Partner überraschend gestern gestorben...

Diskutiere Partner überraschend gestern gestorben... im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; Ich drücke euch auch die Daumen, daß alles gut klappt. Berichte werden *umgehend erwartet*:D :p .

  1. Krabbi

    Krabbi Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. März 2003
    Beiträge:
    3.812
    Zustimmungen:
    0
    Ich drücke euch auch die Daumen, daß alles gut klappt.

    Berichte werden *umgehend erwartet*:D :p .
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. cretter

    cretter Guest

    Hallo

    Hallo ihr alle,

    nach dem Tod von Liz und euren Tipps ist nun bei uns in den letzten Wochen einiges passiert. (Sorry, der bericht hat ein bisschen länger gedauert)

    Eine Woche nach Liz Tod und nach vielen Weinen von Lui ist Tweety am 27.12.2003 bei uns eingezogen.

    Sie leben seitdem nebeneinander in getrennten Käfigen.
    Lui hat Tweety anfangs im ihrem Käfig besucht. Er hat sich immer weiter zu ihr hin getraut, doch Tweety hat sich lieber geputzt- da sie die Mauser hatte- und kaum Interesse an Lui gezeigt. Lui versucht auch mit ihr zu reden, doch von Tweety kommt keine Antwort. Tweety lebte 2 Jahre lang als alleiniger Nymphensittiche unter ein paar Wellis, aber allein in einem Käfig. Daher ist es sie gewohnt, keinen anderen Vogel in ihrem Käfig zu haben.

    Außerdem ist seit einer Woche hinzugekommen, dass sie anfing, bisher 5 unbefruchtete Eier zu legen. Tweety ist total aggressiv, die beiden liefern sich „Hahnenkämpfe“, d.h. sie geht auf Lui los, pickt ihn, packt ihn am Schwanz. Sie denkt Lui ist ein „Eierdieb“ und will ich halt verständlicherweise verjagen. Lui würde sich am Liebsten selbst auf die Eier setzten wie er es früher mit Liz’s Eiern auch schon oft gemacht hat. Seitdem lassen wir die beiden nur getrennt aus den Käfigen hinaus.
    Wenn Tweety draußen ist, dann fliegt sie ein paar Runden, mittlerweile findet sie zurück zum Käfig und landet –ein Glück- nur noch sehr selten im Vorhang.
    Lui dreht dann im Käfig völlig durch, würde sicherlich bei einem Nymphenmarathon den ersten Platz belegen. Er rennt und rennt und rennt seine Runden durch den Käfig und vergisst das Essen und Trinken. Das ist für ihn gesundheitlich ja gar nicht gut, außerdem wiegt er nicht mal 75 Gramm (Tweety wiegt 110 Gramm), die restlichen Gramm hat er an Ostern 2003 bei einem längeren Klinikaufenthalt verloren. Und wenn Lui isst, dann trainiert er sein Essen durchs Rennen wieder ab.
    Wenn Lui aus dem Käfig kommt, dann klettert er an die Tür von Tweetys Käfig. Tweety, die ja ihre Eier beschützt, geht von innen auf Lui los, und hat auch schon hin und wieder Luis Fuß erwischt. Da Lui nur Augen für Tweety hat und sich endlich mit ihr anfreunden will, in einem Käfig mit ihr leben möchte, vergisst er vor lauter Tweety das Fliegen, was ja leider auch seine Lebensqualität einschränkt.

    Was uns gestern sehr stutzig machte, war, dass Lui wieder ein Geräusch von sich gegeben hat, dass er nur in der Trauerzeit von Liz gemacht hat. Ich versuche es zu beschreiben: Lui gibt gurgelnde, singende Geräusche von sich und wirft dabei seinen Kopf an den Bauch. Weiß jemand, was er uns damit sagen will?

    Denkt ihr, Tweety wird sich nach ihrer Brutzeit noch mit Lui anfreunden oder ist das ganze aussichtslos????

    Viele Grüße,

    Carmen
     
  4. Lindi

    Lindi Guest

    Hallo Carmen!

    Hm, hört sich ziemlich schwierig an, aber die Situation ist für beide neu: für die Henne, weil sie plötzlich einen anderen Nymphen sieht und in einer neuen Umgebung ist, und für Lui, weil jetzt wieder eine Dame da ist, die zudem noch auf Eiern sitzt, die er gerne ebenfalls bebrüten möchte.

    Daß sie aggressiv ist und ihr Gelege verteidigt, welches ja nicht von Lui ist, ist eigentlich normal. Daß Lui sich auf die Eier setzen möchte, ist eigentlich auch nicht ungewöhnlich. Von daher hast Du zwei normale Nymphen, die momentan aufeinander losgehen.

    Ist es Dir möglich, die Umgebung so umzugestalten, daß sie für beide neu ist, sprich, Käfigausstattung oder Kletterbaum anders hinstellen, umräumen etc.? Tweety wird ihr Gelege nach spätesten vier Wochen sicher verlassen, und dann können beide von vorne anfangen. Wegnehmen scheidet aus, weil sie dann die Eier nachlegt.

    Es ist auch nicht ganz ungewöhnlich, daß eine Henne in einer neuen Umgebung plötzlich ungefruchtete Eier legt, das habe ich schon öfter gehört. Warum sie das tun, ist mir allerdings nicht ganz klar :?

    Mehr fällt mir dazu leider im Moment auch nicht ein...
    Vielleicht verläßt Tweedy ihr Gelege automatisch, wenn Du ein wenig umräumst, aber das ist natürlich keine Garantie.

    Eine Chance, daß sich die beiden noch anfreunden, besteht auf jeden Fall, wenn das Brutfeeling vorüber ist, nur nicht die Geduld verlieren :)
     
  5. cretter

    cretter Guest

    Hallo Lindi,

    laut Besitzerin legt Tweety seit langem (1 Jahr) unbefruchtete Eier. Ihr wurde das ANti-Trieb empfohlen. Die Besitzerin hat das Anti-Trieb ihr gegeben, was ich auch fortgeführt habe- aber das war ja nicht sehr erfolgreich. Gibt es gegen das unbefruchtetet Eierlegen noch Möglichkeiten? Hormonell behandeln lassen?
    Denn so wie ich die Situation momentan einschätze nutzt der ANti-Trieb bei Tweety nichts und das Anfreunden zwischen den beiden könnte dadurch immer wieder behindert werden, was wir und erst recht nicht Lui will.

    Zur Raumgestaltung:

    Da ich nun seit fast einem Monat so gut wie das ganze Forum (so hatte Liz Tod doch was gutes- sonst wären wir nicht auf das Forum gestoßen) durchlesen habe, möchten wir für die zwei eine Voliere bauen. Denn bisher haben Lui und Liz in einem winzigen Käfig gehaust, da nach unserem Wissen so ein kleiner Käfig für zwei ausreichen würde (SORRY- ich hab halt die beiden von einer Familie so übernommen). Deshalb möchten wir anfang Februar diese Voliere bauen, Modell II
    http://www.welli.addict.de/pages/service/voliere.html
    Fragen dazu: Wie schätzt ihr diese Voliere ein? Vor- Nachteile?
    Giftiges Material?:IKEA Ivar Seitenteile, IKEA Ivar Bodenbrett, Holzleisten Typ I, Holzleisten Typ II, Wannenseitenbretter B, Tischlerplatte, Wannenseitenbretter C, Sperrholz, - Drahtgitter, punktverschweisst, Maschengrösse, Winkelbleche (zB Messing), Scharniere, Hakenverschlüße.

    Liebe Grüße

    Carmen
     
  6. isada

    isada Guest

    Ikea

    Hi, cretter,
    zumindest bei den Ikea-Sachen kann ich helfen. Habe selbst jahrelang dieses Ivar-System gehabt. Wenn es nicht geändert wurde, sind die Ivar-Teile immer unbehandelt. Man muß sie selbst streichen oder wachsen oder... (Für die Voliere nicht lackieren, klar, aber irgendwer hat hier ganz gute Erfolge mit Bienenwachs gemacht... Ich glaube einer von den Modis?)
     
  7. Lindi

    Lindi Guest

    hallo Carmen!

    Antitrieb ist nutzlos, das hilft nur der Firma Vitakraft ;)

    Hormonbehandlungen kann man machen, allerdings sollte dies immer der allerletzte Ausweg sein, daß die hormone u. U. andere Organe angreifen und den Stoffwechsel völlig durcheinander bringen können.
    Es kann auch soweit kommen, daß sie gar keine Eier mehr legen kann. Denke einfach daran, wie das beim Menschen ist mit Hormonbehandlungen... ist nicht wirklich toll...

    Vielleicht reguliert sich das Eierlegen jetzt aber auch, wenn ein Partner vorhanden ist.
    Problematisch ist es natürlich, wenn sie tatsächlich zur Dauerlegerin wird. Wie viele Eier legt sie denn wie oft im Jahr?

    Die Ikea-Voliere ist toll, mit den Teilen kann man vieles machen. Und solange das Holz unbehandelt ist, ist das auch kein Problem. Und es ist natürlich toll für die Geier zum Annagen. Nach ein paar Wochen wird die Voli natürlich ncicht mehr so schön aussehen, aber dafür haben Deine Geier ihren Spaß damit :D
     
  8. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema: Partner überraschend gestern gestorben...
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. vogelpension rhein-main

Die Seite wird geladen...

Partner überraschend gestern gestorben... - Ähnliche Themen

  1. Einsames Rosenköpfchen sucht Partner

    Einsames Rosenköpfchen sucht Partner: Hallo, ich habe heute von privat ein Pärchen Agarporniden gekauft, die in einem viel zu kleinen Käfig sitzen. Sie taten mir so leid. Ich möchte...
  2. Überraschung bei der Winterfütterung

    Überraschung bei der Winterfütterung: Ich habe jetzt angefangen die Gartenvögel zu füttern. Morgens geht es da zu wie in der rush hour auf der Autobahn. Ein ständiges kommen und gehen....
  3. Neuen Partner für Kanarienhahn?

    Neuen Partner für Kanarienhahn?: Hallo liebe Vogelcommunity! Meine Henne ist leider verstorben, jetzt ist mein Hahn allein. Er ist zwar recht selbstständig und hat auch irgendwie...
  4. Wildgänse Europas - gestern auf ARTE

    Wildgänse Europas - gestern auf ARTE: Hallo, hier für die Tierfreunde, die gern alles mögliche über Gänse sehen und interessiert. Ich habe den Bericht gestern gesehen und fand ihn...
  5. Wo genau den Partner holen?

    Wo genau den Partner holen?: Halli, hallo liebe Vogelfreunde. Nachdem ich jetzt weiß dass unser gefiederter Freund gesund ist, nochmal zu meinem ursprünglichen Thema. Der...