Papageientraining WDR 02.10. 18:05

Diskutiere Papageientraining WDR 02.10. 18:05 im Tiere in den Medien Forum im Bereich Allgemeine Foren; Sich als Mensch zurücknehmen -- also weshalb soll er zu mir kommen ? Sein Partnervogel ist wichtig -Nicht ich als Mensch ---das geht meeistens...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Micky&Ralf

    Micky&Ralf Stammmitglied

    Dabei seit:
    1. Dezember 2007
    Beiträge:
    226
    Zustimmungen:
    0
    Es gibt Situtationen gerade in der Wohnnungshaltung und unter Umständen auch in der AV - Haltung wo das unabdinglich ist. Seis um sie schnell aus einer Gefahrenzone rauszuholen oder weil sie ausgebüchst sind. Eventuell auch um mal den Gesundheitszustand zu überprüfen, was manchmal auch mit anfassen verbunden ist. Da habe ich doch lieber einen Vogel den ich rufen bzw. wo ich hingehen kann um ihn zu nehmen, als einen den ich erst einfangen muss. Was ja auch wieder viel Streß für den Vogel bedeutet.
    Das zu einem kommen hat nichts damit zu tun, dass die Vögel sich mit mir beschäftigen sollen oder müssen. Dafür halte ich ein Pärchen und die Beiden wissen wer ihr Partner ist. Ich sage mal so, ich habe ein ausgewogenes Vertrauensverhältnis zu den Beiden.
    Das Training an sich beruht auf Vertrauen und ohne zwang, der Halter lernt aber auch die Körpersprache der Vögel zu lesen und er lernt auch welche Fehler er gemacht hat.
    Ein Schreier schlüpft nicht, er wird gemacht.
    Ein Beisser schlüpft nicht, er wird gemacht.
    usw.
    Auch wird keiner ernsthafter Trainer dafür plädieren, dass man mit dem Training gut Einzelvögel halten kann bzw. sollte!

    Ja und Nein, einige brauchen ihn sicher nicht aber andere schon und das kann man auf viele Bereiche in der Tierhaltung ausweiten, man siehe Hundeschulen usw.

    Es gibt viele verschiedene Halter die Problemvögel haben, die einen lösen es damit das sie den Vogel im Keller, Schrank usw. sperren oder in viel zu kleinen Käfige ihr dasein fristen und sie nicht mehr rauslassen. Wenn der Vogel Glück hat, wird er in einer Auffangstationen abgegeben.
    Dann gibt es auch die Halter, die sagen: Ich versuche es mal mit dem Training und wenn das Verhältnis sich zwischen den Vogel und den Halter verbessert und der Halter sieht das es Fortschritte (weil er erkannt hat, welche Fehler er gemacht hat) gibt, wird der Vogel mit hoher wahrscheinlichkeit nicht abgegeben.

    Also warum alles verteufeln, nur weil einige anders Denken und dem Tier und Halter helfen wollen?

    LG
    Ralf
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. floyd2010

    floyd2010 Guest

    warum halte ich keine papageien?

    ganz einfach!
    ich habe nicht die möglichkeit eine mehrere meter lange, breite und hohe voliere mit entsprechendem schutzhaus aufzustellen um ein oder zwei paar/e meiner wunschpapageienart zu halten und ihr verhalten darin von außen zu beobachten.
    training? handzahm? wozu? man kann sie einfangen wie alle anderen vögel auch - kescher und ab in die kiste.

    wer vögel für die wohnung haben möchte, dem empfehle ich ein paar wellensittiche, die sind auch schön bunt, werden auch im schwarm und vor allem ohne handaufzucht zahm und sind leicht händelbar.

    zum knuddeln und streicheln lebt ein hund bei mir (zur zeit zwei hunde, ein pflegehund ist auch noch da).
     
  4. Micky&Ralf

    Micky&Ralf Stammmitglied

    Dabei seit:
    1. Dezember 2007
    Beiträge:
    226
    Zustimmungen:
    0
    Löblich für dich und um uns nicht mißzuverstehen, ich plädiere nicht für die Wohnungshaltung. Aber ich habe sie nun hier und ich weiß, dass es den Beiden bei mir um einiges Besser geht als bei anderen ;)
    Sicher kann man es auch so sehen allerdings finde ich es angenehmer für den Vogel, wenn ich ihn nicht fangen muss. Das Fangen könnte eventuell schon das Todesurteil (Streß bei einem schon geschwächten Vogel) für den Vogel sein!

    Die gehören genauso zur Familie der Papageien, wie die großen. Sind halt nur ein wenig kleiner also warum wird da so ein Unterschied gezogen ;)
    Übrigens ich habe Naturbruten und die sind dummerweise Händelbar, ist das wirklich so verkehrt?
    Und ich rede hier nicht von Kuschelvögel, ich will und brauche sie nicht zu kraulen, dafür haben sie sich.
    LG
    Ralf
     
  5. #104 Rena, 6. Oktober 2009
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 6. Oktober 2009
    Rena

    Rena Guest

  6. #105 floyd2010, 6. Oktober 2009
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 6. Oktober 2009
    floyd2010

    floyd2010 Guest

    nunja, so schwer ist das "löblich" nicht. das zauberwort heißt "information" und kein verklärter "pippi-langstrumpf-hatte-auch-einen-papagei"-blick.
    ich frage mich nur warum neuanschaffungen von papageien fürs wohnzimmer immer noch stattfinden, wo man heutzutage leichter und günstiger als je zu vor an infos rankommt...

    und bei jedem fang eines tieres gibt es das risiko des sterbens durch streß.
    dagegen ist der dauerstreß der einzelhaltung, fehlprägung etc.pp. nicht zu unterschätzen!
    wenn vögel von sich aus zum menschen gehen und kontakt suchen finde ich es in ordnung, eine distanz sollte aber gewahrt bleiben - es sind vögel.
    "erziehung" lehne ich aber ab. gibt es probleme mit aggression dem menschen gegenüber, zieht man sich als mensch zurück, auf die andere seite des volierengitters, zu reinigungsarbeiten kann man umsperren.
    ruhiges auftreten und feste gewohnheiten sind selbstverständlichkeiten eines tierpflegers, dann kommt dann auch keine "unruhe" oder kein "streß" bei den tieren auf.

    warum wellensittiche?
    die sind seit über hundert jahren in menschenhand und domestiziert.
    in einem großem vogelzimmer sind sie besser zu halten, als in dem gleichen zimmer ein paar aras.
    außer der gegenüber großpapageien geringeren lebenszeit bieten sie auch noch mehr vorteile, die ich aber nun nicht alle aufführen möchte, da kann sich jeder selber informieren.

    für mich sind und bleiben vögel beobachtungstiere, die je nach art entsprechend zu halten sind.

    "erziehung" ist bei unserer heutigen menschlichen jugend eher angebracht! :zwinker:
     
  7. Moni

    Moni Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2000
    Beiträge:
    14.686
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    D-35216 Biedenkopf
    Pippi Langstrumpf hatte einen Affen :+klugsche :D
     
  8. floyd2010

    floyd2010 Guest

    hast recht! :zustimm:
    :idee:
    der ara war von dem bösen piraten, der den pippi-papa im turmgefängnis bewachte und der petzte das pippi ihren papa befreien wollte! :D
     
  9. Micky&Ralf

    Micky&Ralf Stammmitglied

    Dabei seit:
    1. Dezember 2007
    Beiträge:
    226
    Zustimmungen:
    0
    Guck mal aber warum soll ich meinen Tieren den Streß des fangens aussetzen, wenn es andere Möglichkeiten gibt?
    Einzelhaltung lehne ich auch ab, deswegen habe ich mir auch sofort ein Pärchen geholt. Welches auch nicht einfach zusammen gesetzt wurde, sondern sich selber im Schwarm gefunden hat. Dummerweise gibt es nicht soviele Züchter die das anbieten, sollte man da nicht eher ansetzen?

    Wenn ich mich mit dem Wellensittich nicht richtig beschäftige wird er auch nicht "zahm" und bleibt ein Wildvogel.
    Da gibt es genauso die Einzelhaltung, wie Fehlprägung und die gleichen Probleme wie bei den großen. Nur der Unterschied ist, wenn ein Welli oder Nymph aus Einsamkeit schreit hört das keiner und wenn ein Welli oder Nymph agressiv ist, tut es zwar weh aber man hat in der Regel keiner ernsten Verletzungen.

    Jetzt kann ich nur für mich reden, ich beobachte auch fast ausschließlich meine Beiden. Auch wenn ich hier und wieder ein wenig trainiere, bedeutet es nicht das ich es ständig und andauernt tue.
    Aber sie kommen auch so zu mir, wenn sie das wollen ohne das ich sie rufe.
    Dann packen sie sich bei mir auf der Schulter bzw. Kopf und dösen vor sich hin oder putzen sich und das ohne Training ;)
     
  10. floyd2010

    floyd2010 Guest

    hmpf, ein wenig reden wir aneinander vorbei... :~

    außerdem fängt man papageien, bzw. vögel im allgemeinen ja nicht jeden tag ein.
    wenn ich mich jetzt nicht irre, bzw. mein gedächnis nicht verlassen hat, ist mir selber noch kein einziger vogel beim fangen gestorben.
    selbst wildvögel mit gebrochenen gliedmaßen lassen ihr köpfchen nicht gleich hängen, wenn sie in menschenhand festgehalten werden.
    im gegenteil, der streß wird sehr gerne in heftiger gegenwehr in die haltene hand abgeleitet, angefangen vom schüchternen goldbrüstchen bishin zur wellihenne oder reisfink, die ganz genau wissen wo sie hinzwicken müssen, damit sie aus der zwangslage wieder rauskommen! :D

    aber jetzt den schwarzen peter auf die züchter zu schieben, weil sie ja schließlich die zahmen handaufzuchten anbieten, ist auch nicht so ganz richtig.
    auch wenn ich diese praktiken dieser züchter und händler absolut ablehne!

    sollte sich jemals eine haltung von vasapapageien (das sind meine träumlinge) für mich ermöglichen, dann werde ich nicht in der voliere rumstehen und die auf meinem arm locken, sondern vor der voliere in einem bequemen stuhl hocken und denen bei ihrem treiben zuschauen -
    mir reicht das dann vollkommen.

    und wenn du mit deiner papageienhaltung zurecht kommst, ist das deine nachtigal oder eule! :)
     
  11. südwind

    südwind Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. November 2003
    Beiträge:
    1.786
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Germany
    Erziehung, Training, für Papageien in Wohnungshaltung?
    Wohin soll das noch führen? Der Markt wird immer grösser für fehlgeprägte Wohnungspapageien.

    auf der einen Seite plädiert man für Naturbrut und gegen Handaufzucht, um diese Vögel dann auf der anderen Seite durch sogenanntes Training,(Dressur) doch wieder gefügig, (handzahm) sehen zu wollen. *tzzzz*

    (Ironie on: "solangsam sollte erkannt werden, dass nicht die Papageien, eines Tainings bedürfen, sondern die Interessenten, Verkäufer (Züchter) und Halter". Ironie off)
     
  12. floyd2010

    floyd2010 Guest

    nun, ich habe die sendung ja nicht gesehen, habe aber noch von einer anderen diskussion die "strafkiste" für unartige vögel mit grausen in erinnerung... :nene:
     
  13. #112 Scorpi, 6. Oktober 2009
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 6. Oktober 2009
    Scorpi

    Scorpi Guest

    sind ja nicht immer einer Meinung

    Südwind -aber hier sprichst du mir aus dem Herzen

    Damit könnte man den Tread eigentlich schliessen ,
    und so manch einer der da meint -man müsse die Papageien wohnungskonform machen -möge sich doch einmal überlegen -weshalb es gerade ein Papagei sein musste der Halter und Wohnung beglücken soll -und seine Erwartungshaltung dahin entsprechend überprüfen -ob diese mit artgerechten Halten konform geht .

    Ich bleibe dabei ----Es ist alles zu unterlassen was eine Wohnungshaltung begünstigt --

    Den Ist-Zustand berücksichtigen -aber alles dafür zu tun um es in Zukunft zu verhindern --

    statt mit Training zu suggerieren es geht doch ---
     
  14. südwind

    südwind Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. November 2003
    Beiträge:
    1.786
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Germany
    oh ja floyd, die strafkiste bleibt auch mir in düsterer erinnerung.
     
  15. #114 Cooky Hamburg, 6. Oktober 2009
    Cooky Hamburg

    Cooky Hamburg Mitglied

    Dabei seit:
    19. Januar 2009
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    22459 Hamburg
    An all die, die gerne die Welt verändern möchten: Wacht doch mal auf! Ihr könnt die Welt nicht soweit verändern wie wir uns das vielleicht wünschen würden. Es wird weiterhin Papageien in Wohnzimmerhaltung geben, es wird weiterhin Länder geben, wo Menschen vom Papageienfang leben und ggf. selbst verhungern, wenn sie das nicht tun und und und... Ich selbst bin sehr froh, dass wir auch Papageien in "Gefangenschaft" halten, denn ansonsten gäbe es die eine oder andere Art nicht mehr auf diesem Planeten.

    Es gibt nicht nur schwarz und weiss, es gibt auch Dinge die dazwischen liegen. Für die Wohnzimmerhaltung ist es von Vorteil, dass der Papagei ein paar gundlegende Dinge kennt und entsprechend reagiert. In einer Auffangstation mit 100 Papageien ist dies sicherlich nicht unbedingt so erforderlich. Beispiel aus meiner eigenen Haltung: Passiert etwas, bei dem der Vogel sich erschrocken hat, nervös ist etc., dann muss ich nur sagen "Alles gut" und schon entspannt sich der Vogel sich. Das hat sich das Tier sogar so weit eingeprägt, dass der Vogel in eigigen Situationen den Spruch selber bringt, wenn er zum Beispiel den Ast verfehlt hat oder abgerutscht ist.

    Wir haben es mit sehr schlauen Vöeln zu tun, warum soll man so etwas nicht nutzen je nach dem wo der Vogel lebt. Ich verstehe Euch manchmal wirklich nicht, wohin den mit den ganzen Tieren, wenn die Wohnzimmerhaltung verboten wäre? Meine leben übrigens nur im Winter im Wohnzimmer...

    Training ohne Zwang ist eine Art von Beschäftigung, habe ich nur zwei Papageien in der Wohnungshaltung, dann ist dies eine sehr sinnvolle Beschäftigungsmethode. MEine fordern diese Art von Beschäftigung sogar manchmal ein.

    Das ist jedenfalls meine Meinung. Jjeder kann gerne eine andere haben, ich hab damit kein Problem. Wir sollten aber die Meinung der anderen respektieren und nicht versuchen die eigene Meinung einem anderen aufzudrängen. Wichtig ist doch nur, dass es den Vögeln dabei gut geht! Meinen geht es jedenfalls damit sehr gut...
     
  16. floyd2010

    floyd2010 Guest

    :zustimm:

    das sehe ich auch so!
     
  17. Moni

    Moni Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2000
    Beiträge:
    14.686
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    D-35216 Biedenkopf
    Vermutlich kann dieses Forum dann in Zukunft geschlossen werden wenn das für alle Vögel gelten soll ;).
     
  18. Chrissie

    Chrissie für länger abwesend

    Dabei seit:
    1. März 2004
    Beiträge:
    1.894
    Zustimmungen:
    0
    Grundsätzlich sehe ich die Entwicklungen im "Papageiengeschäft" als beunruhigend an, besonders, was sich in den letzten drei Jahren so plötzlich alles an Verhaltenstherapeuten, alternativen Heilmethoden und dergleichen tümmelt. Ich habe oft den Eindruck, dass somit neue Geldquellen erschlossen werden, um hilflosen Haltern das Portemonnaie zu erleichtern (vielleicht etwas krass ausgedrückt).
    Einzig und allein positives Verhalten zu stärken macht Sinn. Dafür braucht man aber meiner Meinung nach keinen teuren Trainer, sondern eine genaue Beobachtungsgabe seiner Tiere und etwas normalen Menschenverstand und Einfühlungsvermögen. Sicherlich hängt es auch vom Tier ab. Vögel, die als Wanderpokal gelten und vielleicht schon viel negative Erfahrungen einstecken mussten, denen Beissen und Schreien regelrecht durch die Haltung aufgedrückt wurde.
    Aus meiner Gruppenhaltung kann ich aus eigener Erfahrung schreiben, bekommt man das Tier direkt von den Elterntieren und "wächst" mit ihnen zusammen auf, lässt ihnen aber tagsüber auch den eigenen Freiraum (Vogelzimmer zb) ist Vogelhaltung eine wirkliche Bereicherung. Ohne spezielles Training, weil es das vor 6 Jahren noch gar nicht in dieser Form gab, wissen unsere Vögel, was "KOmm her", "Lecker", "Mit" (Mitkommen, auf Arm fliegen) und "Tüüss" bedeutet. "Aber hallo" bedeutet wiederum: runter vom Schrank, bitte Telefon in Ruhe lassen uswusw. Bis heute wurden wir weder herzhaft gebissen noch mit stundenlangem Gebrülle beglückt. Dabei machen wir nichts besonderes, lassen den Vögel ihren Freiraum, zeigen ihnen aber auch, dass wir hier vorrangig wohnen und die Körner verdienen ohne Strafkarton und Peitsche :) Wenn ich der Meinung bin, der Vogel soll auf meinen Arm oder Hand, halte diese hin und der Vogel will nicht, schiebt er sachte meine Hand mit dem Fuss weg. Dann weiss ich, er möchte das jetzt nicht und lasse ihn auch in Ruhe und bedränge ihn nicht weiter. Ich mache dann was anderes, lasse den Vogel links liegen und dann kommt er meistens von alleine. Es sind eigentlich nur ein paar einfache Regeln, die zumindest aber hier problemlos greifen, ohne dass ich die Vögel mit künstlichem Training nerven muss.
    Wie es allerdings bei echten Problemvögeln aussieht, die bei jeder Gelegenheit angreifen oder beissen, dazu kann ich weniger berichten, weil ich schlichtweg keine Erfahrungen damit habe.
    Zu Transportkisten und Tierarzt helfe ich mir ganz einfach mit den Uhrzeiten, wo die Vögel ihre ruhigsten Phasen haben. Das ist morgens früh um 6 (dieses Jahr habe ich 6 Uhr genutzt, um die Vögel stressfrei in ihren Boxen zu bekommen, ins neue Vogelzimmer abzusetzen, Tür zu und den ganzen Umzugsstress haben die Tiere dadurch umgangen). Tierarzt nutze ich die Uhrzeit 15.30, da ruhen meine meistens und die TÄ weiss Bescheid, sodass wir problemlos die Uhrzeit festhalten können. Sie sind dann so schlaftrunken, dass sie vom dem Procedere kaum etwas mitbekommen.
     
  19. #118 Cooky Hamburg, 6. Oktober 2009
    Cooky Hamburg

    Cooky Hamburg Mitglied

    Dabei seit:
    19. Januar 2009
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    22459 Hamburg
    Das war Chrissie hier schreibt, ist für viele selbstverständlich, wie für mich auch. Aber die "Kommandos" (ich nenne das jetzt mal so), sind auch erlernt und es gibt halt Menschen, die bekommen so etwas einfach nicht hin und genau für solche Menschen und deren Vögel bin ich froh, dass es dann diese Trainer gibt. Zumindest die Namenhaften "Trainer" trainieren nur mit positiver Verstärkung. Wer sein Geld dafür ausgeben will, etwas lernt, womit dem Vogel es anschließend in seiner Haltung vielleicht besser geht, der soll es doch bitte auch tun...
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Hallo Chrissie,
    Wenn du so denkst, dann sind so gut wie alle Berater (einschl. Psychologen und ähnliche) und Dienstleister überflüssig. Komme ich mit irgendeiner Aufgabe oder einem Problem alleine klar, ist es gut. Komme ich nicht klar, muss ich die kostenpflichtigen Dienste anderer annehmen und bin froh, dass es sie gibt.

    Du trainierst sie laufend, und wie es scheint, sehr erfolgreich :zustimm: ;)
    Aus Wikipedia: "Der Begriff Training steht allgemein für alle Prozesse, die eine verändernde Entwicklung hervorrufen."
     
  22. Chrissie

    Chrissie für länger abwesend

    Dabei seit:
    1. März 2004
    Beiträge:
    1.894
    Zustimmungen:
    0
    Huhu Dagmar,
    darum schrieb ich ja auch, dass ich bei echten "verhaltensgestörten" (nennen wir es einfach mal so) Papageien jeglicher Art mir die Kenntnisse fehlen, sprich, vielleicht muss dann "ein echter Psychologe" ran.
    Trotz allem mutet mir das viele Papageientraining und Geklickere überall in letzter Zeit etwas merkwürdig und teilweise übertrieben an, ist ja auch nur rein subjektiv betrachtet.
    Ich weiss nicht, ob ich das bei uns als "Training" bezeichnen würde, ich denke nur einfach, ein Tier zu halten, egal welches, erfordert immer ein Leben lang Disziplin und Respekt zwischen Mensch und Tier.
     
Thema: Papageientraining WDR 02.10. 18:05
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. content

Die Seite wird geladen...

Papageientraining WDR 02.10. 18:05 - Ähnliche Themen

  1. Schwäbisch Haller Vogelschau am 18.+19.11.17 in Untermünkheim

    Schwäbisch Haller Vogelschau am 18.+19.11.17 in Untermünkheim: Schwäbisch Haller Vogelschau am 18.+19.11.17 in Untermünkheim Hallo Züchterkameraden, wir laden Euch ein zu unserer Schwäbisch Haller Vogelschau...
  2. HanseBird Hamburg 17.+18. Juni 2017

    HanseBird Hamburg 17.+18. Juni 2017: An diesem Wochenende veranstaltet der NABU Hamburgwieder auf der Wasserkunst Elbinsel Kaltehofe die HanseBird. Von je 10 bis 18 Uhr stellen sich...
  3. Suche Nymphenhenne ab 18 Jahre aus Umgebung

    Suche Nymphenhenne ab 18 Jahre aus Umgebung: Hallo. Mein Nymphen Hahn trauert sehr. Sein Weibchen, 20 Jahre, verstarb vor 3 Tagen. Nun suche ich eine Henne. Winter Innenvoliere, Sommer...
  4. HanseBird vom NABU Hamburg am 18.+19. Juni 2016

    HanseBird vom NABU Hamburg am 18.+19. Juni 2016: An diesem Wochenende findet in Hamburg auf der Wasserkunst Elbinsel Kaltehofe die HanseBird statt. Von je 10 bis 18 Uhr gibt es ungefähr alles,...
  5. Welli Kollege für ältere Welli Henne u 18 jährige Nymphensittich Henne!

    Welli Kollege für ältere Welli Henne u 18 jährige Nymphensittich Henne!: Hi! Ich habe vor ca. 2 Monaten eine sehr entzückende u zutrauliche 18 jährige Nymphensittich Dame u eine Welli Dame (Alter nicht genau bekannt) zu...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.