Partner für meinen Kakadu oder nicht?

Diskutiere Partner für meinen Kakadu oder nicht? im Kakadus Forum im Bereich Papageien; Hallo, zuerst einmal Glückwunsch zu diesem tollen Forum. Ich habe den ganzen Nachmittag mit Lesen und Schauen verbracht, Riesenkompliment!! Nun...

  1. Chrissie

    Chrissie für länger abwesend

    Dabei seit:
    1. März 2004
    Beiträge:
    1.894
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    zuerst einmal Glückwunsch zu diesem tollen Forum. Ich habe den ganzen Nachmittag mit Lesen und Schauen verbracht, Riesenkompliment!!
    Nun zu meiner Situation: Letzten August haben wir uns ein 69 Tage altes Orangehaubenkakaduweibchen gekauft, direkt vom Züchter. Ein wunderbares Tier, verschmust, sabbelt den ganzen Tag und war nach 5 Tagen absolut zahm und zutraulich. Wir hätten nie gedacht, dass das so schnell gehen würde. Tagsüber verbringt sie mehrere Freiflugstunden, KOst abwechslungsreich, sie frisst Gott sei dank auch viel frische Sachen und ist keine Nervensäge.
    Nun habe ich hier mit Schrecken gelesen, dass man einen Kakadu nicht allein halten sollte. Unsere "Jeannie" ist ja noch jung, so dass es jetzt vielleicht besser wäre, nach einem Partner zu schauen als später????
    Ich habe jetzt eine Anzeige gelesen von einem Gelbhaubenkakadu, 1 Jahr älter als Jeannie, also auch noch jung, männlich und angeblich sehr lieb. Ich werde mir morgen das Tier anschauen, kommt von den Phillipinen mit sämtlichen Papieren und amtlichen Bescheiden, dass das Tier gesund ist (Blutuntersuchungen etc).
    Kann ich ein Orangehaubenkakadu mit einem Gelbhaubenkakadu zusammensetzen oder wäre es besser, wieder einen Orangehaubenkakadu dazuzunehmen?
    Oder brauche ich keine Angst zu haben, wenn immer jemand für unsere Jeannie da wäre und sie dann vielleicht keinen Partner braucht? Freue mich auf hilfreiche Antworten, danke :)
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. nymph

    nymph Neues Mitglied

    Dabei seit:
    24. Februar 2004
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    1 jahr älter...

    hallo chrissie

    es ist nartürlich immer einfacher junge vögel zu verpaaren, aber bedenke es ist immer noch eine zwangsverpaarung ,gerade bei jungen kakadus bin ich der meinung das der hahn höchstens gleich alt sein sollte ,denn hähne können sehr dominant sein. bedenke bitte bei eintritt in die geschlechtsreife hat der hahn wenn er schon ein jahr älter ist auch genau diesen vorsprung,
    vögel sollten immer paarweise gehalten werden das steht ganz ausser frage , es ist einfach schon von der natur vorgegeben und es verbessert das wohlbefinden der tiere , unarten wie gefiederrupfen und andere unarten wie ständiges schreien sind bei dieser art der haltuing auch weniger zu beobachten wie bei einzelhaltung ,wenn es dir irgenwie möglich ist ,würde ich dir empfehlen einen hahn gleichen alters zu vergesellschaften, aber überstürze bitte nichts, selbst wenn dieser vogel verkauft ist ,gibt es irgendwo sicher wieder ein anderes tier was vieleicht besser dazu passt.

    ich habe solch einen fehler selber gerade hinter mir ,der altersunterschied war zwar noch ein ganzes stück größer ,aber ich habe aus dieser sache gelernt.
    gruß

    bernd
     
  4. #3 katrin schwark, 1. März 2004
    katrin schwark

    katrin schwark Guest

    Hallo Chrissie

    Auch wenn Du viel Zeit hast, braucht die Kleine einen Partner. Umso früher umso besser. Wie Bernd schon schreibt, nimm einen gleichaltrigen oder jüngeren dazu. Ich kenne eine Orangehaubenhenne, die sich wunderbar mit einem kleinem Gelbwangen verstangen hat. Muss also nicht unbedingt ein Oranghaubenhahn sein.
     
  5. Chrissie

    Chrissie für länger abwesend

    Dabei seit:
    1. März 2004
    Beiträge:
    1.894
    Zustimmungen:
    0
    Danke

    Hallo Bernd,
    vielen Danl für die wirklich hilfreiche Antwort. So habe ich das Ganze noch nicht gesehen, macht aber durchaus Sinn. Ich überlege jetzt sogar, denselben Züchter zu kontaktieren, ob er vielleicht dieses Jahr wieder "Junge" hat.
    Könnte ich denn nun auch unterschiedliche Arten, also Orange- und Gelbhaubenkakadu "verpaaren oder sollte ich bei derselben Art bleiben? Ich könnte auch mit 2 Weibchen vorlieb nehmen, da ich ja keine Zuchtabsichten habe. Ginge das denn auch?
     
  6. Chrissie

    Chrissie für länger abwesend

    Dabei seit:
    1. März 2004
    Beiträge:
    1.894
    Zustimmungen:
    0
    Da hat sich gerade etwas überschnitten :0-
    Nun noch meine letzte Frage: Ginge es auch, wenn ich 2 Weibchen hätte? Ich muss sagen, wenn ich das so lese, wie Männchen sein können, wären mir 2 Weibchen lieber....
     
  7. nymph

    nymph Neues Mitglied

    Dabei seit:
    24. Februar 2004
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    zwei weibchen ...

    hallo chrissie

    mir sind vor etwa 2 monaten mal 2 weibchen im alter von etwa 20 jahren angeboten worden ,ich habe diese tiere jedoch nicht gesehen ,aber laut angaben des halters lebten die zwei schon ihr ganzes leben harmonich zusammen, aber es kann bei dieser art der verpaarung auch zu frust bei den gleichgeschlechtlichen partnern kommen ,ich würde eine verpaarung nur mit henne und hahn statt finden lassen ,es mag sicher gleichgeschlechtlich gut gehen ,aber die tiere sind jung und nicht geschlechtsreif, was aber nicht heißen soll das es unbedingt einfacher ist ein echtes paar zu bilden. ich denke das du dazu wieder eine orangehaubenkakadu verpaaren solltest ,denn sollte es auch wenn nicht gewollt zur nachzucht kommen hast du orangehaubenkakadus und keine hybriden ,solche tiere sind meines erachtens zu kostbar um solche ""bastarde"" zu züchten , solltest du dich denoch für eine andere art entscheiden wäre es ratsam nicht an große oder weisshauben oder ähnliche kakadus ran zu gehen man sollte dann bei der art cacatua sulphurea bleiben. laß aber dieses forum noch ein ´klein wenig für dich arbeiten , damit du dir aus den aussagen der anderen vogelhalter eine meinung bilden kannst

    gruß bernd
     
  8. Ursula

    Ursula Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Februar 2000
    Beiträge:
    2.770
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Salzburg
    Hallo Chrissi,

    da du geschrieben hast deiner wurde innerhalb von 5 Tagen zahm gehe ich davon aus, dass es keine Handaufzucht ist, was zur Vergesellschaftung schon mal ein großes Plus wäre.

    Nimm nicht den 1-Jahr alten Hahn von den Philipinen.
    Hab selber so einen Hahn allerdings Weisshaubenkakadu und der hat einen gewaltigen "Schlag". Auch hatte ich schon mit mehreren Kontakt, deren Hähne von dort kamen und auch Probleme bei der Vergesellschaftung hatten.
    Denke dort werden die Tiere sehr steril und ab Ei Handaufgezogen.

    Wenn du nun so einen guten Züchter an der Hand hast, der eine Naturbrut bei Kakadu´s zustanden bringt, dann wende dich an den um einen Partner zu kaufen.
    Wenn die Eltern noch selber aufziehen müssen die auch gute Gene haben und geben dann sehr viel an die Baby´s weiter.

    Sicher sollte man keine Mischlinge züchten, würde ich aber an deiner Stelle einen GHK-Hahn aus Naturbrut bekommen, wäre mir das egal.

    Eine Garantie gibt es nicht ob sich die zwei dann auch noch im geschlechtsreifen Alter vertragen.
    Aber fast sicher ist es dass sich dein/euer Leben in den nächsten 30 Jahren so ändert, dass der Kakadu dann auf der Strecke bleibt.

    Es ist auch nicht sicher, dass ein Papagei in Einzelhaltung zum Rupfer wird, aber irgendwann stehen die auf der Strasse und haben es dann umso schwerer.

    Hab ja zwei dieser "Beispiele" Zuhause, einen mittleren GHK und einen Graupapagei.
    Der Graupapagei wird sein Leben wohl ohne Partner weiterleben müssen, der GHK hat sich mit meiner WHK-Henne zusammengetan.
    Obwohl hier ein erheblicher Altersunterschied da ist.
    Er über 30 Jahre sie noch nicht mal 5 Jahre.
     
  9. Chrissie

    Chrissie für länger abwesend

    Dabei seit:
    1. März 2004
    Beiträge:
    1.894
    Zustimmungen:
    0
    Zuerst nochmals vielen Dank für die hilfreichen Antworten, ich finde das Forum wirklich sehr gut :p
    Gestern abend habe ich noch mit "meinem" Züchter telefoniert, (Er hat 2 Zuchtpaare) und er geht davon aus, dass es wieder Junge geben wird. Ich denke auch, es ist das Beste, dann wieder dort einen zu holen, nur nach dem Telefonat wurde es immer wahrscheinlicher, dass wir doch einen Hahn haben, da seine Iris sehr dunkel ist, innen schwarze Pupille, aussen ein kaum erkennbarer dunkelbrauner Rand. Ich denke, dass ich dann doch sicherheitshalber noch eine Geschlechtsbestimmung machen lasse. Ich habe gelesen, dass es mittels einer Schwanzfeder (geht auch eine ausgefallene, ich mag nicht gern an unserem Kleinen rumrupfen :p ) gehen soll. Gibt es da renommierte Adressen oder kann das jeder Tierarzt machen?
    Dann möchte ich mich nämlich lieber an die Hinweise hier halten und Hahn und Henne hoffentlich erfolgreich verpaaren.
    Schau mir in die Augen Kleine(r?)
     
  10. Ursula

    Ursula Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Februar 2000
    Beiträge:
    2.770
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Salzburg
    Hallo Chrissi,

    also bei einem jungen Kakadu kann man nur mit Hilfe von DNA Hahn und Henne unterscheiden.
    Erst mit der geschlechtsreife färben die Augen um.
    Dann ist es immer noch nicht sicher, da auch manche Hennen fast schwarze Augen haben.

    Lass also eine DNA machen und hol dir dann von deinem Züchter ein passendes Gegenstück dazu.
    Wollen wir hoffen, dass du trotzdem eine Henne hast.
    Den sonst hast du später wieder das Problem, dass der Hahn mindestens 1 Jahr früher geschlechtsreif ist.

    Mich würde noch interressieren ob es Naturbruten sind oder Handaufzuchten.
     
  11. #10 katrin schwark, 2. März 2004
    katrin schwark

    katrin schwark Guest

    Hallo Chrissie

    Für die Geschlechtsbestimmung reicht eine frisch ausgefallene Feder. Nur sollte sie sauber sein.Und nicht am Kiel anfassen.Diese packst Du in eine kleine Plastiktüte und schickst sie an folgende Adresse:

    Adresse:

    IMDB -Institut für molekulare Diagnostik Bielefeld
    Voltmannstraße 279 a
    Postfach 10 21 73
    D-33613 Bielefeld
    Tel.: 0521 / 88 06 66
    Fax.: 0521 / 88 68 08

    Bitte angeben, das Du eine Geschlechtsbestimmung haben willst.Angaben um welchen Vogel es sich handelt(Art)und die Ringnummer. Du bekommst dann normalerweise nach ca einer Woche ein Zertifikat.

    Hallo Nymph

    Es ist schon richtig was Du sagst, das ein Orangehaubenkaka zu wertvoll ist, um Mischlinge zu ziehen. Aber man muss auch die anderen Seiten sehen. Zum ersten brauch sie eine Zuchtgenehmigung, um überhaupt nachziehen zu dürfen, und zum zweiten, was ist wenn der Hahn ausrastet? Sie sollte vorher nur überlegen, das sie in dem Fall den Platz haben muss, beide für ne bestimmte Zeit zu trennen.Aber einen Versuch ist es Wert, da ja beide dann noch recht jung sind.
     
  12. Chrissie

    Chrissie für länger abwesend

    Dabei seit:
    1. März 2004
    Beiträge:
    1.894
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ursula,
    es sind Gott sei dank Naturaufzuchten, bis zum Schluss von den Elterntieren grossgezogen. Ich konnte mir auch vorher die Eltern beim Züchter anschauen, da ich finde, dass das sehr wichtig ist.
    Ich freue mich schon, wenn der/die Kleine einen Partner bekommt, allerdings hoffe ich auch, dass ich eine Henne habe, da ich bereits ähnliche Gedanken hatte (älterer Hahn, jüngere Henne :( )
    Da man in diesem Forum wirklich alles findet (nochmals KOMPLIMENT), habe ich mir in der Zwischenzeit die Berichte zur Geschlechtsbestimmung mittels DNA Analysen durchgelesen und mich für Medigenomix entschieden. Dort sagte man mir aber, es müsse eine frisch ausgezupfte Feder sein, damit sich keine abgestorbenen Hautpartikel am Kiel befinden wie bei einer von selbst ausgefallenen Feder. Hoffentlich nimmt er/sie mir das nicht krumm :? Aber Gott sei dank lässt sich er/sie vorbehaltslos von uns anfassen.
    Nochmals danke an alle netten Forummitglieder hier :0- :0- :0-
     
  13. Ursula

    Ursula Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Februar 2000
    Beiträge:
    2.770
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Salzburg
    dann will ich dir zu dem Züchter gratulieren.
    Denke es ist schon eine Seltenheit eine Kakadunaturbrut zu bekommen.

    Bleib bei dem Züchter und kauf dir dort das Gegenstück zu deinem.
    Man kann ja auch beim Küken dann schon eine DNA machen.
     
  14. Chrissie

    Chrissie für länger abwesend

    Dabei seit:
    1. März 2004
    Beiträge:
    1.894
    Zustimmungen:
    0
    Hallohallöle,
    wollte mich einfach nochmal melden mit dem Ergebnis: Jeannie müssen wir wohl in "Jo" umtaufen.....8o Es ist ein Hahn....Tja, nun habe ich ein etwas grösseres Problem, eine Naturbruthenne zu finden, die MINDESTENS (obwohl mir mehrere Züchter bereits am Telefon versicherten, im frühen Alter ginge auch eine Nachzucht aus diesem Jahr) so alt wie unser "Jo" (ich hatte mich an "Jeannie" schon soo gewöhnt :~ ) ist. Keine leichte Aufgabe.
    Was meint ihr, "Jo" ist ja nun 9 Monate alt, wenn ich eine Henne aus diesem Jahr von meinem Züchter bekommen könnte, ginge das noch, oder muss die Henne unbedingt älter sein:? :? ?
    Baut mich mal wieder a bisserl auf....bitte..:0- :0-
     
  15. nymph

    nymph Neues Mitglied

    Dabei seit:
    24. Februar 2004
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    henne

    hallo
    ich denke wenn du eine henne aus diesem frühjahr bekommen kannst ,ist das sicherlich kein beinbruch ,da die tiere ,im immer noch nicht geschlechtsreifen alter zusammen gebracht werden ,jedoch wäre es andersrum sicher günstiger gewesen ,überbewerte diese sache bitte nicht, gehe aber auf jeden fall auf nummer sicher und kaufe nur ein tier mit geschlechtbestimmung, verlasse dich nicht darauf was ein züchter oder kenner sagt, denn ich habe auch momentan zwei mittlere gelbhaubenhennen gleichen alters da sitzen, das hatte ich mir zwar beinahe gedacht ,jedoch war der vogel so schön das ich nicht wiederstehen konnte.

    gruß

    bernd
     
  16. Chrissie

    Chrissie für länger abwesend

    Dabei seit:
    1. März 2004
    Beiträge:
    1.894
    Zustimmungen:
    0
    Na, das gibt einem doch wieder Mut :) Dann hoffe ich, dass es dieses Jahr Naturbruthennen bei den Züchtern regnen wird 8)
    Wenn das Deine Geier sind, die man hier auf dem Bild sieht, kann ich es verstehen, sind ja wirklich 2 ganz hübsche Prachtexemplare :0- :0-
     
  17. Chrissie

    Chrissie für länger abwesend

    Dabei seit:
    1. März 2004
    Beiträge:
    1.894
    Zustimmungen:
    0
    Zwischenzeitlich wollte ich mal von meinen "netten" Erfahrungen mit Anfragen bei eingetragenen Züchtern berichten.
    Ich bin schon total übermüdet, weil ich tagelang im Internet recherchiert habe. Einige Züchter sind sehr herablassend und arrogant, habe mir schon so einige Sachen anhören müssen. Andere wiederum haben echte Märchenpreise. So langsam habe ich echt die Nase vom Suchen voll und hoffe noch immer, dass es bei meinem Züchter um die Ecke wieder klappt, das wäre das allerbeste. Er hat aber oftmals nur ein oder zwei Jungtiere, und meistens sind es Hähne :-( deswegen wollte ich beizeiten lieber noch ein oder 2 Adressen mehr haben. Da heisst es immer, man solle den passenden Partner dazusuchen, und wenn man sich bemüht, kann man sich grösstenteils mit sehr überheblichen Züchtern abgeben. Gestern sagte einer zum Telefon zu mir: Eine Orangehaubenkakaduhenne sei für ein Wohnzimmer zu schade und kein Züchter der Welt würde sie einer Privatperson überlassen, nett, was??
    Und jedesmal die Frage: Wollen Sie züchten? Und jedesmal muss ich mir den Mund fuselig reden, dass ich doch nur beizeiten ihm eine passende Partnerin geben will, aber wie gesagt, ich gebe die Hoffnung langsam auf. Wen wundert es da, dass es immer mehr einzel gehaltene Vögel gibt, die im zunehmenden Alter vielleicht Verhaltensstörungen haben werden, wenn die Züchter einem keine Henne geben wollen??
    Ich bin ganz schön frustiert.
    Folgende Alternativen habe ich noch im Augenblick: 600 km entfernt ein OHK, ein Monat jünger wie meiner, auch zahm, aber Geschlecht nicht bekannt. Gott sei dank lässt die Besitzerin jetzt doch noch eine Federanalyse machen, sie wollte erst überhaupt nicht. Nur ist der Vogel nach 8 Monaten noch nicht futterfest, muss noch mit der Spritze einmal täglich gefüttert werden.
    Zum anderen hätte ich eventuell die Möglichkeit, eine 12 Jahre alte Henne zu bekommen, dessen Partner letztes Jahr im Wald von einem Sperber gerissen worden ist (die Tiere hatten im Wald Freiflug). Sie ist jetzt alleine. Sie hat bereits 11 Junge grossgezogen.
    Was haltet ihr davon??
    Die meisten Züchter jedenfalls waren sehr unwirsch und nicht gerade hilfsbereit, auch gerade die, die hier so zahlreich im Internet registriert sind, ich musste das mal loswerden.
     
  18. NicoleJ

    NicoleJ Guest

    Hallo Chrissie

    Was verstehst du unter Märchenpreise? Ich habe auch festgestellt das sie Preise ziemlich hoch sind. Scheint aber "normal" zu sein.

    Ich bin auch auf der Suche, aber noch an keinen überheblichen Züchter mit solch abweisender Einstellung gestoßen. Gerade OHK sind rar, daher wahrscheinlich auch die Preise.
     
  19. Chrissie

    Chrissie für länger abwesend

    Dabei seit:
    1. März 2004
    Beiträge:
    1.894
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe ja Gott sei dank auch 2 positive Erfahrungen gesammelt. Überheblich meine ich zb, wenn man fragt, ob er einem weiterhelfen kann, dann ein kurzes "Nein" kommt und nix weiter. Oder man zu hören bekommt von einem Züchter in Raum Niedersachsen, dass er 2 Pärchen habe, er aber auf 2 Jahre im voraus ausgebucht sei. Ich solle es vielleicht mal wieder 2 Jahren versuchen......Und ein wirklich überhebliches Lachen hinterher.
    Ich denke schon, dass ich weiss, welchen Ton ich anzuschlagen habe, den Eindruck hatte ich aber von einigen Züchtern wie gesagt überhaupt nicht.
    Ein sehr positives Erlebnis hatte ich mit einem Züchter, der sich wirklich auch gekümmert und umgehorcht hat in seinem Bekanntenkreis, aber das war wirklich eine echte Ausnahme.
    Mich würde jetzt aber vor allem interessieren, ob ich es wagen kann, einer der 2 Angebote anzunehmen.
    Als Märchenpreis sehe ich ein Preis jenseits der 1200 Euro Grenze an, wurde mir auch von mehreren Züchtern bestätigt, dass über diesen Preis (ja eigentlich schon vorher) hinaus der "Märchenpreis" anfängt.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. nymph

    nymph Neues Mitglied

    Dabei seit:
    24. Februar 2004
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    kakadupreise

    hallo chrissie

    alles bis 1300 euro denke ich ist für einen handaufgezogenen orangehaubenkakadu normal ,bei naturbruten müste es eigentlich etwas günstiger gehen weil die meisten vogelhalter unsinniger weise lieber einen super zahmen plappernden vogel ""besitzen"" wollen, die kakadupreise sind mit unter so hoch weil kaum neue wildfänge im handel zu bekommen sind sei es orange oder mittlere gelbhaube ,diese unterarten haben nur sehr kleine populationen auf kleineren inseln ,aber in der tat ist es eigentlich so das etwa mitte des jahres viele ihre weihnachtsgeschenke wieder satt sind, vieleicht wirst du dort fündig, weiterhin viel glück bei deiner suche .

    gruß

    bernd
     
  22. Richard

    Richard Guest

    Vielleicht sollte man zwecks Nachzuchten bzw. Adressen mal bei Vogelparks anfragen?!
    Kam mir jetzt grade spotan als Idee...
     
Thema: Partner für meinen Kakadu oder nicht?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. kakadu mit partner zusammensetzen