partnervogel

Diskutiere partnervogel im Langflügelpapageien Forum im Bereich Papageien; hey leute!!! bin neu hier. spiele schon seit geraumer zeit mit dem gedanken mir papageien anzuschaffen. hab mich auch schon eingehend...

  1. #1 jackiechan, 29. Januar 2008
    jackiechan

    jackiechan Mitglied

    Dabei seit:
    29. Januar 2008
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Antdorf
    hey leute!!!

    bin neu hier. spiele schon seit geraumer zeit mit dem gedanken mir papageien anzuschaffen. hab mich auch schon eingehend informiert (internet, bücher). da ich mir zunächst nicht sicher war welche papageien es den werden sollen hab ich mich über amazonen, langflügelpapageien und graupapageien schlau gemacht. nach all der recherche hab ich für langflügelpapagein (voraussichtlich mohrenköpfe) entschieden. und jetzt hab ich da mal ne frage die nirgendwo so eindeutig beantwortet wird. folgendes problem:

    ich möchte papageien halten aber nicht züchten. jetzt liest man aber, dass gleichgeschlechtliche paare oft in die hose gehen wenn sie in die pupertät kommen. den beitrag zur sterilisation hab ich schon gelesen und das halte ich für keine kluge lösung. wie kann ich den dann vermeiden dass die ein ei nach dem anderen legen und ich einen zweiten loro parque aufmachen kann? habt ihr ne idee?


    vielen dank schon mal.

    gruß

    jackie
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Nina33

    Nina33 Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    24. Oktober 2006
    Beiträge:
    2.941
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    37.... Niedersachsen
    Hallo Jackie,

    Herzlich willkommen bei den Langflügeln!! :prima:

    Schön, dass Du Dir schon im Vorfeld über möglichen Nachwuchs Gedanken machst! Die meisten Papageien, so auch die Langflügel sind Höhlenbrüter, d. h. einer mehrerer Kriterien, das sie überhaupt in Brutstimmung kommen, sind u. a., dass
    a) eine geeignete Bruhöhle vorhanden sein muss,
    b) sie miteinander harmonieren müssen,
    c) natürlich die Geschlechtsreife eingetreten sein muss, bei Mohrenköpfen so zwischen zwei und drei Jahren,
    d) die äußeren Gegebenheiten stimmen müssen wie Voliere, Futter etc.

    D. h. wenn Du ihnen von vorneherein keinen Brutkasten anbietest, werden sie ohne Weiteres auch nicht einfach so zur Brut schreiten. In Deutschland ist bei Zuchtabsichten von Psittaciden (Krummschnäbeln) auch eine Zuchtgenehmigung notwendig! Aber da Du ja gerade eine Nachzucht vermeiden möchtest, lässt Du den Brutkasten einfach weg :zwinker:

    Ja, das stimmt oft und daher würde ich auch im Sinne der Tiere immer zu einer gegengeschlechtlichen Verpaarung raten bzw. gleich ein gegengeschlechtliches Paar kaufen. Von einer Sterilisation halte ich auch nicht viel, da man nie im voraus sagen kann, wie sich der eigene Lebensweg gestalten wird und man die Tiere vielleicht wegen unvorhergesehener Lebensumstände wieder abgeben muss und man ihnen dann eine mögliche Brut auch bei passenden Gegebenheiten verwehrt hat.

    Wenn Du noch weitere Fragen hast, immer her damit!! :D Ansonsten gibt es hier im Forum viele Beiträge von Mohrenkopf-Papageienhaltern, die über ihre Schützlinge berichten und Du auch hier schonmal für dich abwägen kannst, ob diese süßen Clowns etwas für dich sind!
     
  4. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo Jackie,

    auch von mir ein herzliches Willkommen hier im Forum :bier:.

    Nina hat Dir ja schon geantwortet und das meiste dazu geschrieben ;).

    In seltenen Fällen kommt es auch mal ohne Brutkasten zur Eiablage, aber auch da gibt es eine Lösung :zwinker:.

    Entweder man tauscht die Eier gegen Kunsteier aus, oder man kocht die frisch gelegenten Eier kurz ab und legt sie nach dem Abkühlen wieder unter.
    Auf diesen Eiern gibt man der Henne dann die Möglichkeit, ihren Bruttrieb ausleben zu können. Wenn der eigentliche Schlupftermin nach ca. 25-30 Tagen vorüber ist, verlassen die meisten Hennen von sich aus das Gelege und man kann die Eier dann wegnehmen.

    Man sollte jedoch niemals die Eier einfach ersatzlos wegnehmen. Die Henne würde die fehlenden Eier einfach nachlegen, was sie auf Dauer schwächen würde ;).
     
  5. #4 jackiechan, 30. Januar 2008
    jackiechan

    jackiechan Mitglied

    Dabei seit:
    29. Januar 2008
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Antdorf
    Hey!

    vielen dank euch schon mal für die antwort. wenn sich nochmal irgendwelche probleme ergeben dann weiß ich jetzt eure kompetente beratung zu schätzen.:beifall:
    Und wenns dann so weit is wahrscheinlich im sommer, denn da zieh ich zu meiner freundin, dann stell ich in jedem fall bilder ins forum. ich kann kaum noch erwarten bis es endlich soweit is.

    also danke nochmal!


    servus

    jackie
     
  6. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

partnervogel

Die Seite wird geladen...

partnervogel - Ähnliche Themen

  1. Einsames Rosenköpfchen sucht Partner

    Einsames Rosenköpfchen sucht Partner: Hallo, ich habe heute von privat ein Pärchen Agarporniden gekauft, die in einem viel zu kleinen Käfig sitzen. Sie taten mir so leid. Ich möchte...
  2. Partnervogel für Graupapagei

    Partnervogel für Graupapagei: Hallo, kann uns jemand Helfen, wir haben seit 10 Jahren einen Graupapagei. Und wollten unseren Kongo Graupapagei “Charly” (27.06.2007), männlich...
  3. verstorbenen Partnervogel in Voli lassen???

    verstorbenen Partnervogel in Voli lassen???: Hallo! Ich stelle das hier ins Krankheitsforum rein, weil sich nach dem Versterben von Vögeln doch immer wieder die Frage auftaucht: Den...
  4. fast 10-jähriger Ziegi braucht neuen Partnervogel

    fast 10-jähriger Ziegi braucht neuen Partnervogel: Hallo, mein kleiner Hanno Berti, hat nun schon zwei Partnervögel überlebt, seine damals gleichaltrige Henne (wurde 5 J.) und seinen...
  5. Dringend neues zu Hause für Welli-Witwerin gesucht

    Dringend neues zu Hause für Welli-Witwerin gesucht: Hallo, ich suche dringend ein neues zu Hause für meine 3,5jährige gelb-türkise Wellidame Pica. Sie hat letzte Nacht Ihren Partner verloren und...