Papageientraining WDR 02.10. 18:05

Diskutiere Papageientraining WDR 02.10. 18:05 im Tiere in den Medien Forum im Bereich Allgemeine Foren; fleisch http://www.tukan-world.de/images/fleisch.wmv Ich bin in dem besagten Forum gescheitert --habe aufgegeben -denn könnten oder wollten...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Scorpi

    Scorpi Guest

    fleisch

    http://www.tukan-world.de/images/fleisch.wmv

    Ich bin in dem besagten Forum gescheitert --habe aufgegeben -denn könnten oder wollten sie mich verstehen-müssten sie ihre Anpassung des vogels an die Stubenhaltung überdenken ------Sicher es gibt auch ab und an Gute Ausnahmen -die auch versuchen ihm ein Stück Lebensraum in der Stube nachzuempfinden
    .
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Scorpi

    Scorpi Guest

    und seien wir doch mal ehrlich

    was ist das denn schon -was da gross an wissenschaft angewendet wird

    mittels belohnung - target - futter .clikker ein bestimmte verhalten bestärken ..

    das kennt schon jede ente auffm teich wenn kinder zum füttern kommen .

    wirklich relevante fragen --blieben hier unbeantwortet ..

    rupfer heilen durch training -oder gefiederpflege beibringen durch training ...
     
  4. Rena

    Rena Guest

    vergiss es doch,lieber scorpi

    den befürworter ist eh´nicht zu helfen...sie allein müssen es verantworten,wie sie ihre vögel händeln.

    sicherlich braucht man kein studium dazu,das werden hier papageienhalter sicher bestätigen können....bekanntlich zieht halt da der name eines studierten.
     
  5. Scorpi

    Scorpi Guest

    Zur Wissenschaft

    i am yust a normal People -ohne Referenzen

    Aber ich möchte Euch mal etwas hier lassen .

    Netz -Kescher -normal etwas das die Vögel meiden - fürchten und wovor sie fliehen -----

    Andersrum geht es auch -ich habe versucht zu filmen wie er aus grosser Höhe ins Netz springt ist mir nicht gelungen -beides zu koordinieren -Camera und das lange Netz .....sollte jemand daran zweifeln so werde ich am Nachmittag noch einmal versuchen es zu filmen .....So ist hier nur zu sehen wie er am Kescher -"Heim-getragen" wird .

    Um sich bestens zu arrangieren unter berücksichtigung den Tieren grossmöglichsten Freiraum einzuräumen geht vieles -dafür muss man kein Dr. oder sonst etwas sein

    http://www.tukan-world.de/images/chiccoamnetz.wmv
     
  6. Scorpi

    Scorpi Guest

  7. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Du bist gescheitert, weil du nicht mit der wissenschaftlichen Arbeitsweise dieses Forums klarkommst und keinen Text wirklich liest. Dass du nicht liest, ist deutlich daran zu sehen, dass du auf eine Anzahl an Links zum Thema Zugvögel unter den Papageien innerhalb von einer Dreiviertelstunde antwortest.

    Und: Nein, es geht in dem Forum nicht darum, Vögel an die Stubenhaltung anzupassen, definitiv nicht.
     
  8. #327 Scorpi, 15. Oktober 2009
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 15. Oktober 2009
    Scorpi

    Scorpi Guest

    Raven versuche nicht zu interpretieren

    warum und weshalb ich dort resigniere -Erkläre du mir besser weshalb du dort zu Bildern und Haltungsformen schweigst -wo du Dich hier und in anderen Foren weit aus dem Fenster lehnen würdest .

    Wie war deine Ankündigung noch -Jeder der nicht artgleich miteinander hält bekommt es mit dir zu tun ---

    Ebenso Einzelhaltung -steriles Halten -Nein Dagmar -Du kannst mir nichts mehr -gar nichts mehr erzaehlen ------Du schweigst dort zum Thema HZ -du schweigst dort zu nicht furtterfesten Papageien u.s vieles mehr -----

    Wenn dir noch alles Fremd ist zu migrantentum -so brauchst du sicherlich länger zum Lesen als ich

    Ich habe das schon dort gepostet das ich es weis viele postings vor den links -----
     
  9. #328 Cooky Hamburg, 15. Oktober 2009
    Cooky Hamburg

    Cooky Hamburg Mitglied

    Dabei seit:
    19. Januar 2009
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    22459 Hamburg
    Scorpi, Du leider auch nicht, denn ehrlich gesagt liest Du unsere Beiträge nicht, denn so weit liegen wir gar nicht auseinander. Wir alle wollen, dass es den Vögeln gut geht und sind uns doch auch schon einig gewesen, dass es in der Wohnungshaltung nicht ohne Regeln geht.

    Diese Regeln kann man halt am besten beibringen in dem man trainiert und den Vogel nicht zwingt. Ich möchte jetzt gerne von Dir wissen, was daran falsch ist, wenn der Vogel dann trotzdem frische Äste, Obst, Gemüse, einen Partner usw. hat. Und nur darauf hätte ich gerne eine Antwort. Bitte bedenke bei Deiner Antwort, dass diese Vögel nun mal in der Wohnungshaltung leben und es nicht darum geht zu diskutieren ob das richtig gewesen ist und was man dagegen tun kann, dass sich das mal für Neuaufnahmen ändert. Sie sind nun mal dort und es gibt auch keinen der die alle aufnehmen kann.

    Links bei denen andere beim Training etwas falsch machen, möchte ich gar nicht haben, denn genauso könnte man Links raussuchen bei denen Halter mit Außenvolieren etwas falsch machen...
     
  10. Scorpi

    Scorpi Guest

    so wird ein schühchen daraus

    etliche post vorher ..

    im gegensatz zu dir sprach ich mich dort gegen hz aus - gegen sterile haltung usw -ich schwieg nicht zu dieser thematik
     
  11. Scorpi

    Scorpi Guest

    ich wüerde mich nur wiederholen cooki

    denn ich schrieb immer und oft ..IST-Zustand ausgenommen -Ich lobte auch Ralf für seine Stubenhaltung -Ich finde auch was Rena und andere tun .um das bestmögliche herauszuholen gut .....
     
  12. lady-li

    lady-li Banned

    Dabei seit:
    26. Januar 2008
    Beiträge:
    2.215
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Biburg bei München
    Vorweg : Ich bin in dem "anderen Forum" nicht registriert und kann dort deshalb nicht lesen.
    Aber ich habe mir meine eigenen Gedanken gemacht, wie das funktionieren könnte.

    Ich formuliere mal unwissenschaftlich zum "Rupfen heilen durch Training" :
    1) Partnervogel dazu setzen.
    2) Das Umfeld interessant gestalten.
    3) Ernährung abwechslungsreich gestalten.

    Dann (erst dann) könnte ein Training erfolgen in die Richtung, daß man dem Papagei durch Training Alternativen zum Rupfen aufzeigt.
    Man beobachtet den Vogel - und wenn er wieder anfängt sich zu intensiv zu putzen, bietet man ihm die Alternativen an (Schreddern, was Auseinanderbauen, Puzzeln, Fliegen, etc.).
    Das würde aber sehr viel Zeit in Anspruch nehmen !
    An der Nachhaltigkeit kommen mir Zweifel. Aber vielleicht reichen schon Punkt 1-3....:D

    Beim Punkt "Gefiederpflege beibringen durch Training" habe ich gar keine Idee, wie das gehen sollte.
    Bei übermäßigem Putzen könnte man es noch mit dem Ablenkungstraining versuchen.
    Aber wenn der Vogel sich zu wenig (oder falsch) putzt, dann wüßte ich nicht weiter.
     
  13. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Es hat niemand behauptet, dass Papageien im Regenwald Zugvögel seien (ich weiß es nicht, ob es auch das gibt). Bekanntlich leben nicht alle Papageien im Regenwald...

    Die Wellensittiche verlassen ihre Brutgebiete, wenn dort die Nahrung knapp wird und suchen Gebiete auf, deren Vegetation der Trockenheit angepasst ist, weshalb sie dort Nahrung finden. Außerhalb der Brutzeit leben sie nomadisch. Zur Brut kehren sie jedoch in ihre Brutgebiete zurück.
    Sie zeigen somit ein Zugvogelverhalten, wie es unsere Kurzstreckenzieher ebenfalls zeigen.
    Bei lang anhaltender Dürre sterben viele von ihnen, beim Verlassen der Brutgebiete lassen sie nicht oder halb flügge Junge aus verspäteten Bruten zurück. (Soviel dazu, dass die Natur den Tieren ein so wunderbares Leben bietet...)

    Du hast nur auf Langstreckenzieher hingewiesen und die Meinung vertreten, es müssten Kontinente überquert werden. Das ist schlicht falsch.
    Kurzstreckenzieher sind genauso Zugvögel und viele von unseren europäischen Kurzstreckenziehern leben im Winterhalbjahr ebenfalls nomadisch und wandern dorthin, wo sie Nahrung finden.
     
  14. Scorpi

    Scorpi Guest

    kurzstreckenzieher

    gibt es auch im regenwald -

    noch mal zu cooki

    ist-zustand -----natürlich ist ein stressfreies miteinander in der wohnung zu begrüssen ---------

    dazu gehört -sie suchen ihren käfig auf --wenn es notwendig ist ----

    aber muss ich sie dafür in einen workshop karren -/Ich denke wer das nicht kann im tgl Umgang mit Papageien ist besser mit einer Abgabe beraten/ muss ich sie dafür mit vielen anderen papageien in einen raum zusammenbringen -----

    muss ich noch sonstige überflüssige dönekes antrainieren ?

    Ich denke nicht ---und ich denke da herrscht auch konsens -----


    aber das training über allem steht und rechtfertigt wofür wir uns jahrelang einsetzen -hz nicht futterfest-sterile haltung usw -dagegen verwehre ich mich
    abwechslung usw kann ich mit anderen dingen besser erreichen und zugleich noch mit nützlichen verbinden
     
  15. Scorpi

    Scorpi Guest

  16. Melody

    Melody Stammmitglied

    Dabei seit:
    27. Mai 2009
    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    0
    Ich verfolge diesen Thread ja von Anfang an, und was ich irgendwie interessant finde:

    Wohnungshalter werden anscheinend automatisch alle in einen Topf geworfen, ich lese in diesem Zusammenhang immer nur Handaufzucht, Käfighaltung, Willen brechen usw. :o

    Dabei gibt es doch viele Wohnungshalter, die Naturbruten haben, ein Vogelzimmer mit angeschlossener Außenvoliere, die sich informieren und und und. :o

    Damit ich nicht falsch verstanden werde, ich würde auch jedem erst mal die Nachteile und Risiken vor Augen führen , der Papageien in der Wohnung halten will. Ich selbst würde mir auch niemals Großpapageien anschaffen, obwohl ich sie natürlich faszinierend finde. Aber ich hätte den Platz nicht, sie adäquat unterzubringen

    Andererseits werden aber jedes Jahr zig Großpapageien gezüchtet, und wo die alle hinsollen, darauf habe ich noch keine Antwort gelesen. So viele Halter mit Außenvolieren gibt es ja nicht. Ein Zuchtverbot ? Das gäbe einen Riesen-Aufschrei, von den Züchtern selbstverständlich. Eine Einschränkung der Zucht, so dass nur so viele Jungtiere nachkommen, dass Plätze in einer Außenvoliere garantiert werden können ? Gäbe wahrscheinlich auch einen Aufschrei.

    Also wäre eine artgerechte Wohnungshaltung vielleicht doch nicht sooo schlecht, mit der Betonung auf artgerecht, jedenfalls so weit wie irgend möglich. Und wenn die Vögel in der Wohnung dann durch das böse Training beschäftigt werden, wäre das doch gut, weil ja die vielen Reize, die sie in einer Außenvoliere hätten, fehlen ? Irgendwie muss das doch ausgeglichen werden.

    Ich wäre jedenfalls auf die Lösungsvorschläge der Außenvolierenbesitzer gespannt, was mit den vielen Nachzuchten geschehen soll. :traurig:
     
  17. Scorpi

    Scorpi Guest

    denke mal man kann sich an den österreichern da gut orientieren

    bei mir -ist es so --was nicht platz findet -in einer haltung bleibt hier ..

    bei anderen züchtern ich denke wenn keine abnahme da ist -bzw da sein kann

    werden sich auch die züchter auslichten ---dann werden die die papageien fürs wohnzimmer schaffen hz--nicht futterfeste abgaben -wohl die ersten sein die die Segel strecken -waere doch gut

    http://www.tieranwalt.at/upload/files/Papageienhaltung_Tagungsband.pdf

    schaue mal nach

    http://www.google.de/search?q=tierschutzgesetz+papageienhaltung+österreich
     
  18. Melody

    Melody Stammmitglied

    Dabei seit:
    27. Mai 2009
    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    0
    Ja, Österreich ist da momentan absoluter Vorreiter, finde ich sehr gut. :zustimm:

    Vor allem, dass wirklich ganz klar festgelegt wurde, dass die meisten Papageienarten eben WILDTIERE sind, genau das, was auch hierzulande Tierschützer immer wieder betonen.

    Nur ist Deutschland leider noch nicht so weit, es gibt noch nicht mal ein Gesetz, das kommerzielle Handaufzucht verbietet, da ist sogar Amerika schon weiter. :(
     
  19. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Zum Glück sehen sie dort die Dinge differenziert:

    Zitate aus obigem Link, Hervorhebung von mir:
    2.3. Die ganzjährig benutzbare Außenvoliere mit beheizbarem Schutzraum
    Diese Haltungsform entspricht im Wesentlichen einem tiergartenbiologischen Zugang. Dennoch hat sie nicht nur Vorteile.
    Zahme Papageien genießen auch dann die Gesellschaft des Menschen, wenn sie einen Partner haben. Sie brauchen Abwechslung und wollen durchaus am Familienleben teilnehmen. Während der Sommerzeit, wenn sich die Menschen häufig im Garten aufhalten, ist dies kein Problem, aber im Winter reduziert sich der Kontakt oft auf notwendige Fütterungs- und Pflegemaßnahmen. Das ist v.a. auf den Menschen geprägten Tieren oft zu wenig.

    2.4. Das Vogelzimmer:
    Nachteile (und ihre Vermeidung):
    Die Vögel sind isoliert (geschlossene Türe, „Dachstüberl“) – Gittertüre einbauen, Kletterbaum im Wohnzimmer errichten und Vögel stundenweise am Familienleben teilhaben lassen, in Abwesenheit Radio mit Zeitschaltuhr installieren).
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Scorpi

    Scorpi Guest

  22. Scorpi

    Scorpi Guest

    aber das war

    nicht die heutige gültige fassung
     
Thema: Papageientraining WDR 02.10. 18:05
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. content

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.