Papageinhaltung: was man nicht wissen will ...

Diskutiere Papageinhaltung: was man nicht wissen will ... im Allgemeines Vogelforum Forum im Bereich Allgemeine Foren; Mhm, also ich habe 6 Geier. Bis auf einen alle flugfähig und es ist mir bisher noch nicht gelungen immer so hinter ALLEN herzusausen, daß die...

  1. Anton

    Anton Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. August 2006
    Beiträge:
    750
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hemer - NRW
    Hallo Sandra
    Bei 6 Geiern stelle ich mir das auch sehr, sehr schwierig vor.
    Wie gesagt, wir haben 2 Grüne Kongos .... einer davon ebenfalls flugunfähig.
    Dafür gleicht der andere das doppelt und dreifach wieder aus :zwinker:

    Mehr Tiere kommen mir aber definitiv nicht ins Haus, so gerne ich noch welche hätte.
    Aber der Dreck und die damit verbundene Arbeit würden mich wahnsinnig machen.

    Wir überlegen schon ob wir nicht einen Raum auch einzig und alleine als Geierzimmer herrichten, aber andererseits möchte ich die Fellkugeln auch nicht in der Wohnetage missen. Da nehme ich das viele putzen dann eben in Kauf.

    Aber ruinieren lassen werde ich mir das Haus dennoch nicht von den Tieren. Auch kann ich die Leute nicht verstehen, die so leben können/wollen.

    Kleines Beispiel: unseren behinderten Bibo haben wir im März gekauft.
    Adresse ins Navi eingegeben und losgefahren, Kontakt bis dato nur per Mail und Telefon. Wir wussten nicht was uns erwartet, außer einem Geier in desolaten Zustand.

    Wir standen dann vor einem Hauseingang, bei Klingel Nr. 40 habe ich aufgehört zu zählen.
    Die Leute die die Tür öffneten, waren - mit Verlaub gesagt - die letzten Asis. Dreckig, stinkend, die Haare der Frau waren von Vogelkot verklebt (der muss schon länger drin gewesen sein!!), alle Kleidungsstücke zerrissen sowie zugeschissen von den Geiern, ein Hund, zwei Katzen und zig Geier lebten in dieser Hütte!
    Das Wohnzimmer war kein Wohnzimmer mehr, sondern ein großer zugedreckter und zerstörter Vogelkäfig!
    Wir haben uns nichtmals auf die Couch gesetzt, weil diese zugeschissen war und ich gar nicht wissen mag was da für Bakterien und Keime hausen.
    Auf dem Tisch standen zugeschissene Tassen aus denen diese Leute getrunken haben!!!! Wir haben schnell den Vogel eingepackt und sind aus dieser Wohnung raus!!! Es war einfach nur widerlich und daheim haben wir erstmal geduscht und lange überlegt wie man so tief sinken kann.

    Vor allem, wenn man schon nichts hat - wieso lässt man sich das bisschen dann noch von Tieren nehmen? Wieso muss man Schulden machen, von HartzV leben und die ganze Hütte voller Viecher haben, wo man nichtmals den Tierarzt bezahlen kann? (das war in besagtem Fall so)

    Ich bin wirklich tierlieb und kann mir ein Leben ohne Tiere nicht vorstellen. Aber steht Tierliebe wirklich in Relation dazu, hart arbeiten zu gehen und dann zu sehen wie die Tiere bzw. wie bei uns die Geier, alles verdrecken und zerstören? Da kann man doch wirklich aufpassen das es nicht so weit kommt.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Azrael

    Azrael Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. August 2004
    Beiträge:
    2.105
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    LE
    Was Du gesehen hast ist sicher (hoffentlich) ein absoluter
    Extremfall. Und es steht sicher in keinem Vergleich zu den
    Zerstörungen, von denen hier die Rede ist.

    Den Zahn, daß dadurch:
    allem Dreck und aller Zerstörung ein
    für allemal ein Riegel vorgeschoben sei kann ich Dir allerdings
    ziehen. Wir haben ein VZ und lassen unsere Geier trotzdem
    raus, wenn wir daheim sind und so gibt es eben auch so
    Schäden. :hammer:
     
  4. Anton

    Anton Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. August 2006
    Beiträge:
    750
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hemer - NRW
    Das weiß ich doch, das ein Volierenzimmer den Dreck nicht wegzaubert :)
    Ich will die Geier ja auch nicht isolieren, um Gottes Willen.
    Wir wussten das Dreck auf uns zukommt, und das werden wir auch weiterhin in Kauf nehmen. Denn dazu haben wir unsere Geier einfach viel zu lieb.

    Sicher gibt es Tage an denen man mehr über den Dreck schimpft, wenn man eh schon gestresst heim kommt, mit dem Hund bei Platzregen Gassi gehen muss, dann daheim den Vogeldreck noch wegwischen muss.
    Aber gerade dann genieße ich es, ein relativ schönes und HEILES Heim zu haben in dem man auch mal ausspannen kann. Und dafür renne ich gerne tagtäglich mit dem Wischlappen hinter den Geiern her und scheuche sie vom Türrahmen weg. Denn ich weiß, fängt es einmal mit einer kleinen zerstörten Ecke an (die anfangs viell. kaum auffällt und nicht stört) so ist es blitzschnell geschehen das man Hier und Da wein weiteres Auge zudrückt und Ruck-Zuck ist es so, dass das eigene Heim ausschaut wie auf den vielen Fotos hier im Thread. Ich persönlich möchte das nicht haben :nene:
     
  5. #224 Mohrenköpfe4, 3. August 2007
    Mohrenköpfe4

    Mohrenköpfe4 Stammmitglied

    Dabei seit:
    14. März 2007
    Beiträge:
    430
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    .... aber, in einem Volierenzimmer konzentriert sich schon recht viel des Drecks.
    Mal davon abgesehen, dass es gut ist, für die Geier einen Rückzugsort zu haben, wo nicht den ganzen Tag jemand herumläuft, oder zu später Abendstunde noch ein Fernseher an ist.
    Da ist es auch egal, ob man dazwischen acht Stunden arbeiten ist, weil sie einen gut geregelten 12 Stunden-Rhythmus haben sollten.
    12 h wach, 12 h Nachtruhe, dazwischen auch nochmal schlafen, ohne gestört zu werden. Das ist für das seelische Gleichgewicht eines Papageis mehr als wichtig.
    Dementsprechend bin ich gegen die Haltung von Papageien im Wohnbereich, in dem man sich selbst viel aufhält...

    Aber egal, muss jeder für sich selbst entscheiden.

    Ähm, was ich noch erzählen wollte. Ich habe vier Mohrenköpfe, die mir bisher herzlich wenig zerstört haben. Meine Möbel sind absolut vollständig, meine Bücher nicht mal ansatzweise zerschreddert. Das ist reine Erziehungssache, und da jegliche Papageien nun wahrlich nicht dumm sind, liegt es an uns, was wir daraus machen.
    Auch ich renne mindestens einmal pro Tag mit einem Staubsauger durch die Wohnung, nach dem Freiflug wird jeder frische "Haufen" sofort eliminiert :D

    Ich denke, es reicht, dass die Leute einen eh für total gestört halten, sich "solche Tiere, die nur Dreck machen" in der Wohnung zu halten, aber ich finde, jeder Mensch sollte den Anspruch an sich selbst haben, den Leuten nicht auch noch diesen Gedanken zu bestätigen.
    Außerdem ist es auch für mein eigenes seelisches Gleichgewicht gut, in eine saubere, aufgeräumte Wohnung zu kommen. Dort kann ich mich entspannen und auch wohl fühlen.
    Gell, Katja, da sind wir uns schon ein bisserl ähnlich, ich kann Dich zumindest absolut gut verstehen!!!:p
     
  6. alpha

    alpha Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. August 2003
    Beiträge:
    2.056
    Zustimmungen:
    2
    Hallo

    Also ich bin ja der Meinung, jedem das Seine.
    Aber:
    Das finde ich schon etwas frech.
    Was sieht man auf den Bildern? Eine "gechützte" Türklinke, die einige Vogelkleckse drauf hat (das geht bei mehreren Papageien an ein paar Stunden Freiflug), eine Zimmerecke, die etwas angenagt ist, und ein paar Obstkleckse an der Wand kleben hat..... (Wahrscheinlich das Vogelzimmer?), ein paar angenagte Bücher, und ansonsten nur der "ganz normale Wahnsinn" (Tastatur, Fernbedieung, ...).
    Achso halt, die "total verlotterte Couch" hätte ich glatt vergessen.... auf der ein paar Brösel sind, weil ein Vogel grade einen Keks verdrückt...... :~

    Hm, also ein "Schweinestall hoch Zehn" sieht für mich anders aus.

    Mir jedenfalls ist meine Freizeit zu schade, dass ich täglich mehrmals den Sauger rauskrame oder ständig mit dem Putzlappen hinter meinen Papageien her bin.
    Dinge die mir sehr wichtig sind, die sind schon lange aus der Reichweite der Papageien. Dafür kann ich auch mal in die Küche (wo tatsächlich Vogelverbot herrscht ;)) und mir was zu Essen machen, ohne dass ich dafür die Vögel in ihr Zimmer sperren muss.
    Nun ja, und wenn da im Währenden dann mal ein Kackklecks auf der Türklinge landet, dann tut er das halt. Der wartet auch bis zum nächsten Tag, um weggewischt zu werden ;)

    LG
    Alpha (die deiner Einschätzung nach wohl auch in einem Schweinestall lebt :D )
     
  7. staylus

    staylus Guest

    das ist ja...

    köstlich!

    Also,ir haben zwei Mopas-erst ein paar Wochen-sie haben wohl noch keine passende Voiliere-aber einen großen Käfig(nicht groß genug)dafür aber den ganzen Tag Freiflug im Wohnzimmer!

    Jetzt schon haben sie meine liebevolle Deko im Griff-mittlereile habe ich gelernt,alles was mir am Herzen liegt in anderen Zimmern in Sicherheit zu bringen!

    Statt dessen dekoriere ich immer mehr mit Riesenästen und selbstgebasteltem.

    Ich bekomme aber gerade die Idee,unser winziges Compizimmer als Vogelzimmer umzugstalten-eben den Compitisch in eine Art Voiliere zu packen und den Mopas den Rest des Zimmers zu überlassen-hmm-wäre nur der Nachteil,das wir dann nicht mehr den ganzen Tag zusammen wären...

    Was wird das dnn an Weihnachten???DerBaum MUSS ins Wohnzimmer...alles an Deko in Riesen Plastikkugeln und den Baum in die Voiliere?

    na das kann ja noch heiter werden

    Gruß,claudia
     
  8. #227 Angie-Allgäu, 10. August 2007
    Angie-Allgäu

    Angie-Allgäu Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. März 2007
    Beiträge:
    839
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    87754 Kammlach
    Das Abrißkomando heisst Robby und ist ein Gelbhaubenkakadu.
    Gebraucht hat er dafür nicht mal einen Tag :zwinker:
     
  9. Frosty

    Frosty Mitglied

    Dabei seit:
    22. März 2007
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    0
    Hallo....vielleich liest ja einer nochmal auf dieser Seite obwohl der letzte Beitrag schon was her ist.........Also so eine Wohnung wie Anton sie oben beschrieben hat und Azrael hofft das das eine Ausnahme ist:........Leider nein........auch ich kam in eine Wohnung die genauso aussah wie oben beschriebene.......ich war echt geschockt 8o wie man so leben kann :? (vor allem ohne selbst krank zu werden).....Allerdings denke ich das solche Leute einen krankhaften "anschaffungswahn" haben.das ist nicht normal,wobei sie ihre Tiere sehr lieben,aber das leider ausgeufert ist.......und ich denke nicht das Anton und ich in der gleichen Wohnung waren......lg
     
  10. 7_of_9

    7_of_9 Stammmitglied

    Dabei seit:
    5. Januar 2008
    Beiträge:
    283
    Zustimmungen:
    0
    hallo erstmal!!!


    also ich bin neu hier und echt froh dieses vogelforum hier gefunden zu haben!!!!
    ich überlege schon deslängeren mir einen papagei anzuschaffen....
    prinzipiell bin ich tielieb durch und durch, hatte früher auch bereits ein vogelfolier mit mehreren kleinvögeln (wellensittiche, kanarien, finken...).
    mein traum war natürlich schon immer ein papagei! mir war bzw ist beweusst, dass solche vögel sehr viel pflege brauchen und einem viel zeit nerven geld und auf wand kosten können....
    aber was ich hier lese, schockiert mich echt teilweise und ich werde mir die anschaffung so eines tieres nochmal sehr gut überlegen müssen!

    bitte nicht falsch verstehen, ich bin sehr froh dieses forum gefunden zu haben, anscheinend war mir nicht bewusst, was bei der anschaffung so eines tieres auf einen zukommen kann!
    zumindest bin ich mal sehr froh darüber, dass mir etwas die augen geöffnet wurden und ich mir nicht überstürtzt so ein prächtiges tier zugelegt habe!
    auch wenn es schmertzt, von "meinem traum" wieder etwas weggerückt zu sein....

    auf jeden fall werd ich mihc maL hier durchs forum ackern und mich besser infomieren....
    ich hoff ich find mich zurecht hier, ist ja echt RIESIG das forum hier!!
     
  11. #230 kleiner-kongo, 12. Januar 2008
    kleiner-kongo

    kleiner-kongo Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. März 2007
    Beiträge:
    1.181
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    nrw
    schaut mal die schöne mettall schiene , glaubt ihr es hat was genutzt??

    [​IMG]


    lg. kleiner-kongo
     
  12. #231 kleiner-kongo, 12. Januar 2008
    kleiner-kongo

    kleiner-kongo Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. März 2007
    Beiträge:
    1.181
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    nrw
    natürlich nicht

    [​IMG]


    lg. kleiner-kongo
     
  13. #232 kleiner-kongo, 12. Januar 2008
    kleiner-kongo

    kleiner-kongo Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. März 2007
    Beiträge:
    1.181
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    nrw
    schreddern kann so entspannend sein.

    [​IMG]


    lg.kleiner-kongo
     
  14. #233 kleiner-kongo, 12. Januar 2008
    kleiner-kongo

    kleiner-kongo Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. März 2007
    Beiträge:
    1.181
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    nrw
    diese lampe wurde aus sicherheits gründen entfernt

    [​IMG]


    lg. kleiner-kongo
     
  15. #234 kleiner-kongo, 12. Januar 2008
    kleiner-kongo

    kleiner-kongo Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. März 2007
    Beiträge:
    1.181
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    nrw
    hallo ihr lieben,

    wie ich gestern abend hier in diesen thread gelangt bin, weiss ich garnicht mal, jedenfalls habe ich beim durchlesen teilweise sehr herzlich gelacht und war auch wieder mal betrübt, wie das bei diesen beiträgen halt mal so ist.

    lebe seit ca. 40 jahren mit papageien zusammen, könnte noch viele bilder einstellen. wir sollten aber dabei eines nicht vergessen. in der papageienhaltung hat sich viel sehr viel verändert. wir wissen heute einiges mehr über diese wunderschöen tiere, die aufklärung war noch nie so groß wie heute, jeder kann sich informieren. trotzdem leben noch viel zu viele papageien in erbärmlichen zuständen. wir haben aber alle die hoffnung das sich die umstände bessern werden, dabei spielen diese foren keine unerhebliche rolle.

    in meiner wg. leben sechs graue und wenn die draussen sind , könnt ihr euch vorstellen was die für einen dreck machen, trotzdem laufe ich nicht mit dem lappen hinter,. geputzt wird, wenn die wieder zuhause sind. kuscheltiere sind sie auch nicht und gekauft sind sie auch nicht, sie haben fast alle schutzverträge.
    warum hat man trotz all der müh und not diese papageien? weil es sich lohnt für diese herrlichen tiere zu kämpfen.

    lg. kleiner-kongo
     
  16. #235 kleiner-kongo, 12. Januar 2008
    Zuletzt bearbeitet: 12. Januar 2008
    kleiner-kongo

    kleiner-kongo Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. März 2007
    Beiträge:
    1.181
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    nrw
  17. gaby.h

    gaby.h Mitglied

    Dabei seit:
    13. Oktober 2007
    Beiträge:
    140
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    köln
    Hallo Kleiner-Kongo,
    gut geschrieben.Stimme dir voll und ganz zu.
    Schöne Bilder übrigens.

    LG Gaby
     
  18. #237 Cheyenne0403, 12. Januar 2008
    Cheyenne0403

    Cheyenne0403 Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. Januar 2007
    Beiträge:
    891
    Zustimmungen:
    0
    Ich hab mir jetzt die ganzen Beiträge durchgelesen und hatte die unterschiedlichsten Empfindungen dabei, gelacht hab ich öfters :D Aber man muss auch froh sein, dass nie ein Vogel zu Schaden kam (z. B. die Sache mit dem Kühlschrank).

    Jedenfalls bin ich ganz froh, den Thread entdeckt zu haben. Sollte ich vielleicht mal Männe zeigen. Der schüttelt mittlerweile nur noch den Kopf, wenn er mal ins Vogelzimmer geht. Das übliche halt - Tapeten stellenweise ab, Putz an den Fensterecken ab. Und die Holzdecke ist hinüber an mehreren Stellen.

    Übrigens zahlt die Privathaftpflicht solche Schäden! Zumindest bekam ich von unserem Versicherungsvertreter vor Jahren diese Auskunft. Kleintiere (wozu auch Vögel zählen) sind mitversichert und wenn die Holzdecke meinem Vermieter gehört, wurde fremdes Eigentum beschädigt und somit wird das erstattet.

    Vorhänge hatte das Zimmer auch mal. Seitdem ich aber Rico mitsamt dem Vorhang abhängen musste, weil er sich allein nicht mehr befreien konnte, ist das auch Vergangenheit.

    Anbei ein paar Bilder mit "Problemlösungen". Bild 1 zeigt eine angebrachte Metallschiene, nachdem auch dort die Wand beschädigt wurde. Damit der Große erst gar nicht mehr auf den Schrank fliegt (damit der ja vielleicht heil bleibt), haben wir nun eine nette Deko ;) dort hängen, die ihn tatsächlich abhält :zustimm: manchmal hängt er sich an die geöffnete Volierentür und schlägt mit den Flügeln, weil die Dinger dann so schön flattern.
    Bild 3 war die härteste Nuss. Oben, vielleicht sieht man es noch, ist ein Verteilerdeckel. Den hat der Kleine "geknackt", bin echt erschrocken, als ich die blanken Kabel sah.. Wir haben mit allem möglichen versucht, das wieder zuzumachen, Rico sah darin nur neue Herausforderungen :~ Letztendlich half nur eine angeschraubte Plexiglasscheibe. Damit die nicht so blöd aussieht da (die Tapeten waren da noch dran), haben wir sie weiß überzogen, wie man sieht, hat er diese Schicht auch wieder runtergerissen. Aber der Deckel selbst ist nun bombensicher :zustimm:

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    Ansonsten bin ich echt froh, dass das im Vogelzimmer stehende Sofa noch nicht zerlegt wurde :freude:
    Aber ein kleines Nachtkästchen, das ich da reingestellt hab, fällt mir noch ein. Astkiefer. Prima zerlegbar :~ Das sieht auch nicht mehr sonderlich gut aus.
     
  19. aragon

    aragon Neues Mitglied

    Dabei seit:
    7. November 2006
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ihr Lieben alle.....
    hallo kleiner Kongo!
    So ähnlich leben unsere beiden Grauen auch. Sie bewohnen ein 20qm Appartment in der Einliegerwohnung. Der Riesenkäfig dient nur zum futtern und süppeln, ansonsten den ganzen Tag Freiflug. Ein dickes Tau von Wand zu Wand mit jede Menge Spielzeug und Holz zum Schreddern. Außerdem ein riesen Freisitz mit Naturästen und auch viel Spielzeug. Außerdem ein riesen Tisch mit Klorollen Papierknäuel, Heilerde in Steinchenform(ganz große Klasse) gesund und gut für den Schnabel, Zweige von draußen und und und. Die sind den ganzen Tag beschäftigt. Sie helfen mir beim wischen, indem sie sich oben an meinem Bodenwischer festbeißen. Ich pfeife beim Sauberachen, und beide pfeifen mit. Die Eingangstür hat auch schon gerundete Ecken. Unikate halt.
    Trotzdem haben wir uns für diese 2 lieben Racker entschieden. Sie machen auch sehr viel Freude. Wir haben schon oft Tränen gelacht. Aber richtig und wichtig: Bevor man sich diese putzigen Tiere anschafft: Informieren, aber richtig. Dieser Tread ist große Klasse. Habe ihn zu spät entdeckt. Aber lieber spät als gar nicht.
    Liebe Grüße an alle
    :freude::freude:
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Kathimama

    Kathimama federlose Alpha-Henne

    Dabei seit:
    13. November 2006
    Beiträge:
    669
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aschaffenburg, bayerisches Nizza ;-)
    Ich liebe Putzlappen!

    Hab mich bisher noch nicht zu Wort gemeldet, sondern immer nur schmunzelnd mitgelesen... Ja, dieser Thread ist zu schön, deshalb will ich ihn gleich mal wieder ein bisschen hochschieben:zwinker:

    Eine kleine Beigabe hab ich auch für euch...

    [​IMG]

    Verantwortlich dafür sind diese beiden Minis... sie tauchen unter meinem Schreibtisch ab...

    [​IMG]

    .... und verschwinden hinter den Ordnern :+schimpf

    [​IMG]


    Es ist schon erstaunlich, dass sich diese kleinen Kacker meistens für das interessieren, mit dem wir Federlosen uns beschäftigen. Wir haben ihnen die urigsten Lande- und Spielplätze in unserem Wohnzimmer gebaut, wo sie sich ungestört aufhalten dürfen... aber nee... Pustekuchen! Na, vielleicht bin ich auch gerade aus diesem Grund so in die beiden vernarrt :freude:

    Liebe Grüße,
    Moni und die Jungs
     
  22. #240 Lucky & Yoda, 17. August 2009
    Zuletzt bearbeitet: 17. August 2009
    Lucky & Yoda

    Lucky & Yoda Mitglied

    Dabei seit:
    10. August 2009
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    eine Ablage unter die Sitzgelegenheit montiert und zumindest 80% des Dreckes liegen nicht am Boden sondern auf der Ablage, besser noch auf der auf der Ablage liegenden Zeitung (befestigen, da sie sonst beim Fliegen runter fällt).

    Die Amazönchen sind sehr schlau, der Mensch sollte sich aber nicht dümmer stellen als er ist. Man kann immer entgegenwirken und zumindest mindern.

    Das Koten kann man ihnen sicher nicht abgewöhnen, aber so macht man wenigstens täglich sauber, auch wischen und so, das schützt dann sogar von Allergien, Hausstaub und so ...

    Fehrnbedienungen muß und sollte man auch nicht rum liegen lassen. Der Schreibtisch ist für unsere Tabu, so gern sie da hin wollen, das Zeug das da rum liegt ist zum einen giftig und vor allem meins. Ich sitz auch nicht auf derer Stangen und sie geben von dem wovon sie wissen, daß es ihres ist auch nix her, sie verstehen also ganz gut was Besitz ist.

    Unsere Lucky (seit 10 Jahren bei uns) hat sehr schnell begriffen, was wir tollerieren, was uns gefällt und auch was uns gar nicht gefällt und schon sehr sehr lange nichts mehr kaputt gebissen, was sie nicht hätte kaputt beißen dürfen.

    Dreck an den Tapeten, da sollte man sich das Weißbinderhandwerk halt mal erlernen, ist nicht wirklich schwer und ein Eimer Farbe, muß dann ja keine gemischte für viele T€uros sein, kostet nicht die Welt. Es würde auch helfen, dort wo die Vögel ihren Hauptdreck verursachen, also in Nähe der Freßnäpfe und dort wo sie am meisten sitzten Latexfarbe zu nutzen, die kann man abwisschen. ....

    Ich will hier nicht ausarten, aber der Dreck scheint mir nicht soooo schlimm zu sein, also unsere heißen beim Heimkommen auch Dreckschleudern, dann wird gekehrt, gewischt und in 15 Minuten ist der Käs gegessen. Mit Yoda macht das Putzen zudem echt Laune, er ist total versessen auf die Putzutensilien, ich biete ihm dann immer an, er könne sich ruhig in den Putzplan eintragen, aber das hat er dann noch nicht gemacht, aber total interessiert beobachtet er das Treiben und quatscht einem die Ohren dabei voll.:dance:

    Wirklich wichtig ist m.E. um den Punkt der Agression zu wissen, denn das kann schon abschrecken, da muß man mal in sich gehen ob man selbst Alphatier Charakter hat. Also ich wurde auch schon gebissen, so ist es nicht, aber es ist eher die Ausnahme. Ich bin der Chef im Schwarm. Und die Vögel leben nun in Menschenobhut, eine wirklich artgerechte Haltung geht eh nicht, die Tiere gehören in den Amazonas, nicht in das Wohnzimmer, nicht in den Käfig, nicht in die Voliere ... . Was ich sagen will, es gibt ein gewisses Regelwerk bei uns daheim, und das oberste Gebot ist, daß wir uns alle respektiren, mit all unseren positiven und negativen Eigenschaften und da gehört nun mal dazu, daß wir uns nicht verletzten aber auch zu erkennen wann der andere "scheiße drauf" ist oder aus anderen Gründen besser mit Vorsicht zu genießen. Wärend der Balz und der u.U. folgenden Brutzeit z.B. sollten die Tiere so gehalten werden, daß ihr Revier geschützt ist, und auch das des Halters, da kann es immer mal zu Angriffen kommen. :+schimpf:+schimpf:+schimpf. Die Amazone ist ein Beutetier und daher sollte man dafür Verständnis haben, daß sie ihre Familie schützen so gut es geht, da wird schon mal präventiv angegriffen. Ich verweise auf Absatz 2 meiner Ausführung, machen wir uns nicht dümmer als wir sind, dagegen kann und sollte man sich schützen, indem man den Vögeln in der Zeit den notwendigen Schutz gibt. z.B. bei frei im Wohnzimmer gehaltenen, für diese Zeit den Bereich des Freisitzes umzäunen, beim Freiflug dann alleine lassen, die Futterschalen so anbringen, daß man sie von außen auswechseln kann, sich selbst schützen (Helm, Handschuhe), wenn abzusehen ist, daß sie so abgehen.

    Also meine Erfahrung ist die, daß die Tiere sehr schlau sind. Sie brauchen Annehmlichkeiten, Dinge die sie von uns bekommen worüber sie sich freuen, die man im Fall eines ungewollten Verhaltens des Vogels wegnehmen kann.(bitte hier nicht gegen Verhalten die uns unangenehm sind vorgehen ohne den Vogel dabei zu sehen - damit meine ich, wenn die Tiere Sachen kaputt machen, die sie lieber hätten ganz gelassen, dann sollte man sich erst mal die Frage stellen, ob man dem Vogel nicht evtl. zu wenig Beschäftigung zur Verfügung gestellt hat. Oder ob man ihn für das zerstören des Naturastes genauso viel Aufmerksamkeit (Lob) schenkt wie man ihm negative Zuwendung beim Schipfen über die abgefressenen Tapeten zukommen läßt. Sie suchen doch nur Aufmerksamkeit. Ich weiß, viele nehmen nicht das was man ihnen gibt, da gibt es aber einen ganz einfachen Trick:idee:, ich spiele immer erst selbst damit bevor ich es anbiete. Fast immer werden sie dadurch Neugierig, wenn die Neugierde geweckt ist, dann rücke ich es raus, spiele ein wenig zusammen mit ihnen und lass es ihnen dann. Funktioniert fast immer.
     
Thema: Papageinhaltung: was man nicht wissen will ...
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. vogelzucht ordner themen

    ,
  2. graues Sofa defekt

    ,
  3. kaputt stuhl gemacht

    ,
  4. vogelspielzeug selber bauen
Die Seite wird geladen...

Papageinhaltung: was man nicht wissen will ... - Ähnliche Themen

  1. Was ich schon mal wissen wollte...

    Was ich schon mal wissen wollte...: Hi. Es gibt da zwei Fragen die mich schon etwas länger beschäftigen... 1. Wieso heißt die Sumpfohreule eben Sumpfohreule? Ich meine alle anderen...
  2. Welche von denen haben sich gut weiterentwickelt und sind nicht geistig zurückgeblieben?

    Welche von denen haben sich gut weiterentwickelt und sind nicht geistig zurückgeblieben?: Bitte nimmt mich ernst! Ich habe ne frage haben sich Agarponidrn(Unzertrennliche) gut weiterentwickelt und sind nicht geistig zurückgeblieben oder...
  3. Frage an User mit Wissen über physikalisch - chemische Vorgänge:

    Frage an User mit Wissen über physikalisch - chemische Vorgänge:: Habe eine 20 Quadratmeter große Bitumendachpappen - Dachfläche. Davon wird das Regenwasser in eine Tonne geleitet. Die Tonne hat einen Überlauf...
  4. Geschlechtsbestimmung bei Vögeln

    Geschlechtsbestimmung bei Vögeln: Hallo, ich bin neu hier und sage einmal "nett" Hallo ;-) Ich bin, wie der Name schon sagt, ein Vogelfreund und interessiere mich für...
  5. Super Sendung über Papageien Planet Wissen SWR

    Super Sendung über Papageien Planet Wissen SWR: Hallo, es lief vor kurzem eine Super Sendung über Papageien. Die Sendung hieß Planet Wissen zu Gast war Matthias Reinscchmidt Zoodirektor im...