Papageiengeschirr

Diskutiere Papageiengeschirr im Vogelzubehör Forum im Bereich Allgemeine Foren; nun erklärt mir doch, warum das richtige anleinen völlig in ordnung ist? Du musst zwischen Fussketten und Geschirren unterschieden. Das...

  1. Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Du musst zwischen Fussketten und Geschirren unterschieden.

    Das Anleinen mit Fussketten ist verboten, weil dies zu schweren Verletzungen führen kann. Erschrickt der Vogel und fliegt los, bricht er sichd as Bein.

    Dies kann mit einem Geschirr nicht passieren, da der Druck gleichmässig über den Körper verteilt wird, der ohnehin viel stabiler ist als ein Vogelbeinchen.


    - Mit Geschirr
    - nur unter Aufsicht

    -So dass es die Atmung nicht behindert
    -nur unter Aufsicht
    -nicht zum Fliegen
    -kurze Leine

    Es dient sozusagen als "Versicherung", dass er nicht wegfliegt.

    Im Grunde genommen kannst DU es nur verwenden bei einem Tier, das ohnehin ruhig auf der Schulter, oder auf der Hand sitzen bleibt.

    Falls das Tier sich doch einmal erschrecken sollte, zB weil es einen Greifvogel sieht, kann es nicht in Panik hoch und weg fliegen.

    Noch einmal, das hat mit Freiflug nichts zu tun. Die wenigsten benutzen ein Geschirr, um Freiflug mit ihren Tieren zu üben. Ich kenne genau eine Person die dies macht - in Taiwan.

    Ich persönlich halte das für sehr gefährlich, da man eine lange leichte und deshalb dünne Leine Braucht, damit das Tier fliegen kann.

    Wenn es sich darin verheddern sollte, fällt es wie ein Stein zu Boden.

    Dies lehne ich ab und würde es als unsachgemässe Verwendung des Harness einstufen.

    Das Tierschutzgesetz besagt, dass Du dem Tier keine Scherzen und kein Leid zufügen darfst.

    ich versichere Dir, wenn der Harness meinem Jack wehtun würde, oder er keine Lust hätte rauszugehen, hätte ich keine Chance ihm das Teil anzulegen. Es geschieht also freiwillig.

    Es gibt Tage, da freut er sich, wenn ich ihm das Harness anbiete und Tage, an denen er nicht möchte. Wenn er mit will darf er mit und wenn nicht lassen wir es eben.

    Ich weiss nicht was für Papageien Du hast, meine kommunizieren sehr deutlich mit mir.

    Dass ich stets Deiner Ansicht bin? Ich hätte wiederum etwas mehr Aufgeschlossenheit und Sachlichkeit von Dir erwartet. Und dass Du Dich informierst, bevor Du über etwas urteilst.

    Hast Du schon mal ein Harness ausprobiert?

    LG,

    Ann.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Freakle

    Freakle Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. April 2003
    Beiträge:
    1.126
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Barlt. Wo wir sind ist oben.
    hi ann,

    klaro würdest weder du noch ein anderer hier im forum seinen tieren schmerzen oder schäden zuführen. denke das kann ich mal blind unterstellen.
    nun ist das so ne sache mit den vermeidbaren leiden bezüglich der einschränkung zur artgemäßen bewegung.
    wo fangen die vermeidbaren leiden eigentlich an?
    die allermeisten papageien haben ein natürliche abneigung gegen die geschirre. wenn ich in den internetforen drüber lese gehts meistens darum, wie mann denn den vogel dazu bringt, sich so ein geschirr anlegen zu lassen, ohne sich blutige finger zu holen.
    hat man dem vogel endlich so weit erzogen, daß er sich das ding anlegen lässt, wird er in der regel versuchen so lange dran zu nagen, bis er es wieder los hat.
    sogar selbstbauanleitungen mi konstruktionen die der vogel nicht so leicht zernagen kann wenn er das ding wieder loswerden will, wurden hier schon vorgestellt.
    geradezu ein musterbeispiel hierfür ist der beitrag von alfred klein als er schrieb, daß sich sein vogel daß geschirr anlegen ließ aber nach 5 minuten schon zerbissen hatte.
    meiner meinung nach steckt da mehr der wunsch des halters als der des tieres dahinter, daß es ja so toll ist am geschirr mit in den garten oder sonst wohin zu gehen.
    mal abgesehen von verletzungsrisiken oder von fällen, wo papageien aus lebensgefährlichen positionen schon befreit werden mussten, gibt es ganz klare richtlinien bezüglich der geschirre und dem verstoß gegen das tierschutzgesetz.
    nach stellungnahme des ministeriums für verbraucherschutz, ernährung und landwirtschaft, verstoßen ketten leinen und geschirre gegen das tierschutzgesetz. jedoch müssen die zuständigen gerichte und behörden in jedem einzelfall prüfen ob ein papageienhalter beim anleinen gegen das tierschutzgesetz verstößt.
    der satz ist mir jedoch noch etwas rätselhaft.
    ich finde es zumindest mal sehr bedenklich öffentlich in foren zu sagen kette schlecht, geschirr prima. prima weil ich es auch mache und mein vogel spaß dran hat. wer es mit seinem vogel noch nicht versucht hat, der darf mangels ahnung nicht mitreden. gründe gegen geschirre gibt es genügend, die tierschutzwiedrige einstufung ist auch fakt und kann nicht ohne weiteres als blödsinn abgetan werden, nur weil man selbst anderer meinung ist.
    ich nehme dich nun ma lin die pflicht als moderatorin und betreiberein einer eigenen hompage mit forum.
    es gibt viele gastleser und registrierte mitglieder die die typischen anfängerfragen stellen. es kann in den foren jeder seiner meinug kund tun, aber man sollte auch auf negative oder umstrittene aspekte hinweisen.
    so finde ich zb. postiv und löblich wie du stellung zum thema handaufzucht beziehst. denke aber bei so nem thema wie das anleinen sollte man auch auf nachteilige aspekte und auslegungen der gesetze hinweisen um nicht den eindruck zu erwecken, daß so ein harness die glückseeligkeit der papageien wäre.
    für mich hat das sowas, wenn ich meinem sohn erklären muss, daß man bei rot nicht über die ampel gehen darf, weil verboten und sehr gefährlich. aber wenn man es richtig macht, also weit und breit kein fahrzeug in sicht ist, es durchaus vorteile hat und man gefahrlos auch bei rot die straße überqueren kann.
    sodele, nu mach ich aber mal schluß.

    gruß frank
     
  4. #23 Alfred Klein, 12. August 2005
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.417
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Frank

    Da Du mich erwähnt hat noch was dazu.
    Mein Geier hat das Geschirr nicht zerbissen weil er es nicht mochte. Er vertraut mir sehr und ist daher völlig unproblematisch.
    Er hat das Geschirr zerbissen als ich mit ihm in den Garten ging.
    Das war nicht wegen dem Geschirr, er hatte einfach Angst draußen im Freien zu sein ohne was um ihn herum.
    Ein Volierengitter ist folglich nicht nur etwas damit er nicht wegfliegt sondern er empfindet es auch als Schutz für sich selber.
    Insofern ist ein Harneß natürlich mit Vorsicht zu genießen, wenn der Vogel Angst im Freien hat kann man ihn nicht verwenden.
    Andere, nicht so große Feiglinge ;) , genießen den Aufenthalt im Freien wirklich.

    Wenn Du das Tierschutzgesetz schon so wörtlich nimmst dann dürftest Du auch keinen Hund anleinen. Denn damit verwehrst Du ihm das Rennen, Rumtollen und Spielen. Ebenso dürftest Du auch kein Haustier in der Wohnung halten da es in Freiheit völlig andere Bewegungsmuster zeigt als in der Wohnung wo es eingesperrt ist.

    Man sollte also alles differenziert sehen und hinterfragen. Eine Bewegungseinschränkung für ein Tier welche ihm keine Leiden zufügt ist immer dann akzeptabel wenn es dem Tier dient.
    Und wenn ein Stubenvogel gerne mit Frauchen im Garten ist und sich wohlfühlt sehe ich keinen Grund einen Harneß zu verdammen.
     
  5. #24 Ann Castro, 12. August 2005
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 12. August 2005
    Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Dazu möchte ich noch hinzufügen,d ass meine Hunde auch geschirr tragen.

    Auch Hundegeschirre kann man falsch anwenden und erst recht Halsbänder (Stichwort, Leinenruck und Kehlkopf und Halswirbelverletzungen), und mit Autos kann man auch viel Schaden anrichten, und den Föhn könnte ich auch in der Badewanne benützen.

    Du kannst doch nicht alles verbieten lassen, nur weil man es möglicherweise falsch anwenden kann <kopfschüttel> . Hey, auch mich kann man falsch anwenden...und wie :D :D :D.

    Ich finde es wesentlich tierquälerischer, wenn ein Papagei nur in den eigenen vier Wänden gehalten wird und nichts anderes sieht. Egal wie groß die Volerie und ob sie draussen ist, auch sie ist mächtig langweilig.

    Bedenke, in der freien Wildbahn legen die Tiere endlose Kilometer an Strecke zurück, suchen den ganzen Tag nach Futter, Spielen im Schwarm, zerflücken ganze Bäume, flüchten vor Feinden, Duschen im Regen, etc, etc, etc.

    Und Du sperrst ihn in einen Käfig oder von mir aus in eine Voliere und nennst das artgerecht?

    Die meisten Papageien in der Gefangenschaft langweilen sich zu TOde!

    Jede Abwechselung, die ich ihnen bieten kann ist willkommen.

    Die finden es sogar klasse, wenn Handwerker da sind, weil das den öden Alltag auflockert. Selbst der Typ mti dem Presslufthammer wrude aus nächster Nähe begutachtet und als die guten Gafferplätze belegt waren, haben sie sich eben auf ihm nieder gelassen.

    Meine Tiere werden eben nicht reizarm gehalten.

    Wenn Papageien nichts gewohnt sind verkümmern sie allerdings und haben vor allem und jedem Angst.

    Auch das finde ich nicht artgerecht.

    Das Leben in der Wildnis ist jeden Tag voll von neuen Dingen und Reizen. Ich sehe es als miene Pflicht an das Leben meiner Tiere so abwechslungsreich und interessant, wie möglich zu gestalten.

    LG,

    Ann.
     
  6. guenters

    guenters Guest

    Ich habe auch ein Harness, leider wird es nicht angelegt.
     
  7. Chilli

    Chilli Stammmitglied

    Dabei seit:
    14. März 2005
    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    75172 Pforzheim
    @sagany
    ich denke wer so ein teil benutzt hält seinen vogel eh alleine :zwinker: warum sollte also der partnervogel allein zu hause sitzen.

    ein ortsgebundener vogel der draussen immer freiflug hat und weiss wo er wohnt, der aus schreck nicht davonflattert und nicht mehr zurückfindet, und eben eine amazone, wo es am rande des ortes auch große greifvögel gibt, die eine gefahr darstellen.

    in welcher welt lebst du eigentlich :idee: :k

    also wenn man schon ne meinung äußert, die ich für total beknackt halte, sollte man vorher drüber nachdenken - bevor man sich blamiert :D

    schönen tach noch :0-
     
  8. Chilli

    Chilli Stammmitglied

    Dabei seit:
    14. März 2005
    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    75172 Pforzheim
    ach ja nochwas

    @sagany
    klar solltest du das geschirr bei deinen "brieftauben über alles" - so oder so nicht ausprobiern, sonst können sie nur noch bei der post im kreisrunden bogen briefe einsortieren :~


    dann hätten wir den nächsten threat:

    kinder und tierarbeit: nein danke :D
     
  9. Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Nicht denken - rechercheiren.

    Frag doch mal die Leute, die ein Harness haben.

    Ich habe einen Schwarm von 18 Vögeln. Alle bis auf einen, der noch in einem zu schlechten Allgemeinzustand ist, haben Partner.

    Vielleicht antworten Dir hier noch andere Harnessbenutzer.

    @guenters.

    Du wirst sie auch nicht einfach so anlegen.

    Genauso wie Paapgeien bei neuen Spielzeugen, Futtter, Personen usw erst einmal vorsichtig sind, sind sie es auch bei einem Harness. Das kannst Du aber üben.

    LG,

    Ann.
     
  10. megaturtle

    megaturtle Welliverrückte ;-)

    Dabei seit:
    7. Juli 2003
    Beiträge:
    1.786
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Neumünster Hedwig-Holzbein
    Im neuesten WP-Magazin steht ein sehr interessanter und, wie ich finde, aufschlussreicher, Artikel über diese Brustgeschirre für Papageien.

    Dort wurden mehrere Personen wohl befragt, darunter auch TAs und andere Leute die sicher viel Sachkunde haben.

    Die Meinungen gehn zwar auseinander, aber die Mehrheit ist GEGEN dieses Harness :nene:
     
  11. planetzork

    planetzork Vögifrauchen

    Dabei seit:
    17. September 2004
    Beiträge:
    616
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    nähe München
    Hi :zwinker:

    Also ich habe zwar nicht so viel Ahnung von Papageien, aber ich könnte mir vorstellen, dass so ein Harness bei einem zahmen, gesungen Vogel und sachgemässer anwendung eine Bereicherung sein kann. Ich denke mal, dass so einem intelligenten Tier wie einem Papagei in einer Wohnung schnell langweilig wird. Da ist es doch schön, wenn er etwas Abwechslung bekommt und sein Leben nicht nur durch Gitterstäbe erfahren muss.

    Vorraussetzung ist aber wohl, dass man seinen Vogel ganz genau kennt, oder?

    Ok, viele meinen, sie würden ihren Vogel kennen, aber ich glaube nicht, dass typische Leute, die Papas einzeln halten die Bedürfnisse ihres Tieres wirklich kennen.

    Im WP-Magazin steht in einem Artikel, dass Leute ihren Vogel in ein Restaurant mitgenommen haben, um ihn vorzuzeigen und betatschen zu lassen.
    Sowas finde ich zum kotzen.

    Es gibt halt immer wieder Leute, die solche Dinge zur Befriedigung ihres egoismus missbrauchen, um ihrem "geliebten" Vogel weh zu tun.

    Die Frage ist, sollte man wegen der vielen Leute, die ein Harness nicht richtig anwenden, sowas nicht lieber verbieten, um die Tiere vor ihren Haltern zu schützen? ich weiss es nicht....
     
  12. megaturtle

    megaturtle Welliverrückte ;-)

    Dabei seit:
    7. Juli 2003
    Beiträge:
    1.786
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Neumünster Hedwig-Holzbein
    Auch wenn ein Papagei noch so zahm ist, wenn es erschreckt und plötzlich losfliegen will, KÖNNTE er sich doch sicher verletzen!?
     
  13. planetzork

    planetzork Vögifrauchen

    Dabei seit:
    17. September 2004
    Beiträge:
    616
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    nähe München
    Hmmm, schon, aber wenn sich ein Vogel zu Hause erschrickt und z.B. ans Käfiggitter knallt kann er sich doch auch verletzen. Sind Käfige deshalb schlecht?

    Ich denke, es liegt einfach am Halter. Wenn man sein Tier gut kennt und der Papagei die Ausflüge geniesst, finde ich das ok.

    Dem Tier das Harness aufzuzwingen und es als Leinenersatz zu betrachten, weil der Vogel sowiso nicht ruhig auf der Schulter bleibt ist nicht in Ordnung. Genauso, wie das Harness zu benutzen um mit seinem Papagei anzugeben und ihn begaffen und begrapschen zulassen, während er ja wegen dem Harness nicht wegkann.

    Ich würde es nicht als Leine betrachten, sondern als letzten Schutz, falls ein zahmer Vogel sich wirklich mal erschrickt und wegfliegt. Denn wenn er dann nicht zurück findet, ist die Gefahr ebenfalls gross, dass er stirbt oder verletzt wird.
     
  14. Ann Castro

    Ann Castro Guest

    ...schon mal versucht einen Papagei zu "betatschen" oder zu "begrapschen", der nicht will????

    LG;

    Ann.
     
  15. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. megaturtle

    megaturtle Welliverrückte ;-)

    Dabei seit:
    7. Juli 2003
    Beiträge:
    1.786
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Neumünster Hedwig-Holzbein
    Versteh grad nicht, was das damit zu tun hat. Kann ein Papagei, der sich das Teil freiwillig anlegen lässt, nicht erschrecken und evtl. verletzen? :?
     
  17. Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Das Komemtnar bezog sich auf Aussagen,d ass Leute ihre Paapgeien mit herausnehmen, damit sie von Fremden begrapscht und betatsch werden können.

    Wer so eine AUssage trifft, kann noch nciht viel mit Papageien zu tun gehabt haben. Meine Tiere sind ausgesprochen Fremdenfreundlcih und gehen zu jedem. Fass sie abe an, wenn sie nicht wollen und Du hast einen gesunden Finger weniger.

    Wg des Erschreckens hatte ich bereits vor einigen Beiträgen geschrieben,d ass man die LEine kurz nimmt. Sie ist nur eine Absicherung, falls das Tier sich erschrickt.

    Die Verletzugnsgefahr ist relativ gering, da der Zug über den ganzen Körper verteilt wird.

    Die Verltzunggefahr ist auf jeden Fall höher, wenn man einen Papagei ohne derartige Absicherung mti nach draussen nimmt.

    In den letzten Jahren wurde von so vielen Fällen berichtet in denen Paapgeien vor Autos gesprungen sind, von Raubvögeln geschlagen wurden, vor NAchbars KAtze gelandet sind, in Fensterscheiben flogen, abgeschossen wurden....im Vergleich dazu ist die Verletzungsgefahr durch ein Harness nahezu null (vorausgesetzt natürlcih immer, dass es sachgemäss verwendet wird).

    Mir ist es in vier Jahren dreimal passiert,d ass ein Papagei von der Schulter aufgeflogen ist. Ohne Harness wäre Lily genau vor einem Auto gelandet.

    Zweimal, weil Jack einen Raubvogel sah. Bei mir war er wesentlich sicherer als in der Luft.

    Durch den Harness haben sich die Tiere weder vereltzt noch waren sie sonderlich erschreckt.

    Im Gegensatz zu vielen hier beruhen meine Äusserungen bzgl Harness auf PRaxiserfahrungen.

    LG,

    Ann.
     
Thema:

Papageiengeschirr