Papageientraining WDR 02.10. 18:05

Diskutiere Papageientraining WDR 02.10. 18:05 im Tiere in den Medien Forum im Bereich Allgemeine Foren; ich habe es verstanden. Was ich nicht verstehe...warum muß ich (damit meine ich das Fallbeispiel mit dem Sittich), den Vogel gegen seinen Willen...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Pico

    Pico Chefin einer Chaotenbande

    Dabei seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    3.212
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    im schönen Westerwald
    ich habe es verstanden.
    Was ich nicht verstehe...warum muß ich (damit meine ich das Fallbeispiel mit dem Sittich), den Vogel gegen seinen Willen dazu zwingen auf meine Hand zu steigen, nur damit der aus dem Käfig kommt?!
    Wieso darf der Vogel nicht selbst entscheiden wann, wie, wo er den Käfig verlässt?

    Wenn das die Art des Trainings sein soll, dann liege ich mit meiner Ansicht doch nicht verkehrt, in dem ich der festen Überzeugung bin, das den Vögeln mit Hilfe dieser Art von Training der menschliche Wille auf erzwungen werden soll, damit sie funktionieren!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #62 Rena, 4. Oktober 2009
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 4. Oktober 2009
    Rena

    Rena Guest

    hallo,liebe liane

    meinst du nicht auch,das dies zu weiteren problemen führt....keiner wird seine nachzuchten auf dauer selbst behalten können(meine gedanken).....wie siehst du die möglichkeit....????

    ps.

    mir kommt das schon so vor,wo sich auch alle streiten...welche zahnpasta die bessere ist, um karies zu vermeiden,obwohl die ursache eine ganz andere ist.
     
  4. #63 Scorpi, 4. Oktober 2009
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 4. Oktober 2009
    Scorpi

    Scorpi Guest

    zitiere pico

    mehr braucht man dazu eigentlich nicht zu sagen -zwei sittiche zusammen -brauchen keine Hand besteigen -dann besser plüsch-wellis -die kann man auch noch mit ins bett nehmen ----

    hatten wir doch hier den fall -erst mit klikkern ködern -----dann pay -beratung--dann spielzeugshop und anderer überflüssiger unsinn und so weiter


    Man lese nur den Abschnitt-der Springende Punkt --

    klarer kann nicht ausgedrückt werden was man wider den Vogel erreichen will

    http://www.behaviorworks.org/files/translations/Friedman Dominance Deutsch Final 091108.pdf
     
  5. Rena

    Rena Guest

    sorry!...ich ging in details!

    addi besser konnte man es nicht sagen!

    ich kann jederzeit auch bilder von meinen setzen,die jensen bilder bestätigen,die in wohnungshaltung ist.
     
  6. Rena

    Rena Guest

    eine anmerkung noch. wo sind all´die papageienhalter die ihre tiere in wohnungshaltung haben.....ist es schon weit,das sich keiner mehr traut.....traurig!

    ich hab´hier viel bilder gesehen in wohnungshaltung.....wunderschön!

    sorry...aber jetzt rege ich mich wirklich auf!
     
  7. Geierhirte

    Geierhirte Der Echte

    Dabei seit:
    20. April 2004
    Beiträge:
    4.778
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Katzensprung ans Meer
    Schau dir den Link einfach noch mal an...dort sind alle Artikel auch ins Deutsche übersetzt :zwinker:

    Geierhirte
     
  8. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Das war das Fallbeispiel. Eine Situation, die sicherlich häufig vorkommt (ob nun bei Herausnehmen aus dem Käfig oder bei anderen Anlässen spielt doch keine Rolle). Ein Vogel, der gern außerhalb des Käfigs ist und in allen anderen Situationen ohne weiteres auf die Hand steigt - nur nicht an der Käfigtür.
    Durch die ABC-Analyse wurde deutlich, was da ablief. Die Warnungen des Vogels wurden vom Halter ignoriert, der Vogel hat zugebissen, durch das Wegziehen der Hand wurde das Verhalten "Beißen" verstärkt und daher immer wieder gezeigt.
    Daraufhin wurden die "Antecedents", also das, was dem Verhalten "Beißen" unmittelbar vorausgeht, geändert. Die Halterin bietet die Hand zum Aufsteigen an und zieht sie bei der durch Körpersprache ausgedrückten Ablehnung des Vogels sofort zurück. Nachdem dies über lange Zeit hinweg klappte, stieg der Vogel freiwillig auf die Hand. Warum? Weil er nun selber entscheiden kann, ob er aufsteigt oder nicht und weil seine Entscheidung vom Halter akzeptiert wird.

    Vielleicht jetzt?

    Nun komm bitte nicht mit einem "ist doch klar, dass man einen Vogel, der die Pupillen verengt, in Ruhe lässt". Ist eben vielen nicht klar, bzw. sehen sie es gar nicht oder können es nicht interpretieren oder können es nicht verstehen.
     
  9. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Wer nach weniger als einer halben Stunde Lesen eines allgemeinsprachlichen deutschen Textes schon das Handtuch wirft, dem ist nicht zu helfen. Der sollte sich dann allerdings auch kein Urteil erlauben!
     
  10. Micky&Ralf

    Micky&Ralf Stammmitglied

    Dabei seit:
    1. Dezember 2007
    Beiträge:
    226
    Zustimmungen:
    0
    Man kann es so auslegen aber auch als Vorbereitung zum weiteren Training sehen.
    Schritt 1: Auf die Hand steigen
    Schritt 2: Aus dem Käfig holen
    Schritt 3: Auf die Waage setzen (Gesundheitskontrolle)
    Schritt 4: Den oder die Vögel in die Transportbox setzen, weil man damit aus welchen Gründen auch immer mal zum Tierarzt muss.

    Ich kann es machen, dass bedeutet aber nicht das ich sie immer mit "Gewalt" aus der Voliere raushole. In der Regel mache ich die Türe auf und lasse sie selber entscheiden ob sie rauswollen oder nicht.

    Aber wie macht ihr das, wenn ihr ganz schnell zum TA müsst, weil dem Vogel was fehlt?
    Da ja einige gegen Training im allgemeinen sind und auch kein Vertrauensverhältnis zu den Vögel haben, weil sie ja draussen rumdüsen können.
    Mich würde es mal interessieren wie ihr das dann Handhabt?

    Also ich sehe meine Methode als streßfreier für den Vogel ein.
    Ist es verkehrt, dass wenn sie draussen sind ich sie schnell wieder in die Voliere bekomme, wenn ich plötzlich weg muss?
    Ist es verkehrt, dass ich sie wenn es sein muss überall wegholen kann?

    Ich habe trotzdem keine Kuschelvögel bzw. Clowns oder welche die wie ein Hund parieren.
    Auch brauchen sie in der Regel nur nach mir zu kommen, wenn sie es wollen.
    Sie haben durch aus ihren eigenen Kopf und können "fast" alles machen was sie wollen.
    Ein Training an sich, soll und wird niemals ein Partnervogel ersetzen.
    Der Halter der das Training ernsthaft betreibt lernt auch dadurch den Vogel besser zu verstehen (Körpersprache).

    Ich weiß was jetzt wieder kommt: Aussenvoliere nach Möglichkeit mit Freiflug in die Umgebung und alle Probleme sind gelöst.
    Finde ich ja auch nicht schlecht aber es kann kaum ein Halter bieten.
    Ich kann es halt zur Zeit nicht, soll ich sie deswegen abgeben?
    Ausserdem wo sollen die ganze X-Tausend Vögel denn hin, wenn alle auf einmal sagen würden, meine gehören nach draussen?

    Pico du kennst mich aus der Amazonenwelt und weißt wie ich meine Geier halte und was ich ihnen biete. (Du brauchst nur einen Buchstaben aus deinem Nik auszutauschen ;))

    LG
    Ralf
     
  11. #70 Rena, 4. Oktober 2009
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 4. Oktober 2009
    Rena

    Rena Guest

    sorry...nicht jeder ist dieser mächtig und braucht halt
    länger....(spätzünder):D zudem dein link englisch ist...ich bin dieser sprache nicht mächtig!

    trotzallem bin ich nicht einverstanden,was ich da sehen musste....:D
     
  12. lady-li

    lady-li Banned

    Dabei seit:
    26. Januar 2008
    Beiträge:
    2.215
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Biburg bei München
    Soll auch kein Angriff sein, nur eine Feststellung :
    Hinter meinem Satz stand ein Ausrufezeichen - kein Fragezeichen.
    Ich sehe die Möglichkeit, daß man unerwünschte Eier abkocht oder austauscht.

    Noch was, Rena :
    Du hast gefragt, was das Clickern von Menschen sollte.
    Ganz einfach - Halter A sollte Halter B durch Clickern zu einer Verhaltensweise bringen.
    In diesem Fall sollte sich B auf einen Stuhl setzen.
    B wußte vorher nicht, was A von ihm wollte.
    B konnte anhand von Verstärkung bzw. Nichtverstärkung herausfinden, was A von ihm wollte.
    Für A war die Aufgabe sehr aufschlußreich, weil er merkte, daß es beim Clickern auf das richtige timing ankommt und auf die klare Linie.
    Für B war es interessant, das Clickern mal aus der Perspektive des Papageien zu erleben.
    Rena, ich hoffe, Du hast es nun verstanden. ;)
     
  13. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
  14. Rena

    Rena Guest

    danke raven....jetzt versteht man sich besser:trost:
     
  15. Rena

    Rena Guest


    hallo,liane

    das is neuland für mich....werde das aber in mich rein suggerieren lassen....danke dir!:)
     
  16. Julius01

    Julius01 Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. August 2004
    Beiträge:
    1.303
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo,
    ich konnte mir heute den Bericht ansehen, weil Freunde ihn aufgezeichnet hatten.
    Ja, was soll ich sagen: Ich war schrecklich enttäuscht!
    Im Grund genommen muss ich sagen, dass bei mir eigentlich so wirklich gar nicht hängengeblieben ist.
    Er war einfach schlecht zusammengeschnitten, mir sind die Beispiele des Trainings nicht wirklich klar geworden und es ist wirklich schade, denn man hätte alles wesentlich informativer gestalten können.
    Ich kenne Marcus von Kreft nicht, aber ich kenne den Papageienhof und das unglaubliche Engagement der Betreiber. Vor den Beiden ziehe ich meinen Hut und sie versuchen mit absoluter Liebe und Geduld ihren Tieren gerecht zu werden. Ich glaube ein Bericht nur über den Papageienhof, der nicht von irgendwelchen unwissenden Menschen geschnitten wird, würde vielen Haltern die Augen öffnen.
    Man, ich bin echt enttäuscht!
    Liebe Grüße
    Kati
     
  17. #76 Cooky Hamburg, 5. Oktober 2009
    Cooky Hamburg

    Cooky Hamburg Mitglied

    Dabei seit:
    19. Januar 2009
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    22459 Hamburg
    Bei all der Diskussion sollte man bitte nicht vergessen, dass hier über ein 15 Minuten Bericht diskutiert wird. Der Workshop ging aber über ein ganzes Wochenende. Der Bericht kann also gar nichts über diesen Workshop aussagen.

    Und wenn dieser Workshop dazu beiträgt, dass nur ein oder zwei Vögle nicht anfangen zu rupfen, zu schreiben oder aus irgendwelchen Gründen in einer Auffangstation landen, weil der Halter seinen Vogel besser versteht und der Vogel mit einigen "Kommandos ohne Zwang" des Halters gut umgehen kann, dann hat sich das alles gelohnt!

    Wir werden hier nicht verhindern können, dass Papageien im Wohnzimmer gehalten werden, man kann aber versuchen, diese Haltung so angenehme wie möglich für den Vogel zu gestalten.

    Unsere Vögel freuen sich, wenn wir uns mit Ihnen beschäftigen und es sind keine Einzelvögel! Warum sollten wir Ihnen diese Freude nehmen. Solange alles ohne Zwang abläuft...
     
  18. Rena

    Rena Guest

    nun...im endeffekt muss jeder für sich selbst entscheiden,wie er seine vögel hält und was er daraus macht.

    habs mir heute nochmal angeschaut....bleibe bei meiner meinung!

    nichts für ungut!:)
     
  19. #78 Cooky Hamburg, 5. Oktober 2009
    Cooky Hamburg

    Cooky Hamburg Mitglied

    Dabei seit:
    19. Januar 2009
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    22459 Hamburg
    und ich bei meiner :) , aber das ist ja auch ok so....
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Julius01

    Julius01 Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. August 2004
    Beiträge:
    1.303
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo,
    ich habe mir den Bericht heute zum 2. Mal angesehen und ich habe einfach für mich eine andere Definition gewählt.
    Und zwar sage ich für mich, dass Papageientraining in erster Linie heißt, dass sich Mensch und Papagei intensiv miteinander beschäftigen und sich gegenseitig kennenlernen.
    Aufgrund von vielen Verhaltensweisen unserer Schützlinge können wir Angst, Neugier, Freude und auch Traurigkeit ablesen. Man muss ganz genau sein Tier studieren und kann dann auch entsprechend gegensteuern bzw. unterstützen.
    Dies ist auch in kleinen Bruchteilen meiner Meinung nach in dem Film immer herausgekommen, sowohl von Marcus wie auch von den Betreibern des Papageienhofs. Es geht in keinster Weise darum den Vogel so zu trainieren, dass sein Willen gebrochen bzw. er zur Marionette des Menschen wird.
    Ich denke eher, dass der Bericht Anregung dafür sein kann, dass man mit seinem Vogel mehr tun kann als ihn nur zu füttern und den Käfig sauber zu machen. Ganz sicher bin ich mir, dass viele Tiere solch ein Dasein fristen müssen.
    Eine sinnvolle Beschäftigung des Tieres mit Dingen die im Freude machen, trainiert Mensch und Tier ein Verhalten an, dass Beide glücklich sein läßt.
    Nur etwas intensive sinnvolle Beschäftigung pro Tag würde bestimmt bei vielen Tieren das Rupfen, Schreien oder auch Aggressivität gegenüber ihren Haltern verhindern.

    Insofern ist Training, dass Freude bringt meiner Meinung nach für die Papageienhaltung einfach wichtig und unerlässlich. Wenn ich das auf die Natur übertrage, so denke ich, dass die Tiere dort sich auch gegenseitig trainieren. Sie trainieren Sozialverhalten, gemeinsames Aufsteigen im Schwarm, Futtersuche etc.

    Ich denke es kommt einfach darauf an, wie man Papageientraining trainiert.
    Von Training bei dem die Tiere Rollschuhfahren müssen, Radfahren oder auf den Köpfen vieler Menschen sitzen müssen, halte ich auch nichts.

    Außerdem danke ich Cooky auch noch einmal für den Hinweis, dass es sich lediglich um einen 15minütigen Beitrag handelt.

    Liebe Grüße
    Kati
     
  22. nanuk

    nanuk Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. Februar 2008
    Beiträge:
    452
    Zustimmungen:
    0

    Gruess Gott,

    interessante Post sind hier zu lesen......

    Training = Lernen, Faellt im uebrigen unter Deine Kategorie!!!!!!!!!!!!!!!! = EVER = Environmental Enrichment!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Da Training = Lernen, vom Vogel ausgesehen ein """"natuerliches"""" Verhalten ist!!!!!!!!!!!!!!!!!! = Sprich der Vogel so geschaffen ist, sich zu Verhalten!!!!!!!!!!!!!!!:trost:
     
Thema: Papageientraining WDR 02.10. 18:05
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. content

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.