Patient: grüner Kongopapagei, Charlie

Diskutiere Patient: grüner Kongopapagei, Charlie im Forum An Aspergillose erkrankte Vögel im Bereich Vogelkrankheiten - So nun wurde bei unseren grünen Kongopapagei vor einer Woche das gleiche diagnostiziert... das war ein Schock für uns.. Nun meine Frage, wie kann...
charlie_koko

charlie_koko

Neuling
Beiträge
22
So nun wurde bei unseren grünen Kongopapagei vor einer Woche das gleiche diagnostiziert... das war ein Schock für uns.. Nun meine Frage, wie kann ich das Medikament Vfend noch verabreichen außer mit einer Spritze??? Unser Geier hat panische Angst vor der Spritze sodass es uns fast nicht möglich ist es so zu verabreichen, da er uns danach nicht mehr beachtet... Heut Morgen habe ich es in ein kleines Stück Banane gespritzt, die er restlos aufgefressen hatte.. Da bin ich mir aber nicht sicher ob das so geht... Was uns auch noch Sorgen macht ist, das er zur Zeit sehr viel schläft und wenig Geräusche von sich gíbt was wir überhaupt nicht gewöhnt von ihm sind ... Vielleicht hat jemand die gleiche Erfahrung gemacht und könnte uns hilfreiche Tipps geben... Würden uns sehr freuen..




861894_143045535870068_310423258_n.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
Hallo charlie_koko,

herzlich willkommen in den Vogelforen. Leider ist Dein Anlass Dich hier anzumelden kein sehr Schöner.

Das war schon eine gute Idee mit der Banane. Du kannst das VFend immer in einem Leckerchen, was immer er gerne frißt, geben, das sollte kein Problem sein. Leider neigen die Grünen Kongos ja sehr zu dieser Erkrankung. Inhalierst Du auch mit ihm? Ist Euer zweiter Kongo auch untersucht worden und darf ich fragen zu welchem Tierarzt Du gehst (das bitte per PN). Ich weiß nicht inwieweit Du schon über Aspergillose gelesen hast, lies mal hier dazu aus dem Pees.

Rupft er schon länger?
 
Zuletzt bearbeitet:
Hallo :)

unser Malik (auch Gruener Kongo) hat auch Aspergillose, seine Partnerin Kima auch , aber nur schwach.
Malik hat nach der Behandlung (Endoskopie+Entfernung eines Granuloms am Herzen) nur noch geschlafen und nichts gefressen. Er war dann auch sehr ruhig, die ersten Toene kamen erst wieder nach ca. 1 Woche.
Doch danach ging es ihm immer besser. Wir haben jetzt die zweite 6-Wochen-Therapie hinter uns und Malik geht es super!

Mit den Medikamenten hatten wir anfangs auch etwas Schwierigkeiten, weil Malik nicht schlucken wollte und seine Tablette nehmen wollte, bis wir sie ihm in Wasser aufgeloest auch in den Schnabel gespritzt haben. Das war der beste Weg fuer uns.


Ich hoffe, dass es eurem Charlie auch schnell wieder besser geht und er wieder tobt und pfeift, so wie er das bestimmt immer macht!
 
Thema: Patient: grüner Kongopapagei, Charlie

Ähnliche Themen

Mausispatz
Antworten
38
Aufrufe
3.165
Mausispatz
Mausispatz
B
Antworten
11
Aufrufe
1.908
Gabi
Gabi
W
Antworten
6
Aufrufe
987
wp1954
W
Zurück
Oben