Partner überraschend gestern gestorben...

Diskutiere Partner überraschend gestern gestorben... im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; ....und jetzt schreit das Männchen (7 Jahre) wie verrückt und sucht sein Weibchen überall. Was können wir tun um ihm zu helfen? Er ist leider...

  1. cretter

    cretter Guest

    ....und jetzt schreit das Männchen (7 Jahre) wie verrückt und sucht sein Weibchen überall.

    Was können wir tun um ihm zu helfen? Er ist leider nicht handzahm und hatte seine Liz über alles geliebt.

    Soll er erst mal trauern und noch ein paar Tage weiter schreien (wobei wir nicht wissen wie lange das sein wird), oder denkt Ihr es wäre für ihn besser, wenn wir ihm ein neues Weibchen besorgen?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
    Hallo cretter :0-

    Willkommen bei uns im Nymphenforum - wenn es auch leider ein trauriger Anlass ist :( .


    Ich würde Dir empfehlen, schnellstmöglich (morgen) wieder eine Henne zu besorgen. Dann hört der Hahn normalerweise wieder mit dem schreien auf.


    Weißt Du warum die Liz gestorben ist :?
    Wenn es etwas ansteckendes war wäre eine Untersuchung/ Behandlung vom Tierarzt auch erforderlich.
     
  4. Lindi

    Lindi Guest

    Hallo und herzlich willkommen bei uns, auch wenn der Anlaß kein schöner ist :(

    Wenn die Dame an keiner ansteckenden Krankheit gestorben ist, so daß der Hahn untersucht und ggf. unter Quarantäne müßte, spricht eigentlich nichts dagegen, eine neue Henne zu holen.

    Für den Hahn ist es schon schlimm, seine Partnerin zu suchen, und eine andere Henne könnte ihn schon von seinem Schmerz ablenken. Aber natürlich ist das sehr unterschiedlich von Vogel zu Vogel. Du kennst ihn da am besten.

    Wichtig ist aber wirklich zu überlegen, woran die Henne gestorben ist, ggf. eine Obduktion machen lassen, um den Hahn und die neue Henne vor eventuell ansteckenden Krankheiten zu schützen.

    Berichte mal weiter, wie Du Dich entschieden hast.

    Traurige Grüße von Linda
     
  5. Lindi

    Lindi Guest

    Ui, das ging aber auch gleichzeitig ;)
     
  6. #5 Tierliebhaber, 21. Dezember 2003
    Tierliebhaber

    Tierliebhaber Guest

    Nymphen Tod

    Hallo Cretter :0-

    das mit deinem Weibchen tut mir und den anderen sicher sehr Leid.
    Ich könnte Dir da kurzfristg behilflich sein, ich gebe aus gesundheitlichen meine ( vielen Nymphen ) 0,1 + 1,0 in verschiedenen Farbschlägen.

    Maile mir unter " Klaus@nefkom.net " wo Du zuhause bist, müßtest Dir aber den oder die Vögel abholen da ich kein Fahrzeug mehr habe, Du könntest auch über die Feiertage kommen da ich alleine lebe und zuhause bin. Ich wohne in der Nürnberger Südstadt nähe Hafen. :0-
     
  7. cretter

    cretter Guest

    Wir und die Tierärtzin wissen nicht, woran sie gestorben ist, eventuell an Herzversagen.
    Wir haben beiden Vögeln (beide 7 Jahre alt) noch morgens Brot und Salat zum Essen gegeben,. Da aber Lui immer mehr ißt als Liz kann es wahrscheinlich nicht an einem möglicherweise giftigen Salat gelegen haben.
    Uns ist im Nachhinein aufgefallen, dass Liz Eier, die sie zuletzt gelegt hat, in immer größeren Abständen kamen (7 Tage) und sie diese Eier auch nicht mehr auf dem Boden gebrütet hat, sondern von der höchsten Stange aus hat fallen lassen. Die Eier waren auch nicht mehr schön weiß, sondern durchsichtig und total weich.

    Liz ist nicht bei Lui im Käfig gestorben, sondern vor der Tierarztpraxis, sollen wir Lui die tote Liz noch zeigen, bevor wir sie demnächst im Garten begraben? oder meint Ihr, dass ist nun okay für ihn, da er sie ja seit gestern nicht mehr gesehen hat und auch die Nacht allein im Käfig verbracht hat, würde ihn das eventuell eher noch mehr aufwühlen?
     
  8. #7 Tierliebhaber, 21. Dezember 2003
    Tierliebhaber

    Tierliebhaber Guest

    Nymphen Tod

    Hallo Heidi :0- und Linda :0-

    ich solchen traurigen Fällen wie von "Cretter" könnte Ihr die Mitglieder gerne auf meine Nymphen Hinweisen für die ich z.Z. ein neues zuhause suche.

    Es sind noch alle zu haben, da ich der Frau aus Fulda aus ein Paar Gründen abgesagt habe.
     
  9. bendosi

    bendosi Nymphenheimdiener

    Dabei seit:
    26. Juli 2001
    Beiträge:
    2.962
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lingen
    Eier weich und durchsichtig

    Wie lange hat die Henne denn schon gelegt ? Und wieviele Eier waren es in den letzten Monaten.
    Ich frage aus folgendem Grund .
    Beim Dauerlegen setzen die Hennen deart viel Substanz aus ihrem Körper zu (Kalk, Vitamine, Spurenelemente, Protein usw. ) dass dies allein bei sehr lang anhaltendem Dauerlegen zum Tod führen kann.
    Besser ist es der Henne in so einem Fall die Eier zu lassen und wenn dies nicht hilft und zu Gelegen über 8-10 Eier führt die Henne per Spotonmethode hormonell behandeln zu lassen.
    Ist Nachwuchs unerwünscht kann man die Eier gegen Kunststoffeier austauschen oder abkochen.
     
  10. cretter

    cretter Guest

    Hallo Bendosi,

    Liz hat eigentlich immer Eier gelegt, haben Liz aber an Ostern hormonell behandeln lassen, was aber bei ihr nicht lange gewirkt hat. Wir haben die Eier eine Weile im Käfig gelassen und sie gegen Kunststoffeier ausgetauscht, bis die Vögel das Interesse verloren haben. Über das Futter haben wir den Vögeln immer Vitamine und Kalk gegeben.

    Gruß

    Carmen und Carsten
     
  11. Lindi

    Lindi Guest

    Das hört sich in der Tat nach Erschöpfungstod an 8o
    Die Arme... :(

    Ich würde Lui die Liz nicht mehr zeigen... ändert auch nichts mehr...
     
  12. cretter

    cretter Guest

    Neues Weibchen?

    Danke Lindi für die Antwort, so sehe ich das auch.

    Was sollen wir beachten, wenn wir eine neue Henne für Lui holen?
    Ich habe im Forum gelesen, dass man Glück haben muss, dass Lui seine neue Partnerin annimmt.
    Kennt jemand zuverlässige Adressen im Raum Stuttgart / Ludwigsburg für die Anschaffung einer neuen Henne?

    Schöne Grüße

    Carmen und Carsten
     
  13. Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
    Hallo Carmen und Carsten :0-

    Ich habe meinen Rocko damals schon den toten Muck gezeigt. Sie hat ihn sich angeschaut und ist dann wieder gegangen.
    Sie hat werder gesucht noch geschrieen.


    Was Ihr beachten sollt ist schwer zu sagen. Ich würde einen ähnlichen Farbschlag wie es Liz war nehmen. Und am einfachsten ist das Geschlecht festzustellen bei einen Nymperl das älter als 9 Monate ist.


    Du kannst in der Gegend in Tierheimen schauen obs eine Henne gibt. Oder hier in unserer Züchterdatenbank oder hier im Tierflohmarkt . Es gibt auch viele Nymphen im "Sperrmüll" .
     
  14. cretter

    cretter Guest

    Hallo Federmaus...

    wir haben Angst dass Lui nachdem er die tote Liz gesehen hat noch schlimmer drauf ist wie jetzt.
    Daher werden wir es glaube ich nicht tun... *grübel*
     
  15. Peppie

    Peppie Managerin Vogelpension

    Dabei seit:
    8. Mai 2003
    Beiträge:
    1.765
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Düsseldorf
    Hallo Carmen, hallo Carten,

    Eure Entscheidung wird die richtige für Euch und auch für Lui sein - vertraut ihr.
    Ich wünsche Euch viel Glück mit der neuen Henne.
    Wäre nett, wenn Ihr uns auf dem Laufenden halten würdet.
     
  16. Christy

    Christy Registrierte Benutzerin

    Dabei seit:
    21. Juli 2001
    Beiträge:
    811
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Hallo,

    schlimm, wenn so ein Nymph stirbt, tut mir sehr leid:(.

    Ich habe irgendwo gelesen, dass es sehr viel besser sein soll, wenn der/die anderen Vögel den Toten sehen können als wenn er plötzlich verschwindet. Angeblich fliegen sie dann häufig zu ihm auf den Boden und versuchen, ihn zu Fliegen zu annimieren. Wenn sie dann merken, dass er sich nicht mehr bewegt, geben sie auf und scheinen irgendwie zu begreifen, dass er gestorben ist. Das Schreien nach dem Artgenossen soll dann aufhören. Wie gesagt, das habe ich gelesen, ob es zutrifft, weiss ich nicht. Aber vielleicht ist es doch einen Versuch wert.

    Gruss,
    Christy
     
  17. cretter

    cretter Guest

    Neue Henne

    Hallo Ihr,

    danke für Eure Antworten!
    Wir haben dem Lui Liz nicht mehr gezeigt. Seit Liz nicht mehr da ist, sucht er sehr unsere Nähe, was er früher nicht so gemacht hat.

    Wir haben evtl. eine Henne für ihn gefunden. Diese Henne ist auch einsam und sieht genauso aus wie unsere Liz. Laut Besitzer war die Henne noch nie beim Tierarzt. Diese Henne war mit anderen Sittichen zusammen und hat Eier gelegt. Macht es einem Nymphensittich etwas aus, von einem anderen Sittich (Wellensittich) begattet worden zu sein?
    Was würdet Ihr noch alles beachten, wenn die beiden zum ersten Mal aufeinander treffen? Wie lange würdet Ihr sie in getrennten Käfigen lassen?

    Liebe Grüße

    Carmen
     
  18. Krabbi

    Krabbi Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. März 2003
    Beiträge:
    3.812
    Zustimmungen:
    0
    Die neue Henne würde ich dem Tierarzt vorstellen, auch Kotprobe machen lassen und wenn alles OK ist beim gemeinsamen Freiflug mit deinem Hahn zusammen kommen lassen.
    So haben sie die Möglicheiten, sich in Notfall auch aus dem Weg zu gehen und sich langsam ennen zu lernen.
    Wenn sie sich mögen, das kann auf Anhieb sein, kann aber auch etwas dauern, werden sie bestimmt auch zusammen in einen Käfig gehen.

    Viel Glück bei der Zusamenführung der Beiden.
     
  19. Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
    Hallo Carmen :0-

    Wie Doris schon schrieb ist es am Anfang das beste wenn sie sich im Freiflug kennen lernen.
    Es kann sein das sie sofort alles miteinander machen und der 2. Käfig nach ein paar Tagen überflüssig ist. Den 2. Käfig würde ich weglassen sobald sie "miteinander" friedlich was unternemen. Das kann bereits beim 1. Freiflug sein das sie zum futtern in einen Käfig gehen.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. cretter

    cretter Guest

    Hallo Ihr :0- ,

    danke für die Tips.
    Am Samstag wird Lui die neue Henne kennenlernen. Er hat das Suchen nach Liz aufgegeben, braucht aber unsere vollste Zuneigung. Sobald jemand von uns das Wohnzimmer verläßt, quiekt er und gibt sehr traurige Laute und Schreie von sich, die wir zuvor noch nie von ihm gehört haben. Er streckt auch oft beide Flügel in die Höhe und spreizt seine Schwanzfedern, wobei er jault und seltsame Geräusche von sich gibt. Lui knabbert seitdem auch nichts mehr in der Wohnung an, hat daran sein Interesse verloren (was ja schon wieder positiv ist).

    Wir sind sehr gespannt auf Samstag, ich hoffe es verläuft gut.

    Schöne Grüße

    Carmen
     
  22. Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
    Hallo Carmen :0-

    Ich drücke ganz fest die Daumen :) und hoffe Du berichtest uns (am liebsten mit Bildern) was sich so abspielt :~ .
     
Thema: Partner überraschend gestern gestorben...
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. vogelpension rhein-main