Papageienwunsch

Diskutiere Papageienwunsch im Allgemeines Vogelforum Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo, ich begrüße alle hier im Vogelforum Ich habe mich gerade erst hier angemeldet. Wir möchten uns ein Papageienpaar kaufen und hoffen,...

  1. sara70

    sara70 Guest

    Hallo, ich begrüße alle hier im Vogelforum


    Ich habe mich gerade erst hier angemeldet.
    Wir möchten uns ein Papageienpaar kaufen und hoffen, dass wir hier die richtige Art für uns finden.

    Ich bin Mutter von 2 Kindern (6+12 Jahre), bin verheiratet und Hausfrau.
    Seit 7 Jahren haben wir eine 3-Beinige "Garten Katze" namens Sissi.

    Mein Mann und ich überlegen schon eine Zeit und haben uns nun dazu entschlossen Papageien zu kaufen.
    Nur leider wissen wir nicht, welche für Anfänger mit Kindern im Haus geeignet sind.

    Wir bieten:
    Platz! Im Wohnzimmer haben wir eine ganze Rückwand frei wo wir eine Voliere entlang bauen könnten. Im Garten wäre der Bau einer weiteren Voliere auch möglich
    Zeit! Als Hausfrau habe ich natürlich auch einiges zu tun, dennoch habe ich mehr Zeit als eine Mutter, die zusätzlich zu ihren Hausfrau Tätigkeiten arbeiten geht.
    Finanzen! Über die Kosten der Anschaffung und der Erhaltung machen wir uns ehrlich gesagt keine Sorgen.

    Was wünschen wir uns:
    Die Vögel sollten zahm werden. Ich glaube es gibt Vogelarten die einen besseren Bezug zum Menschen haben als andere. Ich suche kein Kuscheltier, aber die Vögel sollten auf die Hand kommen zb
    Wenn die Vögel ein paar Worte sprechen lernen würden, würde uns das gut gefallen.

    Vielleicht hat jemand von euch ja einen Vorschlag.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 geierlady, 25. Mai 2016
    geierlady

    geierlady Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. Mai 2013
    Beiträge:
    563
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Düsseldorf
    Anfängern mit Kindern würde ich eher kleine Papageien empfehlen.
    Arten, die oft sprechen lernen, z.B. Graupapageien und Amazonen, sind sehr anspruchsvoll in der Haltung und können Kinder auch ernsthaft (durch Bisse) verletzen, wenn sie sich bedrängt oder gestört fühlen.

    Ich halte Katharinasittiche. Die sind sehr lieb und können wegen ihres sozialen Wesens gut mit ihrer Menschenfamilie zusammen leben.

    Wichtig: Alle Vögel müssen gut vor eurer Katze geschützt werden.
     
  4. #3 sara70, 27. Mai 2016
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 27. Mai 2016
    sara70

    sara70 Guest

    Nun unsere Katze geht nicht ins Haus, sie ist eine Gartenkatze und durch ihre Behinderung auch kein Jäger. Gesund ist sie auch.
    Vielleicht hat jemand eine klein Papageienart im Kopf? Fällt jemanden etwas ein? Ich würde mich wirklich sehr freuen!

    Wegen der ansptuchsvollen Haltung mache ich mir keine Sorgen, da wir wirklich ausrechend Platz haben und ich auch viel Zeit habe. Sittiche hatten ich bereits in meiner Jugend, daher habe ich mit Sittichen schon Erfahrung.
     
  5. #4 Blacky04, 27. Mai 2016
    Blacky04

    Blacky04 Guest

    Wenn es ganz kleine Papageien sein sollen kämen Agaporniden/Unzertrennliche oder Sperlingspapageien infrage.

    Ich halte einen Schwarm Unzertrennlichen, auch Lovebirds genannt, mit 4 Pärchen. Diese bunten Gnome werden dann allerdings nicht handzahm und sprechen tun sie auch nicht. Die Lebenserwartung ist je nach Art bei 15 - 20 Jahren. Nebenbei sind die Anschaffungskosten wesentlich geringer. Ca. 50€/Pärchen.

    Ich halte auch ein Paar Graupapageien in einer Innenvoliere (am 6.6. kommt endlich die Außenvoliere) und halte diese mit meinen Kindern zusammen im Haushalt. Der erste Graue war schon 4 Jahre vor dem ersten Kind im Haus. Will sagen, meine Kinder kennen es gar nicht ohne diese Geier. :)

    Das machen hier im Forum aber einige.

    Gruß, Bernd
     
  6. sara70

    sara70 Guest

    Hallo Bernd

    Ich dachte an kleinere Papageien wegen der Beißgefahr weil ich meine das ein kleinerer Papagei weniger "Schaden" anrichten kann bei den Kindern.

    Die Graupapageie würden mich schon reizen. Ich habe in einem alten Beitrag aber gelesen, das Edelpapageie besser zu Kinder passen. zumindest eine alternative zu den Grauen. Hast du da Erfahrungen?

    http://www.vogelforen.de/edelpapageien/29369-gibt-infos-ueber-neuguinea-edelpapageien.html
     
  7. #6 Pauleburger, 27. Mai 2016
    Pauleburger

    Pauleburger Stammmitglied

    Dabei seit:
    22. September 2011
    Beiträge:
    331
    Zustimmungen:
    15
    Moin

    Wie sieht's denn mit der Stimme aus? Nicht nur wegen Nachbarn, es kann auch euch eventuell nerven.

    Schaut auch doch z.b. mal die Grünzügelpapageien an. Das sind richtige Clowns. Wie die meisten Südamerikaner. Oder einige Aratinga-Arten.
    Einige Arten der Gattung Langflügelpapageien (z.b. Mohrenkopf) sind auch sehr reizvoll.

    Lest euch nur gut in die Materie Papagei ein. Nicht nur Haltungsbedingungen, sondern auch der Umgang mit ihnen bzw Erziehung- Bücher von Ann Castro sind zu diesem Thema empfehlenswert.
     
  8. #7 Blacky04, 27. Mai 2016
    Blacky04

    Blacky04 Guest

    Hallo Sara,

    Ob man gebissen wird hängt sicherlich von der Art des handlings ab.

    Will man seine Papageien auf der Hand durch die Wohnung tragen, oder läßt man als Pärchen "selber machen?"

    Zu Edel- Langflügelpapageien kann ich Dir nichts weiterführendes schreiben.

    Mach's gut, Bernd
     
  9. #8 Cyano - 1987, 27. Mai 2016
    Cyano - 1987

    Cyano - 1987 Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. Februar 2010
    Beiträge:
    1.231
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    35... Oberhessen
    Bei einer ganzen Wand Platz, würde ich eine Voliere von ca 4* 2 * 2 Metern empfehlen (gleich klotzen, wer sparen will, zahlt 3 oder 4 Mal) und dann Sittiche, die man im Schwarm halten kann.
    Für noch relativ junge Kinder ist es sehr spannend, das Sozialverhalten eines Schwarmes zu erleben.
    Da kämen z.B. Wellis, Nymphis, Agaporniden oder Schwalbensittiche (aber auch andere Arten) in Frage.
    Zahmheit ist prinzipell individuell verschiedenn, aber wenn sich ein Vogel an seine ungefiederten Leute gewöhnt, werden die anderen auch in unterschiedlichem Tempo zutraulich.
    Kinder finden das sicher auch spannend und lernen über Jahre (!), was Geduld ist.
    Bei viel Ausflugmöglichkeit könnte ich zum Beispiel auch die friedlichen und relativ ruhigen Pflaumenkopfsittiche empfehlen, die ich 27 Jahre hatte. Die Geschichte mit Bildern kann man in einem Thread unten im Edelsittich-Forum finden.
     
  10. #9 mäusemädchen, 27. Mai 2016
    mäusemädchen

    mäusemädchen -

    Dabei seit:
    6. August 2003
    Beiträge:
    1.407
    Zustimmungen:
    25
    Ort:
    NRW
    Bitte auch dringend einen besonderen Augenmerk auf das Vogelauge legen:

    Auszüge aus d. Dissertation von Steigerwald, K. (2006): Sehleistung des Vogelauges - Perspektiven und Konsequenzen für die Haltung von Zier- und Wirtschaftsgeflügel unter Kunstlichtbedingungen, Klinik für Vögel, Ludwig-Maximilians-Universität, München, S. 298 ff.:

    "So ergibt sich, dass ca. 85 % der Befragten unwissend in Bezug auf die UV-Perzeption ihrer Vögel sind, obwohl sie teilweise über mehrere Jahre ihre Vögel bereits betreuen. Ebenfalls scheint die schädliche Wirkung der Fernseher und PC-Monitore (SMITH et al. 2005a) noch nicht in das Bewusstsein der Vogelhalter vorgedrungen zu sein, denn über 50 % haben den Käfig so aufgestellt, dass diese im Blickfeld des Vogels liegen."

    (...)

    "Darüber hinaus werden die in den Haltungsempfehlungen angegeben maximalen Lichtlängen von 12 Stunden pro Tag vom Vogelhalter nicht eingehalten. Bei Nachfrage auf die gewährleistete Lichtlänge am Tag entfallen knapp 50 % auf über 14 Stunden Licht, wobei sich die Kunstlichtlänge am Abend auf ca. 2 - 3 Stunden erstreckt und im Winter mit früherem Eintritt der Dämmerung noch höher liegt (> 5 Stunden). Über 50 % halten ihre Vögel unter Glühlampenbeleuchtung, gefolgt von einem 10 %igen Anteil an Leuchtstofflampenbeleuchtung. Die Hobbyhaltung bestimmter Papageienarten und anderen Exoten findet vorwiegend in Räumen statt, die vom Mensch genutzt werden (Wohn- und Esszimmer, Küche)."

    (...)

    "Die Probleme, die sich im Zusammenhang mit dem fehlenden UV-Spektrum, dem Flackerlicht aus den Leuchtstofflampen und dem Fernseher, sowie der langen Lichtdauer ergeben, könnten sich als Verhaltensänderungen wie Federzupfen, erhöhte Aggressivität oder sexuelle Frustration, vermehrte Müdigkeit, Unruhe und Legenot äußern."


    Infos zu geeigneten Lampen = Klick!

    Gruß
    Heidrun
     
  11. #10 Cerritus, 6. Juni 2016
    Zuletzt bearbeitet: 6. Juni 2016
    Cerritus

    Cerritus Mitglied

    Dabei seit:
    31. Mai 2016
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    irgendwo bei Würzburg - das Kaff aus dem ich bin k
    Na dann sag ich auch erst mal "Hallo" :-)

    Ich würde mich da jetzt nicht auf "die" eine Art festlegen, mir aber in Bezug auf Grösse (und grösse des Schnabels :zwinker:) und Lautstärke Gedanken machen.
    Auch in Sittichgrösse gibt es viele spannende und schöne Arten.
    Ich verweise hier einfach mal auf Abgabevögel. In Tierheimen, oder auch bei Leuten "zuhause", (Abgabeforen auch hier im Forum) sitzen viele Geier die bisher einfach ein bisschen Pech in ihrem Leben hatten.
    Unter anderem hätte das den Vorteil das man sich das ganze Anschauen könnte.
    Zudem gibt es oft schon verpaarte Pärchen die zusammen nach einem neuen Zuhause suchen. Auch in Hinblick auf Zahmheit/Zutraulichkeit ist meist schon viel Vorarbeit geleistet. Und man weiss evtl. nach einem Besuch mehr und allgemein wie die Geier ticken.

    Ansonsten ist Platz immer Relativ... Bei einer Voliere gilt - je grösser desto besser. Rückwand klingt hier schonmal gut...
    Aber auch da sind Freiflüge in´s Wohnzimmer Pflicht.
    Inwiefern seid ihr bereit euch von eurer Wohnzimmerdeko zu trennen?
    Streicht unter anderem: Grünpflanzen, Kleinteilige Deko, Filigrane Deko, alles was als Bruthöhle dienen könnte (und die Geier sind da unter umständen kreativ), wertvolle Möbel, Rattanmöbel, Bücherregale, Dinge an denen euer Herz hängt, Tastaturen - auf diesem Laptop hier fehlt beispielsweise die "Tab-Taste" und "Backspace", Fernbedienungen, Tapeten, Spiegel, Kopfkissenbezüge, den freien Blick aus dem Fenster... (nein die Liste ist nicht komplett)

    Richtet euch auf: Vogelbäume, Klettermöglichkeiten, Buddelkisten, Vogelkot, mehr Schmutz, je nach Art mehr oder weniger Gefiederstaub (Allergie!), angenagte Türrahmen, Tische und andere Einrichtungsgegenstände, einen unter Umständen lauten und penetranten "Backroundchor" und geschreddertes allgemein ein (auch diese Liste ist nicht komplett)

    Das Wohnzimmer sollte halt vogelsicher sein. Vogelsicher ist so ähnlich wie Kleinkindsicher - nur schlimmer. Kabelkanäle sind hier nur der Anfang. Und Vögel nutzen so ein Zimmer nun mal in "3D".

    Das Einrichten sollte auch schon vorher geschehen. Erst Raum schaffen, dann Vögel holen.
    Wenn der Vogel erstmal seinen Platz gefunden hat, (zum Beispiel auf dem Türrahmen) nützt ein nach 2 Wochen besorgter Vogelbaum auch recht wenig.

    Ich möchte euch keine Angst machen, aber man sollte wissen auf was man sich einlässt.
    Vögel sind toll, spannend, lustig, und vieles andere, man sollte sich ihnen aber ein stück weit "verschreiben".

    Fast zum Schluss noch der Hinweis das sprechende Vögel gar nicht so toll sind. Ich bin froh das meine kein Talent dafür haben und in Vogelsprache unterwegs sind.
    Im folgenden ein paar Beispiele...

    Beispiel 1: Weisshaubenkakadu "Opi" Kann 4 Worte: Mama, Papa, Hallo und Motherfucker...

    Beispiel 2: Graupapageien "Nele und Äffchen" Nele findet es toll digitale Geräusche nachzuahmen (Ist es der Vogel - oder ist es das Handy? Ist es WhatsApp oder der Vogel? Oh es ist jemand an der Haustüre - nein Nele wars... Und Äffchen hat dieses Fussballlied zur WM damals quasi in Dauerschleife geträllert...) Lustig wenn man die Vögel besucht - ich fänd das als Mitbewohner etwas nervig.

    Beispiel 3: Amazone "Balu": Kann das Kläffen des Nachbarhundes gaaaanz toll nachmachen, und "Dreckvogel" sagen...

    Je nachdem wo ihr herkommt wäre ein Besuch bei einem Vogelhalter mit der Familiy sinnvoll...

    Genug abgeschreckt? :jaaa:

    Nochmal: Vögel sind die besten Haustiere der Welt - wenn man sich auf sie einlässt.

    Viele Grüsse Cerritus
     
  12. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. Fabian75

    Fabian75 Mitglied

    Dabei seit:
    31. Mai 2016
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    hmm was macht ihr euch die Mühe weiter zu antworten, Die Erstellerin des Beitrag ist bereits wieder Gast
     
  14. Cerritus

    Cerritus Mitglied

    Dabei seit:
    31. Mai 2016
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    irgendwo bei Würzburg - das Kaff aus dem ich bin k
    ... vielleicht liest ja auch jemand mit dem die Infos was bringen.
    und wenn sich dadurch nur einer "mehr" Gedanken macht - dann wars das Wert würde ich sagen.
     
Thema:

Papageienwunsch