Parasiten?????

Diskutiere Parasiten????? im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo, habe seit 2Monaten einen Kongo-Graupapagei. Er ist ein Wildfang und auch (noch) nicht zahm. Seit geraumer Zeit kratzt er sich staendig...

  1. Caro27100

    Caro27100 Guest

    Hallo,

    habe seit 2Monaten einen Kongo-Graupapagei. Er ist ein Wildfang und auch (noch) nicht zahm. Seit geraumer Zeit kratzt er sich staendig am Kopf und das ziemlich hecktisch. Auch sieht sein gesamtes Federkleid ziemlich kaputt aus.Fast alle Federspitzen sehen wie angefressen aus. Ich habe das zuerst auf den viel zu kleinen Kaefig geschoben in dem er sein Leben fristen musste. Ich spruehe ihn jeden Tag mit Wasser ab und doch sieht er immer irgendwie zerzaust aus. an der luftfeuchtigkeit kann es auch nicht liegen ,denn wir haben hier nur an wenigen Tagen eine Feuchtigkeit von unter 70% . Seine Ernaehrung ist eigentlich auch ziemlich ausgewogen ,viel Obst und Gemuese und etwas Koerner -Nuss Mischung. Als ich ihn vor 2 Monaten bekommen habe ,war sein Bauch ganz kahl und ich dachte es waere ein Rupfer aber mittlerweile waechst das ganze mit zartem Flaum wieder zu und den laesst er auch in Ruhe. Ich vermute das er sich irgendwelche Parasiten eingehandelt hat. Mein Problem ist es jetzt : Wie kann ich die erkennen?
    Gibt es ein Breitbandmedikament das so alles abtoetet was nicht auf den Vogel gehoert? Wie wird sowas bei Voegeln angewendet die Scheu sind und sich nicht anfassen lassen?

    Ueber Tips Waere ich sehr dankbar

    Gruss Caro27100
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 yellowbird II, 1. September 2004
    yellowbird II

    yellowbird II Guest

    Hallo Caro!

    Ich erlaube mir da kein Urteil (hab zu wenig ahnung).
    Aber such doch mal die seite www.vogeldoktor.de auf. Ich rate dir drigend zu einen Vogelkundigen Tierartzt zu gehen.


    Gruss
    yellowbird II
     
  4. Caro27100

    Caro27100 Guest

    Das mit dem Tierarzt ist ja mein Problem. Er stens gibt es hier keinen auf Voegel spezialisierten TA . Zweitens ist er so scheu das er nicht in den Transportkaefig gehen wird. Drittens hat er sehr wahrscheinlich sehr schlechte Erfahrungen mit Menschen machen muessen,das ich ihm den Stress ersparen wollte, gerade jetzt wo er so langsam Vertrauen zu mir fasst.
    Gruss Caro

    Ich dachte es gaebe da irgendetwas einheitliches.
     
  5. #4 yellowbird II, 1. September 2004
    yellowbird II

    yellowbird II Guest

    Hallo Caro!

    Ich weiß, glaube ja nicht das es mir spass macht meine Vögel anzufassen... aber mal angenommen es sind federlinge (wäre möglich) oder dein Vogel hat Probleme mit der leber (kann auch sein löst auch juckreiz aus) das kann nur ein tierarzt erkennen und behandeln, und von selbst herumdocktoren rate ich ab. Ausserdem glaube ich nicht das du an tierarztpräparate herann kommst?!

    Probier es doch mal damit, du ziehst handschuhe an, machst das zimmer in dem der Käfig steht dunkel (also du musst vorher wissen wo dein Vogel sitzt) und dann greifst du ihn zielstrebig und setzt ihn in den Transportkäfig. Das geht eigentlich in den meisten fällen da Vögel in der dunkelheit nicht so doll sehen und ist stressarm.

    Ich meine klar der Vogel hat erstmal vertrauensverlust in dich, aber das wird auch wieder...

    Kann dir keinen besseren rat geben, tut mir leid.

    Gruss

    Yellowbird II
     
  6. Coko

    Coko Stammmitglied

    Dabei seit:
    12. November 2002
    Beiträge:
    492
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    wo die Havel in die Elbe fließt
    Hallo Caro!

    Kann gut nachvollziehen in welcher Lage Du Dich befindest. Einen Rat kann ich Dir leider auch nicht geben, aber vielleicht hast Du die Möglichkeit in der Tierärztlichen Hochschule Hannover Abtl. Geflügel anzurufen. Dort erhält man auch telefonische Auskunft und hat einen kompetenten Tierarzt an der Strippe.

    Tel.: 0511/856-7497

    Mo.: 10.00-11.00 - Do.: 14.00-15.00 - Fr.: 14.00-15.00

    Mußst ein wenig Geduld haben, es suchen dort viele Vogelbesitzer telef. Rat.

    Viel Glück!

    Gruß Conny
     
  7. #6 yellowbird II, 1. September 2004
    yellowbird II

    yellowbird II Guest

    Hallo Caro!

    Ich hab jetzt erst so richtig mitbekommen das du in Griechenland bist (ich hab damit nicht gerechnet!!!!), ja klar dann ist es natürlich blöd dir zu raten von wegen Vogeldocktor.
    Aber jetzt mal noch so ein anderer gedanke der mir gekommen ist. Es gibt doch gerade in Urlaubsregionen (weiss es nur von spanien) so eine überbevölkerung von Katzen und Hunden. Die werden doch teilweise dann nach deutschland vermittelt.

    Kannst du nicht mal vielleicht versuchen so ein Tierheim unter deutscher Führung zu finden? (ehrlich ich weiß weder ob es sowas in Griechenland gibt noch ob das überhaupt geht was ich dir da vorschlage...) Vielleicht könntest du es schaffen das die deinen Vogel mit nach deutschland nehmen und behandeln lassen (gleich vorweg ich hab keine ahnung ob das geht und wie das ist mit einführen von kranken Tieren!

    Aber vielleicht könnten die dir auch anders weiterhelfen (mit Medikamenten besorgen oder Tierarzt finden).

    Ansonsten musst du mal entweder ein verzweifeltes "Hilfe" ins Forum senden oder keine ahnung....

    das ist vielleicht eine verzwickte situation... schon mal im Forum nach deinen Symtomen gesucht???

    Gruss

    Yellowbird II

    (die sonst eigentlich immer hilfe weis..., jetzt nicht wirklich...)
     
  8. Caro27100

    Caro27100 Guest

    Hallo,

    @ YellowbirdII >Das laesst sich leider auch nicht machen, denn der Graue ist praktisch illegal in Griechenland eingereist. Er wurde auf einem afrikanischem Schiff beschlagnahmt das Drogen geladen hatte und stand seitdem in seinem Sittichkaefig auf dem Schreibtisch eines Zollbeamten. Er hat keinenRing und keine Papaiere ,also gehe ich davon aus das er ein Wildfang ist. Als ich mich entschlossen habe Ihn aufzunehmen ,stand fuer mich im Vordergrund das Tier so schnell wie moeglich aus dieser Umgebung rauszuholen .Ueber Krankheiten hab ich mir da leider 0l gar keine Gedanken gemacht. Tieraerzte die sich mit solchen Tieren auskennen gibt es hier wirklich nicht. Hab schon ueberall rumtelefoniert. Ich werde es mal in Hanover versuchen,vielleicht koennen die mir ja telefonisch weiterhelfen. Ich dachte halt nur das es ein Universalmittel in solchen Faellen gibt.
    Vielen Dank fuer die Muehe
    Caro27100
     
  9. Coko

    Coko Stammmitglied

    Dabei seit:
    12. November 2002
    Beiträge:
    492
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    wo die Havel in die Elbe fließt
    Hallo Caro!

    Einem Tierarzt ist es völlig egal ob ob der Vogel beringt oder unberingt ist. Er wird in jedem Fall helfen. Allerdings kann ich mir gut vorstellen wie schwer es ist in Griechenland einen kompetenten zu finden. Ich machte vor ein paar Jahren Urlaub auf Rhodos, in der Hotelanlage war ein am Fuß verletzter Hund, es war nicht möglich am Wochenende einen Tierarzt dort hin zu bewegen. Die Kosten hätten wir gerne übernommen.
    Wenn Du über die TiHo etwas erfährst lass es uns bitte wissen.
    Wo bist Du denn in Griechenland? Hast Du mal versucht über eine Suchmaschine einen vogelkundigen Tierarzt zu finden?

    Gruß Conny
     
  10. Caro27100

    Caro27100 Guest

    Hallo,

    @ Coko> yellowbirdII schrieb davon ob ein deutschsprachiges Tierheim den Vogel mit nach Deutschland nehmen koennte , daraufhin erfolgte meine Antwort das der Vogel illegal hier ist. Ich glaube dem Deutschen Zoll waere das auch nicht recht. Die Tieraerzte hier sind ueberwiegend auf Nutztiere spezialisiert, Hund und Katze ist auch noch ok. Nur wenns exotisch wird,dann wirds hier auch schwierig.Habe aber jetzt die Telefonnr . des einzigen Papageienzuechters in Griechenland bekommen.Den versuche ich gerade zu erreichen. Der muss ja eigentlich einen Tierarzt kennen ,der Papageien behandelt.

    Viele Gruesse Caro
     
  11. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. Stefan.S

    Stefan.S verstorben März 2011

    Dabei seit:
    29. September 2003
    Beiträge:
    1.747
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    nahe Berlin
    Hallo Caro,

    > Seit geraumer Zeit kratzt er sich staendig am Kopf und das ziemlich hecktisch. Auch sieht sein gesamtes Federkleid ziemlich kaputt aus.Fast alle Federspitzen sehen wie angefressen aus.

    Hast du die Möglichkeit, Fotos (vom ganzen Vogel und von einzelnen Federn) zu machen und hier reinzustellen? Das würde die Sache erleichtern.

    > Ich vermute das er sich irgendwelche Parasiten eingehandelt hat. Mein Problem ist es jetzt : Wie kann ich die erkennen?

    Neben Ektoparasiten gibt es die Möglichkeit, dass der Vogel ein 'Federfresser' ist. Ob wegen Verhaltensstörung oder Organschäden... wer weiss. Aber dieses 'hektische' Putzen/Kratzen deutet schon sehr auf Juckreiz hin.

    Falls es sich um Ektoparasiten handeln sollte, sind die wahrscheinlichsten die rote Vogelmilbe und Federlinge. Federlinge sind recht leicht zu entdecken. Die sind 1-3 mm groß und legen ihre Eier (Nissen) innen an den Federästen ab. Kann man so leicht sehen wie Kopfläuse beim Menschen ;-) Federlinge zerfressen die Federn allerdings meist nicht am äußeren Rand der Federn, sondern 'von innen'. Wenn du dem Tier mal eine Feder ausreisst oder eine ausgefallene mit der Lupe anschaust, solltest du neben den Eiern Fraßlöcher sehen. Der Juckreiz und das hektische Kratzen/Putzen sind typisch für einen starken Befall mit Federlingen. Aber wiegesagt, die Fraßspuren der Federlinge sind typischerweise nicht am äußeren Rand der Federn, sondern 'innen' nahe des Kiels.

    Die rote Vogelmilbe ist ein Blutsauger, der nur nachts auf die Tiere krabbelt. Tagsüber läßt er sich fallen und zieht sich in Nischen zurück. Wenn sich der Geier bevorzugt nachts kratzt, kontrolliere mal alle Ecken und Nischen des Käfigs. Oder lege über Nacht ein weisses Tuch auf den Käfigboden. Wenn du irgendwo da dunkelgraue bis dunkelrote (mit Blut vollgesogene) Tiere von < 1 mm Größe findest, sind das rote Vogelmilben. Die rote Vogelmilbe beeinträchtigt das Federkleid aber nicht - die sitzt auf der Haut und saugt Blut.

    > Gibt es ein Breitbandmedikament das so alles abtoetet was nicht auf den Vogel gehoert?

    Bei Ektoparasiten ist ein Kontaktinsektizid angesagt, meist als Spray oder Pulver erhältlich. Leider läßt sich sowas kaum anwenden, ohne den Vogel in die Hand zu nehmen. Du kannst natürlich den ganzen Vogel mit Vitakrafts 'Milbentod' o.ä. einnebeln - aber dabei kann dir nur zu leicht das Tier selbst an Vergiftung mit Permethrin (ein hoch wirksames Nervengift, das auch Menschen umbringen kann) sterben :-/

    > Wie wird sowas bei Voegeln angewendet die Scheu sind und sich nicht anfassen lassen?

    Gar nicht. Durch das Fangen und die 'Kontaktbehandlung' muss das Tier durch. Was die Insektizide betrifft, google mal, was 'Pyrethroide' auf griechisch heisst und frage einen Tierarzt. Ob sowas bei euch frei verkäuflich ist, weiss ich nicht. Aber ohne genaue Diagnose sollte man da vorsichtig sein. Das Zeug ist nicht ohne.

    Von dem Vorschlag, den Vogel nach D zu exportieren, würde ich großen Abstand nehmen. Ein Grauer ohne Papiere wird dir bei der Einreise sofort beschlagnahmt, und wahrscheinlich siehst du ihn nie wieder.

    Viele Grüße,
    Stefan
     
  13. Dresdner

    Dresdner seltener online

    Dabei seit:
    3. Dezember 2002
    Beiträge:
    783
    Zustimmungen:
    1

    Hallo Caro,

    wie von anderen ebenfalls vermutet glaube ich hier treffen viele Ursachen auf einmal zu.

    Alfred Klein hatte bei einem Nymphen (der aus "unerklärlichen" Grund auch seine Federn teilweise abgefressen hat) einen Mineralmangel bzw. fehlende spezielle Vitamine in Erwägung gezogen. Da bist Du ja mit der von Dir angebotenen Ernährung auf den besten Wege das zu ändern.

    Psychische Schäden bzw. eine Vehaltensstörung wirst Du nach zwei Monaten die der Vogel nun bei Dir lebt auch nicht " umgehend " beheben können. Das braucht Zeit. Das Problem der " Rupfer " aufgrund Einzelhaltung usw. ist Dir sicher auch bekannt. Das kommt leider auch bei unseren Nympfensittichen vor.

    Also bleibt zu hoffen das es sich allein schon wegen der verbesserten Haltungsbedingungen so nach und nach bessert.


    Viele Grüße aus Dresden!
     
Thema:

Parasiten?????

Die Seite wird geladen...

Parasiten????? - Ähnliche Themen

  1. Welche Parasiten können auf den Menschen überspringen?

    Welche Parasiten können auf den Menschen überspringen?: Liebe Vogelfreunde, ich besitze keine Vögel, sondern schreibe einen Roman, in dem jemand vorkommt, der welche besitzt. Da habe ich nun ein paar...
  2. Schnabel - mit Parasiten?

    Schnabel - mit Parasiten?: Hallo zusammen, unser Pauli (Graupapagei, ca. 1 Jahr alt) reibt sich für meine Begriffe ungewöhnlich oft den Schnabel. Er macht das natürlich...
  3. rote vogelmilbe

    rote vogelmilbe: Ich habe seit ein paar Tagen Milben im Hühnerstall mittlerweile sind sie auch schon im garten im Gras und vereinzelt im Haus wir haben schon...
  4. Milben oder ähnliches bei einem Singvogel - Grauschnäpper

    Milben oder ähnliches bei einem Singvogel - Grauschnäpper: Hallo liebe Vogelfreunde, ich nehe ja an, dass es aussichtslos ist, frage hier aber trotzdem mal bei Euch, ob man dem armen Ding helfen kann. Ich...
  5. Parasitenbefall im Rauchschwalbennest

    Parasitenbefall im Rauchschwalbennest: Hallo zusammen, seit Anfang des Jahres bauen wir ein Haus. Unsere ersten Bewohner sind Rauchschwalben, die ihr Nest ungünstig im Dachgiebel...