als soll die Wahl abhaengig gemacht werden von der Groesse des Raumes. Also, 10qm 1 Amazone, 20 qm 1 kleiner Ara, 30 qm 2 Graupapageienpaare. Das halte ich fuer falsch. Erstmal muss man sich klar darueber sein, was will ich, was kann ich, was ist insgesamt mit allen Vor- und Nachteilen machbar. Laerm, Dreck, Tierarztkosten, Nerven der Nachbarn... Da spielt sovieles mit. Ich meine, es macht keinen Sinn zu sagen, nach vorhandenen Richtlinien reichen 30qm tatsaechlich fuer ein Arapaar, allerdings faellt mir dann ein, so nach 3 Monaten, der Laerm, der Dreck, die Nachbarn. Waere es nicht besser gewesen, eine Zimmervoliere zu kaufen, kleinere Voegel zu halten und alle Unannehmlichkeiten geringer zu halten ?

    Ich haette wohl auch die Moeglichkeit, 2 Aras zu halten und immer wenn ich ein Paar oder mal ein Baby sehe, will ich unbedingt mein Konto strapazieren. Aber es ist halt aufgrund der beschriebenen Gruende nicht machbar. :(
     
  8. bendosi

    bendosi Nymphenheimdiener

    Dabei seit:
    26. Juli 2001
    Beiträge:
    2.962
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lingen
    Nymphensittiche

    @ Hein Na klar sind Nymphen kleine Kakadus, die beissen auch mal ein Pirsing in dünnere Körperteile. Und den Anfängervogel gibts ja in wirklichkeit auch nicht. Sind ja schliesslich alles Individuen wenn manche auch was anderes behaupten.
    Aber es gibt schon "problematische Arten" und einfach zu haltende Arten.
    Eines ist auch klar . Wir können hier noch soviel über "Artgerecht " labern, was wir machen ist genau besehen reinster Egoismus. Darüber bin ich mir schon im klaren. Artgerecht für einen Nymphen sind die Steppen und Halbsteppengebiete Australiens und nichts anders.
    Aber man kann seinen Piepern die Gefangenschaft so angenehm machen , das sie damit gut leben und wir uns an den Vögeln freuen können.
    Dazu gehört z. B. Freiflug ohne Ende
    Deshalb baue ich z. Z. eine Freiflugvoliere mit 6 Meter Durchmesser.
    Wer den Platz hat und Vögel hält ,sollte sowas machen.
     
  9. Hein

    Hein Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. November 2001
    Beiträge:
    288
    Zustimmungen:
    1
    @ inge, jens-manfred, bendosi: yepp!

    inges tipp ist vielleicht der klügste: sich von den tieren aussuchen lassen, und nicht sich einen vogel kaufen... stapf einfach mal los und sieh dir vögel an, im bekanntenkreis, zoo, vogelpark, zooladen.

    noch eins wegen der literatur: für jemanden, der sich nur einen ersten überblick über die haltungsanforderungen und eigenheiten bestimmter arten verschaffen will, finde ich die g+u-bücher ganz ok. sie haben vor allem den vorteil, bezahlbar zu sein :-)). sicher ist manches überholt oder wird heute anders gesehen, aber für einen groben umriß langt's schon.



    (nachsatz an bendosi: 100% zustimmung!)
     
  10. Inge

    Inge ...

    Dabei seit:
    6. November 2001
    Beiträge:
    4.149
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aargau / Schweiz
    Genau so ! Es ist wie bei Menschen, man sieht viele "schöne oder nette" - aber was nutzt's, es muss was rüberkommen, die "Chemie" muss stimmen.
    Versuche es aus, Du wirst es spüren wenn Du persönlich "Originale" besuchst, es ist absolut nicht mit Fotos und Büchern zu vergleichen.

    Klar muss man bei der Entscheidung dann schon noch die Haltungsmöglichkeiten mit einbeziehen, aber es wäre ein Anfang. :)

    Wo wohnst Du denn ? Vielleicht würde Dich auch das eine oder andere Forenmitglied mal für einen Nachmittag zum persönlichen Vogel-Erlebnis einladen ?
     
  11. Exxon

    Exxon Guest

    Nabend

    Das scheint mir alles sehr annehmbar was Ihr dort schreibt. Doch nun will ich acu mal wieder.. :

    1. zu Jens Manfred. Nein. Sicherlich mache ich es nicht von meiner Größe des Raumes abhänig welchen Vogel ich mir kaufen werde, doch sollte einfach klar sein das niemandem damit gedient ist einen Gelbbrustara (ich glaube so heißen die) in einem Kämmerlein zu halten. Hier geht es einfach darum das der Vogel auch mal einen "kleinen" Rundflug machen kann, ohne beim ersten Flügelschwung schon wieder an der anderen Wand zu sein. Bei einem Ara könnte ich mir das, wie eben beschrieben, gut vorstellen. Ein Flügelschlag und dann "klatsch"...

    2. zu Inge. Diese 30 m² beziehen sich auf das reine Vogelzimmer. Dieses stellt auch den Raum dar an dem ich mich, sofern ich zu Hause bin, (und das ich recht häufig) ständig aufhalte. Geschlafen wird wo anders. Zur Käfiggröße soviel: Egal für welchen Vogel ich mich nun entscheiden werde, die Behausung ist schon gebaut. Ich habe mir eine Zimmervoliere mit den Abmessungen 1,20 T x 1,20 B x 1,40 H gebaut. Alles aus Alu und garantiert keine scharfen Kanten. Nun fehlt darin nur noch das Gitter und das ist abhänig von dem Vogel für den ich mich entscheiden möchte.

    3. nochmal Inge. Aufgrund einer Erkrankung in der Familie hatte ich schon Wellensittiche für fast 1 Jahr zur Pflege. (6 Stück) Das Problem mit den unannehmlichkeiten nehme ich aber gern in Kauf um wieder etwas Leben in der Wohnung zu haben. Sind Nymphen wirklich so laut. Habe gelesen das es die sogenannten "Schreier" bei der Paarhaltung seltener gibt?

    Anmerkung: Wellensittiche sagen mir persönlich nicht unbedingt so zu. Ich habe immer Angst die könnten kaputtgehen. Scheinen nicht so robust....... wie auch immer.

    4. zu Hein. Der Interesse halber. Kannst du mir mal einige gute als auch schlechte Eigenschaften nennen. (die wichtigsten) Das mit den Vögeln ansehen ist so eine Sache. Vogelparks muss ich mal sehen aber die Tierhandlungen... Die haben da Teilweise Vögel von denen habe ich noch nie was gehört. Und außer Nymphensittichen habe ich bis jetzt nur 1 Kakadu in den Zoohandlungen gesehen oder eben die unbekannten. Eine Fahrt zum Züchter werde ich wohl bald mal ins Auge fassen.

    MGG
     
  12. Hein

    Hein Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. November 2001
    Beiträge:
    288
    Zustimmungen:
    1
    hi exxon,

    vorweg:

    MG
    eben. deine platzüberlegungen im vorfeld finde ich gut; wie alle hier freue ich mich sehr, wenn sich jemand vor der anschaffung solche gedanken macht. aber fixier dich nicht auf eine oder zwei arten; am besten ist es wirklich, wenn die geier dich aussuchen können :-) (ich schreibs nur, weil ich selbst mit einer mittelschweren fixierung auf cacatua pastinator zu kämpfen habe *grins*).

    also, kakadu-eigenschaften? (in klammern die negative kehrseite)

    1) intelligent (meist pfiffiger als ihre menschen)
    2) neugierig (zerlegen einen schrank, nur weil etwas interessantes dahinter sein könnte)
    3) sehr kommunikativ (nervensägen)
    4) verspielt (s. mix aus 2 und 3; verkümmern psychisch bei zu wenig beschäftigungsmöglichkeiten)
    5) sozial (darum mindestens als paar, der mensch reicht nicht aus als partner)
    6) charaktervolle individualisten (dickköppe)
    7) selbstbewußt (haustyrran)

    ... nicht ganz ernst gemeint ...

    wenn du wellis hattest, kennst du ja das stundenlange gebrabbel. das ist bei nymphen und den meisten anderen papas etwas anders: morgens und abends gibts etwas radau, das ist aber normale kommunikation im schwarm.
    und ein nymphenmännchen, das gerade mal wieder seine holde anbaggert, kann auch recht intensive sounds werfen :-)))

    g,
    hein
     
  13. bendosi

    bendosi Nymphenheimdiener

    Dabei seit:
    26. Juli 2001
    Beiträge:
    2.962
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lingen
    Nymphen- Schreier

    Hallo Exxon

    Also laut sind Nymphen wirklich nur bei Einzelhaltung , oder wenn plötzlich der gewohnte Partner weg (tot) ist oder wie Hein schon schreibt beim Balzen .
    Das Balzen ist zwar für uns Nymphenhalter was gaaaanz besonders interessantes aber für den Nachbarn ist es sicher etwas belastend wenn er sich mehrere 5 Minutenlang ein und das selbe laute Geräusch anhören muss (und das ohne Bildübertragung).
    Ansonsten singen die Männchen mal und ganz besonders begabte Nymphenhähne machen auch Geräusche- (Telefonklingel)oder singen Melodien nach (River Quai Marsch und ähnliches)
    Im übrigen sind Nymphen wirklich liebe Hausgenossen die ab und an oder auch ständig mal was kaputt knabbern. Wenn man Zeit hat kann man ihnen das aber auch aberziehen.
     
  14. #13 Coco´s Boss, 26. Juli 2002
    Coco´s Boss

    Coco´s Boss Guest

    Hallo Exxon oder MGG?
    Vielleicht hast Du ja auch einen richtigen Namen,damit man Dich auch richtig ansprechen kann und richtig willkommen heißen kann.
    MGG sagt mir leider nicht soviel.
    Trotzdem herzlich willkommen von mir aus,MGG!
    Zu Deinem Problem"Welche Papageien zu Dir passen würden"??
    möchte ich mal eine Frage, in aller freundlichkeit an Dich stellen

    Sei mal ehrlich,was denkst Du denn selber ,welchen Papagei Du in einer Käfiggröße in der von Dir angegebenen Größe halten könntest??
    Ich denke da kann man wohl nicht ernsthaft über Aras,Kakadus,Graue,oder Amazonen,bei der Auswahl an Papageien(auch bei täglichem Freiflug) diskutieren.Da sind große Schwierigkeiten vorprogrammiert!

    Eine Alternative wäre es noch,keinen Draht an Deiner Voliere anzubringen.

    LG.
    Joe
     
  15. #14 zora-cora, 26. Juli 2002
    zora-cora

    zora-cora Guest

    voilerengrösse !!?

    hey joe

    ich habe auch schon mitbekommen, dass deine grauen das ganze haus "bewohnen" dürfen.
    aber jetzt mal ganz abgesehn von dir:

    sei mal ehrlich, so eine (1,20 T x 1,20 B x 1,40 H ) voilere kann nicht jeder graue, amazone, und sicher auch (leider) lange nicht jeder ara sein eigen nennen!

    ich bin zwar noch newbie in sachen papa-haltung, aber gelesen habe ich in den letzten monaten schon sehr viel (sei es bücher oder alles was man im www so findet).

    meiner meinung nach ist für z.B. 2 graue die voilere - vorrausgesetzt natürlich sie haben täglich freiflug - ausreichend.

    und: wer will denn vögel halten, die fast nur im käfig hocken müssen?

    also ich lasse meine 2 grauen raus, sobald ich zu haus bin und dann sind sie erst wieder zum schlafen drin.

    nix für ungut, meinungen sind halt verschieden.


    p.s.: eher ein argument gegen die "mittlere papageiengrösse" ist die relativ kleine wohnung von exxon.
     
  16. Exxon

    Exxon Guest

    Moin


    zu Coso´s Boss. MGG heißt Mit Genossenschaftlichen Grüßen. Des weiteren verstehe ich deine Frage in aller Freundlichkeit nicht. Bei den Abmessungen kommt ein ARA sicher nicht in Frage, soviel steht fest.

    Mal so nebenbei. Sind die Abmessungen zu klein. Kein Problem, das System ist steckbar ausgeführt. Der Käfig sollte ja nur als Schlafplatz und Zuflucht dienen, nicht als ständige Behausung.

    Mit dem Draht, das ist sone Sache. Ich erwähnte schon das das erst geschieht wenn meine Entscheidung 100%tig feststeht.

    zu Cora Zora. Hmm.... Wenn ichs mir recht überlege sollte ich vielleicht doch auch die anderen Zimmer den Vögeln zur Verfügung stellen.

    MGG

    P.S. Nur sone Idee
     
  17. Nici

    Nici Guest

    Wohnungshaltung

    Hi ihr,
    abgesehen davon, dass ich nach nunmehr ca. 25 Jahren Vogelhaltung auf dem Standpunkt stehe, dass Papageien generell nichts in der Wohnung verloren haben, Folgendes :
    (vielleicht auch um die Wogen wieder etwas zu glätten)

    @ Joe : Exxon ist doch ein Name, wir haben hier alle möglichen merkwürdigen Phantasienamen, das ist eben ein Forum, wo man Nick's gebraucht, was gibt's daran rumzukritteln ?

    @Cora-Zora : Bzgl. Volierengröße : damit hast du (wie du selbst erwähnst- "leider" ) schon recht, das ist, meines Erachtens aber kein Grund es "nachzumachen".
    Wir wissen auch noch nicht viel über die Lebensgewohnheiten von Exxon, arbeitet er z.B. zu Hause ?, dann ist es vielleicht möglich, den Vögeln genügend Freiflug zu geben.
    Ist man 8 Stunden auf der Arbeit, halte ich das nicht für möglich, denn man geht ja anschließend auch noch mal einkaufen etc.
    Es soll auch vorkommen, dass man Freunde trifft usw. Und dann sitzen die Vögel evtl. auch mal einen ganzen Tag in der Voliere, die dann einfach zu klein ist ,
    (schau mal in die Mindestanforderungen).
    Im Übrigen finde ich ein 30 qm Zimmer schon recht groß, aber was sagt das über die Wohnung aus ???? (das sie zu klein ist ...
    :? :? )

    @Exxon : obwohl ich mein Leben lang Wellen-, Nymphensittiche, Kanarienvögel und Zeisige (nacheinander) hatte und ich dachte, man könnte sich an Papageien "heranwagen", kann ich wirklich nur jedem davon abraten, die Tiere in der Wohnug zu halten. Sicher ist es möglich und es machen auch viele und meinen, ihren Vögel "alles" zu bieten. Wenn man sie aber einmal in einer Freivoliere mit richtigen Flugmöglichkeiten gesehen hat und bebachten kann, wie sie "aufblühen", dann wird man diese großen Vögel nie wieder in der Wohnung halten wollen, (hoffe ich).
    Aus meiner Sicht kann ich dir nur zu Sittichen (welche Art muss man nach "Feeling" entscheiden) raten, die werden genauso zahm, lernen oft auch nachzupfeifen oder zu sprechen (falls das wichtig sein sollte) und wenn du eine etwas größere Art als den Wellensittich nimmst, hast du auch was "handfestes".

    Viel Glück und Spaß bei deiner Auswahl
    P.S. ..... und laß dir Zeit dafür, es ist eine Entscheidung, die du die nächsten 10-20 Jahre tragen musst ... ;)
     

    Anhänge:

  18. #17 bendosi, 27. Juli 2002
    Zuletzt bearbeitet: 27. Juli 2002
    bendosi

    bendosi Nymphenheimdiener

    Dabei seit:
    26. Juli 2001
    Beiträge:
    2.962
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lingen
    Zucoco's Boss

    Hallo EXXON

    Dem Joe gehts genau wie jedem halbwegs engagierten
    Vogelhater . Die Ansprüche die man an sich selbst in Bezug zur Vogelhaltung stellt werden mit den Erfahrungen die man sammelt immer höher. Bei manch einem Gipfelt das in dem Entschluss seine Vögel in deren Heimat auszuwildern und keine Vögel mehr in Gefangenschaft zu halten.
    Insofern stellt manch einer von uns dann ähnlich hohe Ansprüche an andere Vogelhalter. Nein ich denke auch das 1,20 x 1,20 x 1,40 an sich kein schlechtes Mass ist, wenn die Voliere an sich zur Übernachtung und Fütterung genutzt wird. Besser allerdings ist breiter als hoch, da können sich die Pieper besser bewegen. Grundsätzlich sollte eine solche "Behausung" so lang sein das die Vögel einen guten Dreisprung von Stange zu Stange machen können.

    Also nimms den Joe nicht übel. Mir gehts schon ähnlich.

    Als meine Tochter sich den ersten Nymphen wünschte dachte ich etwa so:
    Einen Käfig bastel ich aus nem alten Einkaufswagen, Beim Bauern wird ein zentner Sonnenblumen besorgt dann gibts noch nen billigen Kalkstein in den Käfig und gut ist!
    Ja und heute bau ich an einer Freiflugvoliere und habe 8 Nymphen.

    @ Nici guten Morgen also ich würde die Zeit eher auf 20- 30 Jahre setzen die Exxon mit seiner Entscheidung festlegt ( bei wellis etwas weniger bei grösseren Papageien eher mehr.
    Und auch nur dann wenn Exxon keine Vögel mehr nachkauft.
    Tolles Bild von den Aras.Sind das Deine
     
  19. Rüdiger

    Rüdiger Guest

    Moin moin!

    Sicher sind Großpapageien im "Handling" schwieriger als bsetsimmte Sittich- oder Kleinpapageienarten, aber ich denke, es hilft wenig, wenn man sich für Großpapageien interessiert und von diesen Vögeln fasziniert ist erst mal mit einer "anderen Vogelart" anzufangen und zu "üben" und diese Vögel haben praktisch nur Lückenbüßerfunktion.Eine andere Vogelart als die, die einen fasziniert, sollte man also immer dann in Erwägung ziehen, wenn man die Haltungsbedingungen für die gewünschte Art nicht erfüllen kann.
    Insofern muß man schon einen Sprung ins kalte Wasser wagen, nachdem man sich ausreichend informiert hat.
    Du, Exxon, hast du ja schon festgelegt, das die GU-Bücher dazu nicht ausreichen.

    Zum Begriff "artgerecht": ich möchte hier nicht eine Definition wiedergeben, sondern nur daran erinnern, das der zur verfügung stehende Raum nur ein Faktor einer annähernd artgerechten Haltung ist. Weitere sind natürlich Ernährung, Raumklima, Licht, weitere Umweltreize, Ausstattung.
    Ist eine die Wohnunghaltung hinsichtlich Ernährung, Größe und Ausstattung gleich optimal wie eine Freivoliere, so hat diese Haltungsform doch immer noch einen Vorsprung hinsichtlich
    (Raum-)Klima und Umweltreizen, so das sie sicher als die "artgerechtere Form" anzusehen ist.

    Zurück zur Größenfrage: hier schließe ich mich Hein an. (Auf diesem Wege viele Grüße auch von Maike, Hein!:))
    Streng genommen ist für eine artgerechte Haltung von Wellensittichen ein 30m²-Raum zu klein.
    Nimmt man als Maßstab das Gutachten über Mindestanforderungen an die Haltung von Papageien, so sind 30m² sehr viel mehr, als für Vögel in der Größe von Graupapageien gefordert wird.
    Nun geht es aber nicht, wie ich zuerst dachte, um einen Dauerfreiflug, sondern die Vögel sollten ja in einer Voliere mit gelegentlichen Freiflug gehalten werden. hier fordert das Gutachten eine Größe von 2m Länge, 1m Breite und 1m Höhe.
    Exxon, ich kann Dir nur empfehlen, diese Maße auch einzuhalten. Aber auch dann ist Freiflug ein Muß (ich selbst habe für meine kleineren Arten ein tägliche Freiflugdauer von mindestens sechs Stunden festgelegt) und da scheint mir das Zimmer für Papageien in Graupapageiengröße ausreichend.
    Natürlich: Größer ist schöner und man soll als Maßstab für sein Handeln nicht die Negativbeispiele nehmen.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Exxon

    Exxon Guest

    Hallo

    Nachtrag zur Voliere. War soeben im Baumarkt und habe die entsprechnden Teile nachgekauft. Meine Voliere misst jetzt

    1,80m T x 1,80m L x 2,0m H.

    Sie sieht zwar recht komisch aus, weil die Maße einfach keine Formschönes Rechteck ergeben wollen, aber dasfür sind die Maße das absolut erträglichste. Sollte ich Sie noch größer Bauen wird sie 1. zu schwer (sie ist ja schließlich Fahrbar) und 2. passt sie dann nicht mehr in die "Ecke" in die sie soll. (mir fiel für Ecke=Platz kein besseres Wort ein)

    MGG

    P.S. Ich habe mir das bis vor wenigen Tagen alles recht einfach vorgestellt. Ich dachte, "Schreibst mal in das Forum und fragst nach nem Vogel usw." doch das wird ja immer mehr worauf ich achten muss. Außerdem muß ich nun noch genauer abwegen welche Art ich mir kaufen werde. Ich werde daher den Kauf um ein paar MOnate hinausschieben und noch mehr Informationen einzuholen.
     
  22. Nici

    Nici Guest

    Richtig !

    Genau so machst du es richtig, denke ich... Zeit lassen, viele verschiedene Arten anschauen, am Besten auch bei den Haltern zu Hause und mit möglichst vielen Leuten quatschen und über die unterschiedlichen Arten informieren.
    Dabei fällt mir auf : du bist aus Berlin...... vielleicht hast du ja Lust mal bei unserem Papageienstammtisch vorbeizuschauen ? Ist der größte für Berliner und Leute die im Umland wohnen, es kommen meist so zwischen 20-30 Leute zu den Treffen.
    Daher haben wir auch ganz unterschiedliche Meinungen und Vogelarten bei uns vertreten. Auch beim nächsten Mal sind wir wieder bei einer unser Mitglieder im Garten zum Grillen.
    Jeder Interessierte ist herzlich willkommen. Kontakt über mich oder unsere HP (s. mein Profil).
    Wäre nett, dich zu sehen ;)
     
Thema: Papageien in Wohnung Artgerecht?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. papageien für wohnungshaltung

    ,
  2. papagei wohnungshaltung

    ,
  3. welchen papagay pflegeleichter

    ,
  4. papageien unterkunft artgerecht in der wohnung,
  5. unterkunft für papageien artgerecht im haus,
  6. papagei in wohnung halten,
  7. papageien in der wohnung,
  8. Papageien in der Wohnung halten,
  9. papageien wohnungshaltung,
  10. welche papageien sind pflegeleichter,
  11. papageien für die Wohnungshaltung,
  12. pflegeleichte papageienarten
Die Seite wird geladen...

Papageien in Wohnung Artgerecht? - Ähnliche Themen

  1. Nymphensittich in Wohnung?

    Nymphensittich in Wohnung?: Hallo, ich bin neu hier und glücklich mit einem Rosellapärchens. Allerdings werde ich nächstes Jahr studieren gehen und daher auch von Zuhause...
  2. Audio Konferenz der Papageien

    Audio Konferenz der Papageien: Hallo zusammen, Ich spiele meinen beiden Mohrenköpfen oft YouTube Videos von Artgenossen vor bei denen sie dann fleißig mitzwitschern. Viel...
  3. Dampf Luftbefeuchter für Papageien

    Dampf Luftbefeuchter für Papageien: Nun fängt die kalte Zeit wieder an. Die Luftfeuchtigkeit nimmt rapide ab. Da bin ich auf diese Produkt gestoßen: Dampf Luftbefeuchter für...
  4. Welchen kleinen Papagei?

    Welchen kleinen Papagei?: Hallo erstmal, ich will mir bald einen Papagei kaufen.Dieser sollte nicht zu groß sein 20 - 40cm.Außerdem sollte er auh nicht zu teuer sein heißt...
  5. Papagei krank bitte um Hilfe. Pilzinfektion.

    Papagei krank bitte um Hilfe. Pilzinfektion.: Hallo, meine Venezuela Papagei ist leider Krank. Ich habe Sie vor 2 Jahren über Ecken Geerbt und leider erst später Erfahren was dieser Vogel...