partner rupfen

Diskutiere partner rupfen im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; hallo an alle.ich habe ein problem mit meinem weibchen.mein weibchen rupft sinen partner beim kraulen.das maenchen ist schon so weit das es eine...

  1. lucy

    lucy Neues Mitglied

    Dabei seit:
    20. August 2004
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    hallo an alle.ich habe ein problem mit meinem weibchen.mein weibchen rupft sinen partner beim kraulen.das maenchen ist schon so weit das es eine glatze hat.nun geht sie auch an seinen rücken ran.dabei haben sie sich doch so lieb.was mir auch aufgefallen ist das weibchen hat auch kalle stellen bekommen wie zum beischpiel an den beinen und unter den flügeln.weis nicht mehr ob das von der brutlust abhaengt den ich weachsle regelmaesig die richtigen eier mit plastik eiern aus.kann es eine nicht richtig ausgelebte brut die ursache sein?wer kann mir bitte dabei helfen.sie bekommen jeden tag mineralien,obst und gemüse.:(
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. jayleane

    jayleane Sklave der Hutzis

    Dabei seit:
    8. März 2004
    Beiträge:
    1.440
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Ich denke, du liegst schon ganz richtig. Deine Henne ist sehr brutig und rupft deshalb. Ich habe selber ein Paar, wo die Henne phasenweise ihren Hahn kahl rupft.

    Das einzige, was du tun kannst, ist sie möglichst schnell vom Bruttrieb runter zu bekommen. Frisches Grün kann auf jeden Fall ablenken. Umgestaltung der Voliere und viel Freiflug sind ebenfalls sinnvoll.

    Hast du mal versucht, die Eier ersatzlos zu entfernen? Bei meiner Henne wirkt sich ein Plastegelege noch schlimmer aus, sie gibt nicht von selber auf, powert sich aus und wird auch nicht weniger brutig.
     
  4. #3 Tina Einbrodt, 20. Juni 2006
    Tina Einbrodt

    Tina Einbrodt Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. November 2005
    Beiträge:
    1.644
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    45731 Waltrop
    das ist für uns Federlose wohl ein Thema welches wir nicht verstehen, aber tatsächlich kommt dieses Partnerrupfen immer wieder vor.
     
  5. #4 Stefan R., 20. Juni 2006
    Stefan R.

    Stefan R. Guest

    Hallo,

    Rupfen ist ein schwieriges Thema.

    Dieses "Unverhalten" kann schon im Nestlingsalter begründet sein. Wenn die Küken nämlich gerupft werden, dann geben diese das später an ihre Partner/Küken weiter.

    Es kann auch körperliche Ursachen haben, z.B. Vitaminmangel. Ich kann da nur Korvimin (gibt es beim Tierarzt) empfehlen. Da ist u.a. Vitamin K1 enthalten, das bei mangelbedingtem Rupfen oft hilft.

    Unterstützend im Kampf gegen das Rupfen haben mir auch Bachblüten geholfen. Ich sage dazu, dass diese die Schulmedizin natürlich nicht ersetzen können und dürfen. Sie können aber in jedem Fall lindernd wirken.
    Hier meine Geschichte zum Nachlesen:

    Link
     
  6. jayleane

    jayleane Sklave der Hutzis

    Dabei seit:
    8. März 2004
    Beiträge:
    1.440
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Ich glaube, das stimmt nicht.
    Ich hatte letztes Jahr den Fall, dass ein Hahn seine Küken gerupft hat. Inzwischen sind zwei dieser Küken verpaart, aber keines rupft den Partner. Das Partnerrupfen kommt bei Nymphen leider recht häufig vor, aber es gibt (noch) keine einheitliche Erklärung dafür.
    Ich halte es für einen übertriebenen Putz/Pflegetrieb, das klingt logisch.
    Diese Theorie, das gerupfte Küken selber zu Rupfern werden, wurde mir auch von Züchtern nicht bestätigt und ich glaube Meo hat dazu auch schonmal was geschrieben. :idee:

    @lucy
    Erzähl doch bitte noch mehr über deine Nymphen. Wie leben sie, hast du noch mehr Vögel? Brüten sie häufig? Bietest du Nistkästen an?
    Wie alt sind sie und wie lange schon verpaart?

    Zum Thema Verhaltensstörungen gibt es hier auch viele Informationen.
     
  7. lucy

    lucy Neues Mitglied

    Dabei seit:
    20. August 2004
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    mit wegnehmen der eier habe ich auch versucht aber das hatauch nicht geholfen.deswegen habe ich sie jatzt mit plastikeiern ausgetauscht. trennen möchte ich sie auf keinen fall.schade das man wirklich unbeholfen in diesem fall ist.
     
  8. Zugvogel

    Zugvogel Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. November 2005
    Beiträge:
    813
    Zustimmungen:
    0
    Haltungssystem

    (Partner-) Rupfen ist immer auf ein defizitäres Haltungssystem zurückzuführen, welches einer gründlichen Analyse bedarf.

    Bekommen sie denn keine Körnermischung?

    Die Verfütterung von Stein- und Kernobst sowie Gemüse ist höchst umstritten bei Nymphen- sowie anderen australischen Sittichen.

    Gruß Compagno
     
  9. #8 Federmaus, 21. Juni 2006
    Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
    Hallo Lucy :0-


    Bei vielen Nymphen nützt, das ausbrüten lassen auf Verhüterlis nichts :nene: . denn Nymph merkt das nach 3 Wochen nichts schlüpft und legt neue Eier nach.

    Bei mir hilft am besten alles weg, Ecken dicht machen, Licht reduzieren (keine Bird-Lamp), Futter auf Magerkost (Wellifuter) ohne Obst, Gemüse oder sonstige Vitamione umstellen, für ~2 Wochen. Außerdem natürlich für Abwechslung und Bewegung sorgen.


    Du wirst sehen wenn Du den Bruttrieb der Nympherln unterdrückt hast, dann wird das mit der Partnerrupferei gleich besser sein.
     
  10. #9 Sittichmama, 21. Juni 2006
    Sittichmama

    Sittichmama Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. August 2001
    Beiträge:
    2.123
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Hilden
    Ich habe auch ein Pärchen, wo er sie am Anfang der Beziehung aus irgendwelchen Gründen gerupft hat. Mittlerweile sind die beiden seit zwei Jahren ein festes Paar und rupfen auch nicht mehr.

    Ich denke, bei meinen beiden lag es daran, dass er ziemlich scheu mir gegenüber war, während sie schon immer sehr zutraulich war und ist.
     
  11. lucy

    lucy Neues Mitglied

    Dabei seit:
    20. August 2004
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    die antwort zur frage von compgano;natürlich bekommen meine vögel körnerfutter.ich wollt doch nur sagen das sie auch taeglich obst und gemüse bekommen.ich werde jetzt nach denn antworten von euch obst und gemüse zur seite stellen.die plastık eier wegnehmen und hoffen das es sich ein bischen mit der rupferrei legt.danke noch mal an alle.:zustimm:
     
  12. jayleane

    jayleane Sklave der Hutzis

    Dabei seit:
    8. März 2004
    Beiträge:
    1.440
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Ich denke nicht, dass es nötig ist, Obst und Gemüse kurzfristig zu reduzieren. (Unabhängig davon ob Stein-, Kernobst und Gemüse empfehlenswert ist)
    Wenn nach zwei Wochen die Diät zu Ende ist, werden sie eher noch mehr angespornt sein. Wobei 2 Wochen vermutlich eh ein zu kurzer Zeitraum sind, als dass sich die Hormonlage im Vogelkörper ändert.

    @compagno
    können wir die Frage, ob Obst und Gemüse empfehlenswert ist mal etwas genauer beleuchten?
    Ich bin bisher davon ausgegangen, dass sie in Australien viele halbreife Samenstände zu sich nehmen. Da ich das in Gefangenschaft nicht bieten kann, bringt Obst und Gemüse einen "Ausgleich". Wobei beim Obst der Zuckergehalt kritisch werden könnte, und ich mir vorstellen kann, dass zuviele Säure enthalten ist. Besonders beim Steinobst ist ja auch noch Blausäure problematisch.
     
  13. #12 Federmaus, 22. Juni 2006
    Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
    Hallo :0-

    Ich habe zur Gemüsefrage ein eigenes Thema aufgemacht (klick hier)


    @ Luxy: Ich hatte noch nie Probleme wenn ich wieder anfange normal zu füttern.
     
  14. lucy

    lucy Neues Mitglied

    Dabei seit:
    20. August 2004
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    ich muss es woll so hinnehmen wie sie sind.es tut mir leid wenn ich meinen anderen nyphen obst und gemüse gebe und den zwei nicht.ich kann denn zwei das nicht unterzihen das ist doch gemein.die haben mich ganz traurig angeschaut.also weiter wie vorher nur die eier wegnehmen.
     
  15. #14 Federmaus, 22. Juni 2006
    Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
    Hallo Lucy :0-

    Ich weiß wie das ist :trost: .
    Ich würde allen das gleiche Futter geben. Dann kommt kein Neid auf und es schadet keinen.


    Ich bin mir zu 99,9% sicher dass das mit der Rupferei viieel besser wird :prima: .


    - Als Anhang ein Bild wie Charlie seine Mädi zugerichtet hat als sie auf Plastik brüten durften.
    - So wie im zweiten Bild ist "Normalzustand"
    - Ach muß Liebe schön sein, trotz rupfen
     

    Anhänge:

  16. Liora

    Liora Guest

    @Heidi, das sieht ja schlimm aus, da ist jetzt dann nicht mehr?

    Rein aus Brutlust hat sie ihn so "zugerichtet"? Und rein durch Futterumstellung wird es dann wieder beser?

    Gibst Du dann was spezielles damit es wieder besser wird?
     
  17. #16 Federmaus, 22. Juni 2006
    Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
    Hallo Liora :0-


    Das war vor 3 Jahren aus übermäßiger Liebe wo Charlie sie so zugerichtet hat.
    Die Federchen wuchsen alle wieder nach. Mittlerweile rupft er sie noch minimal, wie an den Federkielen am zweiten Bild zu sehen ist.

    Als sie heuer im Frühjahr brutig waren verstärkte sich das rupfen auch wieder. Nach abklingen des Triebes "normalisiete" es sich wieder.

    Ich füttere so für 2 Wochen dann nur Wellifutter ohne irgend ein Grünzeugs oder Vitamine. Bis der Bruttrieb sich gelegt hat.

    Charlie bekommt allerdings immer wieder Vit. K1, da ihm dies gut tut.
    Bei Hennenvögeln kommt Partnerrupfen oft durch K1 Mangel.
    Leider weiß ich nichts über Charlies Vergangenheit, ich weiß nur dass er als er zu mir kam utopisch hohe Leberwerte hatte.
     
  18. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  19. Liora

    Liora Guest

    Den Begriff habe ich ja noch nie gehört?
     
  20. jayleane

    jayleane Sklave der Hutzis

    Dabei seit:
    8. März 2004
    Beiträge:
    1.440
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Ich kann deine Zweifel verstehen. Ich habe auch mal versucht, mittels einer Diät den Bruttrieb zu unterbinden. Nach zwei Monaten hatte sich nix an der Situation geändet, außer dass sie Frisches nicht mehr kannten und somit erstmal gar nicht mehr fraßen. Ein möglichst gleichbleibender Futterplan hilft nach meinen Erfahrungen besser. Denn mit Futteschwankungen simuliert man ja auch so eine Art Rhythmus, wie er in Australien die Brut auslöst.

    Die Brut an sich gehört nunmal zum natürlichen Verhalten von Vögeln, die kann man nicht völlig eliminieren. Ich sitze die Zeit bei meinen Geiern einfach aus, Eier werden zum Glück keine gelegt. (Wenn, dann nur ein oder zwei, die ich ersatzlos entferne.)

    Ich denke, dass Eier wegnehmen und Ecken dicht machen (was Heidi ja auch macht) immer noch die wirksamste Strategie ist. Dazu viel Ablenkung. Die Rupferei legt sich bei meinem betroffenen Paar sowie die Brutstimmung abklingt.
     
Thema: partner rupfen
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Nymphensittich rupft federn vom partner

    ,
  2. Vogel rupft Partner

    ,
  3. nymphensittich partnerrupfen