Partner für meine Amazone?

Diskutiere Partner für meine Amazone? im Amazonen Forum im Bereich Papageien; Guten Tag, mein junges Blaustirn-Amazonenweibchen ist jetzt 2 Wochen bei mir. Sie ist im April geschlüpft :) Da ich halbtags arbeite ist für...

  1. Peppels

    Peppels Guest

    Guten Tag,

    mein junges Blaustirn-Amazonenweibchen ist jetzt 2 Wochen bei mir. Sie ist im April geschlüpft :)

    Da ich halbtags arbeite ist für mich die Überlegung nach einem Partner nicht fern, ich möchte Ihr ja bestmögliche Bedingungen bieten.

    Leider konnte ich mir finanziell einen zweiten Vogel gleichzeitig nicht leisten, da Sie als Handaufzucht einer echt tollen Züchterin natürlich Ihren Preis hatte.

    Tja, nun bin ich am überlegen was ich machen soll. Ich will nicht sehr lange mit einem Partnervogel warten, doch finanziell bin ich im Moment etwas eingeschränkt.

    Ich habe die Möglichkeit eine junge Naturbrut zu erstehen (auch im April geschlüpft), hier weiss ich nicht wie sich unsere Handaufzucht mit einer Naturbrut verträgt? Bitte hierzu ein paar Erfahrungswerte, außerdem habe ich Angst, das unsere Amazone durch die nicht zahme Naturbrut Ihre Zutraulichkeit verlernt, oder ist es eher andersrum, das die Naturbrut von der zahmen Amazone lernt?

    Weiterhin überlege ich Ihr einen Second-Hand-Vogel an die Seite zu stellen, es werden ja genügend angeboten, und ich würde einem solchen Vogel gerne ein neues Zuhause bieten. Auch hier die Frage nach der Verträglichkeit? Kann ich Ihr eigentlich auch eine andere Amazonenart als Partnervogel holen, z.B. eine Guatemalaamazone oder eine Ekuadoramazone? (Werden nämlich inseriert...)

    Muß ich bei einem Partnervogel aufs Alter achten? Wegen der Geschlechtsreife? Es wird nämlich auch ein drei Jahre alter Blaustirnamazonenmann inseriert. Wenn er aber geschlechtsreif ist, muß dann meine junge Amazone nicht darunter leiden?

    Auf balde Antwort freue ich mich schon, damit meine Maus bald nicht mehr alleine ist.

    Viele Grüße Peppels :) :)
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Doris

    Doris Guest

    Hallo,
    Meine Erfahrungen bestätigen eher letzteres,... Ich habe 4 Amazonen: 2 anfangs extrem scheue Venezuela-Amazonen (Wilma und Coco), und 2 recht zutrauliche Blaustirnamazonen (Pauli und Cora). Seit die Blaustirnamazonen bei den Venezuelas leben, hat sich an deren Verhalten viel geändert. Sie kommen nun immer mit, wenn ich den Blaustirnamazonen Leckerbissen von der Hand gebe (da spielt wohl der Futterneid eine entscheidende Rolle :D). Kraulen lassen sich die Venezuela-Amazonen nicht, jedoch haben sie keine panische Angst mehr und man merkt, dass ihnen meine Anwesenheit durchaus nicht mehr sooo unangenehm ist. ;)

    Natürlich kann man aber beim Thema Verhalten keine Pauschalaussagen machen, jedoch habe ich noch nie gehört, dass ein bereits zutraulicher Vogel nach der Verpaarung mit einem scheuen Tier wieder "wild" wurde. Zahmheit heisst ja wohl, dass der Vogel keine Angst mehr vor Menschen hat und daher ohne große Zurückhaltung auf ihn zu geht. Und solange du dem Tier keinen Grund zur Scheuheit gibst, wird er höchstwahrscheinlich auch in Zukunft "zahm" sein. Was aber natürlich sein kann ist, dass deine Amazone nicht mehr Aufmerksamkeit von dir fordert, wie sie es als Einzelvogel tun würde. Das sehe ich persönlich aber eher als _sehr positiv_, mit einem Partner kann ein Papagei immer mehr anfangen als mit einem Menschen, weshalb es natürlich sehr gut wäre, wenn er das Paarverhalten mit dem Artgenossen und nicht mit dem Menschen auslebt.
    Ich würde wenn möglich immer bei der gleichen Art bzw. gegebenfalls auch bei der gleichen Unterart bleiben. Eine Verpaarung verschiedener Amazonenarten ist zwar möglich, aber eben nur eine "Alternative" oder "Notlösung". Eine solche Verpaarung dürfte zwar immer noch besser sein als die Einzelhaltung oder die Vergesellschaftung total verschiedener Arten (z.B. Amazone / Graupapagei), aber wie gesagt, ich würde sofern die Möglichkeit besteht einem artgleichen Tier immer den Vorzug geben.
    Es gibt Fälle, bei denen soetwas passiert (z.B. dass ein bereits geschlechtsreifer Vogel den wesentlich jüngeren Partner "bedrängt", und dadurch Streit entsteht), andererseits gibt es aber auch total "ungleiche" Paare, die sich trotzdem verstehen. Das Alter ist meistens eher wenig ausschlaggebend, solange nicht wirklich ein arger Unterschied (z.B. 1 Jahr / 40 Jahre oder ähnliches ;)) besteht. Ich halte es da eher wie beim oben geschriebenen: Wenn die Möglichkeit besteht, würde ich einen etwa gleichalten Partner anschaffen, andernfalls spricht meiner Meinung nach aber auch nichts dagegen, es mit einem anderen Tier zu versuchen.

    Ich hoffe, ich konnte dir erstmal ein paar Fragen beantworten,... Übrigens,- ich finde es sehr gut, dass du deiner Kleinen einen Partner besorgen willst. Die meisten Leute denken erst daran, wenn es Probleme gibt. Ich finde es also echt toll, dasss du bereits nach 2 Wochen Amazonenhaltung an einen Partnervogel denkst. :)
     
Thema:

Partner für meine Amazone?